PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo "gebt" ihr eure Hunde im "Notfall" ab?


Tyson2009
06.10.2010, 20:01
Habt ihr immer eine Person "zur Hand",wo ihr euren Liebling abgeben könnt?
Oder eher Hundepension etc?Habt ihr dort gute Erfahrungen gemacht?
Würdet ihr es wieder machen?
Und gibt es hier im Forum auch manche,die sowas wie "Tiersitting" machen?
Am Sonntag müssen wir zur Hochtzeit und wollen dann eine Nacht bei den Schwiegereltern verbingen.Habe jetzt mit Ach und Krach noch einen Platz gefunden für Tyson,aber mir ist schon etwas unwohl,auch wenn man nur gute Sachen über die Frau hört.Hab Tyson noch nie wegegeben))-:Wird schon komisch)-:

Hola
06.10.2010, 20:05
Wir haben einen guten Kumpel meines Freundes, der hat nen Hausschlüssel von uns und kann so auch spontan mal nach dem Hund schaun. Wenn wir mal wirklich einen Tag ( Hochzeit usw. ) weg müssen dann schaut er nach Gina. Da er massgeblich in die Erziehung grade im Welpenalter mit eingebunden war, lieben sie sich und er gehört zum Rudel...
Als sie noch ein Welpi war hab ich auch noch gearbeitet und so haben wir ein Welpen - fütter - Raus gehen Staffellauf gemacht...hat zu dritt ganz gut geklappt und seitdem ist er unser Babysitter! Wenn alle Stricke reissen kann ich sie auch zu meinen Schwiegereltern bringen, wobei das nur ne Notlösung ist....

meana
06.10.2010, 20:05
Hallo,

wenn bei uns der Hund mal nicht mit uns mitkommen kann geben wir ihn zu meinen Ellis. Die haben auch einen Hund und wir sprechen innerhalb der Familie immer alles ab, was die Hunde angeht. Da können wir die Hunde ganz beruhigt abgeben! Sonst gibt es bei uns einige Hundebetreuungen, aber die haben wir noch nie getestet.
Es wird schon schön werden für Euren Liebling.

Lg Diana

bobbie
06.10.2010, 20:06
Nö abgeben tun wir nicht.

Wir haben leider keinen Platz, bei dem ich mit gutem Gewissen sagen könnte, die Personen könnten einer MAN gerecht werden.

Evtl. haben wir nun jdn. gefunden, den unser MAN-Mausilein liebt und bei dem sie im ABSOLUTEN Notfall für einige Tage bleiben würde.

Hundepensionen etc. kommen nicht in Frage (schon so schlimme Sachen gehört:schreck:); lieber fahren wir nicht in Urlaub bzw. nur mit den Hunden.

Aber auch die Hunde fühlen sich am wohlsten a casa. :lach4:

Tyson2009
06.10.2010, 20:14
Wir haben einen guten Kumpel meines Freundes, der hat nen Hausschlüssel von uns und kann so auch spontan mal nach dem Hund schaun. Wenn wir mal wirklich einen Tag ( Hochzeit usw. ) weg müssen dann schaut er nach Gina. Da er massgeblich in die Erziehung grade im Welpenalter mit eingebunden war, lieben sie sich und er gehört zum Rudel...
Als sie noch ein Welpi war hab ich auch noch gearbeitet und so haben wir ein Welpen - fütter - Raus gehen Staffellauf gemacht...hat zu dritt ganz gut geklappt und seitdem ist er unser Babysitter! Wenn alle Stricke reissen kann ich sie auch zu meinen Schwiegereltern bringen, wobei das nur ne Notlösung ist....

Das klingt perfekt:):)
Kann man den buchen?;);)
Zu Hause lassen und nach ihm gucken lassen,kann ich leider nicht machen.Tyson bellt wenn er alleine ist wie sau))-:
Ich hab ihn halt sehr selten allein gelassen und immer überall mit hin geschleppt(bin ja auch immer zu Hause,wegen der Kinder) .
Bin jetzt aber am Üben,das er es lernt(-:
Meine Schwiegereltern haben ja Angst vor ihm(oder allgemein vor großen Hunden),deswegen fällt das leider weg und meine Eltern haben eine 14 jahre alte Goldie Hündin,die kurz vorm Sterben ist,da wäre ein junnger Rüde wohl etwas stressig)-:

Tyson2009
06.10.2010, 20:16
Nö abgeben tun wir nicht.

Wir haben leider keinen Platz, bei dem ich mit gutem Gewissen sagen könnte, die Personen könnten einer MAN gerecht werden.

Evtl. haben wir nun jdn. gefunden, den unser MAN-Mausilein liebt und bei dem sie im ABSOLUTEN Notfall für einige Tage bleiben würde.

Hundepensionen etc. kommen nicht in Frage (schon so schlimme Sachen gehört:schreck:); lieber fahren wir nicht in Urlaub bzw. nur mit den Hunden.

