PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fila Brasileiro bei der VDH Bundessieger 17-10-10


desolcasa
18.10.2010, 09:49
Link zu den Bilder: http://www.filabrasileiro.info/pictures-704_en.html

Wie einigen anderen haben wir uns für diese Veranstaltung eingetragen weil der Richter Herr C. Habig die Fila's richten sollte. Laut Kenner ist Dhr Habig einigen der Wenigen guten Fila Richter der wirklich Ahnung der Rasse hat und dies seit Jahrzehnten.

Die Enttäuschung war groß als wir hörten das er wegen Krankheit nicht richten könnte, gute Besserung.

Die Befürchtung das der andere Richter weniger ein Kenner war würde leider auch wieder bestätigt. Es waren auch Richter Anwärter da die auf diese Art auch den Falschen Fila typ erlernen.

Ich habe gehört das auch hier von Richter im Forum mitgelesen und ist es scheinbar nicht erwünscht Kritik auf Richter zu Liefern. Es wird erzählt wenn man dies macht man auf Veranstaltungen anders = negativer beurteilt werden kann !

Tip zu diesem Richter, man sollte das Fell zeigen ob dies lose genug ist, wurde nicht gemacht aber dies ist ein wichtiger Punkt beim Fila und ist sogar ein Ausschließenden Fehler !

Noch ein Tip, es würde auch gut sein wenn man mal eine Messlatte nimmt da es leider immer größer und größer wird. Zu Erinnerung Rassenstandard: Rüden: 65 bis 75 cm. Hündinnen: 60 bis 70 cm.

Karpfenrücken ist noch ein weiterer Punkt und sogar ein schwerer Fehler. Weshalb ein Junger Rüde dann V bekommen kann ? Auf die Bilder des Tagen ist dieser Fehler gut zu sehen.

Ein Rüde sollte man als solchem auch erkennen und eine Hündin sollte man auch als Hündin erkennen können.

Wenn Richter hier mitlesen die wirklich Interesse haben in der Rasse Fila Brasileiro und auch wirklich gut richten wollen sollte man mal Bücher lesen wie O Fila Brasileiro, R. Hirschreiter oder Bücher von Innes Van Damme. In diese Bücher findet man viele Bilder der Original Fila Typen aber auch wie man eingekreuzte Fremdrassen erkennen kann !.

Ich hoffe wirklich das es mehr Liebhaber Richter geben wird die auch wirklich Ahnung der Rasse Fila Brasileiro haben. Dies ist nur gut für die Rasse.

Liebe Richter, bitte liest bevor Ihr richtet den Rassenstandard noch mal durch, besser noch nimmt Ihm mit und wenn nicht sicher

Resultat:
Ruden / jungstenklasse
Lucio de los Reyes de Rio - VV

Ruden / Jugendklasse
Giant von der BGurgenstrasse - V1 und Jugend Bundes Sieger
Hardy war nicht da
Borgalino von den Golden Tulpen -SG3
Inferno de Sol Casa - V2

Ruden / Zwischenklasse
Escovao of Fazenda dos Amigos da vida - V1
Icaro de el siledin war nicht da

Ruden / Championklasse
Owambo von der Barenburg - V2
Yacare de el Siledin - V1 Bundes Sieger und heute Deutsche Champion

Ruden / Offene klasse
Jasper los Reyes de Rio - V1

Hundinnen / jugendklasse
Indiga de sol Casa - V1 und Jugend Bundes Siegerin
Isaura de sol Casa - V2

Hundinnen / Championklasse
Ira los Reyes de Rio war nicht da
Grappa of red and Brindle - V1 und BOB -Bundes Siegerin

Hundinnen / Offene klasse
Kira los Reyes de Rio - V1
Deany von Tulach Ard - V2

Nessie
19.10.2010, 09:57
Danke für die vielen tollen Bilder und Gratulation an die Gewinner. Also der schwarze Fila, der hat was!

shiela2000
04.12.2010, 15:10
Finde es doch sehr verwunderlich einen solche Stellungnahme über die Beurteilung von Fila Brasileiro bei der VDH Bundssiegerausstellung zu lesen. Bei dieser Ausführung ist es doch dann umso verwunderlicher das ein Fila Rüde bei 3 verschiedenen Richtern aus 3 verschiedenen Ländern immer ein V1bekommen hat obwohl dieser Rüder laut dieser Ausführung einen Karpfenrücken hat und offensichtlich zu groß sein soll.....obwohl er mit 65 cm Schulterhöhe im völligen Maß liegt.....Sicherlich sind dann 55 cm Schulterhöhe nicht dem Standard entsprechend. Schlimm finde ich, wenn dann mal Erfolge ausbleiben, gleich Front gegen momentane erfolgreichere Hunde und den Richtern gemacht wird.....Die Beurteilung eines Hundes liegt doch immer im Auge des Betrachters und irgendwo auf der Welt gibt es immer einen besseren Hund. :ok:
Es ist doch viel wichtiger, daß sich diese traumhafte Rasse endlich in unserer Gesellschaft etabliert. Aber so lange es leider immer noch Züchter gibt, die behaupten ein Fila der sich anfassen läßt ist kein guter Fila, wird es diese Rasse immer schwer haben....Dabei ist eine solche Aussage doch lediglich ein Ablenkungsmanöver um die Unsicherheit des Hundes zu überspielen. :stupid:Denn bei welcher Ausstellung darf es sein, daß sich ein Fila bei der Beurteilung schwanzeinziehend auf den Rücken wirft????:wie: Und im VDH sind die Richter nunmal angehalten, JEDEN Hund anfassen zu können.....Der wahre Fila ist in seinem eigenen Territorium ein super Wächter, bei Gefahr für seinen Herren entschlossen mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mittel einzuschreiten und auf neutralem Boden ein treuer Begleiter, der selbstsicher und offen auf alles Neues und Fremden zugeht.:tier03: Das ist der wahre Fila......zum Glück haben das bereits schon viele Richter erkannt....:ok:nur leider manche Züchter nicht...:schreck:

desolcasa
07.12.2010, 18:50
Zum Richter. Nicht nur bei Fila's wird schlecht gerichtet bei viele anderen Rassen ist es das gleiche V ist Standard. Weshalb, bei zu wenig V's zu wenig Aussteller zu wenig Geld. Das ist in jedes Land so und bei vielen Rassen.

Frage dich mal weshalb der Deutsche Schäfer so Kaputt ist und Richter immer noch V's geben. Der Deutsche Schäfer ist von Richter kaputt gemacht worden.

Beim Fila gibt es kaum Richter die die Rasse wirklich kennen die meisten sind wie so oft Allgemeinrichter die oft nicht mal den Rassenstandard kennen. Dies wird leider immer mehr und mehr bestätigt.

Es ist nicht so das ein Fila kein Guter Fila ist wenn der sich anfassen läßt. Nur gibt es halt Fila's die sich nicht angefasst werden wollen und andere wieder nur von bestimmte personen oder ganz ruhig anfassen. Ein Fila ist kein Labrador.

Dabei ist eine solche Aussage doch lediglich ein Ablenkungsmanöver um die Unsicherheit des Hundes zu überspielen.

Klar gibt es unsichere Hunde es gibt auch Scharfe Hunde und es gibt sichere Hunde die einfach nicht angefasst werden wollen. Mehr noch das ganze hat mit der Person der anfassen will zu tun. Unsere Erfahrung ist das einige Hunde hallt reagieren auf Dominante Personen. Der eine Mensch hat eine Freundliche Ausstrahlung der andere nicht. Ein Fila sieht dies. Oft sind Frauen weniger ein Problem wie Männer. Mit Unsicherheit hat das nichts zu tun es ist das Wesen des Fila's. Wir haben eine Freundliche Hündin die mann anfassen kann. Versuche aber nicht Sie mit den Augen zu fixieren, da reagiert Sie hallt und nicht aus Angst.

Wir haben selber ein Schwieriger, auch weinig Schwierig und auch Freundliche Fila's

Es gibt von Fila's wie andere Rassen ein FCI Standards auch beim Fila. In Brazilien ist dieser standard mal entstanden und da wird ein Fila halt nicht angefasst. Laut Rassenstandard ist das Wesen von fila auch so. Achtung ich sage nicht aggressiv nur anfassen lasst nicht jeder Fila zu. So ist die Rasse hallt und wenn der VDH der Fila Anfassen will ist dies nicht so wie der Standard und sollte man hallt der Deutsche Fila als Rassenstandard einreichen.

Leider war in Dortmund der Herr Habig wegen Umstände nicht da. Er ist Vice Präsident vom FCI (Ehmalig VDH Präsident) und ich kann dir garantiert eines sagen. Er als Kenner würde die Fila's Richten ohne die anfassen zu wollen. Laut deine Infos richtet er dann nicht laut VDH regeln ?

Das wahre Problem ist das es Fila's gibt die sich anfassen lassen und das ist auch gut so, nur es ist keine Garantie das nachkommen dieser Filas das gleiche verhalten haben. Käufer kaufen sich dann ein fila, Eltern die sich anfassen lassen und die Welpen haben dann ein anderes Verhalten und landen nach 1 bis 3 Jahre im Tierheim. Dies ist leider die Realität.

Ein Verhalten einer Rasse kann man nicht von Heute auf morgen ändern und auch wenn man denk es hat sich geändert in der 3e oder 4e Generation kann das nicht anfassen Verhalten wieder zurückkommen, deshalb ein Fila ist ein Fila und unterschätze Wesen das nicht.

Peppi
08.12.2010, 10:52
interessante Diskussion...

Ist es verantwortlich mit einem Fila durch die Stadt zu gehen?

Kann man zu 100% garantieren, dass nicht mal ein Kind plötzlich den Hund streicheln will?

Was sagt man dann? Das ist nunmal ein Fila? :sorry:

Wie Waldi
08.12.2010, 12:36
Leider war in Dortmund der Herr Habig wegen Umstände nicht da. Er ist Vice Präsident vom FCI (Ehmalig VDH Präsident) und ich kann dir garantiert eines sagen. Er als Kenner würde die Fila's Richten ohne die anfassen zu wollen. Laut deine Infos richtet er dann nicht laut VDH regeln ?


Auch Herr Habig wird sich von der Existenz zweier Hoden überzeugen müssen... ;)

Wie Waldi
08.12.2010, 12:38
Ist es verantwortlich mit einem Fila durch die Stadt zu gehen?

Kann man zu 100% garantieren, dass nicht mal ein Kind plötzlich den Hund streicheln will?

Was sagt man dann? Das ist nunmal ein Fila? :sorry:

Ähm... diese Problematik ist doch wohl eher rasseübergreifend, oder?

Peppi
08.12.2010, 12:52
Das ist ja meine Frage. Ich kann aus den Berichten schlecht entnehmen, ob das jetzt Glorrifizierungen sind, die um eine Rasse aufgebaut werden, und es am Ende einfach Hunde sind.

WENN es aber stimmt, dass man einen Fila besser nicht einfach anfasst, weil es seinem WESEN entspricht, dann eventuell nach vorne zu gehen, dann frage ich ich mich - vor dem Beispiel mit dem Kind - wie sinnvoll es ist, so einen Hund in unserer Gesellschaft, bzw. Menschenansammlungen zu führen...


und weiter gehend, wieviel Sinn es macht, hier so eine Rasse zu züchten.

Aber wie gesagt EHER FRAGEND, weil ich leider noch immer keinen Fila kennengelernt habe.

Wie Waldi
08.12.2010, 13:54
Ich kenne Filas nur von Ausstellungen. Bzw. habe ich mal einen Rüden von Duisburg nach Goch gefahren. Kann das mit dem Anfassen bisher nicht bestätigen. Okay, ich grabsch auch nicht einfach irgendwelche fremden Hunde an, vielleicht liegt es daran. ;)

Peppi
08.12.2010, 14:06
Du bist doch auch kein Kind mehr :p

shiela2000
08.12.2010, 15:40
Ich sehe, die Diskussion geht hier in die völlig falsche Richtung. Die Richter sind zwar vom VDH angehalten JEDEN Hund anzufassen, es liegt aber nach wie vor in ihrem eigenen Ermessen ob sie einen Fila anfassen wollen oder nicht! Daher auch immer wieder die Fragen der einzelnen Richter "...läßt er sich anfassen...?" Warum machen sie das dann???? Da ist doch der Knackpunkt....Es steht außer Frage, daß ein Fila niemals völlig sein Mißtrauen Fremden gegenüber verlieren wird, sonst wären sie nicht so territorial. Aber es darf einfach nicht sein, daß ein Fila, eigentlich egal welche Rasse, die Entscheidung für den Herren übernimmt ob ein Mensch akzeptiert wird oder nicht....Auf neutralem Boden ist der Fila ein treuer Begleiter und kein unberechenbares Tier....Es bedarf einfach einer intensiveren Sozialisierung als bei anderen Rassen um ihm einfach die Sicherheit zu geben, die er braucht. Nur wenn sie selbstsicher sind, sind sie offen gegenüber allem Neuen und Fremden.
Und Sorry Leute, was bitte will unsere Gesellschaft mit einem scharfen Fila??? Wir leben nicht in Brasilien in abgelegenen Gebiete....
Aber egal, ich finde es eben nur sehr schade, wenn man auf manchen Züchterseiten bereits zu lesen bekommt "....unsere Welpen sind jetzt 10 Wochen alt und schon sehr mißtrauisch gegenüber fremden Personen...."
Abschließend noch.....ich denke, ob es ein Herr Habig oder irgendein anderer Richter ist, grundlos werden diese nicht Richter sein und nach dem FCI Standard richten.....Man sollte einfach nur bei so einer kleinen "Fila-Gemeinschaft", die es auf den Ausstellungen gibt, Erfolge der anderen respektieren und Mißerfolge bei Ausstellung einfach akzeptieren und nicht gleich "Front gegen andere Hunde machen oder sogar gegen die Richter....Es sind Ausstellungen und man sollte alles sportlich sehen...Man kann nicht immer gewinnen.

Diggimon
08.12.2010, 15:57
Also ich habe mit meiner Fila keine Probs mit Fremden , auch nicht im Haus .Klar , im Dunkeln paast Faychen schon auf ,aber das macht die Terrierline auch :kicher: Ich kenne auch die Hunde von Los Reyes de Rio von Austellungen und hatte als Fremde nie Probleme die Hunde anzufassen . Faychen mag Kinder sehr gerne und läßt sich von den Kids auch Knuddeln . Man kann nicht alle Hunde über einen Kamm scheren , und nur weil der Standart es so vorschreibt , heißt es noch lange nicht das dem so ist ;)

Peppi
08.12.2010, 16:25
Es bedarf einfach einer intensiveren Sozialisierung als bei anderen Rassen um ihm einfach die Sicherheit zu geben, die er braucht.

Also ist er was ganz besonderes???
Wie werden die neuen Halter auf diese Eignung geprüft?

shiela2000
08.12.2010, 17:29
Ja, das kann man sagen.....diese Rasse ist schon etwas besonderes.....aber ich denke, jeder Rasse für sich hat etwas Besonderes.....Naja, eine Eignungsprüfung für die neuen Besitzer gibt es nicht wirklich....und daher können nur verantwortungsbewußte Züchter die neuen Besitzer soweit unter "die Lupe" nehmen wie es nur geht und sie sensibilisieren, daß eine intensivere Sozialisierung einfach wichtig ist....allerdings ist hier anzumerken, daß bereits verantwortungsbewußte Züchter schon in den frühen Lebenswochen die ersten Sozialisierungsmaßnahmen vornehmen....Ich betone hier die VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN Züchter.....und nicht solche, die nur auf Kommerz raus sind....und noch etwas, ich habe mit meinen Filas auch keine Probleme....im Gegenteil....ob es im Restaurant ist, auf dem Weihnachtsmarkt oder einfach nur auf einem Spaziergang....sie lassen sich anfassen und sind einfach offen und freundlich.....Wenn wir nicht zu Hause sind, übernehmen sie die Herrschaft.....Ein Fremder wird dann sicher nicht ins Haus kommen....sind wir da.....gar kein Problem....Gäste die uns willkommen sind, sind auch denen willkommen....und die Züchter von unseren sind sehr verwantwortungsbewußt und stehen heute noch mit Rat und Tat zur Seite....Einmal Fila immer Fila

genesisis
08.12.2010, 19:30
@Shiela2000: Darf man fragen, wo du deine Filas herhast? Gern auch per PN, weil Züchterwerbung hier nicht so erwünscht ist....

Zu der Hodenkontrolle: es ist wohl schon des öfteren vorgekommen, dass Silikonbälle an deren Stelle für hervorragende Ergebnisse "gesorgt" haben, weil der Richter nicht "Hand anlegte" (aus was für Gründen schon immer....):hmm:

desolcasa
09.12.2010, 11:28
interessante Diskussion...

Ist es verantwortlich mit einem Fila durch die Stadt zu gehen?

Kann man zu 100% garantieren, dass nicht mal ein Kind plötzlich den Hund streicheln will?

Was sagt man dann? Das ist nunmal ein Fila? :sorry:

Die bessere Frage wäre kann mann jeder Hund ohne zu fragen einfach streicheln. sollte es nich so die Kindern zu lernen erst zu fragen ob mann streicheln kann.

Verweise nur nach beißstatistiken wo der Deutsche Schäfer nr1 ist. Das ist aber das Symbol Deutschalnds Deutscher Schäfer und das ist ja kein gefährlicher Hund.

Mann kann bei viele Hunde nicht 100% Garantieren das die nicht beißen so ist das nunmal also diese Diskussion ist zinloss.

desolcasa
09.12.2010, 11:44
Wie werden die neuen Halter auf diese Eignung geprüft?

Kann nur reden wie wir das machen.

- Der neue Halter sollte erfahrung mit Hunden haben. Molosser Rassen, Rottweiler, Deutscher Schäfer, wenn mann schon erfahrung hat mit dem Fila noch besser. Also keine Labrador erfahrnung.
-Der Fila sollte nicht der erste Hund sein also ohne Erfahrung kein Fila.
-Keine Haltung im Mehrfamilienhaus, es sei den eigenen Familië nicht mit 3 Fremdfamilien.
- Eigenes Grundstuck mit Zauhn
- Wenn möglich wohnt mann außerhalb ohne zu viel Nachbarn, ist keine Pflicht. Google maps gibt mit adresse auch gute info's wie der Neubesitzer Wohnt.
- Rüden nicht in einer Großstad
- Wenn es andere Hunde gibt älter, Rüde oder Hündin. 2 Rüden ohne Hündin ist normal kein Problem es sei den der andere Rüde ist dominant. 2 Rüden und 1e Hundin kann Probleme geben.

Wir reden immer viel mit Neubesitzer und erklären das wesen des Fila's wenn noch nicht bekannt.
Wir empfehlen Neubesitzer erst Vorbei zu kommen damit mann den Fila kennenlernt und beurteilen kann ob das wirklich der Hund ist den mann sucht. So kann mann auch die Leute besser kennen lernen.

Am ende hat mann nie 100% Garantie ob der Neubesitzer auch der Richtige ist. Man beurteilt es selber ist mensch und kann auch Fehler machen.

desolcasa
09.12.2010, 12:30
Es steht außer Frage, daß ein Fila niemals völlig sein Mißtrauen Fremden gegenüber verlieren wird, sonst wären sie nicht so territorial. Aber es darf einfach nicht sein, daß ein Fila, eigentlich egal welche Rasse, die Entscheidung für den Herren übernimmt ob ein Mensch akzeptiert wird oder nicht....Auf neutralem Boden ist der Fila ein treuer Begleiter und kein unberechenbares Tier....Es bedarf einfach einer intensiveren Sozialisierung als bei anderen Rassen um ihm einfach die Sicherheit zu geben, die er braucht. Nur wenn sie selbstsicher sind, sind sie offen gegenüber allem Neuen und Fremden.
Und Sorry Leute, was bitte will unsere Gesellschaft mit einem scharfen Fila??? Wir leben nicht in Brasilien in abgelegenen Gebiete....
Aber egal, ich finde es eben nur sehr schade, wenn man auf manchen Züchterseiten bereits zu lesen bekommt "....unsere Welpen sind jetzt 10 Wochen alt und schon sehr mißtrauisch gegenüber fremden Personen...."
.

Es gibt leider beime Fila viele Unterschiede. Cafib züchtet zwar vom aussehen her normal bessere Fila's nur wird da den blöden Temperamentstest gemacht wo der Fila agressives verhalten zeigen sollte. Dies wird aber trainiert, bei Cafib ist es sogar Fehlverhalten wenn mann den Hund anfassen kann.
Viele dieser Züchter wollen es nur Schärfer und Schärfer und misachten das 2 Schärfe Hunden überschrärfe geben kann.

Wir haben hier auch eine 3 Jährige Cafib type Hündin, kann mann aber anfassen super Sozial auf der Stasse und Ausstehlungen, aber z.b im Auto sollten mann wenn wir nicht da sind kein Fremder reinkommen.

Das ganze hat auch mit dem Eigentummer zu tun wie er Sozialisiert oder das gegenteil das Verhaltenfördert. Achtung auch ein Labrodor kann mann Agressiv machen wenn mann will, es ist also auch pflicht der Eigentummers zu wissen was ein Fila ist und damit ungehen.

Sozialisierung ist wichting. Wir machen das mit unsere Welpen o.a mit unser kleiner Sohn damit die welpen auch wissen was Kinder sind. Kontakt zu unsere anderen Hunden, Leute die zu besuch kommen, Welpen laufen da frei rum. Es gibt auch Züchter die so etwas nicht fördern.

Mit der Zucht beachten wir z.b nicht 2 Schärfe Hunden zu kreuzen, dies kann z.b überschärfe geben = angstverhalten. Letztes Jahr z.b ein Wurf mit unser Schwieriger Rüde (Schwierig nach unser beurteilen für Cafib anhänger ist er noch Freundlich) und eine unsere Hündinnen. Welpen (2 von 14 Montanten haben wir noch) sind Stabil, Freundlich, Hündinn sehr Freundlich. Rüde kann mann anfassen aber lieber nicht zu schnell, nicht in den augen Fixieren, er wird nicht beißen nur lässt er merken ich mag das nicht. Wenn wir aber nicht dabei sind ist er aber anders.

Am ende kann mann nur Sozialisieren und das ist auch gut so es ist aber nie eine Garantie das mann ein Fila bekommt der sich von Jeden anfassen läßt.
Habe auch schon geschrieben das dies ein Problem ist auch wenn die Eltern beide Streichelfila's sind ist diese keine Garantie das die Welpen es auch sind. Ein Fila ist und bleibt ein Fila und Neubesitzer sollten dies auch wissen.

Peppi
09.12.2010, 12:33
Die bessere Frage wäre kann mann jeder Hund ohne zu fragen einfach streicheln. sollte es nich so die Kindern zu lernen erst zu fragen ob mann streicheln kann.

Verweise nur nach beißstatistiken wo der Deutsche Schäfer nr1 ist. Das ist aber das Symbol Deutschlands Deutscher Schäfer und das ist ja kein gefährlicher Hund.

Mann kann bei viele Hunde nicht 100% Garantieren das die nicht beißen so ist das nunmal also diese Diskussion ist zinloss.

Ich verstehe das nicht.

Auf der einen Seite ist der Fial was ganz besonderes, so besonders das sogar Ringrichter ihn nicht anfassen sollten und dann ist es wieder wie bei jedem Hund.

Bei sämtlichen anderen Rassen kenne ich es, dass sich die Hunde im Ring anfassen lassen müssen, für die Zuchtzulassung.

