PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemeine Frage zum Wesen eines BM/AB


Delta
10.10.2010, 22:46
Hallo,

nachdem meine andere Frage hier ja so schnell beantwortet werden konne stelle ich gleich die Anschlussfrage. Obwohl das sicher nicht ganz so einfach wird und auch nicht so schnell gehen kann.

Das Wesen eines Bullmastiffs konnte ich schon recht häufig bewundern und war immer wieder überzeugt. Ruhiges, überlegtes Wesen. Gegen äussere Reize absolut unempfindlich, ist einfach Tiefenentspannt. So habe ich diese Rasse kennengelernt. Kinder, liebt er über alles, andere, kleinere Tiere, interessieren ihn kaum.

Aber wie siehts zum Beispiel mit der Wachsamkeit aus? Sind Bullmastiffs wirklich wachsam? Es gibt sicher eine Bandbreite, ganz klar. Ich meine den Prototyp eines BM.

Aber im Vergleich mit einem DSH zB. Am Tor wird nicht verbellt. Perfekt. Wenn nun ein Fremder mein Grundstück betritt, stellt sich der BM ihm in den Weg und weicht nicht zur Seite? Oder lässt er sich anfassen und kraulen (bei sicherem, selbstbewusstem auftreten des Fremden)?

Meine Erfahrungen mit dem Staffordshire Bullterrier oder auch Amstaffs sind dann schon eher so das man einen Dobermann benötigt um diese Hunde davor zu schützen das sie nicht einfach jemand krault und mitnimmt.

Und wie sieht es beim American Bulldog aus? Heute konnte ich ja mal einen bewundern und war sehr angetan.

Entspannt und auch wachsam.

Vielen Dank schonmal. :)

LukeAmy
10.10.2010, 23:25
oh ich liebe die ABs .. für mich kommt keine ander Rasse mehr ins Haus...
sie sind lieb anhänglich und verschmust (hab 3 auf dem Sofa) ..draussen können sie aufdrehen, rennen und toben wie die irren.. zusätzlich mach ich Agility...manche machen VPG, Schutzdienst, es gibt sogar Rettungshunde...
Sie sind nichts für den Zwinger, brauchen Körperkontakt...und sie stehen nicht so oft auf Rasselisten (nur auf 3 )wie der BM
Konsequenz, nicht Härte sind wichtig in der Erziehung..wenn ich PLATZ ruf liegen alle, egal was sie grade tun.. sie jagen nicht , sind verträglich mit allem und jedem ..(meine)das ist aber unterschiedlich..viele Rüden sind ab etwa 2 Jahren Rüdenunverträglich..ich hab das Glück , das ich mit 5 Abs täglcih laufen kann (2 Rüden, 3 Weiber)
wichtig ist wo sie her kommen, denn HD, ED sind oft noch ein Problem

sie sind wachsam und haben auch Beschützerinstikt.... unsern Rüden klaut niemand unser mädel ..geht überall mit

es gibt ja 3 Typen, die Bullys sind eher faul , gemütlich ,die Standarts eher sportlich .....eins der wenigen Rassebücher würde evtl . helfen

ach ja Bulldogs tun für Fressen alles..aber sie sind stur ..so stur.. aber ich mag das!!
es gibt ein paar rasseforen wo d umehr infos herbekommst

Der Bulldog ist ein absolut kinderliebendes und muskelbepacktes Kraftpaket.
Er hat eine riesen Geduld und lässt sich nicht einmal von einer Horde, nach seinem Namen kreischender Kinder aus der Ruhe bringen. Dies kann ich aus eigener Erfahrung behaupten.
Fremde Leute haben oft Angst vor ihm, da er für sie sehr respekteinflössend aussieht. Dies ist wohl der Grund dafür, warum viele Menschen ihn für einen Kampfhund halten.
Unwissenheit ist die Ursache dafür, dass sein falscher Ruf ihm voraus eilt. Ebenso kommt es vor, dass "Kampfhunde" Besitzer Ihren Hund als American Bulldog ausgeben, um Hundesteuer zu sparen.


