PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umstellung TroFu - BARF


Bulli-Fan
05.08.2010, 09:06
Ist zwar blöd NOCH ein Barf-Thema zu eröffnen :sorry: aber mich interessiert speziell die Umstellung. Brauch keine Überzeugungsarbeiten warum das eine vielleicht doch besser ist wie das andere oder so. Eigentlich logisch, frisch ist besser wie fertig, wir wissen für uns auch das frisch kochen gesünder ist wie die Tütchen diverser Firmen (auch wenn ich die liebe :D)

Meine Frage ist, muß ich auf was bestimmtes achten, langsam umstellen, direkt von jetzt auf gleich...

Vielleicht erstmal was zu den "Opfern":
Balou ist 7 Jahre alt, ein Elo (also nicht wirklich ein Hund sondern ein Teddy :kicher:), hat noch nie was anderes wie TroFU (Ausnahme von unserem Essen blieb was übrig) bekommen. Leider frißt er nichts was hart ist, vielleicht mal ein trockenes Brötchen, was zur Folge hat das er schon Zähne gezogen bekommen mußte. Auch bei TroFu ist er mitunter wählerisch :hmm:
Ansonsten ist er gesund.

Jessy, geschätze 11 Jahre, ein spanischer Allerlei, habe ich mit ca. einem halben Jahr bekommen, ist ein Müllschlucker, es gibt nichts was sie nicht frißt. Gesundheitlich ist es so das vor ca. einem halben Jahr eine Allergie bei ihr auftrat, keiner weiß wirklich was. Hat sich bemerkbar gemacht durch Fellverlust, "Elefantenhaut", unangenehmen Geruch... Desweiteren hat sie eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich weiß nicht ob das vielleicht relevant ist, deshalb erwähn ich es.
Außerdem hab ich die schwache Hoffnung das die Allergie vielleicht doch vom Futter kommt und sie die Pille gar nicht mehr braucht.

So, und ich hab mir dann in den Kopf gesetzt wenn das vorhandene TroFu aufgebraucht ist gibt es frisch. Selbst barfen trau ich mir noch nicht zu, hab auch noch keine geeigneten Quellen gefunden, werd dann mit "Barfen für Anfänger", sprich fertige Sachen anfangen. Vielleicht komm ich ja noch dazu umzusteigen, gibt ja auch tolle Rezepte hier.
Wie stell ich die Umstellung an???

Ach so, ab und an hab ich auch Pflegehunde hier, wo ja keiner weiß was sie mal bekommen haben und was sie später im neuen zu Hause bekommen. Egal? Einfach auch frisch?

Hoffe Ihr könnt mir Barf-Neuling einige Tips geben :lach4:

BÖR
05.08.2010, 09:18
hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber ein trocknes knallhartes Brötchen pro Tag ist das Beste gegen Zahnstein. Der Vater von meinem Freund war Zahnarzt und hatte immer Hunde. Diese Hunde hatten bis ins hohe Alter blitzeblanke Zähne, ohne jemals eine Hundzahnarzt, der den Zahnstein entfernt hat, gesehen zu haben.

LG
Andrea

Bulli-Fan
05.08.2010, 09:27
Jeden Tag brauch ich dem damit nicht kommen, zeigt der mir nen Vogel :boese1:

Peppi
05.08.2010, 13:44
Der Schulle stirbt auch für Brötchen.

Auch wenn Dich die Pro & Contras nicht interessieren, solltest Du daran denken, dass auch die Kauwerkzeuge Deiner Hunde eine Rolle bei der Fütterungsart spielen ;)

Deutlich ausgedrückt: Unseren Mops, könnte ich nicht ausschließlich barfen. Da spielt der Kiefer nicht mehr mit.



Ich würde Dir das hier gerne nahelegen, als Denkanstoss - inspiriert by einem Buch:

http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/7671-die-coppinger-domestikations-theorie-und-die-auswirkungen-aufs-fuettern.html

Bulli-Fan
05.08.2010, 13:50
Ich hab ja auch nicht behauptet das es dann NUR noch frische Kuh am Stück gibt, geh ja auch mal beim großen M oder so essen :kicher:
Und ein Wochenvorrat Frischzeug für die Meute mit in Urlaub zu nehmen ist wohl auch reichlich blöd...