Und das Kinder den Umgang lernen sollten ist klar. Trotzdem sind es KINDER und die machen nicht immer alles so wie man es sich wünscht.

desolcasa
09.12.2010, 14:11
Ich verstehe das nicht.

Auf der einen Seite ist der Fial was ganz besonderes, so besonders das sogar Ringrichter ihn nicht anfassen sollten und dann ist es wieder wie bei jedem Hund.

Bei sämtlichen anderen Rassen kenne ich es, dass sich die Hunde im Ring anfassen lassen müssen, für die Zuchtzulassung.

Und das Kinder den Umgang lernen sollten ist klar. Trotzdem sind es KINDER und die machen nicht immer alles so wie man es sich wünscht.

Denke wenn du gut lesen kannst und das kannst du wirdst du gelesen haben das es fila's fila's und fila's gibt. Es gibt einigen die sich anfassen lassen vom Richter, einige von bestimmte Richter und einige gar nicht.

Um dir ein Beispiel zu geben unser "schiewirge" Rüde hat die Richterin bei CFB Club Show and die Hoden gehen können. Am Nächsten Tag beim Molloserclub Show ging das bei den Richter nicht. Die erklärung war in diesem Fall einfach.

Die Richterin am ersten Tag war eine Frau keine Dominate Figur und Ruhig. Der Richter am nächsten Tag war eine Dominanter Mann, Hat den Hund in den augen fixiert und wollte hinter den Hund laufen der sich aber ständig umgedreht hat da er dominatz eines Fremden nicht akzeptiert.

Gleicher Hund 1 Tage Unterschied 1e Tag keine Probleme 2e Tag Probleme. 2e Tag Richter der kein Respekt für die Rasse Hat. 1e Tag Richterin mit Respekt keine Probleme. Es liegt also auch oft am Verhalten des Richters ob es Anfassen kann oder nicht.

Es gibt auch Fila's die sich ohne Probleme Anfassen lassen es ist also nicht so das jeder Fial sich nicht anfassen lässt.

Zu Kinder. Genau es sind Kinder und ich sehe mmanchmal bei unser sohn sogar wie er ist und Kinder können grausam sein zu Tiere. Oft muß mann sogar den Hund schutzen gen Kinder.

Es gibt Fila's die lieb sind für jedes Kind und auch eineige die es nicht sind.
Es gibt Schäferhunde die lieb sind für jedes Kind und auch einigen nicht. Es gibt Labrdor, Dackel die lieb sind die die es nicht sind.
In den Beißstatsitiken siehst du kein Fila obwohl er auf einer Liste steht.

Ein Fila ist kein Monster, ein Monster wird wie oft vom Menschen so gemacht und deshalb sollte ein Fila nur von Leuten gehalten werden die damit ungehen können. Wenn ein Lieber Fila im Falschen Händen kommt kann mann (wie auch ein labrador) daraus ein Monster machen.

Peppi
09.12.2010, 14:30
Also ich behaupte mal ich kann lesen.


Es gibt von Fila's wie andere Rassen ein FCI Standards auch beim Fila. In Brazilien ist dieser standard mal entstanden und da wird ein Fila halt nicht angefasst. Laut Rassenstandard ist das Wesen von fila auch so. Achtung ich sage nicht aggressiv nur anfassen lasst nicht jeder Fila zu. So ist die Rasse hallt und wenn der VDH der Fila Anfassen will ist dies nicht so wie der Standard und sollte man hallt der Deutsche Fila als Rassenstandard einreichen.

Diese Forderung kenne ich bei keiner anderen Rasse.

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt. :sorry:

Wie Waldi
09.12.2010, 15:20
dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt.

Das bin ich generell. Mein Wunsch ist hier allerdings das Gleichheitsprinzip.

shiela2000
09.12.2010, 15:22
Also ich behaupte mal ich kann lesen.



Diese Forderung kenne ich bei keiner anderen Rasse.

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt. :sorry:

...da gebe ich Dir absolut Recht!!!! Sehr widersprüchliche die Aussagen....aber zum Glück gibt es nicht NUR solche Züchter......!!! Denn zum Thema Auflagen für die Rasse.....in HESSEN ist diese Rasse bereits von der Liste genommen worden, da viele Züchter mehr und mehr auf Wesen züchten ohne dabei den Standard aus dem Auge zu verlieren.....und einfach bemüht sind diese tolle Rasse in unserer Gesellschaft zu etablieren....:ok:

desolcasa
09.12.2010, 16:13
Also ich behaupte mal ich kann lesen.

Diese Forderung kenne ich bei keiner anderen Rasse.

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt. :sorry:

Jedes mal fängt bei dir den gleichen mist an. Du verdrehst alles.:traurig:

Laut deiner Behauptung fördere ich also das Verhalten das mann den Hund nicht anfassen kann und bist du froh das es auflagen gibt den die Hunde die ich fördere brauchen das.

Eigentlich behaupest du ich fördere agressive Hunde und glucklich gibt es dafür auflagen.

Wirklich Mist redest du da jedes mal wieder. :ok:

Wenn du alles wirklich gut gelesen hasst gibt es wiederspruche. Fakt ist das laut orginal standard der Fila ein bestimmtes Verhalten hat und nicht anfassen ist Teil davon. Ich habe den Standard nicht erfunden, Beschwere dich bitte in Brasilien.

Die Realitiät ist das dies bei viele Hunden kein Problem ist, bei anderen ist es ein Problem und bei wiederum anderen liegt es and der Person der den Hund anfassen will. Ja das ist ein Wiederspruch aber die realität ist halt so. Ich habe dir auch ein Bespiel von 2 Richter gegeben und die Erklärung der eine kein Problem der andere Nicht.

Glaube das einzige was ich fördere ist Respekt für den Hund Fila. Wenn es ein Fila gibt der sich nicht anfassen läßt ist das hallt so und entspricht dies dem Fila verhalten. Den Mist denn du mir vorwirfst ist das ich dies Fördere und jedes mal macht du dies wieder und wieder und ist diese eine Luge von dir. Glaube du willst eigenlich nur schlecht Reden.

Wenn du aber alles gut gelesen hasst findest du nirgens das ich dieses Verhalten fördere du unterstellst mir dies aber nicht zum ersten mal. Fast jedes mal bekomme ich von dir diesen mist zo hören und es reicht mir jetzt.

Höre doch mal auf damit.

Peppi
09.12.2010, 16:18
Dann hab ich das Zitat wohl gefaked :hmm:

desolcasa
09.12.2010, 16:20
...da gebe ich Dir absolut Recht!!!! Sehr widersprüchliche die Aussagen....aber zum Glück gibt es nicht NUR solche Züchter......!!! Denn zum Thema Auflagen für die Rasse.....in HESSEN ist diese Rasse bereits von der Liste genommen worden, da viele Züchter mehr und mehr auf Wesen züchten ohne dabei den Standard aus dem Auge zu verlieren.....und einfach bemüht sind diese tolle Rasse in unserer Gesellschaft zu etablieren....:ok:

Eine frage für dich, Peppie hat die Missions nur mist zu reden und mir sachen zu unterstellen und du bist wie ich lese ihrer Meinung ?

Wenn nur solche Züchter für mich bestimmt ist bitte sage mir wo ich agressivem nicht anfassen Verhalten Fördere.


Betreff auf dem Wesen züchten ist eine gute Sache aber wie ich schon mal geschrieben habe es ist keine Garantie das die Welpen auch Freundlich sind. Aus Holland habe ich da ein gutes Beispiel. Mutter hat den strengen Holländischen Wesentest bestanden Vatter super Freundlich jeder konnte mann ihm die leine geben.
Welpen, die waren leider nicht so wie die Eltern. Ich will nur Warnen das freundliche Eltern beim fila keine Garantie sind das die Welpen auch so sind. Lieder ist das auch die Realität die aber einige nicht hören wollen.

Peppi
09.12.2010, 16:21
fOrderst, nicht fÖrderst!


Deine Peppi :lach4:

desolcasa
09.12.2010, 16:37
Schreibfehler jetzt dein neues Thema ? Binn kein Deutscher aber wir können ja auch Holländisch reden, du verhälst dich wirklich wie ein Kind.

Zum zitat

Es gibt von Fila's wie andere Rassen ein FCI Standards auch beim Fila. In Brazilien ist dieser standard mal entstanden und da wird ein Fila halt nicht angefasst. Laut Rassenstandard ist das Wesen von fila auch so. Achtung ich sage nicht aggressiv nur anfassen lasst nicht jeder Fila zu. So ist die Rasse hallt und wenn der VDH der Fila Anfassen will ist dies nicht so wie der Standard und sollte man hallt der Deutsche Fila als Rassenstandard einreichen.

Bitte sage mir wo ich dieses Verhalten fordere. Ich kann nichts dafür das der Brasilianische Standard so ist. Habe mehrmals geschrieben mal sollte Respekt haben, das ist was anderes als fordern.

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt.

Bitte wo fordere ich dieses Verhalten, da wir auch zuchten unterstellst du gleich auch das wir dieses Verhalten forden bei unsere Hunde.

Bin gespannt mit welcher Mist du jetzt wieder kommst.

thofroe
09.12.2010, 18:31
Hallo,
Über das Wesen des Fila Brasileiro wurde schon viel geredet. De Facto ist das Wesen des Fila schlicht und ergreifend nicht in 2-3 Sätzen umfassend zu beschreiben. Im Originalstandard sind dem Wesen ganze Absätze gewidmet...weil es die Rasse u.a. ausmacht.
Der Fila ist das Land, die Kultur, die Mentalität, das Klima Brasiliens. Er ist der Hund SEINER Menschen und Tiere und nicht everybodys darling. Entstanden(wie viele Rassen) aus der Notwendigkeit, aus dem Gebrauch.
Grundsätzlich liegt es dem Fila nicht von Fremden/von Jedermann angefaßt zu werden. Natürlich gibt es Ausnahmen!!! Und auch wenn er sich nicht anfassen lassen mag, so verwandelt er sich auch nicht gleich in eine Bestie und beißt wild um sich.
Meiner Meinung nach ist der Fila Brasileiro kein Hund für den gängigen Hundehalter und er ist auch nur der Traumfamilienhund SEINER Familie. Wer das nicht händeln und akzeptieren kann, sollte sich für eine andere Rasse entscheiden.
LG Thomas

Isis78
09.12.2010, 18:39
Hallo,
Über das Wesen des Fila Brasileiro wurde schon viel geredet. De Facto ist das Wesen des Fila schlicht und ergreifend nicht in 2-3 Sätzen umfassend zu beschreiben. Im Originalstandard sind dem Wesen ganze Absätze gewidmet...weil es die Rasse u.a. ausmacht.
Der Fila ist das Land, die Kultur, die Mentalität, das Klima Brasiliens. Er ist der Hund SEINER Menschen und Tiere und nicht everybodys darling. Entstanden(wie viele Rassen) aus der Notwendigkeit, aus dem Gebrauch.
Grundsätzlich liegt es dem Fila nicht von Fremden/von Jedermann angefaßt zu werden. Natürlich gibt es Ausnahmen!!! Und auch wenn er sich nicht anfassen lassen mag, so verwandelt er sich auch nicht gleich in eine Bestie und beißt wild um sich.
Meiner Meinung nach ist der Fila Brasileiro kein Hund für den gängigen Hundehalter und er ist auch nur der Traumfamilienhund SEINER Familie. Wer das nicht händeln und akzeptieren kann, sollte sich für eine andere Rasse entscheiden.
LG Thomas

Danke Thomas,

das ist sehr kurz und prägnant, trifft es meiner Meinung nach aber ziemlich gut:ok::ok::ok:

Peppi
09.12.2010, 18:40
Schreibfehler jetzt dein neues Thema ? Binn kein Deutscher aber wir können ja auch Holländisch reden, du verhälst dich wirklich wie ein Kind.


Das ist kein Schreibfehler, das ist ein wesentlicher inhaltlicher Unterschied.

Außerdem bin ich Deine Unterstellungen leid. Dein Threat startet doch damit, dass Du Dich aufregst, weil die Richter nicht vor Freude an die Decke springen wenn sich Filas im Ring nicht anfassen lassen.

Und das zitieren spar ich mir an dieser Stelle, weil Du ja anscheinend dann immernoch abstreitest was Du selber schreibst.

Wenn Du andere Meinungen nicht verträgst, schreib doch lieber ein Tagebuch. :hmm:

Peppi
09.12.2010, 18:43
Wer das nicht händeln und akzeptieren kann, sollte sich für eine andere Rasse entscheiden.
LG Thomas

Natürlich hast Du Recht, aber mit zunehmender Popularität wird sich auch die Interessentschaft ändern.

Was dann kommt - rückblickend ins Jahr 2000, da muss man kein Prophet für sein.


Aber offenkundig darf man dieses Thema nicht diskutieren. :hmm:

thofroe
09.12.2010, 18:56
Natürlich hast Du Recht, aber mit zunehmender Popularität wird sich auch die Interessentschaft ändern.

Was dann kommt - rückblickend ins Jahr 2000, da muss man kein Prophet für sein.


Aber offenkundig darf man dieses Thema nicht diskutieren. :hmm:

Ach Peppi natürlich darf und soll man diskutieren:D Die Popularität wird sich auf natürliche Weise relativieren. Der Fila ist mit kaum einer Rasse zu vergleichen...möglicherweise mit dem einen oder anderen Herdenschützer!?
Ich bin einfach der Meinung, dass ich das Umfeld für die Rasse meiner Wahl wähle und nicht andersrum. Ich möchte nicht ums Verrecken eine "one size fits all" Rasse, die alles mit macht, was sich der zivilisierte Mensch ausdenkt.
Wenn ich kein ansprechendes Umfeld für meinen Hund schaffen kann, dann verzichte ich zum Wohl des Hundes lieber auf den selbigen.
LG Thomas

desolcasa
09.12.2010, 19:15
Außerdem bin ich Deine Unterstellungen leid. Dein Threat startet doch damit, dass Du Dich aufregst, weil die Richter nicht vor Freude an die Decke springen wenn sich Filas im Ring nicht anfassen lassen.

Unsterstellungen :ok: schon wieder übertreiben das ist dein ding. Wo bitte Verlange ich das Richter vor Freude an die Decke springen wenn ein Fila sich im ring nicht anfassen lassen. Ich habe geschrieben den Hund Fila zu respektieren und wenn anfassen nicht geht, geht es nicht wenn es geht ist es auch ok und nicht schlimm, so einfacht ist das.

Wenn Du andere Meinungen nicht verträgst, schreib doch lieber ein Tagebuch. :hmm:

Du darfst deine Meinung haben aber unterstelle mir keine sachen die ich nicht gesagt habe.

Bitte sage mir wie und wo ich agressives Verhalten des Filas fordere. Ich habe nocht immer keine Antwort von dir erhalten.

Wenn du auch gut gelesen hasst schreibe ich, auch wie wir z.b Welpen Sozialisieren, Kinder, Fremde Leuten aber das willst du nicht lesen du schreibst einfach ich fordere agressives Verhalten wobei das eine Luge ist und genau das Wiederspricht wie wir Welpen und unsere Filas großziehen.

Mit einer Meinung, deiner hat das ganze nichts mehr zu tun wenn du anfängst mir vorwürfe zu machen die es nicht gibt. Was du macht ist einfach slecht reden.

Aber das ist hier ja dein ding Vorwürfe zu machen aber antworten auf Fragen nein die umgehst du mit anderen Vorwürfe.

Ich wiederholle bitte schiebe mir wie wir agressives Verhalten der Fila fordern oder wo ich fordern von agrassives Verhalten zustimme.

Ich warte noch immer auf deine antwort.

desolcasa
09.12.2010, 19:24
Natürlich hast Du Recht, aber mit zunehmender Popularität wird sich auch die Interessentschaft ändern.

Genau Deshalb ist es wichtig Käufer zu selektieren auf Erfahrung und Sie auch zu informieren über die Rasse und wie die Rasse sein kann. Ja kann, weil ich agressives Verhalten NICHT fordere aber abweisendes Verhalten einfach gibt bei einignen, und ja nicht bei allen.

Und mit zunehmender Popularität gibt es auch Züchter die einfach drauf los Züchten und was dabei rauskommt ?

Deshalb ist es vielleicht auch besser das der Fila nie eine Populaire Rasse wird. Mann sieht ja was mit Populairen Rassen passiert, gesundheitsprobleme, Labrador die Agressiv sind u.s.w.

shiela2000
09.12.2010, 21:20
Unsterstellungen :ok:

Bitte sage mir wie und wo ich agressives Verhalten des Filas fordere. Ich habe nocht immer keine Antwort von dir erhalten.

...naja, Du forderst dieses Verhalten doch, indem Du bei all Deinen Aussage doch mehr oder weniger stolz bist darauf, daß sich Deine Filas so verhalten.....zumindestens kommt es so rüber....:traurig: und wenn ich mir den FCI Standard durchlese, der ja vom brasilianischen übersetzt wurde, suche ich vergebens die Aussage, daß sich ein Fila nicht anfassen läßt......gerne gebe ich mal einen Auszug aus dem übersetzen brasilianischen Standard bekannt:

CHARAKTER UND WESEN : Ein bedeutender Teil seiner Charakteristika sind Mut, Entschlossenheit und herausragende Tapferkeit. Er ist seinem Besitzer und dessen Familie gegenüber fügsam und Kindern gegenüber äusserst tolerant. Seine Treue wurde in Brasilien sprichwörtlich. Er sucht immer die Gesellschaft seines Herrn. Einer seiner Wesenszüge ist sein Misstrauen Fremden gegenüber. Sein Verhalten, heiter, offenbart seine sprichwörtliche Selbstsicherheit und Vertrauen. Er verträgt perfekt ein isoliertes Ambiente und einzelne Geräusche.
Ein unübertroffener Wächter von Eigentum . Vom Instinkt ein Jagdhund für Großwild und für die Arbeit an der Herde.

Wo bitte steht hier geschrieben, daß er sich nicht anfassen läßt???????:35: Mißtrauen heißt ja nicht gleich, nicht anfassen können,......

shiela2000
09.12.2010, 21:31
Zum Richter. Nicht nur bei Fila's wird schlecht gerichtet bei viele anderen Rassen ist es das gleiche V ist Standard. Weshalb, bei zu wenig V's zu wenig Aussteller zu wenig Geld. Das ist in jedes Land so und bei vielen Rassen.

Beim Fila gibt es kaum Richter die die Rasse wirklich kennen die meisten sind wie so oft Allgemeinrichter die oft nicht mal den Rassenstandard kennen. Dies wird leider immer mehr und mehr bestätigt.


.....nur nach dieser Aussage frage ich mich ernsthaft, WARUM DU dann überhaupt ausstellst???? Auch ein V2 ist ein V und nach Deiner Aussage ist
das dann nur gegeben worden, damit der VDH und auch andere Verbände in anderen Länder Geld verdienenen können?? Weil sonst keine Aussteller mehr kommen???......Ergo sollten wir dann ALLE nicht mehr ausstellen.....oder wie habe ich diese Aussage zu deuten????? :hmm:

shiela2000
09.12.2010, 21:36
Danke Thomas,

das ist sehr kurz und prägnant, trifft es meiner Meinung nach aber ziemlich gut:ok::ok::ok:

.....stimmt, endlich mal jemand der weiß wovon er spricht bzw. schreibt.....:ok:

desolcasa
09.12.2010, 23:36
...naja, Du forderst dieses Verhalten doch, indem Du bei all Deinen Aussage doch mehr oder weniger stolz bist darauf, daß sich Deine Filas so verhalten.....zumindestens kommt es so rüber....:traurig:

Oder so willst du es lesen. Ich schreibe einfach das wir z.b Fila's haben mit unterschiedlichem Verhalten. Der eine laßt sich nicht anfassen, der ander ja aber nicht zu schnell von jeder, wiederum ein anderer ist sehr Freundlich.

Bitte erkläre mir da wo ich agressives Verhalten fordere ?

Wo fordere ich das ein Fila agrassiv ist und gleich losgehen will. Ich finde es nicht und wenn es so rüber kommt dann lese alles noch mal gut durch. Welpen sozialisieren mit Kinder und Fremde Leuten und du behaupest ich bin Stolz wenn meine Fila's sich nicht anfassen lassen. Bitte lese es noch mal durch, Sozialisierung und du behauptest von mir das gegenteil:hmm:

Ich wiederholle nochmal ich fordere kein agressives Verhalten beim Fila, unterstütze es auch nicht wenn dies gemacht wird.

Ich frage nur Repekt für die Rasse wobei es halt so ist das nicht jeder Fila angefasst werden will. Wenn ich es aber richtig verstehe, sagst du das so eine Aussage gleich steht mit fordern von agrassives Verhalten.

desolcasa
10.12.2010, 00:00
.....nur nach dieser Aussage frage ich mich ernsthaft, WARUM DU dann überhaupt ausstellst???? Auch ein V2 ist ein V und nach Deiner Aussage ist
das dann nur gegeben worden, damit der VDH und auch andere Verbände in anderen Länder Geld verdienenen können?? Weil sonst keine Aussteller mehr kommen???......Ergo sollten wir dann ALLE nicht mehr ausstellen.....oder wie habe ich diese Aussage zu deuten????? :hmm:

Warum Ausstellen, weil in unserem Fall wir ein Bestimmten Fila typ zeigen wollen und es eigenlich egal ist ob mann gewinnt oder nicht uns geht es darum unser type zu zeichen und nein das ist nicht der agressive fila der jeder beißen will.

Um über ausstellungen mitreden zu können sollte man mal 10x Teilnehmen um zu sehen wie es funktioniert oder bessser gesagt oft nicht funktioniert. Bei den bekannten Rassen gibt es zum glucköft spezialrichter mit kentnisse der Rasse. Es gibt aber auch viele algmein Richter die wenn man einige Hunde in Gruppe 2 gerichtet hat jeder Hund aus gruppe 2 Richten kann. Bei so vielen Rassen kann man nicht alles über alle Rassen wissen oder man ist wirklich Liebhaber einer der Rasse und hat sich eingelesen.

Mit den V's werden viele dir bestätigen können das viele Richter zu viele V's geben und es ist einfach so wenn man für sein Hund 2 oder 3 mal ein SG bekommt man nicht mehr teilnimmt.

V sollte gegeben werden an Hunde die den Standard wirklich entsprechen, nur es werden viele V's gegeben weil sonnst Aussteller nicht mehr Ausstellen. 3x G oder SG und man Stellt nicht mehr aus oder sucht sich kleine Ausstellungen wo man bei Algemeinrichter V's bekommt und einfach zum Titel Deutschermeister greifen kann.

Die Realität ist das viele Rassen kaputgezüchtet sind weil Richter immer schwerere und größere Hunden sehen wollen. viele Käufer denken sich ein guten Welpen zu kaufen wenn die Eltern Titeln haben und Züchter zuchten dann wie Richter es sehen wollen, das ganze dreht sich so im Kreis. Frage dich mal weshalb viele Molosser so viele Gesundheitsprobleme haben, schwierig laufen können HD ED und immer noch mit V bewertet werden.

Nehme immer das Beispiel Deutscher Schäfer. Der Deutsche Schäfer von 40 Jahre was Gesund und Fit und hat eine Komplet andere Hinterhand wie die Jetzigen. Frage dich mal weshalb Richter mit Ihren Bewertungen den Deutschen Schäfer geandert haben zum Hund mit fast Standard HD Probleme und immer noch Hunde die fast 4 Schritte brauchen bevor sie richtig laufen mit V beurteilen.