Aber: wurde bei der Zucht nicht auf ein gutes Elternpaar Wert gelegt, kann dir beim Bulldog so ziemlich alles an Charakter unterkommen. Besonders schlimm wird es, wenn Ängstlichkeit mit einer Grundagression gepaart auftritt.

die Herkunft des Hundes ist extrem wichtig!

LukeAmy
10.10.2010, 23:52
veregssen:

Ein Hund kommt wenn man ihn ruft, ein Bulldog nimmt die Einladung zur Kenntnis und kommt bei gelegenheit darauf zurück

Marti
11.10.2010, 09:04
Ich habe einen 4-jährigen AmBull Rüden und kenne auch viele andere AmBulls. Allerdings ist es sehr schwer, etwas über den Charakter zu sagen, da es große Unterschiedegibt. Ein guter Züchter (von denen es meiner Meinung nach nicht viele gibt), kann dir aber schon etwas über seine Linie sagen und kann auch schon bei den Welpen ungefähr abschätzen, was du vom Wesen her erwarten kannst.
Von meinem Hund kann ich sagen, dass ich mir wesensmäßig keinen besseren Hund hätte kaufen können. Er ist absolut freundlich und aufgeschlossen zu allen Menschen, egal ob sie durch die Gegend torkeln, lallen, humpeln, oder sonstwelche Macken haben. Ängstlichkeit ist ein Fremdwort für ihn. Habe ihn, so gut es geht, überall dabei und er ist da absolut problemlos. Egal ob im Restaurant, in der Stadt oder im Hörsaal der Uni.
Zuhause ist er absolut entspannt und unauffällig, draußen hat er aber Power und ist für alles kinderleicht zu motivieren..
Wachsam ist er schon, allerdings muss es dann auch einen Grund geben. Dann meint er es aber auch ernst. Er ist kein kläffer. Besucher werden immer freundlich begrüßt.
Mit der Verträglichkeit ist es so eine Sache: mit Hündinnen ist er super, kastrierte Rüden ignoriert er, unkastrierte Rüden mag er nicht. Allerdings kann ich ohne Probleme an solchen vorbeilaufen. Jagdtrieb ist vorhanden, aber kontrollierbar.
Wie gesagt, das wichtigste ist, dass Du bei einem guten Züchter kaufst. Sonst kannst Du bei einem AB sowohl optisch, wie auch gesundheitlich und vor allem wesensmäßig alles erwarten.
Bm´s kenne ich nur ein paar. Insgesamt würde ich sie ruhiger einschätzen als die AB´s. Den Rest überlasse ich den Bm-Experten :)

Peppi
11.10.2010, 09:59
Marti hat völlig Recht. Das Problem beim AB ist das die Rasse nicht nur nicht einheitlich IST, sondern dass die Züchter auch immernoch die Prioritäten sehr verschieden setzen. Es gibt dann also eine Handvoll "Linien" die mit "Konzept" gezüchtet werden, und dazwischen gibt es gefühlte Trilliarden Leute die auch züchten wollen und so einen undurchsichtigen MischMasch produzieren, so dass man schon fast von einem echten Überraschungspaket sprechen kann. Es liegt auch daran, dass die ABs zu den unterschiedlichsten Dingen gezüchtet und eingesetzt wurden, bevor sie jemand in den 90ern unter dem Rasssenamen zusammengefasst hat.

Man liest leider in den Rasseforen nicht selten von unsicheren Hunden und Problemen mit innerartlicher Verträglichkeit.

Sorella
11.10.2010, 11:35
Hi, also ich kann nur sagen die Bullmastiffs die ich kenne, sind wachsam.Aus diesem Grund habe ich auch einen.Mein Freund ist viel auf Montage und ich bin alleine in´unserem Haus, auf dem Lande.Wenn er etwas hört in der Nacht, brauch ich nur die Tür öffnen und er prischt los um todesmutig den "Gegner" zur Strecke zu bringen.Auch wenn sich jemand dem Grundstück nähert passt er auf.Bin ich dabei und öffne das Tor, ist es Ok für ihn, er begrüßt und geht wieder.Aber wehe ich kriege nicht so schnell mit das Besuch vorm Tor steht.Dann stellt er sich hochkant ans Tor, Vorderpfoten aufgelegt von wegen:Stop, warten sie bis Frauchen kommt, denn du kommst hier net rein.

