PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Ausbildung für BM ?


IloveLeon
14.09.2010, 19:29
Hi Leute,
ich hätte da mal ne Frage, ich würde mit meinem Bullmastiff (10 Monate) gerne eine Ausbildung machen.
Im Internet steht das BMs nie vollkommen gehorchen werden, ist also Obedience nicht sinnvoll oder ? Obwohl es beim BM-Rassepotrait auf manchen Seiten empfohlen wird .. :35:
Für die Schutzhundeausbilung ist meiner viel zu sanftmütig und ich möchte ihn eigentlich auch nicht "schärfer" machen ( mein TA meint die Ausbildung würde den Charakter eines BMs verderben.. )
Wasserarbeit ist kein Thema für ihn, er geht höchstens bei strahlendem Sonnenschein für 3 Minuten ins Wasser :kicher:
Und sonst ? Würde so gerne was proffessionelles mit ihm machen :(
Habt ihr vlt mit euren Molossern Ausbildungen gemacht und wie machen sich eure Hundekinder darin ?

Simone
14.09.2010, 21:33
Hallo!

Ich denke, dass Du ganz viel mit Deinem BM machen kannst. Es kommt ja auch auf Dich und Deine Motivationsfähigkeit an! Abraten würde ich vom Schutzdienst und von Agility.

Somit bleibt noch einiges übrig:
Obedience finde ich z.B. toll. Du darfst nur nicht erwarten, dass Dein Hund ebenso gut und schnell ist wie manch andere Rassen. Dann kommt noch Fährtenarbeit in Frage, oder Mobility. Dogdance ist vielleicht auch möglich und dann gibt es ja noch soetwas neues... wie heißt das denn? Longieren? Bei uns gibt es das nicht in der Nähe, aber mir wurde es empfohlen. Mit Luna habe ich damals eine Rettungshundeausbildung begonnen, was durchaus möglich war - zumindest die Flächensuche. Ich mußte dann aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme aufhören, denn für eine solche Arbeit muss der Hund natürlich körperlich richtig fit sein. Zudem habe ich mit Luna und Gustav eine Therapiehundeausbildung gemacht, was auch möglich war.

Ich denke nicht, dass Du bei der Auswahl sehr eingeschränkt bist. Du darfst die Arbeit mit Deinem Hund nur nicht mit der Arbeit mit einem Border Collie o.ä. vergleichen...

Viel Erfolg!

Mila
15.09.2010, 06:26
Mobility? Was ist das denn, hab ich noch nie gehört...

@IloveLeon: Wie meinst du, dass du gern was professionelles mit deinem BM machen würdest? Möchtest du in nem Verein Sport machen, und dann auf Leistung arbeiten (Turniere etc.), oder wie?

"Im Internet steht das BMs nie vollkommen gehorchen werden, ist also Obedience nicht sinnvoll oder ?"
Mir hat kürzlich auch der Leiter meiner Noch-Hundeschule (ich habe dort gekündigt und will jetzt was Neues machen) gesagt: "Also wenn du mit Amber Obedience machen willst, müsst ihr aber noch viel üben/lernen." Ich hab erwidert: "Klar, darum will ja ja damit anfangen."
Denn man macht ja kein Obedience weil man es schon total gut kann... und ich denke, wenn du nicht den Anspruch hast, unter die Besten zu kommen, ist das ne super Sache.
Wenn ich später nen BM habe, will ich auch Obedience oder sowas wie Mantrailing machen, je nachdem was dem Hund mehr Spaß macht.
Und sieh es so: der BM wird vielleicht nie perfekt gehorchen, er wurde ja auch für mehr oder weniger selbststänge Arbeit gezüchtet, aber: durch z.B. Obedience wird er auf jeden Fall BESSER gehorchen als ohne, und eure Bindung wird besser weil du aufregende Dinge mit ihm machst :)

Peppi
15.09.2010, 06:35
Lass Dir keinen Schmuh erzählen!

Das hier kann ich empfehlen:

http://www.amazon.de/Obedience-Training-Schritt-f%C3%BCr-positiven-Turniererfolg/dp/3938071796/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1284528808&sr=8-1

Parallel werden zwei Übungswege pro Übung vorgestellt. Das Buch erklärt sehr gut, wie man Übungsketten aufbaut und damit den Hund motiviert. Und Motivation plus Bindung ist alles. :lach3:

IloveLeon
16.09.2010, 15:05
Vielen Dank für eure Tipps ! :lach3:

Bezüglich 'professionell' .. ich wollte ursprünglich schon Turniere besuchen, vielleicht eben für BMs oder ähnliche Rassen (wenns das überhaupt gibt)
Auf den Geschmack hat mich eine Freundin gebracht die mit ihrem Schäferhundbuben (jaa Schäferhund ist nicht zu vergleichen mit BM :hmm:) Turniere macht und beide wahnsinnig Spaß dabei haben.