Ausstellungen sind ein geschäft und wenn der VHD und FCI wirklich was machen wollen gibt es mit z.B HD / ED einfache möglichkeiten. Keine Papieren wenn mit HD Hunde zucht gemacht wird. Nur HD A und B, ED frei auch noch dazu. DNA pflicht damit papieren und Ahentafeln nicht gefälscht werden können.

Frage dich mal weshalb dies nicht gemacht wird. Ein gesunder Hund sollte doch jedermans sache sein ?

DON HACKI
10.12.2010, 05:52
Mir stellt sich da lediglich die Frage warum mit einem bekanntlich " schwierigen " Rüden dann weitergezüchtet wird?

Peppi
10.12.2010, 06:03
@desolcasa: Über Nacht habe ich meine Anischt geändert und bin nun völlig Deiner Meinung!

Es ist ein Unding, dass auf einer Ausstellung ein Rüde der sich auf neutralem Boden nicht anfassen lassen will, eine schlechtere Bewertung erhält. Die Richter sollten endlich mal den originalen, brasilianischen Standard lernen, denn dort wird der Fila genauso beschrieben.

Für anderes Verhalten sollte man besser einen Standard für einen "deutschen Fila" einreichen.

Und wir machen hier keine Werbung für die Rasse, wir klären auf.


Und außerdem gibt es das ja bei allen Rassen.


Wie konnte ich so engstirnig sein. :hmm:

thofroe
10.12.2010, 10:09
Hallo,
weil ich DEN Fila so sehr mag, möchte ich gerne noch ein paar Zeilen schreiben. So wie es sich mir hier im Thread darstellt, werden zwei Fragestellungen offensichtlich...
1. Das Wesen des Fila Brasileiro
2. Das Austellungswesen des VDH/FCI
Zu 1: Einer seiner Wesenszüge ist sein Mißtrauen gegenüber Fremden. Dies ist im Originalstandard festgelegt und gefordert(ojeriza).

Wenn wir also von einem Fila ausgehen, der dem Standard entspricht, so ist er Fremden gegenüber mißtrauisch. Dieser mißtrauische Hund soll sich nun von einer fremden Person anfassen lassen?! Für mich zeigt sich hier eine konträre Aufgabenstellung.

Da es innerhalb einer Rasse eine Streuung gibt, so ist auch beim Fila diese, in der Ausprägung des Mißtrauens, vorhanden.
Es ist ein Spektum von "wenig vorhanden" bis hin zu "äußerst stark ausgeprägt" anzutreffen.
Je nach Ausprägung des Mißtrauens, in Kombination mit der Bindung zwischen Hund und Halter, zeigt sich seine Reaktion auf das Anfassen.

Zu 2: Wie viele Hundehalter sämtlicher Rassen wissen, sind die gängigen Hundeausstellungen einzig und allein der "Schönheit" des Hundes geschuldet.
Zu Grunde wird der jeweilige Standard besagter Rassen gelegt.
Ausstellungsrichter sind gehalten den jeweiligen Standard zu kennen und umzusetzen.
Was den einzelnen Richter dazu veranlaßt die oder jene Formwertnote zu geben, bleibt seine individuelle Entscheidung und ist sicher von vielen Faktoren abhängig(für mich nicht immer plausibel erklärbar).

Wird nun ein Fila Brasileiro ausgestellt und bewertet, so muß er nach dem Standard gerichtet werden. Kennt der Richter den Standard, so wird er von dem Mißtrauen wissen und entweder den Hund nicht anfassen wollen oder aber den Halter fragen, ob der Hund sich anfassen läßt.

Ein Kenner der Rasse(was der Richter sein sollte, aber nicht immer ist), wird es akzeptieren und es auch respektieren wenn sich der Hund nicht anfassen lassen mag und ihn keinesfalls schlechter bewerten, als den, der sich anfassen lassen würde.

So, ich hoffe, dass ich ein wenig Aufklärung beisteuern konnte. Falls nicht, liegt es an mir und wird dem Fila Brasileiro nicht gerecht.
LG Thomas

Peppi
10.12.2010, 10:44
Also falls das an meine Adresse ging, das hab ich schon verstanden. ;)

desolcasa
10.12.2010, 11:06
Thomas eine klare ausage dieich Unterschreibe und du sagt genau das was ich Meine.

Leider habe ich aber den Eindruck des es für z.b Peppie eine Sache gworden ist meine Worte zu verdrehen, schade aber bei Ihr scheint das immer so zu sein.

thofroe
10.12.2010, 11:06
Also falls das an meine Adresse ging, das hab ich schon verstanden. ;)

Nee, nicht explizit:D
Ich hatte nur das Gefühl, dass es zum Ende hin nicht mehr um die Rasse ging:D
Und da ich weder Mediator noch Umbudsmann bin, habe ich es auf meine möglicherweise deletantischen Art versucht wieder mehr Fairness in die Diskussion zu bringen.
Also richte ich meinen Beitrag an all die jenigen, die es sich antun wollen:sorry:
LG Thomas

Cira
10.12.2010, 11:08
Dilletantisch.

Sry, aber das mir jetzt zu weh. ^^

...

thofroe
10.12.2010, 11:14
Dilletantisch.

Sry, aber das mir jetzt zu weh. ^^

...

Danke! ;)
LG Thomas

Peppi
10.12.2010, 11:37
Leider habe ich aber den Eindruck des es für z.b Peppie eine Sache gworden ist meine Worte zu verdrehen, schade aber bei Ihr scheint das immer so zu sein.

Und ich hab den Eindruck, Du kapierst nicht worum es Ihr geht. :lach4:

Wie Waldi
10.12.2010, 11:50
Vielleicht nimmt die Peppie mal etwas Rücksicht auf unsere nicht deutschsprachig aufgewachsenen Mitmenschen und vermeidet Redewendungen genauso wie Ironie. Wir anderen können das durchaus richtig lesen und interpretieren. Stichwort Sprachbarriere.

Peppi
10.12.2010, 11:56
Lieber WW, sowas liegt mir fern und damit bin ich auch nicht in diese Diskussion eingestiegen.

Aber auch meine Geduld ist irgendwann zu Ende und nach den zahlreichen Beleidigungen und Unterstellungen, war das letzte Mittel meiner Wahl, die Zusammenfassung der Beiträge des Themenerstellers, mit einer gewissen Ironie.

Wenn da inhaltlich was falsch dran ist, bitte zitieren. Ich kann zu jedem Satz die entsprechende Aussage zitieren.

Also, nur zu! :hmm:

Wie Waldi
10.12.2010, 12:15
Liebster Peppi, es war nicht als Kritik gemeint, sondern als Anregung.

Gonzalez
10.12.2010, 12:31
...Wo bitte steht hier geschrieben, daß er sich nicht anfassen läßt???????:35: Mißtrauen heißt ja nicht gleich, nicht anfassen können,......

Also wenn du einen Mißtrauischen Hund Zuhause hast und du lässt ihn von jedem Besuch anfingern dann darfst du Dich nicht wundern wenn es irgendwann "Schnapp" macht.

Das muß jetzt nicht auf dich zutreffen aber genau dort liegt oftmals ein Problem, HH erkennen das ihr Hund ein Problem hat von jedem angefingert zu werden, lassen es aber trotzdem zu und wundern sich dann wenn etwas passiert, zack ist's ein Aggro-hund und muß weg.

desolcasa
10.12.2010, 15:28
Und ich hab den Eindruck, Du kapierst nicht worum es Ihr geht. :lach4:
Kapiere es ganz gut wo es um geht. Du versuchts jedes mal meine worten zu verdrehen.

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt.

Erkläre mir bitte was ich laut dir fordere, du schreibst nach meiner Meinung das ich nich anfassen eines Fila und vieleich sogar agressiven verhalten Fordere und zum gluck gibt es noch Auflagen zur Halten. So lese ich das, aber vielleicht meinst du ja ganz was anderes. Wird ja mein Deutsch sein das ich es nicht Verstehe.

Schiela2000 hat sich zumindest die muhe genommen diese Frage zu beantworten wobei auch Sie aber nicht alles richtig gelesen hat.

Du beantwortest aber diese Frage nicht und unterstellst mit ich fordere ein bestimmtest Verhalten.

Jeder der hier lesen kann wird das Gegenteil lesen was du mir unterstellst und ich habe dies wiederhollt geschrieben. Nur du willst dies nicht kapieren und versuchst immer was anderes ohne die Frage zu beantworten.
Jetzt ist dein Geduld zu ende nach den zahlreichen Beleidigungen und Unterstellungen. Glaube dus bist derjenen der hier die Unstellungen macht.

Ich kapiere es ganz gut, du kannst / willst keine Antwort geben auch meine einfache Frage.

Nochmal, Erkläre mir bitte was ich laut dir fordere und wo dies geschrieben steht.

Zum 2, 3 4 oder 10 mal immer noch keine antwort auf diese einfache Frage.

Peppi
10.12.2010, 18:15
Es gibt von Fila's wie andere Rassen ein FCI Standards auch beim Fila. In Brazilien ist dieser standard mal entstanden und da wird ein Fila halt nicht angefasst. Laut Rassenstandard ist das Wesen von fila auch so. Achtung ich sage nicht aggressiv nur anfassen lasst nicht jeder Fila zu. So ist die Rasse hallt und wenn der VDH der Fila Anfassen will ist dies nicht so wie der Standard und sollte man hallt der Deutsche Fila als Rassenstandard einreichen.

Leider war in Dortmund der Herr Habig wegen Umstände nicht da. Er ist Vice Präsident vom FCI (Ehmalig VDH Präsident) und ich kann dir garantiert eines sagen. Er als Kenner würde die Fila's Richten ohne die anfassen zu wollen.

So, jetzt zitierst Du mal bitte wo ich von von aggressiven Hunden rede, oder DU hörst mal auf Blödsinn zu schreiben was ich gesagt habe. Ich beziehe mich ausschließlich auf DEINE Aussagen!

Wenn da etwas wegen der Sprachbarriere missverstanden wurde, dann erkläre ich das gerne noch einmal. :sorry:

Meine MEINUNG ist aber, dass sich Hunde die in unseren Breitengraden gezüchtet und verkauft werden, auf neutralem Boden (Showring) anfassen lassen sollten, wenn mit Ihnen gezüchtet wird.

Die Folge wird sein, dass die Nachkommen irgendwann halt keine Überraschungspakete mehr sind - so wie Du es oben beschreibst!

Ich bin der MEINUNG, dass wir solche Hunde hier nicht brauchen. Ich will auch keinen Mastiff, oder keinen Boerboel, oder Tosa Inu oder keine Bulldogge aus den historischen Überlieferungen früherer Jahrhunderte. Und MICH PERSÖNLICH interessiert der Standard des Ursprungslandes einen Sch**ß, wenn die Teile hier in der Innenstadt oder im Stadtgarten rumlaufen.

War das jetzt verständlich?

Ich erwarte von niemandem, dass er meine Meinung teilt. Aber ich erwarte, dass man in einem Forum seine Meinung sagen darf.

Und die Meinung hab ich mir nicht aus irgendeiner romantischen Laune gebildet, sondern weil ich viele Faktoren sehe, die da eine Rolle spielen.

Und Grundlage sind dabei die Rassebeschreibungen die man immer wieder liest (so wie DEINE!), die Hunderassen EVENTUELL auch einfach glorifizieren. ICH WEISS ES NICHT.

Und deshalb habe ich eingangs, meine Posts als Fragen formuliert.

Ich habe fertig :p

shiela2000
10.12.2010, 19:47
Um über ausstellungen mitreden zu können sollte man mal 10x Teilnehmen um zu sehen wie es funktioniert oder bessser gesagt oft nicht funktioniert. Bei den bekannten Rassen gibt es zum glucköft spezialrichter mit kentnisse der Rasse. Es gibt aber auch viele algmein Richter die wenn man einige Hunde in Gruppe 2 gerichtet hat jeder Hund aus gruppe 2 Richten kann. Bei so vielen Rassen kann man nicht alles über alle Rassen wissen oder man ist wirklich Liebhaber einer der Rasse und hat sich eingelesen.

Mit den V's werden viele dir bestätigen können das viele Richter zu viele V's geben und es ist einfach so wenn man für sein Hund 2 oder 3 mal ein SG bekommt man nicht mehr teilnimmt.

O.k. Jetzt hast Du mich ja mal PERSÖNLICH angesprochen....gebe Dir Recht, daß ich noch nicht so tiefen Einblick in die Ausstellermaterie habe....dafür war ich bisher noch nicht oft genug dabei.....dafür aber erfolgreich...aber wenn ich bedenke, daß ich bei weiterem Eindringen in die Materie auf mehrere von Deiner Art treffe, kann einem das Ausstellen vergehen.....:traurig:Trotzdem wundert es mich, daß Du eine solche Aussage tätigst obwohl ich mich bei meinen Recherchen nicht erinnern kann, daß Du Erfolge aus Deiner eigenen Nachzucht aufweisen kannst....Dein erfolgreicherer Rüde ist aus Spanien gekauft und nicht aus Deiner Zucht!!! Aber egal, ich will mit Dir nicht weiter über die Vergabe der V, oder mangelhafte Beurteilungen von Richtern diskutieren....wir werden uns sicherlich noch öfters auf Ausstellungen begegnen und dann schauen wir einfach mal....wer erfolgreicher ist.....auch wenn mal Mißerfolge dabei sein sollten....unterm Strich wird abgerechnet....Sage mal bis bald....und wir sehen dann weiter....und jetzt werde ich mich zu diesem Thema hier im Forum nicht mehr äußern....:lach4:

Sarah&Andra
11.12.2010, 09:25
interessante Diskussion...

Ist es verantwortlich mit einem Fila durch die Stadt zu gehen?

Kann man zu 100% garantieren, dass nicht mal ein Kind plötzlich den Hund streicheln will?

Was sagt man dann? Das ist nunmal ein Fila? :sorry:

Also ich kann mit Andra problemlos durch die Stadt gehen und Kinder haben sie auch schon gestreichelt, ohne das ich hätte aufpassen müssen, dass eins davon Andras nächste Mahlzeit wird.
Deiner Aussage nach sind also alle Filas ganz furchtbare Kampfmaschinen, die man von fremden Leuten fernhalten muss?!
Kann mal jemand Hirn verteilen bitte?!

Cira
11.12.2010, 09:49
Er hat doch gar nicht behauptet, daß alle so sind.
Er ist lediglich dagegen daß Hunde die hier leben, dahingehend gezüchtet werden.
Ich sehe es ähnlich.
...

desolcasa
11.12.2010, 14:27
So, jetzt zitierst Du mal bitte wo ich von von aggressiven Hunden rede, oder DU hörst mal auf Blödsinn zu schreiben was ich gesagt habe. Ich beziehe mich ausschließlich auf DEINE Aussagen!

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt.

Wo du von aggressiven Hunden redest. Lese deine Worten. Ich glaube es ist jeder Klar das Auflagen zur Halten nicht für Labrador gemeint sind aber für bestimmte laut Listen Agressiven Rassen / Kampfhunden. Wenn du also schreibst ich fordere ein bestimmtes verhalten und du bist froh es gibt Auflagen verstehe ich es einfach so das ich agrassives Verhalten fordere. Aber vielleicht meinst du ja was anderes mit Auflagen.


Meine MEINUNG ist aber, dass sich Hunde die in unseren Breitengraden gezüchtet und verkauft werden, auf neutralem Boden (Showring) anfassen lassen sollten, wenn mit Ihnen gezüchtet wird.

Die Folge wird sein, dass die Nachkommen irgendwann halt keine Überraschungspakete mehr sind - so wie Du es oben beschreibst!

Eine Meinung die du haben darfst aber was du schreibst bezieht sich nicht nur auf den fila. Du schreibtst ja das Hunden hier gezüchtet und verkauft sich auf neutralem boden (Showing anfassen lassen sollten. Du hasst ja auch mal geredet von jeder Kind sollte ein Hund anfassen können.
Jetzt zur wirklichen Ralität. Es werden viele Rassen gezüchtet die sich nicht von jeder anfassen lassen. Dies sieht man nicht auf Ausstellungen aber wieso stehen der Deutsche Schäfer nr1 wenn es um beißzwischenfälle geht. Labrador die beißen, dackel die beißen. Wenn es an dir liegt wird demnächst es kaum zucht geben.

Zu Überraschungspakete, ein Hund ist ein Tier und eine Tier bleibt ein Tier und kan immer reagieren. Auch der Liebste Labrodor kan beißen wenn Kinder ihm Ständig an die Ohren ziehen ihm was zuwerfen ober was anderes machen. Kinder sind Kinder und deshalb sollte man die Hunde für Kinder schutzen.
Was dus willst gib es bei Sony als Robot hund zu kaufen.

Ich bin der MEINUNG, dass wir solche Hunde hier nicht brauchen. Ich will auch keinen Mastiff, oder keinen Boerboel, oder Tosa Inu oder keine Bulldogge aus den historischen Überlieferungen früherer Jahrhunderte. Und MICH PERSÖNLICH interessiert der Standard des Ursprungslandes einen Sch**ß, wenn die Teile hier in der Innenstadt oder im Stadtgarten rumlaufen.

War das jetzt verständlich?

Deine meinung die du haben darfst. Auf deiner liste der Rassen schreibe da auch bitte Deutscher Schäfer und alle andere Rassen in der top 10 liste der beißzwischenfälle. Fila und viele anderen hunden auf gefährliche Listen stehen aber kaum auf diese beißlisten.

Ich erwarte von niemandem, dass er meine Meinung teilt. Aber ich erwarte, dass man in einem Forum seine Meinung sagen darf.

Und die Meinung hab ich mir nicht aus irgendeiner romantischen Laune gebildet, sondern weil ich viele Faktoren sehe, die da eine Rolle spielen.

Eine Meinung darfst du haben aber sage bitte nicht:

Irgendwie finde ich Deine Aussagen widersprüchlich und wenn man solche Hunde hier züchtet und verkauft, so wie Du sie forderst, dann bin ich ganz ehrlich froh, das es Auflagen zur Haltung gibt.\

Das geht weiter als eine Meinung weil ich fordere nicht das Verhalten wobei du froh bist das es noch Auflagen gibt.

Ich habe auch mehrmals hier geschrieben wie wir Hunde großziehen und sozialisieren. Lieder gibt es beim Fila aber auch bei anderen Rassen Schäfer, Dackel Hunde die nicht so von fremden angefasst werden wollen. Das ist aber die Realität.

Und Grundlage sind dabei die Rassebeschreibungen die man immer wieder liest (so wie DEINE!), die Hunderassen EVENTUELL auch einfach glorifizieren. ICH WEISS ES NICHT.

Und deshalb habe ich eingangs, meine Posts als Fragen formuliert.

Ich habe fertig.

Ich denke betreff Fila is es besser Neubesitzer gut zu informieren. Ein Fila ist ein Fila und wie auch andere hier geschrieben haben kann der eine anderes auf Fremde reagieren wie der andere. Das du es gerne anders haben willst ist deine Meinung aber ändern wird sich das nicht.

Und zum letzten mal ich fordere nicht agressives Verhalten beim Fila oder irgend ein Hund. Wenn ein Hund Fila oder auch keine Fila sich nicht anfassen lassen will sollte man dies Respektieren.

Frage dich mal weshalb sollte jeder irgendein Hund anfassen wollen wenn auch du dich nicht von jeder Fremder anfassen lassen will (Gehe mal davon auf das das bei dir so ist, bei mir und viele anderen auf jeden fall). Nur weil es ein Hund ist sollte es nicht so sein das er sich von jeden anfassen lassen kann.

desolcasa
11.12.2010, 15:07
;251183O.k. Jetzt hast Du mich ja mal PERSÖNLICH angesprochen....gebe Dir Recht, daß ich noch nicht so tiefen Einblick in die Ausstellermaterie habe....dafür war ich bisher noch nicht oft genug dabei.....dafür aber erfolgreich...aber wenn ich bedenke, daß ich bei weiterem Eindringen in die Materie auf mehrere von Deiner Art treffe, kann einem das Ausstellen vergehen.....:traurig:Trotzdem wundert es mich, daß Du eine solche Aussage tätigst obwohl ich mich bei meinen Recherchen nicht erinnern kann, daß Du Erfolge aus Deiner eigenen Nachzucht aufweisen kannst....Dein erfolgreicherer Rüde ist aus Spanien gekauft und nicht aus Deiner Zucht!!! Aber egal, ich will mit Dir nicht weiter über die Vergabe der V, oder mangelhafte Beurteilungen von Richtern diskutieren....wir werden uns sicherlich noch öfters auf Ausstellungen begegnen und dann schauen wir einfach mal....wer erfolgreicher ist.....auch wenn mal Mißerfolge dabei sein sollten....unterm Strich wird abgerechnet....Sage mal bis bald....und wir sehen dann weiter....und jetzt werde ich mich zu diesem Thema hier im Forum nicht mehr äußern....:lach4:

Erfolg auf eine Veranstaltung und viele V's sagt weinig da wie ich schon gesagt habe es wenig Richter gibt die von der Rasse Fila wirklich Ahnung haben.
Kann dir auch sagen das wenn ich dies schreibe ich schon gewarnt worden bin nicht negativ über Richter zu schrieben da Richter eine kleine Gemeinschaft sind und negativ sprechen über ein Richter, tja da kann man auf die interne Richterliste komen und wird schlechter beurteilt. Deshalb wirst du auch kaum ein Züchter finden der sich in ein forum negativ über Richter sind.

Du kannst mit jeder Fila auch einfach Deutscher Meister Werden. Auf den meinsten Austellungen gibt es kaum Fila's und wenn man so 5-8 Ausstellungen macht hat man den Titel Deutscher Meister. Hat man dan ein Guten Fila ?

Erfolge auf großere Veranstallungen sind schön aber wo es uns um geht ist was anderes.
Mann zeigt die Hunden an dem Publikum und am ende sind die die Richter den das Publikum aber auch eventuele Neubesitzer ist es meistens egal welche Titeln die Hunden haben. Es gibt weleche die nur Hunde mit Titeln haben wollen (die wenigsten) und den meisten geht es darum wie die Eltern und welpen aussehen.

wir werden uns sicherlich noch öfters auf Ausstellungen begegnen

Kann gut sein aber ohne zu wisser wer du bist wird es schwierig mit dem begegnen.

Trotzdem wundert es mich, daß Du eine solche Aussage tätigst obwohl ich mich bei meinen Recherchen nicht erinnern kann, daß Du Erfolge aus Deiner eigenen Nachzucht aufweisen kannst....Dein erfolgreicherer Rüde ist aus Spanien gekauft und nicht aus Deiner Zucht!!!

Doch keine gute Recherche Erfolge gab es schon aber was sind Erfolge ? V's auf Ausstellungen, BOB, die haben wie ich oben geschrieben haben kaum ein Wert bei Richter die oft wenig Ahnung der Rasse haben.

Der Erfolg ist das wir Gesunde Hunden haben. Unsere übergroßmutter ist 11, ihre Tochter stark und kräftig (HD und ED frei) Die Kleintochter auch Gesund und aud HD A und ED 0. Die überkleinkinder werden demnächst geprüft.

Es gibt aber auch Beispiele von Züchter in D die HD B und C Verparungen machen. Der Rude ist Deutscher Meister, VDH Europasieger. Frage dich da mal was wirklich wichtig ist Titel oder Gesundheit.

