PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, Hund pinkelt vor Angst


Dennis1988
28.10.2010, 09:49
hallo ich habe jetzt seit 11wochen einen 22 wochen alten dalmatiner bullterrier mix rüden der aber leider immer vor angst pinkelt alles hat damit angefangen das wir ihn beim trocken kriegen angemotzt haben bzw etwas lauter pfui gerufen haben er pinkelt inzwischen sogar wenn er auf der couch liegt und wir ruhig sagen das er runter kommen soll weil er nicht auf die couch darf aber trotzdem immmer wieder drauf springt und das ist bestimmt schon an die 10 mal passiert (auf der couch)-.- und auch so in der wohnung wen er misst gemacht hat wir haben inzwischen schon angst ihn anzusprechen weil er immer wieder los pinkelt für nix und wir haben ihn auch nie geschlagen oder sonst irgendwas mit ihm gemacht bitte um hilfe weil lange geht ds nicht mehr gut hoffe ihr habt rat danke im voraus

Lucy
28.10.2010, 10:05
Hallo,

was heisst den lange geht das nicht mehr gut!

Also wenn du sagst er macht das aus Angst wenn ihr ihn ansprecht, dann hat er eine heiden angst vor euch! Ihr müsst das Vertrauen von ihm wieder bekommen!
Geht ihr in die Hundeschule? Was macht ihr den ganzen Tag mit ihm? Spielt ihr mit ihm und wenn ja was wann und wo?!

Dennis1988
28.10.2010, 10:11
also das er kein vertrauen hat kann schonmal nicht sein weil er mit uns im bett schläft und sich auch ankuschelt usw und auch draussen ohne leine hört er eigentlich ganz gut ja in die hundschule in den welpenkurs gehen wir schon seit anfang an da klappt soweit auch alles ganz gut nur das er ziemlich dominat ist und manch andere hunde mopt spielen tun wir des öfteren mit ihm hier in der wohnung mit seinem spielkram und auch draussen und unser sohn spieltzwischendurch mit ihm muss auch dazu sagen das loki also unser hund ziemlich anhänglich ist was auch des öffteren ziemlich anstrengend ist weil er wirklich bei einem am bein klebt und das un unterbrochen man kann nichtmals auf die toilette gehen ohen das er mit kommt und einem vor die beine läuft

Hermine
28.10.2010, 10:16
Irgendwie läuft bei Euch scheint mir alles daneben. Das aufzubröseln scheint mir sehr schwierig. Ein Hund ist ein hochsoziales Tier mit Bedürfnissen und die scheinen mir beiEuch doch zu kurz zu kommen. Wie sind Eure Lebensverhältnisse, wie oft ist der Hund draußen, wie sieht es mit der Regelmäßigkeit aus, wird der Hund gelobt, hat der Hund seinen festen Platz und feste Zeiten usw.????

Diggimon
28.10.2010, 10:22
Das ist ja nicht schön . Aber ich muß sagen Deine Texte zu lesen sind sehr Anstrengend , weil ohne Punkt und Komma geschrieben . Ich mußte den Bericht 3 mal lesen um Ihn zu begreifen . Ich weiß wenn einem was im Kopf schwirrt , ist immer schnell drauflos geschrieben ;) Ich würde mit dem Kerlchen alle 2-3 Std rausgehen und dann immer schön sagen :
Mach schön Pisch , und wennEr das gemacht hat , dann freu Dich als wenn Du gerade den Lottojackpot bekommen hättest :king: Außerdem würde ich wenn ein Maleur passiert , das ganze Kommentarlos wegwischen und sofort mit dem Kleinen raus !! Bloß nicht Schimpfen oder Motzen oder sonstwas . Damit bewirkst Du genau das Gegenteil . Wer hat Dir denn gesagt , das der Welp Dominat ist ?? Das ist völlig Normal , das die in dem Alter Ausprobieren und Kräftemessen wollen :hmm: DAs mit dem Sofa mußt Du sehr genau Üben . Ist Er drauf , setzt Ihn runter und wenn das Spiel 10 oder 20 geht . Aber was mich wundert , Er darf ins Bett aber nicht aufs Sofa , warum ? Ich würde dann beides als Hundezone sperren . Wenn Er schon überall Hinterher kommt , das sieht auch sehr nach evtl. Kontrollverhalten aus . Bringe Ihm bei wo sein Platz ist und das Er dort liegen soll . Alles im Ruhigen und mit viel Gedult klappt das schon . Mensch das ist immerhin noch ein Baby ;)

Gonzalez
28.10.2010, 10:26
Wie sahen denn die ersten 11 Wochen aus in denen er nicht bei euch war.

