PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundeschule: Darf das sein?


sina
08.09.2010, 15:56
Eben war ich mit Biene in der Welpenspielrunde.

Diese Hundeschule hat bei uns einen sehr guten Ruf und es sind immer sehr viele Hunde da.

Neben vielen Labbis und JR sind auch eine Antikd. und eine BX dabei, beide wie Biene 13 Wochen alt.

Die kleine BX spielte etwas ausgelassen mit einem Labbi und bellte dabei.
Das sah die Trainerin, ging auf die Hunde zu und schnappte sich die kleine BX,
griff ihr in die Seite, hob sie hoch und warf sie plump ca. 50 cm weit weg!

Bin ich nur empfindlich oder ist es normal so mit Welpen, Molossern, umzugehen?

Ich fand es total daneben,viel zu grob und würde sofort eingreifen wenn sie es mit Biene machen würde!

bobbie
08.09.2010, 17:01
Eben war ich mit Biene in der Welpenspielrunde.

Diese Hundeschule hat bei uns einen sehr guten Ruf und es sind immer sehr viele Hunde da.

Neben vielen Labbis und JR sind auch eine Antikd. und eine BX dabei, beide wie Biene 13 Wochen alt.

Die kleine BX spielte etwas ausgelassen mit einem Labbi und bellte dabei.
Das sah die Trainerin, ging auf die Hunde zu und schnappte sich die kleine BX,
griff ihr in die Seite, hob sie hoch und warf sie plump ca. 50 cm weit weg!

Bin ich nur empfindlich oder ist es normal so mit Welpen, Molossern, umzugehen?

Ich fand es total daneben,viel zu grob und würde sofort eingreifen wenn sie es mit Biene machen würde!

Wie wieviele Welpen sind denn in der Stunde? Und wieviele Trainer/In?

Normalerweise trennt man die Kleinen bei zu wildem Spiel (gerade Groß/Kleinrassen), allerdings nicht so, wie diese "Dame" das gehandhabt hat.

Leider haben viele HuSchus zuviele Welpen und zuwenig Trainer in den Stunden. Da sind dann einige "überfordert":hmm: und machen dann so nen ******.

Oskar
08.09.2010, 17:32
ich finds auch übertrieben so mit einem so jungen hund umzugehen
aber bei der größe der kleinen vergisst man vieleicht schnell ma wie klein sie doch eigentlich noch sind

vielleicht hat sie die BX einfach schwerer eingeschätzt als sie ist und sie ist deshalb weiter geflogen als geplant :kicher:

immer vom positiven im menschen ausgehen :ok:

blue
08.09.2010, 18:01
Mal ehrlich,würde einer mit meinem Welpen so umgehen,würde ich ihn erstmal anpflaumen und dann den Platz auf Nimmerwiedersehen verlassen.
Wenn das die Besitzer der Bordeaux nicht tun....ihr Pech !

Man muss nicht alles schlucken,was die Leute tun!
Ich höre da lieber auf mein Bauchgefühl....meist weiß ich,was zuviel ist.
Du doch sicher auch,oder ? Sonst hättest du das Thema ja nicht eröffnet....
Halt dich an dein Gefühl ! Und rede mit dem Trainer,wenn dir mal was bei deinem Hund nicht passt.

Cane Corso 2010
08.09.2010, 18:01
so trennt man zu 100 % keine Welpen.
Allerdings tut sich die Trainerin nachher leichter mit dem kleinen, da Sie Respekt/Angst von der Hundetrainerin hat. (ist unprofessionell und sollte absolut nicht sein und würde von mir auch nicht toleriert)
Rede mit der Trainerin und stelle klar das Du dies merkwürdig findest.
Lass dich auf keine Diskussionen ein und stelle klar dass du Gewalt gegen deinen Hund ablehnst.

Gruß Joachim

BÖR
08.09.2010, 18:35
Ich würde meinen Hund so nicht behandeln und finde auch ein Trainer darf nicht so mit meinem Hund umgehen.
Andere HH mögen das anders sehen; ich hätte an Deiner Stelle meinen Hund genommen und wäre auf Nimmerwiedersehen verschwunden.


Andrea und Bör

blue 1
08.09.2010, 18:44
das ist unter aller sau. ich würd mir ne andere hudchu suchen. das nennt sich trainerin *kopfschüttel*. das ist in meinen augen gewalt und hat mit erziehung nix zu tun.

meine meinung

PimpinellaTausendschön
08.09.2010, 18:51
Ach du meine Güte. Was ist das denn für ne Trainerin?