Wir in Belgien haben z.b auch DNA pflicht , eine super gute sache damit die Eltern auch wirklich die Eltern sind. Es kostet nicht viel und gibt auch Käufer eine Garantie das die Eltern wirklich die eltern sind und HD und ED Werte (wenn gemacht worden) auch zu den Eltern gehören. Wie bei viele Rassen stimmen viele Papiere oft nicht wirklich.

Also ja ich glaube wir haben erfolg mit unsere Nachzucht.

Peppi
11.12.2010, 17:18
Kann mal jemand Hirn verteilen bitte?!

Wenn es soweit ist, wirst Du zu aller erst informiert!

Vielleicht liest Dir aber jemand in der Zwischenzeit meine Beiträge nochmal vor... :lach3:

Ansonsten könnte ich mich nur wiederholen. Anscheinend möchte man mich falsch verstehen.

So what?!

José Gomes
25.12.2010, 21:02
Hallo,

warum meint ihr, dass ihr das Recht habt, den Rasse Standard zu ändern?

Gebot Nr.6 der 10 Gebote der CAFIB:

"Los amantes del Fila deben aceptar al Fila tal y come es. Quien quiera un perro dòcile, que no sea agresivo, no debe de tartar de cambiar un Fila, sino criar otro tipo de perro."

"Die Liebhaber des Fila Brasileiro sollten ihn so akzeptieren, wie er ist. Wer einen zahmen Hund möchte, der nicht aggresiv ist, sollte nicht versuchen ihn zu ändern, sondern eine andere Rasse züchten!"

Also nicht meckern, einfach Welpen anderer Rasse kaufen!

JG

Peppi
26.12.2010, 07:26
Wer tut das?

Die brasilianische Landbevölkerung kann Ihren Fila züchten wie Sie mag. Nur wer hier in Deutschland unter dem VDH, welcher die Familienhundezucht fordert und fördert und dies zum offiziellen Zuchtziel erklärt züchtet, der sollte sich halt anpassen.



@Delsolcasa: Und dann taucht nach diesem netten "Vorstellungs-Posting" auch zum ersten Mal das Wort "aggressiv" in Verbindung mit dem "echten" Standard auf.

"Wer einen zahmen Hund möchte, der nicht aggresiv ist, sollte nicht versuchen ihn zu ändern, sondern eine andere Rasse züchten!"

Genau soetwas brauchen wir hier, bei wachsendem Hundehass! :ok:

Und wieder nicht von mir! :lach4:

bx-junkie
26.12.2010, 09:23
Dilletantisch.

Sry, aber das mir jetzt zu weh. ^^

...

Stimmt auch nicht...es heißt dilettantisch ;) Das hat mir jetzt in den Fingern gejuckt :D

butcher1995
26.12.2010, 09:44
Hi,

auf der einen Seite gibt es den VDH. Zum VDH gibt es viele Meinungen, da ist auch nicht alles Gold was glänzt. Aber das ist eine andere Geschichte. Er fordert eine entsprechende Zucht, das ist auch lobenswert, aber es gibt auch andere Rassen in denen die Triebstärke zumindest bei einigen Züchtern eine besondere Rolle spielt. Ob das immer verantwortungsvoll ist und Rasse dient, sei mal dahingestellt. Auf der anderen Seite soll eine Rasse erhalten werden bzw bleiben. Hier sind wir, eigentlich wie immer, auf der Suche nach der "Eier-legenden-Woll-Milch-Sau". Die gibt es glücklicherweise nicht, sonst hätte sie jeder und alle wären gleich.

Nun kommen wir zum Fila. Ich denke, das die Rasse schon gewisse Eigenschaften enthält bei denen man sich Fragen kann, ob man sie in Mitteleuropa braucht. Und es gibt sicher Züchter, die genau diese Eigenschaften zusätzlich fördern. Auf einer Ausstellung hat sich der Richter aber an den Strandard zu halten. Beim Fußball kann der Schiedsrichter auch nicht einfach ein Abseitstor gelten lassen, weil ihm das Team besser gefällt. Hier gibt es Regeln an die sollte sich gehalten werden. Wenn die Regeln nicht OK sind müssen diese geändert werden. Solange sie bestehen, muß man sich dran halten. Genauso sehe ich es beim Standard solange er nicht gesundheitsgefährdend für den Hund ist.

Das eigentliche Problem liegt meiner Meinung aber ganz wo anders, im Grunde wie immer. Denn die Frage ist WER schafft sich einen Hund an. Wenn ich mir einen Hund ins Haus hole, dann weiß ich, was ich mir da anschaffe. Ich habe einen Bullterrier und weiß um die Eigenschaften dieser Rasse und ich weiß auch wie ich mit dem Hund umgehe und ich weiß auch, wann ich besonders auf ihn achten muß, weil er vielleicht Dinge tut, die zB ein Schäferhund nicht tut. Freunde von mir haben Deutsche Schäferhunde, die sagen mir immer wieder, das ein Bulli nix für sie wäre. Ich find ihn toll und das genau wg dieser Eigenschaften (manchmal könnte ich ihm allerdings auch den Hals umdrehen;) ).
Ich kann mir derzeit auch sehr gut vorstellen irgendwann einen Fila zu halten. Allerdings weiß ich dann auch was ich mir ins Haus hole und werde mich entsprechen verhalten und mit ihm umgehen.

Viele Leute kaufen sich einfach nen Hund ohne sich zu informieren bzw sich um die Rasseeigenschaften zu kümmern. So nach dem Motto Hund ist Hund und sich am Ende wundern sie sich.
Am Schlimmsten sind dann die, die sich die Hunde anschaffen, um genau diese Eigenschaften zu fördern also die Hnde scharf machen. Sich wg fehlender Potenz einen entprechenden Hund zu kaufen.... da brauchen wir nicht drüber zu schreiben.
Hier im Dorf haben wir einen Campingplatz auf dem eine ausgebildete Hundetrainerin mit 2 großen Hunden lebt. Diese Frau geht nie mit den Hunden spazieren, die haben keine Bewegung.
Und genau hier liegt das Problem, da sind zum einen die Ahnungslosen (kaufen sich nach Filmen wie 101 Dalmatiner einen Dalmatiner), dann haben wir die Gestörten, die Hunde mißbrauchen und noch die, die ihre Hunde nicht artgerecht halten und nicht sozialisieren.
Das ist alles nicht neu, aber das ist das Problem und nicht die einzelne Rasse. Wer verantwortungsvoll mit seinem Hund umgeht, kann im Grunde jede Rasse halten (sofern gewisse Rahmenbedingungen gegeben sind).

Es ist übrigens spannend wie mitunter aneinander vorbeigeredet wird und am Ende die Diskussionen von Beschuldigungen uns Schuldzuweisungen geprägt ist.

Frohe Rest-Weihnachten
Sascha

Peppi
26.12.2010, 09:55
Auf der anderen Seite soll eine Rasse erhalten werden bzw bleiben.

Nö, bin ich auch nicht der Meinung.

Aber das hab ich ebenfalls weiter oben geschrieben. Wir brauchen den historischen Mastiff genauso wenig die die historische Bulldogge.

Und welche Rassen wurden denn "erhalten". Es geht doch eh nur um die Optik.

Und es war auch in der Hundezucht schon immer so, dass sich die Zucht an den Bedürfnissen orientiert. Und die haben sich bei einigen Rassen doch wohl geändert, oder nicht?

Und jetzt schau Dir mal bitte an, welche Rasse noch aussieht, wie "früher".

Mit dem Bullterrier hast Du ja schon ein gutes Beispiel über die Entwicklung einer Rasse... öhm Erhaltung. ;)

Sorry, das alles ist nichts als Polemik (ohne das beleidigend zu meinen). Wir leben im Jetzt und Hier :sorry:

thofroe
26.12.2010, 10:25
Hallo allerseits(frohes Fest),
an den Bedürfnissen der Menschen orientiert soll gezüchtet werden...oder an den Lebensbedingungen orientiert? Oder einfach nach Gusto?
Weil wir so schön nach den Bedürfnissen der Menschen orientiert sind, haben wir auch die Massentierhaltung(das Bedürfnis nach Fleisch wird Rechnung getragen). Weil wir uns nach den Bedürfnissen der Menschen richten sterben ganze Tiergattungen aus, gibt es den Haustierpark Warder.
Für mich sind Rassen Kulturgut, dessen Wert nicht ungeachtet bleiben darf. Alles verändern, anpassen, modifizieren nach Lust und Laune der Menschen macht nicht immer Sinn(eigentlich selten)....alles Polemik, über die aber nachgedacht werden kann.
LG Thomas

thofroe
26.12.2010, 10:27
Stimmt auch nicht...es heißt dilettantisch ;) Das hat mir jetzt in den Fingern gejuckt :D

achja, es war doch ein so wertvoller Beitrag von Cira

Guayota
26.12.2010, 10:29
Gebot Nr.6 der 10 Gebote der CAFIB:

"Los amantes del Fila deben aceptar al Fila tal y come es. Quien quiera un perro dòcile, que no sea agresivo, no debe de tartar de cambiar un Fila, sino criar otro tipo de perro."

"Die Liebhaber des Fila Brasileiro sollten ihn so akzeptieren, wie er ist. Wer einen zahmen Hund möchte, der nicht aggresiv ist, sollte nicht versuchen ihn zu ändern, sondern eine andere Rasse züchten!"

Dann sollten die "Liebhaber des Fila Brasileiro" aber auch akzeptieren, dass diese Rasse mit den Merkmalen hier nie wirklich zuhause sein kann! (Gebot Nr. 11?:D)
Erinnert mich stark an King Kong, wenn ein Fila hier in Deutschland in den Showring gezerrt wird, ehrlich.

Ich bin sehr dafür, die ursprünglichen Rasseeigenschaften zu erhalten - die Frage ist nur, ob das überhaupt möglich und sinnvoll ist, wenn man die Hunde nach Deutschland bringt und hier züchtet?
Am Ende ist auch ein Fila (oder z.B. ein Presa oder der Boerboel) nur ein Hund und es gibt sicher auch in Deutschland Menschen, die Filas (mit "ursprünglichen Merkmalen") in ihrem Umfeld ohne Probleme halten können und auch gerne sollen - aber um die geht es hier nicht.

bx-junkie
26.12.2010, 10:44
Hallo,

warum meint ihr, dass ihr das Recht habt, den Rasse Standard zu ändern?

Gebot Nr.6 der 10 Gebote der CAFIB:

"Los amantes del Fila deben aceptar al Fila tal y come es. Quien quiera un perro dòcile, que no sea agresivo, no debe de tartar de cambiar un Fila, sino criar otro tipo de perro."

"Die Liebhaber des Fila Brasileiro sollten ihn so akzeptieren, wie er ist. Wer einen zahmen Hund möchte, der nicht aggresiv ist, sollte nicht versuchen ihn zu ändern, sondern eine andere Rasse züchten!"

Also nicht meckern, einfach Welpen anderer Rasse kaufen!

JG


Toller Spruch und so aufschlussreich :hmm:

Peppi
26.12.2010, 11:03
Für mich sind Rassen Kulturgut, dessen Wert nicht ungeachtet bleiben darf.

Was für ein Wert? Es sind Hunde. Und es sollte darum gehen, dass man als Hundehalter nicht irgrndwann komplett ausgegrenzt wird, bzw. das Hundehaltung irgendwann für privat Personen verboten wird, weil einige die menschliche Kreation über die Bedeutung des Hundes gehoben haben.

Und die Tendenz ist erkennbar.

Cira
26.12.2010, 15:14
Stimmt auch nicht...es heißt dilettantisch ;) Das hat mir jetzt in den Fingern gejuckt :D

Mist, es hat jemand gemerkt. *hihi*

...

butcher1995
26.12.2010, 15:17
Zitat von butcher1995 Beitrag anzeigen
Auf der anderen Seite soll eine Rasse erhalten werden bzw bleiben.

Nö, bin ich auch nicht der Meinung.

Aber das hab ich ebenfalls weiter oben geschrieben. Wir brauchen den historischen Mastiff genauso wenig die die historische Bulldogge.

Und welche Rassen wurden denn "erhalten". Es geht doch eh nur um die Optik.

Und es war auch in der Hundezucht schon immer so, dass sich die Zucht an den Bedürfnissen orientiert. Und die haben sich bei einigen Rassen doch wohl geändert, oder nicht?

Und jetzt schau Dir mal bitte an, welche Rasse noch aussieht, wie "früher".

Mit dem Bullterrier hast Du ja schon ein gutes Beispiel über die Entwicklung einer Rasse... öhm Erhaltung. ;)

Sorry, das alles ist nichts als Polemik (ohne das beleidigend zu meinen). Wir leben im Jetzt und Hier :sorry:

Ich hab ja gar nicht behauptet, das es meine Meinung ist ;)
Die FCI, der VDH und seine entsprechenden Mitgliedsvereine versuchen die Rassen zu erhalten bzw zu verbessern. Das das nicht klappt wissen wir :)

Ist doch klar, das sich die Hundezucht an den Bedürfnissen des hier und jetzt orientiert, das verändert aber nicht die Hunde von heute auf morgen.
Hab das als Selbstverständlichkeit angesehen, nächstes Mal führe ich das weiter aus. Nach der bisherigen Diskussion hätte ich wissen müssen, das es nicht für alle selbstverständlich ist. Asche auf mein Haupt :sorry:


Was für ein Wert? Es sind Hunde. Und es sollte darum gehen, dass man als Hundehalter nicht irgrndwann komplett ausgegrenzt wird, bzw. das Hundehaltung irgendwann für privat Personen verboten wird, weil einige die menschliche Kreation über die Bedeutung des Hundes gehoben haben.

Und die Tendenz ist erkennbar.

Ist das nicht schon lange so? Es werden immer noch Ohren und Ruten abgeschnitten (auch wenn es mittlerweile zumindest verboten ist), damit der Hund so ist wie der Mensch ihn will. Seine Rasseeigenschaften kann doch kaum noch ein Hund ausleben. Wieviele Border-Collies leiden an Neurosen seit Schweinchen Babe und sind auffällig, wenn auch nicht gleich in Funk und Fernsehen.

Solange ein verantwortungsvoller und auch rücksichtsvoller Umgang nicht die Normalität sind, laufen wir als Hundehalter immer weiter Gefahr ausgegrenzt zu werden. Das ist die Rasse ziemlich egal. Auch wenn der Aufschrei in Politik und Medien bei einigen Rassen größer ist als bei anderen.

Auch wenn es Polemik ist, das Problem liegt in der Haltung bzw beim Halter und nicht in der Rasse.

Peppi
26.12.2010, 16:04
Solange ein verantwortungsvoller und auch rücksichtsvoller Umgang nicht die Normalität sind, laufen wir als Hundehalter immer weiter Gefahr ausgegrenzt zu werden. Das ist die Rasse ziemlich egal. Auch wenn der Aufschrei in Politik und Medien bei einigen Rassen größer ist als bei anderen.

Auch wenn es Polemik ist, das Problem liegt in der Haltung bzw beim Halter und nicht in der Rasse.


Ohne Zweifel ist es ein Problem der Halter. Aber realistisch betrachtet werden wir das nicht ändern. Knarren sind auch (bis auf Ausnahmen) verboten. Und auch wenn es sicher Leute gäbe, die verantwortungsvoll damit umgingen, bleibt die Gefahr, dass die Spinner mit den Teilen rumlaufen. Und deshalb bin ich froh das das so ist.

Und seien wir doch mal ehrlich: Das was man mittlerweile unter dem Rassebegriff "Pitbull" zusammenfasst, dass wird es bald nicht mehr geben.

Haltungsverbot für Privatleute, wegen einiger Spinner. Das was die Medien und Politiker hinterher draus gemacht haben, war das Resultat.

Und jetzt legen wir das mal auf das Beispiel hier, den Fila um. Und das Argument, die Rasse zu "erhalten".

Was ist denn hinsichtlich des Standards schlauer?

1) Ein Fila muss sich anfassen lassen und wir streichen einige Forderungen des Urstandards? Oder

2) wir beissen uns am Original-Standard fest und landen irgendwann da, wo der Pitbull jetzt steht?

Also ich wäre zur "Erhaltung" der Rasse für "Tor 1". ;)

thofroe
26.12.2010, 16:17
Was für ein Wert? Es sind Hunde. Und es sollte darum gehen, dass man als Hundehalter nicht irgrndwann komplett ausgegrenzt wird, bzw. das Hundehaltung irgendwann für privat Personen verboten wird, weil einige die menschliche Kreation über die Bedeutung des Hundes gehoben haben.

Und die Tendenz ist erkennbar.

Hallo,
und das sehe ich komplett anders! Sollte ich als HH, Großhundehalter, Filahalter ausgegrenzt werden, werde ich auch damit leben können. Ich mache einen großen Haufen, auf eine Gesellschaft, die so intolerant und verblödet ist, dass sie den Grund allen Übels bei Hunden oder bestimmten Hunderassen sucht. Ich werde immer zu meinen Hunden stehen und wenn es in Deutschland zu eng wird, gibt es halt andere Länder, in denen Hundehalter leben können.
Weil es dem Zeitgeist entspricht, einen praktischen, handlichen und unauffälligen Hund zu halten, werde ich den Teufel tun es auch so zu machen.
Hunde mit(nennen wir es mal) Ecken und Kanten haben auch ihre Daseinsberechtigung.
LG Thomas

Peppi
26.12.2010, 16:50
und wenn es in Deutschland zu eng wird, gibt es halt andere Länder, in denen Hundehalter leben können.

Was grossartig anderes sag ich ja nicht ;)


Wir leben nunmal in einer Demokratie. Die eigene Meinung (auch meine) spielt da eine verschwindend geringe Rolle.

Diggimon
26.12.2010, 16:56
Wir leben nunmal in einer Demokratie. Die eigene Meinung (auch meine) spielt da eine verschwindend geringe Rolle.

Wir leben eben nicht in einer Demokratie , sondern in einer Demokratur =
Diktatur durchs Beamtentum ;)
Ich stehe zu meinem Hund und mir ist es Wurscht welche Eigenschaften er hat und welche nicht . Fay ist sowieso nur auf dem Papier ein Fila ,ansonsten eher ein Schmusebär der zu Jedem geht und sich Streicheln läßt :kicher:

Peppi
26.12.2010, 17:05
Das ist doch toll.

Es geht ja auch hier viel weniger um die Rasse, als um diese Formulierung im Standard.

Gibt's sonst eifgentlich noch Rassen, wo sowas im Standard steht?

Diggimon
26.12.2010, 17:16
Ich glaube bei einigen Herdis steht was Ähnliches :
http://www.koc-ev.de/12359/26619.html
Die sind auch nicht "Ohne " bei Fremden .

desolcasa
27.12.2010, 12:03
@Delsolcasa: Und dann taucht nach diesem netten "Vorstellungs-Posting" auch zum ersten Mal das Wort "aggressiv" in Verbindung mit dem "echten" Standard auf.

"Wer einen zahmen Hund möchte, der nicht aggresiv ist, sollte nicht versuchen ihn zu ändern, sondern eine andere Rasse züchten!"

Genau soetwas brauchen wir hier, bei wachsendem Hundehass! :ok:

Und wieder nicht von mir! :lach4:

Zum ersten mal Aggressiv, du hasst indirekt von uns gesagt wir fordern Verhalten und zum Gluck gibt es Auflagen. Auflagen gibt es für....... genau Aggressive Hunden. Aber ich habe alles von dir immer falsch verstanden.

Zum 10 Mal wir fordern dieses Verhalten nicht und zum 10 Mal ich Unterstutze dies auch nicht.

Denk es sollte dir jetzt klar sein das wir nicht der Meinung sind das der Fila Aggressiv sein sollte. Ich habe dies auch mehrmals geschrieben. Ein Fila ist aber ein Fila und nicht jeder lässt sich Anfassen. Das du es gerne anders sehen willst ist deine Meinung. Es gibt aber viele Hunden die sich nicht anfassen lassen und die wird es immer geben.

desolcasa
27.12.2010, 12:33
Was ist denn hinsichtlich des Standards schlauer?

1) Ein Fila muss sich anfassen lassen und wir streichen einige Forderungen des Urstandards? Oder

2) wir beissen uns am Original-Standard fest und landen irgendwann da, wo der Pitbull jetzt steht?

Also ich wäre zur "Erhaltung" der Rasse für "Tor 1". ;)

Und so kennen wir Peppi wieder übertreiben, übertreiben und übertreiben.

Wo steht das wir da Landen wo der Pitbull jetzt steht ich lese nirgends das ein Fila ein Pitbull ist. Wobei Pittbul für reine Hundekampf gezüchtet worden ist. Ein fila wird mann da nicht sehen und der Fila is ein andere Hund.

Auch wenn ein Fila sich nicht anfassen lassen will ist es noch kein Monster. Jedes Mal übertreibst du und werden bestimmte Rassen am Ende Monster die verboten werden sollten.

Kurze Info, Cafib wovon hier auch geredet wird ist nicht der FCI Fila Standard.
Cafib ist gegründet worden zum erhallt der Fila als Brasilianisches Kulturgut weil ist in den 70/80ér zu viel Fremdes Blut im Fila gab. Von typ her ist der Cafib Fila oft ein ander Typ, richtiger. Leider gibt ist im Cafib einigen die der Meinung sind ein Fila sollte Temperament zeigen. Den Cafib Temperamentstest is davon ein Beispiel.

Dies ist leider ein Blöder test und viele wirklich Fila Liebhaber sind auch dieser Meinung. Leider gibt es einige Spinner die es aber auch beim Deutschen Schäfer und andere Rassen gibt. Peppi hollt sich aber immer diese Beispiele um alles zu übertreiben und gleich eine Rasse und zuchter slecht da zu stellen.

Peppi frage dich mal wenn es auch laut Standard so sein sollte das ein Fila sich von jeder anfassen lassen soll. So wird dies nur auf Ausstellung sein wo man es prüfen kann. Es gibt viele die nicht auf Austellungen gehen und Zucht machen. Diese werden weiterhin Hunde zuchten die sich zum Teil vielleicht nicht anfassen lassen, wie es auch jetzt bei viele andere Rassen der Fall ist.


Zum Pittbul, In Holland gab es 10 Jahre Pittbul verbot. Alles ohne Papiere (Auch Stafford) was wie ein Pitbull aussah wurde getötet. Vor 2 Jahre ist dieses Gesetzt ausgehoben da es keine Lösung war. Jetzt gibt es ein Gesetz Aggressive Tiere. Wenn es ein Agressiven Hund gibt der ein Menschen Gebissen hat oder es Grund gibt das der Hund dies machen wird so gibt es ein Gesetzt wo der Hund auf sein Verhalten getestet wird. Wenn ein Hund zu agressiv ist kann er eingeschläfert werden.

Dies triff aber auf alle Rassen zu. Keine Listen sondern auch Schäferhunde oder Labrador können wenn notwendig so getestet werden.

Peppi
27.12.2010, 13:44
Du hast völlig recht, war blöd von mir! :lach4:

desolcasa
27.12.2010, 20:09
Du hast völlig recht, war blöd von mir! :lach4:

Und da haben wir wieder, die immer gleiche antwort von Peppi wenn es mal schwierig wird antworten zu geben.

Bei dir geht es fast immer so.

Du schreibst deine Meinung wobei du immer übertreibst. Der Fila wird demnächst zum Pittbull. Boerboel geht glaube ich laut dir ach schon in diese Richtung. Das du dabei bestimmte Rassen schlecht dastellst is hallt so weil du bist Peppi und hasst immer recht.