Aber auch die Hunde fühlen sich am wohlsten a casa. :lach4:

Ich trau auch erstmal keinem)-: Und ich weiß genau,ich werde die ganze Zeit an ihn denken)-: Aber sie hat zum Glück wirklich einen sehr guten Ruf und ich hoffe,ich kann mich auf den verlassen:ok:
in den Urlaub werden wir ihn auch mitnehmen.Denn 2 Wochen ohne meinen Hund halte ich nicht aus und für ihn ist es sicher auch nich so toll,denke ich.a er sehr an mir hängt.

Tyson2009
06.10.2010, 20:18
Hallo,

wenn bei uns der Hund mal nicht mit uns mitkommen kann geben wir ihn zu meinen Ellis. Die haben auch einen Hund und wir sprechen innerhalb der Familie immer alles ab, was die Hunde angeht. Da können wir die Hunde ganz beruhigt abgeben! Sonst gibt es bei uns einige Hundebetreuungen, aber die haben wir noch nie getestet.
Es wird schon schön werden für Euren Liebling.

Lg Diana

Tja,ich hoffe ich kann auch bald auf meine Eltern zurück greifen,aber da sie nicht mal auf unsere Kinder aufpassen,bezweifel ich es)-:
und das obwohl ich im Urlaub auch schon mich um deren Hund gekümmert habe..
na ja..das ist wohl der Dank)-:
aber ich denke auch,Tyson wird Spaß haben.Er liebt alle Hunde und im Garten rumtoben.

Hola
06.10.2010, 20:20
Was ist bitte so besonders einem MAN gerecht zu werden?
DAs ist jetzt net böse gemeint, hört sich nur komisch an wenn niemand einem MAN gerecht werden kann.
Ich würde das bei unserem MA auch sagen aber da hat es einfach was mit KRaft zu tun die man eventuell braucht wenn der Hund nicht auf zb einen Sitter hört.

linda
06.10.2010, 20:21
ich hab in den letzten 8 jahren meinen hund nicht für einen tag jemand anderem gegeben.
ich hab es aber auch nicht die nächsten jahre vor. entweder meine weiber dürfen mit, oder wir bleiben daheim.
aber ich denke wenn es wirklich hart auf hart kommt, was weiß ich, ich muss ins krankenhaus oder irgendwas dergleichen, kommen die weiber zum cheff von meinem mann.
der hat 10000 qm eingezäuntes grundstück und dort könnten die sich dann aufhalten. natürlich dürften sie auch mit ins haus. aber ich würde nicht wollen das er mit den weibern gassi geht oder das grundstück verlässt

Hola
06.10.2010, 20:22
@ Tyson...ich finds schon immer schwach wenn Großeltern nicht nach ihren Enkeln schaun....man kann niemand zwingen einen Hund zu betreuen wenn man Hunde nicht mag aber selber den Hund abgeben aber dann im Gegenzug nicht auf den anderen Hund aufpassen - ohne Worte !

linda
06.10.2010, 20:23
Was ist bitte so besonders einem MAN gerecht zu werden?
DAs ist jetzt net böse gemeint, hört sich nur komisch an wenn niemand einem MAN gerecht werden kann.
Ich würde das bei unserem MA auch sagen aber da hat es einfach was mit KRaft zu tun die man eventuell braucht wenn der Hund nicht auf zb einen Sitter hört.

ein man ist wie jeder andere hund auch.

Tyson2009
06.10.2010, 20:28
@ Tyson...ich finds schon immer schwach wenn Großeltern nicht nach ihren Enkeln schaun....man kann niemand zwingen einen Hund zu betreuen wenn man Hunde nicht mag aber selber den Hund abgeben aber dann im Gegenzug nicht auf den anderen Hund aufpassen - ohne Worte !

Ja,da gebe ich dir trauriger Weise vollkommen Recht)-:
Ich habe damals dann sogar in der Zeit im Haus geschlafen und das obwohl ich mich alleine dort sehr unwohl gefühlt habe.
Aber ich habe gedacht,wenn schon nicht die Kinder,dann vielleicht der Hund:hmm: aber da hab ich dir Rechnung ohne den Wirt gemacht...
Sie wollen doch am We ihre Ruhe haben:hmm::hmm:

Tyson2009
06.10.2010, 20:30
ein man ist wie jeder andere hund auch.

peinlich,aber wofür steht die Abkürzung?Die kenn ich noch nich(-;

linda
06.10.2010, 20:58
mastino

Simone
06.10.2010, 20:59
Hallo!

Normalerweise landet Gustav bei meine Eltern, wenn wir nicht da sind. Wir sind direkte Nachbarn, das Grundstück ist gemeinsam eingezäunt. Somit besucht Gusti meinen Eltern eh täglich und fühlt sich auch dort zu Hause. Als wir eimalig alle gleichzeitig in Urlaub waren, habe ich Gustav zu Renate (hier aus dem Forum noch dem ein oder anderem bekannt) geben können. Hätte ich diese Möglichkeit nicht gehabt, wären wir nicht weggefahren. Bei unseren Molossern finde ich es schon schwieriger, sie in Obhut zu geben. Hier in NRW stehen sie auf der Liste, nicht jeder darf sie halten, sie haben beim Spaziergang viel Gewicht, nicht jeder kennt sich mit Molossern aus. Wenn Gustav irgendwo anders bleibt, muss ich sicher sein, dass er es dort wirklich gut hat und sich auch entsprechend wohl fühlt. Sonst kann ich ihn nicht weggeben.