Es ist nicht zwingen erforderlich das ihr ihn schlag, es reichen andere Erfahrungen mit anderen Menschen aus, deshalb die Frage - was wisst ihr über seine ersten 11 Wochen.

Grundsätzlich müsst ihr daran arbeiten mit ihm zusammen positive Erlebnisse zu erzeugen, nicht nur runter von der Couch, sondern wenn er unten ist loben, ihm zeigen das er jetzt was richtig gemacht hat.

Hat er einen festen Platz neben der Couch?

Was mag er denn gerne, welches Spielzeug mag er bzw. welches Spielen, wird er gerne geknuddelt oder ist er auch sonst eher reserviert?

Übrigens, ein 22 Wochen alter Welpe hat durchaus noch das recht nicht alles richtig zu machen bzw. vieles noch falsch zu machen.

Ihr müsst das was er richtig macht sehen und sofort loben, betüddeln, wenn ihr das gute einfach so hinnehmt und euch nur beim schlechten meldet wird der kleine wohl immer unsicherer werden, aus dieser Unsicherheit kann irgendwann Angst und aus dieser dann Aggression werden.

Bitte nicht vergessen, er ist noch ein Welpe, er lernt bzw. muß noch viel lernen, wenn allerdings das einzige was er als Reaktion erhält immer das negative ist wird es ihm sehr schwer fallen sich richtig zu entickeln.

Er erkennt nur was falsch ist, er erkennt aber nicht autom. was richtig wäre, dass kann er nur durch euch/Dich lernen durch positives erleben bzw. Erfolgserlebnisse mit Dir/Euch.

linda
28.10.2010, 10:27
mal ne blöde frage. warum habt ihr schon wieder einen jungen hund?
ihr habt erst euren 8 monate alten oeb abgegeben weil ihr beide berufstätig seit.
und jetzt habt ihr wieder nen jungen hund? sorry aber ich bin gespannt wie lange er bleiben darf

Gonzalez
28.10.2010, 10:37
also das er kein vertrauen hat kann schonmal nicht sein weil er mit uns im bett schläft und sich auch ankuschelt usw

In's Bett darf er, auf die Couch nicht, ok, aber das dieses "kleine Wirrwarr" etwas schwer zu begreifen ist für einen 22 Wochen alten Hund ist doch klar.

und auch draussen ohne leine hört er eigentlich ganz gut ja in die hundschule in den welpenkurs gehen wir schon seit anfang an da klappt soweit auch alles ganz gut nur das er ziemlich dominat ist und manch andere hunde mopt spielen tun wir des öfteren mit ihm hier in der wohnung mit seinem spielkram und auch draussen und unser sohn spieltzwischendurch

Hundeschule ist doch schon mal gut, wieso ist er "dominant" bzw. durch was äussert sich das?

mit ihm muss auch dazu sagen das loki also unser hund ziemlich anhänglich ist was auch des öffteren ziemlich anstrengend ist weil er wirklich bei einem am bein klebt und das un unterbrochen man kann nichtmals auf die toilette gehen ohen das er mit kommt und einem vor die beine läuft

Ist doch klar das er anhänglich ist, er ist 22 Wochen alt und ihr seit seine neue Welt, soller er jetzt bereits absolut souverän auf seinen Platz liegen und alles richtig deuten können?

Für mich ließt sich Dein Text bereits etwas "gestresst", bitte verzeih mir die Frage aber willst du diesen Hund noch 100%ig o. hattest Du bereits solche Gedanken wie - hätten wir den doch blos nicht geholt -

troja
28.10.2010, 10:40
was für ein oeb...neugierig bin.


ich kann auch nur sagen wenn er irgendwohin pinkelt würde ich nicht schimpfen , und es auch komentarlos wegwischen. und sofort mit ihm raus es liegt ja an euch es gar nicht soweit kommen zu lassen.

kennt er eine box? besorgt ihm eine box wo er alles bekommt futter knochen spielzeug seine ruhe macht sie ihm schön schmackhaft und lasst ihn aus dem bett er soll in der box schlafen ....

nicht im zwang sondern weil es ihm da gefällt der hund weiss noch nicht wo er steht und braucht klare regeln ein welpe sowieso( ich weiss es fällt schwer ) aber das gibt ihm sicherheit.

es heist nicht das er weggesperrt wird die tür kann ja aufbleiben aber es soll sein bett platz und alles schöne sein.

wenn er auf das sofa geht reicht auch ihn immer wieder kommentarlos runterzuholen mit einem nein das aber ruhig ich sehe es nicht als schimpfen sondern als beibringen. .... das ist ein unterschied.

pinkeln ist viel unsicherheit wenn ich höre ein hund pinkelt aus angst tut er mir sehr leid da muss sehr was im argen sein.