Also ich kenne es auch, dass zu wildes spielen (oder "Mobbing") unterbrochen wird. Aber gleich so einzugreifen? Ich finde es (auch gerade bei Molossern) einfach total falsch. Immerhin sind die Seelchen oft schon sehr sensibel....sowas kann meiner Meinung nach echt Schaden anrichten - Milow zum Beispiel hätte das nicht verkraftet in dem Alter.

Manuela
08.09.2010, 18:53
Mal ehrlich,würde einer mit meinem Welpen so umgehen,würde ich ihn erstmal anpflaumen und dann den Platz auf Nimmerwiedersehen verlassen.


genauso würde ich das auch machen, wobei "anpflaumen" noch Milde ausgedrückt ist :mad:

Samtschnauze
08.09.2010, 19:20
genauso würde ich das auch machen, wobei "anpflaumen" noch Milde ausgedrückt ist :mad:

Davon abgesehen, daß ich von den meisten Welpenkursen sowas von NIX (eben wegen solchen Trainern) halte, wäre diese "Trainerin" 5 m geflogen, hätte sie das bei meinem Hund gemacht. :boese1:
Das sind ja Methoden wie vor 25 Jahren, als ich noch mit meinem DSH am Platz gestanden bin. :hmm:

meana
08.09.2010, 19:51
:eek: also das ist ja wohl das Letzte, was die "Trainerin" da gemacht hat! Würde gern mal wissen, wo die ihre Ausbildung gemacht hat! Wenn ich mir wieder einen Welpen hole werde ich definitiv nur zu einer Trainerin gehen, die eine ausgebildete Welpenspielleiterin ist. Dafür muss man nämlich Kurse absolvieren und die Welpen werden entsprechend ihrer Größe zusammen gestellt! Und wenn ein Welpe zu heftig spielt, dann wird er in eine nächstgrößere Gruppe gesteckt, wo er der "Kleine" ist!
Diese Hundeschultrainerin verdient bei solch einem Verhalten eher eine ... als einen guten Ruf!
Wäre es mein Welpe gewesen wäre ich aber geplatzt und würde das sogar ner Zeitung melden!
Also ich bin echt fassungslos über so ein verachtendes Verhalten!!! Was hat der Hund da bitte gelernt??? Ich spiele und belle und dann kommt ein blöder Mensch, der mir weh tut und mich wegwirft - also echt! So, höre jetzt auf, sonst finde ich kein Ende mehr:boese1:

sina
08.09.2010, 20:00
Schön das ihr auch meiner Meinung seid!:ok:

Eigentlich gehe ich nur in die Spielstunde weil das Bienchen auch mit anderen Hunden spielen soll.

Ich werde mir aber auf jeden Fall eine andere HUSCHU suchen.

Was ist wenn ich nicht aufpasse und meinem Hund passiert so etwas?

Die Maus kann wirklich einen Knacks bekommen und komisch auf fremde Menschen reagieren wenn sie groß ist!

Babe
09.09.2010, 06:12
Unterste Schublade sowas!
Würde mir auch eine andere Huschu suchen,mag mir gar nicht vorstellen was die mit nem Großen macht wenn er nicht funktioniert-Reintreten bis zum Abwinken?:schreck:

blue 1
09.09.2010, 06:49
@ sina...um sowas zu vermeiden, würd ich das bei der nächsten huschu mal ansprrechen. halt so, wie die trainer reagieren wenn solch eine situation kommt und dass du nicht willst dass dein welpe rumgeschubst wirst, niedergeschrien oder sonst was.

somit erfährst du im vorfeld wie sie "trainieren" und du kannst klarstellen was für dich ein absolutes "no go " ist.

Isis78
09.09.2010, 06:50
ABSOLUT UNPROFESSIONELL!!!

In solchen Situationen wird ein Welpe kommentarlos angeleint und wird für eine geraume Zeit (bis der Zwerg wieder runtergefahren ist) aus der Gruppe herausgenommen.
Dieser kurze "Platzverweis" macht viel mehr Eindruck, als eine körperliche Strafe!!!

Leider wird gerade in Welpenspielgruppen viel Schindluder getrieben, also bitte sofort in solchen Situationen den eigenen Unmut kund tun!!!

Mila
09.09.2010, 06:53
...vor allem... die "Trainerin" hat das gemacht, weil ein Hund den anderen im Spiel angebellt hat, sorry aber das ist nun wirklich das normalste Verhalten, dass ein Hund zeigen kann -> Bellen als Spielaufforderung.
Meine Hündin z.B. bellt eigentlich NIE, wenn sie aber spielen will und nen anderer Hund steigt partout nicht drauf ein, bellt sie auch mal auffordernd.

