PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Wolf von Bayrischzell: Die Diskussion


Guayota
07.10.2010, 13:34
Die Bayern haben wohl einen "Problemwolf"!
Tolles Foto! Erinnert mich an irgendwas...

Die Gemeinde hatte jüngst eine Stellungnahme an Bayerns Umweltminister Markus Söder geschickt. „Wir haben gesagt, dass der Wolf hier keinen Platz hat“, sagte Bürgermeister Helmut Limbrunner (FWG). „Jetzt sollen sich die Behörden den Kopf zerbrechen“, ergänzte er. (...)

http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/wolf-auch-gemeinderat-thema-947763.html

Peppi
07.10.2010, 13:52
Tse. Da fehlen einem echt langsam die Worte.

Aber schütz den Regenwald.

Schützt die Arten.

Aber bitte nicht bei uns. :hmm:

thofroe
07.10.2010, 13:57
Man man man Bayern ist aber auch gegeiselt:D Erst Bruno der Bär und jetzt auch noch ein pöser pöser Wolf:boese1:
Ich persönlich glaube ja, dass "Rotkäppchen und der böse Wolf" seinen Ursprung in Bayern hat.:kicher:
Hier in Hedwig Holzbein werden die Wölfe leider überfahren:boese1:

Ich drücke beide Daumen, dass der Wolf Bayern überlebt!!!
LG Thomas

Guayota
07.10.2010, 14:39
Ich hab mir gerade mal die die Broschüre der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft "Rückkehr von Luchs, Wolf und Bär" durchgelesen.

Erstaunlich! Esel, Lamas und Alpakas kann man auch als "Herdenschutztiere" einsetzen - am besten eignen sich wohl kastrierte Hengste, die alleine "arbeiten".
Foto. (http://www.protectiondestroupeaux.ch/uploads/RTEmagicC_lama_Kanada.JPG.)

Herdenschutztiere
Zum Schutz von Schaf- und Ziegenherden werden neben Herdenschutzhunden (größere Herden, schwieriges Gelände) auch Esel sowie Lamas und Alpakas (kleinere Herden, Flachland) genutzt. Die Schutztiere können sowohl in der Koppel-, als auch in der Alm- und Wanderhaltung eingesetzt werden. Hütehunde wehren große Beutegreifer hingegen zumeist nicht ab. Wer Herdenschutztiere einsetzen möchte, sollte sich vorher ausführlich informieren. Auch der Besuch eines Betriebes mit Schutztieren wird angeraten.
Quelle (.pdf): http://www.lfl.bayern.de/publikationen/daten/merkblaetter/p_37807.pdf

In der Schweiz wurden bisher nur einzelne Erfahrungen mit Lamas als Schutztieren gemacht. Sie zeigen ein ähnliches territoriales Verhalten wie Esel oder Schutzhunde und können deshalb auch als Schutztiere eingesetzt werden.

Vor allem auf kleinen, eingezäunten Weiden kann versucht werden, Lamas einzusetzen. Dass sie ihre Schutzfunktion wahrnehmen können, sollten sie alleine, ohne Artgenossen arbeiten. Dies verlangt, wie bei den Eseln eine Ausnahmebewilligung des Kantons, da ansonsten die Einzelhaltung nicht tierschutzkonform ist.
Am besten eignen sich, falls nötig kastrierte, Hengste.

In verschiedenen Ländern werden Lamas als Schutztiere gegen Koyoten eingesetzt.

Alpakas werden allgemein nicht als Schutztiere gegen Wölfe oder Luchse empfohlen, da sie eher zu klein sind und zu wenig entschlossen ihre Weide verteidigen.
Quelle: http://www.protectiondestroupeaux.ch/schutz-massnahmen/diverse-schutzmassnahmen/lama/

Link: http://www.lfltest.bayern.de/itz/herdenschutz/37491/index.php

Peppi
07.10.2010, 14:45
Cool, dann weiss ich jetzt wär Mops und Garten beschützt! :D

Gonzalez
07.10.2010, 14:58
Tse. Da fehlen einem echt langsam die Worte.

Aber schütz den Regenwald.

Schützt die Arten.

Aber bitte nicht bei uns. :hmm:

Passiert nicht oft, aber :ok:

Obwohl, eventuell erleben wir die Renaissance der HSH bzw. die Wiedergeburt der "Gebrauchshunde".

BX-Isabell
07.10.2010, 16:02
In Bayern wird so ein Raubtier einfach abgeknallt.
Hier gibt es einige die sich bestimmt darum reissen werden.
Tierschutz und Umweltschutz wird hier leider sehr klein geschrieben.

Bibs
07.10.2010, 17:35
Der arme Wolf hat in unserem Bayern leider kein Chance....

Jetzt wo das böse Monstervieh auch noch ein Rehlein gekillt hat...:boese1:
Das geht ja mal gar nicht daß der dem Jäger einfach sein Futter wegmampft:mad1::mad1:

Und jetzt wurde er auch noch in der nähe der Siedlung gesehen, also daß ist unmöglich da sind ja auch Kinder....

Vielleicht ist das ein gescheiter Wolf der ganz schnell über die Grenzen in ein freundlicheres Bundesland zieht...:(:(

Lucy
07.10.2010, 18:12
Am besten ist der Satz, wir haben gesagt, der Wolf hat hier keinen Platz!

Na dann friss mal weniger du fette S... dann hat er auch Platz :)

Ich bin Bayer und mir ist das ehrlich gesagt Jacke wie hose ob Bruno, Bambi oder sonst wer hier ist! Ich finds toll! Normal sind das ja auch alles scheue Tiere!

Doc_S
08.10.2010, 07:58
In der Lausitz gibts doch schon welche, ich glaube irgendwas von 40 Stück.
Und für die erbosten Menschen empfehle ich das Seminar "Umgang mit großen Beutegreifern in Bayern" ;)
http://www.hswt.de/termine.html?tx_jwcalendar_pi1%5Beventid%5D=138&tx_jwcalendar_pi1%5Buid%5D=6217&tx_jwcalendar_pi1%5Baction%5D=singleView&cHash=c98124c0b1

Wie Waldi
08.10.2010, 09:12
mir ist das ehrlich gesagt Jacke wie hose ob Bruno, Bambi oder sonst wer hier ist! Ich finds toll!