Lucy
28.10.2010, 10:47
ihr hattet erst nen Hund und musstet den wegen Zeitmangel weggeben????????

Wie oft ist den der kleine mit seinen 22 Wochen alleine und wie lange?
Und das nicht, das er nie allein ist, du musst schon ehrlich sein sonst kann dir keiner Helfen!

LukeAmy
28.10.2010, 10:51
hier nach zu lesen der Old English Bulldog musste vor 5 Monaten weg weil man keine zeit hatte.- der hund mit 8 monaten zu lange alleine bleiben musste ..der neue ist ja noch junger!!!
..versteh das jetz auch nicht warum wieder ein neuer junger hund und dieses mal ein listenhund(und wieder probleme..wiede r soll dann der hund gehen oder ..)
http://www.molosserforum.de/vermittlungserfolge/12931-joker-8-monate-alter-olde-english-bulldog-ruede-sucht-neues-sofa.html

LukeAmy
28.10.2010, 10:54
wen er runter wsoll vom sofa..ein fach nicht runter sagen sondern komm her und mit weas leckerem locken..nicht laut sein, immer mit netter hoher stimme reden..ansonsten hoffe ich das ihr nicht wiede reinen hund holt wenn der auch nicht bleibt... als komplettanfänger sollte man sich einen erwachsenen hund holen der schon erzogen usw. ist

linda
28.10.2010, 11:05
also irgendwie hab ich ein echt ungutes gefühl bei der sache.
joker musste anscheinend gehen weil beide arbeiten mussten. kurz vorher schreibt er aber noch wie nervig das schnarchen von joker ist. 5 mon später holen sie sich einen neuen hund, der auch so seine macken hat. bin echt gespannt wie es weiter geht.

Sheyenne
28.10.2010, 11:15
mir hat es in den Fingern gejuckt...deshalb muss ich jetzt auch antworten. Ich finde es etwas merkwürdig, dass ihr bereits einen anderen Hund wegen Zeitmangels abgegeben habt!? Aber, falls Ihr zu Eurem jetzigen Hund nicht nur A sondern auch B sagen wollt, müsst Ihr vorallem eines Besitzen: Geduld!!!! Meine BT Hündin ist mittlerweile 1 J alt und wir sind oft fast verzweifelt, da sie sehr hartnäckig war/ist in ALLEM was sie tut (oder nicht tut ;) ). Sie hat anfangs ebenfalls in die Wohnung gepinkelt, allerdings MUSS man den Fehler bei sich suchen. Wir sind dann alle 2-3 Std (mindestens) mit Ihr raus und haben auch nicht mehr mit ihr geschimpft, wenn es doch mal wieder passiert ist. Wenn es passiert ist, SOFORT mit dem Hund raus und ihn überschwenglich loben wenn er sein Geschäft draussen erledigt. Dass euer Hund Angst (??) hat kommt noch erschwerend hinzu, das heisst also ihr müsst noch geduldiger sein als normal. Ausserdem gebe ich meinen Vorrednerinnen vollkommen Recht...der Hund braucht Grenzen und diese kann er nicht erkennen, wenn er auf der einen Seite mit ins Bett darf aber auf der andern nicht auf die Couch!!? Ich wäre auch verwirrt!! Ihr müsst konsequent sein, und wenn ihr ihn 50 Mal sagt, dass er nicht auf die Couch darf. Macht aber nicht viel Wind wenn er es tut, steht ganz in Ruhe auf nehmt ihn mit zu seinem Platz (am besten in der Nähe von der Couch von wo aus er euch sehen kann) und geh wieder zurück. Bei uns gin das teilweise ne halbe Stunde hin und zurück! Also Nerven behalten, es lohnt sich jedenfalls!! Mittlerweile geht meine Hündin selbstverständlich in ihr Körbchen und es gefällt ihr sehr!!! Man muss eben jede Menge Zeit einplanen, wenn man sich einen Welpen anschafft, vorallem dann wenn man die rassetypischen Eigenschaften nicht einschätzen kann. Ihr solltet euch ganz lange und oft neben Euren Hund ans Körbchen setzen und schmusen was das Zeug hält!! Ihr werdet noch lange und viel mit eurem Hund üben müssen, seid euch darüber im Klaren, es steckt immerhin ein Terrier in Ihm!!!:kicher: Aber er wird euch reichlich entlohnen!!! Ach, und zur Welpenspielgruppe kann ich nur sagen, lass deinen Hund so oft es geht mit erwachsenen Hunden spielen, denn dabei wird er wirklich sozialisiert!!
Liebe Grüße und viel Spaß mit Eurem Kleinen!!!!:ok:

