PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erziehungsprobleme bei Rico


sandy
05.10.2010, 14:00
Hallo
Wir haben einen Dogo-Canario boxer mix. Er ist 5 monate und wirklich extrem stur.
Wenn er auf seine Decke soll und er das aber nicht will dann geht er dahin , schaut einen an und macht protest pinkeln und scheissen auf seiner Decke. Er lauft auch nicht an der Leine, wenn er schon keine Luft mehr bekommt zieht er trotzdem weiter und wenn wir einkaufen sind dann macht er die kuechentuer auf und verwuestet die ganze wohnung. Das heisst muell entleeren und fressen, kleintierstreu in der wohnung verteilen, Rollos zerstoren, und alles was geht. Er ist jetzt mit seinen 5 monaten sehr gross also eine schulterhohe von 63 cm und uber 20 kg ich denke da wird daher auch noch was anderes bei sein. koennt ihr irgendwelche Tipps geben wie man das beheben kann?
Er ist so stur, selbst wenn man ihn sagt er soll auf seine decke gehen, er macht nix, er bewegt sich nicht man muss ihn regelrecht dort hin ziehen...:traurig:

Lucy
05.10.2010, 14:09
Er ist 5 Monate alt da sind meine alle nicht auf ihre Decke gegangen!
Einen Hund kriegt man nicht fertig erzogen!

Wie lange lasst ihr ihn den alleine? Wieso sperrt ihr ihn in die Küche ein!
Lastet ihr ihn davor aus? Also Gassi oder spielen oder sowas!

LukeAmy
05.10.2010, 14:11
oh das kenn ich unsere ist auch so alt und doppelt so stur..


wenn sie nicht auf ihren platz geht . sie weiss ja längst was das kommando bedeutet .. schnapp ich sie unsanft und befördere sie dort hin.... wenn sie garnicht aufhört zu bocken gibts eine auszeit in der box

wenn sie an der leien zieht , zieh ich sie auf meine höhe zurück ... bzw. schapp sie am geschirr und setz sie hinter mich ...

türen würde ich abschliessen und gewöhn den hund an eine Box, geh in eine HUndeschule

Lucy
05.10.2010, 14:12
LukeAmy aber du benutzt ja die Box um sie zu bestrafen und um sie dort als Ruheplatz hinzuschicken wenn du weg bist, das passt doch nicht zam oder?

Simone
05.10.2010, 14:15
Hallo,

oje, das klingt nach mehreren Erziehungsproblemen. Aber Dein Hund ist erst 5 Monate alt, somit hast Du noch genug Zeit, diese in den Griff zu bekommen! ;)

Ich habe aber das Gefühl, dass Dir Tips aus dem Forum nicht ausreichend helfen werden, sondern ein Besuch in einer (guten!) Hundeschule sinnvoller wäre! Aus welcher Gegend kommst Du? Vielleicht wohnst ja jemand aus dem Forum in Deiner, kennt eine gute Hundeschule und kann Dir auch sonst noch Tips geben.

Mit 5 Monaten konnten meine bisherigen Hunde auch alle nicht auf ihren Platz gehen. So junge Hunde sind ja noch Kinder und müssen alles erst lernen! Molosser sind erst mit 3 Jahren erwachsen... Sie brauchen länger als andere Rassen.

Ich würde zunäcsht an der Bindung zwischen Euch beiden arbeiten.

Ups, ich bekomme Besuch.... ich schreibe später mehr dazu! :lach4:

Manuela
05.10.2010, 14:16
Liebe, Konsequenz, eine gute Hundeschule und verdammt viel Geduld, dann wird aus dem 5 Monate alten Rabauken schon ein erzogener Hund ;) - gut Ding braucht halt Weile und wie Lucy schon sagte, einen Hund kriegt man nicht fertig erzogen in dem Alter :)

Mila
05.10.2010, 14:33
Hallo
Wir haben einen Dogo-Canario boxer mix. Er ist 5 monate und wirklich extrem stur.
Wenn er auf seine Decke soll und er das aber nicht will dann geht er dahin , schaut einen an und macht protest pinkeln und scheissen auf seiner Decke. Er lauft auch nicht an der Leine, wenn er schon keine Luft mehr bekommt zieht er trotzdem weiter und wenn wir einkaufen sind dann macht er die kuechentuer auf und verwuestet die ganze wohnung. Das heisst muell entleeren und fressen, kleintierstreu in der wohnung verteilen, Rollos zerstoren, und alles was geht. Er ist jetzt mit seinen 5 monaten sehr gross also eine schulterhohe von 63 cm und uber 20 kg ich denke da wird daher auch noch was anderes bei sein. koennt ihr irgendwelche Tipps geben wie man das beheben kann?
Er ist so stur, selbst wenn man ihn sagt er soll auf seine decke gehen, er macht nix, er bewegt sich nicht man muss ihn regelrecht dort hin ziehen...:traurig:

