PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An alle Zweithundbesitzer!


november-rain
26.07.2010, 13:56
es handelt sich zwar nicht um Molosser aber brauche trotzdem mal euren rat!

Guten Tag!

Ich habe seit zwei wochen einen beaglerüden als zweithund.
Er findet sie ganz toll, legt sich immer zu ihr ins körbchen obwohl er sein eigenes hat.
Spielen tun die beiden nicht wirklich miteinander sie klauen sich höhstens die knochen oder das spielzeug voneinander und das können die den ganzen tag.
Beim spazieren gehen macht sowieso jeder sein eigenes ding.ihn kann ich natürlich nicht ableinen wegen seinem jagdtrieb.
Mit beiden gleichzeitig spielen geht aus oben genanntem grund auch nicht. Muss dann einen von beiden immer wegsperren.
Jedes mal wenn ich mit ihm schimpfe denkt meine hündin dass ich sie meine /images/mad.gif
Habt ihr iwelche tipps für mich wie ich ihr das leben mit ihm erträglicher machen kann?
bzw ändert sich das verhältnis noch zwischen den beiden? Sie zeigt ihm auch öfter mal dass sie hier das sagen hat (besteigt ihn)
Ist das verhalten der beiden normal?



MfG Claudia

Aimee
26.07.2010, 14:02
Das Verhalten welches Du schilderst kennen wir auch anfangs und nach etwa einem Monat hat es sich gelegt... Das besteigen habe ich persönlich immer versucht zu unterbinden mit einem NEIN, hat auch immer geklappt.
Das mit dem Spielen hat sich bei uns auch schnell gegeben genauso wie das der eine sich angesprochen fühlt, wenn der andere was angestellt hat... Wichtig immer mit namen anreden und schimpfen (schreien und haue grundsätzlich vermeiden!)
Mit dem spazieren gehen ist mal so und mal so (manchmal wird gespielt und manchmal ist anderes interessanter)

blue
26.07.2010, 14:06
Du hast also zwei erwachsene Tier zusammen geworfen und hättest jetzt gerne ,das sie sich heiß und innig lieben...?
Warum ?
Sie vertragen sich scheinbar...
Übrigens muss ich auch alle anderen Hunde wegtun,wenn ich mit einem Hund spielen oder üben will. Da sind alle anderen eifersüchtig oder wollen mitmachen.
Und wegrennen wenn der andere geschimpft bekommt,machen auch (fast) alle.

Sei doch zufrieden,das sie sich in kurzer Zeit aneinander gewöhnt haben.
Alles andere kommt oder eben nicht !:p

Dogodinerfreund
26.07.2010, 14:54
wir hatten auch ein jahr lang 2 hunde....

ich mußte nie einen weg sperren wenn ich mit dem anderen spielen wollte...ich habe das immer verbunden damit keine eifersucht entsteht...
das bespringen hat unsere hündin beim rüden auch immer versucht, was ich unterbunden haben mit einem nein....
warte einfach etwas ab ...
wird sich schon geben

november-rain
26.07.2010, 16:46
naja ich hatte einfach gehofft dass die beiden zumindest miteinander spielen auch wenn net ununterbrochen. aber das is ja auch net so schlimm.
ja gut aber wenn man das besteigen unterbindet .. zeigt man ihr dann nicht dass sie gar nicht das sagen hat? wie soll sie ihm das denn sonst verständlich machen?

Dogodinerfreund
26.07.2010, 17:55
du mußt halt schauen wer nachher das sagen bei beiden hat... und dem hund auch zuerst das fressen geben, zuerst mit dem spielen etc pp
das zeigt an, dass du den rang aktzeptierst

Mila
26.07.2010, 17:58
Bei meiner eigenen Hündin und dem Hund, den ich momentan tagsüber betreue, erlebe ich das täglich.
Beide fühlen sich auf beide Namen hin angesprochen, beide flitzen auf ihr Körbchen wenn ich das Kommando gebe, beide hören gleichzeitig auf ein Nein auf etc..
Die beiden würden darüber hinaus auch den ganzen Tag nur spielen bzw. eher raufen, wenn ich nicht den Gasthund in Ambers riesige Transportbox sperren würde, und nur alle paar Stunden rauslassen. Aber da die Besitzer wollen, dass er das alleine bleiben übt, passt das...