Wenn es mal um richtige antworten geht haben wir alles falsch verstanden oder es falsch gelesen.

Frage mich eigentich ob du überhaupt Ahnung hasst. Fila, Boerboel u.s.w Zuchterfahrung oder diese Rassen mal gehabt von Welpen bis zum Tot. Nein du seht nur auf die Strasse wenn es mal Falsche Typen gibt und da hasst du ein Grund eine Rasse nieder zu machen.

Kauf dir doch einfach den Sony Hund, kleide Ihm an wie ein Molosser und sehe da der Ideale Peppi Hund.

Peppi
28.12.2010, 07:42
Du hast völlig recht, war blöd von mir. :lach4:

desolcasa
28.12.2010, 12:20
Nö, bin ich auch nicht der Meinung.

Aber das hab ich ebenfalls weiter oben geschrieben. Wir brauchen den historischen Mastiff genauso wenig die die historische Bulldogge.

Und welche Rassen wurden denn "erhalten". Es geht doch eh nur um die Optik.

Und es war auch in der Hundezucht schon immer so, dass sich die Zucht an den Bedürfnissen orientiert. Und die haben sich bei einigen Rassen doch wohl geändert, oder nicht?

Und jetzt schau Dir mal bitte an, welche Rasse noch aussieht, wie "früher".

Mit dem Bullterrier hast Du ja schon ein gutes Beispiel über die Entwicklung einer Rasse... öhm Erhaltung. ;)

Sorry, das alles ist nichts als Polemik (ohne das beleidigend zu meinen). Wir leben im Jetzt und Hier :sorry:

Und recht hasst du. Aber wenn ich deine Beitrage hier im Forum so lese, lese ich was anderes. War es auch nicht deiner Meinung das Gesundheit bei viele Rassen schlecht ist. Und warst du nicht der viele interesse hasst an Zuchmodele zum alten Antikhunde und dies an sich positiv siehst ?

Und es war auch in der Hundezucht schon immer so, dass sich die Zucht an den Bedürfnissen orientiert. Und die haben sich bei einigen Rassen doch wohl geändert, oder nicht?

Das hat sich geändert indem Gesundheit bei viele Rassen schlecht ist, das die Rasse nicht mehr so aussieht wie früher ist so das wollen wir ja alle. Das meinst du sicher mit entwicklung der Rasse nach den Bedürfnissen :ok:

Hier eine schöne Frage wie du es immer machst.

Hasst du lieber

1. Der Hund der nach den Bedürfnissen geändert worden ist. Der viele Erbkrankheiten hat, Gesundheitsprobleme, Der sich anfassen lassen will von jederman und dabei mit 6 bis 8 Jahren mit viel Schmertz und Tierartzkosten Tot Umfällt.

oder

2. Der Hund der Gesund ist, der näher am Orginal wie es vor 30 bis 100 Jahren war herankommt. Der sich VIELLEICHT nicht immer von jedermann anfassen lassen will, der Gesund ist und 10 bis 15 Jahre alt werden kann.


Macht jetzt richtig spass :kicher:
Bin wirklich gespannt nach deiner Wahl :kicher:

Wird es die 1 oder docht die 2 ?

DON HACKI
28.12.2010, 14:14
Dann nehme ich doch lieber Variante drei. Einen gesunden wesensfesten Hund.

Was ist das für eine unglückliche Darstellung?

Ich denke Peppis Ansatz ist vollkommen nachvollziehbar und logisch.

Von mir aus soll jeder der einen Fila/Boerboel/HSH artgerecht halten kann diesen auch gerne halten. Ich persönlich finde gerade die BB ausgesprochen schön. Jedoch gehört ein Hund mit seinen "historischen" Anlagen nicht in die Stadt.
Es geht hier doch gar nicht darum das jeder Hund anfassbar sein muss, jedoch geht es um seine Rasseeigenschaften.

Was ist nicht daran zu verstehen das wir sowas in Zeiten einer dramatischen Hundeverordnung nicht gebrauchen können.
Der Mastino war auch eine ganze Zeit der ideale Luden-Hund.
Soll der Fila dies jetzt auch werden? Ich denke eine Selektion auf Wesen welches in die heutige Gesellschaft passt ist wichtig und unverzichtbar. Wer dies nicht akzeptieren will ist in meinen Augen ein Träumer und schadet den Tieren mehr als er ihnen hilft.

desolcasa
28.12.2010, 14:49
Was ist das für eine unglückliche Darstellung?
.

Vergleichbar mit dieser unglückliche Darstellung:

wir beissen uns am Original-Standard fest und landen irgendwann da, wo der Pitbull jetzt steht?

Die Darstellung war mit absicht als antwort auf Peppies Darstellung. Es steht auch nirgends im Orginal Standard das der Fila ein Pittbull ist oder so werden sollte. Peppi übertreibt aber immer und jetzt ich auch mal :kicher:

Ich denke eine Selektion auf Wesen welches in die heutige Gesellschaft passt ist wichtig und unverzichtbar. Wer dies nicht akzeptieren will ist in meinen Augen ein Träumer und schadet den Tieren mehr als er ihnen hilft.

Hört sich gut an aber das haben wir schon mal gehabt. Welche Gesellschaft, die in der Stad die auf dem Lande, die In Deutschland, die in Polen, Frankreich oder Bulgarien. Die Zucht hört nicht auf an der Grenzen und jeder hat da seine eigene Meinung über die Gesellschaft.

Stimmt, bestimmte Hunden gehören nicht in der Stadt, sage Hunden und mit absicht nicht rassen da das nicht erwünschte Verhalten in der Stad bei vielen Rassen zu sehen ist. Auf dem Lande braucht es aber kein Problem und am ende geht es darum wie der Besitzer damit ungeht.

Auch ein Labrodor kann zum Pitbull gemacht werden in den Falschen Hände.

Peppi
28.12.2010, 16:54
Kannst Du mir zeigen, wo das mit dem "nicht anfassen lassen" beim Labrador "laut Standard" legitimiert ist?

Danke.:lach4:

thofroe
28.12.2010, 19:32
Hallo,
und "nocheinmal", im Standard steht, dass wenn der Fila einen Richter nicht an sich ran läßt(weil Fremder Mensch) und auf ihn ablehnend(nicht gleichzusetzen mit "wild um sich beißend) reagiert, so ist es nicht als Fehler zu bewerten.
Thats all!
LG Thomas

desolcasa
28.12.2010, 20:03
Kannst Du mir zeigen, wo das mit dem "nicht anfassen lassen" beim Labrador "laut Standard" legitimiert ist?

Danke.:lach4:

Wo, ja wo, wenn du mir deine Wahl 1 oder 2 Mitteilst vielleicht bekommst du dann dein Antwort, vielleicht auch nicht :lach4:


@Thomas

Hasst Recht Fehler ist es nicht aber laute Peppi nicht erwunschst in diese Gesellschaft oder besser gesagt Ihre Gesellschaft.

Peppi
28.12.2010, 20:06
Hallo,
und "nocheinmal", im Standard steht, dass wenn der Fila einen Richter nicht an sich ran läßt(weil Fremder Mensch) und auf ihn ablehnend(nicht gleichzusetzen mit "wild um sich beißend) reagiert, so ist es nicht als Fehler zu bewerten.
Thats all!
LG Thomas

Ja, was anderes hab ich doch nicht gesagt. That's all.

Trotzallem steht das bei dem Unhund, dem Labrador nicht im Standard. Und auch sonst kenne ich keinen VDH-Standard wo das steht.

Und ICH finde das gut.

That's schon wieder all.

Auch wenn das nicht allen gefällt. :lach3:

thofroe
28.12.2010, 20:34
@ Peppi
DU berufst dich auf den VDH-Standard;)
Falls du mal hier oben im Norden sein solltest, schau mal vorbei...Du wirst meine Filas(und meinen Bernhardiner) lieben:lach4:
LG Thomas

Peppi
29.12.2010, 06:49
Dem widerspreche ich doch gar nicht. Ich sehe in so einer Formulierung nur eine Gefahr durch die nicht so verantwortungsvolle Züchter & Halter.

Und deshalb kann ich nachvollziehen, bzw. fände ich es besser "profilaktisch" solch eine Formulierung - zumindest hier in unseren Breitengraden - aus dem Standard zu streichen.

Aber das Angebot nehme ich bei Zeiten gerne an, weil ich die "Monster" gerne mal persönlich kennenlernen möchte und den Norden auch sehr mag. :)


Ich hoffe die Anführungszeichen werden richtig verstanden. ;)

:lach4:

thofroe
29.12.2010, 07:13
Hallo,
ich gebe dir absolut Recht, dass verantwortungslose Züchter und/oder HH eine latente Gefahr für die Rasse Fila Brasileiro sein können...dies allerdings bei jeder Rasse(denn jeder Hund kann wehrhaft sein).
Für mich geht es im Grunde darum, dass Wesenseigenschaften und Bedürfnisse der Rasse erkannt, ehrlich, objektiv und verantwortungsvoll transportiert werden und entsprechende Habitate/Personenkreise angesprochen werden sollten.
Einen Mißbrauch wird keiner gänzlich ausschließen können...bei keiner Rasse/ bei keinem Hund.
Ich bin der festen Überzeugung, dass Rassen, die fremden Personen gegenüber mißtrauisch eingestellt sind, kein größeres Gefahrenpotenzial darstellen.
Immer ist der Mensch die größere Gefahrenquelle. Sachliche Aufklärung und das allgemeine Hundebild realistisch darstellen sind für mich die Wege, die gegangen werden sollten und nicht die Uniformität von Rasseneigenschaften.
In diesem Sinne
LG Thomas

Peppi
29.12.2010, 07:34
Der Unterschied zu anderen Rassen ist einfach diese Formulierung, die Tür und Tor öffnet.

Sogar die ABs müssen sich anfassen lassen (daher ist diese Diskussion auch nicht neu. Da gibt's auch ganz viele Delsolcasas, die das nicht verstehen wollen).

Und auch da sage ich: Gott sei dank! Weisst Du wer da alles züchtet?

Wenn das mit dem Anfassen nicht so wäre, würden diese Hunde hoch gehandelte Deckrüden unter irgendwelchen Spinnern, die würden dann "auf Linie" gezogen und das "laut-Standard-geduldete-Verhalten" in diesen Linien kontinuierlich forciert, gefordert und gefördert.

Irgendwann nehmen die Unfälle in der Öffentlichkeit (noch weiter) zu und ausbaden dürfen es wieder die anderen.

Und ob das gerecht ist, oder nicht, ist völlig Latte. Es ist das Ergebnis was am Ende zählt. Und da muss man auch kein Prophet oder Orakel sein um das voraus zusagen.

Und deshalb gehört so eine Formulierung HIER nicht in einen Rassestandard.

Und da können die Hunde sicher am Wenigsten dafür.

Auf meinem imaginären Lottogrundstück (demnächst :D) hätte ich sicher auch ähnliche "Wächter". Aber damit würde ich auf keiner VDH-Familienhundeveranstaltung Schaulaufen!!! ;)

Meine Meinung.

thofroe
29.12.2010, 08:49
Hallo,
ich denke, wir beißen uns zu sehr auf "das nicht Anfassen" fest.
Im FCI/VDH-Standard ist das garnicht erwähnt...lediglich das Mißtrauen Fremden gegenüber.
Alles andere an Formulierungen(was dann mißgedeutet werden kann) ist im "Original"-Standard der CAFIB nachzulesen...und der ist nicht von der FCI anerkannt.
Btw. ich habe mit meinen Filas etliche Ausstellungen besucht und konnte ohne Sorgen oder ständiger "Hab Acht Stellung" in den Hallen shoppen gehen. Aufpassen mußte ich lediglich bei anderen Hunden(sehe ich aber als relativ normal an).
LG Thomas

Peppi
29.12.2010, 09:26
Ich hab mich nur auf die Ausführungen am Anfang, bzw. auf die von dem User mit dem ersten Beitrag hier bezogen. Wenn das gar nicht so ist, haben wir umsonst "diskutiert"...:D

desolcasa
29.12.2010, 17:05
Sogar die ABs müssen sich anfassen lassen (daher ist diese Diskussion auch nicht neu. Da gibt's auch ganz viele Delsolcasas, die das nicht verstehen wollen).

Glaube Thomas hat es wirklich gut umschrieben

Für mich geht es im Grunde darum, dass Wesenseigenschaften und Bedürfnisse der Rasse erkannt, ehrlich, objektiv und verantwortungsvoll transportiert werden und entsprechende Habitate/Personenkreise angesprochen werden sollten.
Einen Mißbrauch wird keiner gänzlich ausschließen können...bei keiner Rasse/ bei keinem Hund.
Ich bin der festen Überzeugung, dass Rassen, die fremden Personen gegenüber mißtrauisch eingestellt sind, kein größeres Gefahrenpotenzial darstellen.
Immer ist der Mensch die größere Gefahrenquelle. Sachliche Aufklärung und das allgemeine Hundebild realistisch darstellen sind für mich die Wege, die gegangen werden sollten und nicht die Uniformität von Rasseneigenschaften.

Eine 100% Garantie die du sehen willst gibt es nicht, bei kein Hund sogar nicht beim Mensch die spinnen ja öfter wie Hunde. Thomas hat es gut umschrieben und ich sehe es auch so.

Du bleibst einfach beim verdrehen meiner Worten. Was will ich nicht verstehen das ein fila sich nicht anfassen lassen will. Viele lassen sich anfassen, einigen nicht, einigen nicht von jeder das ist hallt so und sollte Respektiert werden. Respektieren und fordern ist aber was anders.
Nirgends habe ich gesagt das ich dieses nicht anfassen Verhalten forderen in de Zucht!!! Aber jedes mals bekomme ich von dir genau das gegenteil zu hören, immer wieder und wieder und jeder mal verdrehst du alles.

Und auch da sage ich: Gott sei dank! Weisst Du wer da alles züchtet?

Wenn das mit dem Anfassen nicht so wäre, würden diese Hunde hoch gehandelte Deckrüden unter irgendwelchen Spinnern, die würden dann "auf Linie" gezogen und das "laut-Standard-geduldete-Verhalten" in diesen Linien kontinuierlich forciert, gefordert und gefördert.

Spinner gibt es immer und wir ich dir schon mehrmals geschrieben habe liegt es am Besitzer wie er mit sein Hund umgeht. Auch ein Labrodor kann mann so weit bekommen das er nicht angefasst werden will und jeder beißen will.

Das mit kontinuierlich fordern stimmt auch nicht. Es ist bei anderen Rassen z.b Keuzung Schäfer und Malinois als Politzeihund bekannt das es Grenzen an Schärfe gibt. Schärfe mit Schärfe Keurzen und wieder Schärfe gibt überschärfe und Angstverhalten, Angstbeißen. Glaube die Spinner die du meinst sich nicht ein Angstbeißer suchen.

Es ist auch die Frage wie sollte man schärfe verstehen. Schärfe gegenüber den Besitzer oder Fremden. Es gibt viele Beispiele vom Deutschen Schäfer und Rottweiler die sich auch mal gegen den Besitzer stellen, schärfe gegenüber den Besitzer,nicht gut.

Um auf den Fila zu kommen teil des Standards ist das ein Fila sich zu 100% den Besitzer immer unterwerfen muss. Wenn er sich nicht den Besitzer und die Familie unterwirft wird dies auch laut Standard als fehlverhalten gesehen.

Wenn du wie du sagt das es immer schärfer wird und dies dann so sein sollte lauf Standard (so wie du es sagst steht es nicht im standard) so bekommt mann überschärfe und wird ein sollcher Hund sich auch gegen sein Besitzer stellen können aus Angstverhalten. Angstverhalten oder sich gegen sein Besitzer stellen wird nicht erlaubt laut Standard. Damit hat sich deine Behauptung immer schärfer auch erledigd, es wird nie laut FCI oder Cafib standard sein.

Klar wird es immer zucht von Hunden geben die ein Agressives Verhalten haben. Die Zucht gibt es wie so oft ohne Papiere und ohne Kontrolle. Zum gluck sehe ich aber das ein Fila noch immer eine Rasse ist die von Spinner nicht benutzt wird und ich hoffe es bleibt auch so.

Peppi
29.12.2010, 18:29
Willst Du eigentlich nicht verstehen was ich meine, oder kannst Du es nicht.

Mir auf jeden Fall zu blöd, denk und schreib was Du willst. :lach4:

desolcasa
30.12.2010, 09:37
Willst Du eigentlich nicht verstehen was ich meine, oder kannst Du es nicht.

Mir auf jeden Fall zu blöd, denk und schreib was Du willst. :lach4:

Lese nur immer wieder und wieder das gleiche und die gleiche vorwürfe in meine Richtung.

"Sogar die ABs müssen sich anfassen lassen (daher ist diese Diskussion auch nicht neu. Da gibt's auch ganz viele Delsolcasas, die das nicht verstehen wollen)".
Genau wie Thomas geschrieben hat verstehe ich es ganz gut. Habe auch geschrieben das ich seiner Meinung bin. Aber wenn ich es nicht verstehe versteht er es woll auch nicht ?

Immer wieder wieder und wieder bekomme ich von dir den Vorwurf ich verstehe es nicht. Das einzige was du machst ist übertreiben übertreiebn und wenn es Argumente gibt ist Peppie nirgends zu finden oder hat keine Lust.

Wenn du ein Punkt machen willst sollst du nicht weglaufen wenn jemand eine andere Meinung hat und mit Argumenten kommt. Dein einziges Argument ist übertreiben, der fila landet da wo jetzt der Pittbull ist. Das dies Schwachsinn ist sollte jeder klar und ich habe dafür auch laut Rassenstandard Argumente geben (siehe oben). Aber es sind deine Worte womit du eine Rasse schlecht machst und dies ohne Grund.

Mach so weiter Peppi wer hier im Forum deine Beträge liest sieht immer das gleiche nur Negativ, übertreiben und du suchst immer die Konfrontation um dann wenns drauf an kommt keine Argumente geben zu können.

Wenn du mal wirklich mit Argumenten kommst und keine übertreibungen kann mann dir seriös nehmen bis dahin bist du nur jemenden der nur Krach machst.

Peppi
30.12.2010, 10:06
Du hast eine gestörte Wahrnehmung und erzählst ziemlich grossen Blödsinn.

Mir geht es um die Formulierung im Standard. Die findet sich bei keiner anderen VDH-Familienhunde-Rasse.


Oder zeig mir eine Rasse, die sich beim VDH laut Standart nicht anfassen lassen können muss.

Was verstehst Du daran nicht?

Ich weiss nicht wie ich Dir das noch erklären soll?


Kann irgendjemand anders ihm erklären worum es mir geht? Ich kann's anscheinend nicht.

desolcasa
30.12.2010, 10:13
Wo es wirklich um geht ist der Rassenstandard. es gibt den FCI Standard und Cafib. Cafib ist nicht FCI erkannt.

FCI Standard für den Fila.

Verhalten / Charakter (Wesen)
Ein bedeutender Teil seiner Charakteristika sind Mut, Entschlossenheit und herausragende Tapferkeit. Er ist seinem Besitzer und dessen Familie gegenüber fügsam und Kindern gegenüber äußerst tolerant. Seine Treue wurde in Brasilien sprichwörtlich. Er sucht immer die Gesellschaft seines Herrn. Einer seiner Wesenszüge ist sein Misstrauen Fremden gegenüber. Sein Verhalten, heiter, offenbart seine sprichwörtliche Selbstsicherheit und Vertrauen. Er verträgt perfekt ein isoliertes Ambiente und einzelne Geräusche. Ein unübertroffener Wächter von Eigentum. Vom Instinkt ein Jagdhund für Großwild und für die Arbeit an der Herde.

Ausschließende Fehler
•Aggressiv oder Scheu. (Geht lesen Peppi Ausschießende Fehler, FCI Fila wird laut Standard nicht zum Pittbull)

Cafib (in English)

Temperament

It is a courageous, determined and daring dog. It does not hide its aversion to strangers, or its traditional tenderness to its owners and family. Consequently, it is an unsurpassed watch dog in the cities, and an excellent herding dog and a hunter of big animals on farms. As a result of its temperament, at dog shows it does not allow the judge(a stranger) to touch it. And if it attacks the judge, such a reaction must not be considered a fault, but only a confirmation of its temperament. At temperament tests, obligatory for dogs over one year old at shows, the Fila attack must be in an ascending diagonal, in front of handler and without showing dependence from him.

General Disqualifications:

15th: Temper without a positive reaction to attack
16th: Strong negative sensibility to shot

Es gibt es großer unterschied zwischen FCI und Cafib Standard was Verhalten / Temparament angeht.

Beim FCI Standard steht: Einer seiner Wesenszüge ist sein Misstrauen Fremden gegenüber. Dies wird so erklärt das der Fila normal vom Richter nicht angefasst wird.

Cafib geht da viel weiter: As a result of its temperament, at dog shows it does not allow the judge(a stranger) to touch it. And if it attacks the judge, such a reaction must not be considered a fault, but only a confirmation of its temperament.
Im Cafib standard steht das ein Richter der den Fila Anfasst erwarten kann das er vom fila Attakiert wird und dies ist nur eine bestätigung seines Temperaments.

Dies geht aber mir und viele andere Fila liebhaber und Züchter viel zu weit. Es gibt aber Züchter in Brasilien die genau dieses Verhalten fördern. Zum gluck eine Minderheit.

Im FCI standard steht aber auch agressiv als Ausschließende Fehler. Auf diesem Punkt gibt es also ein großer unterschied zwischen Cafib und FCI.

Bleibt die Frage des Anfassen bei FCI. im FCI standard is wörlich nicht zu lesen das der Fila nicht angefasst werden sollte es steht aber sein Misstrauen Fremden gegenüber. Dies wird so erklärt das der fila nicht angefasst wird. Es steht aber auch nirgends bei anderen Rassen das ein Hund angefasst werden sollte. Bei FCI ist es aber klar das eine Attacke auf dem Richter als agressives Verhalten = Ausschließende Fehler gesehen wird.

Cafib ermutigt das nicht anfassen verhalten und FCI Züchter ermutigen das normal nicht. Dabei sollte man wissen das Cafib anhänger dieses Verhalten auch trainieren und ermutigen. So ein Verhalten kann man aber viele Rassen lernen und ermutigen. Denke das es klar ist das ein solches verhalten nicht ermutigt werden sollte und auch schwachsinn ist.

Bliebt also die Frage ob ein Hund forciert angefasst werden sollte. Im Fall eines fila's bin ich der Meinung wenn es geht ja wenn nicht nein, wenn nicht sollte der Hund aber keine Attacke ausfuhren. Und Peppi zum letzen mal ich ermutige das nicht anfassen verhalten nicht so wie es Cafib macht.

Peppi
30.12.2010, 11:13
Bliebt also die Frage ob ein Hund forciert angefasst werden sollte. Im Fall eines fila's bin ich der Meinung wenn es geht ja wenn nicht nein, wenn nicht sollte der Hund aber keine Attacke ausfuhren. Und Peppi zum letzen mal ich ermutige das nicht anfassen verhalten nicht so wie es Cafib macht.

Ja, und nun zum 100. Mal: ICH TEILE DIESE MEINUNG NICHT.

ICH bin der MEINUNG, dass sich ein VDH Hund jedweder Rasse, heutzutage anfassen lassen muss, WENN ER IN DIE (VDH-)ZUCHT SOLL.

