PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pöbeln + Angriff auf Menschen


gretel
06.10.2010, 18:11
so, heute war es leider wieder so weit: allvar ist heute seit langem (seit 4-5 monaten) auf der hundewiese wieder menschen angeflogen, diesmal leider eine jugendliche. sie wollte gerade mit ihrem beagle ballspielen, da ist er sie von hinten angesprungen und schnappte nach ihrem hals, dann nach ihrem arm.

wenn wir nicht gleich eingegriffen hätten und gegangen wären (ok, vorher eingreifen wär natürlich am besten gewesen, nur war das nicht absehbar, da das so lange nicht vorgekommen ist) hätte er im schlimmsten fall an ihr festgehalten. das kommt bei ihm in seinen 5 minuten aus dem spieltrieb raus. in der pubertät hatte er das laufend, dass er mich, andere und auch den hundetrainer so attackiert hat.

kann es sein das es folgenden auslöser hat?
ich bin jetzt jede woche für 2 tage weg, mein freund passt in der zeit auf ihn auf, das ist auch seine eigentliche bezugsperson, weil er viel mit ihm arbeitet. da aber auch bei ihm die uni losgegangen ist, hat er nicht ununterbrochen für ihn zeit. da ich gestern heimgekommen bin hat er von mir verstärkt aufmerksamkeit bekommen. daraus resultiert, dass er wieder weniger folgsam ist. kann sein heutiger auszucker auch davon kommen?

wir fürchten wirklich, dass er früher oder später jemanden beisst und wir ihn dann einschläfern müssen. er hat recht wenig freiheiten, weil er ohne leine sehr ablenkbar ist. wir üben das schon ewig mit schleppleine und auch teilweise wenn kein mensch da ist im freilauf.
futter bekommt er nur im futtersack aus der hand ( seit 1,5 monate), damit er einen besseren bezug zu uns bekommt. er ist schon 4 jahre alt und die bindung ist noch immer nicht perfekt.

hat jemand erfahrungen mit so einem problem oder weiß, was wir noch verbesser können? privattrainer hatten wir schon, nach animal learn.
es würde mich wirklich interessieren, wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, dass sein verhalten von herumpöbeln zu ernstem angriff umschalten kann und dann ein riesen unglück passiert.

danke für eure tipps!

ps: wenn ich nicht da bin geht mein freund zwei mal mit ihm raus, in der früh eher kurz, 15-20 minuten und dann am nachmittag länger, ca eine dreiviertel stunde bis stunde. wenn ich da bin gehen wir ca 3-4 mal raus und auch mal 2 stunden spazieren. es kann schon auch ein auslastungsproblem sein, wir machen aber einiges an kopfarbeit mit ihm, aber wenig sportliches, da man ihn nicht so oft von der leine lassen kann.

moro
06.10.2010, 18:30
hallo

laß ihn mal vom tierarzt durchschauen.
dann such dir einen guten hundetrainer und keinen flüsterer
oder selbst ernannten hundephsycho onkel.

mfg.arnold

Peppi
06.10.2010, 18:35
Sowas ähnliches wollte ich auch schreiben. Animal Learn ist ein Marketing Konzept. Da gibt's ein paar nette Bücher im eigenen Verlag, aber das war's dann auch schon.

Der Umkehrschluss bedeutet nicht, dass man mit Leinenruck und Prügel ans Ziel kommt. Ich denke das man mit Pawlow nahezu alles in den Griff bekommt. Hunde sind Manipulierbar.

gretel
06.10.2010, 18:57
wir machen alles über belohnung. früher haben wir noch leinenruck und den ganzen kram gemacht, heute bleiben wir stehn falls er mal an der leine zieht. ich war in 2 unterschiedlichen hundeschulen, die eine alternativ und lasch, die andere ein schäferhunde verein, das komplette gegenteil. da ist der die trainerin angeflogen. er ist einfach nur total respektlos, nimmt fremden hunden das spielzeug weg, letztens einem riesenschauzer. leider haben die besitzer eingegriffen, als die hündin grad meinen zurechweisen wollte. er hätt es soo dringend gebrauch. nur leider betreibt jeder deeskalation.

ja, ein gehirn ct wär eine idee. mein tierarzt hat das schon mal vorgepredigt, dass wenn er dauernd unberechenbar ist, ein tumor dahinter stecken könnte.

so, ich geh jetzt noch mit ihm raus, er hat letztens beim abendspaziergang erstmals auf einen rüden, der uns angeknurrt hat, negativ reagiert. er war fast nicht zu halten und hat zurückgepöbelt. das hat mich schon sehr gewundert. kann das auch ein zeichen für eine erkrankung sein, wenn er das plötzlich macht? er ist normal total ruhig und zottelt neben her.

Simone
06.10.2010, 21:08
Hallo!