Es gibt doch aber zahlreiche Bücher über die Koordination eines Hunderudels bzw. Mehrhundehaltung. Hast du davon mal eins gelesen? Ich kann mir vorstellen, dass dort genau diese Probleme angesprochen werden inkl. Lösungsvorschlägen :)

Oskar
26.07.2010, 19:21
aber du kannst doch unterbinden was du willst weil sowieso DU das sagen hast.
Alles was du erlaubst ist doch ausschließlich deine großzügigkeit und unglaubliche güte ;)

blue
26.07.2010, 19:29
Ich unterbinde in unserem Rudel nur das massive Mobbing...
Das Aufreiten ansich hat manchmal wenig mit der Rangordnung zu tun.Auch meine 2 Junghunde machen das manchmal bei ihrer Mutter !
Die lässt sich das gefallen oder schnappt nach ihnen....wie sie möchte.
Wenn bei uns ein erwachsener Hund zu einem anderen dazu gekommen ist,kann das schon Monate oder Jahre dauer,bis wirklich gespielt wird.
Die Hunde entscheiden...gib ihnen Zeit !

sina
26.07.2010, 19:31
Wenn einer meiner Bullys Mist macht weiss er es genau und wenn ich dann mit ihm schimpfe nenne ich dabei seinen Namen.

Der andere Bully kümmert sich dann nicht um das Gemeckere von mir!:ok:

Die wissen genau wen ich meine!:D

november-rain
27.07.2010, 10:59
Wenn die sich dann mal raufen hört sich das schon teilweise böse an...also sollte ich da lieber einschreiten wenn mir das zu derbe wird? wie merke ich denn wenn sich die rangordnung zwischen den beiden ändern sollte?

november-rain
27.07.2010, 11:09
http://250kb.de/u/100727/j/00ntlOE4bfUO.jpg

Peppi
27.07.2010, 11:38
Ich kann da nur die begrenzten Erfahrungswerte unserer Kombo in die Waagschale werfen:

Mit Einsetzen der Geschlechtsreife gab es teilweise laute Ausraster, die mir irgendwann so auf die Nerven gegangen sind, dass ich 14 Tage konsequent dazwischen gehauen habe und jetzt ist Ruhe. Einzelfälle circa. 1 - 2 Mal pro Jahr ignorier ich mal ;). Da folgt aber auch weiterhin ne Ansage von mir, weil ich das jetzt regel.

Es gibt Eifersüchteleien bei Spiel- und Kauzeug. Knochen, Schweineohren, etc. gibt's seit dem getrennt.

Mit dem Mops spielen geht auch nur in Abwesenheit der Wolke. Aber wir haben die Hunde auch regelmäßig verteilt - je nach Aktivität.

Aus dem Napf fressen tun sie nebeneinander, aber unter Aufsicht.

Komisch ist, dass die Stubentiger Narrenfreiheit genießen und bei der Wolke sogar mit aus dem Napf fressen dürfen (was der Wursti aber nur bei Nassfutter versucht). Da bleibt uns zwar manchmal das Herz stehen, aber muss ja seinem Hund auch mal vertrauen.:hmm:

Bei den ganzen Ausrastern hat die Wolke den Mops aber nie verletzt. Zumindest nicht beabsichtigt...:kicher:

LukeAmy
27.07.2010, 12:42
unsere 3 kennen ihre Namen genau und wissen wenn sie gemeint sind!! spielen kann ich mit allen einzeln, der andere muss in der Zeit im Platz warten, klappt einwandfrei....einfach bischen Zeit lassen den beiden