:gruebel:

Lucy
09.10.2010, 21:02
ääääääääähhhhhhhhh ja ich finds toll :)

Also mal ganz ehrlich aber ich glaub weniger das uns die angreifen!

Und wieso sollten nicht wieder ein paar Wölfe hier auftauchen?

BX-Isabell
10.10.2010, 06:45
Das Auftauchen der Wölfe wäre super,wenn es nicht in Bayern passieren würde.
Denn hier werden Raubtiere erst Willkommen geheissen,und dann abgeknallt...:schreck:

Lisa
28.12.2010, 13:55
Das erste Foto vom Wolf in Bayern
http://www.ovb-online.de/lokales/rosenheim/landkreis/erste-foto-wolf-1062516.html

wunderschön und ich hoffe das er eine chance hat

shaun_the_leprechaun
28.12.2010, 18:47
Das geht ja mal gar nicht daß der dem Jäger einfach sein Futter wegmampft:mad1::mad1:


veganer ermorden unschuldige pflanzen also pscht. natürlich wieder mal die bösen jäger. :hmm: undifferenzierter schwachsinn den du da laberst, nicht dass es keine stattliche trophäe wäre auf die so mancher jäger ein auge wirft, aber ich bin mit sicherheit nicht der einzige hubertusjünger der dagegen ist den wolf zu beseitigen.



ich bin auch jagdscheininhaber und habe kein problem damit wenn wölfe durch das revier streifen würden, allerdings denke ich dass die bauern und die dummen ottonormal-affen da anders denken werden, und dass wir in diesem land probleme bekommen werden, aufgrund von straßen und dichter besiedelung...

und kangals, karabas, und ovcharkas auf den almen und weiden zu sehen fände ich prickelnd, und ein vorschlag den ich schon lange laut ausspreche, bulgarien und andere länder sind ja da schon lange mit erfolg dabei! allerdings glaube ich dass das an der hundefeindlichkeit scheitern könnte, wenn mal wieder einer blöd genug war in eine schafsweide zu steigen, oder sowas...


dass die bayerische staatsregierung schon lange den verstand verloren hat wissen wir ja wohl alle, und ich bin drüber erhaben, ich hab die nie gewählt, und plane schon lange meine freistaatsflucht...

Peppi
29.12.2010, 07:22
Jetzt bin ich verwirrt: Fotografiert an der "Fütterung". Ich dachte das sei verboten?! (Jägerthreat unlängst hier im Forum ;))

Und der liebe Waidmann verkauft dann solche Fotos an die Presse?

Mich wundert immer wieder, welche Argumente doch für einen Beschuss ins Feld geschickt werden.

Und Natur- und Artenschutz? Das haben andere Länder für diese Welt zu bewerkstelligen. Wir können das nicht, wei...öhmm...äh...weil!



Meine Fresse sind die Deutschen blöd. Das es kracht...:hmm:

Viel Glück Wolf! Hau ab wenn Du kannst. Deutsche haben ein Problem mit Zuwanderern! :lach4:

BX-Isabell
29.12.2010, 07:27
Jetzt bin ich verwirrt: Fotografiert an der "Fütterung". Ich dachte das sei verboten?! (Jägerthreat unlängst hier im Forum ;))

Und der liebe Waidmann verkauft dann solche Fotos an die Presse?

Mich wundert immer wieder, welche Argumente doch für einen Beschuss ins Feld geschickt werden.

Und Natur- und Artenschutz? Das haben andere Länder für diese Welt zu bewerkstelligen. Wir können das nicht, wei...öhmm...äh...weil!



Meine Fresse sind die Deutschen blöd. Das es kracht...:hmm:

Viel Glück Wolf! Hau ab wenn Du kannst. Deutsche haben ein Problem mit Zuwanderern! :lach4:

:ok:

Guayota
29.12.2010, 17:23
Meine Fresse sind die Deutschen blöd. Das es kracht...:hmm:

Viel Glück Wolf! Hau ab wenn Du kannst. Deutsche haben ein Problem mit Zuwanderern! :lach4:

Scheinbar nicht nur Deutsche...

http://www.wwf.ch/de/newsundservice/news/news/?1340/Nationalrat-gibt-Wolf-und-Berner-Konvention-zum-Abschuss-frei

(30. September 2010)

Guayota
29.12.2010, 17:32
Jäger und Schafbauern vereint
Aus ihrer Sicht ist der Fall klar: Die Wölfe verunmöglichen eine effiziente Alpbewirtschaftung mit Schafen. Der Herdenschutz löse das Problem nicht, sei zu aufwendig und teuer. Zudem komme es wegen Herdenschutzhunden zu Konflikten mit Wanderern. Die Wolfsgegner sehen auch die Wildtierbestände unter Druck.

...

Im letzten Jahr seien 360 Schafe durch Wölfe gerissen worden. Gleichzeitig seien bis zu 10'000 Schafe zu Tode gestürzt, vom Blitz getroffen worden oder an einer Krankheit gestorben. Im laufenden Jahr rissen laut Leuenberger die 15 in der Schweiz lebenden Wölfe rund 100 Schafe. 1500 Schafe seien abgestürzt.

http://www.volksblatt.li/?newsid=113070&src=sda&region=ch

Cira
29.12.2010, 17:53
Leider kann man an dem Artikel auch sehen, daß der Vorwurf in Richtung Jägerschaft, nicht all zu weit hergeholt ist.

Zitat: *Die Schweiz will die Jagdverordnung ändern, damit Wölfe und Luchse abgeschossen werden können, wenn sie die Jäger konkurrenzieren.*


...

Cira
29.12.2010, 18:03
Im letzten Jahr seien 360 Schafe durch Wölfe gerissen worden. Gleichzeitig seien bis zu 10'000 Schafe zu Tode gestürzt, vom Blitz getroffen worden oder an einer Krankheit gestorben. Im laufenden Jahr rissen laut Leuenberger die 15 in der Schweiz lebenden Wölfe rund 100 Schafe. 1500 Schafe seien abgestürzt. [/URL][/SIZE]

Das erinnert mich an den Vergleich von Menschen, die durch Unfälle mit Hunden zu Tode kommen und denen, die im Straßenverkehr sterben.
Da wird genauso mit Kanonen auf Spatzen geschossen. :hmm:

Vielleicht würden ja auch eine Menge Schafe weniger abstürzen, wenn man sich endlich auf alte wirksame Methoden besinnen würde.
Und wenn man dem Wolf außerdem erlauben würde Naturschutz zu betreiben, anstatt es Hobby-Jägern in die Hand zu drücken, hätte er wesentlich weniger Grund sich an Schafherden zu vergreifen.

