PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend End- oder Pflegestellen gesucht


Tirza
23.09.2010, 14:16
Es werden dringend sofort end oder pflegestellen für border collis, doggen, dackel und pointer/border mixe gesucht. die hunde kommen aus einer beschlagnahmung in deutschland.
es sind erwachsene sowie welpen und junghunde zu vermitteln.
bei interesse bitte schnell melden da es sich um SEHR viele tiere handelt.

Vicky
23.09.2010, 18:35
Das klingt ja mal wieder furchtbar. Könntest Du da nähere Angaben machen, wo genau die Hunde sind, müssen sie abgeholt werden, wann sollen/können sie übernommen werden, und evtl. von welcher Rasse erwachsene Hunde, Jungtiere und Welpen sind?
LG Petra

Tirza
23.09.2010, 19:04
Das klingt ja mal wieder furchtbar. Könntest Du da nähere Angaben machen, wo genau die Hunde sind, müssen sie abgeholt werden, wann sollen/können sie übernommen werden, und evtl. von welcher Rasse erwachsene Hunde, Jungtiere und Welpen sind?
LG Petra


es handelt sich um border collis, doggen, dackel und pointer/border mixe.es handelt sich um alle altersklassen von 10 wochen bis ca 8 jahre.
sie werden von dem ort der beschlagnamung ins sauerland gebracht. die telefonnummer von der person die alles leitet werde ich am wochenende wenn alles gelaufen ist hier einstellen da sie zur zeit sehr im stress ist und mit dem vorgang zu tun hat. ich hoffe das ihr dafür verständnis habt.
aber hört euch bitte schon mal um wer einen hund übernehmen könnte. danke

staffie112
24.09.2010, 08:52
hallo,ich könnte einen doggnwelpen in pflege nehmen oder nen alten rüden-und kinderfreundlichen.
lg.astrid und gefolge

Tirza
24.09.2010, 09:47
hallo,ich könnte einen doggnwelpen in pflege nehmen oder nen alten rüden-und kinderfreundlichen.
lg.astrid und gefolge

du hast eine pn.;)

Vicky
24.09.2010, 09:58
Habe das mal hier zu Hause durchgesprochen, für doggenbabys könnte ich auch erst mal eine Pflegestelle anbieten. Kannst Dich ja gerne per PN mal bei mir melden.

LG Petra

staffie112
24.09.2010, 12:41
Danke,hab eben telefoniert. Mal gucken,eas wird...
Lg.Astrid und gefolge

staffie112
24.09.2010, 14:57
So,jetzt pfoten drücken das alles klappt! sind ca.200km von mir aus.also absolut machbar.

Tirza
24.09.2010, 15:20
So,jetzt pfoten drücken das alles klappt! sind ca.200km von mir aus.also absolut machbar.

lass den personen etwas zeit, wie du jetzt bestimmt weist handelt es sich um einen recht traurigen fall mit sehr vielen hunden. zur zeit läuft wohl die beschlagnahmung und somit haben die helfer alle hände voll zu tun.

staffie112
24.09.2010, 19:35
Weiß ich doch.. hoffe alles geht gut!!

Keral
25.09.2010, 11:54
Habe ja Erfahrung mit Nothunden, speziell Doggen. Kann ich helfen?

Liebe Grüße
Keral

Tirza
25.09.2010, 12:13
Habe ja Erfahrung mit Nothunden, speziell Doggen. Kann ich helfen?

Liebe Grüße
Keral

gerne:ok:, du hast eine pn

luna2009
25.09.2010, 13:01
Hallo,ich könnte auch einen doggnwelpen in pflege nehmen
Gruss Sanrda

Tirza
25.09.2010, 14:02
an alle die sofort einen hund aufnehmen können. bitte meldet euch sofort per pn bei mir. es eilt

staffie112
25.09.2010, 15:40
Hallo,ich kann ab mittwoch

staffie112
25.09.2010, 17:36
Ich will ja nicht nerven,aber weiß schon irgendjemand was?
lg

luna2009
25.09.2010, 18:13
Habe eben mit der Anke Jöckel Telefoniert
man sol die kontaktdaten per mail schicken und was man anbieten kann Pflege oder Endplatz sie kann auch noch nicht genau sagen was an Hunde noch da ist
Gruss Sandra

Vicky
25.09.2010, 19:00
Diese kurze Antwort hab ich von Frau Jockel gestern schon erhalten, wobei ich das nicht so richtig nachvollziehen kann. Bisher kam noch keine Rückmeldung. Dafür, dass es so dringend war, kann ich das ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen.

staffie112
25.09.2010, 19:39
Mir gehts ähnlich-dachte schon,die wollen mich nicht.warte seit gestern auf antwort.Hab vorhin nochmal kurz angerufen und warte bis jetzt auf rückmeldung.mir ist klar,das da viel los ist,aber ich muss das bei mir zuhause auch alles organisieren..

staffie112
25.09.2010, 21:49
gehe jetzt mal ins bett.zur not hat frau j.ja meine handynr.
gute n8 :-)

Tirza
25.09.2010, 23:55
bitte habt doch etwas verständnis, es geht da nicht um 10,20,30,40,50,60 oder 70 hunde es geht da um weit mehr tiere. wenn frau jockel zur zeit etwas angespannt und schroff ist kann ich persöhnlich das sehr gut nachempfinden.
diese aktion ist keine alltägliche sache, es geht um eine ehemalige sehr gute tierschützerin die aber leider irgendwann den überblick verloren hat und der nun ihr und ihren tieren geholfen werden muß. wie wir alle bestimmt wissen ist es nicht leicht einer solch person klar zu machen das es nur zum besten der tiere geht, da es wahrscheinlch ist das sie die realität des ausmaßes nicht erkennt.
der amt.vet. hat alles im griff und die gerichte haben entschieden.
wartet etwas ab, ich schätze das sich frau jockel am montag-mittwoch mit euch in verbindung setzt um alles weitere zu klären. die tiere müssen doch erst noch durch den ant.vet. untersucht werden damit alles den richtigen weg geht

staffie112
26.09.2010, 09:04
Das ist alles so furchtbar.Manchmal will man soviel helfen,das man vergißt,das man selbst hilfe braucht...

staffie112
26.09.2010, 21:03
Hallo,hat schon jemand irgendwelche News?
Lg von der Nervenstrapaziermaschine.