Ich habe mittlerweile irgendwie ein Problem damit, wenn jemand sagt "Mein Hund ist extrem stur!"... das ist für mich gleichgesetzt mit "Mein Hund ist doof / gehorcht nicht / macht nur Unsinn / missachtet mich" ... bei manchen Hunden mag es zutreffen, dass sie stur sind, aber das bedeutet ja nicht, dass man das nicht ändern kann.
Nur weil du dem Hund sagst er soll auf seine Decke gehen, weiß er noch lange nicht unbedingt, was das bedeutet, also was er genau tun soll. Hast du ihm seine Decke schon mit Geduld etc. positiv näher gebracht? Ihm z.B. was gutes zu knabbern gegeben, wenn er drauf lag?
Denn davon, dass du den Hund auf die Decke zerrst, wird er nix lernen, außer dass die Decke doof und eher so etwas wie eine Strafe ist.

Wenn er die Wohnung verwüstet sobald du weg bist, trainiere das Alleinbleiben in winzig kleinen Schritten mit ihm, und kauf ihm eine große Transportbox fürs Flugzeug, die sein neues Körbchen/Höhle wird, und die positiv verknüpft wird. Er soll sich drin wohl fühlen. Dort kannst du ihn für kurze Zeit erstmal sicher unterbringen, bis er besser alleine bleiben kann.
Zerstören, bellen etc. während du weg bist, ist ein Zeichen dafür, dass er Angst hat, also übe das mit ihm, ganz behutsam und in kleinen Schritten.

Wenn er nicht an der Leine geht, beachte ihn in der Wohnung wenig, draußen aber umso mehr, mach Spiele mit ihm, nimm ein Spielzeug mit raus, oder belohne ihn draußen fürs gute mitlaufen an der Leine mit etwas besonders leckerem...z.B. Wiener Würstchen, von dem er immer ein Stück beißen darf o.ä.. Guck einfach, was er toll findet :)

Und ansonsten geneiße die Welpenzeit, und guck, dass er Vertrauen zu dir bekommt! Dein Text ließt sich so, als wäre der Hund nicht zufrieden, als würde ihm was fehlen, als wüsste er nicht so recht in welcher Beziehung ihr euch zueinander befindet.

Nadine & Duke
05.10.2010, 15:06
Ich habe mittlerweile irgendwie ein Problem damit, wenn jemand sagt "Mein Hund ist extrem stur!"... das ist für mich gleichgesetzt mit "Mein Hund ist doof / gehorcht nicht / macht nur Unsinn / missachtet mich" ... bei manchen Hunden mag es zutreffen, dass sie stur sind, aber das bedeutet ja nicht, dass man das nicht ändern kann.
Nur weil du dem Hund sagst er soll auf seine Decke gehen, weiß er noch lange nicht unbedingt, was das bedeutet, also was er genau tun soll. Hast du ihm seine Decke schon mit Geduld etc. positiv näher gebracht? Ihm z.B. was gutes zu knabbern gegeben, wenn er drauf lag?
Denn davon, dass du den Hund auf die Decke zerrst, wird er nix lernen, außer dass die Decke doof und eher so etwas wie eine Strafe ist.

Wenn er die Wohnung verwüstet sobald du weg bist, trainiere das Alleinbleiben in winzig kleinen Schritten mit ihm, und kauf ihm eine große Transportbox fürs Flugzeug, die sein neues Körbchen/Höhle wird, und die positiv verknüpft wird. Er soll sich drin wohl fühlen. Dort kannst du ihn für kurze Zeit erstmal sicher unterbringen, bis er besser alleine bleiben kann.
Zerstören, bellen etc. während du weg bist, ist ein Zeichen dafür, dass er Angst hat, also übe das mit ihm, ganz behutsam und in kleinen Schritten.

Wenn er nicht an der Leine geht, beachte ihn in der Wohnung wenig, draußen aber umso mehr, mach Spiele mit ihm, nimm ein Spielzeug mit raus, oder belohne ihn draußen fürs gute mitlaufen an der Leine mit etwas besonders leckerem...z.B. Wiener Würstchen, von dem er immer ein Stück beißen darf o.ä.. Guck einfach, was er toll findet :)

Und ansonsten geneiße die Welpenzeit, und guck, dass er Vertrauen zu dir bekommt! Dein Text ließt sich so, als wäre der Hund nicht zufrieden, als würde ihm was fehlen, als wüsste er nicht so recht in welcher Beziehung ihr euch zueinander befindet.

