PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endlich ein Garten - aber welcher Hund?


Greenmen
06.11.2010, 18:49
Hallo ihr lieben,

ich habe vor einem Jahr hier schonmal meine Situation geschildert,

("Ich habe mit meiner Freundin zusammen seit 3 Jahren einen Franz. Bulldoggrüden (Snoopy) mit dem wir auf 120 qm in der 1 Etage (28 Treppen) leben ,nur ich wünsche mir nachdem ich gemerkt habe das ich ein echter Hundenarr bin, ein größeren Hund")

damals sagte man mir hier im Forum, dass mein Wunsch auf einen großen Hund aufgrund der Treppenstufen und da wir kein Garten hätten nicht umsetzbar sei! Also hab ich von dem Gedanken erstmal abstand genommen,aber nun hat sich unsere Situation verändert, wir sind zum 1.11 in das Haus von meiner Oma gezogen die nun ihren Lebensabend in Spanien verbringen möchte (sehr gute Idee Oma :lach3: ).

Jetzt haben wir ein großes Haus und einen großen Garten aber ich weiss immernoch nicht genau welche Rasse ich genau möchte!?! Ich schwanke trotz zahlreicher Bücher und Austellungsbesuchen immernoch zwischen den Rassen American Bulldog (Bully Typ) Bordeauxdogge,Bullmastiff und Mastiff ich wäre SEHR DANKBAR wenn besitzer dieser Rassen mir die Vorteile,Nachteile und Unterschiede nennen würden durchaus im Bezug auf die Tauglichkeit als 2.Hund ?!?

Ich würde mich ausserdem über gute Züchteradressen freuen (Entfernung spielt dabei keine Rolle)


So nun hoffe ich über viele viele zuschriften :)

Best regards und Vielen Dank
Daniel

Püppi
06.11.2010, 19:29
Hallo . Nun ich denke mal , das du dich erst einmal über die verschiedenen Charaktereigenschaften der einzelnen Rassen schlau machen solltest . Dann solltest du dir überlegen , welche Größe für dich in Frage kommt , welche Erfahrung du mit Hunden hast . Schreib doch mal ein bißchen genauer , was du dir so vorstellst ?!

Simone
06.11.2010, 19:39
Hallo,

ja, was genau wünschst Du Dir denn von einem Hund. Die von Dir genannten Rassen unterscheiden sich ja z.B. sehr im Bezug zur Sportlichkeit... Wie sportlich bist Du und was möchtest Du mit Deinem Hund unternehmen?

Greenmen
06.11.2010, 20:28
@ Püppi

sind die Charaktereigenschaften denn nicht bei allen recht ähnlich? die da wären Ausgeprägter Wach-oder Schutzinstinkt, Freundlich, Stur, Geduldig mit Kindern, Intelligent, Ruhiges Wesen, Wachsam, Sensibel ....

Ob Groß wie ein Mastiff oder "klein" wie ein AB (Bully Typ) ist eigentlich egal, er sollte nur massig sein und nicht aussehen wie ein Windhund aber auch das sollte bei allen Rassen gegeben sein ;-)

Also wir haben jetzt seit 4 Jahren eine FB und damals als ich noch zuhause gewohnt hab hatte mein Vater einen Bernhardiner für den ich aber nicht verantwortlich war das wars mit der Erfahrung.

lg

Greenmen
06.11.2010, 20:40
@Simone

Also wir sind nicht so die Sportler schlechthin, sind eher gemütlich, im Sommer fahren wir gerne zum See legen uns dahin und gehen ab und zu ins Wasser da sollte der Hund aufjedenfall mit. Im Herbst und Winter gehen wir gerne durch den Schwerter Wald für ca 1Std am Tag. Ansonsten soll er natürlich auf unser Haus aufpassen, und ein guter Spielkamerad für Snoopy sein.

Simone
06.11.2010, 20:46
Hallo!

Von der Bewegungsfreunde unterscheiden sich die Rassen schon sehr. Ich selber habe einen Bullmastiff. Ich halte den AB für deutlich sportlicher, den Mastiff für deutlich ruhiger. Die BX wird vermutlich ähnlich aktiv sein. Wie sportlich bist Du? Möchtest Du, dass Dein Hund mit Dir joggen geht, am Fahrrad läuft? Oder bist Du eher ruhiger, suchst gar keinen so arg sportlichen Hund?

Am besten schaust Du Dir verschiedenen Rassen auch mal persönlich an. Das gibt Dir den besten Eindruck. Von der Größe her ist der Mastiff ja deutlich größer als die anderen 3 Rassen.

Versuch doch mal, genauer zu beschreiben, was Du Dir von Deinem Hund wünschst.

Bzgl. der Wachsamkeit halte ich auch nicht alle Rassen für gleich. Ich kann aber nur mit dem Hunden vergleichen, die ich kenne. Da halte ich z.B. den BM für wachsamer als den Mastiff.

Greenmen
06.11.2010, 20:55
wie oben geschrieben wir sind ein eher ruhiges Paar, gehen gern spazieren oder mal schwimmen das war es dann aber auch! Das schlimme ist ja das ich mir die Rassen alle schon mal angeguckt hab, zuletzt in Dortmund bei Hund und Pferd aber kann mich trotzdem nicht festlegen optisch gefallen mir halt alle Rassen sehr gut :-)

sina
06.11.2010, 21:14
Hallo Daniel,:lach3:

ich habe mir zu meinem Frenchy und einer EB noch ein BM Mädel geholt!

Es ist ein tolles Gespann, mein Mädel ist zwar erst 5 Monate alt aber zu einem Frenchy passt einfach ein BM optimal!

Sie spielen und toben zusammen, es ist einfach toll!:ok:

Ich kann Dir nur dazu raten, ein BM ist auch eher gemütlich und liebt das Kuscheln! :knuddel:

Monty
07.11.2010, 05:37
Ich finde es gut das du dir vorher viele Infos holst. Generell ist jeder Hund ein Individuum, trotz Rassenbeschreibung, ist es möglich das die ein oder andere Charaktereigenschaft mal nicht so typisch ausfällt.

Fahre zu Ausstellungen und sehe dir die Hunde selbst an, sprich mit den Züchtern und Besuchern.

Oder schaue mal in die Tierheime der Umgebung. Ein erwachsener Hund ist im Gegensatz zum Welpen charakterlich nicht eine solche Überraschung. Vielleicht gibt es dort einen Hund der zu euch passt und den ihr in Ruhe (event. als Gassigeher) kennen lernen könnt.

