PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an alle Mamis


christlgo
20.09.2010, 16:28
Wir sind gerade dabei unsere Familienplanung zu starten, so im nächsten jahr.
Ich hab schon irgendwie Bammel davor, wie das ganze dann mit Baby und Hund funktioniert. Wie habt ihr die Gewöhnung gemacht? Ging das bei allen gut?
Pumba liebt Kinder, aber er ist auch ein bisschen eifersüchtig, wenn ich mich zu viel um meine Neffen kümmere.
Würde mich über Erfahrungsberichte freuen!:lach4:

Simone
20.09.2010, 17:31
Hallo!

Bei uns war es kein großes Problem. Wir hatten Luna und Lisa sowie 2 Katzen bei uns leben, als unsere Kinder Hannah und später Jonas auf die Welt kamen. Bei Hannah war es für die Hunde (und Katzen) noch sehr spannend, da Neugeborene anders riechen und laut schreien. Beide Hunde waren anfangs ziemlich angespannt. Ich habe sie aber an Hannah riechen lassen und sie waren auch vorsichtig. Nach 3 Tagen waren sie auch an den Lärm völlig gewöhnt und guckten nicht einmal hoch, wenn sie geweint haben. Bei Jonas klappte es sofort, die Hunde kannten den fremden Geruch und die Geräusche ja bereits. Ich habe mich bemüht, die Hunde nicht zu vernachlässigen und auch beim Stillen mit einzubeziehen (sie zu streicheln etc.). Sie sollten nicht den Eindruck haben, als hätte ich nur Zeit, wenn die Kinder schlafen. ;-) Wir haben zusammen gekuschelt und alles war sehr harmonisch. Insb. Luna war total lieb mit den Kindern, bei Lisa (sie hatte mehr Temperament) mußte ich etwas besser aufpassen. Alleine gelassen habe ich sie allerdings nicht.

Leider starben Luna und Lisa, so dass letztes Jahr Gustav (als Welpe) bei uns einzog. Auch das klappt gut, ist aber deutlich stressiger. Gustav ist einfach noch jung, somit viel temperamentvoller und noch nicht so selbstsicher, wie die Mädels waren. Ihn lasse ich somit erst recht nicht unbeaufsichtigt mit den Kindern, aber insg. klappt alles sehr gut.

Keine Sorge: Das wird schon!

the_phm
20.09.2010, 17:35
bin zwar keine mami, dafür aber der papi ;-)
unser neuer sprößling ist jetzt knapp 2 wochen alt und es gibt eigentlich absolut keine veränderung. liegt auch daran das unsere lotte am sonsten mit den anderen 4 kidies herumtoben kann und weiß wo ihr platz ist in dem rudel.
sie ist schon neugierig aufs baby, schnuppert ganz viel macht aber sonst nichts.
ich bin auch die absolute bezugsperson weswegen es ihr wahrscheinlich auch nichts ausmacht, das wenn das baby gestillt wird (natürlich nicht bei mir), der hund keinerlei aufmerksamkeit bekommt.sie legt sich dann meist nedendran und wartet. wenn sie dann nicht tief und fest eingeschlafen ist, probiert sie es danach aus ob sie auch was bekommt, sei es was zu fressen, ein kleines spielchen oder nur ein paar streicheneinheiten.

christlgo
20.09.2010, 17:45
Ups, ich wollte natürlich auch die papis fragen.... :-):sorry:

Hola
20.09.2010, 19:03
nur nicht schalu machen lassen! das ergibt sich ganz von selbst! Lass den Hund an allem Teilhaben, stillen wickeln und auch mal schnuppern und lecken....die überleben das schon..unser kleiner ist jetzt fast 10 monate und wird regelrech nass geleckt aber da ist er selber schuld, er wills so ;)
Am anfang ist es eh unstressig, du mußt dir halt nur ein Platz suchen wo du das baby hin legen kannst und es vor dem hund sicher ist....wenn es dann mal krabbelt wirds stressiger da der Hund bei uns das Krabbelziel schlecht hin ist...aber auch das geht...nur nie unbeobachtet...wirklich nicht. Wenn der kleine dem Hundi zu wurschtelig ist dann legt sie einfach den Kopf auf seinen Rücken...da kommt er nimmer raus somit muß man shon mal eingreifen bevor er einem von beiden zu blöd wird.
Lass dich nicht von den bösen Zungen beeinflussen, die können das nicht so einschätzen wie du!