...

Peppi
29.12.2010, 18:48
360 zu 10.000 ???

Ich würde auch die Berge platt machen, damit die Schade nicht mehr abstürzen...:D


Ob der Wolf sich nochmal selbst domestizieren würde, wenn man ihn liesse???;)

Guayota
29.12.2010, 21:23
Ob der Wolf sich nochmal selbst domestizieren würde, wenn man ihn liesse???;)

Ausgeschlossen!:boese3:

;)

Guayota
07.01.2011, 11:30
...aber ich bin mit sicherheit nicht der einzige hubertusjünger der dagegen ist den wolf zu beseitigen.
...
...allerdings denke ich dass die bauern und die dummen ottonormal-affen da anders denken werden...


Hat ein bisschen gedauert, weil ich das Heft einfach nicht finden konnte. Nur zur Info.

Eine Umfrage im Jahr 2005 unter den Jägern im beziehungsweise am Rande des Wolfgebiets führte zu dem Ergebnis, dass 46% der Befragten den Wolf in der heutigen Kulturlandschaft für nicht akzeptabel halten. Dagegen stehen nur 16% der Gesamtbevölkerung (Anmerkung: Die "Ottonormal-Affen?) im Wolfsgebiet den Wölfen ausgesprochen negativ gegenüber.
...
Beispielsweise stimmten 62% der Jäger in der Oberlausitz der Idee einer Aufnahme des Wolfes ins Jagdrecht zu. Damit verbunden befürworteten sogar 26% einen grundsätzlichen Abschuss der Tiere.
BIUZ, 4/2010, "Die Rückkehr der Wölfe", S. 244 ff.

"Der Wolf im Jagdrecht" bedeutet:
- Kontrolle der Wolfspopulation (Bejagen)
- Unbürokratisches "Beseitigen" von "Problemwölfen"
- Hege (ohne die ein Wildtier auf diesem Planeten ja nicht leben kann)
Ist das so korrekt?

Lisa
17.01.2011, 17:05
http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/wolf/verkehrsopfer/13326.html

„Rolf“, der Vater des Milkeler Rudels im sächsisch-brandenburgischen Grenzgebiet ist gestern Abend in der Nähe von Senftenberg bei einem Verkehrsunfall getötet worden.

R.I.P. Rolf :traurig:

Ich hoffe das Rudel schaffts trotz allem

bx-junkie
17.01.2011, 19:08
Mein Beileid an die Familie...http://www.molosserforum.de/images/smilies/traurig4.gif
R.I.P. Rolf

Peppi
18.01.2011, 06:38
So ein Sch--- :traurig:

Rocky
19.01.2011, 17:58
Es ist schon erstaunlich wie viel Angst die Grossraubtiere Luchs, Wolf und Bär immer noch bei den Menschen im Alpenraum auslösen und das obwohl sie schon vor einem Jahrhundert ausgerottet worden sind.

Das vor hundert Jahren durch das Reissen von Schafen dem Bauern grossen Schaden zugefügt wurde ist irgendwie begreiflich. Aber heute leiden die Bauern wegen ein paar Schafen und Rinder weniger kaum Hunger und der Staat der diese seltenen Tier schützen sollte, könnte die Bauern finanziell entschädigen.

Diese kleine Populationen werden wahrscheinlich keine wirklichen Überlebenschancen haben, der Alpenraum ist zu dicht besiedelt und touristisch benutzt. Rückzugsgebiete sind rar und der Kontakt mit Menschen, Autos und Jägern unausweichlich. Schade eigentlich.

Urmel
19.01.2011, 19:53
Scheint ein menschliches Angstsyndrom zu sein. Hier gibts in den Anden noch vereinzelte Pumas, die trotzdem sie nur in seltensten Fällen mal ein krankes Schaf jagen, sofort gnadenlos gejagt werden. Dabei kann man Menschen, die dort leben, an einer Hand abzählen.

Guayota
28.06.2011, 08:05
"Der Wolf im Jagdrecht" bedeutet:
- Kontrolle der Wolfspopulation (Bejagen)
- Unbürokratisches "Beseitigen" von "Problemwölfen"
- Hege (ohne die ein Wildtier auf diesem Planeten ja nicht leben kann)
Ist das so korrekt?

In Sachsen wird gerade darüber diskutiert, ob der Wolf nun (doch) ins Jagdrecht aufgenommen wird.

Experten uneins: Soll der Wolf ins Jagdrecht?

Die Wölfe sind zurück und breiten sich im Osten Deutschlands aus. In betroffenen Gebieten sind sie inzwischen ein ernstes Thema. In Sachsen wird verbissen gestritten, ob sie ins Jagdrecht gehören.

...weiterlesen: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2785699

Ortstermin zur Jagdrecht-Petition anberaumt

18.5.2011 - Im Sommer vorigen Jahres hatte der Freundeskreis freilebender Wölfe e.V. zu einer Sammelpetition gegen die vom Land Sachsen geplante Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht aufgerufen. Statt wie zunächst geplant am 18. Mai findet der Ortstermin zur Anhörung jetzt am 6. Juli statt. Veranstaltungsort ist Rietschen im Herzen der Wolfsregion. Der Vorsitzende Uwe Tichelmann und ein weiterer Vereinsvertreter werden daran teilnehmen ebenso wie Vertreter des Sächsischen Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), des Wildbiologischen Büro LUPUS, des Kontakbüro Wolfsregion Lausitz und weiterer Interessensverbände. Das Land Sachsen wird durch die Abgeordnete Kathrin Kagelmann und weitere Abgeordnete vertreten sein. Über den Verlauf und die Ergebnisse werden wir auf dieser Webseite aktuell berichten.
http://www.lausitz-wolf.de/index.php?id=857


Pedition:
http://www.nabu-sachsen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=536&Itemid=52

Anfang Mai dieses Jahres wurde ja wieder eine junge Wölfin getötet...