- Einen wirklich guten Züchter kenne ich leider nicht

didgit
07.11.2010, 08:19
Unter der Rubrik 'Züchter und Halter' sind schon von einigen Rassen Erfahrungsberichte betr. Gesundheit und Verhalten.
Auch beim Mastiff kann man recht lebhafte Burschen bekommen, die schon ihre Spaziergänge einfordern. Ruhiger werden die grossen Molosser, meiner Erfahrung nach, auf sicher, wenn sie um die fünf Jahre alt sind.

Gute Züchter: mach dir selbst ein Bild. Suche Züchter auf, schau, auf was sie ihre Zuchthunde untersuchen usw.

Du findest hier im Forum auch unter 'Züchter und Halter' einen Beitrag über Welpenkauf. Ist oben festgepinnt.

Viel Erfolg :)

BX-Isabell
07.11.2010, 08:52
Ich kann nur für meine BX und BM Hündin sprechen.
Meine BX hat einen sehr starken Jagdinstinkt,die BM nicht ganz so stark.
Meine BX ist wendiger und ausdauernder als unsere BM Hündin,die ist aber im Sprint sehr stark.
Wachsam sind Beide,aber Joyce(BM) würde eher den Rückweg antreten.
Isabell kann ab einem bestimmten Punkt sich hineinsteigern und läßt nicht mehr locker.
Meine BX läßt sich nicht von Fremden anfassen,meine BM würde mit jeden mitgehen.
Kinderlieb sind Beide.
B eide sind dominant,aber die Große BX ist um einiges resuluter im unterwerfen.
Aber Beide haben eine hohe Reizschwelle.
Alle Molosser haben unterschiedliche Charaktere,und auch innerhalb der Rassen gibt es große Unterschiede.

Simone
07.11.2010, 09:07
@Simone

Also wir sind nicht so die Sportler schlechthin, sind eher gemütlich, im Sommer fahren wir gerne zum See legen uns dahin und gehen ab und zu ins Wasser da sollte der Hund aufjedenfall mit. Im Herbst und Winter gehen wir gerne durch den Schwerter Wald für ca 1Std am Tag. Ansonsten soll er natürlich auf unser Haus aufpassen, und ein guter Spielkamerad für Snoopy sein.

Ich denke, dass der AB für Euch zu sportlich sein könnte. Ich kenne allerdings nicht viele Hunde dieser Rasse, somit hoffe ich, dass sich hier noch andere Leute dazu melden. Die ABs, die ich kennengelernt habe, waren sehr sportlich und brauchten auch einige sportliche Beschäftigung am Tag. Die anderen 3 Rassen sollten besser passen und sind eigentlich mit einem langen und abwechslungsreichen Spaziergang zufrieden.

Mhm, was ist der unterschied zwischen den Rassen... die BX und der BM sind sich ja optisch schon sehr ähnlich, zudem denke ich, dass sie vom Wesen her ähnlich sind. Da ich leider nur wenige BX kenne, kann ich Dir dazu nicht viel sagen.

Der BM und der MA unterscheiden sich schon, sowohl optisch als auch vom Wesen her. Ich erlebe den BM als wachsamer, sportlicher, bzgl. anderen Hunden dominanter bzw. leider auch eher mal Rüdenunverträglich, sturer. Die mir bekannten Mastiffs sind sehr sensibel, eher etwas ängstlich. Aber das kommt sicher auf den einzelnen Hund an.

http://www.bull-mastiff.de/molosser/sim5.JPG
Links MA Simba, rechts meine Luna, BM





Schau auch mal hier:
http://www.bull-mastiff.de/molosser.html
http://www.bull-mastiff.de/bullmastiff.html

Hola
07.11.2010, 09:17
Ich kann dir nur über den Mastiff berichten...
Unser Mädel ist 2 jahre alt, wiegt 80 kg die aktuelle höhe weiß ich nicht, im Februar beim WT waren es glaub 73 cm.

Vom Charackter her...
Sehr anhänglich, würde nie mit jemand ausser drei Personen Gassi gehen, der müßte schon ein Argentinisches Rindersteak dabei haben und das wäre so schnell gefressen das nach 5 m schluß wär.
Sie ist Wachsam ob sie allerdings vorgehen würde wenn was wäre kann ich nicht sagen, Besuch wird lieb begrüßt. Man kann mit ihr auch zum Essen oder über den Markt gehen aber das ist erziehungssache.
Sie kommt mit allen Hunden aus und lässt sich auch von jeder Fußhupe in Senkel stellen. Die letzten Wochen merkt mal allerdings das sie rammelnde Rüden verschnappt, das ist zumindest mal ein anfang sich nicht immer alles gefallen zu lassen, was meiner Meinung nach auch nciht sein muß.
Sie geht sehr gerne ins Wasser, schwimmen aber nur wenn einer von uns mitschwimmt.

Sie war vor unserem Kind schon da ( 11 monate ) und die 2 kommen super aus.
Wenns ihr zu viel wird geht sie einfach. Da muß man einfach ein gefühl entwickeln wann es wem zu bunt wird.
Sie ist eher vom ruhigen typ, sport ist gar nix für sie.
Lange Spaziergänge sind für sie nur interessant wenn sie in unbekannten gegenden ist. Bei uns im Park wo wir oft hin gehen wählt sie oft den kürzeren Weg.

Wo ein Ma rein beisst wächst kein Gras mehr, damit mein ich jetzt nicht in nen Mensch sondern eher Schuhe oder so. Da sind solche Sachen die sie anknabbert und spielzeuge halt in Sekunden kaputt.
Was ich schwierig find ist das wenn sie was partout nicht will man meist auch keine Chance hat es ihr schmackhaft zu machen, unsere läuft zb bei uns im Haus keine Treppen, sie ist nur im EG. Das durfte sie als Welpe nicht wegen den Hüften und somit ist das für immer gestorben.
Wenn du ein MA hast dann setzt du beim erziehen andere Prioritäten wie zb. beim Mops. Kein hochspringen an menschen, gscheit an der Leine gehen usw.
Bisher konnt ich sie immer halten aber auch nur weil sie einfach lieb zu uns ist. Sie macht es uns schon einfach.
Ein MA hältst du nicht mit der Leine sondern mit der Stimme.
Versagt das dann kannst du ganz schnell auf dem ***** landen....

Das Problem beim Ma ist das Du dein ganzes Leben umstellen mußt, es sind so Sachen wie das´richtige Auto. Wir hatten einen Polo und BMW Coupe....tja und da passt der Hund halt kaum rein - Neues Auto gekauft - VW Caddy Maxi Life...und als der erste Urlaub anstand mit Hund und Kind, gleich noch eine Dachbox dazu geholt...das sind solche Sachen wo man sich echt gedanken machen muß, da die Anschaffung eines Auto schon was her macht.
Beim TA kannst du nen haufen Kohle liegen lassen da Medis und auch entwurmung pro kilo KG gerechnet wird, das muß man stemmen können wenn wirklich mal was kommt.