Ich wollte von Anfang an eben Obedience machen, da mir der Leon mit seinen 50 kg schon ordentlich in den Armen hängt :( und es ausserdem als sehr sinnvoll erachte einen so großen und schweren Hund unter Kontrolle zu haben.

Bye the way Rettungshund muss auch toll sein :D hab ich mir auch überlegt ! Wie war denn die Ausbildung so ?

Schutzhund und Agility wurden mir auch abgeraten :king: ein absolutes NO-GO bei Molossern angeblich ..

Ich werd mich weiterhin schlau machen und bitte um viieeelee Erfahrungsberichte wenn ihr mit euren Hunden Ausbildungen gemacht habt !! Würd mir und meinem Buben echt weiterhelfen !! DANKEE :lach4:

IloveLeon
16.09.2010, 15:06
@ Peppi : Danke für den Link !! Habs mir gleich bestellt !! :D:lach4:

bold-dog
21.09.2010, 08:27
das Faltendackel Frauchen hatte mal einen Mastino Bub, der hat auch Obdience gemacht.
Guck mal auf Katharinas HP.
Sie hat übrigens auch ein kleines Büchlein geschrieben.......

Meine Bullmastiffs hatten die Begleithundeprüfung.
Und Bravehart war dazu Therapiehund.

Ich denke Man Trailing.....das wäre auch was.

Scotti
21.09.2010, 08:38
Warum eigentlich keinen VPG?
Wegen der Masse des Hundes?
Oder wegen des Beissens?
Angeblich wird das doch nur über den Beutetrieb gemacht und die Hunde halten den Hundeplatz und das Zuhause auseinander?

bold-dog
21.09.2010, 09:23
ich denke die Voraussetzung dafür ist erst mal eine 100% ige Unterordnung.
So was wird es beim Bullmastiff nicht(oder nur höchst selten) geben.

Und ich glaube auch das der durchschnittliche Ü-Wart im SV nicht immer unterscheiden kann ob der Hund nun das Ärmchen haben will oder den Mann, der das Ding festhät:schreck:

Die Art dieses Sports, so mit suchen und stellen und verbellen.....schon das ist BM untypisch. Das kommt dem ganzen Verhalten des Hundes nicht entgegen.
Ein BM bellt nicht.
Ich glaube für den normalen Schutzdienst müsste man einem Bullmastiff auch gezielt die hohe Reizschwelle abtrainieren.

Ohne Ausbildung, also von sich aus regelt ein BM so was auch anders :
der guckt einen "Bösen Räuber" erst mal nur an, sonst nix.
Und wenns drauf ankommt, dann "schultert" er .
Das heisst er legt dem "Bösen Räuber" die Pfoten auf die Schulter.

Man muss auch damit rechnen das ein BM bei "der Flucht" den Figuranten anspringt, und gezielt zu Fall bringt, und eben nicht versucht "das Ärmchen" zu erwischen.

Ist es in der Schweiz nicht verboten mit Molossern Schutzdienst zu machen ?

Peppi
21.09.2010, 09:28
Ich halte auch alles wo viel gesprungen wird nicht für sonderlich "vernünftig". Grazi hat es unlängst hier irgendwo sehr schön in Worte gefasst! :lach4:

Lasst die Hunde schnüffeln. Das beschäftigt Körper und Geist! :ok:

Mila
21.09.2010, 09:31
ich denke die Voraussetzung dafür ist erst mal eine 100% ige Unterordnung.
So was wird es beim Bullmastiff nicht(oder nur höchst selten) geben.

Und ich glaube auch das der durchschnittliche Ü-Wart im SV nicht immer unterscheiden kann ob der Hund nun das Ärmchen haben will oder den Mann, der das Ding festhät:schreck:

Die Art dieses Sports, so mit suchen und stellen und verbellen.....schon das ist BM untypisch. Das kommt dem ganzen Verhalten des Hundes nicht entgegen.
Ein BM bellt nicht.
Ich glaube für den normalen Schutzdienst müsste man einem Bullmastiff auch gezielt die hohe Reizschwelle abtrainieren.