LukeAmy
28.10.2010, 11:23
also irgendwie hab ich ein echt ungutes gefühl bei der sache.
joker musste anscheinend gehen weil beide arbeiten mussten. kurz vorher schreibt er aber noch wie nervig das schnarchen von joker ist. 5 mon später holen sie sich einen neuen hund, der auch so seine macken hat. bin echt gespannt wie es weiter geht.

wenns nur war wäre..:hmm:
der joker ging im Mai...also vor 5 Monaten ..vor 11 wochen (also vor knapp 3 monaten.... 2 monate nach Jokers auszug ) holte man sich bereits einen neunen Hund ....ich liebe da schnarchen meiner hunde!!!

Lucy
28.10.2010, 11:28
@ linda: Sie haben den Joker im Mai weggegeben jetzt ist es oktober das macht 5 Monate unterschied ja richtig, aaaaaaaabbbbbbbbbbeeeeeeeeerrrrrrrrrrr den neuen haben sie ja schon 11 Wochen das heisst nach 2 Monaten haben sie sich schon wieder einen neuen geholt!

@ Denis: Stimmt das oder stimmt das nicht! Und wieso gibt man den einen weg aus "Zeitmangel" und holt sich 2 Monate später nen neuen? Erklär mir das mal, mich würde das echt furchtbar interessieren!

Also entweder Joker ist euch lästig geworden oder ihr habt einen Realtitätsverlust!
Oder war Joker doch ein agressiver Hund?!

Erklär das doch mal

troja
28.10.2010, 11:28
. kurz vorher schreibt er aber noch wie nervig das schnarchen von joker ist..

:D:D:D:D


weisst du wie nervig ein schnarchender hund sein kann ...lol

ich habe troja schon aus unserem schlafzimmer geschmissen weil die gesägt hat als müsse sie einen ganzen wald auf einmal abholzen.

:kicher::sorry:

Iris
28.10.2010, 11:33
er pinkelt inzwischen sogar wenn er auf der couch liegt und wir ruhig sagen das er runter kommen soll

Da stimmt etwas nicht in der Kommunikation Mensch / Hund.
Achtet mal auf eure Körpersprache, wenn ihr mit ihm sprecht.
Deine Worte sagen im nichts und wenn du auch noch so ruhig sprichst, ein sensibler Hund liest deine evtl. bedrohliche Körpersprache und reagiert.

Kennt der Wurm ein Wort für runter von Sofa?
Hat er eine Chance zu verstehen was er falsch gemacht hat?

Versuch dich mal in die Lage eines Welpen zu versetzen, du verstehst die Sprache nicht und kannst die Signale nicht deuten, du darfst mal ins Bett, aber nicht aufs Sofa, du hast Spaß und deine Menschen sind genervt................................
Meine Welpen haben alle bei Kontakt mit bedrohlich wirkenden fremden, erwachsenen Hunden gepinkelt und unter Hunden hilft es;)
Er kann noch nicht wissen das es bei euch nicht hilft.

genesisis
28.10.2010, 11:33
Also zu der Vorgeschichte mit der Abgabe sag ich jetzt mal lieber nichts :hmm:

Allerdings :sorry: - ein Hund kann sehr wohl unterscheiden, dass er zwar ins Bett darf, aber die Couch tabu ist, das sind einfach Regeln, die der Mensch aufstellt.

Und zu der Aussage, dass man sich als "Komplettanfänger" nur einen erwachsenen Hund holen sollte, fällt mir ehrlich gesagt auch nichts mehr ein. :hmm:

Zum Problem ist alles weitere schon gesagt: Geduld, langer Atem, Üben, Lob bei richtigem, Ignorieren bei falschem Verhalten.