:ok::ok::ok:

AlHambra
05.10.2010, 15:33
Dem kann ich mich nur anschliessen.

Wo lebt ihr denn, vielleicht gibt es ja gute Hundeschul-Tips für euch.

Ansonsten meine Standard-Empfehlung: Kauf Dir ein gutes Buch über's Clickern und natürlich einen Clicker, dann kannst Du alles, was der Hund gut macht clickern und wirst sehen, so manches Problem verschwindet praktisch von allein :ok:

LukeAmy
05.10.2010, 16:03
LukeAmy aber du benutzt ja die Box um sie zu bestrafen und um sie dort als Ruheplatz hinzuschicken wenn du weg bist, das passt doch nicht zam oder?

hab ich mich wohl ungeschickt ausgedrückt...wenn ich weg bin ist sie frei in der wohnung wie jeder andere auch am anfang kam sie zum selbst schutz in die Box.. box zur ausszeit NUR wen sie z.B wiede rdie andern hunde anknabbert und das zu viel wird.als bestarfung nur wenn sie gar nicht folgt und nicht liegen bleibt ...

blue 1
05.10.2010, 18:43
@ sandy...nachdem was ich so lese, kann ich mir vorstellen dass deine nerven im moment mehr oder weniger blank liegen. ja ...so ein welpe kann sehr anstrengend sein, wenn er nicht genau verstseht was man will.
ich will dir mal kurz wa erzählen ....also ...

vor ein paar monaten ( mein CC war damals um die 4 monate ) ging ich mit blue spazieren. ich war den ganzen tag genervt und blue half nicht grad zu meiner entspannung bei. sie zerrte an der leine. absolut genervt gab es einen leinenruck und ich regte mich kurz auf. natürlich zerrte blue weiter ...ich ärgerte mich. nach kanppen 100 metern war blue total verstört und machte nur "dummheiten" ( sie wusste nicht mehr was sie tun sollte um diese situstion zu "entschärfen "). zum glück bemerkte ich ihre stimmung. ich blieb stehn, atmete ein paar mal tief durch, ging in die hocke und rief meinen hund ganz sanft zu mir. sie kam und drückte sich an mich...und zitterte. ich streichelte sie und blieb ein paar minuten so sitzen. nachdem ich mcih beruhigt hatte, gingen wir ganz ENTSPANNT weiter. zog sie an der leine, blieb ich stehn und wartete bis der zug nachliess. blue ist jetzt 8 monate und läuft super an der leine :D

was ich dir mit meiner geschichte sagen will ist....molosser sind sehr sensibel. sie spüren wie du dich fühlst und reagieren dadrauf. du musst ( egal wie genervt du bist ) immer ruhig mit ihm reden. soll er auf die decke...geh doch zu der decke, zeig drauf und ruf ihn. kommt er ....leckerlie rein. mach ihn dann ins platz und lass ihn kurz bleiben. ( vorausgesetzt er kennt diese kommandos ...) es braucht viel geduld und ruhe ihn zu erziehen. mit genervt sein wirst du keinen meter vorwärts kommen, der hund kann gar nicht verstehn waws jetzt los ist...und zeigt es durchs pinkeln. ne box ist ne gute sache. sind auch nicht so teuer. wir haben blue auch immer da rein gemacht zum schlafen und wenn wir weg waren. heute braucht sie die nicht mehr und macht nix kaputt. ne hundeschule ist sehr wichtig, du solltest wirklich ne gute besuchen.
da lernst du wie du effizient etwas an deinen hund ranbringst. denn das ganze ist ein teufelskreislauf...je mehr du genervt bist desto weniger wird dein hund das tun, was du erwartest....du wirst noch genervter, er protestiert...usw. verstehs du ?? er ist noch ein baby...ein grosses zwar, aber ein baby.
mit der box verhinderst du schon mal dass alles kaputt ist wenn du heim kommst, du kommst also entspannter heim . wenn du schön ruhig bist, übe zuhause halt die sachen wie auf die decke gehn oder "bei fuss". aber nicht lange. 5 bis 10 mn...ni´cht länger. es ist für einen hund sehr anstrengend sich so stark zu konzentrieren. du merkst wenn die konzentration nachlässt, lass ihn dann zum schluss etwas machen was IMMER klappt..."sitz" vielleicht. ein leckerlie und dann ist er entlassen. du wirst sehn...das wird schon. blue konnte ichin dem alter ein kommando vielleicht 5 mal geben, dann war aus...sie schweifte ab. das ist normal.