Tirza
26.09.2010, 22:26
Hallo,hat schon jemand irgendwelche News?
Lg von der Nervenstrapaziermaschine.

nein. leider noch nicht:(

Vicky
27.09.2010, 16:05
bitte habt doch etwas verständnis, es geht da nicht um 10,20,30,40,50,60 oder 70 hunde es geht da um weit mehr tiere. wenn frau jockel zur zeit etwas angespannt und schroff ist kann ich persöhnlich das sehr gut nachempfinden.
diese aktion ist keine alltägliche sache, es geht um eine ehemalige sehr gute tierschützerin die aber leider irgendwann den überblick verloren hat und der nun ihr und ihren tieren geholfen werden muß. wie wir alle bestimmt wissen ist es nicht leicht einer solch person klar zu machen das es nur zum besten der tiere geht, da es wahrscheinlch ist das sie die realität des ausmaßes nicht erkennt.
der amt.vet. hat alles im griff und die gerichte haben entschieden.
wartet etwas ab, ich schätze das sich frau jockel am montag-mittwoch mit euch in verbindung setzt um alles weitere zu klären. die tiere müssen doch erst noch durch den ant.vet. untersucht werden damit alles den richtigen weg geht

Dass Frau Jockel derzeit angespannt ist, kann ich recht gut nachvollziehen, habe dann am Telefon auch keine weiteren Fragen gestellt.
Trotzdem habe ich etliche Fragen, weil ich so Einiges nicht recht verstehe.
Es heißt ja viele erwachsene Tiere und viele Welpen und und und....
Ich kann nicht so recht nachvollziehen, wie eine ehemalige sehr gute Tierschützerin so viele unkastrierte Hunde haben kann? Und da am Anfang ja stand dass es bestimmte Rassen sind, war ich eher von einem Massenvermehrer ausgegangen.
Auch stellt sich mir die Frage, steht hinter der ganzen Aktion denn ein Tierheim, war ja bis vor kurzem selbst im TH beschäftigt und kenne den Ablauf bei Beschlagnahmung auch etwas. Und wenn Gericht entschieden hat, dann geht das doch ruckzuck über die Bühne, ohne Rücksicht auf die Einsicht der Halterin, denn die braucht ja andere profesionelle Hilfe dringend.
Klär mich auf, wenn ich da falsch liege.

Gast20102010
27.09.2010, 17:19
Eine Beschlagnahmung kann sehr lange dauern. Mir ist ein Fall bekannt, da wurden einem Züchter die Hunde beschlagnahmt und das hat auch ewig gedauert, bis sie dann endlich frei gegeben wurden.

In einem anderen Fall mussten die Hunde in ein Tierheim, weil der HH geklagt hat und so einige seiner Hunde wieder zurück bekommen hat.

Es ist halt für uns oft nicht nachvollziehbar was da so teilweise geschieht, aber solange Hunde als Sache behandelt werden, gibt es wohl kaum eine Straftat die so schlimm ist, dass der HH seine Hunde nicht doch wieder zurückl bekommt. Es gibt ganz wenige Fälle, wo das Gericht anders entschieden hat, aber da kommt es wohl auch darauf an, ob man einen guten Anwalt hat..

Ally
27.09.2010, 18:18
Dass Frau Jockel derzeit angespannt ist, kann ich recht gut nachvollziehen, habe dann am Telefon auch keine weiteren Fragen gestellt.
Trotzdem habe ich etliche Fragen, weil ich so Einiges nicht recht verstehe.
Es heißt ja viele erwachsene Tiere und viele Welpen und und und....
Ich kann nicht so recht nachvollziehen, wie eine ehemalige sehr gute Tierschützerin so viele unkastrierte Hunde haben kann? Und da am Anfang ja stand dass es bestimmte Rassen sind, war ich eher von einem Massenvermehrer ausgegangen.
Auch stellt sich mir die Frage, steht hinter der ganzen Aktion denn ein Tierheim, war ja bis vor kurzem selbst im TH beschäftigt und kenne den Ablauf bei Beschlagnahmung auch etwas. Und wenn Gericht entschieden hat, dann geht das doch ruckzuck über die Bühne, ohne Rücksicht auf die Einsicht der Halterin, denn die braucht ja andere profesionelle Hilfe dringend.
Klär mich auf, wenn ich da falsch liege.

Leider wird man sicher nie alle Fragen beantworten können, solange so schrecklich viele Spekulationen über den hier vorliegenden Fall umher kreisen und niemand wirklich weiß was dort vor Ort zur Zeit stattfindet.

Wie es kommen kann das eine so große Tierschützerin selber zum Tierschutzfall wird, kann man sich sicher erklären, wenn man sich mal mit der psychischen Komponente des animal hoardings auseinander setzt.

In diesen besonders tragischen Fall, ist viel Leid entstanden, wenn man den vielen Erzählungen der Leute glauben darf, die das Geschehen über Jahre wohl miterlebt, geduldet und wohl sogar mit vertuscht haben. Viel Leid an Tieren die vermeintlich gerettet wurden, um dann in die nächste Hölle zu geraten, man spricht von Hunden die elendig umgekommen sind. Von einer Population unter den nicht kastrierten und im Rudel lebenden Hunden, von Tieren die vergessen wurden und einfach verhungerten. Ich will garnicht alles aufzählen was zur Zeit über das Internet alles verbreitet wird.

Wie kann es sein, das ein Mensch der in der Tierschutzwelt, als ein Mensch bekannt ist, den man fragt wenn ein Tier in Not ist, ob er helfen kann und er hilft und hilft und hilft und niemand der diesen Menschen persönlich kennt, oder kannte will gesehen haben was da geschieht? Beziehungsweise hat nicht erkannt dass das Handeln der Person schon länger krankhafte Zühe annahm?

Immer und immer wieder wird sie um Hilfe gebeten und sie macht das was sie aus ihrer Sicht am besten kann, sie rettet die Tiere ohne zu erkennen, das schon lange selber der Boden unter den Füßen verloren war.

Animal Hoarding hat viele Gesichter und es ist eine Krankheit, wenn diese betreffende Person sich diesen ganzen Vorwürfen stellen muss, wird sie es nicht sehen, sie hat den Bezug zur Realität verloren und keiner hat es erkannt?

Sie wird als teilweise hochnäsig beschrieben, von Menschen die sie persönlich kennen lernten, nimmt keine Kritik an. Psychisch veränderte Menschen reagieren nicht wie normale Menschen. Hat das wirklich niemand erkennen können?

Ich kann nur hoffen, das man an einen psychologischen Notdienst für die Räumung gedacht hat, so das im Notfall sofort gehandelt werden kann/konnte.

Und wenn das stimmt, was da im Netz kusiert und nicht nur üble Nachrede ist, wie auch schon gehauptet wurde, so braucht diese Person dennoch psychologische Hilfe und zwar unverzüglich.

So oder so, ist dies wieder mal ein Fall wo man auch den Behörden vorwerfen darf, das sie eine Mitschuld tragen. Erst zum Jahresanfang hat diese Tierschützerin selber einen Animal Hoarding Fall mit geräumt und viele Hunde übernommen, Hunde die trächig waren, Hunde die krank und scheu waren und so weiter. Ihre Hilferufe findet man mit etwas Recherce heute noch im Netz, das I Net vergißt halt nicht! Wo waren da die Menschen/ Freunde? warum haben sie nicht laut Stop gerufen, es reicht ist genug, tut den Hunden das nicht mehr an, vom Regen in die Traufe. Oder nahm das Schicksal da erst seinen tragischen Verlauf?