Früher (vor über 20 Jahren) haben meine Eltern unseren Hund 2 Mal in eine Tierpension gegeben. Ich würde das nie wieder machen. Für mich war das keine optimale Unterbringung und hat unserem Hund sicher nicht gut getan.

Als ich zu Lunas Zeiten einige Monate lang im Ausland war, lebte Luna bei meinen Eltern. Zusätzlich hatte ich aber noch einen Bekannten "engagiert", der regelmäßig Luna abholte und mit ihr lange Spaziergänge unternahm.

AlHambra
06.10.2010, 21:05
Als ich noch die beiden Hündinnen hatte, sind sie immer bei meinem besten Freund geblieben, da wurden sie nach Strich und Faden verwöhnt.
Die zwei sind aber auch mega pflegeleicht und problemfrei gewesen, man hätte sie überall lassen können ohne mulmige Gefühle.

Seit ich Samson habe und der in der Pubertät steckt, übernimmt meine Mutter Hauswache inklusive Hundepflege, die kennt den Bub und sieht ihn fast täglich - weiss also auch seine pubertären Macken richtig anzupacken.

Tyson2009
06.10.2010, 21:12
mastino

ah,ok((-: danke...:lach4:

Tyson2009
06.10.2010, 21:15
Als ich noch die beiden Hündinnen hatte, sind sie immer bei meinem besten Freund geblieben, da wurden sie nach Strich und Faden verwöhnt.
Die zwei sind aber auch mega pflegeleicht und problemfrei gewesen, man hätte sie überall lassen können ohne mulmige Gefühle.

Seit ich Samson habe und der in der Pubertät steckt, übernimmt meine Mutter Hauswache inklusive Hundepflege, die kennt den Bub und sieht ihn fast täglich - weiss also auch seine pubertären Macken richtig anzupacken.

ja,das hab ich ja auch im moment(tyson und die pupertät)
wir haben jetzt viel geübt und ich hab ihn gut im griff an der leine.
aber die frau hat auch erfahrung mit "solchen" Hunden,deswegen hoffe ich mal,das er sich dort auch von der guten seite zeigt((-; nein,er ist immer lieb((-:
meine eltern wüßten gar nich mit ihm umzugehen.Die schreien immer nur aus,wenn er was nicht soll,obwohl er das wort aus gar nicht kennt(-; er kennt bei mir nur Nein(-;
un vorallem ist es in manchen situationen vollkommen unangebracht(-;

Tyson2009
06.10.2010, 21:18
Hallo!

Normalerweise landet Gustav bei meine Eltern, wenn wir nicht da sind. Wir sind direkte Nachbarn, das Grundstück ist gemeinsam eingezäunt. Somit besucht Gusti meinen Eltern eh täglich und fühlt sich auch dort zu Hause. Als wir eimalig alle gleichzeitig in Urlaub waren, habe ich Gustav zu Renate (hier aus dem Forum noch dem ein oder anderem bekannt) geben können. Hätte ich diese Möglichkeit nicht gehabt, wären wir nicht weggefahren. Bei unseren Molossern finde ich es schon schwieriger, sie in Obhut zu geben. Hier in NRW stehen sie auf der Liste, nicht jeder darf sie halten, sie haben beim Spaziergang viel Gewicht, nicht jeder kennt sich mit Molossern aus. Wenn Gustav irgendwo anders bleibt, muss ich sicher sein, dass er es dort wirklich gut hat und sich auch entsprechend wohl fühlt. Sonst kann ich ihn nicht weggeben.

Früher (vor über 20 Jahren) haben meine Eltern unseren Hund 2 Mal in eine Tierpension gegeben. Ich würde das nie wieder machen. Für mich war das keine optimale Unterbringung und hat unserem Hund sicher nicht gut getan.

Als ich zu Lunas Zeiten einige Monate lang im Ausland war, lebte Luna bei meinen Eltern. Zusätzlich hatte ich aber noch einen Bekannten "engagiert", der regelmäßig Luna abholte und mit ihr lange Spaziergänge unternahm.

Bei euch allen klingt das so toll:ok:
ich wünschte bei mir wäre das so.Ich habe leider niemanden der Molossererfahren ist und wo ich wüßte:der hat alles im Griff.Meine freundin,die würd es hin bekommen,aber sie sagt auch,sie ist es gar nicht mehr gewohnt,so ein Paket an der leine zu haben..(-;

prosperbulls
06.10.2010, 21:30
Meine Hunde kann ich immer zu meiner Freundin geben. Auch Knall auf Fall. Die ist Hundeprofi und ich habe absolutes Vertrauen zu ihr. Wenn es eben geht nehme ich die Hunde aber mit. Urlaub sowieso mit Hund.

Tyson2009
06.10.2010, 21:31
Meine Hunde kann ich immer zu meiner Freundin geben. Auch Knall auf Fall. Die ist Hundeprofi und ich habe absolutes Vertrauen zu ihr. Wenn es eben geht nehme ich die Hunde aber mit. Urlaub sowieso mit Hund.