Das du eventuell nen Wesenstest machen mußt weißt du?
Das du den Hund nicht mal schnell dem Nachbarn zum Gassi geben kannst sollte dir klar sein, falls dein Hund nciht auf den Nachbarn hört, könnts blöd laufen.
Ach es gibt so viel zu schreiben.... sie sind einfach riesen Babys ( die trotzdem erzogen gehören )

Riesen Text.....wenn noch bestimmt was wissen willst...her damit!

Susanne
07.11.2010, 10:35
Oder schaue mal in die Tierheime der Umgebung. Ein erwachsener Hund ist im Gegensatz zum Welpen charakterlich nicht eine solche Überraschung. Vielleicht gibt es dort einen Hund der zu euch passt und den ihr in Ruhe (event. als Gassigeher) kennen lernen könnt.

- Einen wirklich guten Züchter kenne ich leider nicht

Ich sehe es wie Monty! Warum muß es überhaupt ein Welpe sein von dem du ja nicht weißt wie er sich entwickeln wird? Warum keinen Molosser der ein neues zuhause sucht? Du kannst einer "Notnase" helfen und sehen ob er zu euch allen paßt!

Susanne

Greenmen
08.11.2010, 02:19
vielen dank erstmal für die Antworten, also wenn ich das jetzt versuche bisher zusammenzufassen ist ein AB(Bully Typ) für uns zu sportlich. Ein BM und BX ähneln sich sehr stark und da kommt es einfach auf das Tier selbst an ob ruhig, ausdauernd, wachsam ect. Ein Mastiff ist wesentlich größer (was jetzt nicht so die überraschung war ;-)) aber ängstlicher und kein so guter Wachhund wie der BM.

hmm ..... also was mir beim Mastiff so gut gefallen hat, als ich mit mehreren Züchtern in Dortmund auf der Messe gesprochen habe, war einfach die größe und die ruhe der Tiere die wirkten alle sehr gemütlich und nicht ängstlich eher gleichgültig!

Wir fahren regelmäßig ins Tierheim nach Dortmund oder Bochum und dadurch kam
die Diskussion ob Welpe oder "Notnase" auch schon auf, aber bis jetzt war noch kein Hund dabei der uns beiden gefallen hat 90% Am. Staff und hin und wieder ein Schäferhundmischling. Ausserdem möchte meine Freundin glaub ich gerne sehen wie er aufwächst. Vielleicht ist es für uns auch leichter da wir wissen was er schon alles erlebt hat, denn schließlich sagt man ja immer ist "Erziehungssache" und das die Prägungsphase für die Bindung zur Menschen Fam. extrem wichtig sind. Ich sage damit nicht das es patu kein Hund aus dem Tierheim sein darf, aber unsere Meinung geht in die Richtung 70:30 für einen Welpen!

lg
Daniel

Greenmen
08.11.2010, 03:09
Was mich auch noch sehr intensive beschäftigt, ich habe gestern abend http://schnauzerfoto.de/2010/04/qualzuchten-bei-rassehunden-video-dokumentation/ dies hier im Internet gefunden und bin ehrlich gesagt sehr erschrocken :schreck: Nun frage mich natürlich gibt es grad bei Rassehunden vom VDH und FCI auch so viel Inzucht das die Hunde krank sind??? Ist es vielleicht ein Mischling unter meinen favorisierten Rassen der gesündere Hund?

Monty
08.11.2010, 05:24
Ich kenne leider keine Rasse, die nicht unter irgendwelchen typischen Problemen zu leiden hat.

btw. es gibt auch junge Hunde im TH und Hunde deren Geschichte bekannt ist in Tierheimen. Es ist aber sicher so, das der Traumhund meist nicht im örtlichen Heim wartet. Vielleicht findet ihr doch dort was ihr sucht. Es ist schön das ihr dies nicht prinzipiell ausschließt

Vicky
08.11.2010, 08:17
Guten Morgen,

da möchte ich auch mal ein paar Zeilen mit meinen Erfahrungen schreiben.
Habe schon einige BM gehabt, aber ein wirklich wachsamer BM waren alle nicht.
Ihren liebenswerten eigenen Sturkopf hatten sie alle.
Unverträglichkeit mit anderen Hunden kann ich auch nicht bestätigen, weder bei meinem derzeitigen Bruno (ein Tierheimbullmastiff) noch bei meiner letzten Hündin, die hat sich sogar Westis u. Co unterworfen.
Wirklich aktiv war keiner meiner BM, aber dafür sind sie sehr ausdauernd im einfach im Garten sitzen und alles beobachten. Da legen die eine Geduld an den Tag, das ist schon erstaunlich.
Ich hatte auch mal ein BX Paar über 3 Monate als Pflegestelle, die waren erheblich aktiver und auch wachsamer. Das waren richtige Powerpakete, haben am Zaun viel Lärm um nichts gemacht und Jagdtrieb war auch sehr hoch.
Habe jetzt eine CC Hündin, welche sehr wachsam ist und auch mit Niemanden mitgehen würde, geschweige sich anfassen lassen würde. Wobei sie nicht beissen würde, aber sie zeigt mit Verbellen und Rückzug an, dass sie nicht angefasst werden möchte.
Bruno hingegen freut sich über Jeden und Alles und ich bin mir fast sicher, dass er mit Jedem mitgehen würde. Wobei da vielleicht auch seine Vergangenheit etwas dazu beigetragen hat. 2x im TH und mehrere Vorbesitzer prägen da natürlich auch.
Ob Welpe oder Nothund, da kann man nicht reinreden, aber wenn ich mein Bärchen jetzt sehe, den wir mit 2 1/2 Jahren aus dem TH geholt haben, würde ich das immer wieder machen. Er hatte einen gewissen Grundgehorsam und an der Bindung habe ich mächtig arbeiten müssen, aber es hat sich gelohnt, er ist ein wahrer Schatz!

Marti
08.11.2010, 08:31
Der AB ist in der Tat relativ temperamentvoll, allerdings gibt es in jedem Wurf auch ruhigere Exemplare. Du solltest aber dann bei einem erfahrenen Züchter kaufen, der dieses und andere Charaktermerkmale auch erkennt.
Der von dir favorisierte Bully-Typ ist im Allgemeinen eher der ruhigere und etwas weniger sportliche. Allerdings gibt es auch dort temperamentvolle Hunde.
Insgesamt ist es jedoch schwer, allgemeingültige Merkmale des AB´s zu bestimmen, da es viele verschiedene Linien und Schläge gibt, welche sowohl optisch als auch charakterlich kaum etwas gemeinsam haben. Das wichtigste ist die Wahl eines kompetenten Züchters, welcher nichts schönredet (z.b. Rüdenunverträglichkeit) und welcher auch selbst über fundiertes Hintergrundwissen bezüglich der Rasse verfügt. Von diesen Züchtern gibt es leider nicht viele..