Ich würde ihn auch von einem Tierarzt untersuchen lassen und dann zu einem guten Hundetrainer gehen. Zudem würde ich überlegen, ihn an einen Maulkorb zu gewöhnen. Wenn Ihr wirklich Sorge habt, dass er einen Menschen beissen könnte, sollte er nicht ohne Maulkorb geführt werden. Wenn ihr ihn langsam und positiv daran gewöhnt, wird er diesen nicht als Behinderung erleben.

Sonst halte ich es schon für möglich, dass er schwieriger ist, wenn er nicht ausgelastet ist und ihm Eurer bisheriges Programm nicht ausreicht. Was für eine Rasse ist er und wie alt ist er?

Ich denke nicht, dass man sein Verhalten aus der Ferne beurteilen kann und Dir somit eine Progrnose bzgl. dem Wechsel von Anpöbeln auf Angreifen geben kann. Die Frage ist ja zunächst, warum pöbelt er überhaupt Leute an und was möchte er damit erreichen. Was bedeutet das für ihn? Das wird Euch nur jemand sagen können, der sich mit Hunden sehr gut auskennt und mit Euch gemeinsam arbeitet. Wo wohnt ihr denn? Vielleicht kennt ja jemand aus dem Forum einen guten Trainer in Eurer Nähe?

AlHambra
06.10.2010, 21:12
Kann mich Simone nur anschliessen - wenn Du tatsächlich befürchtest, dass er jemanden verletzen könnte (und das scheinst Du ja zu tun), solltest Du eine Maulkorb benutzen.

Dann bist Du auch entspannter und kannst besser mit ihm trainieren.

Die tierärztliche Untersuchung ist ebenfalls sicher keine schlechte Sache, man hört doch zu oft, dass Hunde aufgrund von schmerzen (die sie nicht anzeigen) aggressiv reagieren.

Alles Gute

gretel
06.10.2010, 21:17
Allvar ist ein 4 jähriger kastrierter Dogo Canario Rüde. Gesundheitlich ist er nicht so top fit, der letzte Bluttest zeigte einen Mangel an Leukozyten. Es wird im Winter ein weiterer Test folgen, um zu sehen, ob das homöopathische Mittel angeschlagen hat.
Mit Trainern bin ich schon so vorsichtig, dadurch dass er mir jedesmal in ein sehr ungutes Verhalten fällt, wenn ich auf den Hundeplatz geh. Er zuckt dort genauso durch, man brauch einen Armschutz unter dem Gewand weil sonst ist alles blau, wenn er mal wieder den Arm nicht loslassen will.
Ich glaube dass es Übersprungshandlungen sind, er hat sich schon so auf die Hundewiese gefreut, hat es kaum erwarten können und ist nur gleich so losgesprintet. Jedoch dann leider vollkommen durchgezuckt. Das letzte Mal waren wir vor 2 Wochen dort.
Ich war grad vorher mit ihm draußen spazieren, es ist ihm trotz Spiele und Gehorsamsübungen langweilig. Werde ihm in Zukunft mehr Kopfarbeit daheim bieten, Stofftiere suchen und bringen lassen etc. Vielleicht hilfts was.

Maulkorb kennt er, jedoch hab ich noch keinen passenden gefunden, wo er hecheln kann. Welche habt ihr denn?

Tyson2009
06.10.2010, 21:54
Sowas ähnliches wollte ich auch schreiben. Animal Learn ist ein Marketing Konzept. Da gibt's ein paar nette Bücher im eigenen Verlag, aber das war's dann auch schon.

Der Umkehrschluss bedeutet nicht, dass man mit Leinenruck und Prügel ans Ziel kommt. Ich denke das man mit Pawlow nahezu alles in den Griff bekommt. Hunde sind Manipulierbar.

Gibt es ein Buch von Pawlow?Also,ich weiß das es welche von ihm gibt,aber eins,wo ich Probleme in Griff bekommen kann?
Das interessiert mich jetzt(-:

moro
06.10.2010, 21:55
hallo

ich glaube wir haben schon mal telefoniert.
schau mal bei der www.dogsworld.at unter maulkörbe.
passen müßte bei deinem ein r2 oder r3,diese sind für
rottweiler.mein rüde hat einen r3.ich schicke immer alle erst
zum tierarzt,bekomme ich von dort grünes licht,kann ich das problem
mit dem besitzer angehen.

mfg.arnold

Peppi
07.10.2010, 05:15
Gibt es ein Buch von Pawlow?Also,ich weiß das es welche von ihm gibt,aber eins,wo ich Probleme in Griff bekommen kann?
Das interessiert mich jetzt(-:

Ne es gibt die Versuchsbeschreibung. Das kann man aber nahezu auf jedes Problem anwenden, bzw. machen das die meisten "Erziehungsbücher".