Ganz ehrlich, mir tun beide sehr leid, die vielen Hunde und Tiere die ihr Leben lassen mussten, weil einigen Menschen die Courage fehlte laut um Hilfe zu brüllen und die Tierschützerin selber, die an sich und einer offensichtlichen Erkrankung scheiterte und der man nie wieder erlauben darf ein Tier zu halten.
Aber ich befürchte das wird nicht umsetzbar sein, da diese schlimme Krankheit noch zu unerforscht ist und als unheilbar gilt, es ist eine Suchterkrankung und wie beim Alkoholiker gibt es keine Heilung und immer wieder Co Abhängige.

Wenn sich alles als Wahrheit rausstellt, können wir nur eines machen, daraus lernen, einmal mehr hinsehen, statt weg schauen.

Ob nun einige Fragen hier beantwortet sind, oder sich neue auftun, ich musste das mal loswerden und hier schien mir der richtige Ort dafür.

Die Gedanken an das ganze Geschehen lassen mich gar nicht mehr los.


traurige Grüße
Any

Tirza
28.09.2010, 23:38
danke ally für deine worte.

ich denke mal du weißt um wen es sich in diesem fall handelt.
ich finde diese situation auch für alle die damit zu tun haben auch sehr traurig. was mich aber im nachhinein etwas kritisch stimmt ist eine email von frau jockel die mich doch etwas nachdenklich stimmt.
als eine befreundete tierschützerin mich anrief und mir den fall schilderte war ich natürlich auch recht entsetzt, aber im nachhinein wo ich mehr info,s erhalten habe bin ich mir nicht mehr so sicher ob es denn wirklich alles so war.
meine freundin war vor ort und hat sich ein bild von den umständen gemacht, klar war nicht alles so wie man es sich wünscht, aber haben wir alle es immer so wie es sich andere wünschen?
so wie es durch die lhv liste gegangen ist wird es wohl nicht gewesen sein.
ich wünsche der betroffenden person das sie sich wieder fängt und ihr ehemaliges ziel wieder aufnimmt.

Ally
29.09.2010, 06:31
Danke Tirza

dann hoffe ich noch, das die Gerechtigkeit seinen Weg finden wird.

lg

Any

Peppi
29.09.2010, 06:45
Leider wird man sicher nie alle Fragen beantworten können, solange so schrecklich viele Spekulationen über den hier vorliegenden Fall umher kreisen und niemand wirklich weiß was dort vor Ort zur Zeit stattfindet.

Darf ich mal fragen, warum denn im weiteren Verlauf dann weiter spekuliert wird? Und das öffentlich? Macht es nicht Sinn Dinge vorher zu klären?

Wir regen uns über das Bildzeitungsniveau auf, aber wenn ich Tirzas letzten Beitrag lese, kann es auch sein, dass alles eine große Seifenblase ist. :hmm:

Tirza
29.09.2010, 07:59
Darf ich mal fragen, warum denn im weiteren Verlauf dann weiter spekuliert wird? Und das öffentlich? Macht es nicht Sinn Dinge vorher zu klären?

Wir regen uns über das Bildzeitungsniveau auf, aber wenn ich Tirzas letzten Beitrag lese, kann es auch sein, dass alles eine große Seifenblase ist. :hmm:

nein, das ist es nicht. vielmehr erscheint allmählich der eindruck das sich 2 vorher sehr eng befreundete tierschützerinen arg zerstritten haben und das die eine der anderen gerade den garaus macht. die tiere wurden/werden bechlagnahmt aber das ganze errinnert doch etwas an eine scheidung wo schmutzige wäsche gewaschen wird.

Peppi
29.09.2010, 08:12
Entschuldigung, sind das feststehende Fakten, dann spräche doch nichts gegen eine Veröffentlichtung.

Wenn dem nicht so ist, verstehe ich das ganze nicht. Was wieder mal leidet ist das Ansehen des privaten Tierschutzes.

So zumindest mein Eindruck.

Gehört diese kursierende Hetzschreiben auch zu diesem Fall?

Als Aussenstehender versteht man leider nur die Hälfte.

Poor.

Tirza
29.09.2010, 08:37
Entschuldigung, sind das feststehende Fakten, dann spräche doch nichts gegen eine Veröffentlichtung.

Wenn dem nicht so ist, verstehe ich das ganze nicht. Was wieder mal leidet ist das Ansehen des privaten Tierschutzes.

So zumindest mein Eindruck.

Gehört diese kursierende Hetzschreiben auch zu diesem Fall?

Als Aussenstehender versteht man leider nur die Hälfte.

Poor.

meinst du das wo über Frau K. geschrieben wird?

Lucy
29.09.2010, 10:08
wo hat frau K geschrieben?

Hab ich was verpasst?

Gast20102010
29.09.2010, 10:57
Hab ich was verpasst?

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.. :p vielleicht nicht aufgepasst..;)

Lucy
29.09.2010, 12:36
oder ich steh auf der Leitung oder so! Kann mich mal jemand runterschupsen?

mali
29.09.2010, 13:42
http://notfallhunde.iphpbb3.com/forum/48010043nx3388/hunde-aus-privaten-notfaellen-f44/pflegestellen-gesucht-fuer-40-bordermixe-beschlagnahmt-t7440.html

staffie112
29.09.2010, 14:15
was für ein tohuwabohu!werden denn jetzt noch pflegestellen gebraucht?

Ally
29.09.2010, 14:43
http://notfallhunde.iphpbb3.com/forum/48010043nx3388/hunde-aus-privaten-notfaellen-f44/pflegestellen-gesucht-fuer-40-bordermixe-beschlagnahmt-t7440.html

die Bilder sprechen dann wohl für sich.

ich kann es wirklich nicht fassen, das solche Zustände nicht eher bekannt wurden.

Peppi
29.09.2010, 14:44
meinst du das wo über Frau K. geschrieben wird?

Ich meinte wohl was anderes. :hmm:

ikechriss
30.09.2010, 16:43
Hallo zusammen :lach4:

wie ich ja grade bereits bei Vorstellung geschrieben habe bin ich "nur" wegen einem bestimmten Thema hier .... diesem Thema....
ich habe aber auch vor mich etwas über die einzelnen Rassen hier zu informieren.
Erstmal möchte ich mich bei den spontanen Pflegestellenangeboten bedanken die in den letzten Tagen bei uns eingegangen sind.
Leider ist es nicht dazu gekommen:traurig: Behörden in Deutschland arbeiten leider anders wie man denkt....und wie es sein sollte....