Ich hab kürzlich auch meiner Nachbarin (mit oft und laut bellendem Kleinhunde-Mix) was übers bellen aus dem Internet ausgedruckt. Für mich ist sowas ja nicht relevant, ich habe mich daher mit bellen auch nie großartig beschäftigt, aber bei drüberlesen hab ich mitgenommen, dass man Hunde auch ruhig bellen lassen sollte, also nicht Kommunikation verbieten, zumal ja das "Nein" sagen/schreien vom Hund auch eher als Bellen gesehen wird...
Man sollte bellen generell besser aushalten, als selbst laut zu werden. Sicher gibts noch andere Möglichkeiten, dass das bellen weniger wird o.ä., aber wie gesagt, wenn der Hund im Spiel paar Mal bellt, mein Gott!
Wenn die Trainerin absolute Ruhe will, sollte sie vielleicht mit tauben Hunden arbeiten, oder noch besser gar nix mit Hunden machen!!!

Bulli-Fan
09.09.2010, 09:06
ABSOLUT UNPROFESSIONELL!!!

In solchen Situationen wird ein Welpe kommentarlos angeleint und wird für eine geraume Zeit (bis der Zwerg wieder runtergefahren ist) aus der Gruppe herausgenommen.
Dieser kurze "Platzverweis" macht viel mehr Eindruck, als eine körperliche Strafe!!!

Leider wird gerade in Welpenspielgruppen viel Schindluder getrieben, also bitte sofort in solchen Situationen den eigenen Unmut kund tun!!!

:ok: genau so sehe ich es auch!

Ganz abgesehen davon das es mehr wie unproffisionell ist und der Welpe die Verbindung nicht richtig verstehen kann, so ein kleiner BX hat ja doch schon was an Gewicht und weiche Knochen, ist auf den Flug nicht gefaßt, also erhebliches Verletzungsrisiko!

LukeAmy
09.09.2010, 10:52
ja Sylvia geh da nicht mehr hin..

sina
09.09.2010, 21:08
Ich habe mich heute bei einer anderen HuSchu erkundigt und was die Trainerin mir gesagt hat war sehr vernünftig, genau wie ihr es geschrieben habt!

Sie war entsetzt, sagte aber das diese HuSchu dafür bekannt sei.

Hoffentlich gefällt Biene der andere Kindergarten auch, am Samstag hat sie dort ihre Spielstunde!;)

Lucy
10.09.2010, 09:06
Also sowas geht ja gleich mal garnicht!
Ich glaub ich wäre durchgedreht hätte die das mit meinem gemacht

Monty
10.09.2010, 18:32
Wäre dies mein Welpe gewesen, wäre die Trainerin auch "geflogen"...

AlHambra
11.09.2010, 13:17
Darf nicht sein. Ohne Wenn und Aber.
Sanftes Eingreifen ist doch erste Wahl bei Welpen.

corso
11.09.2010, 14:51
ich hätte die Trainerin 5 meter weg getretten und gesagt die solle MENEN HUND nie wieder anfassen! unglaublich!!:shake:

gestern habe ich jemanden getroffen mit american Bulldog, die haben erzällt dass sie bei einer Hundeschule mit ihr waren und der hund hat von anfang an(im Welpenalter) maulkorb tragen müssen weil das ein "kampfhund" ist!!:hmm: die arme wurde öffters gebißen und konnte sich nichtmal wehren:schreck:

:schreck::schreck::schreck:

Mila
11.09.2010, 15:15
... bei mir ist generell Schluss mit lustig, sobald jmd. meinen Hund anpackt. Egal ob Privatperson oder Trainer/in, aber den Hund korrigieren sollte nur der/die Besitzer/in, finde ich zumindest. Denn man selbst ist der einzige, der den Hund wirklich kennt, und weiß was wie wirkt und wie man den Hund am besten händelt. Jeder andere kann das nicht 100%ig beurteilen!