Bin gespannt, wie es weiter geht.

LukeAmy
28.10.2010, 11:48
Also zu der Vorgeschichte mit der

Und zu der Aussage, dass man sich als "Komplettanfänger" nur einen erwachsenen Hund holen sollte, fällt mir ehrlich gesagt auch nichts mehr ein. :hmm:
.

von nur hab ich nichts gesagt..aber es macht vieles einfacher es gibt soviele unkomplizierte hund eim TH..das da wird ein hund der wahrscheinlich verpfuscht im TH landet und nicht als unkomplizierter Hund vermittelt werden kann....dazu noch ien Listi..der hund muss einen wesenstest machen und mit 6 monaten nen MAulkorb tragen ..verkraftet das der hund, wo er jetzt schon ein nervenbündel ist

als anfänger sollte man sich überlegen was man holt

linda
28.10.2010, 11:54
:D:D:D:D


weisst du wie nervig ein schnarchender hund sein kann ...lol

ich habe troja schon aus unserem schlafzimmer geschmissen weil die gesägt hat als müsse sie einen ganzen wald auf einmal abholzen.

:kicher::sorry:

ja klar weiss ich wie nervig ein schnarchender hund sein kann. aber das wäre für mich keinen grund nen hund abzugeben. und bei dennis hab ich einfach ein saublödes gefühl.

blue 1
28.10.2010, 11:58
ich wollt dazu auch mal was schreiben...aber es hat sich sogut wie erübrigt. :hmm:

ich bin zwar der meinung, wenn einer nach hilfe fragt....soll man sie ihm auch geben, ganz klar....aber hier hab ich nicht ein einziges gute gefühl im bauch.im gegenteil...ich denke nicht dass der kleine noch lange da ist.

bei der art und weise wie ihr den welpen versucht habt trocken zu bekommen, bin ich keine sekunde erstaunt, dass das arme tier unter sich macht :schreck: ratschläge wie es gemacht werden soll, sind ja jetzt zur genüge vorhanden. :king:

ich hab auch noch ne frage: wenn euer sohn, der ja noch richtig klein ist, mit dem welpen spielt....wie sieht das denn aus bitte? wenn ich mich richtig erinnere ist der sohn knapp 2 jahre aus, oder ? wenn ich richitg liege, dann hoffe ich dass du da daneben stehst....weil das könnte mal ins auge gehn.

und gleich noch eine : der andere hund musste wegen zeitmangel auszienhn. zwei monate später kommt ein neuer welpe rein...habt ihr jetzt mehr zeit oder wie.?? würd mich über antworten echt freuen, weil im moment tut mir dein welpe einfach nur schrecklich leid :traurig:

lg blue :lach3:

Mila
28.10.2010, 13:28
Nachdem ich jetzt kurz hier in den Thread reingelesen habe, wirds mir wirklich schlecht bei dem Gedanken, dass ihr einen jungen Hund wg. Zeitmangel abgebt, und euch direkt nen neuen holt. Neuer Hund - neues Glück, oder was?
Vielleicht sollte man mal drüber nachdenken, dass ein Hund nicht 'kaputt' ist und in den 'Müll' wandern kann, sobald er mal Probleme macht oder einfach nur unpraktisch ist, aus Sicht der Besitzer. Nein, der Hund muss auch noch irgendwo hin, muss sein Leben irgendwie verbringen, und solche Leute wie ihr es scheinbar seid, ihr seid die ersten, die ihm den Start ins Leben versauen, herzlichen Glückwunsch.

Zu eurem Erziehungsproblem: Wenn euch das stubenrein werden schon Probleme bereitet, dann viel Spaß später! Und wenn der Hund pinkelt sobald er ansprochen wird, dann liegt das allein an euch und eurer Kommunikation/Verhalten gegenüber dem Hund. (Oder es hat medizinische Ursachen.)