Die etwa ein Jahr alte Wölfin war vermutlich am 3. Mai in der Nähe von Niesky (Landkreis Görlitz) gewildert worden. Nach WWF-Informationen sei inzwischen klar, dass das Tier mit einem Jagdprojektil erlegt worden sei. „Das legt die Vermutung nahe, dass der Täter vermutlich aus dem Bereich der Jägerschaft stammt“, sagt Arnold. Der WWF wolle jedoch keine Gruppe unter Generalverdacht stellen.
http://www.wwf.de/presse/details/news/woelfin_in_sachsen_gewildert/


Ein Argument der Jägerschaft:
http://jaeger-im-dialog.de/2011/04/08/leidenszeit-fur-wolfin-nach-autounfall-wurde-der-wolf-dem-jagdrecht-unterliegen-ware-das-nicht-passiert/
no comment.

Lucy
28.06.2011, 09:32
Der letzte Artikel, da fällt mir doch gleich nix mehr dazu ein!
Was für ein schwachsinn! So kann man es auch versuchen!

Ganz ehrlich, würde ich Millionen im Lotto gewinnen, ich wüsste gleich garnicht welcher Tierart ich es zuerst spenden sollte und welche gerettet gehört!

Ich versteh das alles nicht, sollen sie doch den Wolf laufen lassen. Ich glaube kaum das der uns was tut und würde es genügend Rehe geben dann würde der Wolf nicht die Schafe fressen! Ach was für ein Teufelskreis!

Wollen wir nicht froh sein das in unserer Überbevölkerten und Stinkenden, Vermüllten und gewaltvollen Welt sich solche Tiere überhaupt noch ansiedeln wollen und können?

Da wollen sie alle immer Naturverbunden sein, ja keine Plastikverpackungen und ja kein Fleisch essen von Massenbetrieben. Ja nicht in Zoos gehen oder spenden den Tieren und nennen sich Naturverbunden, aber wehe es kommt ein Tier das uns nicht passt dann Ballern wir es nieder!

Spitzen Moral ist das :hmm:

Peppi
28.06.2011, 09:40
Da wollen sie alle immer Naturverbunden sein, ja keine Plastikverpackungen und ja kein Fleisch essen von Massenbetrieben. Ja nicht in Zoos gehen oder spenden den Tieren und nennen sich Naturverbunden, aber wehe es kommt ein Tier das uns nicht passt dann Ballern wir es nieder!

Spitzen Moral ist das :hmm:

Dafür sind wir gut darin den Entwicklungs- und Schwellenländern Natur-, Arten- und Umweltschutz zu diktieren! :hmm:

Mr. Schnullerbacke
28.06.2011, 09:45
Der letzte Artikel, da fällt mir doch gleich nix mehr dazu ein!
Was für ein schwachsinn! So kann man es auch versuchen!

Ganz ehrlich, würde ich Millionen im Lotto gewinnen, ich wüsste gleich garnicht welcher Tierart ich es zuerst spenden sollte und welche gerettet gehört!

Ich versteh das alles nicht, sollen sie doch den Wolf laufen lassen. Ich glaube kaum das der uns was tut und würde es genügend Rehe geben dann würde der Wolf nicht die Schafe fressen! Ach was für ein Teufelskreis!

Wollen wir nicht froh sein das in unserer Überbevölkerten und Stinkenden, Vermüllten und gewaltvollen Welt sich solche Tiere überhaupt noch ansiedeln wollen und können?

Da wollen sie alle immer Naturverbunden sein, ja keine Plastikverpackungen und ja kein Fleisch essen von Massenbetrieben. Ja nicht in Zoos gehen oder spenden den Tieren und nennen sich Naturverbunden, aber wehe es kommt ein Tier das uns nicht passt dann Ballern wir es nieder!

Spitzen Moral ist das :hmm:

Dafür sind wir gut darin den Entwicklungs. und Schwellenländern Natur-, Arten- und Umweltschutz zu diktieren! :hmm:

Beides: :08::04:

Lucy
28.06.2011, 09:46
Tja was will man dazu noch sagen :stupid::shake:

Lucy
28.06.2011, 09:47
ich meinte Peppis beitrag :sorry:

Guayota
28.06.2011, 09:58
Dafür sind wir gut darin den Entwicklungs. und Schwellenländern Natur-, Arten- und Umweltschutz zu diktieren! :hmm:

Das stimmt schon.
Trotzdem bin ich froh, dass z.B. die geplante Schnellstrasse durch die Serengeti aufgrund von internationalem Druck & finanzieller Unterstützung (für die Alternativroute etc.) nun doch nicht gebaut wird.
Tansania hätte sie gebaut - das wäre das Todesurteil für das Weltnaturerbe gewesen.

Peppi
28.06.2011, 10:02
Das stimmt schon.
Trotzdem bin ich froh, dass z.B. die geplante Schnellstrasse durch die Serengeti aufgrund von internationalem Druck & finanzieller Unterstützung (für die Alternativroute etc.) nun doch nicht gebaut wird.
Tansania hätte sie gebaut - das wäre das Todesurteil für das Weltnaturerbe gewesen.

Das finde ich auch. Zumindest wenn man das global sieht.

Volkswirtschaftlich betrachtet ist das für die betroffenen Länder allerdings meistens nicht wirkllich "rentabel".

Und ich finde es hochgradig doppelmoralisch, dass wir nur auf Rendite und Profit schielen, Panik kriegen wenn der böse Wolf zurückkehrt, den einzigen Bären der sich hier mal wieder blicken lässt über den Haufen ballern, ein Eisbärbaby zu Kommerzzwecken vermenschlichen und ausbeuten und dann anderen Ländern "nahe legen", den Tiger zu erhalten, oder den Regenwald, oder was weiss ich!

Auch dafür sollte es ne globale Quotenregelung geben.

Hier war auch mal Urwald.

Guayota
28.06.2011, 10:05
Touché !

