PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieso frisst mein Bully Äpfel?


staffie112
06.10.2010, 19:11
Ich glaube meine bulldogge spinnt.Ich dachte ja schon mäuse-und vögel fangen ist unnormal für frenchies,aber jetzt dreht sie total durch sobald sie einen apfel sieht.erst spielt sie damit und dann wird er restlos vertilgt.leider übertreibt sie es dermaßen,das sie danach nachts in die wohnung kotet...
weiß jemand warum hunde apfelsüchtig werden?! langeweile kann es nicht sein..

BÖR
06.10.2010, 19:35
weil es ihm schmeckt?:D
Bör hat den Kirschbaum geplündert und morgens ist im Moment seine erste Tat zu schauen ob eine Birne vom Baum gefallen ist.
Da Hunde beim fressen kein Maß kennen, muß ich ihm die Birnen schon mal wegnehmen.

Andrea und Bör

Bibs
06.10.2010, 19:35
Vielleicht sind die Äpfel auch schon halb angegoren und dein Wauzi ein versteckter Alkoholiker :D

staffie112
06.10.2010, 19:40
Hmm,das mit dem alk.könnte sein-sie ist auch ganz verrückt nach bier

Bibs
06.10.2010, 19:43
Vielleicht war der erste ja vergoren und jetzt sucht sie so nen super Apfel wieder??

Ich kenn das halt von anderen Tieren daß die auf vergorene Äpfel total abfahren aber das sind auch alles keine Fleischfresser :35:

Peppi
06.10.2010, 19:54
weil es ihm schmeckt?:D
Bör hat den Kirschbaum geplündert und morgens ist im Moment seine erste Tat zu schauen ob eine Birne vom Baum gefallen ist.
Da Hunde beim fressen kein Maß kennen, muß ich ihm die Birnen schon mal wegnehmen.

Andrea und Bör

Naja, es gibt Leute die behaupten das Wegfallen der "Fressbremse" ist auf genetische Verarmung, bzw. Instinktverlust zurück zu führen.

Sieh das bitte nicht als Angriff. Meine beiden würden sich wahrscheinlich tot fressen.

Wir sollten uns dessen nir bewusst sein.

Hier glaube ich allerdings, das eine Fehlverknüpfung vorliegt.

Ich würde den Zugang zu dem Obst konsequent unterbinden und behaupte, dass schleicht sich aus.

BÖR
06.10.2010, 20:14
Naja, es gibt Leute die behaupten das Wegfallen der "Fressbremse" ist auf genetische Verarmung, bzw. Instinktverlust zurück zu führen.

Sieh das bitte nicht als Angriff. Meine beiden würden sich wahrscheinlich tot fressen.

Wir sollten uns dessen nir bewusst sein.

Hier glaube ich allerdings, das eine Fehlverknüpfung vorliegt.

Ich würde den Zugang zu dem Obst konsequent unterbinden und behaupte, dass schleicht sich aus.

Konsequenz wäre den Hund nicht mehr alleine in den Garten zu lassen, da er sich die Kirschen pflückt. Es geht hier um kurze Zeit, daß wir und richtig verstehen. Ich halte nichts davon den Hund alleine im Garten zu lassen. Das Problem wird sich dann auch in Luft auflösen, da unser zukünftiges Haus:Dkeine Obstbäume hat. GsD!!!

Die mangelnde Fressbremse auf genetische Verarmung zurückzuführen ist interessant. Hast du einen Buchtipp zum Thema?

LG
Andrea

staffie112
06.10.2010, 20:18
das dumme ist nur,das bei uns die türen tagsüber auf sind,weil die saupacker lieber draußen sind...mal gucken wie ich das mache

linda
06.10.2010, 20:39
delayla und loona haben sich mal zu voll gefressen an fallobst. ich hab das garnicht mit bekommen, weil mein mann behauptet hat das er das fallobst weg geräumt hat. sonst hätte ich sie nicht in garten gelassen. man ich kann euch garnicht sagen was die mir nachts ne sauerei gemacht habe. abwechselnd durchfall und gebrochen. aber das schlimmste war das ich zu der zeit ne magen darmgrippe hatte und ich zum teil mit eingestimmt habe mit dem übergeben

staffie112
06.10.2010, 21:09
ich besteche meine tochter damit sie das beseitigt-so ekelig!!!

linda
07.10.2010, 06:03
ich kann meine töchter nicht bestechen. die sind erst 5 jahre und 2 jahre alt.