:traurig: mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt aber leider nicht sagen....

allerdings möchte ich hier eine Info einstellen:

http://www.sonjazietlow.com/

ikechriss
30.09.2010, 17:56
kleine Ergänzung: auf den angegebenen Link klicken, unter News
den obenstehenden Link anklicken... ;)

Vicky
30.09.2010, 18:06
Hallo Anke,
wir hatten ja telefoniert und ich habe jetzt die News 2x durchgelesen, ich bin einfach nur entsetzt, was in Deutschland so möglich ist.
Ich bin sprachlos, wütend und und und ....
Mir fehlen da jetzt echt die Worte, bzw. die Worte, die mir einfallen, möchte ich hier nicht reinschreiben.
Hätte gerne zum Wohle der Hunde geholfen, denn genau wie Frau K. bräuchten die ja wohl dringendst Hilfe.
Traurige Grüße
Petra

Aimee
30.09.2010, 19:09
Dazu fallen mir keine Worte ein! Unglaublich! Kann mich nur meiner Vorschreiberin anschließen...
Echt hart...

Gast20102010
30.09.2010, 21:19
Leider ist es nicht dazu gekommen:traurig: Behörden in Deutschland arbeiten leider anders wie man denkt....und wie es sein sollte....
http://www.sonjazietlow.com/

Zitat: Frau Zietlow
28.September 2010
Aussage des Veterinäramtes in Daun: Zur Zeit kann keine Tierquälerei fest gestellt werden. Beweise wurden entfernt, Tiere und Personen befinden sich nicht mehr im zuständigen Bereich. Deswegen wird kein weiteres Eingreifen erforderlich. Bericht wird geschrieben, Sache erledigt!
und
Außerdem zweifle ich an der Unbefangenheit des zuständigen Amtsveterinärs.
Hätte er sich nicht schon früher Zutritt zum Haus verschaffen müssen?
Muss ein Amtstierarzt seine Besuche, trotz mehrerer Anzeigen immer ankündigen, um so dem vermeintlichen Täter die Möglichkeit zu geben, Beweismittel zu entfernen?
Kann man tierquälerische Haltung nur aufgrund des Zustandes der Hunde beweisen?

Ja, so sehe ich es auch und leider kein Einzelfall.. So eine Hundehaltung ist für ein Veterinäramt kein Beweis für eine schlechte Haltung. Diese Fälle gibt es zu Hauf und es werden immer mehr. Das Vet-Amt hat auch oft nicht die Möglichkeit, wenn sie überhaupt mal Hunde beschlagnahmen dürfen, diese Menge an Hunden dann auch ordnungsgemäß unterzubringen. Die Tierheime sind überfüllt und kaum eine Hundepension kann so viele Hunde aufnehmen..

Dazu darf sich heute jeder Tierschützer nennen und einen Verein zum "Wohl" der Tiere gründen..
Ob das wirklich immer zum Wohl der Tiere ist, lässt sich meistens nur schwer nachweisen. Werden solche Fälle dann mal bekannt, dürfen diese Leute nicht einmal mit Namen genannt werden und das Elend geht an andere Stelle weiter..


Zitat Frau Zietlow:

Ich möchte mich ab sofort nicht mehr als Tierschützerin bezeichnen.
Ich bin eine Tierfreundin!!!
und..
Ich für meinen Teil, werde nicht die Augen verschließen. Vielleicht habe ich hiermit einigen Tierfreunden die Augen geöffnet!
Sonja Zietlow

Ist mir sehr sympathisch die Frau Zietlow..:ok:

Isis78
01.10.2010, 05:51
Hmm, ist schon eigenartig wie sehr Engagment aus dem Ruder laufen kann.
Auch bei den Medien-"Tierschützern", Frau K. ist da ja nicht der einzige Fall.

Ich hoffe, dass diesen Menschen die nötige psychologische Hilfe zukommen wird

Peppi
01.10.2010, 06:32
Ich finde ja ganz ehrlich, dass auch die "Guten" die so einen öffentlichen Aufriss machen, gar nicht merken wie das Ansehen des Tierschutzes mit solchen Kampagnen leidet.

ICH verliere zunehmend das Vertrauen und hätte überhaupt nicht die Zeit, Tierschutz zu studieren um mir sicher zu sein, wo meine Spenden ankämen, bzw. wen ich unterstütze. :hmm:

Isis78
01.10.2010, 06:38
@ Peppi:
ich gebe Dir völlig recht.
Schade finde ich nur, dass wegen medialer Präsenz, oft die Augen verschlossen werden.
Und zwar von allen, sogenannten "Tierschützern", den Ämtern und und und

Gast20102010
01.10.2010, 08:29
Ich finde ja ganz ehrlich, dass auch die "Guten" die so einen öffentlichen Aufriss machen, gar nicht merken wie das Ansehen des Tierschutzes mit solchen Kampagnen leidet.

ICH verliere zunehmend das Vertrauen und hätte überhaupt nicht die Zeit, Tierschutz zu studieren um mir sicher zu sein, wo meine Spenden ankämen, bzw. wen ich unterstütze. :hmm:

Ich finde, dass man vor nichts die Augen verschließen darf und erst Recht nicht, wenn Tiere darunter leiden..

So ein Elend darf weder verheimlicht noch vertuscht werden, womit auch seriöse Tierschützer sicher kein Problem haben, weil der Schutz der Tiere und nicht das Ansehen im Vordergrund stehen..

Peppi
01.10.2010, 08:52
Ich finde, dass man vor nichts die Augen verschließen darf und erst Recht nicht, wenn Tiere darunter leiden..

So ein Elend darf weder verheimlicht noch vertuscht werden, womit auch seriöse Tierschützer sicher kein Problem haben, weil der Schutz der Tiere und nicht das Ansehen im Vordergrund stehen..

Das siehst Du m.E. falsch.

Im Tierschutz muss man Ergebisorientiert arbeiten und sowas ist einfach kontraproduktiv. Es hat auch überhaupt nichts mit Augen verschließen zu tun.

Ich brauche nur bei mir selbst zu gucken. Ich hätte Angst Elend noch zu unterstützen.

Und wenn ich mir anschaue, was hier schon für ein Palaver ist, das man Genehmigungen braucht, für Tiere in Not. (Und das geht nicht gegen die Forenbetreiber!).

Es muss doch jeder der bis drei Zählen kann erfreut sein, wenn Werbung für einen Nothund gemacht wird.:hmm:

Gast20102010
01.10.2010, 09:42
Das siehst Du m.E. falsch.

Im Tierschutz muss man Ergebisorientiert arbeiten und sowas ist einfach kontraproduktiv. Es hat auch überhaupt nichts mit Augen verschließen zu tun.

Ich brauche nur bei mir selbst zu gucken. Ich hätte Angst Elend noch zu unterstützen.

Und wenn ich mir anschaue, was hier schon für ein Palaver ist, das man Genehmigungen braucht, für Tiere in Not. (Und das geht nicht gegen die Forenbetreiber!).

Es muss doch jeder der bis drei Zählen kann erfreut sein, wenn Werbung für einen Nothund gemacht wird.:hmm:

Damit du keine angst davor haben musst, elend zu unterstützen, sollen solche schlimmen Vorfälle nicht mehr öffentlich werden????????

und natürlich müssen Nothunde vorgestellt werden, damit sie eine chance auf Vermittlung haben.. Was hat das mit dem veröffentlichen von unseriösen Tierschützern zu tun?
Es ist halt wie mit allem im Leben, man muss sich informieren..