Guayota
12.07.2011, 19:34
Die Schweizer! :D

11.07.2011 - Herdenschutzhunde auf sieben Schafalpen
Auf sieben Luzerner Schafalpen im Raum Sörenberg werden die Schafherden mit Hunden geschützt. Diese Massnahme soll verhindern, dass Schafe vom Wolf gerissen werden. Die Begleitgruppe Wolf des Kantons Luzern informierte sich vor Ort über die Arbeit der Herdenschutzhunde und das richtige Verhalten gegenüber den Hunden.
Weiterlesen: Klick (http://www.lawa.lu.ch/index/ueber_uns/medien/lawa-medienmitteilungen-2011/herdenschutz.htm)

Vielleicht interessieren die Regeln bei Begegnung mit Herdenschutzhunden den ein oder anderen Urlauber...;)

Peppi
13.07.2011, 05:05
Bor, ich finde das ja super, aber mit der Wolke an der Leine und dann steht da so'n Kalb vor mir... da würde ich aber glaube ich... weiss ich gar nicht...ich schwitz schon beim Lesen! :D

Was für ein endloses Vertrauen in diese Hunde. Funktionieren die so einwandfrei? Immer faszinierender... nicht nur für Urlauber! ;)

Warum funktioniert sowas nie in Deutschland?! :hmm:

Guayota
13.07.2011, 08:01
In der Lausitz gibt's schon auch Herdenschutzhunde! (Foto (http://www.wolfswandern.de/lausitzer_seenland_herdenschutzh.htm) & kurzes Video (http://www.wolfswandern.de/herdenschutz.wmv))

Hier ist noch ein Artikel, der absolut lesenswert ist - von gestern, glaube ich:
http://www.welt.de/wissenschaft/article13482051/Der-Wolf-ist-eine-Art-Absolution-auf-vier-Pfoten.html

"Rotkäppchensyndrom" :kicher:

Und ein "spektakuläres" Video aus Russland! Da taucht ein Wolfsrudel bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn auf :D

http://www.welt.de/videos/panorama/article10360712/Russischer-Verkehrspolizist-flieht-vor-Wolfsrudel.html#autoplay

:lach4:

Peppi
13.07.2011, 08:55
Hier ist noch ein Artikel, der absolut lesenswert ist - von gestern, glaube ich:
http://www.welt.de/wissenschaft/article13482051/Der-Wolf-ist-eine-Art-Absolution-auf-vier-Pfoten.html


:schreck: GSD hab ich nächste Woche Urlaub... trotzdem Danke! :ok:


Sehr interessant! :lach4:

Gonzalez
13.07.2011, 10:02
@ Guayota - Aus Deinem Link

"Doch Neumann ist auch ein Schlitzohr und erkannte seine Chancen. In einer Ecke seines Schafstalls führt er stolz den jüngsten Wurf seiner Herdenschutzhunde vor.

Die weißen Wollknäuel der Rasse Pyrenäenberghund sind alle schon vergeben. Das Herdenschutzhundwesen ist sozusagen das zweite Standbein Neumanns. Mit seinen Hunden bildet er die sogenannte schnelle Eingreiftruppe. Immer wenn eine Schafherde ins Visier der Wölfe gerät, ist Neumann zur Stelle, gewöhnt Schafe und Hunde aneinander, verbringt viele Nächte am Pferch. Dafür erhält er vom Land Sachsen eine Aufwandsentschädigung. Auch das Hundefutter zahlt der Staat. "

http://www.welt.de/wissenschaft/article13482051/Der-Wolf-ist-eine-Art-Absolution-auf-vier-Pfoten.html

Vergesst die Anti-Wolf-Zäune, die Wiedergeburt der Arbeitenden HSH hat begonnen.

Kritisch wird's allerdings im Alpenraum ( aufgrund der Touristendichte ), wenn ignorante HH ihre Wautzis wild in der Gegend rumrennen lassen und der H mal in den Schutzbereich der Herde eindringt, dann gibt's knüppel aus'm Sack f. den armen Wuff von den HSH.

Ob die dann auch auf die Liste kommen, von wegen aggro und gefährlich.

Jetzt muß detr Mensch dann lernen mit zwei neuen Dingen umzugehen, dem Wolf und dem HSH.

Leider glaube ich das am Ende beide verlieren werden, die Wölfe werden geschossen und die HSH wohl aus "Aggressionsgründen Euthanasiert".

Gonzalez
13.07.2011, 10:06
Zusatz, ein türkische Freund sagte mir mal zu diesem Thema das die Kangals von Welpenzeit an in den Herden leben, die glauben dann sie sind Schafe und beschützen ihr Rudel.

Kein Training, einfach nur bei der Herde aufwachsen lassen.

Natürlich bauen die H dann auch eine Beziehung zum Besitzer der Herde auf, primär fühlen sie sich aber als Herdenmitglied.

Peppi
13.07.2011, 10:11
Zusatz, ein türkische Freund sagte mir mal zu diesem Thema das die Kangals von Welpenzeit an in den Herden leben, die glauben dann sie sind Schafe und beschützen ihr Rudel.

Kein Training, einfach nur bei der Herde aufwachsen lassen.

Richtig. Das sind noch Hunde! Funktioniert in der Sozialisationphase aber wohl mit so gut wie allem und jenem. Ich hab mal einen Bericht über einen Hühnerzüchter gesehen, der sich HSH zum Schutz seiner Ausstellungschamps besorgt hat... tolle Hunde...

beim Schwärmen komm ich vom Thema ab... sorry :sorry:



@Hartmut: Lies mal hier, kannste was lernen! :lach4:

Guayota
13.07.2011, 10:53
Leider glaube ich das am Ende beide verlieren werden, die Wölfe werden geschossen und die HSH wohl aus "Aggressionsgründen Euthanasiert".

Ich teile deine Befürchtungen.
Ich frage mich aber, wie es die Spanier mit "etwa 2000", die Rumänen mit "3000" und die Italiener mit "700" Wölfen aushalten...
Kennen die nicht die Gebrüder Grimm?

Klick (http://www.rosenheim24.de/bcw_single_player.html?id=0&videoId=774586869001&playerId=19660670001&refer=singlewidget&tsPSize=0.75&timestamp=1310550433314&doply=false)

Doc_S
13.07.2011, 11:00
...
Kritisch wird's allerdings im Alpenraum ( aufgrund der Touristendichte ), wenn ignorante HH ihre Wautzis wild in der Gegend rumrennen lassen und der H mal in den Schutzbereich der Herde eindringt, dann gibt's knüppel aus'm Sack f. den armen Wuff von den HSH.
...