Mila
11.09.2010, 15:15
ich hätte die Trainerin 5 meter weg getretten und gesagt die solle MENEN HUND nie wieder anfassen! unglaublich!!:shake:

gestern habe ich jemanden getroffen mit american Bulldog, die haben erzällt dass sie bei einer Hundeschule mit ihr waren und der hund hat von anfang an(im Welpenalter) maulkorb tragen müssen weil das ein "kampfhund" ist!!:hmm: die arme wurde öffters gebißen und konnte sich nichtmal wehren:schreck:

:schreck::schreck::schreck:

...gibt schon tolle Hundeschulen :schreck:

Sheera
11.09.2010, 18:50
Meine persönliche Meinung zu Welpenspielgruppen: unnötige Geldmacherei die dem Hund mit viel Pech und verantwortungslosen, unfähigen Trainern mehr Knackse als Vorteile bringt!!

Die Grundidee von Welpenspielgruppen ist ja die: Leute kaufen sich einen Hund, gehen arbeiten etc, haben am Abend net so viel Zeit daß sie mit dem Hund hündische Kontakte pflegen, und mit solchen Gruppen soll die Sozialisierung eines Welpen gewährleistet sein.

Tjo, dann gibts HuSchu´s mit solchen Trainern wie im Eingangspost beschrieben....na ich hoffe mal daß der Kleine das schnell wieder vergißt und net irgendwann mal in einer ähnlichen Situation nach vor geht weil er sich sowas als Erwachsener dann nicht mehr gefallen lässt......

Ich persönlich rate jedem Welpenhalter: sparts euch euer Geld und unternehmt selber viel mit dem Kleinen, nehmt ihn viel mit, daß er alles kennenlernt, pflegt beim Spazierengehen hündische Kontakte mit allen Rassen, klein und groß, alt und jung.
DAS bringt dem Hund weit mehr als eine Welpenspielgruppe wo er nur unter Welpen ist und keine "Mama" da die splittet wenns zu wild wird.

Und ich denke mal, jeder ist viel in Foren unterwegs und in vielen Foren findet man Gleichgesinnte auch aus seiner Gegend, da wirds nicht schwierig sein sich zu treffen daß die Hunde ordentliche soziale Kontakte pflegen können!

Ein sehr interessanter Artikel noch zu diesem Thema:

Reine Welpenspielstunden sind negativ für ihren Hund!
6. März 2010 | Autor: Michael Plotzki

Wir bekommen einen Welpen, etwa mit 9 oder 10 Wochen und wollen ihm dann natürlich auch das Beste, auf seinen zukünftigen Lebensweg mitgeben! Wir wollen und sollen den Welpen ja auch sozialisieren! Vollkommen richtig!

Oft hört und liest man, dass dazu Welpenspielstunden unbedingt sein müssten!

Ich erkläre Ihnen hier; warum sich eine reine Welpenspielstunde, auch sehr negativ auf ihren Hund auswirken kann!

[Anmerkung Mod: Rest aus Copyrightgründen gelöscht. Den ganzen Text kann man unter der angegebenen URL nachlesen]

http://www.vistadogs.de/2010/03/06/welpenspielstunde-welpenkurs-junghund-grundkurs-sozialisierung-praegephase/

sina
11.09.2010, 21:09
Heute war ich mit dem Bienchen in einer anderen Hundeschule und bin begeistert!:ok:

Es waren 7 Welpen in der Gruppe, Labbis, Colli, Windhund, ein ungarischer Hirtenhund, ein ganz kleiner "Fiffi" und natürlich Biene.

Sehr ruhig und liebevoll ging die Trainerin mit den Hunden um, einmal gab es etwas geknurre zwischen zwei Welpen und sie hat ganz ruhig die beiden auseinander genommen.

Bei der anderen HuSchu hat Biene sich nicht von meiner Seite bewegt, hier hat sie fröhlich mit den anderen Welpis gespielt!:lach3:

Diese HuSchu kann ich nur empfehlen!

Mila
13.09.2010, 08:18
Und ich denke mal, jeder ist viel in Foren unterwegs und in vielen Foren findet man Gleichgesinnte auch aus seiner Gegend, da wirds nicht schwierig sein sich zu treffen daß die Hunde ordentliche soziale Kontakte pflegen können!


Das stimmt, würde ich glaub ich auch so machen, wenn ich wieder nen Welpen hätte! Paar (5-10) Leute aus der Nähe findet man auf jeden Fall, die auch gerade nen Welpen haben. Treffen kann man sich zur Not auf ner Hunde-Freilauffläche, die eingezäunt ist, oder in nem Garten, falls einer einen hat. Und hat man einmal Leute gefunden, hat man im Anschluss auch immer Begleitung beim Spaziergang, wenn man möchte :)

Mila
13.09.2010, 08:19
Heute war ich mit dem Bienchen in einer anderen Hundeschule und bin begeistert!:ok:

Es waren 7 Welpen in der Gruppe, Labbis, Colli, Windhund, ein ungarischer Hirtenhund, ein ganz kleiner "Fiffi" und natürlich Biene.