Peppi
01.10.2010, 09:50
Zwischen einer sachlichen Information/Veröffentlichung und dem was man aus den Tierschutzkreisen so liest, liegen Welten.

Lest Euch mal den Zietlow Text durch. Den hat ein Profi geschrieben, der weiss worauf es ankommt.;)

Gast20102010
01.10.2010, 09:59
Zwischen einer sachlichen Information/Veröffentlichung und dem was man aus den Tierschutzkreisen so liest, liegen Welten.

Lest Euch mal den Zietlow Text durch. Den hat ein Profi geschrieben, der weiss worauf es ankommt.;)

Nur weil es vielleicht ein Profi geschrieben hat, zweifelst du den Wahrheitsgehalt an? Dann haben die Profis sicher auch die Wohnung für die Fotos verwüstet :sorry:

Übringes, lassen auch viele Tierschützer ihre Notseiten von Profis schreiben, weil die wissen worauf es ankommt.. :ok:

Peppi
01.10.2010, 10:14
Du willst es nicht verstehen. Macht weiter so, mit geheimen Mailverteilern! Ihr seid auf dem richtigen Weg. Im Zentrum steht der Hund.:ok:

Ally
01.10.2010, 10:31
Ich weiß nicht was diese Anfeindungen bringen sollen?

Meines Erachtens nach ist es wichtig Mißstände aufzudecken, schweigen hilft niemanden!

Wer Mißstände sieht und deckt, macht sich mit Strafbar!

In dem hier beschriebenen Fall halte ich alle die dem Treiben die letzten Jahre zugesehen haben für mitschuldig am Leid der Tiere und am Leid der Person die diese Tiere gesammelt hat.

Tut mir leid, auch wenn letztendlich diese Personen endlich den Mund aufgemacht haben, so war es doch viel zu spät, man hätte mit der nötigen Courage viel Leid ersparen können.

Für mich ist die einzige Konsequenz daraus zu ziehen, noch genauer hinzugucken und lieber einmal zuviel was sagen als einmal zu wenig.

Und noch was, jeder macht mal Fehler und um so aktiver ein Mensch ist, um so mehr Fehler können ihm unterlaufen.

Größe zeigt sich aber erst darin, das man zu seinen Fehlern steht.

Gast20102010
01.10.2010, 10:40
Meines Erachtens nach ist es wichtig Mißstände aufzudecken, schweigen hilft niemanden!
Wer Mißstände sieht und deckt, macht sich mit Strafbar!


Ja, so sollte es sein.. :ok:

Susanne
01.10.2010, 13:09
Ich weiß nicht was diese Anfeindungen bringen sollen?

Meines Erachtens nach ist es wichtig Mißstände aufzudecken, schweigen hilft niemanden!

Wer Mißstände sieht und deckt, macht sich mit Strafbar!

In dem hier beschriebenen Fall halte ich alle die dem Treiben die letzten Jahre zugesehen haben für mitschuldig am Leid der Tiere und am Leid der Person die diese Tiere gesammelt hat.

Tut mir leid, auch wenn letztendlich diese Personen endlich den Mund aufgemacht haben, so war es doch viel zu spät, man hätte mit der nötigen Courage viel Leid ersparen können.

Für mich ist die einzige Konsequenz daraus zu ziehen, noch genauer hinzugucken und lieber einmal zuviel was sagen als einmal zu wenig.

Und noch was, jeder macht mal Fehler und um so aktiver ein Mensch ist, um so mehr Fehler können ihm unterlaufen.

Größe zeigt sich aber erst darin, das man zu seinen Fehlern steht.

Sehe ich genauso so!!

@ Peppi
Manchmal verwirren mich deine Beiträge dermaßen das ich zwischenzeitlich schon mal geglaubt habe, dass "zwei" Personen unter deinem User-Namen schreiben! :sorry:

Peppi
01.10.2010, 16:12
Ich bin schitzophren ;)

Nein, es liegt daran, dass ich täglich dazu lerne. Das führt dazu, dass ich schonmal meine Meinung ändere. Auch wenn ich gerne provokant "nach vorne gehe", muss ich doch zugeben, dass man sich beim Erreichen von Zielen damit manchmal selber im weg steht. Und manchmal siegen auch Emotionen über rationales Denken. Ich denke aber das geht den meisten so. Bzw. hoffe ich das...;)

Und im Interesse der Hunde, sollte man ausschließlich "Ergbnisorientiert" arbeiten - damit das Ansehen des Tierschutzes nicht leidet.

Kannst Du denn verstehen, dass ich jeden Pupsverein fragen muss, ob ich ein Bild von einem Not-Dobermann (Beispiel) nutzen darf? Es kommt doch dem Tier zu Gute. Und sollte das denn nicht im Zentrum stehen? Worum geht es da?

Ich verstehe es nicht. :sorry:

Außerdem sollte man differenzieren. Das hier ist ne andere Baustelle als die Zustände in der Zucht - falls Du auf meine Haltung dabei anspielst :lach4:

Auf jeden Fall habe ich niemanden "angefeindet". Ich wollte anregen, mal drüber nachzudenken was man "so" erreicht.

staffie112
02.10.2010, 07:46
Im tierschutz kann man es nie allen recht machen.Leider haben immer noch nicht alle verstanden,das das wohl des tieres dabei im vordergrund stehen sollte und sonst nichts.

Ally
02.10.2010, 08:11
Ich bin schitzophren ;)




Auf jeden Fall habe ich niemanden "angefeindet". Ich wollte anregen, mal drüber nachzudenken was man "so" erreicht.

sorry, war das falsche Wort.:sorry:

ich empfand dein Post als provokativ und unangebracht, nun das ist aber nur mein Empfinden.

mit diesen hinter den Rücken Mails habe ich auch meine Probleme, aber es hält einen niemand davon ab, kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls auch kritisch zu veröffentlichen, wozu schweigen führt sehen wir ja immer wieder.

linda
11.10.2010, 11:06
http://www.youtube.com/watch?v=yX_rpXRxLTc

Keral
11.10.2010, 11:12
Oder alle Infos direkt über: http://www.sonjazietlow.com/ und hier dann unter News nachlesen.

Keral

Hola
11.10.2010, 11:12
Eklig und krass!

Gast20102010
11.10.2010, 13:53
Danke für´s einstellen, ich dachte schon das Thema wird hier auch todgeschwiegen:(

Ja, ist wohl so.. Welpen- und Sofabilder lassen sich da besser verkaufen..;)

http://www.sonjazietlow.com/
Unter „Verlorener Glaube !
von Sonja Z.. hat mir dieser Satz zu bedenken gegeben..

Denn wenn sogenannte Tierschützer, eine solche Hundehaltung normal finden, wenn mir Tierschützer allen ernstes sagen, das dies doch normale Gebrauchsspuren seien, und wenn Tierschützer andere Tierschützer decken, obwohl sie die Umstände kennen, dann möchte ich nicht zu dieser Menschengruppe gehören!!!!