"Hirsche, Rehe und Wildschweine gibt es im Überfluss, Schafe und Ziegen und ab und zu ein streunender Hund bereichern den Speisezettel." [http://www.welt.de/wissenschaft/article13482051/Der-Wolf-ist-eine-Art-Absolution-auf-vier-Pfoten.html]
Also, was solls. Dann heißt es halt Leinenpflicht oder Gulasch bezüglich Kontakt Wolf-Hund.
Und ebenso wirds wohl bei HSH mit Fremd-Hundekontakt aussehen. Vor allem, weil die im Rudel auftreten.
Aber ganz ehrlich: Da wird dann unsere Wasserkopf-Bürokratie schon die entsprechenden Warnschilder designen und aufstellen. ;) Und es wird von den HH's halt Einsicht erwartet. Oder läßt du deinen Hund im Zoo unangeleint springen um mit den zu Löwen spielen? ;)

Gonzalez
13.07.2011, 11:10
"Oder läßt du deinen Hund im Zoo unangeleint springen um mit den zu Löwen spielen? ;)

Leider ist es um einiges einfacher f. einen H in ein von HSH beschützte Herde einzudringen als in einen Umzäunten Bereich in den Löwen gehalten werden.;)

Peppi
13.07.2011, 11:14
Leider ist es um einiges einfacher f. einen H in ein von HSH beschützte Herde einzudringen als in einen Umzäunten Bereich in den Löwen gehalten werden.;)

Du machst Witze! :D


... da gab's mal so einen Film, wo jemandem sein Hund in ein Zoogehege fällt... war nicht so schön :(

Guayota
13.07.2011, 12:10
"Hirsche, Rehe und Wildschweine gibt es im Überfluss, Schafe und Ziegen und ab und zu ein streunender Hund bereichern den Speisezettel." [http://www.welt.de/wissenschaft/article13482051/Der-Wolf-ist-eine-Art-Absolution-auf-vier-Pfoten.html]
Also, was solls. Dann heißt es halt Leinenpflicht oder Gulasch bezüglich Kontakt Wolf-Hund.

Ich habe eine Aufstellung aus dem Wolfs-Monitoring.
"Zusammensetzung der Wolfsnahrung in Deutschland", Stand bei 1811 untersuchten Losungen:
Biomasse(%)
54,0% Reh
22,0% Rothirsch
18,0% Wildschwein
1,0% Mufflon
3,0% Hasenartige
0,1% Kleinsäuger
0,6% Haustiere
(0,4% Schafe & Ziegen)

Ich frage mich ehrlich, warum das mit dem Hund in dem Artikel so spitzfindig erwähnt wird - zumindest eine Aufstellung hätten sie mit reinnehmen können. Jetzt kriegt die Omma wieder Angst um Dackel Waldi.
Genau gegen solche "Ängste in der Bevölkerung" (Hundegulasch) will doch dieses Monitoring angehen.

Peppi
13.07.2011, 12:21
Ich frage mich ehrlich, warum das mit dem Hund in dem Artikel so spitzfindig erwähnt wird

Na, die Welt hat redaktionell auch nicht den besten Ruf was Seriösität angeht...;)

Gonzalez
13.07.2011, 12:31
Na, die Welt hat redaktionell auch nicht den besten Ruf was Seriösität angeht...;)

Wer Praktikanten einen Hungernlohn zahlt darf sich über schwindende Berufsbegeisterung, mit einergehendem Qualitätsverlusten, nicht wundern:D

Peppi
13.07.2011, 12:37
Aber das Format der "kompakt" ist toll! :D

Doc_S
13.07.2011, 12:40
Ich habe eine Aufstellung aus dem Wolfs-Monitoring.
"Zusammensetzung der Wolfsnahrung in Deutschland", Stand bei 1811 untersuchten Losungen:
Biomasse(%)
54,0% Reh
22,0% Rothirsch
18,0% Wildschwein
1,0% Mufflon
3,0% Hasenartige
0,1% Kleinsäuger
0,6% Haustiere
(0,4% Schafe & Ziegen)

Ich frage mich ehrlich, warum das mit dem Hund in dem Artikel so spitzfindig erwähnt wird - zumindest eine Aufstellung hätten sie mit reinnehmen können. Jetzt kriegt die Omma wieder Angst um Dackel Waldi.
Genau gegen solche "Ängste in der Bevölkerung" (Hundegulasch) will doch dieses Monitoring angehen.

Und ich habe es als kleine Spitzfindigkeit eben zitiert. ;)
In dem Artikel hat halt der Aufreißer gefehlt. Und so ist es, wie auch Peppi schrieb, doch in den meißten Medien. Warum haben die Briten denn alle möglichen Leute abgehört?
Daß ein Hund von einem Wolf gefressen wird, ist sehr unwahrscheinlich. Ich habe auch noch nicht wirklich davon gehört.
Finde die Biomasseuntersuchung interessant.

Guayota
13.07.2011, 12:47
Daß ein Hund von einem Wolf gefressen wird, ist sehr unwahrscheinlich.

Gerade in unseren Breiten. In Amiland sind Bilder, auf denen (angeblich) von Wölfen zerfetzte Hunde gezeigt werden, Teil der Anti-Wolf Kampagne.
Die werden sogar als Plakate an den Strassen angebracht.
Der Hass sitzt dort sehr tief bei einigen...

Ich habe einen Link, aber den kann ich hier nicht posten...:shake:

Peppi
13.07.2011, 12:49
Daß ein Hund von einem Wolf gefressen wird, ist sehr unwahrscheinlich. Ich habe auch noch nicht wirklich davon gehört.

Ich hätte auch mehr Angst vor den HSH, dass die motzenden Leinenprolos mal gehörig die Hammelbeine langziehen! :schreck:

Lucy
13.07.2011, 13:27
oh oh da hätten meine ja ein echtes Problem, besser gesagt die Kleinste im Bunde, die Lucy, die ist nämlich manchmal ein Leineprolo :)

Naja wenn ich weiss da laufen HSH rum dann haben halt meine Hunde ne leine dran, was soll der Geiz!