Urlaub würde ich auch nie ohne Hund machen.
Wie ist denn eigentlich in anderen Ländern mit Listenhunden?Türkei etc?
Weiß das jm gerade zufällig?

Simone
06.10.2010, 21:46
Bei euch allen klingt das so toll:ok:
ich wünschte bei mir wäre das so.Ich habe leider niemanden der Molossererfahren ist und wo ich wüßte:der hat alles im Griff.Meine freundin,die würd es hin bekommen,aber sie sagt auch,sie ist es gar nicht mehr gewohnt,so ein Paket an der leine zu haben..(-;

Ja, das ist wirklich ein Problem. Ich habe einige Freunde, die Hunde sehr mögen und mit Gustav gut zurecht kommen. Aber trotzdem hätte ich Bedenken, ihn dort zu lassen. Offiziell dürfen sie ihn ja nicht einmal nehmen, da man hier in NRW einige Auflagen erfüllen muss.

Optimal ist das hier bei uns auch nicht, aber für eine normale Urlaubszeit (in der Regel max. 1 Woche) reicht es auf jeden Fall. Meine Eltern sind leider sehr inkonsequent, so dass ich einen verwöhnten Hund wiederbekomme. ;) Aber oft fahren wir ohne Gustav eh nicht in Urlaub, somit betrifft es eher mal einen Tag, an dem ich länger unterwegs bin.

genesisis
06.10.2010, 22:29
Ich hab das Problem auch ähnlich. Mich gibts nur mit Hund. Sollte wirklich mal der absolute Notfall sein, hätte ich zwar eine gute Freundin, die Genesis auch kennt, allerdings kann sie sie im Notfall nicht halten, und die Ziege hört auch nicht auf andere Menschen.
Meine Eltern können jedenfalls den Hund nicht halten (an der Leine), und ohne Leine hört sie nur, wenn sie will (also auf andere). Einer Pension vertraue ich nicht wirklich. Also kann ich den Auspruch "einer MAn gerecht werden" schon verstehen, unsere kleinen Kälber sind eben doch nicht so Hunde wie jeder andere auch...

Mal davon abgesehen, dass meine "Kleine" mir dann den ganzen Tag hinterherjammern würde, wenn sie woanders sein müsste. Stundenweise allein zuhause geht aber- also wäre wohl dann auch die Lösung, zuhause lassen und besagte Freundin schaut mal tagsüber rein und lässt sie in den Garten.

Ansonsten wie oben: Mich gibts nur mit Hund.

BÖR
07.10.2010, 05:49
Ich habe eine ganz liebe Patientin, die selber zwei Hunde hat. Der Dalmatiner ist genauso alt wie Bör und die beiden verstehen sich sehr gut. Als ich im Krankenhaus war, hat mein Freund Bör morgens bei ihr abgeliefert und abends wieder abgeholt. Ich weiß, daß es Bör dort gut geht, er hat dort das reinste Paradies, mit eigenem Buddelgarten und Spiel, Spaß, Spannung:D

Wenn die Patientin keine Zeit haben sollte, könnte ich ihn auch zu "Lotte und Uschi" hier aus dem Forum bringen.

Das ist sehr beruhigend zu wissen, daß man im Notfall jemanden hat, wo man eine so großen, jungen Wilden unterbringen kann.:)

Andrea

Djego
07.10.2010, 06:34
Huhu!

Hast du mal euren Trainer gefragt?
Meiner hilft gerne mal bei der Vermittlung für den Hund geeigneten Sitter.
Nach der schlechten Erfahrung allerdings mit meinem Ex geb ich Djego nicht mehr her. Für den Notfall schlechthin hab ich aber Gott sei Dank meine Eltern.

Grüßle
Franzi

Tyson2009
07.10.2010, 07:01
Huhu!

Hast du mal euren Trainer gefragt?
Meiner hilft gerne mal bei der Vermittlung für den Hund geeigneten Sitter.
Nach der schlechten Erfahrung allerdings mit meinem Ex geb ich Djego nicht mehr her. Für den Notfall schlechthin hab ich aber Gott sei Dank meine Eltern.

Grüßle
Franzi

Jep,der hat mir auch die nr gegeben,wo ich Tyson am Sonntag hingeben werde.
Da er ein super Trainer ist(al a Martin Rütter(-:) vertraue ich der Dame auch(-:

blue 1
07.10.2010, 07:51
wir haben auch niemanden ,dem wir die hunde gebén könnten. ich bin allerdings auch der meinung, dass meine kinder auch ein anrecht auf urlaub mit mama und papa haben ,ohne dass es heisst: nein da können wir nicht hin, die hunde dürfen da nicht mit. 14 tage urlaub einmal im jahr ohne hunde...die gehn dann in pension...hat bis jetzt immer gut geklappt. die anderen urlaube gehn die hunde immer mit.

lg blue :lach3:

Gabi
07.10.2010, 08:04
Wir haben die Beiden eigentlich immer dabei. Würde es einmal nicht gehen, hätten wir 2 Leute, die die beiden von Welpen an kennen und die ihnen vertraut sind. Würde das auch nicht gehen könnte ich sie zu unserer Hundetrainerin bringen, die ich auch vom Stall her kenne. Sie nimmt Hunde in Pension, die auch bei ihr in der Huschu waren und die laufen dann bei ihr im Rudel wie ihre eigenen mit.