also ....geduld, ne box und ne gute hundeschule ...und du wirst nen super hund am ende haben :D

lg blue :lach3:

Simone
05.10.2010, 22:00
oh das kenn ich unsere ist auch so alt und doppelt so stur..


wenn sie nicht auf ihren platz geht . sie weiss ja längst was das kommando bedeutet .. schnapp ich sie unsanft und befördere sie dort hin.... wenn sie garnicht aufhört zu bocken gibts eine auszeit in der box

wenn sie an der leien zieht , zieh ich sie auf meine höhe zurück ... bzw. schapp sie am geschirr und setz sie hinter mich ...

türen würde ich abschliessen und gewöhn den hund an eine Box, geh in eine HUndeschule

Bist Du denn sicher, dass sie "stur" ist? Ich muss mich Milas Worten bzgl. dem "stur" anschliessen... Ein 5 Monate alter Hund muss noch nicht perfekt gehorchen, an der Leine laufen und auf seinen Platz auf Befehl gehen. Er ist doch noch jung und muss noch eine Menge lernen. Natürlich erreiche ich mit Druck schneller das, was ich mir wünsche. Dauerhaften Erfolg hat man aber doch eher dann, wenn der Hund gerne auf seine Kommandos hört und freiwillig mitarbeitet.

Warum sollte ich einen so jungen Hund an der Leine ziehen? Warum sollte ich ihn auf seinen Platz unsanft befördern oder zur Auszeit einsperren?

Ich wünsche mir einen Hund, der gerne an der lockeren Leine neben mir läuft und der auch seinen Platz als positiven Rückzugsort empfindet. Natürlich kann ich in der Hundeerziehung nicht alles über positive Verstärkung erreichen, aber einen sehr großen Anteil auf jeden Fall. Gerade in einem so jungen Alter!



@Sandy:
Die Idee mit dem Clicker finde ich gut, damit habe ich auch positive Erfahrungen machen können. (Auch wenn ich es aktuell bei Gusti nicht einsetze... - sollte ich vielleicht mal machen.) Ansonsten würde ich den Hund zunächst belohnen, wenn er auf seinen Platz geht. Er soll den Platz als sehr positiv empfinden. Ich persönlich mag Transportboxen nicht für Hunde, allerdings haben meine Hunde auch nie allzu viel zerstört. Ich würde eher überlegen, woran das liegt. Vielleicht ist er nicht ausgelastet? Oder hat Angst vor dem Alleinesein? Wie sieht bei Euch denn ein Tagesablauf aus? Hast Du bereits Hundeerfahrung? Was machst und unternimmst Du mit Deinem Hund?

Mila
06.10.2010, 09:23
@ sandy...nachdem was ich so lese, kann ich mir vorstellen dass deine nerven im moment mehr oder weniger blank liegen. ja ...so ein welpe kann sehr anstrengend sein, wenn er nicht genau verstseht was man will.
ich will dir mal kurz wa erzählen ....also ...

vor ein paar monaten ( mein CC war damals um die 4 monate ) ging ich mit blue spazieren. ich war den ganzen tag genervt und blue half nicht grad zu meiner entspannung bei. sie zerrte an der leine. absolut genervt gab es einen leinenruck und ich regte mich kurz auf. natürlich zerrte blue weiter ...ich ärgerte mich. nach kanppen 100 metern war blue total verstört und machte nur "dummheiten" ( sie wusste nicht mehr was sie tun sollte um diese situstion zu "entschärfen "). zum glück bemerkte ich ihre stimmung. ich blieb stehn, atmete ein paar mal tief durch, ging in die hocke und rief meinen hund ganz sanft zu mir. sie kam und drückte sich an mich...und zitterte. ich streichelte sie und blieb ein paar minuten so sitzen. nachdem ich mcih beruhigt hatte, gingen wir ganz ENTSPANNT weiter. zog sie an der leine, blieb ich stehn und wartete bis der zug nachliess. blue ist jetzt 8 monate und läuft super an der leine :D