Ja, leider werden es immer mehr dieser sogenannten Tierschützer die solche Umstände als normale Gebrauchsspuren abtun und die immer weiter ihre „Schützlinge“ zu solchen Hundemessies vermitteln.. Die Hauptsache man kann eifrig verkünden, dass wieder eine arme Seele einen Sofaplatz gefunden hat..
Wie die armen Seelen dann wirklich untergebracht sind und wie der Sofaplatz in Wirklichkeit aussieht, wird sowieso Niemand erfahren.
Kommen dann doch mal Missstände ans Tageslicht, werden solche Themen sofort gesperrt und die Leute als Lügner abgestempelt.. Ganz einfach - alles zum Wohl der Tiere.. :hmm:

Keral
11.10.2010, 15:39
Worauf bezieht sich denn das "AUCH"?

Geht das konkreter? Nicht das man wieder aneinander vorbeiredet.

Du meinst das AUCH von Ally? -

Es gab angeblich anwaltliche Drohungen gegen Forenbetreiber, die einen Austausch über diese "Geschichte" zuließen und somit wurde alles gelöscht oder in den geschlossenen Bereich verschoben. Erst seitdem S.Z. die Medien hinzuzog änderte sich dies.

Liebe Grüße
Keral

Ally
12.10.2010, 08:37
Richtig, ich meine das in vielen Foren die Verursacherin dieser Tierquälerei verteidigt wird und das Leid der Tiere runtergespielt wird, Threads einfach geschlossen oder gelöscht werden, User die nach Aufklärung fragen, bedroht werden und so weiter.


Dabei kann auch hier nur eine lückenlose Aufklärung, weiteres Unheil und Leid verhindern.

tpgbo
12.10.2010, 09:03
Ich habe mir eben den Bericht aus dem TV angesehen und muß sagen, daß wenn der AmtsTA hier keine Quälerei feststellen kann, seine Ausbildung umsonst war!
Für mich vöölig unverständlich, daß diese Person die Hunde immer noch halten darf.
In meinen Augen ist es nur dem Bekanntheitsgrad von S. Zietlow zu verdanken, daß das Thema weiter verfolgt wird.

Keral
13.10.2010, 12:03
Hmpf es ist für mich zwar nachvollziehbar, dass es Fragen wegen Rocco gibt. ABER ich dachte eigentlich in diesem Thread ginge es um den Zarenhof.

Und da es hier ein Molosserforum ist, wäre ich natürlich froh gewesen, wenn sich etwas in Bezug auf die Doggen dort ergeben hätte.

Schade
Keral

Anne
13.10.2010, 19:24
Hmpf es ist für mich zwar nachvollziehbar, dass es Fragen wegen Rocco gibt. ABER ich dachte eigentlich in diesem Thread ginge es um den Zarenhof.

Und da es hier ein Molosserforum ist, wäre ich natürlich froh gewesen, wenn sich etwas in Bezug auf die Doggen dort ergeben hätte.

Schade
Keral

Nun, der Zarenhof wurde ja von G.K. sehr zügig geräumt. Bei der letzten Kontrolle im neuen Domizil waren wohl nur wenige Hunde vorhanden.
Da G.K. Unterstützung von Anhängern und Tierschützern hat, wurden viele der Hunde verteilt, wohin weiß man nicht wirklich.
Tragisch am Fall G.K.ist, das Haus, das sie hier im Norden verlassen hat, war im identischen Zustand, wie der Zarenhof nach ihrem Auszug. Die Tierhaltung hier im Norden war identsich mit der im Zarenhof. Bereits damals gab es Leute, die das kritisierten. Als sie mit den Fotos an die Öffentlichkeit gingen, wurden sie als Lügner, Neider,rachsüchtig, Spinner, "Tierschutzmuddis" (geile Bezeichnung, mußte ich klauen) abgetan. Sie wurden verleumdet und angefeindet.

Jetzt schreien genau die Leute, die damals G.K´s Kritiker mundtot gemacht haben, nach Gerechtigkeit und stellen ganz laut die Frage. Warum hat das keiner gesehen, warum hat das keiner öffentlich gemacht.

Leider ist der Fall G.K. kein Einzelfall, solche Fälle gab es und es wird sie zukünftig geben.

Ich möchte es nicht Mitschuld aber Mitverantwortung nennen. Alle, egal ob Orgas, Privatleute oder offizielle Stellen, die bei G.K. ständig ihre Nothunde abgeladen haben, müssen sich doch mal Gedanken darüber gemacht haben, was aus den Hunden wird. Wo bleiben sie, wie sind sie untergebracht, wer versorgt sie, wer betreut sie, wie wird das finanziert. 20,40,60 oder 80 Hunde kosten Geld, brauchen viel Platz und Zeit. Eine Person kann das nicht bewältigen, wird es so versucht, kann man das Resultat bei G.K. sehen.

Eine Person, die auch noch Geld verdienen muß, kein Hauseigentum hat, sondern noch Miete zahlt, kann keine 10 oder mehr Hunde halten.
Außer,man hat genug Vermögen, um Leute für die Betreuung der Tiere einzustellen.

Rocco darf ja nicht diskutiert werden, da es hier doch geschieht, nur eine kleine Anmerkung. Es geht nicht allein um Rocco, es geht auch um Amira,um Elvis, um den "Unfallwurf", um die Mutter der Welpen.

Grazi
14.10.2010, 12:08
Obwohl ich als Betroffene zwar nicht moderativ in ein Thema eingreifen sollte, erlaube ich es mir mal, dieses Thema zu teilen, da es hier eigentlich um den Zarenhof geht und User, die Informationen darüber suchen, sich nicht durch seitenlange Diskussionen zu völlig anderen Themen kämpfen sollten.

Das Thema "Roco & Co" findet ihr nun hier: Angebliche Missstände, die durch alle TS-Verteiler gehen (http://www.molosserforum.de/nothunde-allgemein/14598-angebliche-missstaende-die-durch-alle-ts-verteiler-gehen.html)

Gruß, Grazi

meana
14.10.2010, 12:39
@Grazi::ok:
Ich finde, dass Du das genau richtig gemacht hast!Jedes Thema sollte für sich stehen, wo man sich informieren oder mit einbringen kann.

Lg

Keral
14.10.2010, 15:12
Dann habe ich etwas neues hierzu:

http://www.volksfreund.de/totallokal/region/Region-daun-sonja-zietlow-tierschutz-veterinaer-Daun-Kreisverwaltung-Vulkaneifel-stellt-sich-im-Fall-der-Tierquaelerei-auf-dem-Hundehof-in-Nollenbach-vor-seinen-Veterinaer;art1129,2574286

Zu diesen Leuten fällt mir nichts mehr ein!

:boese1:
Keral

Angua
19.10.2010, 12:13
http://rtl-now.rtl.de/explosiv.php?container_id=44567&player=1&season=0

Hier der Filmbericht von gestern.