RJ76
07.10.2010, 08:10
Bax wird tagsüber, wenn ich arbeite von meinem Vater betreut, wir sind Nachbarn, da er noch nicht alleine bleiben kann. Es sind ab und zu mal 30 minuten oder auch 2 Stunden drin, aber dann klappts wieder keine 2 Minuten. Er geht mit dem Hund auch 1-2 Stunden Gassi mittags.
Wegen der Erziehung mache ich mir manchmal ein wenig Sorgen, da wir den Hund unterschiedlich handhaben. Wir versuchen uns abzusprechen und gehen auch schonmal gemeinsam, aber so richtig abgestimmt aufeinander sind wir noch nicht.
Urlaub ohne den Hund kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, ich freue mich schon riesig auf nächstes Jahr und unseren ersten gemeinsamen Wandertrip.
Auch sonst nehme ich ihn an WE mit zum zelten auf mittelalterliche Veranstaltungen etc.
Auf der einen Seite schränkt er einen leicht ein, auf der anderen Seite will ich ihn nicht mehr missen. Der Hund hat mich als ich ihn vor 6 Wochen im TH entdeckte sprichwörtlich gerettet.
Mein Vater freut sich jeden Tag auf Bax und es tut ihm auch gut, wenigstens Stundenweise wieder einen Hund zu haben. Wenn wir beide krank würde o.ä. müssten wir uns wohl was überelgen, aber es gibt für alles eine Lösung.
Wenn ich vertrauen in eine Pension gewinnen kann und es ein absoluter Notfall wäre, würde ich ihn dort auch abgeben.

Mila
07.10.2010, 08:27
Bei uns gabs lange keinen "Notfall" mehr... das letzte Mal war Amber in der Tierpension als ich mit meinem Freund zur Cebit gefahren bin, das war glaub ich im Februar (!?) diesen Jahres...
Angst hatte ich ein bisschen davor, wir wie das machen sollen wenn ich fertig bin mit dem Studium und auch arbeite. Zum Glück hat jetzt -noch vor Studiumsende bei mir- mein Freund nen neuen Job gefunden, der in dieser Hinsicht sehr locker ist. Sein Chef hat sich vor wenigen Wochen selber nen neuen Welpen geholt, Amber kennt ihn auch schon und die beiden finden sich super... Chef und seine Frau lieben Amber, und sie könnte immer mitkommen :).
Eigentlich möchte ich sie aber auch paar Tage die Woche mit zur Arbeit nehmen... ich hoffe das klappt irgendwie. Denn momentan verbringe ich jeden Tag mit ihr, und kann mir kaum vorstellen sie 8 oder 10 Std. oder länger nicht zu sehen!

Bei uns ist die Notfall-Lösung also:
Tierpension (Amber war dort mit ca. 7 Monaten erstmalig, die Betreiber sind große Boxerfreunde, haben selber 3 Boxer und nehmen Notboxer auf und bereiten sie auf die Vermittlung vor... die Rasse kennt man dort also bestens) ... allerdings würde ich sie niemals in ne x-beliebige TP geben!
Ansonsten kann meine Nachbarin nach Amber sehen, die wohnt eine Etage höher, hat auch nen Hund und wir verstehen uns super.
Und sonst wären da noch die Schwiegereltern... allerdings sind das auch "Hundeverwöhner"... Amber kann die nach Strich und Faden veräppeln und die finden es trotzdem niedlich ;). Die Schwiegeeltern würde ich aber nicht allein mit Amber rausgehen lassen, das ist mir zu gefährlich. Amber wiegt zwar nicht viel, hat aber trotzdem ne Menge Kraft, und so kann es passieren, dass einem auf einmal die Leine aus der Hand gerissen wird weil sie von jetzt auf gleich losspringt, oder es könnte auch passieren, dass es meine Schwiegereltern zu Fall bringt. Übrigens ist das einer der Gründe, warum ich Amber nie zu Leuten geben würde, von denen ich nicht sicher bin, dass sie schnell und mit der nötigen Kraft reagieren können. Weiterer Grund: ich hätte Angst vor Leuten, die Gewalt anwenden...zumal meine Kleine eh schon so schissig ist!

Nebenher "spiele" ich auch selbst den Hundesitter, hatte jetzt wochentags für ca. 6 Monate nen Kleinhund hier, das hat alles gut geklappt, sehr anspruchslos dieser Hund, so im Vergleich zu meinem eigenen ;)
Hat mir auch echt Spaß gemacht, aber da das Studium sich jetzt dem Ende neigt, mache ich das voraussichtlich nur noch bis November, und dann mal schauen.
Ich wurde aber schon von x Leute ansprochen, ob ich nicht deren Hund auch noch sitten kann... ;)