Mein AB ist ein Hybrid (zwischen Standard und Bully) und hat auch viel Temperament. Allerdings merkt man ihn im Haus so gut wie nicht (außer man stolpert mal wieder über ihn ;-) ). Draußen aber zeigt er gerne seine Power und "arbeitet" auch gerne. Für mich genau richtig!

Simone
08.11.2010, 08:31
Was mich auch noch sehr intensive beschäftigt, ich habe gestern abend http://schnauzerfoto.de/2010/04/qualzuchten-bei-rassehunden-video-dokumentation/ dies hier im Internet gefunden und bin ehrlich gesagt sehr erschrocken :schreck: Nun frage mich natürlich gibt es grad bei Rassehunden vom VDH und FCI auch so viel Inzucht das die Hunde krank sind??? Ist es vielleicht ein Mischling unter meinen favorisierten Rassen der gesündere Hund?


Ja, leider haben all die genannten Rassen auch gesundheitliche Probleme. Ich denke nicht, dass ein Mix aus den genannten Rassen zwangsläufig gesünder ist, weil es ja auf die Elterntiere ankommt. Gerade die großen und schweren Rassen haben ihre gesundheitlichen Problembereiche. Achte bei den Züchtern darauf, ob sie die Hunde auf verschiedene Krankheiten haben untersuchen lassen. Oder suche einen erwachsenen Hund (Nothund), da kannst Du ja schon mehr sehen, ob er Krankheiten hat oder nicht.

Ich finde meinen BM auch ruhig, aber Freunde von mir (die Mastiffs haben) erleben ihn als sehr aktiv. Ich denke, dass es immer auf den Vergleich ankommt. Am besten besuchst Du verschiedene Züchter und machst Dir vor Ort ein Bild. Du kannst Dir ja auch Züchter verschiedener Rassen anschauen und dann gucken, was Dir letztendlich am besten gefällt. Zudem findest Du hier im Notbereich immer wieder Hunde der von Dir genannten Rassen.

z.B. http://www.molosserforum.de/molosser-suchen-ein-zuhause/13196-kyle-bullmastiff-ruede-ca-6-8-monate.html#post244388

bulldog spike
08.11.2010, 09:00
Hallo,

also ich selbst habe eine BM Hündin und einen AB Rüden.
Die Unterschiede sind wie folgt:

BM 3,5 Jahre
EXTREM wachsam (und das war auch schon meine erste BM Hündin!), ansonsten sehr gemütlich (hier reicht auch mal eine kleine Runde durch den Wald), verschmust (liebt aber eigentlich nur mich), Besuch wird zwar begrüßt, aber dann ehr ignoriert, an Spielzeug überhaupt nicht interessiert nur an Essen in jeder Form!!!!!
Und was vielleicht auch noch für den ein oder anderen SEHR wichtig ist, meine BM´s haben alle sehr gesabbert, d.h. öfter als gewohnt streichen und bevor man das Haus verlässt nochmalige Kontrolle der Kleidung, denn die sieht auch immer aus wie Sau :D.


AB 4 Jahre
läuft bei unseren täglichen Spaziergängen die Strecke mind. 2 Mal (durch Stöckchen und Bällchen werfen), er hat sogar eine eigene Schublade mit Spielzeug und Bällchen, hat einen hohen Jagdtrieb (jedoch sehe ich die Rehe immer zuerst:kicher:) und ist auch im Gegenzug leichter abrufbar bzw sogar besser zu erziehen, sehr verschmust mit jedem in der Familie (himmelt aber nur meinen Mann an), Fressen liebt auch er, aber ist da doch schon etwas wählerischer, Schnarchen tut er wie`s Messer.


Ach ja, im Bettchen liegen und mit "Mama" noch ein wenig kuscheln, das lieben sie beide :ok:!

Also im Großen und Ganzen kann ich nur sagen, dass wer es etwas gemütlicher liebt, doch ehr den BM wählen sollt! Auch was die Wachsamkeit anbelangt, waren meine BM´S schon rausragender!

:lach3:

Schnarchnasen
08.11.2010, 10:06
Halli Hallo,
also wir haben eine French Bulldogg eine BX und jetzt noch eine kleine pit Hündin,die 3 mädels sind super.
Wir hatten uns damals extra eine Bx geholt wegen der "Gemütlichkeit"...
Ich kann dir gleich sagen unsere Bx zeigt uns den Vogel wenn es heisen würde "komm wir machen einen GEMÜTLICHEN spaziergang".
Es kommt auch ein bisschen auf eure Frenchie an.
Unsere Frenchie ist sehr aktiv und ein sportlicher Typ,sie hat unsere Bx mit in den Bann der Sportlichkeit gezogen.
Zu hause sind unsere Hunde sehr ruhig und ausgeglichen,so wie wir selbst und draußen wollen wir rennen,durch den Wald oder über die Wiesen fetzen,Stöckchen spielen,im Bach plantschen oder mit anderen Hunden spielen.
Hunde passen sich deinem Wesen an ,klar haben Hunde einen Grundcharakter,aber Du machst was drauß.
Klar ist eine Bx kein Marathon läufer,aber mit unserer Cookie ist Gassi mit dem Fahrrad schon drin.
Sie braucht das.
Und zu Hause wird Gemütlichkeit groß geschrieben.

Ich gebe dir noch etwas mit auf den Weg "egal wie du dich entscheidest,erziehe deinen Hund mit viel Liebe aber auch konsequent

Mach was daraus und gib uns doch bescheid wie du dich entschieden hast,sind alle neugierig.

Lotte und Uschi
08.11.2010, 11:18
Hallo!
Du suchst einen großen, ruhigen, massigen, kuscheligen, "unsportlichen", wachsamen aber nicht scharfen Hund...

Wie wär´s mit ganz was anderem : einem germanischen Bärenhund,

Bernhardinererfahrung hast Du ja schon.

Hola
08.11.2010, 14:16
Wenn du uns mal verrätst wo du wohnst kannst du vielleicht den ein oder anderen aus deiner nähe besuchen und mal ein paar Stunden mit dem Hund verbringen...nur ne idee!

Samtschnauze
08.11.2010, 15:30
Interessant alle Eure konträren Erfahrungen zu BM vs BX zu lesen :D Der arme TE wird sich bald garnimmer entscheiden können ;)

Meine Erfahrung:
BX gemütlich, aber auch - im angenehmen Rahmen - wachsam. Bei mir warens da eher die Rüden. Aber alle leicht zu händeln - zumindest für mich.
Wandern wir mit den BXen 3 Std. sind sie dabei, hab ich nur 30 min. ist es auch recht. Sie passen sich da ganz unserer Familie an.