was ich dir mit meiner geschichte sagen will ist....molosser sind sehr sensibel. sie spüren wie du dich fühlst und reagieren dadrauf. du musst ( egal wie genervt du bist ) immer ruhig mit ihm reden. soll er auf die decke...geh doch zu der decke, zeig drauf und ruf ihn. kommt er ....leckerlie rein. mach ihn dann ins platz und lass ihn kurz bleiben. ( vorausgesetzt er kennt diese kommandos ...) es braucht viel geduld und ruhe ihn zu erziehen. mit genervt sein wirst du keinen meter vorwärts kommen, der hund kann gar nicht verstehn waws jetzt los ist...und zeigt es durchs pinkeln. ne box ist ne gute sache. sind auch nicht so teuer. wir haben blue auch immer da rein gemacht zum schlafen und wenn wir weg waren. heute braucht sie die nicht mehr und macht nix kaputt. ne hundeschule ist sehr wichtig, du solltest wirklich ne gute besuchen.
da lernst du wie du effizient etwas an deinen hund ranbringst. denn das ganze ist ein teufelskreislauf...je mehr du genervt bist desto weniger wird dein hund das tun, was du erwartest....du wirst noch genervter, er protestiert...usw. verstehs du ?? er ist noch ein baby...ein grosses zwar, aber ein baby.
mit der box verhinderst du schon mal dass alles kaputt ist wenn du heim kommst, du kommst also entspannter heim . wenn du schön ruhig bist, übe zuhause halt die sachen wie auf die decke gehn oder "bei fuss". aber nicht lange. 5 bis 10 mn...ni´cht länger. es ist für einen hund sehr anstrengend sich so stark zu konzentrieren. du merkst wenn die konzentration nachlässt, lass ihn dann zum schluss etwas machen was IMMER klappt..."sitz" vielleicht. ein leckerlie und dann ist er entlassen. du wirst sehn...das wird schon. blue konnte ichin dem alter ein kommando vielleicht 5 mal geben, dann war aus...sie schweifte ab. das ist normal.

also ....geduld, ne box und ne gute hundeschule ...und du wirst nen super hund am ende haben :D

lg blue :lach3:

:ok:

AlHambra
06.10.2010, 09:24
@Simone :ok:

Zum Thema "STUR" kann ich nur sagen, dass man ja nur stur sein kann, also etwas verweigern kann, dass man eigentlich kennt / weiss / kann, wenn man zuvor entsprechendes gelernt hat.

Im Alter von 5 Monaten ist der Hund etwa zwischen Baby und Kleinkind.
Ergo in einer Lernphase.
Lernt er etwas - oder in dem Fall vieles - nicht, muss man sich fragen, ob man es richtig "erklärt", also die Signale deutlich sind und die Motivation stimmt.

Daher empfiehlt sich ja der Clicker so sehr. Gut kondizionert kannst Du dann alles was Dein Hund richtig macht, klickern und er weiss immer "aha, das war gefordert".

LukeAmy
06.10.2010, 09:43
Bist Du denn sicher, dass sie "stur" ist? Ich muss mich Milas Worten bzgl. dem "stur" anschliessen... Ein 5 Monate alter Hund muss noch nicht perfekt gehorchen, an der Leine laufen und auf seinen Platz auf Befehl gehen. Er ist doch noch jung und muss noch eine Menge lernen. Natürlich erreiche ich mit Druck schneller das, was ich mir wünsche. Dauerhaften Erfolg hat man aber doch eher dann, wenn der Hund gerne auf seine Kommandos hört und freiwillig mitarbeitet.

Warum sollte ich einen so jungen Hund an der Leine ziehen? Warum sollte ich ihn auf seinen Platz unsanft befördern oder zur Auszeit einsperren?

Ich wünsche mir einen Hund, der gerne an der lockeren Leine neben mir läuft und der auch seinen Platz als positiven Rückzugsort empfindet. Natürlich kann ich in der Hundeerziehung nicht alles über positive Verstärkung erreichen, aber einen sehr großen Anteil auf jeden Fall. Gerade in einem so jungen Alter!






:lach4: ich weiss schon was du meinst ..nur die kleine ist ganz schön schlau.und ich alhambra hats gut erklärt stur kan man nur sein wenn man weiss was man tunsoll und das weiss sie .. sie lernt schnell....auf der wiese z.B mit anlenkung durch die andern Hunde usw. macht sie sitz,platz fuss, vorsitzen (fuss drum herum laufen) bleib -30 schritte mind.) ABER und da kommt dann das stur ... wenn sie dafür was zu fressen bekommt .... die ist so verfressen und futterneidisch das ist nicht normal...
hab ich nihcts dabei tut sie auch nichts.. steht auf wenn man platz sagt oder legt sich erst garnicht ins PLatz ...oder wenn man komm sagt und sie in die andere richtung rennt (komm wurde immer positiv geübt!!)