Und anscheinend, sieht das der Richter, den DU am Anfang dieses Threats kritisiert hast, so wie ich.

Das heisst, der Richter und DER Peppi haben die gleiche Meinung.

Und das wirst Du auch nicht ändern, wenn Du mir jetzt noch zehnmal irgendwelche Dinge unterstellst, oder meine Aussagen verdrehst. :sorry:

desolcasa
30.12.2010, 11:35
Mir geht es um die Formulierung im Standard. Die findet sich bei keiner anderen VDH-Familienhunde-Rasse.


Oder zeig mir eine Rasse, die sich beim VDH laut Standart nicht anfassen lassen können muss.


Dein großer Fehler ist VDH zu schreiben. VDH macht den Standard des Fila's und viele andere Rassen nicht. Der Rassenstandard des Fila's wird vom Brazilianischen CBKC bestimmt. Der Standard einer Rasse wird Bestimmt vom dem Land der die Rasse beantragt hat beim FCI und dafür verantwortlich ist.

Der Rassenstandard des Deutschen Schäfer, Dackel us.w ist die verantwortung des VDH, der Belgische Schäfer wiederum Sint Hubertus Belgiën u.s.w. Was du scheinbar nicht verstehen willst ist das der VDH kein einfluß hat auf Rassen die nicht vom VDH beantragt worden sind.

Zum nicht anfassen sehe erklärung hieroben es beim Fila eine Interpretation des Standards. Du hasst recht es steht wörtlich nicht im Standard aber die interpretation wird seit Jahrzehnt so auf FCI veranstaltungen gemacht.

Der gegenteil ist aber auch für andere Rassen findet man auch nicht das da steht die Rasse sollte mann anfassen.

Dackel:

VERHALTEN/CHARAKTER (WESEN): Im Wesen freundlich, weder ängstlich noch aggressiv, mit ausgeglichenem Temperament. Passionierter, ausdauernder, feinnasiger und flinker Jagd*hund.

Die interpretation bei freundlich ist das der Dackel angefasst werden kann.

Deutscher Schäfer:

Wesen
Der Deutsche Schäferhund muss vom Wesensbild her ausge glichen, nervenfest, selbstsicher, absolut unbefangen und (außerhalb einer Reizlage) gutartig sein, dazu aufmerksam und führig. Er muss Triebverhalten,
Belastbarkeit und Selbstsicherheit besitzen,um als Begleit-, Wach-, Schutz-, Dienstund Hütehund geeignet zu sein.

Lese auch nicht das er ja oder nein angefasst werden kann. Aber da lese ich doch "außerhalb einer Reizlage". Was wird woll eine Reizlage sein und wenn er in Reizlage ist so ist er also nicht gutartig laut Standard. Wenn ich das so lese Reizlage, kann mann auch eine Behäuptung machen über den Deutschen Schäfer. Was woll wenn ein Kind ihm in eine Reizlage bringt. Kannst du mir wie du es vom fila sehen wolltest eine 100% Garantie geben das der Schäfer lieb zu jedem kind ist ?

Gehe jetzt noch ein Schrit weiter wenn du es so gerne in Rassenstandards sehen willst.

Beim FCI Fila lese ich nichts über Reizlage und nicht gutartig, beim Deutschen Schäfer lese ich dies aber. Darf der gereizte Detusche Schäfer laut Standard boßartig sein es scheint so der Fall zu sein wenn mann den Standard so lesen will.

Bitte dein Antwort auf Rassenstandards und was drin steht.

Peppi
30.12.2010, 12:04
Dein großer Fehler ist VDH zu schreiben. VDH macht den Standard des Fila's und viele andere Rassen nicht.

Falsch, es ist Dein Fehler zu glauben dass ich das nicht verstehe. Mir ist das durchaus bewusst. (Obwohl es auch hier keine rigorose Gangart gibt - das aber nur am Rande, falls Du Dich mal weiter bilden möchtest: Siehe auch Rasseprotrait des Jack Russel Terriers in einer WUFF Ausgabe 2010, hinsichtlich Ursprungsland der Rasse, erster Standard, andere Standards in verschiedenen Ländern, etc. pp.)

Ich finde es gut, wenn Rüden die sich nicht anfassen lassen, von der Zucht ausgeschlossen werden. Scheissegal welche Rasse (Das ist meine Antwort auf Deine Frage nach dem Standard).

Und wem das nicht passt, der soll von VDH-Ausstellungen eben weg bleiben und auf FCI Veranstaltungen anderer Länder rennen, oder die Rasse, bzw. das "Kulturgut" im Ursprungsland (hier also Brasilien) retten.

Dieser Threat trägt übrigens den Titel "VDH-Bundessieger 17-10-10"

Aber dann geht einem ja auch eine große Werbeplattform durch die Lappen, gelle??? ;)

desolcasa
30.12.2010, 12:23
Ja, und nun zum 100. Mal: ICH TEILE DIESE MEINUNG NICHT.

ICH bin der MEINUNG, dass sich ein VDH Hund jedweder Rasse, heutzutage anfassen lassen muss, WENN ER IN DIE (VDH-)ZUCHT SOLL.

Und anscheinend, sieht das der Richter, den DU am Anfang dieses Threats kritisiert hast, so wie ich.

Das heisst, der Richter und DER Peppi haben die gleiche Meinung.

Und das wirst Du auch nicht ändern, wenn Du mir jetzt noch zehnmal irgendwelche Dinge unterstellst, oder meine Aussagen verdrehst. :sorry:

Nur 1 Beispiel, Deine aussagen sprechen für sich, der Fila landet da wo jetzt der Pitbull ist wenn laut Standard zucht gemacht wir. Was verdrehe ich da.

Eine Meinung die du haben darfst leider für dich hat dieser Richter nachdem ein fila ihm gewarnt hat (nein nicht attakiert) sich auch entschlossen weitere Fila's nicht ohne weiteres an zu fassen. Also der Richter hat scheinbar doch nicht deiner Meinung weil die nicht Angefasste fila's doch eine Beurteilung bekommen haben. Bei diesem Richter war das auch nicht meine Bemerkung. Er hat einfach laut Rassenstandard bestimmte sachen nicht gut beurteilt. Loses Fell, Größe, zu Groß oder zu klein. Dies sind wesentliche Merkmale.

Es gibt auch VHD zucht mit vielen Rassen die nicht auf Austellungen gehen und diese Hunde lassen sich nicht anfassen. Auch wenn du es gerne sehen willst das bestimmte Hunde nicht in die VDH zucht gehen werden die Hunde aus dem Außland angeboten.

Das anfassen auf eine Veranstalltung ist auch wenn es möglich ist keine Garantie das der Hund das gleiche Verhalten auf der Straße oder Kinder Gegenüber zeigt. Sehe dir nur die Beißstatistiken an. Finde da kein Fila aber viele andere Rassen die laut Standard und auf Veranstaltungen so angefasst werden können. Mit diese Hunde wird nach VDH zucht gemacht aber doch beißen die Hunde. Erkläre mir mal wie das möglich ist bei diesen Rassen.

Was du willst ist deine Meinung aber keine Garantie und die beißstatsitiken bei Hunden die sich auf Veranstaltungen anfassen lassen bestätigen dies nur.

Peppi
30.12.2010, 12:27
Ich finde es gut, wenn Rüden die sich nicht anfassen lassen, von der Zucht ausgeschlossen werden. Scheissegal welche Rasse.


Darf ich das gut finden - meinetwegen auch ohne den Richter? (Ich brauch nämlich keine Schulterklopfer!)

Danke.

Ob irgendwo anders Schwachsinn passiert oder nicht, oder doch, oder doch nicht interessiert mich gar nicht. Weil es keine Rechtfertigung ist.

desolcasa
30.12.2010, 12:45
Falsch, es ist Dein Fehler zu glauben dass ich das nicht verstehe. Mir ist das durchaus bewusst. (Obwohl es auch hier keine rigorose Gangart gibt - das aber nur am Rande, falls Du Dich mal weiter bilden möchtest: Siehe auch Rasseprotrait des Jack Russel Terriers in einer WUFF Ausgabe 2010, hinsichtlich Ursprungsland der Rasse, erster Standard, andere Standards in verschiedenen Ländern, etc. pp.)

Ein Standard wird vom FCI anerkannt und ja ein Land kann ein anderen Standard beantragen beim FCI so wird dies aber z.b Akita oder American Akita.

Ich finde es gut, wenn Rüden die sich nicht anfassen lassen, von der Zucht ausgeschlossen werden. Scheissegal welche Rasse (Das ist meine Antwort auf Deine Frage nach dem Standard).

Eine Meinung aber wie schon geschrieben die beißstatistiken bestätigen einfach das auch wenn mann anfassen kann es keine Garantie für nicht beißen oder nicht erwolltes verhalten ist.

Genau dieser Fehler ist der wichtigste. Auch wenn beim Fila oder andere Rassen die Eltern sich nicht immer anfassen lassen ist dies keine Garantie das die Welpen auch so sind. Deshalb ist es wichtig Neubesitzer richtig zu informieren wie eine Rasse sein KANN.

Beispeil den Rassenstandard der Deutschen Schäfer betreff mit Reiz. Klar anfassen geht also, ok fur die Peppi zucht aber bitte Reize den Schäfer nicht.

Und wem das nicht passt, der soll von VDH-Ausstellungen eben weg bleiben und auf FCI Veranstaltungen anderer Länder rennen, oder die Rasse, bzw. das "Kulturgut" im Ursprungsland (hier also Brasilien) retten.

Dieser Threat trägt übrigens den Titel "VDH-Bundessieger 17-10-10"

Aber dann geht einem ja auch eine große Werbeplattform durch die Lappen, gelle??? ;)

Werbeplattform. Ach ja die VDH den du jetz so gerne siehst. Besser ist es dir zu fragen was der VHD wie auch andere Organisation in andere Länder wirklich machen. Wesen ist nur ein Teil, Gesundheit ist aber ein Thema was vom VDH und leider auch FCI kaum drauf geachtet wird. Glaube du bist auch dieser Meinung.

Deshalb auch die Bemerkung wie es zu sehen ist wenn mann zucht mit Hunde macht die sich anfassen lassen aber Hd-B und C kombination haben. Laut VDH und Molosserclub erlaubt. Wirklicht eine gute sache ist das :ok:

Peppi
30.12.2010, 13:08
Was willst Du von mir?

Ich finde es gut wenn Hunde, die sich nicht anfassen lassen aus der Zucht ausgeschlossen werden. Und WENN irgendein Standard einen Hund fordert/fördert/duldet, der sich nicht anfassen lässt, gehört der MEINER MEINUNG NACH für Deutschland überarbeitet.

Da ändern auch keinen andere Nebenschauplätze, gleichblöde Formulierungen bei anderen Rassen, Rasselisten, Beissstatistiken, die Eingeborenen Brasiliens, die deutsche Bank oder der Schar von Persien irgendwas dran. Das ist meine Meinung.

Erklär mir was daran nicht zu verstehen oder akzeptieren ist?

desolcasa
30.12.2010, 14:13
Was willst Du von mir?

Ich finde es gut wenn Hunde, die sich nicht anfassen lassen aus der Zucht ausgeschlossen werden. Und WENN irgendein Standard einen Hund fordert/fördert/duldet, der sich nicht anfassen lässt, gehört der MEINER MEINUNG NACH für Deutschland überarbeitet.

Da ändern auch keinen andere Nebenschauplätze, gleichblöde Formulierungen bei anderen Rassen, Rasselisten, Beissstatistiken, die Eingeborenen Brasiliens, die deutsche Bank oder der Schar von Persien irgendwas dran. Das ist meine Meinung.

Erklär mir was daran nicht zu verstehen oder akzeptieren ist?

Ach lieber Peppi bis du jetzt irritiert :ok:

Deine Meinung darfst du sicher haben und ich meine.

Problem ist aber das was du oben schreibst eine klare Meinung ist, leider auf den anderen Seiten stehen aber aussagen wie

2) wir beissen uns am Original-Standard fest und landen irgendwann da, wo der Pitbull jetzt steht?

Das ist keine Meinung sondern eine Behauptung. Eine Behauptung die du einfach so machst ohne irgend ein Beweis oder Grundlage die deine Behauptung Unterstützten. Wenn ich dir den Rassenstandard FCI Vorlege steht ganz klar was anderes im Standard und wird deine Behauptung zunicht getan.

Gehe aber immer noch davon aus das du noch hinter diese Behauptung stehst da ich nichts anderes von dir gelesen habe. Wenn du schon diskutieren willst lauf nicht davon wenn du was behauptest und jemanden dir das gegenteil beweist.

Einzige was ich sehe ist Peppi dir ihre Meinung gibt und Behauptung macht die Peppi nicht Beweisen kann oder will und davon lauft wenn jemanden die Diskuzion angeht über diese Behauptungen und übertreibungen.

In Hundesprache bist du ein Hund der belt (= deine Meinung gibt) und wenn jemand dir zur rede stellt laufst du mit schwanz zwischen den beine davon um dir jedes mal kurz um zu drehen um zu bellen. Also Top VDH zucht bist du :ok:

Guayota
30.12.2010, 17:04
In Hundesprache bist du ein Hund der belt (= deine Meinung gibt) und wenn jemand dir zur rede stellt laufst du mit schwanz zwischen den beine davon um dir jedes mal kurz um zu drehen um zu bellen. Also Top VDH zucht bist du :ok:

Kommt mir ehrlich gesagt nicht so vor.
Aber jeder hat ja ne andere Wahrnehmung.

Darf ich dich mal nach deinen persönlichen Zuchtzielen fragen? Vor allem auf Charakter und Wesen bezogen? Wo bist du, wo willst du hin (mit deiner Zucht) - wo siehst du den Fila Brasileiro in unserer (mitteleuropäischen) Gesellschaft heute und in Zukunft?
Aus welchem Grund hast du dich entschieden, ausgerechnet den Fila zu züchten?
Wie "selektierst" du a) Zuchthunde (Schwerpunkte) b) Welpeninteressenten?
Bedankt!;)

Peppi
30.12.2010, 17:57
Gehe aber immer noch davon aus das du noch hinter diese Behauptung stehst da ich nichts anderes von dir gelesen habe. Wenn du schon diskutieren willst lauf nicht davon wenn du was behauptest und jemanden dir das gegenteil beweist.

Nimmst Du Drogen?

Wenn mich eine Rasse interessiert, dann interessiert mich die Historie (=Geschichte) und kein Rassestandard, den irgendwelche Hampelmänner - welchen Vereins auch immer - vor 100 Jahren irgendwo nieder geschrieben haben. Sowas ist für Leute wie Dich. Leute die einen Leitfaden und einen Verein benötigen, damit sie sich in dieser großen bunten Welt zurechtfinden. Jemand der einem sagt, was richtig und was falsch ist. Dann muss man selber nicht nachdenken.

Ich glaube ehrlich gesagt, dass Du nicht in der Lage bist meine Gedankengänge inhaltlich zu greifen.

Sorry für die Überforderung. :sorry:

Ich laufe jetzt wieder weg... bzw. ich bin "misstrauisch" Fremden gegenüber und halte mich zurück! :kicher:


...versuch ich zumindest...aber wehe ich werde in die Enge getrieben!!!

desolcasa
30.12.2010, 20:00
Kommt mir ehrlich gesagt nicht so vor.
Aber jeder hat ja ne andere Wahrnehmung.

Darf ich dich mal nach deinen persönlichen Zuchtzielen fragen? Vor allem auf Charakter und Wesen bezogen? Wo bist du, wo willst du hin (mit deiner Zucht) - wo siehst du den Fila Brasileiro in unserer (mitteleuropäischen) Gesellschaft heute und in Zukunft?
Aus welchem Grund hast du dich entschieden, ausgerechnet den Fila zu züchten?
Wie "selektierst" du a) Zuchthunde (Schwerpunkte) b) Welpeninteressenten?
Bedankt!;)

Deine Frage auf Character und Wesen.
Will aber auch erklären den Typ es gibt ja den CBKC und Cafib Type Fila, wobei es bekannt ist das im CBKC fila viel Fremdes Blut eingekreuzt worden ist. Von typ her wollen wir eher Richtung Cafib typ, welche es auf FCI Ausstellungen nicht viele gibt.
Am wichtigsten neben aussehen und Wesen ist denke ich Gesundheit welches das wichtigste sein sollte. Wir können das machen z.b mit HD und Ed Kontrolle und dabei bestimmte Kombinationen nicht einsetzen für die Zucht. HD-A und HD-A kein Problem, HD-A und HD B kein Problem andere Kombination HD-A und HD-C oder HD-B und HD B u.s.w nein. Gleiche mit ED. Denke das ist das mindeste was man machen kann und soll. HD und ED Bilder werden vom Kennel verein Ausgewertet.
Charakter und Wesen.
wo siehst du den Fila Brasileiro in unserer (mitteleuropäischen) Gesellschaft heute und in Zukunft?
Für das Wesen vom Cafib Fila ist hier denke ich kein Platz, Vielleich im Ost-Europa aber Mittel und West nicht. Das Verhalten des Cafib Fila wird auch so ermutigt von einigen Anhänger dieser Linie die es gerne Scharf sehen wollen. Das sind aber Leute die den Hund so machen wobei viele Liebhaber es doch anders sehen.
Wir haben hier ein Rüde und eine Hündin aus Cafib Linien (Nicht Cafib Geprüft aber). Die Hündin ist sehr umgänglich auf Veranstaltungen und in der Stadt super, freundlich aber z.b alleine im auto sollte keiner Einbrechen. Der Rüde hat im den sinne mehr Temperament und ist Schwieriger. Trotzdem mit Übung Übung und Übung kann man mit Ihm auch auf eine Ausstellung gehen, durch die Menschen gehen, jemand kann neben ihm stehen ohne das er aggressiv ist. Anfassen bei ihm vom Fremden ist ein Problem wobei es auch Leute gab die ihm leckeres geben könnten ohne Problem. Mittlerweile steht er so stark unter Kommando das er bei vieles erst nach uns seht bevor er was machen will. Nur mit der Stimme kann man ihm korrigieren. Beim Cafib Wesentest wo Aggression gefragt wird, wird er durchfallen weil bei etwas druck auf der Linie es gleich zurück geht und nach uns seht. Ein fremder wird sogar denken der Hund ist Ängstlich wobei es aber wirklich so ist das er von uns stark unter druck steht. Das zeigt auch das der Besitzer den Hund auch Steuern kann.
Weshalb Fila. Meine Frau hat mit dem Fila vor 13 Jahren angefangen nachdem Sie ein Rottweiler gehabt hat und nach langer suche ist Sie zum Fila gekommen wegen sein Wesen. Leider wegen Magendrehung ist der Erste Früh verstorben. Dann vor 11 Jahre ein Rüde aus den USA und eine Hündin aus Holland. Aus dieser Kombination hat Sie 2 Wurfe gehabt. Eine Hündin selber behalten (Versache de Sol Casa). Mit diese Hündin sind wir vor 3 Jahren nach Spanien geflogen um Ihr von ein Rüde da decken zu lassen.
Mit eine Hündin aus diesem Wurf haben wir letzes Jahr ein Wurf gemacht, Deckrüde war unser Spanischer Rüde. Die Hündin ist gut in der Umgang auch zu Menschen der Rüde sehe oben. Aus diesem Wurf haben wir eine Hündin und Rüde behalten. Beide sind vom Wesen her selbstsicher, wenn wir dabei sind auch Fremden gegenüber Freundlich. Der Rüde ist super mit Kindern, fremde Leuten begrüßt er Freundlich wobei Dominante Personen jetzt nicht schnell anfassen sollten, ruhig ist kein Problem. Obwohl der Vater dieser Welpen für einigen Vielleicht zu scharf ist sind die Welpen bis jetzt Wesensstart , Stabil und anderes gegen Fremden. In der Zucht Achten wir deshalb gut um diesen Rüden nur mit Ruhige Hündinnen zu kreuzen.
Wo wir jetzt bei Diese Linie sind ist ein stabiles Verhalten / Wesen aber Trotzdem sind es Hunden die als Wachhund eingesetzt werden. Wo wir hinwollen ist diese Linie die vom Aussehen Richtung Cafib type geht aber vom Wesen her anders sprich Stabil, Ruhig, Selbstsicher.
Wie selektiert man Zuchthunde.
Wir haben jetzt selber einige Hündinnen wobei getestet wird auf Gesundheit HD-ED. Daneben können wir gut sehen wie die Hündinnen sich Verhalten Menschen gegenüber. Dabei achten wir darauf das die Hündinnen Wesens stärkt, selbstsicher sind , nicht Aggressiv oder Durchdrehen ohne auf uns zu hören. Daneben wollen wir vom Aussehen ein bestimmten Richtung, Cafib typ. Wir haben deshalb schon Hündinnen ausgeschlossen von der Zucht.
Bei Rüden eigentlich das gleiche wobei in unsere Zucht unser Spanische Rüde hallt mehr Temperament hat und deshalb die Hündin Ruhiger sein Sollte damit es die Welpen auch sind, im vorletzen Wurf, Welpen/Hunden sind jetzt 15 Monaten hat sich dies Bestätigt.
WelpenInteressenten wie selektiert man ist denke ich beim fila mit das wichtigste.
Zum Anfang sage ich nur als Mensch und auch wir kann man sich irren und kann jemand sich immer anders sein wie er ist.
Erfahrung mit Hunden ist gefragt, keine Labrador usw. Besser Schäferhunde, Rottweiler oder andere Molosser. Fila ist sicher kein Hund für Anfänger oder als ersthund.
Für Rüden ist eine Großstadt nicht den Richtigen Platz. Fila Rüden reagieren normal stark auf andere Dominate Rüden. Braucht nicht immer so zu sein aber oft sehen wir dieses Verhalten. Großstadt 3er Stock ist auch nicht wirklich den richtigen Platz für ein Fila. Vielleicht geht es bei bestimmte Leuten und Ausnahme Fälle aber Ideal ist es nicht. Ideal Außerhalb, Dorf, Großes Grundstuck. Vieles kann man auch nur sagen nach erstkontakt und Erfahrung eines Neubesitzers.
Wenn neu mit dem Fila wollen wir auch wissen Weshalb jetzt ein Fila und ob die Rasse wirklich bekannt ist. Wir haben hier 6 Fila’s und ermutigen Neueinsteiger uns erst zu besuchen die Hunde an zu sehen um dann zu entscheiden ob ein Fila wirklich der richtige Hund ist für Sie. Ein fila im eigen Umfeld zu sehen ist halt doch anders als auf eine Veranstaltung.
Über Google Maps kann mann sehen wo und wie jemanden Wohnt. Bei google ist oft auch viel Info zu finden und einigen Leuten, Facebook u.s.w.
Beispiel vor 2 Wochen bekam meine Frau ein anruf aus Deutschland jemand wollte ein Hündin. Hat auch gleich gefragt ob Sie für die Hündin ein guter Zucht rüde weiß. Das hört sich schon komisch an. Telefon Nummer mal im google eingegeben und sehe da über dhd haben diese Leuten Bulli Welpen angeboten, nicht schlimm also machen Sie auch Zucht. Nächste Anzeige war nur 4 Wochen alt wobei ein 13 Wochen alter Dommerman angeboten wurde. Stellt sich die Frage vor 4 Wochen bietet man ein 13 Woche alter Dommerman an und jetzt soll ein Fila dazu und in … Jahre/ Monaten Zucht. Hört sich nicht gut an. Noch komischer war es das die Anfrage kam aus dem gleichen Ort wo Sonja R wohnt , eine Frau die bekannt ist um Fila Welpen zu Kaufen die dann nach 1-2- 12 Montagen verschwinden und sie wieder ein Neuen sucht, Zufall Deutschland ist ja so groß.. Für uns ein Grund kein Welpen zu Verkaufen es mitgeteilt Sie können besser bei denen im Ort ,Sonja R ein Welpen suchen. Die Frau kannte Sonja R nicht. Ein Böser man 1 Stunde später kannte ihr Plötzlich und war böse wir wollten Ihm nichts verkaufen. Tja sein Problem.
Letztes Jahr in Letzer Minute jemand wolle ein Hund abholen gab es über google info das er wegen Konkursbetrug Holland entflohen war. Er hat uns aber angegeben gerade um zu ziehen (in Holland) auf ein Bauernhof. Er war aber in Holland nicht gemeldet. Hier am Tor habe ich ihm diese info unter die Nase gedruckt und es gab kein Welpen und für Ihm wieder 3 Stunden Autofahrt.