Isis78
19.10.2010, 21:35
Danke für´s einstellen. Das sieht ja echt übel aus :schreck:
Das dort auch Hunde verscharrt wurden, war mir neu.

Lucy
20.10.2010, 06:33
Krasse Sache wahnsinn! Die armen Hunde! Da ging es ihnen bei den ehemaligen besitzern evtl noch besser wie bei der "Tierschützerin"

linda
20.10.2010, 15:11
weiß eigentlich jemand von euch wo die ganzen hunde hin gekommen sind?
die können doch nicht einfach so verschwinden. frau k kann doch wohl unmöglich mit so vielen hunden einfach irgendwo untertauchen. grad die doggen und anderen molosser müssen doch irgendwo auffallen

Isis78
20.10.2010, 16:32
Keine Ahnung, aus anderen Foren heißt es, dass sie mit einem Teil der Hunde in Hessen gelandet ist.
Mich würde es auch interessieren, was nun mit den Hunden passiert ist??

Angua
20.10.2010, 17:34
weiß eigentlich jemand von euch wo die ganzen hunde hin gekommen sind?
die können doch nicht einfach so verschwinden. frau k kann doch wohl unmöglich mit so vielen hunden einfach irgendwo untertauchen. grad die doggen und anderen molosser müssen doch irgendwo auffallen

Immerhin wissen wir doch, wer eine gelbe Doggenhündin an G.K. vermittelt hat.

Das TH Mainz hat 2009 eine gelbe Doggenhündin LIORA (*2/2009) an eine bekannte Doggenorganisation übergeben.

Das Folgende wurde mir unabhängig von zwei Personen berichtet:

LIORA wurde von einer bekannten Doggenorganisation direkt aus dem TH unkastriert an G.K. gegeben. Es sollte eine Pflegestelle sein, aber G.K. wollte sie wohl nur ganz übernehmen (klar...). Also wurde es ein Endplatz.

Diese 'Vermittlung' fand ohne Vorkontrolle statt, Übergabe durch den Fahrer an der Autobahn. Nachkontrolle hat ebenfalls nicht stattgefunden. G.K. nannte die Hündin PÜPPI.

Bis Sonntag konnte man LIORA auf der HP dieser Organisation noch unter "Zuhause gefunden" sehen. DER Eintrag ist weg, aber ich habe ihn vorher noch herauskopieren können.

Derselbe Hund war jedoch gestern noch unter "Zuhause gesucht" zu finden, unter dem Namen TJARA.

Wie das?

Leicht zu erklären:

Besagte Doggenorganisation erhielt schon vor dem eigentlichen Eklat bei G.K. eine Warnung, dass dort irgend etwas im Busch sei. Ich gebe zu, dass diese indirekt über mich kam, denn ich hatte einige Anrufe erhalten und konnte zu diesem Zeitpunkt (wie viele andere) auch noch nicht recht glauben, was alles erzählt wurde. Diese Informationen teilte ich einer Freundin mit, die von der Vermittlung von LIORA an G.K. wusste, und ihrerseits Frau M. von besagter Organisation informierte. LIORA konnte also noch abgeholt werden, bevor G.K. die anderen Hunde fortgeschafft hat.

Es ist allerdings kaum damit zu rechnen, dass diese Zufälle von den alten und neuen Vermittlern fröhlich bestätigt werden... Es macht ja auch viel mehr Spaß, die angeblichen Verfehlungen anderer breit zu treten.

linda
20.10.2010, 17:45
dann bin ich mal gespannt was die dorit dazu sagt.
oder ob sie überhaupt was sagt

Keral
21.10.2010, 08:37
Immerhin wissen wir doch, wer eine gelbe Doggenhündin an G.K. vermittelt hat.

Das TH Mainz hat 2009 eine gelbe Doggenhündin LIORA (*2/2009) an eine bekannte Doggenorganisation übergeben.

Das Folgende wurde mir unabhängig von zwei Personen berichtet:

LIORA wurde von einer bekannten Doggenorganisation direkt aus dem TH unkastriert an G.K. gegeben. Es sollte eine Pflegestelle sein, aber G.K. wollte sie wohl nur ganz übernehmen (klar...). Also wurde es ein Endplatz.

Diese 'Vermittlung' fand ohne Vorkontrolle statt, Übergabe durch den Fahrer an der Autobahn. Nachkontrolle hat ebenfalls nicht stattgefunden. G.K. nannte die Hündin PÜPPI.

Bis Sonntag konnte man LIORA auf der HP dieser Organisation noch unter "Zuhause gefunden" sehen. DER Eintrag ist weg, aber ich habe ihn vorher noch herauskopieren können.

Derselbe Hund war jedoch gestern noch unter "Zuhause gesucht" zu finden, unter dem Namen TJARA.

Wie das?

Leicht zu erklären:

Besagte Doggenorganisation erhielt schon vor dem eigentlichen Eklat bei G.K. eine Warnung, dass dort irgend etwas im Busch sei. Ich gebe zu, dass diese indirekt über mich kam, denn ich hatte einige Anrufe erhalten und konnte zu diesem Zeitpunkt (wie viele andere) auch noch nicht recht glauben, was alles erzählt wurde. Diese Informationen teilte ich einer Freundin mit, die von der Vermittlung von LIORA an G.K. wusste, und ihrerseits Frau M. von besagter Organisation informierte. LIORA konnte also noch abgeholt werden, bevor G.K. die anderen Hunde fortgeschafft hat.

Es ist allerdings kaum damit zu rechnen, dass diese Zufälle von den alten und neuen Vermittlern fröhlich bestätigt werden... Es macht ja auch viel mehr Spaß, die angeblichen Verfehlungen anderer breit zu treten.

Das ist es, DAS genau was ich persönlich als Tierschmutz bezeichne!

Es tut mir leid, hier öffentlich Angua der Lüge überführen zu müssen. ICH persönlich habe eine Nachkontrolle auf dem Zarenhof gemacht für genau die von ihr angesprochene Organisation. Ich persönlich habe vor ca. 14 Tagen eine eidesstattliche Erklärung bei Beschützerinstinkte abgegeben. Und wer lesen kann, wird diese auch auf den Seiten zum Zarenhof finden.


ICH persönlich werde mich nicht an alten Kriegen zwischen Menschen beteiligen, ich spreche hier nur für mich.

Was immer ich persönlich von alten Verfehlungen anderer weiß, war, ist und wird für MICH niemals ein Thema sein, dass ich hier öffentlich ausbreite!!! Schade, dass ich wohl die Einzige bin, die so denkt und handelt.

Und jetzt darf jeder auf mich einschlagen, der sich bemüßigt fühlt egal warum, sei es dass ich dem System Gesa K. auf den Leim ging oder dass ich mich hier so deutlich äußere.

Das weitere Vorgehen wird beizeiten nachlesbar sein.

