PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zusammentreffen mit der Mama


fons
16.07.2010, 07:11
Guten Morgen allerseits,

heute ists soweit. Heute bekommen wir unsern Butkus. :3D18:

Wir stehen jetzt schon seit 4 Monaten mit den "Züchtern" sehr gut im Kontakt.

Diese haben uns gestern ganz lieb eingeladen zum gemeinsamen grillen und zwar morgen abend.

Finden wir super lieb von denen, aber unserer Meinun nach ist das doch vielleicht ein wenig früh, oder nicht?

Dann hat unser Butkus grad mal ein Tag ohne seine Mama verlebt und einen Tag sich an eine andere Umgebung gewöhnen können.

Wir wollen ihn auch nicht nach einem Tag gleich nen Abend lang allein lassen.
Würde ja auch keiner mit seinem Kleinkind Baby machen.

Wie ist eure Meinung dazu? Darf man, oder lieber nicht?

Scotti
16.07.2010, 07:25
Was ist Butkus denn für ein Hund?*Neugier*
Ich gehe mal davon aus, dass es ein Welpe ist,oder?
Alleine lassen muss man einem Hund langsam beibrigen und ein Welpe wird Todesangst ausstehen wenn er alleine ist. Tut das bitte, bitte nicht.
Das ist nach 1 Tag Tierquälerei.
Man fängt irgendwann damit an, dass man aus dem Zimmer geht, dass man mal die Zimmertür zumacht, dass man mal vor die Haustür geht... Aber noch nicht sofort und nicht in dem Alter.
Laßt das mit dem Grillen, gewöhnt den Hund erstmal an seine neue Umgebung, ist totaler Stress und viel Unsicherheit für ihn.
Dann gewöhnt ihn daran dass ihr ihn mitnehmt, er soll ja auch irgendwann mal ein unkomplizierter Hund sein den man überall hin mitnehmen kann, oder? :)

Mila
16.07.2010, 07:30
Also wenn du da hin gehen willst zum grillen, dann nimm Butkus (cooler Name übrigens :)) doch mit! Dürfte doch kein Problem sein, und seine Mama wiederzusehen und die Menschen die er kennt, ist doch auch kein Ding.

Alleinlassen geht auf jeden Fall GAR NICHT, egal wo (Wohnung, Box, ...), und zu Freunden/Bekannten/Tierpension abgeben würde ich ihn auch unter keinen Umständen! Nicht in dem Alter und nach nem harten Umzug ins neue Zuhause zu neuen Menschen etc.!

Lucy
16.07.2010, 07:31
Ach ich würde den schon mitnehmen! Was soll es ihm schaden seine Mama zu sehen?
Wie weit wohnen den die Züchter von euch weg?

Scotti
16.07.2010, 07:42
Ich würde ihn nicht mitnehmen, das ist doch grausam.
Erst weg von Mama, den Geschwistern und der gewohnten Umgebung die ihm die in seinem Alter sehr wichtige Sicherheit gegeben hat in eine fremde Umgebung. Er ist dann alleine nur mit Lebewesen die keine Hunde sind und die er nicht kennt, dann muss er wieder in die gewohnte Umgebung und dann wieder weg...

Lucy
16.07.2010, 07:44
Ne finde ich nicht grausam ganz ehrlich!

Evtl besucht sie ja die Züchter eh öfters und somit denke ich wäre das nicht schlimm!
Ich finde es auch so nicht schlimm!

Alani
16.07.2010, 07:45
Meine Maus hat auch gleich ihre Mama wiedergesehen, und auch heute noch mindestens einmal die Woche!
Das war nie ein Problem!
Nehmt ihn mit und genießt den Abend!:lach3:

Scotti
16.07.2010, 07:45
Aber doch nicht nach 1 Tag...

Lucy
16.07.2010, 07:47
Wie gesagt ich find da nix schlimmes daran!

Mila
16.07.2010, 07:51
Also ich finde das auch nicht problematisch... natürlich wird der Hund auch in der zweiten Nacht wahrscheinlich noch unruhig sein (in der ersten ja sowieso), aber es ist allemal den besser den Kleinen mitzunehmen als ihn irgendwo abzugeben oder einzusperren/allein zu lassen. Und ich glaube nicht, dass Hunde damit ein Problem haben, die Mutter schnell wiederzusehen. Im Gegenteil, vielleicht ist das sogar ganz gut. Und solange du für ihn da bist in den ersten Nächten, ihm Geborgenheit gibst, ist das doch ok.