Ansonsten kauft euch mal einfach ein Hundeerziehungsbuch, lest das durch, und setzt auch nur die Hälfte davon um.
Ich hatte bevor ich Amber geholt habe, das hier gekauft und gelesen:
http://www.amazon.de/Hundeschule-für-jeden-Hundetraining-Verhaltensprobleme/dp/3774213976/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1288268834&sr=8-3
Kann ich empfehlen, ist für den Anfang gut, weil weder zu viel noch zu wenig Information :ok:

Hermine
28.10.2010, 19:44
Wenn ich hier die Postings lese und mehr Hintergrundwissen bekommen habe, muss ich auch sagen, dass sich mein schlechtes Gefühl in der Magengrube bestätigt hat. Der Hund hat es dort einfach nicht gut und wird mit Sicherheit als völliger Problemhund im Tierheim landen und dann kommt wahrscheinlich einige Wochen später der nächste Welpe. Ich sage nicht, dass aus Böswilligkeit grobe Fehler gemacht werden, ich hoffe, dass es die völlige Unkenntnis von Hundeerziehung und -haltung ist. Ein Hund ist immer das Produkt seiner Erziehung und das kann manchmal richtig harte Arbeit sein.

Babybam
28.10.2010, 22:05
Ich hasse solche HH, die aus ner Laune heraus Hunde anschaffen und dann aus krankheitsgründen bzw. Zeitmangel(hört sich besser an, oder?) wieder abgeben!

Und nicht bedenken, das ein Hund ca. 12 Jahre alt werden kann und auch in dieser Zeit viel passieren kann!

Wenn man dann noch liest in welchem desolaten Zustand der kleine Dicke war, als er von euch übernommen wurde, wird mir übel!!!

Und dann wieder weg, man der Arme hat echt kein Glück, genau so wenig wie der "Neue"
von Euch!

Echt meine "drei" haben dagegen echt,einen *****Sechser im Lotto******

Betika
29.10.2010, 01:19
Das ist aber ein Thema. Ein Welpe ist nunmal sehr Arbeits intensief aber es lohnt sich, sich diese Arbeit zu machen. Was ich, sowie die anderen, nicht begreife ist dann mann sich so schnell wieder ein neuen Hund im Haus hollt nachdem der Vorige abgegeben wurde. Es kann naturlich sein das sich in der kurzen zeit das ein oder andere wieder geandert hat, alles ist moglich.

Zum thema pinkeln von ein junges tier;
Ein Junger Hund fehlt es noch an genugend Kontrolle uber seine Blase. Bei Aufregung, Angst oder wenn sich ein junges Tier sehr viel muhe gibt sich unter zu ortnen. Es ist so einfach ein Tier dieses benehmen ab zu gewohnen wenn mann sich die Zeit dazu nimmt und das Tier die Zeit auch gibt es sich selbst ab zu gewohnen. Suche eine gute Hundeschule (kein Hinter-garten-misch-masch trainer) und lerne dort wie mann sich gegen uber ein Welpen/Hund benimmt um sowas wie euer problem zu losen.

Viel gluck und auch spass mit euer Hund.

Evi
29.10.2010, 08:30
....unbegreiflich für mich und dann auch noch fragen wieso der Hund vor Angst reinpinkelt??!!!

..in Ungarn werden die Hunde in der Tötung abgeben und zugleich ein "Neuer" mitgenommen.......

ihr gebt den einen jungen Hund ab und kurze Zeit danach wird gleich wieder ein Welpe geholt, was verfolgt ihr eigentlich?????

..soll es ein Spielzeug für euer Kleinkind werden oder sein??????

..tut mir leid aber da fällt einem echt nix mehr ein!!!!

troja
29.10.2010, 11:10
reicht es nicht mit den vorwürfen? jeder sagt wie ******** er es findet ich glaube dennis oder wie er heisst weiss es nun ,,,,

oder wollen noch 100 leute schreiben das es mist war. er hat eine frage gestellt ..

dazu das er oder die drei wieder einen hund haben ist doch jetzt genug geschrieben worden klar das mann es ihm sagt aber jeder? naja find ich nicht so gut

sollte er dazu nicht erstmal was schreiben?

Lucy
29.10.2010, 11:33
Anscheinend traut er/sie sich nicht mehr und warum?
Weil sie wissen das sie einen Fehler gemacht haben!

Und wenn geschwiegen wird zu so einem Thema, das würde ich doch dann schon eher als krank bezeichnen!