Keral

Peppi
21.10.2010, 08:44
Bahnhof! :hmm:

Lydia
21.10.2010, 08:57
Immerhin wissen wir doch, wer eine gelbe Doggenhündin an G.K. vermittelt hat.

Das TH Mainz hat 2009 eine gelbe Doggenhündin LIORA (*2/2009) an eine bekannte Doggenorganisation übergeben.

Das Folgende wurde mir unabhängig von zwei Personen berichtet:

LIORA wurde von einer bekannten Doggenorganisation direkt aus dem TH unkastriert an G.K. gegeben. Es sollte eine Pflegestelle sein, aber G.K. wollte sie wohl nur ganz übernehmen (klar...). Also wurde es ein Endplatz.

Diese 'Vermittlung' fand ohne Vorkontrolle statt, Übergabe durch den Fahrer an der Autobahn. Nachkontrolle hat ebenfalls nicht stattgefunden. G.K. nannte die Hündin PÜPPI.

Bis Sonntag konnte man LIORA auf der HP dieser Organisation noch unter "Zuhause gefunden" sehen. DER Eintrag ist weg, aber ich habe ihn vorher noch herauskopieren können.

Derselbe Hund war jedoch gestern noch unter "Zuhause gesucht" zu finden, unter dem Namen TJARA.

Wie das?

Leicht zu erklären:

Besagte Doggenorganisation erhielt schon vor dem eigentlichen Eklat bei G.K. eine Warnung, dass dort irgend etwas im Busch sei. Ich gebe zu, dass diese indirekt über mich kam, denn ich hatte einige Anrufe erhalten und konnte zu diesem Zeitpunkt (wie viele andere) auch noch nicht recht glauben, was alles erzählt wurde. Diese Informationen teilte ich einer Freundin mit, die von der Vermittlung von LIORA an G.K. wusste, und ihrerseits Frau M. von besagter Organisation informierte. LIORA konnte also noch abgeholt werden, bevor G.K. die anderen Hunde fortgeschafft hat.

Es ist allerdings kaum damit zu rechnen, dass diese Zufälle von den alten und neuen Vermittlern fröhlich bestätigt werden... Es macht ja auch viel mehr Spaß, die angeblichen Verfehlungen anderer breit zu treten.

Lioras Platz ist vor- und nachkontrolliert!

Auch wir sind auf GK hereingefallen. Ja.

Nachdem die seinerzeit noch als Gerüchteküche abgetanen Infos uns am 23.9.2010 erreichten, hatten wir die Hündin am 24.9. bereits in Sicherheit.

Liora stand nicht nur bis Sonntag auf der HP unter Zuhause gefunden 2009. Sie steht da auch heute noch. Der Eintrag ist nicht weg. Der Eintrag ist noch da.

Wer tritt hier eigentlich die Verfehlungen anderer breit?
Du solltest Dich was schämen Astrid!

linda
21.10.2010, 11:55
keral, wann hast du die nk gemacht?
und wieso ist dir da nicht aufgefallen wie es auf dem hof zu geht?
kannst du vieleicht ein bischen ausführlicher was zu dieser nk sagen?

bx-junkie
21.10.2010, 13:10
Alle Infos zum Zarenhof:

http://www.der-zarenhof.info/

Keral
21.10.2010, 13:28
keral, wann hast du die nk gemacht?
und wieso ist dir da nicht aufgefallen wie es auf dem hof zu geht?
kannst du vieleicht ein bischen ausführlicher was zu dieser nk sagen?

Hallo Linda,

es gibt sehr viele Menschen die Informationen und Aussagen über den Zarenhof sammeln und diese wie ein Puzzle zusammensetzen. Mein großes Bestreben im Augenblick ist es, dass Gesa K. ein Tierhalteverbot bekommt. Aus diesem Grund werde ich, im Augenblick, nicht genauer auf meine Erlebnisse, das Datum etc. eingehen. Ich möchte nicht, dass irgendeine Aussage in einem öffentlichen Forum zerlegt wird, und somit auch unbrauchbar ist.

Wenn alles abgewickelt ist, bin ich gerne bereit, hier öffentlich zu machen, was für ein Idiot ich war und wie ich getäuscht und vorgeführt wurde.

Aber alle die nicht unberührt von den Vorgängen auf dem Zarenhof sind, sollten sich vielleicht mal überlegen, was sie tun können um einen erneuten Zarenhof zu verhindern. Z.B. Tierfreunde im benachbarten europäischen Ausland informieren, damit sie dort nicht wieder von Neuem beginnen wird. Da steckt zur Zeit ein Teil meiner Aktivitäten und es wäre schön, wenn es mehr Menschen gäbe, die da mitmachen.

Liebe Grüße
Keral

Wie Waldi
21.10.2010, 13:44
Klingt plausibel...

Angua
21.10.2010, 14:23
Lioras Platz ist vor- und nachkontrolliert!

Auch wir sind auf GK hereingefallen. Ja.

Nachdem die seinerzeit noch als Gerüchteküche abgetanen Infos uns am 23.9.2010 erreichten, hatten wir die Hündin am 24.9. bereits in Sicherheit.

Liora stand nicht nur bis Sonntag auf der HP unter Zuhause gefunden 2009. Sie steht da auch heute noch. Der Eintrag ist nicht weg. Der Eintrag ist noch da.

Wer tritt hier eigentlich die Verfehlungen anderer breit?
Du solltest Dich was schämen Astrid!


Aber ganz und gar nicht....

Um so besser, wenn der Eintrag jetzt wieder da ist.

Lydia
22.10.2010, 14:08
Aber ganz und gar nicht....

Um so besser, wenn der Eintrag jetzt wieder da ist.

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.


Mark Twain

Zoltan
22.10.2010, 17:48
@ Keral

Hast du es denn hinter Gesa's Zaun geschafft??

Ich bezweifele das. Denn niemand ist mehr rein gekommen.

Denn wenn du es ins Haus geschafft hättest, dann hätte Lydia niemals einen Hund dort hingegeben. 100%ig nein.

Na ja, was soll's. Kann man ja eh alles nicht mehr ändern.

Wir haben es ja auch nicht gesehen, was da wirklich abging,
und machen uns immer noch Vorwürfe. Aber auch das hilft nicht wirklich weiter.

viele Grüsse

Susi

Keral
23.10.2010, 18:01
Inzwischen gibt es eine Online-Petition:

http://www.openpetition.de/petition/zeichnen/rechtsstaatliche-grundrechte-durchsetzen

Liebe Grüße
Keral

C.C.Ecco
24.10.2010, 19:31
Kann man die Petition nicht irgendwo extra einstellen, wo jeder sie findet?
Ich wollte das nämlich gerade machen, wußte aber nicht so recht wo, und dann hab ich erstmal geschaut, ob es schon etwas hier zu diesem Thema gibt. Hat aber etwas gedauert, bis ich das hier gefunden hatte.

Und den link zur Zarenhof-Seite vielleicht noch mit dabei, damirt sich jeder informieren kann.

LG,
Gabi

Impressum - Datenschutzerklärung