Selbst meine Schwiegermutter, die er jedes WE sieht und auch imme freundlich begrüßt, wollte,als wir bei der Arbeit waren , bei uns auf dem Grunsdtück Pilze plücken und war vor uns dort.Als sie das Tor öffnete und eintratt, spürte sie schon (Ihr Erfahrungsbericht) wie der Boden bebte....als mein riesenbaby um die Ecke kamm.Er hat sie gestellt, sie durfte sich nicht vom Fleck rühren, erst als die Situation durch meine andere Hündin aufgelösst wurde, von der meine Schwiegermama voller Freude begrüßt wurde,hat er sich abbringen lassen, und sie konnte schnell das Grundstück verlassen.Er stand dann wohl noch ne weile form Tor und ist erst später gegangen.
Tja im Ernstfall wäre sie da heute noch gestanden.
Wir haben es wirklich übel genommen, konnten sie auch beruhigen, war ja ihr Fehler.Er hat nur das getan, wozu er ursprünglich gezüchtet wurde, Hof bewachen und Wilddiebe "Pilzdiebe" stellen.

Bettinusdan
11.10.2010, 11:42
Ich hab bei der IHA tulln einen AB kennengelernt und so wie es aussieht wird das unser nächster Hund.

wir waren mehr als begeistert, ein ganz toller (und gesunder) hund, charakterlich ähnlich dem Boxer würd ich mal sagen, aber vielleicht noch eine spur ruhiger!

absolute traumhunde!:)

Peppi
11.10.2010, 11:47
Ich hab bei der IHA tulln einen AB kennengelernt und so wie es aussieht wird das unser nächster Hund.

wir waren mehr als begeistert, ein ganz toller (und gesunder) hund, charakterlich ähnlich dem Boxer würd ich mal sagen, aber vielleicht noch eine spur ruhiger!

absolute traumhunde!:)

:ok:

BX-Isabell
11.10.2010, 12:09
Also meine Joyce(BM) bellt am Zaun,meine Isabell(BX) ebenso.
Mit dem Unterschied das Isabell viel wilder ist als Joyce,da geht keiner rein der Isabell sieht.
Ich glaube auch nicht das Joyce dagegen halten würde,sie ist zwar sehr dominat anderen Hunden gegenüber aber bei einem Mensche sucht sie dann doch lieber Schutz hinter Isabell.
Die zuckt mitlerweile gar nicht mehr,die geht dann sofort nach vorne.
Sie hat sich so ab dem 2. Lebensjahr etwas verändert,und läßt sich nicht mehr einschüchtern.

Bettinusdan
11.10.2010, 17:19
:ok:


ähhhm, ich nehme mal an, dass das nicht sonderlich freundlich gemeint war?:hmm:

keine sorge, ich hab mich bereits mit einigen anderen AB-besitzern unterhalten, werde demnächst weitere AB´s kennenlernen und trau mich weiterhin festzustellen, dass es traumhunde sind.
so mein Wort zum abend.

Peppi
11.10.2010, 17:24
das war auch nicht böse gemeint.

Ich finde nur eine Aussage über eine ganz Rasse am Kennenlernen eines Indidividuums festzumachen - schwierig.

Wie alt war der Hund, den Ihr kennen gelernt habt?

Du schreibst, er war gesund. Welche Untersuchungen áuf die Rassetypischen Krankheiten hatte er denn? Was konnte ausgeschlossen werden?

Und wie sind Boxer? Ich hab keinen. Deshalb hilft mir der Vergleich nicht. :sorry:

Bettinusdan
11.10.2010, 17:36
das war auch nicht böse gemeint.

Ich finde nur eine Aussage über eine ganz Rasse am Kennenlernen eines Indidividuums festzumachen - schwierig.

Wie alt war der Hund, den Ihr kennen gelernt habt?

Du schreibst, er war gesund. Welche Untersuchungen áuf die Rassetypischen Krankheiten hatte er denn? Was konnte ausgeschlossen werden?