Mal ehrlich, das verhalten ist schon etwas krank!

linda
29.10.2010, 12:05
reicht es nicht mit den vorwürfen? jeder sagt wie ******** er es findet ich glaube dennis oder wie er heisst weiss es nun ,,,,

oder wollen noch 100 leute schreiben das es mist war. er hat eine frage gestellt ..

dazu das er oder die drei wieder einen hund haben ist doch jetzt genug geschrieben worden klar das mann es ihm sagt aber jeder? naja find ich nicht so gut

sollte er dazu nicht erstmal was schreiben?

um ehrlich zu sein finde ich nicht das es reicht. normalerweise gehört dem ein richtigen einlauf verpasst. der herr spielt mit den gefühlen von einem unschuldigen lebewesen. er verpfuscht leben.
und wenn er den jetzigen hund wieder versaut, und der dann auch abgeschoben wird, weil er nicht zur familie passt, sitzt er vieleicht sein leben lang im tierheim, weil niemand einen versauten listenhund möchte. der hund muss die probleme ausbaden, nicht sein herrchen. und aus diesem grund reicht es meiner meinung noch lange nicht

troja
29.10.2010, 12:17
ok und was meinst du was passiert wenn jetzt noch tausend leute hier rein schreiben wie ******** das doch ist
dann drückt er schnell den knopf und loggt sich aus und keinem ist geholfen.er ist doch noch nichtmal wieder zu wort gekommen

linda
29.10.2010, 12:20
ok und was meinst du was passiert wenn jetzt noch tausend leute hier rein schreiben wie ******** das doch ist
dann drückt er schnell den knopf und loggt sich aus und keinem ist geholfen.er ist doch noch nichtmal wieder zu wort gekommen

auch wenn wir ihm tips geben, bin ich der meinung das er dem hund nicht gerecht werden kann. sorry aber ich blaß ihm keinen zucker in den aller wertsten dafür

cane de presa
29.10.2010, 12:33
auch wenn wir ihm tips geben, bin ich der meinung das er dem hund nicht gerecht werden kann. sorry aber ich blaß ihm keinen zucker in den aller wertsten dafür
DITO :ok:

wer in den Wald Schreit, sollte sich nicht wunder wenn ein Bär rauskommt.
oder nein stimmt doch nicht.
Hier zulande wird er abgeschossen, und man schreit weiter in den Wald.
der ganz normale konsumwahn für mich..

Lucy
29.10.2010, 12:42
Du immer und deine Kommentare ;)

Mila
29.10.2010, 13:04
Ich hab' außerdem nen Tipp für eine Grunderziehungsbuch gegeben. Das sollte der Threaderöffner sich mal kaufen, lesen, nachdenken, und dann anfangen, die ersten einfachen Dinge wie Stubenreinheit mit dem Hund zu üben.
Es nützt ja keinem hier was, wenn wir wissen, dass er Hund schon bei der Ansprache pinkelt. Das einzige was man tun kann, ist, sich selbst einfach mal mit grundlegender Hundeerziehung zu beschäftigen, und wenn man denkt, dass das pinkeln eventuell körperliche Ursachen hat, geht man zum Tierarzt.

Was ich damit sagen will, ist: wie sollen wir dem User hier helfen? Es geht nicht... er hat sich den Welpen ausgesucht, und jetzt ist er allein für die Erziehung und das ganze drumherum zuständig.
Wenn es ohne Hilfe nicht geht: Buch bzw. Tierarzt.
Ist doch nicht schwer :lach4:

Gonzalez
29.10.2010, 13:18
ok und was meinst du was passiert wenn jetzt noch tausend leute hier rein schreiben wie ******** das doch ist
dann drückt er schnell den knopf und loggt sich aus und keinem ist geholfen.er ist doch noch nichtmal wieder zu wort gekommen

Sehe ich ebenfalls so, die berechtigte Kritik wurde vorgebracht und damit sollte es gut sein.

Nicht um "Ihn pers. irgendwas irgendwohin zu blasen", sondern um die eventuell noch kleine Chance nicht ungenutzt zu lassen das der Hund eben nicht im TH endet und dort sein Leben fristen muß.

cane de presa
29.10.2010, 17:32
Wieviel Chancen bekommt man denn so? so ungefähr bis zum 3.Hund? ;)

Wenn der Hund ins Tieheim kommt, hätte er mehr chancen als bei dennis ein normaler Hund zu werden. Will nicht wissen wie der erste oeb drauf ist wenn der 2.hund schon so ein "ärger" macht.