BM schon eher sportlicher und noch einen Ticken wachsamer. 2 BM-Hündinnen in meinem Bekanntenkreis fremdeln - also Fremde brauchen sie nicht zu knuddeln. Das ertragen sie nur mit Leidensmiene, während meine 2 BXe schon am Rücken liegen und freudig grunzen.

Was ich nun schreibe ist meine ganz eigene Meinung: nachdem ich schon einige Jährchen mit BXen lebe bzw. in den letzten Monaten Recherchen zum Thema BM gemacht habe und einige im Bekanntenkreis leben, werd ich bei den BXen bleiben. ;)

AlHambra
08.11.2010, 15:39
Vielleicht wäre es für euch ja doch einfacher, nach einem erwachsenen Hund (zB einer Notnase) zu suchen - da seht ihr gleich, was ihr da habt. Bei einem Welpen kannst Du ja immer nur gespannt abwarten, ob die rassetypischen Verhaltensmuster nun auch genau bei Deinem Modell durchkommen ;)

Natürlich ist die Katze-im-Sack sprich der Hundewelpe auch spannend und lustig, aber wenn Du sicher sein willst, dass Dein Hund zB gemütlich aber wachsam ist, kannst Du ja so einen schon fertig bekommen.

Jedenfalls finde ich es super, dass ihr euch da viele Gedanken macht, es gibt nichts Schlimmeres als eine Hund anzuschaffen und nach einem halben Jahr festzustellen, dass genau die ihm angeborenen Eigenschaften dazu führen, dass man mit ihm nicht leben kann :(
Das haben wir hier im Forum nun leider leider schon sooo oft mit ansehen müssen.

Viel Erfolg !!

Schnarchnasen
08.11.2010, 15:58
Vielleicht wäre es für euch ja doch einfacher, nach einem erwachsenen Hund (zB einer Notnase) zu suchen - da seht ihr gleich, was ihr da habt. Bei einem Welpen kannst Du ja immer nur gespannt abwarten, ob die rassetypischen Verhaltensmuster nun auch genau bei Deinem Modell durchkommen


Ja da gibt es eine tolle Seite die heist bordeauxdogge sucht couch....
Bin total begeistert von dieser Seite,die vermitteln auch andere Molosser aber hauptsächlich BXs:ok:

BX-Isabell
08.11.2010, 16:29
Interessant alle Eure konträren Erfahrungen zu BM vs BX zu lesen :D Der arme TE wird sich bald garnimmer entscheiden können ;)

Meine Erfahrung:
BX gemütlich, aber auch - im angenehmen Rahmen - wachsam. Bei mir warens da eher die Rüden. Aber alle leicht zu händeln - zumindest für mich.
Wandern wir mit den BXen 3 Std. sind sie dabei, hab ich nur 30 min. ist es auch recht. Sie passen sich da ganz unserer Familie an.

BM schon eher sportlicher und noch einen Ticken wachsamer. 2 BM-Hündinnen in meinem Bekanntenkreis fremdeln - also Fremde brauchen sie nicht zu knuddeln. Das ertragen sie nur mit Leidensmiene, während meine 2 BXe schon am Rücken liegen und freudig grunzen.

Was ich nun schreibe ist meine ganz eigene Meinung: nachdem ich schon einige Jährchen mit BXen lebe bzw. in den letzten Monaten Recherchen zum Thema BM gemacht habe und einige im Bekanntenkreis leben, werd ich bei den BXen bleiben. ;)

Bei uns ist es genau anders herum.BX sportlich,BM eher gemütlich und weniger wachsam.
Da sieht man einmal wieder wie unterschiedlich es selbst innerhalb der Molosserrassen zugeht.

Greenmen
08.11.2010, 16:48
danke für die weiteren Antwoten :-)

ich komme aus Dortmund Berghofen, der Germanische Bärenhund sagt mir optisch nicht zu.Ich glaube das ich nach euren Erfahrungsberichten den AB ausschließen kann. Worauf ich noch garnicht eingegangen bin welche der Rassen lebt denn durschnittlich am längsten bei BX weiss ich das da ungefähr 8 Jahre aufgerufen werden was ich doch sehr wenig finde auch bei großen Rassen. Unser Bernhardiener damals wurde 13 Jahre alt. Wie ist die durchschnittliche Lebenserwartung bei MA und BM ?

Snoopy (unser Frenchie) ein eher ruhiger vertreter seiner Rasse das schönste für ihn ist es wenn ich ihm seinen Markknochen festhalte und er darauf rumkauen kann oder wenn er mit uns im Bett liegen darf. Auch wenn es komisch klingt ich glaube er guckt auch gerne Fern besonders Hundesendungen z.B der Hundeflüsterer Cesar Milan :)

Simone
08.11.2010, 17:11
Unser Bernhardiener damals wurde 13 Jahre alt. Wie ist die durchschnittliche Lebenserwartung bei MA und BM ?



Ich hatte vor den BMs auch 2 Bernhardiner. Leider war meine Erfahrung mit den beiden bzgl. der Gesundheit - oder besser Krankheit - eine Katastrophe.... Einer mußte vor seinem 2. Geburtstag eingeschläfert werden, der andere wurde nur 4 Jahre alt...

Meine BMs wurden 10 und 4 Jahre alt. Mein aktueller Rüde ist 1 1/2 Jahr alt. Übrigens ist mein Rüde sehr wachsam. Meine eine Hündin war gar nicht wachsam, die andere war mittelmäßig wachsam.

Schnarchnasen
08.11.2010, 17:13
Schau doch mal auf Bxdogge sucht couch rein,da gibt ess ganz viele Hunde von jung bis alt und von saul bis sportlich,wäre das denn was für dich?

Greenmen
08.11.2010, 18:32
Hallo Schnarchnase,

ich habe mir die 11 Hunde die eine neue Fam. suchen angeguckt und deren Profil durchgelesen, aber aufgrund der Lebenserwartung kommt für mich kein Hund in frage der schon 3-5 Jahre alt ist. Wenn ich dann von 8 Jahren Lebenserwartung ausgehe hab ich ja nicht besonders viel von meinem Hund! Die jenigen die vom Alter her in frage kommen würden wären Bowe da wird geschrieben das eine Fam mit sportlichen Ambitionen gesucht wird, das sind wir aber numal nicht. Ben mag keine anderen Rüden aber trotzdem danke ich dir für die Seite eventuell ist ja irgendwann der richtige Hund dabei.