Rütter macht mit sowas sogar ganze Fernsehstaffeln. ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Klassische_Konditionierung

Tyson2009
07.10.2010, 07:16
Ne es gibt die Versuchsbeschreibung. Das kann man aber nahezu auf jedes Problem anwenden, bzw. machen das die meisten "Erziehungsbücher".

Rütter macht mit sowas sogar ganze Fernsehstaffeln. ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Klassische_Konditionierung

Ah,ok((-: Demnach ist aber eine Phobie oder Angst nie ganz "auszulöschen",oder?
Kann man mit der Versuchsbeschreibung was anfangen bzw umsetzen?

Conner
07.10.2010, 07:25
Krankheit mag vielleicht vielleicht das eine sein, bezweifele ich aber. So wie Du ihn beschreibst kennt er im ganzen Umgang keine Grenzen, keine Distanz. Such Dir einen wirklich guten Hundetrainer der Euer Problem erkennt und Euch hilft. Schnell !
Alles Gute!

AlHambra
07.10.2010, 08:54
Lies Dich mal durch diese HP eines Hovawart-Züchters, ich finde die Sichtweise und die Tips gut:

http://www.hovawart-info.de/aggression.htm

Peppi
07.10.2010, 09:02
Kann man mit der Versuchsbeschreibung was anfangen bzw umsetzen?

ja

Simone
07.10.2010, 09:29
Allvar ist ein 4 jähriger kastrierter Dogo Canario Rüde. Gesundheitlich ist er nicht so top fit, der letzte Bluttest zeigte einen Mangel an Leukozyten. Es wird im Winter ein weiterer Test folgen, um zu sehen, ob das homöopathische Mittel angeschlagen hat.
Mit Trainern bin ich schon so vorsichtig, dadurch dass er mir jedesmal in ein sehr ungutes Verhalten fällt, wenn ich auf den Hundeplatz geh. Er zuckt dort genauso durch, man brauch einen Armschutz unter dem Gewand weil sonst ist alles blau, wenn er mal wieder den Arm nicht loslassen will.
Ich glaube dass es Übersprungshandlungen sind, er hat sich schon so auf die Hundewiese gefreut, hat es kaum erwarten können und ist nur gleich so losgesprintet. Jedoch dann leider vollkommen durchgezuckt. Das letzte Mal waren wir vor 2 Wochen dort.
Ich war grad vorher mit ihm draußen spazieren, es ist ihm trotz Spiele und Gehorsamsübungen langweilig. Werde ihm in Zukunft mehr Kopfarbeit daheim bieten, Stofftiere suchen und bringen lassen etc. Vielleicht hilfts was.

Maulkorb kennt er, jedoch hab ich noch keinen passenden gefunden, wo er hecheln kann. Welche habt ihr denn?


Warum und wie stark sind denn seine Leukos zu niedrig?

Mit Hundeschule meinte ich auch keinen Hundeplatz, wo er am Ende sogar für Schutzhundesport eingesetzt wird.... :schreck: Ich würde Euch eher einen Einzeltrainer empfehlen, der mit Euch draussen übt und schaut, wo das Problem liegt und warum er so reagiert. Zudem sollte er auch körperlich mehr ausgelastet werden, denn es klingt für mich zumindest so, als wäre er körperlich nicht genug ausgepowert. Dogo Canarios können ja schon recht sportlich sein, oder? Da ist ein "normaler" Spaziergang von 1 Stunde vielleicht einfach zu wenig? Kann er beim Spaziergang frei laufen? Geht Ihr auch joggen oder hat er andere Hunde zum toben?

Ich finde Maulkörbe aus Leder am besten. Für den Hund einer Freundin haben wir mal einen Maulkorb aus Leder gekauft und ihn dann bei einem Sattler (?) anpassen lassen. Damals hat mir Goofymone hier aus dem Forum geholfen. Der Maulkorb war wirklich toll. Vielleicht fragst Du sie mal, wo sie den MK hat ändern lassen.

AlHambra
07.10.2010, 09:32
Zur Auslastung empfiehlt sich auch Mantrailing - die Nasenarbeit ist so anstrengend für die Hunde, dass sie schon nach 20 oder 30 Minuten aussehen wie nach einer 1,5 h Power-Spazierrunde :ok:

Und Spaß macht's obendrein !

