PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aggressivität durch Inzucht ?


chrieso
06.10.2010, 21:17
hy.. ein freund hat mir heute erzählt das hunde durch überzüchtung oder inzucht eine fehlfunktion des stirnlappens entwickeln können was zu agressionen führt... stimmt das? weiss jemand obs im netz dazu was wissentschaftlich belegbares gibt ?

Peppi
07.10.2010, 05:23
Ich kenne den Hinweis und denke der Ursprung liegt in einem Werk von E. Trumler. Weiterführende Hinweise dazu hab ich noch nicht gefunden. Ich war mal auf der Trumlerstation und habe Frau Trumler drauf angesprochen. Sie ist sicher, dass die "Unverträglichkeit" was mit der Kopfform zu tun hat.

http://www.gfh-wolfswinkel.de/Gehege/Saudis/saudis.html

ohne Wertung ;)

Simone
07.10.2010, 09:30
Ich habe auch irgendwo mal einen Bericht gehört, indem es um die unterschiedlichen Kopfformen der Hunderassen (z.B. Boxer versus Schäferhund) ging und gesagt wurde, dass da auch Unterschiede im Gehirn zu finden seien. Leider weiß ich aber nicht genaueres dazu.

Hermine
07.10.2010, 09:45
Ich glaube eher, dass das nicht stimmt. Es gibt aggressive Menschen, wie wir alle wissen, dann müssten man ja schlussfolgern, dass das auch an der Kopfform liegt. Ich glaube es gab da mal einen Politiker, der unterschied anhand von Kopfformen und Aussehen die Menschen.

Gonzalez
07.10.2010, 11:03
http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

Respekt, mit dem 3 Beitrag.

Samtschnauze
07.10.2010, 19:07
Hat zwar jetzt nix mit Aggression zu tun...ich hab ein Buch von einem canadischen TA, der auch lange Zeit in England und Italien gearbeitet hat.
Er beschreibt, daß in seiner Zeit die Collies mit immer schmäleren Köpfen gezüchtet wurden und dadurch "verblödeten". Seiner Meinung nach führten eben die schmaleren bzw. kleineren Köpfe dazu, daß das Gehirn auch kleiner wurde und die Hunde diesbezüglich nicht mehr die sprichwörtliche Intelligenz aufwiesen.

Ob was dran ist, weiß ich nicht.....wie gesagt eine subjektive Meinung nach langer TA-Praxis :hmm:

Renate A.
07.10.2010, 19:54
Es gibt dazu auch im VDH Erkenntnisse:
Die Landseer hatten ein Zuchtprogramm über 10 Jahre laufen. HIer durfte nicht mehr eng verpaart werden, Linienzucht war nicht mehr gestattet: Nach 10 Jahren Zuchtprogramm gab es u.a.folgende Ergebnisse:
Die Wurfstärke hatte sich um 2 Welpen im Durchschnitt erhöht und die Aggressivität, die sich zuvor als ernsthaftes Problem bei der Rasse gezeigt hatte, war komplett beseitigt.

Peppi
08.10.2010, 05:15
Hast Du irgendwo einen Link oder irgendwas weiterführendes zu?

Simone
08.10.2010, 08:39
Ich glaube eher, dass das nicht stimmt. Es gibt aggressive Menschen, wie wir alle wissen, dann müssten man ja schlussfolgern, dass das auch an der Kopfform liegt. Ich glaube es gab da mal einen Politiker, der unterschied anhand von Kopfformen und Aussehen die Menschen.


Dazu habe ich mal einen interessaten Artikel gelesen. Es gibt tatsächlich Studien, die zeigen, dass bei bestimmten Veränderungen im Gehirn, aggressives und unsoziales Verhalten vermehrt auftritt. Das schliesst ja nicht aus, dass man auch ohne Auffälligkeiten aggressiv reagieren kann, trotzdem führen auch strukturelle Veränderungen zu Verhaltensauffälligkeiten. Und das kann ich mir bei Tieren durchaus auch vorstellen.

Guayota
13.10.2010, 10:58
Es gibt dazu auch im VDH Erkenntnisse:
Die Landseer hatten ein Zuchtprogramm über 10 Jahre laufen. HIer durfte nicht mehr eng verpaart werden, Linienzucht war nicht mehr gestattet: Nach 10 Jahren Zuchtprogramm gab es u.a.folgende Ergebnisse:
Die Wurfstärke hatte sich um 2 Welpen im Durchschnitt erhöht und die Aggressivität, die sich zuvor als ernsthaftes Problem bei der Rasse gezeigt hatte, war komplett beseitigt.

Mich würde das auch sehr interessieren! Ging da ein Link oder Literaturverweis (oder eine andere Quelle) per PN rum?

Lisa
13.10.2010, 14:21
Gab es da nicht auch ein Forschungsprojekt in Sibirien bezüglich Aggressivität?
Muss mal schauen wo ich das gesehen habe.....

Lisa
13.10.2010, 14:27
Hier hab ich einen link gefunden (mir ist das nur wieder eingefallen zu diesem Thema)

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2006/0606/004_hunde.jsp

Peppi
13.10.2010, 14:40
Ne, das ist was anderes...;)

Lisa
13.10.2010, 15:35
Ne, das ist was anderes...;)

stimmt :D

ist schon wieder ne zeit her.......

Renate A.
13.10.2010, 19:34
Mich würde das auch sehr interessieren! Ging da ein Link oder Literaturverweis (oder eine andere Quelle) per PN rum?

Nein, da gibt es keinen Link.
Ich habe mich vor einigen Jahren, als ich AG- Obfrau bei den Bordeauxdoggen war, intensiv mit dem Thema "Zuchtprogramme" auseinandergesetzt.

Unzählige Gespräche mit Zuchtverantwortlichen aus anderen Vereinen haben mir da viele Erkenntnisse gebracht.

Die Landseer hatten sehr gute Zuchtbücher, da steht alles drin, auch über das Zuchtprogramm.

Impressum - Datenschutzerklärung