Samtschnauze
08.11.2010, 19:08
@Greenmen

Fast alle großen Rassen geben die Lebenserwartung inzwischen zwischen 8 - 10 Jahren an. Auch Bernhardiner werden heutzutage selten so alt, als in Deiner Jugend.

Ausnahmen nach oben und unten sind immer drin. Daraus ergibt sich der Durchschnittswert. Ist immer eine Lotterie, wenn man einen Hund nimmt. ;)

Solltest Du Dich für eine BX entscheiden, hätte ich derzeit einen heißen Tipp mit Auswahlmöglichkeiten (Alter/Geschlecht) für Dich. Wenn Du Interesse hast, dann schick mir eine PN. ;)

Greenmen
09.11.2010, 04:45
Leider können wir uns trotz eurer hilfe immernoch nicht entscheiden meine Freundin tendiert zum Mastiff ich zum Bullmastiff oder zur Bordeauxdogge ;-/

Die frage ob ein Rassehund oder ein Mischling der Rassen eventuell gesünder ist für mich auch immernoch nicht wirklich geklärt, genau so wie die frage ob ein Hund vom VDH oder FCI eventuell ein Inzuchtopfer ist damit auch alles schön einheitlich aussieht ?!? Ich habe eine Pn zu dieser Thematik bekommen, die meine Angst etwas bestätigt in der nachricht wird unter anderem erwähnt "das die meisten Rassen überzüchtet sind und daher nur 8-10 Jahre leben. Es wäre besser ein Hund einer naturbelassenen Rasse z.B dem Kangal zu kaufen." ich lass das einfach mal kommentarlos so stehen ... Ein Kangal wird es aufjedenfall nicht werden!

Peppi
09.11.2010, 05:11
Also ich denke auch, dass aus Popoluationsgenetischer Sicht, die WAHRSCHEINLICHKEIT einen gesunden Hund zu bekommen immer höher ist. Das muss man natürlich nach den entsprechenden Erbgängen beurteilen.

Inwieweit man aber was auch immer unterstützen will, muss man dann mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren.

Sich aufgrund der Charakterbeschreibungen (der Züchter) auf eine Rasse einzuschiessen, halte ich bei den von Dir bevorzugten Rassen mit meinem jetztigen Wissensstand allerdings für bedenklich. Dafür wird viel zu wenig auf Wesenszüge selektiert.

Ich fand die Nothund-Idee nicht verkehrt. Da weisst Du was Du bekommst. ;)

Cira
10.11.2010, 02:05
Ich will es nicht verrufen und es gibt ja auch immer wieder mal Ausnahmen, aber wenn Ihr Euch entscheidet einen so großen Hund aufzunehmen, dann wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit nun einmal nicht älter als 8-10 Jahre.
Für einen solchen Hund ist das leider schon ein hohes Alter.
Das ist natürlich sehr schade, gerade bei solch hoch sozialen Tiere, wie es Hunde sind, aber momentan nun einmal Stand der Dinge.

Ansonsten müsstet ihr Euch für einen Hund kleinerer Rasse entscheiden.
Zwar gibt es da auch keine Garantien, aber zumindest eine höhere Wahrscheinlichkeit, daß er älter wird.
Spitze und Pudel stehen, glaube ich, mit der Lebenserwartung, ziemlich weit oben.
Ich habe mal einen 19 Jahre alten Pudel beim Tierarzt kennengelernt. :)
Allerdings wäre das für mich auch keine Alternative.

Dieses Mal waren wir genauso wieder hin und hergerissen, wie die vorigen Male, bei der Frage, welcher Hund es werden soll.
Ich habe auch so meine Lieblingsrassen und die supersüßen Welpen haben nunmal auch einen sehr hohen Anziehungsfaktor.
Letztendlich haben wir uns doch wieder für eine Nothund entschieden, weil es einfach so viele tolle Tiere gibt, die ein Zuhause brauchen und die Welpenzeit einfach auch rasant schnell vorbei ist.
An der Bindung zum Hund ändert das nichts, sie schließen sich genauso eng an und man liebt sie ebenso, als wenn man sie von kleinauf bei sich hat.

Ich wollte allerdings auch einen möglichst jungen Hund, damit er so lange wie möglich bei uns ist.
Wir hatten unsere Grenze bei 3 Jahren gezogen.

Wenn Ihr ein paar Rassen in der engeren Wahl habt, dann stöbert doch mal im Internet bei diesen bestimmten ihnen und solchen Mixen nach einem Hund , der ein gutes Zuhause braucht und besucht sie einfach, lernt sie kennen und entscheidet Euch dann, ob es für Euch passt oder nicht.
Mittlerweile gibts doch schon für jede Rasse solche Nothilfen.

Ich bin mir sicher, Ihr findet da Euren Traumhund.
Es gibt auch soviele junge Tiere, bei den Nothunden und nachdem ihr so lange gewartet habt, bis die Umstände günstiger sind, muss es ja nicht von heute auf morgen sein oder? :)

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Erfolg und denkt daran, sobald der Kandidat fest steht wird hier nach Fotos gelechzt. ;)

...

Cira
10.11.2010, 03:24
Nochmal ich. :)

Habt ihr mal die bildhübsche, kleine BX-Mastino-Mix Hündin, bei den Nothunden, gesehen?

http://www.molosserforum.de/molosser-suchen-ein-zuhause/14619-bordeauxdoggen-mix-maedel-sucht-neues-zuhause.html

Oder käme nur was Reinrassiges infrage?

...

bmk
11.11.2010, 18:45
greenman, durch den schwerter wald? da haste mich (oder jmnd aus meiner familie) sicherlich desöfteren mal mitm joschi getroffen ;-). wie klein doch die welt ist!

Greenmen
13.07.2011, 20:57
Hallo ihr lieben,

lange währt wird endlich gut, es sind wieder ein paar Monate vergangen, aber nun haben wir uns endlich entschieden wir möchten einen Bullmastiff Welpen zu uns holen :)

Was jetzt noch fehlt ist der richtige Züchter! Kann mir hier jemand per PN helfen ....
wir waren schon bei mehreren, aber irgendwie hatte ich jedesmal das Gefühl irgendwas stimmt nicht... mal wurden wir mehr oder weniger unter druck gesetzt wir müssen uns jetzt entscheiden und nicht nur gucken... mal gefiel mir der Umgang und der Ort wo die Hunde gehalten wurden nicht! Da es erst mein zweiter Hund wird fehlt mir/uns hier einfach noch die Erfahrung ....