RJ76
07.10.2010, 13:34
1 Stunde als längsten Tagesausflug halte ich bei so einem Sportpaket auch für viel zu wenig. Medizinische Gründe, vor allem bei schlechten Blutwerten, sind nie auszuschließen.
Man kann aber auch Flöhe und Läuse haben ;)
Wenn er früher und jetzt wieder Menschen angeht und es nicht abschätzbar ist, wie wann und wo er mal ernsthaft zubeißt kann es ja nur bedeuten MK drauf und zwar schnell.
Vom TA alles abchecken lassen und ihn nicht nur geistig sondern auch richtig körperlich fordern und fördern.
Wenn er nicht gut von der Leine kann, wie meiner, hilft Fahrrad Training und dann mal ne Stunde in einem Tempo, das er auch müde ist. Oder 1 Stunde mit der Frisbee powern, vorrausgesetzt er bringt sie zurück, sonst bist du danach auch fix und alle :D

gretel
07.10.2010, 19:08
@moro

ja, genau, wir haben telefoniert. danke für den tipp mitm maulkorb, ich hatte früher zwei, der eine war ihm zu groß, der andere zu klein. und hecheln sollten sie ja auch können..

@conner

ja das glaub ich auch, er ist einfach respektlos und rücksichtslos. er hat keine beißhemmung.

@simone

leukos sind deutlich zu niedrig, ich hab auch an einzeltraining gedacht und habe schon jemanden im auge. beim spazierengehn läuft er nie frei, ist ein recht stark frequentierter radweg, den wir vor der tür haben. mir ist schon klar dass er freilauf benötigt und richtig ausgepowert gehört, nur er macht ja jedesmal blödsinn! wir haben ihn den ganzen sommer über auf unserer kleinen wiese frei laufen lassen, nur so wie in letzter zeit folgt er wieder nicht und rennt weg.

ja, das fahrradtraining kennt er, hab ich auch zwischendurch mit ihm gemacht, ist nur leider beim letzten mal völlig schief gegangen. mit leine bleibt er dauernd stehn zum pinkeln, ohne leine ist es gut gegangen, nur hat er dann katzen gejagt und ist auch die straße gelaufen. er behindert außerdem andere leute und rennt auf fremde hunde zu.

werde mir die hovawartseite gleich mal ansehen. danke für all eure tipps!!
bei der kopfarbeit dachte ich an stofftiere erkennen und suchen lassen..

lg, eva

Simone
07.10.2010, 19:28
leukos sind deutlich zu niedrig,

Hallo Eva,

was bedeutet bitte deutlich zu niedrig? Kannst Du die Werte einstellen? Was hat der Tierarzt als Ursache genannt? Er bekommt ja derzeit "nur" homöopathische Mittel. Ich finde Homöopathie gut, aber wichtiger ist zunächst, die richtige Diagnose zu stellen...

gretel
07.10.2010, 19:50
ah, sorry, hab grad nachgeschaut. die leukos passen eh. also von den blutwerten her ist die alk. phosphatase erhöht, die erythrocyten, hämoglobin und hämatokrit sind viel zu niedrig. das mchc ist auch deutlich erhöht.es gibt die dichte des blutes an.
das hab ich damals im beitrag zur knochenmarksschwäche geschrieben.

all das hat mit seiner damaligen antriebslosigkeit zusammen gehängt. vielleicht war ihm einfach nur fad damals...oje.
ich werd ihn mal am rad morgen auspowern, das muss einfach funktionieren. er soll mal wieder richtig laufen können.

Simone
07.10.2010, 21:49
ah, sorry, hab grad nachgeschaut. die leukos passen eh. also von den blutwerten her ist die alk. phosphatase erhöht, die erythrocyten, hämoglobin und hämatokrit sind viel zu niedrig. das mchc ist auch deutlich erhöht.es gibt die dichte des blutes an.
das hab ich damals im beitrag zur knochenmarksschwäche geschrieben.
.


Hallo,

ich habe mir gerade Deinen damaligen Beitrag (http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/13529-diagnose-knochenmarkschwaeche.html) durchgelesen. Leider schreibst Du nirgends, wie die Werte sind. Bitte schreib doch mal die genauen Zahlen auf! Dein Hund leidet oder litt unter einer Anämie und zeigte (damals) auch entsprechende Symptome wie allgemeine Schwäche. Ich selber hatte mal entsprechend schlechte Blutwerte und mir ging es wirklich sehr, sehr schlecht. Was ist denn die Ursache? Was sagt Dein Tierarzt und wie sind die Werte heute? Dein Beitrag ist vom Juli, wurde mittlerweile eine Kontrolle gemacht? Ich würde das dringend abklären, denn ein kranker Hund ist natürlich unberechenbar.

gretel
08.10.2010, 09:42
alkalische phosphatase 90
hämoglobin 12,5
erythrocyten 5,4
hämatokrit 35
mchc 39

die nächste blutabnahme wird im dezember sein. ursache für seine werte ist seine schwache genetische konstitution. er haart ja auch extrem viel. muss sicher 3x am tag rauskehren. es sollte sich bis dezember mit dieser behandlung stabilisieren, wenn nicht bekommt er medikamente.

Impressum - Datenschutzerklärung