Danke für den Link, werd ich studieren :lach4:

Peppi
05.08.2010, 13:52
Achso, die ursprüngliche Frage :D

Wir haben vom einen auf den anderen Tag umgestellt. :lach4:

corso
05.08.2010, 14:05
Der Schulle stirbt auch für Brötchen.

Deutlich ausgedrückt: Unseren Mops, könnte ich nicht ausschließlich barfen. Da spielt der Kiefer nicht mehr mit.


warum den? Mann kann doch das fleisch durch den Wolf gehen lassen..;)

Peppi
05.08.2010, 14:53
warum den? Mann kann doch das fleisch durch den Wolf gehen lassen..;)

ja, der kriegt ja auch rohes "gewolftes" Fleisch. Aber laut 3Hunde Nacht müssen die Hunde ja Knochen fressen... das kann es nicht wirklich...:hmm:

Hühnerhälse schluckt es am Stück. Da wird mir dann auch Angst und Bange...:hmm:

Mickey48
05.08.2010, 15:09
ja, der kriegt ja auch rohes "gewolftes" Fleisch. Aber laut 3Hunde Nacht müssen die Hunde ja Knochen fressen... das kann es nicht wirklich...:hmm:

Hühnerhälse schluckt es am Stück. Da wird mir dann auch Angst und Bange...:hmm:

Knochen kannst du durch Knorpel ersetzen.
Das Brusbein z.B. besteht nur aus Knorpel.
(Ich weiß zwar nicht, ob man das überhaupt füttern darf laut der "Liste der selten Tierarten", aber der hai hat keine knochen, sein Skelet besteht nur aus Knorpel.)

Peppi
05.08.2010, 15:16
Ich danke für die Anteilnahme, aber wir haben unseren Weg gefunden :lach4:

Mickey48
05.08.2010, 15:26
Achja, wir haben die radikal Umstelungsmethode gewählt.
Ab dann gab es nur noch den abendlichen Gemüsebrei mit Fenchel, Karotten, Babyzuchini (die gaaanz dunklen wegen dem Clorophyl), ab und zu Löwenzahn und/oder Gänseblümchen aus dem Garten, ein rohes Eigelb, Olivenöl, Hagebuttenschalen von Lunderland(für Vitamin C, alternativ auch Petersilie, die schmeckt aber sehr streng, also eher wenig davon) und Hundeblutwurst vom Metzger (Ungewürzte Blutwurst extra für Hunde), morgens oberflächlich mit Wasser und Himalayasalz abgebrühtes Rind- oder Geflügelfleisch, ab und zu Kochen/Knorpel vom Metzger und nach der morgendlichen Pippirunde gibt es eine Grünlippmuscheltablette (Glukosamin, sehr gut für die Gelenke) als Lekki.

Und über Salmonelen brauchst du dir keine Sorgen machen, falls jemand dir diesen Unfug verkaufen will.
Die Hundemagensäure hat einen Säurewert von 1, also ist sie (wen man die Verdauungssäfte weglässt) pure Salzsäure.
Da überlebt nichts.

Bulli-Fan
05.08.2010, 15:28
Knochen kannst du durch Knorpel ersetzen.
Das Brusbein z.B. besteht nur aus Knorpel.
(Ich weiß zwar nicht, ob man das überhaupt füttern darf laut der "Liste der selten Tierarten", aber der hai hat keine knochen, sein Skelet besteht nur aus Knorpel.)

Ich denke da geht es eher um die Reinigung der Zähne? Da hab ich bei Balou ja auch Ärger, der geht nicht an Knochen, Büffelhautknochen sind für ihn auch erst interessant wenn Jessy die "weichgekaut" hat :(

Mickey48
05.08.2010, 15:42
Ich denke da geht es eher um die Reinigung der Zähne? Da hab ich bei Balou ja auch Ärger, der geht nicht an Knochen, Büffelhautknochen sind für ihn auch erst interessant wenn Jessy die "weichgekaut" hat :(

das ist nicht schlimm.
unserer Kleinen geht es genauso.
Wir machen immer das "Bäumchen wechsel dich Spiel":
Die Große bekommt einen Rinderhautknochen.
Den kaut sie weich, er wird durch einen neuen ersetzt und dasd angekaute bekommt die Kleine.