Auch noch eine Frage ist Hündin oder Rüde: Also jetzt kommen bestimmt die Antworten es sei geschmacksache ;) seh ich auch ein, aber da wir jetzt mit Snoopy schon einen Franz. Bully Rüden haben ist es doch sicherlich einfacher dazu eine Hündin zu holen, oder? Ich würd mich ja auch mehr über ne Frau in meinem Körbchen freuen als über einen Typen ^^ Oder ist es eher problematisch wenn die Hündin ihre Hitze bekommt das Snoopy dann am Rad dreht? Also eigentlich hätte ich lieber einen Rüden da ich die "massigen Köpfe" sehr mag und diese bei einer Hündin ja nicht so ausgeprägt sind ....

Ach nochwas wie hoch sollte eigentlich unser Garten Zaun sein? Bis jetzt haben wir einen 1,20 mtr hohen Staketenzaun für Snnopy hat dieser immer long gereicht, aber für einen Bullmastiff?

Best regards
Daniel

Jule69
13.07.2011, 21:51
Für den BM muss der Garten (hier in NRW) auf 2m Höhe ausbruchsicher eingezäunt sein.
Je nach Lust und Laune kommen sie kontrollieren oder glauben deinen Angaben.
Denke auch daran das du eine Haltergenehmigung vom Ordnungsamt brauchst.
:lach4:

sina
13.07.2011, 22:06
Biene geht nicht an den Zaun, 120 hoch, aber sie hat die Kompostkiste entdeckt und springt darauf um sich die Gemüsereste zu holen!:D

Peppi
13.07.2011, 22:14
Wegen des Zauns, lass die Ordnungshüter kommen. Ich glaube ausbruchsicher wird verschieden ausgelegt.

Ich reiche gerne Bilder ein ;)

Jule69
13.07.2011, 22:23
Wegen des Zauns, lass die Ordnungshüter kommen. Ich glaube ausbruchsicher wird verschieden ausgelegt.

Ich reiche gerne Bilder ein ;)


Jepp, aber 1,20m von 2m können die sehr wohl unterscheiden.
In unserem Fall haben sie sich mit Bildern zufrieden gegeben, sich aber die Option offen gehalten, nach zu kontrollieren.

Bei guten Bekannten mit AB standen sie zur Kontrolle auf der Matte :(.
Fazit: der Zaun musste neu, Hund hatte solange Hausarrest.

Sonne 92
13.07.2011, 23:21
@ Daniel: Habt ihr noch nix gefunden?
Den gesamten Thread habe ich mir nicht durchgelesen;:sorry:
es gibt auch viele schöne Molosser, über z.B. Nothilfe oder oder oder!

Oder, wie macht sich euer schöner neuer Hund?

Greenmen
14.07.2011, 08:58
@ Jule69

Das ist aber problematisch, als ich den Gartenzaun auf 1,20 hab errichten lassen hatte ich ein paar Tage später einen Brief von dem Anwalt meiner direkten Nachbarn im Briefkasten in dem stand das ich ohne Genehmigung nur einen Gartenzaun von 80 cm errichten darf und diese haben zwei Rottweiler für die dann ja eigentlich die gleichen bestimmungen gelten müssten! Wenn ich nun einen zwei Meter Zaun bauen muss dann aber Halleluja :) Wie hoch springt denn ein Bullmastiff? Haltergenehmigung stellt doch aber kein Problem da diese zu bekommen,oder ? Ich hatte schonmal bei der Stadt Dortmund angerufen und gefragt und die meinten ich bräuchte nur ein Polizeiliches Führungszeugnis und der rest wäre pille palle ....

@ Sonne 92
damit du auch wieder bei uns bist, denn so konnte ich mit deinem Text nix anfangen ^^

"Was lange währt wird endlich gut, es sind wieder ein paar Monate vergangen, aber nun haben wir uns endlich entschieden wir möchten einen Bullmastiff Welpen zu uns holen

Was jetzt noch fehlt ist der richtige Züchter! Kann mir hier jemand per PN helfen ....
wir waren schon bei mehreren, aber irgendwie hatte ich jedesmal das Gefühl irgendwas stimmt nicht... mal wurden wir mehr oder weniger unter druck gesetzt wir müssen uns jetzt entscheiden und nicht nur gucken... mal gefiel mir der Umgang und der Ort wo die Hunde gehalten wurden nicht! Da es erst mein zweiter Hund wird fehlt mir/uns hier einfach noch die Erfahrung ....

Auch noch eine Frage ist Hündin oder Rüde: Also jetzt kommen bestimmt die Antworten es sei geschmacksache seh ich auch ein, aber da wir jetzt mit Snoopy schon einen Franz. Bully Rüden haben ist es doch sicherlich einfacher dazu eine Hündin zu holen, oder? Ich würd mich ja auch mehr über ne Frau in meinem Körbchen freuen als über einen Typen ^^ Oder ist es eher problematisch wenn die Hündin ihre Hitze bekommt das Snoopy dann am Rad dreht? Also eigentlich hätte ich lieber einen Rüden da ich die "massigen Köpfe" sehr mag und diese bei einer Hündin ja nicht so ausgeprägt sind ....

Ach nochwas wie hoch sollte eigentlich unser Garten Zaun sein? Bis jetzt haben wir einen 1,20 mtr hohen Staketenzaun für Snnopy hat dieser immer long gereicht, aber für einen Bullmastiff?"

Peppi
14.07.2011, 09:06
@ Jule69

Das ist aber problematisch, als ich den Gartenzaun auf 1,20 hab errichten lassen hatte ich ein paar Tage später einen Brief von dem Anwalt meiner direkten Nachbarn im Briefkasten in dem stand das ich ohne Genehmigung nur einen Gartenzaun von 80 cm errichten darf und diese haben zwei Rottweiler für die dann ja eigentlich die gleichen bestimmungen gelten müssten! Wenn ich nun einen zwei Meter Zaun bauen muss dann aber Halleluja :) Wie hoch springt denn ein Bullmastiff? Haltergenehmigung stellt doch aber kein Problem da diese zu bekommen,oder ? Ich hatte schonmal bei der Stadt Dortmund angerufen und gefragt und die meinten ich bräuchte nur ein Polizeiliches Führungszeugnis und der rest wäre pille palle ....

Das stimmt nicht. Hatten wir hier unlängt schonmal das Thema. Da habe ich auch die entsprechenden Links gepostet. Es gibt einen Bebauungsplan, oder sowas. Also Auflagen, wie das zum öffentlichen Raum - also zur Strassenseite - auszusehen hat. Für Eigentümer besteht darüber hinaus sogar die Pflicht, Ihr Eigentum einzufrieden. Und die Grenze zum Nachbarn auf Deinem Grundstück, unterliegt da doch eher Deinem Ermessensspielraum.