blue
20.09.2010, 19:35
Hmmm,wir hatten auch Bammel !
Damals hatten wir vier Soka's ,meist aus dem Tierschutz ohne Ahnung von der Vergangenheit.
Wir haben den Kleinen auch nur geplant,weil wir von unseren Hunden überzeugt waren,aber eine gewisse Rest-Angst bleibt doch....
Hat aber alles super geklappt !
Mein Mann hat benutzte Windeln und Handtücher mitgenommen,die Windeln fanden sie toll,die Handtücher eher langweilig (wen wundert's...)
Am Anfang war ich natürlich noch etwas ängstlich,wollte das aber den Tieren nicht zeigen.
Sie durften alles,was sie früher auch durften und wenn sie den Kleinen mal ablecken wollten,durften sie das auch.
Bei uns war's ein voller Erfolg,bei euch sicher auch ..! :ok:

christlgo
21.09.2010, 12:45
Danke für die Antworten. Mein neffe krabbelt auch grad wie wild, und e klar, pumba ist sein ständiges ziel. Pumba schleckt ihn auch ab und lutscht seine finger, man muss nur ständig dahinter sein.
Wird wohl schon werden, außerdem dauert es ja noch eine weile, bis dahin wird vielleicht mein pumba baby noch ein bisschen ruhiger....

Wum & Wendelin
22.09.2010, 11:04
Als ich vor 2 Jahren mit unserem 1. Sohn aus dem KH kam, war ich aufgrund der furchtbaren Geburt völlig durch den Wind... unsere Hund kannten bis dato keine Neugeborenen und so viel Besuch von Kindern hatten wir auch nicht... abba ihr Instinkt war 100 % ig ;) der hat ihnen wohl gesagt "Achtung: Muttertier: gefährlich! Zu der müssen wir ganz besonders lieb sein!" :kicher: Ich muss unglaublich gerochen haben :kicher: jedenfalls sind sie um mich rum geschlichen und haben mich richtig voll gesülzt... sie durften weiterhin überall hin, mit ins KiZi, mit eben einfach überall hin. Sie haben immer darauf geachtet, wie ich mich verhalte und vorsichtig *nachgefragt* ob sie denn auch mal schnüffeln dürfen... klar... allein gelassen haben wir sie nie, abba es hat ohne Probleme geklappt, obwohl meine Schwigis prophezeiten: Die Hunde fressen das Kind auf und Die Katzen legen sich auf das Kind :hmm: weder das eine noch das andere is passiert... ich glaub, man muss sie einfach wie Geschwisterkinder behandeln... mit einbeziehen und nicht vernachlässigen :)... beim 2. war´s nun völlig easy... viel Glück :lach4:

christlgo
23.09.2010, 19:18
Danke, ihr nehmt mir echt ein wenig die Sorge!:lach4:

Schnarchnasen
23.09.2010, 21:43
Hallöchen,also ich bin mittlerweile 2 fache Mami und ich weiß noch ganz genau wie das bei uns war...
Und zwar, mein Mann hat eine Windel(natürlich mit Inhalt) mit nach hause genommen und dem Hund zum daran riechen auf den Boden gelegt.
Ich finde das ist eine gute Idee gewesen,als wir dann nach Hause kamen,habe ich meine Tochter im Maxi Cosi auf den Boden gestellt und habe unseren Hund langsam heran geführt.Die Situation hat sich direkt entspannt.
Meine Hunde lieben meine Kinder weil irgendwann kam dann das Alter, wo Kinder immer Essen fallen lassen.
Man muss sein Verhalten und seine Fürsorge in der Waage halten und gucken,dass keiner benachteiligt wird.