Peppi
07.10.2010, 06:05
Die mangelnde Fressbremse auf genetische Verarmung zurückzuführen ist interessant. Hast du einen Buchtipp zum Thema?


Das steht in jedem Bericht/Buch, dass sich kritisch mit Engzucht auseinandersetzt. ;)

Lucy
07.10.2010, 19:24
Also meine zwei Rüden fressen auch beide Birnen und Äpfel und ich lasse sie, solange es nicht zu viel ist, aber eine birne oder einen Apfel am Tag find ich garnicht schlimm muss ich sagen

Lotte und Uschi
07.10.2010, 20:59
bei uns gibt´s auch öfter obst: apfel, birne, banane, erdbeeren usw. - kleingeschnitten als leckerchenersatz oder auch mal möhre, paprika und co.
für ein stückchen tomate würde meine uschi alles tun...

probleme mit durchfall oder erbrechen haben wir nicht, die hunde sind an obst gewöhnt und fressen es gerne. nährwert-technisch wird´s wohl nichts bringen, aber lieber apfelleckerchen als leberwurstbrot...

tpgbo
09.10.2010, 08:24
Meine Beiden fressen am Stall auch immer Obst Möhren und Pferdemüsli.
Warum auch nicht, wenn es in Maßen bleibt.

BX-Isabell
09.10.2010, 09:26
Meine Rottis haben die Äpfel auch immer vom Boden gelesen und gegessen.
Die haben sich sogar Maiskolben gepflückt,und geschält und natürlich gegessen.
Meine Angel hatte sich immer regelmäßig Erdbeeren im Garten gepflückt und gegessen.
Und ja sie haben immer Futter bekommen;)
Jetzt ißt nur Joyce Äpfel,Isabell hat dies am Anfang getan,jetzt aber nicht mehr.

Peppi
09.10.2010, 09:33
leider übertreibt sie es dermaßen,das sie danach nachts in die wohnung kotet...

;)

Doc_S
09.10.2010, 09:38
an apple a day keeps the doctor away ;)

Hermine
09.10.2010, 10:33
Unsere Hunde suchen sich auch das Obst aus dem Garten, Birnen, Äpfel, Pflaumen, Kirschen, sie fressen es gerne und ich hindere sie nicht daran, ein Rüde den wir mal hatten, pflückte sich sogar Brombeeren und Stachelbeeren, die Stachelbeeren lutschte er am Strauch aus, so dass für uns nur die leeren Hülsen überblieben. So what

Rocky
09.10.2010, 11:32
.... weil sie ihm schmecken. Ich gehe mal davon er klettert nicht auf dem Baum und frisst das Fallobst, dieses ist besonders süss und oft noch angereichert mit Würmchen, Wespen und anderen Eiweissquellen :kicher:

Rocky frass sich jeweils quer durch den Garten und die Fürze des saisonal höchst angeregten Gärungsprozesses waren einfach nur tierisch :D

Monty
09.10.2010, 21:56
.... weil sie ihm schmecken. Ich gehe mal davon er klettert nicht auf dem Baum und frisst das Fallobst, dieses ist besonders süss und oft noch angereichert mit Würmchen, Wespen und anderen Eiweissquellen :kicher:

Rocky frass sich jeweils quer durch den Garten und die Fürze des saisonal höchst angeregten Gärungsprozesses waren einfach nur tierisch :D

Hier ist es ähnlich, es gibt nichts was nicht gefressen wird. Am Kräuterbeet wird auch geknabbert.

Wenn Erntezeit ist und wirklich sehr viel Obst gefressen wird, (meiner liebt die Pfirsiche) dann gibt es eben kein Grünzeug mehr zur Fleischmahlzeit und ich werfe nur noch z.B. das Rehbein oder das Stück Pansen in den Garten.

Durchfall gibt es nicht und gefurzt wird eher wenn mal ein Stück Brot oder Brötchen geklaut wird.