Ohne Ausbildung, also von sich aus regelt ein BM so was auch anders :
der guckt einen "Bösen Räuber" erst mal nur an, sonst nix.
Und wenns drauf ankommt, dann "schultert" er .
Das heisst er legt dem "Bösen Räuber" die Pfoten auf die Schulter.

Man muss auch damit rechnen das ein BM bei "der Flucht" den Figuranten anspringt, und gezielt zu Fall bringt, und eben nicht versucht "das Ärmchen" zu erwischen.

Ist es in der Schweiz nicht verboten mit Molossern Schutzdienst zu machen ?

:ok:
Gut erklärt!!! Klingt auch sehr logisch für mich...

Der BM wurde ja früher dazu eingesetzt, den Wildhüter zu begleiten und im Fall der Fälle einen Wilderer festzuhalten, der sich davon machen will. Soweit zur Kurzfassung ;)
Statt Bellen legt er das Gesicht in Falten, und zeigt so an wenn "was im Busch" ist ... er ist ein ruhiger Begleiter, kann aber schnell handeln wenn wirklich nötig. So zumindest sagt es meine Bullmastiff-Nachtlektüre von Janet Gunn.
Und ich denke wenn man sich DAS, plus die Art wie VPG abläuft, so anguckt, passt das einfach nicht so richtig zusammen. Finde ich zumindest...

Scotti
21.09.2010, 12:04
Danke@Bold-Dog

sina
21.09.2010, 20:22
Ich habe hier nun schon einige Male gelesen das ein BM nicht bellt.

Meine Biene, 14 Wochen, bellt wie ein Terrier.:schreck:..und ich finde einfach nicht den Knopf zum Abstellen!:boese1:

Gast20102010
21.09.2010, 20:50
Ohne Ausbildung, also von sich aus regelt ein BM so was auch anders :
der guckt einen "Bösen Räuber" erst mal nur an, sonst nix.
Und wenns drauf ankommt, dann "schultert" er .
Das heisst er legt dem "Bösen Räuber" die Pfoten auf die Schulter.

Man muss auch damit rechnen das ein BM bei "der Flucht" den Figuranten anspringt, und gezielt zu Fall bringt, und eben nicht versucht "das Ärmchen" zu erwischen.


Stimmt, ein BM würde nicht an einen Arm gehen, sondern wirft die ganze Person gleich um.. Ich hatte BM Rüden die sich auch aufgestellt und die Pfoten auf die Schulter gelegt haben, aber auch BM Rüden, die sehr schnell und gezielt Leute zu Fall gebracht haben, indem sie ihnen ein Bein gestellt haben..

Und Bullmastiffs sind auch keine Beller, aber wenn es bei uns klingelt dann schlagen auch meine Bullmastiffs an.. oder es wird mal gebellt, wenn Leute am Tor stehen..

Auch habe ich die Erfahrung mit allen meinen Bullmastiffs gemacht, dass sie nie gerne auf dem Hundeplatz gearbeitet haben, sondern lieber mit mir und von mir beschäftigt sein wollten, wenn Möglich ohne Zuschauer..
Tägliche Spaziergänge, sich mit ihnen beschäftigen und sie einfach überall dabei haben, dass lieben und liebten alle meine BMs.. Mit Frauchen die Welt entdecken.. ;)

Peppi
22.09.2010, 05:22
Hm, die BMs die bellen liegen doch dann außerhalb des "Rassestandards", oder? Ist das dann nicht sowas wie ne "Fehlfarbe" - also ein "Fehler" - nur kein optischer, sondern einer den Charakter, bzw. das Wesen betreffend? Zuchtausschluss, Pet Quality, geminderter Kaufpreis?

;):D

Mila
22.09.2010, 07:06
Ich habe hier nun schon einige Male gelesen das ein BM nicht bellt.

Meine Biene, 14 Wochen, bellt wie ein Terrier.:schreck:..und ich finde einfach nicht den Knopf zum Abstellen!:boese1:

Wie sieht's denn diesbezüglich bei Calle und Heinrich aus?
Bellen die auch regelmäßig? Hat sich die Biene vllt. abgeguckt...