Die schreiben doch jetzt schon,das es nicht weitergeht so.
warscheinlich ist der Urlaub bald vorbei oder sie haben sich gestern ein neues Sofa bestellt......

troja
29.10.2010, 17:55
ja warscheinlich und vielleicht ...

keiner kennt sie persönlich und wie gesagt dennis hat sich nicht mehr dazu geäussert was ich ihm auch bald nicht mehr übel nehmen kann ,

natürlich ist es vielleicht nicht richtig vielleicht weiss er es auch ,
vielleicht hat sich da aber auch was getan wovon ihr nichts wisst ,

keiner ist fehlerfrei und über andere herzuziehen ist sehr einfach ( ohne das ich das jetzt gut heisse was da so läuft ) keiner weiss mehr und erstmal sollte er zu wort kommen bevor weiter geurteilt wird hier wird spekoliert und vermutet was da jetzt genau ist weiss hier doch keiner und zig mal auf was rumreiten bringt nix.

(und ganz ehrlich cane de presa bei dem was du so manchmal von dir gibst bist du auch nicht der schlauste aber warscheinlich bist du der könig in eurer strasse.

hm siehste auch nur spekulation und vermutungen meinerseits ist das fair ?????) eigentlich gar nicht meine art aber manchmal scheinbar hier so üblich

nein also lasst ihn doch erstmal zu wort kommen denn genaueres weiss keiner und sein fett weg hat er schon bekommen.


dennis oder wie du heisst langsam solltest du mal erzählen was bei dir so abgeht das würde hie einige interessieren. kann ja sein das alles ganz anders ist wie hier angenommen dann erzähl mal warum ihr wieder einen kleinen schnuff habt

Peppi
29.10.2010, 18:45
Ergebisorientiert handeln und schreiben. ;)

Babybam
29.10.2010, 20:10
Ich gehe davon aus, das Dennis1988 (22 Jahre alt?) nichts mehr dazu zu sagen hat!?
Oder sich schämt, das man ihm mit der Anzeige über seinen " Joker" auf die Schliche gekommen ist???
Ich finde die Kritik hier absolut gerechtfertigt, man gibt einen Hund nicht einfach ab, um ihn durch einen anderen zu ersetzen!!! Wer weiss wo der arme Dicke jetzt ist?
Und der "Neue" pinkelt vor Angst, weil er mal heftiger ausgeschimpft wurde, oder Schlimmeres???
Ich kenne nur Welpen, die sich vor Freude bepinkeln!
Tja Dennis ist jetzt an dir , in diesem Wirrwarr ein wenig Licht zu bringen, denn im Moment stehst du nur als einer da, der Hunde austauscht wenn sie zu lästig werden!

Grazi
31.10.2010, 12:59
Ja, die Kritik ist gerechtfertigt.... aber es nutzt dem neuen Hund auch nichts, wenn hier das allgemeine Forenbashing losgeht und der User sich nicht mehr traut, hier zu schreiben. :hmm:

Wie wär's, wenn wir jetzt mit den Vorwürfen aufhören (es ist im grunde alles gesagt worden, was gesagt werden sollte) und stattdessen nur noch Leute schreiben, die bereit sind, Tipps zu geben?

Nur mal so als Vorschlag....

Grüßlies, Grazi

troja
01.11.2010, 12:19
da meine ich auch....

Betika
02.11.2010, 11:52
Find ich auch!

Hermine
02.11.2010, 18:52
Sicher sollte man Ratschläge geben, aber man muss doch erst einmal die ganze Vorgeschichte, den Tagesablauf etc. kennen, bevor man überhaupt ansatzweise dazu Ratschläge geben kann. Faustregel, Welpe nach dem Aufstehen, nach dem Fressen sofort raus, damit er sich lösen kann. Macht er dann, viel loben. Macht er in die Wohnung, wegputzen. Hund Platz in der Wohnung anweisen, vorzugsweise ruhige Ecke wo er nicht gestört wird, auch nicht vom Kind, da kann er dann schlafen. Regelmäßige, altersentsprechende Spaziergänge sind ein Muss. Hundeschule ist wichtig. Spiele mit anderen Hunden sind notwendig und es muss für den Hund eine Freude sein, zu seinem Herrchen zurückzukommen, weil er dann gelobt wird und evtl. eine kleine Belohnung erhält. Es gibt so vieles dazu zu sagen, aber wenn mannoch nicht mal weiß, wie der Tagesablauf ist und warum der Hund Angst vor seinem Besitzer hat, was da abgelaufen ist, was will man da helfen?

Impressum - Datenschutzerklärung