PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit LaKoKo-Training nach Baumann?


Monty
22.08.2010, 07:18
Beim Austausch über Impulskontrolle ergab sich diese Frage...

Zitat von Monty
Dafür würde ich mich auch interessieren - hier ist weit und breit in der Region nichts, bzw. Niemand dazu aufzutreiben, der mehr als Angelesenes aus dritter Hand dazu äußern kann.

Zitat von Regi
Nur zum gucken und reinschnuppern aus Neugier ist es für uns bis zu Baumann zu weit...
Es gibt in Deutschland nur 10 lizensierte Referenten, die von Baumann angelernt sind. Die Namen, Maillisten stehen auf Baumanns Homepage. Einer von Denen hat es mir für Spike (Notmali, absolute Umweltscherbe die aus Unsicherheit aggressiv ist) nahegelegt. Es ist vom Handling her schon sehr komplex und mit Sicherheit nicht für jeden Hundeführer/halter geeignet. Ist für den Hund auch erstmal eine absolut neue Erfahrung und somit am Anfang eher stressig, die Hunde zeigen zunächst Meideverhalten, deswegen würde ich von leienhafter Anleitung und zum "mal eben Ausprobieren" abraten. Richtig oder garnicht.
Ich hätte halt gerne Erfahrungen von anderen gehört, die das über einen gewissen Zeitraum durchgezogen haben.

Ach ja, in seinem aktuellen Buch "Ich lauf schon mal vor" geht Baumann auch darauf ein.

Vielleicht sollte man dazu einen eigenen Fred starten...
Zitatende

:35: vor ca einen halben Jahr bekam ich von ihn die Auskunft, das Bayern leider diesbezüglich tiefstes Hinterland sei.

Das Buch habe ich schon gelesen und fand es sehr interessant. Ich schaue gerne mal den ein oder anderen Trainer über die Schulter , weil ich es interessant und lehrreich finde.

"Man" lernt ja nie aus - aber nur um neugierig zu schauen, ist es zu weit zum fahren.

Mit den Erziehungserfolgen bei meinen Hundis bin ich zufrieden, da braucht es kein mal eben ausprobieren :) Die Neugier liegt ganz bei mir.

Scotti
22.08.2010, 08:07
Ich habe mal Ausschnitte von LaKoko auf einem Baumann Vortrag gesehen, mir war es viel zu ruppig.
Der dort gezeigte Hund wurde ziemlich am Halti (Pflicht beim LaKoko) geruckt und körperlich sehr bedrängt, z.B. mit dem Knie in die Seite geknufft. Ein Meideverhalten war ganz deutlich zu sehen, mir tat der Hund leid.

Monty
22.08.2010, 08:16
Ähnliche Äußerungen wie von dir, habe ich schon öfter gehört.

Das passt für mich irgendwie nicht mit:

La (Langsam)
Hund und Halter werden ruhiger und entspannter durch bewusst langsam ausgeführte Bewegungen.

Ko (Konzentration)
Durch die ausschließliche Konzentration des Hundehalters auf seinen Hund entsteht soziale Harmonie.

Ko (Koordination)
Mittels Vorgabe der Koordinaten im Bewegungsablauf wird die Durchsetzung eines nahezu 100%tigen Führanspruchs erreicht.

zusammen, deshalb würde ich gerne mal live sehen was da passiert um mir selbst eine Meinung zu bilden.

Scotti
22.08.2010, 10:54
Wie gesagt, ich kann dir nur schreiben was ich auf dem Video während des Stress Seminares (im Grunde eine einzige LaKoKo und ZOS Werbeveranstaltung) gesehen habe.
Da gingen mehrere Hunde langsam im Viereck um Stangen die auf dem Boden lagen rum.
Sobald ein Hund mal etwas zur Seite schaute, wurde er unsanft und ruckartig am Halti gerissen und mit dem Knie wieder in die richtige Richtung geknufft. Die Hunde waren eindeutig am Meiden, das hat für mich nichts mit Harmonie zu tun.
Mich stört bei Baumann auch immer dieses Führungsanspruch Gefasel. Durch Meideverhalten kann ich natürlich einen Hund dazu bringen mich als Chef zu sehen, aber ist da noch ein Funken Freude bei?
Ich bin niemand der den Hund nicht auchmal körperlich zurechtweist, aber bei ihm ist mir immer alles zu "Schäferhund-Gehorsam-haft" wenn du weißt was ich meine.