Nina
27.07.2010, 16:01
Bei uns gibts auch mal raufereien aber die werden von mir konsequent unterbrochen. (Sonst ist von Chicco irgenwann nichts mehr da)
Floor laesst sich alles gefallen aber dann hat sie mal keine Lust und es setzt was.
Spielen ???? Naja halt toben und rennen. Aber das kann Chicco viel besser allein oder mit dem NAchbarshund.
Das mit dem trainieren klappt nur getrennt bei neuen Dingen. Bei wiederholungstraining gibt es Name und Komando und dann klappt das eigentlich ganz gut. Knochen gibt es nur zusammen unter aufsicht oder alleine aber dann getrennt. Da versteht Floor keinen spass........aber halt auch nicht immer und konsequent.

november-rain
27.07.2010, 17:24
Hm also ist das verhalten von meinen beiden nach drei wochen zusammen leben gar nicht sooooo ungewöhnlich :)

da bin ich ja beruhigt =)

Mila
27.07.2010, 17:58
Ich gebe Amber oft mit Absicht irgendwas, was ihr wichtig ist, z.B. so ne gefüllte Kaurolle oder ein Stück Straußensehne, damit sie meinem Gasthund auch mal Grenzen aufzeigt, was sie sonst nicht macht. Spielen und raufen enden immer damit, dass entweder ich den Gasthund in die Box sperre, oder der selber da rein geht, weil er völlig fertig ist und wirklich nicht mehr kann. Amber würde auch 8 Stunden spielen, glaub ich. Nur als es so 30-35 Grad draußen waren, da war schneller Schluss und beide lagen sogar mal zusammen auf dem Teppich, aber sonst... legt der Gasthund sich hin, springt Amber auf und nervt ihn, bis er irgendwas macht. Zusammen liegen und schlafen gibt's überhaupt nicht bei denen...

Ist Amber aber was wichtig, und geht der Gasthund in die Richtung bzw. leckt / knabbert dran rum, hält sie kurz inne, alles steht scheinbar still, und weicht er nicht zurück knurrt sie leise aber bestimmt, zieht die Lefzen hoch, und der Gasthund weicht sofort zurück und legt sich hin, und wartet, bis er Krümel naschen darf, oder bis sie ihn doch mal knabbern lässt. Finde ich sehr faszinierend, wie schlicht und einfach die kommunizieren in dieser Situation. Und es wirkt sofort :)

Peppi
27.07.2010, 18:30
Ist Amber aber was wichtig, und geht der Gasthund in die Richtung bzw. leckt / knabbert dran rum, hält sie kurz inne, alles steht scheinbar still, und weicht er nicht zurück knurrt sie leise aber bestimmt, zieht die Lefzen hoch, und der Gasthund weicht sofort zurück und legt sich hin, und wartet, bis er Krümel naschen darf, oder bis sie ihn doch mal knabbern lässt. Finde ich sehr faszinierend, wie schlicht und einfach die kommunizieren in dieser Situation. Und es wirkt sofort :)

Ja faszinierend! Der Schulle geht dreckt drauf :D

Mila
27.07.2010, 18:34
Ja hat der denn kein Benehmen... !?
;)

november-rain
27.07.2010, 19:46
Sam nimmt lilly auch nix weg er liegt dann da und bellt sie an. wenn er versucht ihr was zu klauen was ganz toll ist zeigt sie zähne und knurrt. er regt sich dann auf ;)

Mila
27.07.2010, 20:12
Klingt ganz normal und klingt vor allem, als wäre die Rangordnung noch nicht ganz klar bzw. für Sam ist noch nicht alles entschieden, er versucht noch, das Ruder zu übernehmen, wird sicher aber wohl auf Dauer mit dem zweiten bzw. dritten Platz im Hunderudel abfinden müssen :)

Wenn er bellt, guckt sie dann "hochnäsig" weg?
Und hört er dann recht schnell auf?

november-rain
28.07.2010, 16:19
meistens bellt er ja wenn sie am knochen kauen ist. erst ist ihr das total egal aber wenn er zu nahe kommt schnappt sie nacht ihm

Peppi
28.07.2010, 16:24
Ja hat der denn kein Benehmen... !?
;)

irgendwie nicht. Der knurrt auch nicht. :hmm:

Impressum - Datenschutzerklärung