Der Trick dabei: der Hund muss (auch wenn weich gekaut) immer weiter kauen, um es weich zu halten und glaubt, es sei schon weich, da es ja Vorbearbeitet wurde.#das gibt genauso gesunde Zähne wie als wenn er von Anfang an an diesem Knochen nagen würde.

Bulli-Fan
05.08.2010, 15:46
Ich teste :ok:
Danke :lach4:

corso
05.08.2010, 16:00
okay, super:)

Peppi
05.08.2010, 16:08
Kokosnuss ;)

sina
05.08.2010, 21:59
ja, der kriegt ja auch rohes "gewolftes" Fleisch. Aber laut 3Hunde Nacht müssen die Hunde ja Knochen fressen... das kann es nicht wirklich...:hmm:

Hühnerhälse schluckt es am Stück. Da wird mir dann auch Angst und Bange...:hmm:

Meine Bullys schlingen auch wie wild aber gib dem Mops mal einen ganzen frischen Putenhals, der wird sich freuen!:ok:

Die sind Unterarm dick und lang, den schlingt kein Mops!

Samtschnauze
06.08.2010, 05:54
Um die Frage zu beantworten....ich hab von heut auf morgen umgestellt. Ging bei uns auch nicht anders...Trofu (egal welches) wird 8 Std. unverdaut retourgekotzt :hmm:

Betreffend Zahnstein:
da spielt auch die individuelle Speichelzusammensetzung des Hundes eine Rolle. Mein Dicker ist sehr anfällig für Zahnstein, die Bonsai hat garnix....bei gleicher Fütterung.
Mein Dicker hatte schon soviel Zahnstein, daß ich über eine Entfernung nachdenken mußte, was mir aufgrund der Narkose (und BXe sind da sehr empfindlich) große Sorgen gemacht hat. :(
Wegbekommen haben wir es mit getrockneter Rinderkopfhaut....eines der härtesten Kaufreuden des Hundes.

Pflegehunde:
Wenn Du die Suchfunktion nach KIKI bemühst, wirst Du eine fast verhungerte BX-Hündin finden, welche bei mir aufgepäppelt wurde. Auch sie bekam vom 1. Tag Rohfütterung. Die Hunde lieben es ;)
Es kann nur vorkommen, daß mangelhaft ernährte Hunde dann einen extremen Haarwechsel vornehmen - nicht schrecken lassen.

Richtige Knochen füttere ich selten (meine sind Schlinger), aber Hühnerhälse oder -rücken werden gerne mit 2 Happen runtergeschlungen.

Für die Kalziumversorgung kann man auch Eierschalen (gibts auch in Pulverform, oder man nimmt die Schalen, welche beim Kochen übrigbleiben - auswaschen - trocknen und drunterbröseln) unters Futter mischen.

Scotti
06.08.2010, 06:07
Wir haben von einem auf den anderen Tag umgestellt.
Zum Kauen bekommt unserer von Carnes Doggi getrocketes Rindfleisch und seit neulich auch mal eine Kuhnase vom Tierhotel. Die sind nicht getrocknet, total eklig aber der Hund kaut eine knappe 3/4 Stunde drauf rum.
Knorpel sind übrigens kein Knochenersatz. ;)

Monty
06.08.2010, 07:43
hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber ein trocknes knallhartes Brötchen pro Tag ist das Beste gegen Zahnstein. Der Vater von meinem Freund war Zahnarzt und hatte immer Hunde. Diese Hunde hatten bis ins hohe Alter blitzeblanke Zähne, ohne jemals eine Hundzahnarzt, der den Zahnstein entfernt hat, gesehen zu haben.

LG
Andrea

Nimm statt den trockenen Brötchen, ein Stück hartes Vollkornbrot dann ist es auch noch gesund.

Ich bin immer sehr empfindlich, wenn ich solche Pauschaltips lese...so einfach ist es nicht. Meiner hat z.B: eine Weißmehlallergie...ginge gar nicht ohne Extremjuckreiz.

Gegen Zahnstein hilft auch Zähneputzen.

Umgestellt habe ich auch von einen auf den anderen Tag, zur Freude der Hunde.

BÖR
06.08.2010, 07:53
sorry war kein Pauschaltipp, sondern einfach nur eine Erfahrung, die ich weiter gegeben habe. So clever sollte jeder HH, daß er kein helles Brötchen bei einer Weizenallergie gibt.