Er arbeitet ja auch mit Sprühhalsbändern bei Jagdverhalten, das hat ihn die restlichen Sympathie die er noch bei mir hatte gekostet.:(

Am Ende wird dir aber nicht viel übrigbeiben als es dir selber anzuschauen, jeder empfindet sowas ja anders.
Die Baumann Anhänger die dort auf dem Seminar waren haben ja auch bei der 100sten Widerholung seines "Wattebäuschchen Werfers und Sonnenblumen Schwenkers" (Animal Learn) noch gelacht.
Ich finde den Typen einfach nur großkotzig.

Cherry
22.08.2010, 12:14
Hallo Steffi,

da kann ich Dir nur zustimmen. Geschrieben wird viel, wie es dann umgesetzt wird, sieht leider oft anders aus.
Und das Führungsanspruchgefasel kann ich auch nicht mehr hören (allgemein bezogen)...

Viele Grüße,

Claudia

Monty
22.08.2010, 12:18
Ich kenne ihn aus Erzählungen meiner Tochter, als Ausbilder von Zoll und Polizeihunden.

Vieles ihrer Schilderungen hat mir nicht gefallen - andererseits gibt es eben auch Menschen die mit ihren etwas"speziellen" Hunden und der AL Methodik nicht mehr weiterkamen und begeistert sind.

Was solls ich gebe es zu - ich bin einfach neugierig...

Cherry
22.08.2010, 12:21
Neugierig wär ich auch :-), nur Geld ausgeben würd ich dafür nicht.

Bei AL find ich viele Ansätze gut, habe aber jetzt schon oft gehört, dass es nicht gut weitervermittelt wird. Das finde ich sehr schade.

Scotti
22.08.2010, 12:26
Zwischen AL und TB gibt es ja nun auch noch mehrere Möglichkeiten, entweder-oder muss ja nicht sein.
Ausserdem ist jeder Hund verschieden, die einen kommen mit TB gut klar, die Anderen sind danach total verunsichert.
Das macht er übrigens gerne, den Hund total verunsichern und dann "neu aufbauen".

Nicht meine Methode. Aber ich habe auch einen absoluten Seelenhund.
Man sollte sich viele Sachen anschauen, nur so kann man sagen ob man es gut findet oder nicht.
Ich habe hier in der Nähe eine Baumann Hochburg, da höre ich viel schlechtes drüber, Alfawurf, Welpen den Finger in den Hals stecken bis sie ko...
Der Trainer nimmt die Leine des Hundes der dort neu ist und Probleme hat in die Hand, führt dann den braven (weil verunsicherten) Hund vor und verkauft es als "Führungsanspruch".
Trotzdem habe ich mir gedacht ich schaue es mir mal an.
Ist nix für mich, macht aber nix, ich suche mir von jedem das raus was ich brauche. :)

Monty
22.08.2010, 12:33
Bei AL find ich viele Ansätze gut, habe aber jetzt schon oft gehört, dass es nicht gut weitervermittelt wird. Das finde ich sehr schade.


Als Trainer den Hundehalter zu vermitteln, was man tut, ist oft um vieles schwerer, als den anvertrauten Hund etwas zu lernen.

Ich habe schon immer Schwierigkeiten, zu kleineren Problemen in Zusammenleben zwischen Hund und Mensch, meine Ratschläge schlüssig zu formulieren :hmm:

Impressum - Datenschutzerklärung