Wenn Deine Nachbarn Dir doof kommen, hast Du in NRW wohl alle Trümpfe in der Hand, denn der Rottweiler steht auf Liste 2 und fällt unter die gleichen Auflagen wie ein Pibull, hinsichtlich der Unterbringung, bzw. sicheren Verwahrung. Bei 80 cm Zaun, dürfen Deine Nachbarn Ihre Hunde ganz sicher nicht unbeaufsichtigt im Garten lassen, oder nur an einer Haltevorrichtung.

Peppi
14.07.2011, 09:17
Ach nochwas wie hoch sollte eigentlich unser Garten Zaun sein? Bis jetzt haben wir einen 1,20 mtr hohen Staketenzaun für Snnopy hat dieser immer long gereicht, aber für einen Bullmastiff?"

da haben Dir bereits zwei Leute drauf geantwortet.

Das gibt das O-Amt vor!

Greenmen
14.07.2011, 09:27
@Peppi

Ich hatte meinen Artikel bzw meine Frage nicht erneuert sondern es lediglich für Sonne92 wiederholt damit auch sie mitdisskutieren kann ohne alles lesen zu müssen! Zum Thema Gartenzaun kann ich dir nur sagen das ich diesen Brief vom Anwalt bekommen habe in dem ich aufgefordert wurde den Zaun abzureißen, als ich dann auch einen Anwalt eingeschalttet habe hat man sich ausser Gerichtlich geeinigt und ich musste 500 Euro in die Siedlungskasse einzahlen! Also ganz legal kann es wohl nicht sein das man seinen Zaun so hoch ziehen darf wie man möchte. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen ....

Emmamama
14.07.2011, 09:30
sondern es lediglich für Sonne92 wiederholt damit auch sie mitdisskutieren kann .

Ob du das wirklich willst...?!?
:boese1:

Peppi
14.07.2011, 09:39
@Peppi

Ich hatte meinen Artikel bzw meine Frage nicht erneuert sondern es lediglich für Sonne92 wiederholt damit auch sie mitdisskutieren kann ohne alles lesen zu müssen! Zum Thema Gartenzaun kann ich dir nur sagen das ich diesen Brief vom Anwalt bekommen habe in dem ich aufgefordert wurde den Zaun abzureißen, als ich dann auch einen Anwalt eingeschalttet habe hat man sich ausser Gerichtlich geeinigt und ich musste 500 Euro in die Siedlungskasse einzahlen! Also ganz legal kann es wohl nicht sein das man seinen Zaun so hoch ziehen darf wie man möchte. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen ....

Das muss sich ja irgendworin gründen. Wo steht das?


Und wenn Du Pech hast, darf Dein Hund nicht unbeaufischtigt in den Garten. Das dürfte auch für die Rottweiler gelten.

Jule69
14.07.2011, 10:37
Wie hoch springt denn ein Bullmastiff? Haltergenehmigung stellt doch aber kein Problem da diese zu bekommen,oder ? Ich hatte schonmal bei der Stadt Dortmund angerufen und gefragt und die meinten ich bräuchte nur ein Polizeiliches Führungszeugnis und der rest wäre pille palle ....

Da es erst mein zweiter Hund wird fehlt mir/uns hier einfach noch die Erfahrung ....

Auch noch eine Frage ist Hündin oder Rüde


Die Frage wie hoch der BM springt, ist völlig irrelevant. Es gibt Vorschriften/Gesetze an die man sich nun mal zu halten hat.

Aber um deine Frage trotzdem zu beantworten. Einer meiner beiden springt beim TA aus dem Stand auf den Behandlungstisch (für den wäre so ein Zäunchen von 80-120cm überhaupt kein Hinderniss), der andere springt überhaupt nicht, der rennt einfach (wenn nicht stabil genug) durch durch den Zaun :D.

Sollte dein zukünftiges Familienmitglied und die Rottis vom Nachbarn sich nicht grün sein, hast du bei 1,20m ein ernsthaftes Problem.

Insofern find ich die Vorgaben vom O-Amt nachvollziehbar und in Ordnung.

Haltergenehmigung sollte kein Problem sein, falls Führungszeugnis ok, du die notwendige Sachkunde nach §4...Nr.2/§10 erbracht hast und die richtige Unterbringung gewährleistet ist ;).
Solltest du dich besser vor Anschaffung des Hundes drum kümmern, kann sonst mächtig Ärger geben.

In deinem Fall würde ich dir eher zu einer Hündin raten, aber das ist meine persönliche Meinung.

Hast du dich mit den Auflagen und den damit verbundenen Gebühren auseinander gesetzt? :lach4:

Greenmen
14.07.2011, 14:19
So jetzt bin ich schlauer, es steht bei uns im Siedlungsbebauungsplan das der Zaun nicht höher sein darf als 80 cm! Genau wie da drin steht das alle Dächer Rote Ziegel haben müssen und die Bäume nicht höher sein dürfen als 3,50 der Anwalt sagte aber auch das ein Zaun rein rechtlich nur dann ein Zaun ist wenn er einen sichtschutz darstellt .....

Nein, ich habe mich nicht mit den verbundenen Gebühren beschäftigt!

Peppi
14.07.2011, 14:22
Dann kannst Du ein Problem bekommen, wenn das O-Amt Dir eine andere Höhe vorschreibt!

Monty
14.07.2011, 16:03
So jetzt bin ich schlauer, es steht bei uns im Siedlungsbebauungsplan das der Zaun nicht höher sein darf als 80 cm! Genau wie da drin steht das alle Dächer Rote Ziegel haben müssen und die Bäume nicht höher sein dürfen als 3,50 der Anwalt sagte aber auch das ein Zaun rein rechtlich nur dann ein Zaun ist wenn er einen sichtschutz darstellt .....



Ein zweiter Zaun auf eigenen Grund& Boden, mit den nötigen Abstand zum ersten Zaun und den Nachbarn löst fast überall das Problem.

Jule69
14.07.2011, 18:40
Nein, ich habe mich nicht mit den verbundenen Gebühren beschäftigt!

:sorry:wenn du das in den falschen Hals bekommen hast, ich wollte dich keineswegs angreifen.
Ich wäre damals schon froh gewesen, wenn ich gewusst hätte, was denen so alles einfällt. Obwohl das selbstverständlich auch nichts an meiner Entscheidung geändert hätte!!!
Ich habe hier in der Kommune z.B. Glück mit der Steuer. Hier wird er besteuert wie jeder andere Hund auch, solange er nicht auffällig wird.
Ein paar Bezirke weiter wird er erstmal mit ca. 600,-€ eingestuft, bis er durch den WT bewiesen hat, das er nicht gefährlich ist.
Ich finde es durchaus vernünftig und legitim, sich vorab mit den anfallenden Auflagen/Kosten/Gebühren auseinander zu setzten.
Solltest du mich also missverstanden haben, nochmals :sorry::sorry:.

Impressum - Datenschutzerklärung