desolcasa
30.12.2010, 20:01
Teil 2

Anderes Beispiel. Es gibt Leute die Scheinbar nur über email Information wollen. Email ist ein guter Anfang aber wir glauben mehr an Persönlichen Kontakt erst mal über Telefon. Beim Telefongespräch ist es einfacher zu Kommunizieren und können auch wir einfach Fragen stellen. Wie gesagt wenn jemanden uns besucht kriegt man sowieso ein besseren Eindruck.
Mein Deutsch ist weil Holländer nicht 100% aber wenn wir z.b eine email oder letzte Woche SMS bekommen: wie viele ihr haben schärfe Hund , bekommt derjenige keine Antwort oder Welpen.
Seit 2 Jahren bekommen wir immer Anfrage einer Frau, nur per email, kein Telefon, habt ihr noch Welpen. Google suche ergibt sie ist 26, alleinstehend mit Kind. Auf eine Seite ein Bild wobei Sie halb nackt mit Kind im Hintergrund liegt. Kommentar auf diese Seiten sind du bist aber geil, heiß usw. Klares Fall bekommt kein Hund.
So gibt es noch viele Beispiele wo wir es ablehnen zu verkaufen. Aber klar wir sind auch Mensch und machen Fehler. Vor einigen Monaten einer unserer Hündinnen die über DHD angeboten wurde. Mit 2 Jahre schon 2 Wurfe. Die Besitzer hatten bevor Sie die Hündin gekauft haben schon ein Fila, Grundstuck im Wald, hörte sich gut an war es im Nachhinein aber nicht. Hündin haben wir zurück gekauft, sterilisieren lassen und hat ein neues zuhause bekommen. Hat und aber einiges gekostet.
Leute die nur günstiger haben wollen und keine 1300 euro bezahlen wollen aber vielleicht 500 und 800 Pech für denen. Mit 6 Fila’s und 4 Malinois können wir froh sein am ende des Jahres wenn ein Wurf die Kosten deckt. Dabei sind 1300 Euro auch ein Betrag über den man machdenken sollte. 500 euro im DHD gibt man hallt einfacher aus als 1300 euro. Dabei rechne ich immer so ein Fila 1 kg futter pro Tag. Preis der Futters Zwischen 2-4 euro je kilo = 730 – 1460 euro im Jahr. Tierartzt, leckeres usw. also 1000 euro kostet ein Fila einfach im Jahr. Nicht jeder kann sich das leisten. Jemanden der kein festes Einkommen hat um den Hund zu unterhalten lehnen wir auch ab.
Beim Wurf dieses Jahr haben wir so schon einigen nicht akzeptiert. Es macht für uns auch kein sinn wenn der Fila in 1-2 Jahre im DHD ein Neubesitzer sucht, dabei sind Fila’s keine Hunde die man so herum schieben kann.
Am ende geht es darum das Welpen in gute Hände kommen, Liebhaber die ein fila schätzen um sein Wesen, extrem Sanft für die Familie aber ein idealer Wachhund für das Grundstuck. Ein Fila wird nie ein Hund für jedermann sein und zum gluck gibt es auch keine riesen Nachfrage wodurch der Fila eine Rasse bleiben kann die nicht Kaput gezüchtet wird und dabei Gesundheitsprobleme bekommt. Eine Fila wird normal (Ausnahme Magendrehung) zwischen 10-14 Jahre alt. Viele Molosser Rassen schaffen das nicht einmal.

desolcasa
30.12.2010, 20:21
Nimmst Du Drogen?]

Wenn dann die Peppi Droge.:kicher:

Wenn mich eine Rasse interessiert, dann interessiert mich die Historie (=Geschichte) und kein Rassestandard, den irgendwelche Hampelmänner - welchen Vereins auch immer - vor 100 Jahren irgendwo nieder geschrieben haben. Sowas ist für Leute wie Dich. Leute die einen Leitfaden und einen Verein benötigen, damit sie sich in dieser großen bunten Welt zurechtfinden. Jemand der einem sagt, was richtig und was falsch ist. Dann muss man selber nicht nachdenken.

Peppi Peppi jetzt Laufe ich am Leitfaden eines Vereins. Du bestätigt jedes Mal wieder und Wieder das du etwas schreibst ohne nach zu denken. Denke wenn du richtig gelesen hasst ich sehr Kritisch bin dieser Vereine, z.b VDH und andere gegenüber. Gesundheit vieler Rassen ist kein Thema bei dieser Vereine, Seit 1 habe Kritik auf Bewertungen vom Richter dieser Vereine und jetzt laufe ich am Leitfaden solcher Vereine um nicht nachzudenken. Bitte lese mal durch was du da wieder schreibst.


Ich glaube ehrlich gesagt, dass Du nicht in der Lage bist meine Gedankengänge inhaltlich zu greifen.

Lieber Peppi, bitte erkläre mir dann dein Gedankgang wenn du schreibst:

2) wir beissen uns am Original-Standard fest und landen irgendwann da, wo der Pitbull jetzt steht?

Möchte wirklich dein gedankgang wissen weshalb du denkst der Fila Landet wo der Pittbull jetzt steht.

Peppi
30.12.2010, 21:09
Ja ich bin inkonsequent :sorry:

Wenn dann die Peppi Droge.:kicher:

was ich sehr gut verstehen könnte! :D

Denke wenn du richtig gelesen hasst ich sehr Kritisch bin dieser Vereine, z.b VDH und andere gegenüber. Gesundheit vieler Rassen ist kein Thema bei dieser Vereine, Seit 1 habe Kritik auf Bewertungen vom Richter dieser Vereine und jetzt laufe ich am Leitfaden solcher Vereine um nicht nachzudenken. Bitte lese mal durch was du da wieder schreibst.

Nein, Du kritisierst den VDH-Richter. Argumentierst aber stets mit den Standards irgendwelcher Vereine, deren Namen ich mir gar nicht alle merken kann.

Wobei man auf Eurer Seite sehr genau nachlesen kann, wie irrsinnig dies ist - wenn man sich vor Augen führt, wie oft der Standard geändert wurde.

Aber wie kann das sein, wenn man eine Rasse "erhalten" will. Hat diese sich "nachträglich" noch verändert? Oder will der Autor dann doch lieber seine Marschrichtung diktieren? Genügend unreflektierte Abschreiber findet er ja. ;)


Nebenbei sollte sich jeder logisch denkende Mensch einmal die Jahreszahlen vor Augen halten: Ihr erhaltet keine Rasse, Ihr klammert Euch an einen Standard, der im 20. Jahrhundert (19__ ) enstanden ist.

Hier noch schnell die Quelle:
http://www.desolcasa.com/content/view/76/70/lang,en/



Möchte wirklich dein gedankgang wissen weshalb du denkst der Fila Landet wo der Pittbull jetzt steht.

Ich habe nicht geschrieben, dass der Fila dort landet wo der Pitbull jetzt steht. Ich habe geschrieben, dass ich befürchte dass der Fila dort landen könnte (Kaufverbot für private Leute), wenn man sich stringent dagegen wehrt, das der Fila einige seiner ursprünglichen Charakterzüge einbüsst. Du hast den Zynismus nicht erkannt. Was unter Umständen auf ein Verständigungsproblem zurückzuführen ist. Mea Culpa.

Ich denke aber nicht, dass das wirklich passiert, weil die Realität anders aussehen wird, ähnlich der Beschreibungen auf Eurer Homepage, der Strömungen die bereits in den 70ern (in den USA?) starteten:

"In the 70 years the Fila became a somewhat popular dog and was also kept as a pet dog. Some owners started crossing the Fila with Mastino's, Great Danes, English Mastiff with the aim to create a larger, heavier and more manageable Fila."

Auch hier die Quelle: http://www.desolcasa.com/content/view/76/70/lang,en/

Ich denke - nein, ich bin mir sicher, genau diese Strömung wird sich in Zukunft durchsetzen. Und hinsichtlich des "and more manageable", wäre ich auch richtig froh drum.

Weil ich der festen Überzeugung bin, dass NUR HIER die Zukunft so einer Rasse liegt. Alles andere ist Träumerei, um nicht ein anderes Wort zu benutzen.

Entwicklungen wider die Gesundzucht stehe ich ebenfalls skeptisch gegenüber. Auch bin ich kein Freund von schwerer, größer, breiter. Ich bin auch kein Freund des VDH. Auch nicht der FCI. Aber die Veranstaltungen sind die großen Bühnen und die Filas werden immer mehr. Und die überforderten Halter auch. Und so auch die Nothunde... und Unfälle werden es irgendwann auch. Und spätestens dann wird so ein Rassestandard in den Focus der Öffentlichkeit rücken.

NATÜRLICH kann die Rasse da nichts dafür. Aber wir werden die Menschen nicht ändern. Wir müssen opportun handeln und züchten, wenn wir solche Rassen "retten" wollen. Da bin ich der ganz festen Überzeugung.

Ich hab auch nichts gegen Pitbulls. Nur braucht man heute meiner Meinung nach nicht mehr auf "ursprüngliche Verwendung" zu züchten. Oder doch?

Genau wie den historischen Mastiff, die historische Bulldogge, oder den Bullmastiff, etc., pp. Oder geht hier noch jemand nachts Wilddiebe lautlos festnageln?

Hab ich das eigentlich schonmal geschrieben?

DON HACKI
30.12.2010, 21:12
Hmmm, was könnte wohl gemeint sein? :hmm:

Vielleicht das der original Standard anscheinend Schärfe fordert.
Jedoch könnten Hunde mit Wesen diesen Standards zu ernsthaften Gefahren ernannt werden, ähnlich dem Pitbull.
Geht hier ganz schnell, haben wir 2000 gesehen.
Da braucht man auch nicht das Argument des Original Standards bringen,..

Klingelt es jetzt, oder will man es wieder nicht verstehen?

Deswegen eine von mir aus "europäische/VDH/gesellschaftsfähige Selektion." Nenn es wie Du willst.

Und seinem Hund die Schärfe über " Druck " nehmen, liegt vielleicht nicht jedem Halter.:schreck:

desolcasa
31.12.2010, 10:16
Hmmm, was könnte wohl gemeint sein? :hmm:

Vielleicht das der original Standard anscheinend Schärfe fordert.
Jedoch könnten Hunde mit Wesen diesen Standards zu ernsthaften Gefahren ernannt werden, ähnlich dem Pitbull.
Geht hier ganz schnell, haben wir 2000 gesehen.
Da braucht man auch nicht das Argument des Original Standards bringen,..

Klingelt es jetzt, oder will man es wieder nicht verstehen?

Deswegen eine von mir aus "europäische/VDH/gesellschaftsfähige Selektion." Nenn es wie Du willst.

Und seinem Hund die Schärfe über " Druck " nehmen, liegt vielleicht nicht jedem Halter.:schreck:

Gut lesen es gibt FCI und Cafib Standard, FCI ist Welweit erkannt Cafib ist eine nicht FCI Organisation. Cafib hat den blöden Temperamentstest. Der aber im orginal FCI standard nicht steht oder stand.

Wenn du wirklich zurück in die zeit gehen willst. Pittbull ist gemacht worden für Hundekämpfe. Wenn einmal Fest läßt der Pittbull nicht mehr loss.
Fila war fruher mal als Herdenhund, Wachhund gegen Diebe, Wildkatzen.
Bluthund ist auch teil vom Fila und die geschichten mit Sklaven gibt es auch. Ein Sklave was besitzt und sollte auch nicht totgebissen werden, nur festgehalten. auchtung dies sind geschichten von vor 200 jahren wo es die Rasse fila offiziel noch nicht gab sonder Vorfahren wie man denk.
Beim beißen gibt es auch Historisch gesehen ein großen Unterschied zwischen Pittbull unf Fila. Der fila beiß und lasst loss und hat nie wie ein Pittubll der Biss der Festhällt. Deswegen schon ist ein Vergleich beider Rassen blödsinn. Pittbull sind Kampfhunde, Fila sind und waren nie Kamphunde.

Klar es gibt immer Leuten die es gerne sehen wollen das ein Hund Agressiv ist. Dies ist aber nicht Rassenbedingt. Der Pittbul ist ja eine Kreuzung und auch unter Kreuzungen gibt es solche Hunde.

Um Deshalb slecht zu sprechen über eine Rasse. Die beißstatsiteken zeigen keine Fila's. Denke das spricht für sich und laut diese Statistiken ist der Fila kein gefährlicher Hund und gibt es viele andere Rassen die Wirklich Probleme haben.

Peppi
31.12.2010, 10:47
Gut lesen es gibt FCI und Cafib Standard, FCI ist Welweit erkannt Cafib ist eine nicht FCI Organisation. Cafib hat den blöden Temperamentstest. Der aber im orginal FCI standard nicht steht oder stand.

Wenn du wirklich zurück in die zeit gehen willst. Pittbull ist gemacht worden für Hundekämpfe. Wenn einmal Fest läßt der Pittbull nicht mehr loss.
Fila war fruher mal als Herdenhund, Wachhund gegen Diebe, Wildkatzen.
Bluthund ist auch teil vom Fila und die geschichten mit Sklaven gibt es auch. Ein Sklave was besitzt und sollte auch nicht totgebissen werden, nur festgehalten. auchtung dies sind geschichten von vor 200 jahren wo es die Rasse fila offiziel noch nicht gab sonder Vorfahren wie man denk.
Beim beißen gibt es auch Historisch gesehen ein großen Unterschied zwischen Pittbull unf Fila. Der fila beiß und lasst loss und hat nie wie ein Pittubll der Biss der Festhällt. Deswegen schon ist ein Vergleich beider Rassen blödsinn. Pittbull sind Kampfhunde, Fila sind und waren nie Kamphunde.

Klar es gibt immer Leuten die es gerne sehen wollen das ein Hund Agressiv ist. Dies ist aber nicht Rassenbedingt. Der Pittbul ist ja eine Kreuzung und auch unter Kreuzungen gibt es solche Hunde.

Um Deshalb slecht zu sprechen über eine Rasse. Die beißstatsiteken zeigen keine Fila's. Denke das spricht für sich und laut diese Statistiken ist der Fila kein gefährlicher Hund und gibt es viele andere Rassen die Wirklich Probleme haben.

Selten hab ich so einen Blödsinn gelesen.

Was ist der Fila? Von Gott erschaffen? Ist die Bibel ninsichtlich der Schöpfungsgeschichte unvollständig...:kicher:

Bis gestern dachte ich noch, wir haben nur verschiedene Ansichten oder reden aneinander vorbei. Das hat sich hiermit geändert.

What a waste of time...:hmm:

DON HACKI
31.12.2010, 13:23
Ich glaube wirklich Du willst einfach nicht verstehen...

Guten Rutsch,...

desolcasa
01.01.2011, 15:11
Selten hab ich so einen Blödsinn gelesen.

Was ist der Fila? Von Gott erschaffen? Ist die Bibel ninsichtlich der Schöpfungsgeschichte unvollständig...:kicher:

Bis gestern dachte ich noch, wir haben nur verschiedene Ansichten oder reden aneinander vorbei. Das hat sich hiermit geändert.

What a waste of time...:hmm:

Wenn mich eine Rasse interessiert, dann interessiert mich die Historie (=Geschichte) und kein Rassestandard, den irgendwelche Hampelmänner

Die antwort hat sich auf Gesichte bezogen und Unterschiede Fila,m Pittbull. Es sind deibe Worte das du dich interessiert an die Historie der Rasse.

Die Antwort über die Geschichte findest du u.a oben, jetzt ist es Blödsinn was willst du eigentlich. Du hasst interesse in die Geschichte und die ist von Gott erschaffen. Denke du zeigt das das einzige was du wirklich machen willst ist es nicht verstehen. Bitte bleibe bei deiner Meinung. Deine Meinung ist jetzt bekannt. Es ist klar mit dir gibt es nur ein weg immer neue ausreden.

Diegenigen die wirklich interesse in der Rasse haben oder Fragen wie Guatoy, beantworte ich Gerne.

Betreff Don Hacki, Peppi. Viel spass mit euer Gerede und sucht euch jemand anderes denn mit euch gibt es nur ausreden übertreibungen und am ende geht es nur um Eure Meinung unber jeder der dies nicht ist seht alles Falsch. Viel spass in euer Ideales Welbild.

cane de presa
01.01.2011, 18:29
@desolcasa:Bisher war ich eher deiner meinung.aber nach dem über den pitbull nur Bullshit erzählst bist du wirklich nicht in der lage das man normal mit dir diskutiert.
So ein Bullshit. Jetzt weiss ich was Peppi für ein Problem mit dir hat ;)
Fila ist ein Billiger mix von 2-3 rassen die überhaupt nicht zusammen passten.Punkt.
von Leuten dene alles egal war und nur Bullshit im Kopf hatten.Genau wie jetzt und hier.
Und meine Antwort die ist ebenfalls von Gott erschaffen.

cane de presa
01.01.2011, 18:37
zum glück hab ich keine solche rassen wie kampfhund und gottgewollte Filas,sondern Römische Kriegshunde.
Lasst die finger von Sklaventreiberhunden und sich festbeissenden kampfhunden.
Sklaven haltung verboten ,Hundekämpfe verboten,aber Krieg gibts immer...

cane de presa
01.01.2011, 18:57
Und Ganz besonders VORSICHT bei malinois sobald sie nicht abgerichtet für ihren Zweck werden,werden es angstbeisser und sind unkontrollierbar.die sind 24 stunden auf 180. Wer braucht den so was Privat? ha ha he

thofroe
01.01.2011, 19:11
lieber cdp,
komm`mal wieder runter oder gib wenigstens was von dem Zeug ab, das du da nimmst;)
Es macht wohl wenig Sinn einzelne Rassen so(falsch und diffamierend) darzustellen.
Wenn jemand Dinge unglücklich oder unrichtig interpretiert, gilt es doch sachlich darauf zu reagieren(zählt natürlich für alle).
LG Thomas

Cira
01.01.2011, 20:35
Mit sachlich hat er es nicht so.

...

shiela2000
04.01.2011, 15:13
Mein Gott....wie diese Diskussion doch völlig in die falsche Richtung läuft....besonders von einem Züchter.....naja, im Ursprung ging es eigentlich um die Beurteilung der Richter bei den VDH-Ausstellungen....und daß man sich nicht anmaßen sollte negativ über Hunde zu urteilen, die erfolgreich sind nur weil der eigene Erfolg einfach mal ausgeblieben ist.....und jetzt wird der Fila mit Kampfhunde und/oder Malinois bzw. Labradore verglichen....was für ein Unsinn!!! Es wird über den CBKC und den CAFIB Standard diskutiert.....HILFE.....Fakt ist, daß die CAFIB-Linie nunmal den aggressiveren, zierlicheren Fila beschreibt....bitte, wer diese Linie haben und züchten will....aber deswegen sind die Fila`s der CBKC-Linie doch nicht dem Standard der FCI entsprechend und die angeblichen schlechteren Hunde.....:sorry:so war ja die Aussage von desolcasa!!! Der FCI Standard ist äußert schwammig....:hmm:und so kann man ständig über diesen diskutieren....nur von der Hand ist nicht zu weisen, daß die Liebhaber der CAFIB Linie IMMER gegen die Linie der CBKC-Linie schießen.....was für ein Schwachsinn!!! In meinen Augen hat die Forderung aus der CAFIB-Linie, daß die Fila`s TEMPERAMENT haben müssen (durchaus ein hohes Agressionspotential haben) NICHTS aber auch GAR NICHTS in unserer Gesellschaft zu suchen!!!!:schreck: Aber desolcasa findet diese Linie eben toll, dann soll sie diese Linie weiter züchten nur einfach nicht über die Hunde der CBKC-Linie negativ reden und hier Beurteilungen schreiben (Beitrag ganz am Anfang) die völlig fernab von gut und böse sind.:schreck:
Man muß sich einfach merken, jeder Fila ist im Charakter sehr unterschiedlich.....aber in seinem eigenen Territorium äußerst wachsam ist, seiner Familie treu ergeben und auf neutralem Boden einfach nur ein treuer Begleiter ist, der fremde Menschen oftmals einfach nur ignoriert und nicht anfällt , so wie es in diversen Beiträgen dargestellt wurde.....Und das Rüden sich nicht mit anderen Rüden versteht.....sorry, aber das ist ja wohl nicht Fily typisch....wieviele andere Rassen (Rüden) verstehen sich nicht mit anderen Rüden......!!!!!
Ich kann nur sagen, daß ich mit meinen Fila`s ÜBERALL hingehen kann OHNE daß irgendein agressives Anzeichen entsteht...und ich brauche auch nicht, so wie desolcasa, Druck ausüben, damit meine Fila`s funktionieren!!! So lange für mich in diversen Situationen alles O.K. ist, ist auch für sie alles o.k.!!!
Es ist einfach eine tolle Hunderasse....schade, daß sie von einem Züchter hier ziemlich negativ dargestellt wird......Aber macht weiter so:ok:...ist interessant, dieser hitzigen Diskussion zu folgen....:kicher:

Peppi
04.01.2011, 16:44
Danke für die klaren Worte.

Gestatte mir noch zwei Fragen:

1) Sind die Mädels dieser Linie "Artgenossen verträglicher" als die von Dir beschriebenen Rüden. (Also auch fremde Hunde im adulten Alter?)

2) Wie zeigt sich das bei den Rüden, wenn sie sich unverträglich zeigen?

:lach4:

shiela2000
04.01.2011, 20:01
Gern geschehen, Peppi....:D
Nun zu Deinen Fragen.....
Die Mädels, WELCHER Linie, meinst Du??? CBKC oder Cafib??? Ehrlich gesagt, bin ich nicht
der Meinung, daß es Linien abhängig ist.....vielmehr ob eine Hündin dominant ist oder nicht.....und das ist ja nicht unbedingt Fila-typisch, oder???!!! Dominanten Hündinnen gibt es bei jeder Hunderasse auch bei den gaaaanz kleinen Fußhupen.....:p

Die Frage, wie sich die Unverträglichkeit bei einem Rüden zeigt....grenzt jetzt doch einwenig an "verschaukeln" oder?!:boese1: Ich mein, 90 % der "potenten" Rüden zeigen ihr Imponiergehabe gerne mal gegenüber anderen "potenten" Rüden....oder nicht?! Egal welcher Hunderasse sie angehören.....Nur wenn 70 KG "Kampfgewicht" in Wallung kommen....:kicher:wird es schon schwierig diese zu händeln....da stimmst Du mir doch sicher zu.....habe ich einen Rüden mit 20 KG "Kampfgewicht" an der Leine....wird das Handling in brisanten Situationen sicherlich einfacher.....;)

Peppi
04.01.2011, 20:39
1) In meinen Augen hat die Forderung aus der CAFIB-Linie, daß die Fila`s TEMPERAMENT haben müssen (durchaus ein hohes Agressionspotential haben) NICHTS aber auch GAR NICHTS in unserer Gesellschaft zu suchen!!!!:schreck: Aber desolcasa findet diese Linie eben toll, dann soll sie diese Linie weiter züchten nur einfach nicht über die Hunde der CBKC-Linie negativ reden

2) Und das Rüden sich nicht mit anderen Rüden versteht.....sorry, aber das ist ja wohl nicht Fily typisch....wieviele andere Rassen (Rüden) verstehen sich nicht mit anderen Rüden......!!!!!