Ansonsten denke ich, dass sie sich ein bisschen ausprobiert...
Nen Bekannter von uns hat jetzt einen Hovawart/Berner Sennen-Mix-Welpen (14 Wo. alt), und der "erzählt" den ganzen Tag lang und knurrt/bellt sobald er meint es würde jemand unbefugt aufs Grundstück kommen o.ä.. Gut, das 'Hof bewachen' ist ja genetisch bedingt, aber dieses "vor sich hin erzählen", also bisschen bellen, grummeln usw., das würde ich als "ausprobieren" werten...

In welchen Situationen bellt die Biene denn?

Boxer sind ja auch Hunde, die "nicht bellen". Bei Amber trifft das zu... es muss schon viel passieren, damit es dazu kommt. Die Eltern meines Freundes dachten anfangs, sie könnte gar nicht bellen ;)

Simone
22.09.2010, 09:08
Gustav bellt zwar nicht viel, aber deutlich mehr als meine Mädels. Er ist einfach viel wachsamer und insbesondere abends bellt er auch mal "Geister" an.

bold-dog
22.09.2010, 09:23
Ich halte auch alles wo viel gesprungen wird nicht für sonderlich "vernünftig". Grazi hat es unlängst hier irgendwo sehr schön in Worte gefasst! :lach4:

Lasst die Hunde schnüffeln. Das beschäftigt Körper und Geist! :ok:


Rissschhtissssccchhhh:ok::16::hund::15::15:

sina
22.09.2010, 19:49
@ Mila

Da die Biene mit den Bullys aufwächst nimmt sie sich natürlich vieles von ihnen ab.

Manchmal denkt sie eben das sie auch ein Bully ist!;)

katinka
22.09.2010, 21:12
unser lebhafter bm fährt total auf hundeplatz und trainer ab.
da wird uns von agility über fährten bis prüfungen viel geboten, einfach toll.

schutzdienst bzw. c-arbeit mache ich nicht, aus zeitgründen. würde ihm aber sicher gut gefallen sich auf den figuranten zu setzen.:kicher:

...und er schlägt zuverlässig an:lach3:

Vicky
23.09.2010, 18:57
Auch ich habe mit BM so einige Erfahrungen sammeln dürfen. Ich kann nur für die Exemplare sprechen, die ich hatte, aber denen brauchtest Du mit anstrengenden Hundeplatzübungen nicht kommen, weder bei denen von früher noch bei Bruno jetzt. Was aber alle gemeinsam haben/hatten, sie eignen sich wahnsinnig gut für Fährtenarbeit und Suchspiele jeder Art. Meine Cindy damals hatte Null Bock Laune an den Tag gelegt, als ich mit ihr in einer Hundeschule war. Sie war durch nichts und Niemanden in ihrer Faulheit und Desinteresse zu übertreffen. Sie hat sich einfach hingelegt, alles beobachtet und war durch nichts zu bewegen, großartig etwas zu tun. Platz und Bleib waren ihren liebsten Übungen. Und wenn es Richtung Auto ging, war sie die Erste und Schnellste, die weg war. BM sitzen eben einfach gerne in der Pampa rum und beobachten alles, was um sie herum passiert. Bruno jetzt auch, der kann ewig im Garten sitzen, Nase in die Luft, Kopf nach rechts, Kopf nach Links, mal nen Blick nach oben in die Bäume und das Leben genießen. Aufdrehen tut er wirklich bei Suchspielchen, da kann er auf einmal Temperament entwickeln. Bellen tut er eigentlich auch nicht, er schaut Vicky immer blöd an, wenn die sich über Jemanden am Zaun aufregt. Aber wenn ein BM anschlägt kann ich aus Erfahrung sagen, sollte man den Hintern hochheben, denn dann ist auch etwas nicht in Ordnung. Hab 2x die Erfahrung gemacht, dass ich in der Nacht nicht aufgestanden bin, weil BM gebellt hat, jedes Mal ist mir was geklaut worden. Damals bei Cindy sind mir die Terrassenmöbel geklaut worden. Und Bruno hat 1x in der Nacht sich kaum beruhigen können, aber da er ja sonst nix "sagt", hab ich nicht viel drauf gegeben. Am nächsten Tag ist mir aufgefallen, dass meine Solarleuchten aus dem Garten weg sind.
Und eines noch, einmal BM immer BM, auch wenn zwischendurch mal so ein Ausrutscher wie CC oder ä. da ist, es ist eine Rasse, die einfach nur faszinierend ist und seines Gleichen sucht! Aber das behauptet wohl jeder von "seiner" Rasse, die er liebt.

Impressum - Datenschutzerklärung