prosperbulls
23.09.2010, 22:30
Bei uns waren erst die Hunde und dann kamen die Kinder. Als unsere erste Tochter geboren wurde hatten wir 3 Hunde. Einen Mastino, einen großen irgendwasMix und einen Englischen Bulldog. Da unsere Hunde immer Hund sein durften haben sie die neuen Rudelmitglieder immer akzeptiert weil ich es wollte. Wir haben ihnen die Kinder gezeigt, sie durften sie abschnuppern und ich habe sie gelobt was sie für tolle Hunde sind. Es hat nie Probleme gegeben, denn ich (der Boss im Rudel) habe zu bestimmen wer dazu gehört. Das hört sich vielleicht hartherzig an, aber unser Hunde sind zufrieden und ausgeglichen. Inzwischen haben wir noch einen Mastino-Mix und eine Bulldog Hündin. Beide sind mit fast einem Jahr zu uns gekommen ohne das wir die Vorgeschichte kennen. Und auch hier keine Probleme. Kinder und Hunde sind einfach beide toll und gehören zusammen.

linda
24.09.2010, 06:45
ich denke den größten fehler den man machen kann ist dem hund dann auf einmal alles verbieten. der hund merkt den unterschied sofort und verknüpft es mit dem baby. und dann kommt die eifersucht. behandel deinen hund wie sonst auch. lass ihn schnuppern und auch mal die finger schlecken.
bei uns kam ja erst loona, dann das erste kind, dann delayla und dann das zweite kind. und es hat immer gut geklappt. loona und delayla hatten beim zweiten kind sogar mehr vorteile wie vorher. als ich mit dem 2ten noch schwanger war, mussten die hunde arg zurück stecken. mir ging es die 9 mon. so extrem schlecht, das ich nicht wirklich viel mit denen machen konnte. ich bin beim gassi sogar 2 mal umgekippt weil mein kreislauf im keller war. und es war echt nicht witzig irgendwo bewustlos zu liegen und die hunde springen um einen rum. ich hatte ne weile echt angst mit den hunden was zu machen.
und als das baby dann da war, waren wir wieder stunden lang draussen. ich konnte wieder mit denen toben und spielen, und das haben sie mit dem baby verknüpft.
das einzigste das war, loona konnte das schreien vom baby nicht gebrauchen. ich hab ihr dann aber in einem abstell raum eine kleine höhle eingerichtet wo sie dann ihre ruhe haben kann. sie war über den platz wirklich glücklich

staffie112
24.09.2010, 13:46
Hallo,ich hab mittlerweiler 4 kinder und Thorgo war immer der beste Babysitter.Ald meine 2.tochter 9wochen zu früh geboren wurde war das schon krass.Sie mußte lange im krankenhaus bleiben u.dadurch hatte ich wenig zeit für thorgi.Hab ihm immer windeln ausm kh mitgebracht,aber die rochen eher nach medizin als nach baby-trotzdem het erdie brav auf sein sofa getragen und nicht zerfetzt.als dasbaby dann zuhause war,war alles prima.beim wickeln,füttern und baden hat er zugeguckt und später breiteller abgeleckt.Schade das dieser wunderbare Staffie schon seit fast 2jahren tot ist-er war der beste freund meiner kinder.Mein jüngster hat ihn leider nie kennen gelernt-der wird jetzt aber täglich von unserer saupackerhündin gewaschen.
Also,keine angst,das wird schon
....hauptsache der windeleimer ist außer reichweite des hundes!!!!!
Lg astrid und gefolge

meana
24.09.2010, 14:08
Hallo,
ich bin seit 5 Monaten eine Mami und wir haben 1 CC und 2 Katzen im Haushalt gehabt, als der kleine Mann kam.Wir haben von Anfang an den Hund überall mit eingebunden. Bereits in der Schwangerschaft ist mir unsere Hündin nicht von der Seite gewischen, es sei denn ich habe sie auf ihren Platz geschickt! Sie durfte aber an Allem teil haben. Nach der Geburt haben wir gar kein großes Aufsehen gemacht mit Windel oder Strampler mit nach Hause nehmen oder so! Nach 3 Tagen Klinik bin ich mit meinem Sohn im Maxi Cosi nach Hause und wir haben unsere Hündin am Sitz und den Füßen schnüffeln lassen. Danach hab ich sie erst einmal wie immer ganz doll begrüßt. Naja und seit dem war unsere Hündin immer mit dabei. Sie hat zugesehen, wenn wir mit dem kleinen Mann etwas gemacht haben und durfte auch an ihm schnüffeln, wenn wir es erlaubt haben.

Mach Dir keine so großen Gedanken! Solange ihr Euren Hund nicht ausschließt wird das sicher gut klappen!

Lg Diana

Impressum - Datenschutzerklärung