LG
Andrea

Bulli-Fan
06.08.2010, 08:14
Danke für die vielen Tips :lach4::ok:
Ich werd dann jetzt mal den kleinen Gefrierschrank der dumm rum steht fit machen und dann geht es los. Hab zwar noch für gut 3-4 Wochen Trofu da, hab aber ja auch nicht in zwei Tagen alles parat.

Und Balou und seinen Zähnen muß ich mal gucken was ich da am besten anstelle :(. Hab auch noch keinen Hund erlebt der echt alles harte einfach liegen läßt. Sehr zur Freude von Jessy, die holt es sich dann wenn sie ihres weg hat.

Hatte letzten ein gefrorenes Gockeltier da wo die Innereien mit bei waren. Hab ich (natürlich wie es aufgetaut war) kleingeschnitten und denen gegeben, fanden sie scheinbar echt lecker. Den Hals hab ich der kleinen Mülltonne Jessy gegeben, die hat nicht einmal gekaut :schreck:

Peppi
06.08.2010, 09:06
[/COLOR]

Meine Bullys schlingen auch wie wild aber gib dem Mops mal einen ganzen frischen Putenhals, der wird sich freuen!:ok:

Die sind Unterarm dick und lang, den schlingt kein Mops!


Danke für den Tipp. Ich wusste gar nicht das es Putenhälse gibt! :hmm:

Monty
06.08.2010, 10:12
Danke für den Tipp. Ich wusste gar nicht das es Putenhälse gibt! :hmm:
und von Gänsen, Enten, Nantus... da ist für jede Hundegröße was passendes bei

Guayota
06.08.2010, 11:09
Was sind denn Nantus? :twink:

Monty
06.08.2010, 11:48
Strauße denke ich...ich sehe da eigentlich keinen Unterschied

http://www.nandufarm.eu/3.html

Guayota
06.08.2010, 12:00
Ach Nandu ! :D
Darum fand Google nix.

Noch nie gehört von dem Vogel!
Man lernt nie aus...:)

Guayota
06.08.2010, 12:09
Nachdem im Jahr 2000 aus einer Farm in Norddeutschland 3 Paare ausbrechen konnten, sind die Nandus in Deutschland heimisch geworden. In Mecklenburg-Vorpommern leben nach Schätzungen über 200 Tiere in freier Natur.

:popcorn:

Scotti
06.08.2010, 12:57
Was für ein Genpool;)

Mickey48
06.08.2010, 17:51
Nachdem im Jahr 2000 aus einer Farm in Norddeutschland 3 Paare ausbrechen konnten, sind die Nandus in Deutschland heimisch geworden. In Mecklenburg-Vorpommern leben nach Schätzungen über 200 Tiere in freier Natur.

Zwei Touristen auf Wandeschft in Wald und Feld:
-"Schau nur, ein Reh!"
-"Und dort! Ein Hase!"
-"Oh! Dort hinten im Feld! Eine Herde Vogelsträuße!"
-"...?! Herbert, hast du dich etwa nicht an unsere Abmachung bezüglich Alkohols am Vormittag gehalten?"

sina
06.08.2010, 21:14
Danke für den Tipp. Ich wusste gar nicht das es Putenhälse gibt! :hmm:


Was soll das??

Als ich mit dem BARF anfangen wollte mußte ich auch alles erst lernen und wußte bis dahin nicht...ich geb es zu....das man den Hunden Hühner- und Putenhälse geben kann.

Mein damaliger TA hat immer gesagt...nie rohes Fleisch geben und schon überhaupt kein rohes Geflügel!

Viele TÄ raten von rohem Geflügel und Eiern ab und für einen Barfneuling kostet es Überwindung sich gegen den Rat des TA ( der sollte doch wissen was gut oder gefährlich ist) zu entscheiden.

Also nicht immer so hochnäsig sein!

Monty
07.08.2010, 06:56
:popcorn:

die gibt es inzwischen sehr oft (auch frei) in Bayern...fragt nicht wie doof mein Bulli als Halbstarker dastand, als er so nen Vogel überraschend gegenüber stand.

Oder wie doof ich geschaut habe und was ich mir dachte, als nachts die Polizei hier (ich hatte Telefondienst bei der) Tiernothilfe, wir sollen sofort kommen und die einfangen , die laufen Richtung Autobahn...