Wum & Wendelin
07.10.2010, 08:27
Wir hatten die Hunde mal in ner Pension... war gut, abba auch teuer und so optimal auch nicht. Sollte es länegr werden, würde meine Freundin kommen, aber wir haben uns auch extra ein WoMo gekauft (37 Jahre alt :-)), so dass wir die Tiere immer mitnehmen können- damit fahren wir auch in den Urlaub und die fanden das Gefährt direkt klasse...
Meinen ersten Hund konnte ich immer bei meinen Eltern lassen, die sind aber inzwischen einfach zu alt und jedem kann man so´n Wemser ja auch nicht anvertrauen...

blue 1
07.10.2010, 09:31
jaaa...pensionen sind sehr teuer. aber ne andere möglichkeit haben wir nicht.wir haben einen wowa, da gehn die hunde das ganze jahr über mit. wir hatten auch immer ne pension unseres vertrauens, aber erstens sind wir umgezogen und zweitens hat er wegen einer krankheit aufgehört. jetzt sind wir hier auf der suche nach ner neuen. gibt eine mit gutem namen wo ich auch welche kenne die ihren hund schon da hatten. ist schwer ne gute zu finden. wenn ich bis nächste jahr keine gefunden hab, wirds bitter. wir fahren nach jugoslavien..und blue verträgt NULL hitze. aber ich hab ja noch zeit.

meine schwiegereltern sind über 80...geht gar nicht. die sind schon mit dem kleine jacky von meiner schwägerin überfordert :king:

für mich und meinen mann ist die einschränkung im urlaub nicht schlimm. wir empfinden es noch nicht mal so....aber die kleinen schon. da merkt man erst wo man alles nicht hin kann. ich will aber auch meinen kindern gerecht werden im grossen urlaub. und es hat all die jahre mit unserer " alten "pension super geklappt. hoffe wir finden wieder so eine

lg blue :lach3:

bold-dog
07.10.2010, 09:35
bei uns gibt es ein paar Pensionen in der Umgebung wo ich für ein paar Nächte mal einen Hund hingeben würde.

Ich hatte 2009 mal 3 unserer Hunde für 2 Wochen in einer Pension, die anderen hatten wir mit in Urlaub.
Dafür hätt ich locker 1-2 Wochen Malle oder Türkei o.ä. haben können......
Die Frau hat eine Hundeschule, hält selbst Doggen und hat sich genau alles erklären lassen, wie ich es zuhause mache, damit sie alles beibehält.
Alles hat gut geklappt, wir haben täglich telefoniert und ich hatte ein gutes Gefühl.
Die Hunde waren beim Wiedersehen ganz normal, ich glaube es war nicht schlimm für sie....sie waren ja auch zu dritt.....das hat vielleicht geholfen !

Gute Pensionen, also Haltung in der Wohnung und nicht im Zwinger, Leute die was von Hunden verstehen, wo ich ein gutes Gefühl hätte und unsere verwöhnten Willies hingeben würde,
die kosten hier bei uns so zwichen 15 und 20 Euro am Tag.

Ich hab ein paar Freunde und Bekannte, da kann ich so für ein oder 2 Tage mal ein oder 2 Hunde hingeben.
Neulich waren wir auf einem runden Geburtstag eingeladen. Da konnten wir alle Hunde mitnehmen, bis auf 2 Ausnahmen :
Das alte Doggentier....für den ist das nix mehr im Auto....mit seinen alten Knochen.....also war der bei einer Freundin, deren Hund ich auch ab und an mal hierhabe.
Norbert, der kranke French Bully "darf" dann bei unserer Tierärztin schlafen, und die Islandhunde aufmischen....
Auch da nehme ich im Gegenzug als mal den Rüden, wenn die Mädels läüfig sind.

Mila
07.10.2010, 09:45
"Unsere" Tierpension kostet auch 20 Euro am Tag... ist natürlich nicht billig, schon gar nicht wenn man nen Hund dort mal ein oder zwei Wochen unterbringen muss/will.
Für letzteren Fall sollte man sich am besten wirklich Leute suchen, die auch nen (großen) Hund haben, und dann immer gegenseitig unentgeltlich aufpassen wenn Not am Mann ist!

bobbie
07.10.2010, 18:31
ein man ist wie jeder andere hund auch.

Veto!!!

Das stimmt so nicht. (seh ich jedenfalls so)

Kannst ja wohl kaum nen Molosser mit nem Labbi, Pudel oder Yorkie usw. vergleichen.

Hola
07.10.2010, 18:49
das ist schon richtig aber es hört sich komisch an wenn du das im Molosserforum schreibst. Da wir ja alle von den rechtlichen und gewichts Problemen schon ausgehen und um die Problematik wissen, hört es sich an als wäre der MAN nicht normal....

tpgbo
07.10.2010, 19:52
Ich habe das außerordentliche Glück, daß meine Hunde entweder zuhause bleiben und ich außer meiner Mum noch eine Hundefreundin mit viel Erfahrung habe oder unsere Nachbarin, die sich seit etlichen Jahren mit Hunden und Hundesport befaßt hat.
Trotzdem waren unsere Beiden letztes WE bei meiner Schwester und ihrem Partner; sie wollten mal endlich wieder stundenlang spazieren gehen mit Hund.
Hat auch supergut geklappt, habe aber auch absolut problemlose Hunde!!!