wenn sie vom sofa soll ..ist das kommando ab ode rgeh ab..das funktioniert einandfrei ..mag sie nicht runter sagt schaut sie so als sei sie nicht gemeint...stemmt sie sich dagegen wenn man sie herunter heben will

unsanft auf ihrem platz landet sie , wenn sie beim essen mehr auf meinem schoss sitz als sonst wo nur um daran zu kommen und ich x mal ab gesagt habe oder wenn sie nach SCHLUSS , amy immer noch in die ohren beisst

laut altersplan ist einhund mit 6 monaten nun etwa 12 /13 also in der pupertät

linda
06.10.2010, 10:04
steffi hast du schon mal drann gedacht das du deinen hund überforderst?
ich finde dafür das sie 5 mon alt ist, verlangst du zu viel von ihr.
vieleicht ist sie deswegen so stur

LukeAmy
06.10.2010, 10:07
ich überfordere sie ja nicht.. sie will ja lernen..und hat zb fuss von allein gemacht und sie muss nicht mehr machen als luke und amy in dem alter ..eher weniger die iat eh gaaaaaaaaaaanz anders,, fängt jetzt an hunde anknurren und amy zu stellen

linda
06.10.2010, 10:10
ich finde aber schon das das zuviel ist für einen 5 mon alten molosser.
delayla konnte mit 5 mon grad mal sitz und platz und an der lockeren leine laufen. mehr wollte ich noch nicht von ihr verlangen. aber das was sie konnte wollte ich schon gründlich von ihr ausgeführt.

Simone
06.10.2010, 11:10
:lach4: ich weiss schon was du meinst ..nur die kleine ist ganz schön schlau.

....
unsanft auf ihrem platz landet sie , wenn sie beim essen mehr auf meinem schoss sitz als sonst wo nur um daran zu kommen und ich x mal ab gesagt habe oder wenn sie nach SCHLUSS , amy immer noch in die ohren beisst

laut altersplan ist einhund mit 6 monaten nun etwa 12 /13 also in der pupertät


Ein Molosser ist sicherlich nicht mit einem 12/13 Jahre alten Kind zu vergleichen, wenn er 6 Monate alt ist. Vielleicht trifft das bei einem Pudel zu oder bei anderen Rassen, aber Molosser sind Spätentwickler. Sie sind mit 3 Jahren erst erwachsen, somit mit 6 Monaten noch sehr, sehr jung. Somit kannst Du keinen perfekten Gehorsam erwarten, selbst dann nicht, wenn Dein Hund schnell lernt und Du denkst, dass sie genau "weiß", was Du von ihr willst.

Zudem ist es nicht sinnvoll, dem Hund das Kommando x Mal zu geben und dann beim z.B. 10 Mal zu schimpfen. Das ist inkonsequent und lehrt Deine Hündin nur, dass sie nicht beim ersten Mal hören muss, sondern sie erst nach 10 Aufforderungen auf ihren Platz gehen braucht. Somit würde ich wieder von vorne anfangen. Sie mit positiver Verstärkung auf den Platz schicken und darauf achten, dass sie es sofort macht. Sonst solltest Du sie direkt korrigieren, allerdings nicht mit Zwang. Du kannst sie auch ruhig und ohne Stress am Halsband nehmen und zu ihrem Platz führen. Das hat ebenfalls Erfolg. ;) Viel wichtiger ist doch das konsequente und ganz klare Vorgehen von Dir und nicht, dass sie unsanft an ihren Platz gezogen wird. Letzteres bewirkt nur, dass sie den Platz mit etwas negativem verbindet.

LukeAmy
06.10.2010, 15:17
danke Simone nur wenn man sie auf ihren Platz bringt, dann steht sie wieder und wieder auf...sie pupertiert aber grade ..das kommt noch dazu,stellt sich gegen die grosse

ist ja nicht mein erster molosser

Simone
06.10.2010, 15:51
danke Simone nur wenn man sie auf ihren Platz bringt, dann steht sie wieder und wieder auf...sie pupertiert aber grade ..das kommt noch dazu,stellt sich gegen die grosse

ist ja nicht mein erster molosser

Dann mußt Du sie eben immer wieder zurückbringen. So ist da eben in dem Alter... Konsequenz ist auch da wichtig.

Mila
06.10.2010, 18:34
Ja, würde ich auch so machen. Zurückbringen, kurz warten und dann vllt. freigeben BEVOR sie von alleine wieder abhaut.
Oder während sie auf dem Platz/Decke liegt, kurz rausgehen, was leckeres holen, und wenn sie nicht aufgestanden ist darf sie das auf der Decke fressen.... sie soll ja lernen, dass sich das auf der Decke bleiben lohnt. Steht sie auf und du musst sie zurückbringen, bekommt sie dadurch ja auch wieder Aufmerksamkeit..