1) Demzufolge galt meine Frage der CBKC Linie.

2) Du stellst hier die Rüden heraus, deshalb dachte ich es gibt gravierende Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Was die Unverträglichkeit angeht, kenn ich leider viele verschiedene Ausprägungen bei Hunden bei einer Konfrontation, als auch verschiedene Ansichten der Halter.

Daher die Frage.

Das mit den Prozentzahlen sehe ich allerdings anders und eben nicht so pauchal.

shiela2000
04.01.2011, 21:25
Pauschalisieren tue ich nichts....;)nur von der Hand zu weisen ist es nicht, daß bei potente Rüden, egal welcher Rasse, immer eine gewisse Brisans :(besteht.....sicherlich bestätigen Ausnahmen die Regel.....:kicher:

Es gibt deutliche Unterschiede zwischen der CBKC und CAFIB Linie.....sind überall im Netz nach zu lesen....auch im Verhalten.....und da spielt das Geschlecht dann sekundär eine Rolle...:p

Peppi
04.01.2011, 22:07
Pauschalisieren tue ich nichts....;)nur von der Hand zu weisen ist es nicht, daß bei potente Rüden, egal welcher Rasse, immer eine gewisse

Kann ich so nicht bestätigen. Würde erfahrungsgemäß sogar eher das Gegenteil
behaupten.

Aber kommt wahrscheinlich auf die Definition an. Schade, dass Deine geheim ist. :(


Dafür ist der Rest mit den Linien jetzt unmissverständlich geklärt:

WELCHER Linie, meinst Du??? CBKC oder Cafib??? Ehrlich gesagt, bin ich nicht
der Meinung, daß es Linien abhängig ist...vielmehr ob eine Hündin dominant ist oder nicht...


Es gibt deutliche Unterschiede zwischen der CBKC und CAFIB Linie.....sind überall im Netz nach zu lesen....auch im Verhalten.....und da spielt das Geschlecht dann sekundär eine Rolle...:p

Wie Waldi
05.01.2011, 09:21
Es war vielleicht schon etwas zu spät...

shiela2000
05.01.2011, 14:52
.....offensichtlich, es war schon zu spät.....:hmm:
aber manchmal möchte man manche Dinge nicht verstehen.......:35:

Peppi
05.01.2011, 14:53
aber manchmal möchte man manche Dinge nicht verstehen.......:35:

Das unterscheidet uns wahrscheinlich. Ich würd's nämlich gerne verstehen. :lach3:

shiela2000
05.01.2011, 15:02
jo, wahrscheinlich wird da der Unterschied liegen:p....denn die Ausführung empfand ich als verständlich.....:ok:aber im Leben liegt ja oftmals alles im Auge des Betrachters bzw. "Lesers".....und ich denke, daß Du Dir inzwischen ein Spaß daraus machst....gewissen Ausführungen grundsätzlich anders verstehen zu wollen als sie geschrieben da stehen....:traurig:aber egal.....das unterscheidet uns eben....:ok::ok:

Peppi
05.01.2011, 15:11
Du irrst, Du irrst.

Ich fand meine Fragen recht geradeaus. Wenn Du meinst Deine Antworten hinter einem kryptischen Codex verstecken zu müssen und Dich auf Anspielungen beschränkst, die nur echte "Szene und Rassekenner" verstehen können, wirst Du sicher Deine Gründe haben.

Dein Pauschalurteil zur Verträglichkeit von "potenten" Rüden, oder "dominanten" Hündinnen kann ich auf meinen Erfahrungen basierend nun einmal nicht so bestätigen.

Tut mir leid.

shiela2000
05.01.2011, 15:19
Ich verstecke meine Antworten hinter keinem Codex......Ich fand meine Ausführungen eben als geradeaus und als unmißverständlich.....und wenn Du gaaaanz genau gelesen hättest bzgl. meiner Ausführung "potenter" Rüden stand dort geschrieben Ausnahmen bestätigen die Regel...... Ergo....es gibt sicherlich durchaus ganz verträgliche potente die Rüden und dominante Hündinnen....und wenn Du das schon erlebt hast, um so besser.....gratuliere ich Dir....!!!

Peppi
05.01.2011, 15:32
Verdreh' mir doch nicht die Worte im Munde.

Ich hab das schon richtig gelesen.

Vielmehr scheinst Du nicht zu lesen was ich schreibe:

Wenn ich schreibe, dass ich viel eher das Gegenteil von dem was Du schreibst erfahren habe, bedeutet dies, dass ich hier - bis auf ganz wenige Ausnahmen - nur verträgliche, adulte, potente Rüden kenne. Nahezu alle Hundewiesen-kompatibel.

Und die Ausnahmen davon, reagieren allesamt sehr unterschiedlich in Ihrer "Unverträglichkeit". Daher meine differenzierte Frage.

Was Du mit "dominanter" Hündin meinst, verstehe ich tatsächlich nicht, weil das Wort in der Vergangenheit in der Hundewelt zu einem sehr schwammigen Begriff geworden ist.

Du bist aber auch nicht verpflichtet da näher drauf einzugehen, wenn Du nicht möchtest. Mich interessiert sowas einfach, werde aber sicher noch andere kompetente Informanten finden.

Frau Prof. Dr. D.-U. Feddersen-Petersen teilt, nebenbei erwähnt, diese meine "Erfahrung" und vertritt die Ansicht, dass es bei den meisten gut sozialisierten Hunden so ist. Vielmehr stellte Sie in Ihren Untersuchungen Differenzen zwischen Stadt- und Landhunden fest. Letztere nannte sie im Interview auf der DVD "Von der Hand in die Welt" sogar schlecht sozialisierte Landeier.

desolcasa
10.01.2011, 15:23
Fakt ist, daß die CAFIB-Linie nunmal den aggressiveren, zierlicheren Fila beschreibt....bitte, wer diese Linie haben und züchten will....aber deswegen sind die Fila`s der CBKC-Linie doch nicht dem Standard der FCI entsprechend und die angeblichen schlechteren Hunde.....:sorry:so war ja die Aussage von desolcasa!!! Der FCI Standard ist äußert schwammig....:hmm:und so kann man ständig über diesen diskutieren....nur von der Hand ist nicht zu weisen, daß die Liebhaber der CAFIB Linie IMMER gegen die Linie der CBKC-Linie schießen.....was für ein Schwachsinn!!! In meinen Augen hat die Forderung aus der CAFIB-Linie, daß die Fila`s TEMPERAMENT haben müssen (durchaus ein hohes Agressionspotential haben) NICHTS aber auch GAR NICHTS in unserer Gesellschaft zu suchen!!!!:schreck: Aber desolcasa findet diese Linie eben toll, dann soll sie diese Linie weiter züchten nur einfach nicht über die Hunde der CBKC-Linie negativ reden und hier Beurteilungen schreiben (Beitrag ganz am Anfang) die völlig fernab von gut und böse sind.:schreck:
Man muß sich einfach merken, jeder Fila ist im Charakter sehr unterschiedlich.....aber in seinem eigenen Territorium äußerst wachsam ist, seiner Familie treu ergeben und auf neutralem Boden einfach nur ein treuer Begleiter ist, der fremde Menschen oftmals einfach nur ignoriert und nicht anfällt , so wie es in diversen Beiträgen dargestellt wurde.....Und das Rüden sich nicht mit anderen Rüden versteht.....sorry, aber das ist ja wohl nicht Fily typisch....wieviele andere Rassen (Rüden) verstehen sich nicht mit anderen Rüden......!!!!!
Ich kann nur sagen, daß ich mit meinen Fila`s ÜBERALL hingehen kann OHNE daß irgendein agressives Anzeichen entsteht...und ich brauche auch nicht, so wie desolcasa, Druck ausüben, damit meine Fila`s funktionieren!!! So lange für mich in diversen Situationen alles O.K. ist, ist auch für sie alles o.k.!!!
Es ist einfach eine tolle Hunderasse....schade, daß sie von einem Züchter hier ziemlich negativ dargestellt wird......Aber macht weiter so:ok:...ist interessant, dieser hitzigen Diskussion zu folgen....:kicher:

Lieber Shiela,

Auch dir bitte ich alles wirklich gut durchzulesen. Wenn du das wie viele anderen es auch machen sollten wirklich getan hasst wirdst du auch lesen können das wir negativ stehen gegenüber das von Cafib erwünschte Verhalten und der Cafib Temperamentstest.

We du auch wirklich gut gelesen hatsst wirdst du auch gelesen haben das wir von type her mehr richtung Cafib typ wollen. Du machst wie auch andere hier darauf gleich die Bemerkung daran das von Cafib erwünschte verhalten zu verbinden.

Wenn du wirklich Änhung hasst aber ich glaube daran Fehlt es dir und viele anderen dann wirdst du auch sehen das es bei CBKC Fila's auch bei vielen das Cafib Verhalten gibt. Nicht bei jeder und weniger als es gibt das.

Was du aber machst ist der Fehlr um Fila Verhalten und Fila Type zu Komnieren. Cafib ist Agressiv und CBKC ist Lieb. Wenn ich also schreibe das vom Type als wie der Hund aussieht den Cafib Type besser finde ist das nicht Automatisch so wie du schreibst das ich auch das Cafib verhalten will. Zu deiner Info, wir haben hier eine Cafin Hündin Duna De El Siledin, die super freundlich ist. Auf Austellungen kein Problem angefasst zu werden, kein Problem mit anderen Hunden. Also so Schwarz/ Weiß wie du es gerne sehen willst und mit vorwirfst ist es nicht.

Also auch nicht jeder Cafib Fila ist ein monster. Ein Monster macht den Menschen daraus und ob Cafib/CBKC Fila, ob Deutscher Schäfer wenn der Mensch daraus ein Monster machen will so macht der Mensch das.

Also bitte auch an dir verdrehe nicht was ich Schreibe ohne alles durchgelesen zu haben.

Und noch was Info. Du möchtest nich wissen wie viel ärger wir bekommen haben da wir ein Cafib Rüde für eine CBKC Hünding benutzt haben. Es ist auch möglich das beste von beide zu nehmen und das versuchen wir zu machen.

Bevor jetzt wieder verdrehungen, Vorwürfe, Schwarz/Weiß gerede kommt, bitte alles gut durchlesen.

desolcasa
10.01.2011, 16:44
Pauschalisieren tue ich nichts....;)nur von der Hand zu weisen ist es nicht, daß bei potente Rüden, egal welcher Rasse, immer eine gewisse Brisans :(besteht.....sicherlich bestätigen Ausnahmen die Regel.....:kicher:

Es gibt deutliche Unterschiede zwischen der CBKC und CAFIB Linie.....sind überall im Netz nach zu lesen....auch im Verhalten.....und da spielt das Geschlecht dann sekundär eine Rolle...:p

Lieber Shiela

Auch du denkst Schwarz / Weib wenn es um CBKC / Cafib geht. Es gibt auch viele Züchter die zwar nach Cafib Type Zucht machen aber nicht in dem Cafib verein Mitglied sind. Es gibt also nicht 2 Seiten Cafib /CBKC es gibt vieles was dazwischen liegt.

Gibt es unterschiede ja aber nicht so wie du es scheinbar gerne sehen willst.

Wie ich dir auch schon geschrieben habe sollte Verhalten und Aussehen ob Cbkc oder Cafib nicht zusamen gesehen werden.

Zu deine info ein CBKC fila kann auch das Cafib Stempel als Cafib fila bekommen. Du hasst aber auch lesen können das in den 80'er beim Orginal Fila viele Fremdrassen eingekreutzt sind. Mastino, Dogge u.s.w. Cafib hat hiervon ein Studie mgemacht wie man diese einkeuzungen erkennt. Also im Cbkc Fila gibt es Fila's die eigentlich nicht mehr den auch CBKC Standard entsprechen aber doch verkauft werden. Es gibt aber auch im CBKC viele auch nach der Standard gute Fila's. Leider also auch viele die sich auf Papier fila nennen durfen das aber nicht Wirklich sind. Also bitte gut lesen auch im CBKC gibt es viele gute Fila's die der FCI Standard entsprechen aber sogar auch der Cafib Standard. Hebe es bevor wieder was verdreht wird hier nur um das aussehen der Hunde.

Im Cafib gibt es ein anderer Typ, der das Orginal (wiederum ich rede über aussehen nicht verhalten !!) entspricht. Zu sage ich mal 80-90% ist der Cafib Standard betreff aussehen gleich an der FCI/CBKC Standard. Unterschied ist z.b Schwarz und Dunkelgeströmt wird nach cafib nicht erlaubt und CBKC/FCI erlaubt es. Im grund sind die Unterschiede auch beim aussehen zwischen CBKC und Cafib nicht so groß wie viele es denken.

Problem ist aber das beim richten es auf FCI verantstaltungen kaum Richter gibt die nach dem CBKC/FCI Standard richten da keine Ahnung der Rasse und die meisten Algemein Richter sind. Genau dies ist worüber ich rede auf Seite 1.
Wenn aber seit 10-20 Jahre viele Hunde die eigenlicht nicht dem FCI/CBKC Stanard entspricht Titeln bekommen so denken sich immer mehr Leuten so siet der richtige Fila wohl aus. Das ist also ein Fehler viele Fila's mit Titeln sind hallt auch laut CBKC/FCI standard nicht richtig. Diese Falsche fila's werden dann meisten als CBKC Fial gekennzeignet. Dies stellt wiederum gute CBKC Fila's schlecht da.

Zum wesen.

Wie du es scheinbar auch gerne sehen willst is Cafib = Agressiv, CBKC = Lieb.
Ich lese hier schwarz / weiß denken.

Es ist klar das es einigen im Cafib Club gibt die solches verhalten gerne sehen und der Cafib Temperaments test, die viele uben zeigt genau dieses verhalten.
Dieses Verhalten ist aber wie so oft meistens vom Menschen erlerrnt !. Gut lesen, meisten es gibt ausnahmen. Es gibt aber auch viele Innerhalb der Cafib gemeinschaft die andere meinung sind. Schreibe mal Innnes van Damme, wohnt in spanien hat viele Fila bücher geschrieben und ist anerkannte Experten für den Fila. Denk auch Sie wir dir bestätigen das der Temperamentstest schwaschsinn ist und es mehr um die Stabilität des Hundes geht.

CBKC, wie du denkst ist scheinbar jeder CBKC Fila ok und hat ein ganz anderes Verhalten als ein Cafib Fila. Falsch Flasch und nochmal Falsch. Wie bei Cafib gibt es auch beim CBKC viele Fila's die das typische Fila verhalten haben, abneigung vom Fremden oder nicht von Fremden angefasst werden wollen. Kann dir sagen das es auch im CBKC viele Fila's gibt die beim Cafib Temperamentstest nicht durchfallen.

Klar gibt es wegen einfluß fremder Rassen auch anderes Verhalten in einigen CBKC Fila's. Gut lesen einigen CBKC Fila's nicht jeder also nicht Schwarz/Weiß.

Zu uns wir sind kein Cafib Mitglied, Der Temperamentstest des Cafibs ist blödsinn und oft erlerntes Verhalten. Ja ich mag vom typ her, also aussehen der Cafib Fila besser wie die (GUT lesen) meisten CBKC Fila (Gut lesen meine ich es gibt auch gute CBKC Fila's vom Aussehen, kein schwarz/weiß Blödsinn).

Also lieber Shiela bevor du was schreibst sollst du dich mal richtig informieren, das kostet zeit zeit und zeit, sprechen mit leuten in verschiedene Länders, viele Fila's sehen im in und Ausland und ja vielleicht gelingt es dir dan ein richtig Bild vom Fila zu bekommen.

genesisis
10.01.2011, 18:05
Der Quatsch wird immer quätscher (oder so)
Wieso muss dieses Thema eigentlich immer mit den gleichen Beiträgen wieder aus der Versenkung geholt werden?

desolcasa
10.01.2011, 19:42
Der Quatsch wird immer quätscher (oder so)
Wieso muss dieses Thema eigentlich immer mit den gleichen Beiträgen wieder aus der Versenkung geholt werden?

Leider hasst du recht. Nur das problem ist das scheinbar jedes mal meine Worte verdreht werden, ich vorwürfe Bekomme die Quatsch sind alles schwarz/weiß is. Wenn einigen alles in ruhe mal richtig lesen wurden dies gar nicht notwendig ist.

Beispiele gibt es jetzt genügend.

In meinen Augen hat die Forderung aus der CAFIB-Linie, daß die Fila`s TEMPERAMENT haben müssen (durchaus ein hohes Agressionspotential haben) NICHTS aber auch GAR NICHTS in unserer Gesellschaft zu suchen!!!! Aber desolcasa findet diese Linie eben toll
Wenn derjenige richtig gelesen hat steht geschrieben das vom Type her (aussehen) Cafib mit besser gefällt. Zugleich habe ich auch geschrieben das Temperamentstest von Cafib blödsinn ist und wir auch dessen forderung nicht Unterstuzten.

Vorwürf ist aber das ich diese Linie inklusive agression super finde. Wiederum ein Vorwurf oder besser lüge wenn derjenige alles richtig gelesen hat. Entschuldigung wenn ich mich jedes mal wiederholen muß oder besser derjenige kann sich bei mir entschuldigen wegen diese Vorwürfe.

Wenn man im Besitz ist von 1 Rüde der gut geführ werden muß, druck heißt es
: und ich brauche auch nicht, so wie desolcasa, Druck ausüben, damit meine Fila`s funktionieren!!! auch wenn beschrieben das andere Fila's im Besiztz anders sind wirde eine Ausnahme so vergrößert alsob jeder fila in unser Besitz so ist. Entschuldigung aber gegen solche Vorwürfe und Lugen muß ich mich verteidigen.

Wenn ich nicht reagiere auf diese Lügen denkt sich mancher sogar es ist die Wahrheit. Habe jetzt bewust 1 Woche nicht reagiert und sehe da vorwürfe, schwarz/weiß denken, verdrehungen sind wieder da. Leider muß ich mich da scheinbar wiederhollen um demnächst wieder lügen und verdrehungen zu lesen.

Wie Waldi
11.01.2011, 09:23
Bevor ich noch verwirrter werde habe ich einen Vorschlag.
Löschen wir gedanklich alles bisher gelesenes und Du beschreibst in einfachen, verständlichen Worten wie Du Dir den perfekten Fila obtisch und vom Wesen her vorstellst.

Vielleicht sind dann alle Unklarheiten beseitigt.

desolcasa
11.01.2011, 14:27
Waldi,

Kann ich machen aber werde ich nicht machen da wie oben geschrieben jedes mal worte verdreht werden oder sachen zum extremen vergrößert werden.

Einfaches beispiel wenn es z.b Fila's gibt die sich nicht anfassen lassen und ich dafür Respekt habe bekomme ich gleich zu hören ich beforwürte dieses Verhalten und am ende will ich gerne agressive Hunden haben. Habe aber genau was anderes geschrieben.

Glaube ich habe mehrmals meine Meinung geschireben und zum 10x mal macht kein sinn mehr da jedes mal alles verdreht wird. Offenheit wird hier hallt von einige bestraft mit slechtreden, verdrehungen und lächerlich machen.

Kann dir Heute sagen das es sogar noch schlimmer ist. Habe hier z.b geschrieben wie wir Welpenkäufer selektieren. Bekomme ich doch letzte Woche eine email von jemanden aus Deutschland (über dhd24)der scheinbar hier mitgelesen hat (vieleicht teilnimmt)und fast alles übernommen hat, fast da es einige sagen gab die nicht stimmten. Habe diese Person um Tel nummer gebeten und wie erwartet bis Heute keine Antwort.

Es scheint alsob getestet wird ob ich im email was anderes Schreiben über das Fila verhalten wie hier und wenn ja dies dann wiederum Verwendet wird um schlecht zu reden. Neu ist dies nicht, solche Leuten haben wir schon mehrmals gehabt die krumme sachen machen und dan slechtreden. Bitte sucht euch ein anderes Hobby

Dies alles sorgt dafür das ich nicht nochmal alles wiederholen will da es klar ist das es auch hier leuten gibt die sich zur ausgabe gemacht haben slecht zu reden und uns sachen zu unterstellen die lugen sind.

Find es aber schade das hierdurch Leute die Interesse in der Rasse haben ein falschen eindruck bekommen von uns und der Rasse. Die lesen jetzt sachen und denken sich was ist das jetzt.

Wie Waldi
11.01.2011, 14:41
Ich finde das zwar nicht sehr schwer.
"Mein idealer Fila sollte ca. sowundsoviel cm haben, soundso schwer sein, ich bevorzuge Bemuskelung statt Fett. Er sollte misstrauisch aber nicht agressiv sein..."

So in der Art hatte ich mir das vorgestellt. Da gibt es nichts zu verdrehen.

Vielleicht sollten wir im Interesse des Filas dann dieses Thema schließen oder löschen lassen.

desolcasa
11.01.2011, 16:19
Waldi,

Da gibt es nichts zum verdrehen ...... leider doch, gib die mal ein Beispiel wie so etwas hier gemacht wird.

Misstrausich aber nicht agressiv. Tja was ist misstrauen und wie sieht das aus, läßt ein Hund der misstrauen hat sich anfassen (Fila typisch vielliecht) und wenn nicht wie reagiert er dann. Wenn jemand ein misstrauischer Fila doch unbedingt anfassen will und der Hund schnapt doch kurz. Gibt es eine 100% Garantie das ein misstrauischer Hund nicht beißen wird. Gut lesen 100% Garantie (100% garantie fragen gab es auch hier schonmal) 100% garantie mit Kinder sind immer fragen die gut sind um schlecht zu reden.

Das is mal ein kleiner Beispiel wie hier kleine worte wie Mistrauen vergrößert werden und ein Hund der misstrauisch wird gleich zum Hund gemacht der nicht ok ist und vielleicht mal beißen kann, vielleicht sogar ein Kind und bist du gleich jemand der dieses Verhalten gerne sehen will im Hund. Also sieht du am ende gerne ein Hund der Kinder beißen kann. Zum gluck gibt es da Auflagen fur solche Hunde wie du Sie gerne sehen willst.

Aber nein schreibst du da ich habe doch auch nicht agressiv gelesen, stimmt aber ja da wird nicht gelesen nur um misstrauisch zu verdrehen.

Nur 1 wort in deine Beschreibung kann und wird hier von einigen so gelesen. Beispiele wie es bei mir so gemacht wird findest du hier überal.

Wirklich schade das es so geht hier.

Wie Waldi
11.01.2011, 16:41
An dieser Stelle bin ich dann raus. Ich hab es versucht...

Impressum - Datenschutzerklärung