Sehr ruhig und liebevoll ging die Trainerin mit den Hunden um, einmal gab es etwas geknurre zwischen zwei Welpen und sie hat ganz ruhig die beiden auseinander genommen.

Bei der anderen HuSchu hat Biene sich nicht von meiner Seite bewegt, hier hat sie fröhlich mit den anderen Welpis gespielt!:lach3:

Diese HuSchu kann ich nur empfehlen!

Schön :)
Gut, dass es beim 2. Anlauf geklappt hat!
Dann wünsche ich der Biene nun eine gute Sozailisationsphase und viel Spaß mit den anderen kleinen Stinkern ;)

Celestia
13.09.2010, 10:22
Wenigstens ist deine jetzige HuSchu gut:ok:
Ich wünsche dir und der kleinen viel Spaß dort;)

Die andere ging ja wohl mal gar nicht das sind ja Methoden aus dem Mittelalter:(

marinamatthias
20.09.2010, 09:58
Neeee, das geht ja gar nicht, wir waren das erste Mal in einer Schule als unsere 10 Wochen alt war um mal fragen wann man mit der Welpengruppe anfängt usw. dort hat man uns dann direkt mitgenommen und gemeint man könne nicht früh genug anfangen. In der Gruppe waren ausschliesslich Hunde ab 4 Monaten und unsere kleine ist mir natürlich nicht von der Seite gewichen, dort haben sie dann auch schon das Kommando BLEIB geübt und ich sollte es auch machen obwohl ich dem Trainer gesagt habe das der Hund erst 10 Wochen alt ist und erst eine Woche bei uns ist und er hat trotzdem obwohl die kleine voll Angst hatte den Hund mit viel Gewalt festgehalten und ich sollte weggehen, das habe ich einmal gemacht und habe ihn dann angesprochen und er meinte nur : der hund muss ja auch nicht mein Freund werden. Also war das erste und letzte Mal dass wir in dieser Drecksschule waren.

Mila
20.09.2010, 10:02
...allein schon "Bleib" zu üben, bevor auch nur ansatzweise ein "Sitz" oder "Platz" gelernt ist, ist ja totaler Blödsinn...
Außerdem ist eins der Zauberwörter "Bindung" und nicht "Entfernung/Entfremdung"... oh man, mit Welpenstunden lässt sich scheinbar gut Geld machen.

petra
20.09.2010, 18:31
Neeee, das geht ja gar nicht, wir waren das erste Mal in einer Schule als unsere 10 Wochen alt war um mal fragen wann man mit der Welpengruppe anfängt usw. dort hat man uns dann direkt mitgenommen und gemeint man könne nicht früh genug anfangen. In der Gruppe waren ausschliesslich Hunde ab 4 Monaten und unsere kleine ist mir natürlich nicht von der Seite gewichen, dort haben sie dann auch schon das Kommando BLEIB geübt und ich sollte es auch machen obwohl ich dem Trainer gesagt habe das der Hund erst 10 Wochen alt ist und erst eine Woche bei uns ist und er hat trotzdem obwohl die kleine voll Angst hatte den Hund mit viel Gewalt festgehalten und ich sollte weggehen, das habe ich einmal gemacht und habe ihn dann angesprochen und er meinte nur : der hund muss ja auch nicht mein Freund werden. Also war das erste und letzte Mal dass wir in dieser Drecksschule waren.



ÄÄÄÄHH?Was ist das denn??Kein Wunder,daß bei solchen Ratschlägen die HH in den ....usw.gebissen werden.Von mir sahen und sehen solche Instutionen keinen Cent!

Sari
21.09.2010, 15:33
Auf deine Frage ein glattes nein.

Wir waren auch mit Laika in einer "besonderen" HuSchu und obwohl sie ganz gut bei Fuß geht wollte die Trainerin es mir mit meiner Süßen vormachen.
Aber da hat sie nicht mit Laika gerechnet, was mit "der" mitgegehen, ich doch nicht und blieb stehen und ging keinen Millimeter mit.

Die Augen der Trainerin und der Kommentar und dann mein zufriedener Gesichtsausdruck.;)
Man sah uns dort nie wieder.

Dann doch lieber Treffen mit Gleichgesinnten und so haben Hunde und Menschen Spaß.

Impressum - Datenschutzerklärung