Maxe
07.10.2010, 20:19
mutti und vati und schwiegermütterchen :ok:
ausserdem steht uns von lucy's besten freund max das frauchen immer wenn es geht zur seite. eine ganz liebe freundin die uns auch immer zum tierarzt fährt wenn was grösseres ansteht.
würde lucy nie in ein tierhotel bringen. find ich ganz schrecklich, auch wenn es sicher sehr gute darunter gibt. denke lucy würde es auch nicht gefallen von fremden menschen "gehütet" zu werden.
ausserdem weiss man immer nicht was dem hund da wiederfährt, ne, ne da kommt mein hund nicht hin

bobbie
07.10.2010, 20:31
das ist schon richtig aber es hört sich komisch an wenn du das im Molosserforum schreibst. Da wir ja alle von den rechtlichen und gewichts Problemen schon ausgehen und um die Problematik wissen, hört es sich an als wäre der MAN nicht normal....

Nö hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. :lach4: Und äääem wieso darf ich das in einem Molosserforum nicht schreiben. WO denn sonst??? Sind ja einige MAN-Mamis und Papis hier vertreten.

Mit "anormal" hat es nicht zu tun, sondern u. a. mit der Problematik, dass MANs z. B. extrem personenbezogen ggü. ihrer Familie sind und andere Personen nicht sooo leicht bzw. gar nicht akzeptieren wie andere Hunde.

Kleines Bsp.: Dieser Hund bekommt ne Krise, wenn er nach der OP OHNE Herrchen oder Frauchen aufwachen würde.

Ich hatte das anfangs nicht geglaubt, aber Mone hatte da mit ihrer langjährigen Erfahrung vollkommen recht.

LG Angie

Hola
07.10.2010, 20:41
Natürlich darfst du das im Molosserforum posten, damit meinte ich nur das wir alle hier die Standartprobleme von wegen Rechtslage kennen. Und Linda hat bestimmt gemeint das es von der Problematik her die gleiche ist wie wir alle hier haben und auch nicht anders ist wie BX, MA usw.
Aber das die MAN so anhänglich sind hätt ich ned dacht! Das gleiche Problem haben wir auch bei Leuten die nicht Regelmäßig da sind, da geht sie nicht mit zum Gassi!

bobbie
07.10.2010, 20:43
Natürlich darfst du das im Molosserforum posten, damit meinte ich nur das wir alle hier die Standartprobleme von wegen Rechtslage kennen. Und Linda hat bestimmt gemeint das es von der Problematik her die gleiche ist wie wir alle hier haben und auch nicht anders ist wie BX, MA usw.
Aber das die MAN so anhänglich sind hätt ich ned dacht! Das gleiche Problem haben wir auch bei Leuten die nicht Regelmäßig da sind, da geht sie nicht mit zum Gassi!

Nicht lachen Hola ;), unser Bobbie (der kleine Raffzahn Pekingese) geht auch nur mit auserwählten Freunden Gassi. Ansonsten bleibt er stocksteif stehen und verweigert sich komplett nur einen Schritt zu tun. :)

Hola
07.10.2010, 21:02
Bei uns liegen dann 80 Kilo auf dem Gehweg und bewegen sich nimmer, obwohl sie den Schwiegerpapa ja seit klein auf kennt und er schon immer Hunde hat und sich auskennt. Das macht sie aber nur wenn sie genau weiß das wir zuhause sind und es wagen sie mit anderen weg zu schicken....sind wir nicht daheim und es kommt jemand zum Gassi gehen, dann geht sie mit!

Aimee
07.10.2010, 21:54
alle zu mir:D

Ich gebe meine Kleine dann mal nach Gegenüber zu Freunden und ihrem besten Freund (ihr Labbi)

Isis78
08.10.2010, 08:19
Also im Urlaub sind unsere Wölfe immer mit von der Partie.
Sollte mir was passieren, muss Herrchen sich wohl Urlaub nehmen und sich um die Bande kümmern.
Pensionshunde habe ich ab und an, geht allerdings nur nach ausreichender kennenlernphase
mit meinem Rudel, da ich wenig interesse daran habe, die Hunde getrennt zu halten (ausser es handelt sich um einen absoluten Notfall).
Alle Hunde ,die bislang Urlaub bei mir gemacht haben, sind auch gerne wieder gekommen.

Peppi
08.10.2010, 08:54
Chinamann :D

Wie Waldi
08.10.2010, 09:17
*lol*

Pöllchen
08.10.2010, 10:15
Bei uns liegen dann 80 Kilo auf dem Gehweg und bewegen sich nimmer, obwohl sie den Schwiegerpapa ja seit klein auf kennt und er schon immer Hunde hat und sich auskennt. Das macht sie aber nur wenn sie genau weiß das wir zuhause sind und es wagen sie mit anderen weg zu schicken....sind wir nicht daheim und es kommt jemand zum Gassi gehen, dann geht sie mit!