Peppi
13.07.2011, 13:40
Naja wenn ich weiss da laufen HSH rum dann haben halt meine Hunde ne leine dran, was soll der Geiz!

Ja, aber was wenn die HSH zu Dir kommen?! Und das nach 1500 Almaufstieg, die Almwirtschaft schon in Sichtweite, Du gehst auf dem Zahnfleisch, die Trinkreserven aufgebraucht...:schreck:

Umdrehen?

Oder kommen die nicht näher?

Kann mir das einer schriftlich bestätigen, bitte!??? :D

Doc_S
13.07.2011, 14:18
Ja, aber was wenn die HSH zu Dir kommen?! Und das nach 1500 Almaufstieg, die Almwirtschaft schon in Sichtweite, Du gehst auf dem Zahnfleisch, die Trinkreserven aufgebraucht...:schreck:

Umdrehen?

Oder kommen die nicht näher?

Kann mir das einer schriftlich bestätigen, bitte!??? :D

Das sind auch meine Fragen/ Bedenken beim "öffentlichen" Einsatz von HSH'lern. Weil ein Šarplaninac, Torniak, Kangal, Do-Khyi, Rafeiro oder ähnliches ja nicht so einfach sagt: "Lieber Wandersmann, geh ruhig vorbei und gönn dir ne Radler-Maß" ;)
Ich weiß nicht, wie der Einsatz in der Praxis aussieht.
Oder werden schon "Wandersmann-freundliche" HSH-ler-Schläge gezüchtet? ;)

Gonzalez
13.07.2011, 14:19
Also nach meine Kindheitserfahrungen durch mehrere Wanderurlaube in Tirol dreht es sich doch zum großen Teil um Kuhherden, eventuell ein paar Schaafe aber zum großen Teil sind's doch Kühe die dort frei laufen ( jetzt erkenne ich endlich mal einen Sinn darin das mich meine eltern immer in die Berge geschleppt haben während mein Freunde in Italien/Spanien am Strand lagen )

Schaafherden bleiben eher zusammen, aber wenn ich mich erinnere wie oft da einfach ne Kuh auf dem Wanderweg stand, dass kam ziemlich oft vor.

Die Herde ist also ziemlich versprengt, je größer der Radius der Herde desto größer der zu schützende Bereich f. die HSH.

Auch treiben diese die Herde nicht, sondern folgen und schützen.

Da kann's durchaus zu brenzligen Situationen kommen.

Vor allem wenn der "gemeine Städter" glaubt diesen "süßen Wautzi-wuschelkopf" mal streicheln zu müssen.

Guayota
13.07.2011, 14:53
Ich denke die HSHs werden anfangs schon von einem Hirten "eingelernt" und Begegnungen mit Urlaubern und deren Hunden geübt - und zur Not werden wohl Hunde (z.B. überscharfe) auch ausselektiert.
"In der Schweiz wurden bisher der französische Montagne des Pyrénées und der italienische Maremmano Abruzzese eingesetzt."

In der Schweiz sollte ein guter Herdenschutzhund folgende Punkte erfüllen:

Er ist perfekt integriert und herdentreu: orientiert sich immer an den Schafen.
Er zeigt ein zuverlässiges Schutzverhalten: gute Aufmerksamkeit und schnelle Reaktion bei Störungen.
Er verletzt keine Herdentiere.
Er ist nicht aggressiv gegenüber Personen: nähern sich unbekannte Personen der Herde, reagiert der Hund mit bellen und beobachten - hält dabei jedoch einige Meter Abstand.
Er verhält sich angepasst gegenüber fremden Hunden: Imponiergehabe, Bellen, Knurren und Wegbeissen fremder Hunde in der Nähe der Herde sind normal. Verletzungen sollen jedoch keine entstehen.
Er zeigt ein umgängliches und zutrauliches Verhalten gegenüber Bezugspersonen.
Er streunt und wildert nicht.
http://www.protectiondestroupeaux.ch/schutz-massnahmen/herdenschutzhunde/zucht/

Interessant auch (*.pdf):
http://www.protectiondestroupeaux.ch/fileadmin/doc/Herdenschutzmassnahmen/Herdenschutzhunde/Brochure_chien-All-2010.pdf

Peppi
13.07.2011, 15:07
So einen will ich auch! :love:

Guayota
13.07.2011, 15:10
Hast du denn ne Herde? :D

Also ich denke die Schweizer werden schon wissen, warum sie auf Urlaubs-Wanderwegen keine Zentralasiaten einsetzen...

Peppi
13.07.2011, 15:37
leider nicht... aber meines Wissens nach kann man die Mopeds auf alles mögliche sozialisieren, was sie später "schützen" sollen... Möpse, Birgits, Katzen, etc., etc.


Es wird aber wohl auch beim Wunsch bleiben... so'n blöder Bazi hat sich ja den JP gegriffen ;)

emmilie
13.07.2011, 15:57
im HSH-Forum hab ich so einen tollen Film über die Arbeit der Hunde..leider krieg ich den Link hier nicht rein..hätte Euch den gern gezeigt..schade

Lucy
14.07.2011, 06:01
oh hätte mich schon interessiert.
Aber eigentlich ist es leicht einen Link einzufügen, kopieren, und hier im Text einfügen.
Auch wenn das kein direkter Link zum drauf klicken ist so kann man sich den doch kopieren und in den Explorer einfügen!

Ich glaub auch nicht das jemand wilde Bestien mitten auf der Wiese rumlaufen lässt :)

Wobei wenn ich an meine drei denke :) Die laufen auch öfters auf der Wiese rum :)

Guayota
14.07.2011, 09:32
im HSH-Forum hab ich so einen tollen Film über die Arbeit der Hunde..leider krieg ich den Link hier nicht rein..hätte Euch den gern gezeigt..schade

Hallo Corinna,
mich würde der Film auch sehr interessieren! Kann man dir irgendwie "technisch" unter die Arme greifen?
Normalerweise kann man jeden Link hier reinkopieren - manche (z.B. zu einem geschlossenen Bereich oder mit hier ge-***-ten Worten) funktionieren halt nicht...

Gonzalez
14.07.2011, 10:02
Der Film würde mich ebenfall interessieren.