Guayota
07.08.2010, 09:17
Oder wie doof ich geschaut habe und was ich mir dachte, als nachts die Polizei hier (ich hatte Telefondienst bei der) Tiernothilfe, wir sollen sofort kommen und die einfangen , die laufen Richtung Autobahn...

Konntet ihr sie einfangen?

Monty
07.08.2010, 20:51
Die Autobahn wurde damals (war So nachts) kurz gesperrt....einfangen konnten wir die Riesen nicht, Ich wahr ehrlich gesagt ziemlich geschockt wie groß die waren und wie die fauchen, wenn ihnen etwas nicht passt.

Sie sind nach einer knappen Stunde von alleine zurück als der Bauer mit den Futtereimern gelockt hatte.

Mila
09.08.2010, 10:48
Amber hat gerade zum ersten Mal in ihrem Leben rohes Fleisch bekommen. So 300g bei 21kg Körpergewicht ist als Portion ok, oder?! Ich wollte beim ersten Mal eh nicht so viel geben, erstmal langsam rantasten ;)
War jetzt ein Mix aus Hühnerherzen, Hühnerbrustfilet und Hühneroberschenkel (den Knochen hab ich rausgeschnitten), dazu ne Lachsöl-Kapsel (gibts immer morgens).
Den Rest habe ich portionsweise eingefroren.

Jetzt aber noch ne doofe Frage: bei welcher Temperatur sollte man das Fleisch füttern? Bisher habe ich ja alle gekocht, abkühlen lassen und bei Zimmertemperatur verfüttert, gerade das rohe Fleisch hab ich ja vorher noch zerschnitten, das lag vielleicht ne halbe Stunde bei Zimmertemperatur rum und war dann noch kühl, aber nicht mehr Kühlschrank-kalt. Ist das denn ok? Ich möchte sowas auch nicht zu lange an der Luft rumstehen lassen, bin noch etwas ängstlich wegen Salmonellen etc. (mein Freund darf von Rohfleischfütterung erstmal gar nix wissen, der hat sich schon wegen dem rohen Ei angestellt, das ich kürzlich gefüttert habe ;))...

Monty
09.08.2010, 14:04
Ich füttere bei Zimmertemperatur...ist es draußen sehr heiß gibt es aber auch gefrorenes zur Abkühlung.

Mache dir keine Gedanken wegen Salmonellen. Die Magensäure des Hundes ist sehr viel stärker, als die des Menschen und es ist sehr selten, das ein Hund einmal daran erkrankt.
Wenn Geschirr und Besteck für euch gründlich gereinigt werden ist das aber gut für eure Gesundheit.

Mila
09.08.2010, 14:23
Ich füttere bei Zimmertemperatur...ist es draußen sehr heiß gibt es aber auch gefrorenes zur Abkühlung.

Mache dir keine Gedanken wegen Salmonellen. Die Magensäure des Hundes ist sehr viel stärker, als die des Menschen und es ist sehr selten, das ein Hund einmal daran erkrankt.
Wenn Geschirr und Besteck für euch gründlich gereinigt werden ist das aber gut für eure Gesundheit.

Ok :)
Und wenn ich die gefrorenen Portionen auftaue mach ich das wahrscheinlich am besten im Kühlschrank und leg es dann 30-45Min. vor der Fütterung raus, damit es nicht mehr so kalt ist, oder!? Ich denke das dürfte ok sein :)

Habe vorhin auch gelesen, dass die Magensäure beim Hund nen Ph-Wert von 1 oder weniger hat (also sehr sauer ist), und die vom Menschen bei 5 liegt. Jetzt bin ich irgendwie beruhigt :)

Geschirr und Besteck normal zu reinigen reicht aber, richtig!? Ich hab das vorhin direkt nach dem klein schneiden alles gespült, auch Ambers' Napf, damit da keine Bakterien vor sich hinwachsen bis sie das nächste Mal was draus frisst.

Monty
09.08.2010, 15:15
Ich vergeß ab und an das rauslegen...dann kommt es zum auftauen in die Mikrowelle - geht auch

corso
09.08.2010, 20:53
ich glaube dir reichen die 45 min. nicht aus vor allem im kühlschrank ich würds über nacht machen das braucht schon länger;) mußt einfach ausprobieren:)

Impressum - Datenschutzerklärung