LukeAmy
07.10.2010, 07:52
die kann das schon längst stht aber auf weil wir z.B essen ..

vieleicht habichs falsch ausgedrückt..madamchen kann all diese sachen (komamndos) muss sie aber nicht alle täglich abspielen.. ausser Sitz und Platz...sie hat es auchschön langsam und nahceinander gelernt..aber sie will lernen

Mila
07.10.2010, 09:09
ja gut, aber ich sag mal es gibt schon noch einen unterschied zwischen "ein kommando ausführen können" und "das kommando ausführen bis zur freigabe"...
als amber mit 6 monaten zu uns kam "konnte" sie auch sitz machen. das sah aber so aus: hinsetzen, leckerchen abstauben, und ab die post ;)

und gerade dieses länger irgendwie/irgendwo bleiben ist ja das schwierige. sich hinsetzen oder legen, das lernt ein hund ja schnell, aber dass man z.b. drübersteigen kann oder drumrum laufen oder in ein anderes zimmer gehen, oder jmd. begrüßen, da wirds schwierig und das bedarf ja auch viel übung.

ich denke mal bei euch ist ja auch viel trubel zuhause... 2 große hunde, die katzen, und die kleine eerie (so heißt sie doch!?) mittendrin. wenn jetzt die zwei großen z.b. sich frei bewegen dürfen weil sie am tisch nicht nerven o.ä., und eerie muss auf ihrer decke sitzen bleiben... sowas kann man ja kaum erwarten.

ich glaube dir gern, dass sie schnell lernt und lernen will, aber das heißt ja nicht, dass sie nicht auch testet wie weit sie gehen kann... sie muss sich ja auch im rudel positionieren... also ich denke sie hat es auch nicht leicht als kleinste/jüngste in einem team wo sich alle schon "kennen" und wissen wie was läuft. verstehst du in etwa was ich meine?

Simone
07.10.2010, 09:22
die kann das schon längst stht aber auf weil wir z.B essen ..

vieleicht habichs falsch ausgedrückt..madamchen kann all diese sachen (komamndos) muss sie aber nicht alle täglich abspielen.. ausser Sitz und Platz...sie hat es auchschön langsam und nahceinander gelernt..aber sie will lernen


Ich habe Dich schon richtig verstanden, nur finde ich es in ihrem Alter völlig normal, dass sie nicht alle Kommandos perfekt beherrscht und dass sie es noch nicht schafft, lange und unter Ablenkung irgendwo liegen zu bleiben.

Ich würde diese Dinge langsam üben, auf ein sehr konsequentes Vorgehen achten, sie positiv bestärken und vor allem auch noch nicht zu viel erwarten. Lass sie lieber kurze Zeit dort liegen und hebe das Kommando rechtzeitig auf. Dann kannst Du die Übung nämlich positiv und mit Erfolg abschliessen, was Dir langfristig mehr bringen wird. Sie ist noch zu jung, um gleich 30 Minuten etc. auf ihrem Platz liegen zu bleiben. Es ist schön, wenn sie lernfreudig ist. Mach Dir das bitte nicht kaputt, weil Du von ihr zu viel erwartest und zu große Schritte machst...

LukeAmy
07.10.2010, 09:42
ja gut, aber ich sag mal es gibt schon noch einen unterschied zwischen "ein kommando ausführen können" und "das kommando ausführen bis zur freigabe"...
als amber mit 6 monaten zu uns kam "konnte" sie auch sitz machen. das sah aber so aus: hinsetzen, leckerchen abstauben, und ab die post ;)




und gerade dieses länger irgendwie/irgendwo bleiben ist ja das schwierige. sich hinsetzen oder legen, das lernt ein hund ja schnell, aber dass man z.b. drübersteigen kann oder drumrum laufen oder in ein anderes zimmer gehen, oder jmd. begrüßen, da wirds schwierig und das bedarf ja auch viel übung.