Ich finds klasse Hunde bei der Arbeit zu sehen, Jagdhund bei der Fährtenarbeit, Hütehunde, etc...

Bei unserer Elli ist's immer ein Genuß wenn sie wacht während wir im Garten sind.

Sitzt auf exponierter Position, beobachtet die Umgebung und wenn was auffällt gibt's ein Wuff und die Leftzen flattern:kicher:.

Dann schaut sie zu mir und wenn ich sag - schau nach - geht's zum Ort der "Merkwürdigkeit" und es wird gemeldet wenn ihr was komisch vorkommt.

Dann muß ich hinterher ( bisher war ja immer alles im grünen Bereich, bis auf einen Schrotthändler der sich Metallteile aneignen wollte die im Vorbereich unseres Vorgarten gelagert wurden ) und nachsehen. Dann gibt's ein - easy Elli - und es geht zurück auf den Aussichtspunkt, mit stolz geschwellter Brust sitzt sie dann da und zeigt sich nach dem Motto - seht her, hier bin, kann kommen was will -

Der Schrotthändler war übrigens sehr schnell übern Zaun drüber als sie um die Ecke kam aber selbst da konnte ich sie ohne Probs abrufen, sie kam dann zu mir und neben mir in's Sitz.

Hunde bei der Arbeit zu sehen bzw. mit ihnen zu arbeiten ist herrlich, zu sehen wie die Arbeit Spaß macht, wie sie bereit sind ihre Aufgabe zu erfüllen, die Verbindung zum HH, es gibt nur wenige Dinge die mir mehr Spaß bereiten.

Guayota
17.07.2011, 10:12
Zwar schon von 2003, aber absolut :lach2:

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=8fdf4c68-c313-4473-8600-db9f6588736a

(nur bräuchte ich wieder nen Untertitel...:D)

emmilie
17.07.2011, 13:32
hm,dass mit dem Reinkopieren hatte ich schon versucht..ging leider nicht
die HP www.velino-sirente.co kann nicht mehr angezeigt werden..komisch
der Film heisst Pastori Marmmani-Abruzzesi al Lavoro...vieleicht findet man den bei youtube..sind nur 8 min. aber sehr interessant.

Guayota
17.07.2011, 14:41
die HP www.velino-sirente.co kann nicht mehr angezeigt werden..komisch

Ich vermute du hast ein "m" vergessen? :35:

dot com...:lach3:

Peppi
17.07.2011, 16:16
http://www.youtube.com/watch?v=ZL3T__MCtMQ

;)

emmilie
17.07.2011, 18:40
@Peppi..danke,dies ist es zwar nicht..dafür hab ich das andere gefunden...:)
ist zwar auf ital.,aber ich find den Film toll.
http://www.youtube.com/watch?v=uNgf3qJY40E&feature=related

Guayota
20.07.2011, 17:29
Welpenalarm! :34:
Erste Bilder (schon vom 12. Juli):

http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/wolf/woelfeindeutschland/lausitz/13953.html

Viel Glück!:)

Peppi
21.07.2011, 06:51
Ich brauch einen HSH! :D

Guayota
04.12.2012, 11:04
Um nochmal auf die Schweiz zurückzukommen (siehe Seite 2):

"Die Schweiz blitzt in Strassburg ab"

http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/woelfe-bleiben-auch-in-der-schweiz-geschuetzt-11977800.html

http://www.wwf.ch/de/hintergrundwissen/biodiversitaet/arten/portraets/wolf.***

...ob sie jetzt die Konvention aufkündigen wegen ihren 5 Wölfen?

Peppi
04.12.2012, 11:15
http://www.wwf.ch/de/hintergrundwissen/biodiversitaet/arten/portraets/wolf.***

...ob sie jetzt die Konvention aufkündigen wegen ihren 5 Wölfen?

Club Buchstaben einsetzen! ;)

Louis&Coco
04.12.2012, 11:30
Hat's wer gesehen Ende Oktober? Sehr interessante Reportage über Wölfe in der Schweiz! :ok:

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=3b370ed1-f01f-4eb0-b0c2-ae8afd9be9b1

Guayota
04.12.2012, 11:30
Ach ja. Das ist sooo lästig.:hmm:

c f m anstatt Sterne.;)

Aber bei mir kommt jetzt gleich ein Error! "Diese Seite ist leider ausgestorben!":kicher:

Also hier mit c f m ganz hinten :hmm::
wwf.ch/de/hintergrundwissen/biodiversitaet/arten/portraets/wolf.

Guayota
04.12.2012, 11:34
Hat's wer gesehen Ende Oktober? Sehr interessante Reportage über Wölfe in der Schweiz! :ok:

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=3b370ed1-f01f-4eb0-b0c2-ae8afd9be9b1

Ja, hab ich mir angeschaut! Klasse.:lach4:

Guayota
15.05.2013, 12:57
Schaut mal - ein, ein paar Stunden altes, Wolfswelpe (sehr seltener mexikanischer (Grau-)Wolf)!

Weiß nicht warum, aber ich musste es iwie sehr lange betrachten...:)

http://cmsimg.thejournalnews.com/apps/pbcsi.dll/bilde?Site=BH&Date=20130512&Category=NEWS&ArtNo=305120053&Ref=AR&MaxW=640&Border=0&Hours-old-rare-wolf-cubs-get-foster-family

Die Quelle & Geschichte dazu (sehr interessant!):
http://www.lohud.com/article/20130512/NEWS/305120053/Born-Westchester-rare-wolves-being-raised-Indiana?gcheck=1

Mrs. Brightside
15.05.2013, 20:20
Schon nen bisschen hässlich..Mag ich.:D

Guayota
15.05.2013, 20:56
Im direkten Vergleich (m)ein Eurasischer Bollerwolf...:D

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Chaato_zpsc119fa05.png

Mrs. Brightside
16.05.2013, 20:06
Der is ja zum klauen..:love::love::love:

Peppi
10.07.2013, 06:36
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/deutschland-der-wolf-am-schafspelz-12276547.html

Masochisten, schauen nach den Kommentaren bei Facebook! :kicher:



Was sind die Menschen doch teilweise blöd...

Impressum - Datenschutzerklärung