Mein blöder Hund geht nicht einmal mit meiner Mutter raus, wenn ich da bin. Ich wohne aber noch bei meinen Eltern!!! :stupid:

Abgegeben habe ich Pöllchen noch nie (meine Eltern sind ja meistens da), aber ich hätte hier einige Hundehalter die ich gut kenne und für kompetent genug halte um ihn dort mal abzugeben.

linda
09.10.2010, 09:29
das ist schon richtig aber es hört sich komisch an wenn du das im Molosserforum schreibst. Da wir ja alle von den rechtlichen und gewichts Problemen schon ausgehen und um die Problematik wissen, hört es sich an als wäre der MAN nicht normal....

genau so kam es eben rüber. als wäre ein man ein hund den nur ein paar menschen händeln könnten.

linda
09.10.2010, 09:31
Nö hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. :lach4: Und äääem wieso darf ich das in einem Molosserforum nicht schreiben. WO denn sonst??? Sind ja einige MAN-Mamis und Papis hier vertreten.

Mit "anormal" hat es nicht zu tun, sondern u. a. mit der Problematik, dass MANs z. B. extrem personenbezogen ggü. ihrer Familie sind und andere Personen nicht sooo leicht bzw. gar nicht akzeptieren wie andere Hunde.

Kleines Bsp.: Dieser Hund bekommt ne Krise, wenn er nach der OP OHNE Herrchen oder Frauchen aufwachen würde.

Ich hatte das anfangs nicht geglaubt, aber Mone hatte da mit ihrer langjährigen Erfahrung vollkommen recht.

LG Angie

angie, das betrifft aber nicht nur man´s sondern soweit ich weiß viele molosserrassen.

Jörg21
09.10.2010, 09:41
Da ich allein mit meinem BM lebe, kann ich mich nicht auf kurzfristige Absprachen verlassen und habe eine Pension gesucht, die groß genug ist, um immer ansprechbar zu sein. Dort sind sehr erfahrene Leute mit Mollossererfahrung und Tierarzt an der Hand. Der Nachteil ist, dass es, wenn auch mit viel Auslauf und Beschäftigung verbundene Zwingerhaltung ist.
Es ist hier auch nicht ganz so einfach einen unkastrierten BM Rüden in eine kleinere Pension zu bringen. Die meisten wollen nur Kastraten.
So bringe ich ihn einmal im Jahr für einen Tag in die Pension, so dass ich im Notfall oder wenn ich alle 4 Jahre mal in die Jugendherberge fahre, weiß wo er hinkann. Nicht ideal aber notwendig. Er kommt, wenn auch missmutig damit klar.:hmm:

Ladyhawke
09.10.2010, 16:02
ein man ist wie jeder andere hund auch.

Meinst Du das jetzt in echt?????:lach4:

Ladyhawke
09.10.2010, 16:08
Um beim Thema zu bleiben....unsere Nachbarn würden gern auf unsere Viecherl achtgeben, aber die bekommen nur im Notfall (der noch nicht eingetreten ist- und es hoffentlich auch nie wird)) nur Pebbles und Theo. Bambam würde ich lediglich meinen Hundetrainern anvertrauen, da sie selber nen Molosser haben.
Meine tochter würde hier sofort einziehen und ebenfalls behilflich sein, allerdings wäre auch sie mit bambam schnell überfordert.
Ist nicht so leicht jemanden zu finden....

Manuela
09.10.2010, 16:48
ich kann Deikoon nur zu meiner Mama bringen, weil er sonst nirgends bleibt - der Gassigeher ist dann mein Schwager, der selber einen Rottibuben hat und weiß wie er Deikoon führen muss :)

rüpel
10.10.2010, 12:59
Wir haben dafür die Schwester meiner Frau und die hat selber 3 Dogs!!!

Nina
10.10.2010, 13:27
Ich habe aus der Zeit meines Lebens als Alleinerziehende gelernt das man ein Netzwerk braucht.
Also haben wir schon bevor wir Floor geholt haben uns fest zu sichern lassen wer alles helfen will. Nach Chicco sind meine Eltern abgesprungen für ängeres aufpassen( die haben einfach nicht die Zeit zu zweit raus zu gehen und einer allein kann die beiden nicht halten.)
Trotzdem bleibt ein Netz von ca. 10 personen über die aufpassen können. davon bleibt einer bei uns zu hause schlafen und betreut die meiste Zeit und die anderen springen dann mit Gassigehen ein. Kappt prima.
Allee haben Hunde oder hatten Hunde die das kaliber von unseren haben.
also Rotti, Dogo, Dobi und ähnliches. Auch sind alle immer wieder mit uns zusammen unterwegs so das ich weiß das sie unsere Hunde auch gut händeln können. Es gibt nur eine Regel Freilauf ist nicht. Allerdings lange runden an der LEine und dann austoben in unserem Garten( der ist definitiv groß genug!)
Wir haben hier GsD keine Rassenliste und bei meiner Schwester in Niedersachsen sind unsere 2 auch kein Problem.
Mit den hunden in den Urlaub? Naja die Flugreise wil ich ihnen nicht antun und wir gehen auch nur alle 2 -3 Jahre weg. somit auch kein Problem. Das einzige was schade ist das wir den Hund unseres Schwagers nicht nehmen können. Allerdings gehen wir auch mit dme Gassi wenn es nötig ist, dann aber allein ohne unseren.

Impressum - Datenschutzerklärung