... sie bleibt auch liegen ..das ist ja das sie weiss was sie soll ..letze woche hab hat sie sich geweigert auf der wiese platz zu machen(war nix zu fressen dabei)

ich denke mal bei euch ist ja auch viel trubel zuhause... 2 große hunde, die katzen, und die kleine eerie (so heißt sie doch!?) mittendrin. wenn jetzt die zwei großen z.b. sich frei bewegen dürfen weil sie am tisch nicht nerven o.ä., und eerie muss auf ihrer decke sitzen bleiben... sowas kann man ja kaum erwarten.
IRIE heisst sie (du hast die sprechform aufgeschrieben:kicher:)

naja die andern latschen auch nicht frei herum die liegen genau so ...sie macht es meistens schon .aber manchmal könnt ich sie grrrrrrrrrrr:sorry:.

ich glaube dir gern, dass sie schnell lernt und lernen will, aber das heißt ja nicht, dass sie nicht auch testet wie weit sie gehen kann... sie muss sich ja auch im rudel positionieren... also ich denke sie hat es auch nicht leicht als kleinste/jüngste in einem team wo sich alle schon "kennen" und wissen wie was läuft. verstehst du in etwa was ich meine?

ja ich weiss was du meinst ..die testet laufend... aber 2 welpen gleichzeitig auf zuziehen war nicht so schwer und anstrengend wie diese eine
....

LukeAmy
07.10.2010, 09:43
Ich habe Dich schon richtig verstanden, nur finde ich es in ihrem Alter völlig normal, dass sie nicht alle Kommandos perfekt beherrscht und dass sie es noch nicht schafft, lange und unter Ablenkung irgendwo liegen zu bleiben.

Ich würde diese Dinge langsam üben, auf ein sehr konsequentes Vorgehen achten, sie positiv bestärken und vor allem auch noch nicht zu viel erwarten. Lass sie lieber kurze Zeit dort liegen und hebe das Kommando rechtzeitig auf. Dann kannst Du die Übung nämlich positiv und mit Erfolg abschliessen, was Dir langfristig mehr bringen wird. Sie ist noch zu jung, um gleich 30 Minuten etc. auf ihrem Platz liegen zu bleiben. Es ist schön, wenn sie lernfreudig ist. Mach Dir das bitte nicht kaputt, weil Du von ihr zu viel erwartest und zu große Schritte machst...

schon aber wenn wir essen .. kan und sol sie nicht rumhampeln.. dann doch in die box? oder

Scotti
07.10.2010, 09:54
Dann leine sie an ihrem Platz an.

LukeAmy
07.10.2010, 10:05
das geht nicht da ist nichts zum festmachen

Scotti
07.10.2010, 11:04
Dann hau einen Dübel in die Wand, eine Wand wird doch wohl an ihrem Platz sein, oder? ;)
Oder eine Heizung.

Peppi
07.10.2010, 11:22
:d

LukeAmy
07.10.2010, 12:18
Dann hau einen Dübel in die Wand, eine Wand wird doch wohl an ihrem Platz sein, oder? ;)
Oder eine Heizung.

ich mach wegen der sicher kein loch in die wand..der vermieter erzält mir was.. und an der heizung geht das nicht..


die stirbt nicht in ihrer box.. da muss sie nachts auch ab und zu bleiben wenn sie das x te mal ins bett steigt und nicht unten bleibt

AlHambra
07.10.2010, 13:06
........vor dem Auszug eine Schachtel Molto und der Vermieter ist wieder happy ;)

Peppi
07.10.2010, 13:53
Bohrlöcher in Wänden sind gesetzlich geregelt. Eine bestimmte Anzahl ist erlaubt. Alles was darüber hinaus geht muss man wieder zu spachteln.

Aber Box ist einfacher als erziehen.

thofroe
07.10.2010, 13:58
:kicher::kicher::kicher:

LukeAmy
07.10.2010, 14:44
die selbsternannten hundeprofis wieder..
also ob ich sie in die box gehen lass oder sie an die wand kette ist schon ein unterschied.. die box ist ihr schlafplatz denmag sie und die kette unötig da das nix mehr mit erziehung zu tun hat.. der hund liegt ja dann erst nicht auf seinem platz sondern jammert rum,steht auf versucht weg zu springen und nagt an der leine alles schonbei anderne gesehen.reultat menshcen die erst nicht in ruhe essen können und ein hund der nervt...denn wenn man sie anbindet verpasst sie sich ja jedes mal nen leinen ruck..sehr angenehm bei einem welpen!!! ihre box liebt sie und sei schläft darin friedlich..ich werde sie sicher nicht anbinden...da ist ja aus demzimme r tun noch angenehmer....

blue 1
07.10.2010, 18:09
ich geb dir recht...würd sie auch nicht an die leine machen. denk nicht dass sie dabei viel lernt und stressen wird sie, wie du schon sagst, bestimmt.

ich würd sie auch in die box tun, die sie mag, wo sie sich sicher und geborgen fühlt. sie wird nicht daran zugrunde gehn. sie liegt entspannt in der box und du kannst entspannt mit der familie essen :D

:04:

lg blue :lach3:

Impressum - Datenschutzerklärung