Und wie sind Boxer? Ich hab keinen. Deshalb hilft mir der Vergleich nicht. :sorry:


Natürlich ist ein jedes Individium einzeln zu beurteilen, aber den hund den ich kennengelernt habe, der war einfach ein traum.
wir haben relativ lange mit den besitzern geredet, sie haben uns zu allem offen und ehrlich eine antwort gegeben.
der Hund wurde auf HD, ED,usw untersucht, sie haben mir zwar alle untersuchungen erklärt, aber ich muss gestehen, dass ich mir nicht alles gemerkt habe.
ebenso haben wir viel über das wesen der AB geredet und sie ist ähnlich wieder der boxer ungeheuer liebesbedürftig, sportlich, eigensinnig, wild und ungestüm, sehr menschenfreundlich und ein typischer Couch-lieger hund...

die AB-hündin hat sich sofort zu uns geschmissen, wollte durchgehend beschmust werden (und wir waren immerhin doch wildfremde), war all den anderen Hunden gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich und laut HH gibts bezügl. verträglcihkeit auch null probleme.

Die Hündin war ca 1,5 jahre alt, nicht der erste AB der HH und sie meinten, dass bisher alle ihrer AB´s diesem Wesen entsprochen haben.

Natürlich werden wir uns weiter informieren, bücher lesen, AB´s und ihre züchter kennenlernen (wobei es vermutlich sowieso wieder ein tierschutzhund werden wird).

Bei diesem Hund war einfach sofort das gewissen etwas da, die rasse hat uns sofort fasziniert und nach weiteren recherchen in den weiten des i-nets wurde diese meinung noch bestärkt.

Peppi
11.10.2010, 17:44
Hört sich gut an. Ist heraus zu bekommen wo der her war? Gern auch per P/N.

Bettinusdan
11.10.2010, 17:47
ja, von den vienna bulls und diese stammen wiederum aus der linie der white bulls , wobei es der letzte wurf gewesen sein dürfte, weil er 2 welpen nicht einmal losbekommen hat und offensichtlich die nachfrage nicht da ist.
wobei ich nicht weiß wie gut der züchter tatsächlich ist/war.
da hab ich noch zuwenig in die szene geschnuppert.


homepage beider züchter ist eh im netz zu finden.

Peppi
11.10.2010, 18:08
Ah, kenn ich. Der Schullephant ist auch von den White Bulls.:lach4:

Lakritze
12.10.2010, 07:12
Meine AB Hündin ist so wie von Bettinusdan beschrieben. Sie ist zu Menschen, Hunden, Katzen... ganz toll. Aufgeschlossen, verspielt und verschmust. Bei Erwachsenen ist sie eher wilder und bei Kindern vorsichtiger. Sie hat aber auch den typischen Dickkopf. Ach ja, sie ist im August zwei geworden.

Abends meldet sie schon mal, wenn ihr etwas komisch vorkommt aber generell darf jeder Grundstück oder Haus betreten. Auch wenn unerwartet Fremde auf dem Grundstück vor ihr stehen, freut sie sich. Ich sehe sie in Gedanken schon mit irgendwelchen Leuten mit einer Pizza auf dem Sofa sitzen. :hmm:

Im April haben wir einen 14-jährigen Staff Rüden aufgenommen und das hat vom ersten Tag an ganz prima geklappt. Der Oppa hat sie ein paar mal angepfiffen, wenn sie ihm zu aufdringlich war aber es war im Grunde gleich so, als wären sie immer zusammen gewesen. Fremde Hunde dürfen auch jederzeit aufs Grundstück.

Gesundheitlich hätte es besser laufen können. Sie hat HD (eine Seite B, eine Seite C) und eine Futtermittelallergie. Hitze mag sie gar nicht und im Sommer macht Anstrengung nur Sinn, wenn man z.B. an einen See fährt.

Ich denke, es gibt solche und solche ABs. Die guten Züchter können sicher bis zu einem gewissen Grad abschätzen, wie die Welpen werden aber die einzelnen Linien sind ja schon recht unterschiedlich. Amy habe ich secondhand bekommen.

Impressum - Datenschutzerklärung