Ist Butkus dein/euer erster Hund?
Falls ja, schlaf schonmal vor für die erste Nacht ;)

Lucy
16.07.2010, 08:00
@ Mila: Das habe ich auch immer bei den Welpen gemacht, vorschlafen aber am Ende waren die die ganze nacht ruhig und ich musste bis jetzt noch bei keinem einzigen Welpen in der Nacht raus!

Klar kann man dann nicht 12 std schlafen aber so 5 oder 6 std ist immer gegangen!

fons
16.07.2010, 08:07
Ja, Butkus ist unser erster Hund.

Wie man es schon dem Namen entnehmen kann handelt es sich um nen Rüden.

Er ist ein American Bulldog/Bullmastiff Mix.

Hab mal ein Bild der Eltern beigefügt.

Bilder von Butkus werden natürlich noch folgen.

Soviel kann ich schon erzählen:

-Farbe wie Eltern
-Schwarzer Fang und dunkle Ohren
-helles Dreieck auf der Brust
- Zehen an den Hinterläufen sind weiß
sonst schön einfarbig


Die Züchter wohnen keine 15 km von uns entfernt.

Wir werden auch auf dauer immer mal wieder zusammentreffen, aber jetzt sind am Wochenende seine Geschwister noch da.

Ich weiß nur nicht wie gut das jetzt im Moment für den Hund ist aus seinem Umfeld genommen zu werden, und einen Tag später wieder hin für ein paar Stunden und dann wieder weg.

Ist das nicht Trauer und Stress für den Hund?

Mila
16.07.2010, 08:18
@ Mila: Das habe ich auch immer bei den Welpen gemacht, vorschlafen aber am Ende waren die die ganze nacht ruhig und ich musste bis jetzt noch bei keinem einzigen Welpen in der Nacht raus!

Klar kann man dann nicht 12 std schlafen aber so 5 oder 6 std ist immer gegangen!

Sei froh!
Die erste Nacht und auch die folgenden waren Horror.
Wir haben es allerdings auch erst "auf die harte Tour" versucht: sie sollte alleine im Flur schlafen (am Anfang ist man ja noch ein bisschen doof ;)).
Amber hat uns den kompletten Flur vollgekackt, gepinkelt, gewinselt, gebellt, alles. Ich hab dann die ersten Nächte auf dem Sofa verbracht, in der Nähe ihres Kissens. Und sie kam gefühlt alle 3 Minuten an, hat an meiner Hand geschnuppert, kurz hingelegt, und kam wieder an. Nach 2-3 Nächten gings dann aber ;)
Aber ich hab auch in den ersten Wochen kaum was gegessen weil ich so beschäftigt war mit allem...

@fons: die Eltern sehen cool aus, ich freu mich schon auf Fotos von deinem Butkus!!! Wie du merkst gibt es unterschiedliche Ansichten, ob du zum grillen gehen solltest oder nicht. Ich persönlich denke, der Hund wird sich eher freuen alle wiederzusehen. Aber ich sag mal: mach nur das, womit du dich selbst wohl fühlst. Du zweifelst, ob das gut ist. Dann lass es sein, und frag z.B., ob ihr nicht in einer Woche zum grillen kommen könnt! Mach nix wenn du Angst hast, dass dem Kleinen das nicht gut tut. Das ist immer am besten :)

Lucy
16.07.2010, 08:26
@ Mila: Die haben von anfang an bei uns im Bett geschlafen :) Vielleicht hat es daran gelegen?

Mila
16.07.2010, 08:36
@Lucy: Ja, das wirds wohl sein. Würde ich beim zweiten Hund auch so machen! Dann fühlt er sich nicht alleine, und man merkt sofort wenn er pinkeln muss. Ich denke Amber hat auch die ersten Nächte ständig rausgemusst (ca. 3-5Mal pro Nacht!), weil sie die meiste Zeit nervös rumgelaufen ist. Wenn der Hund schläft, muss er auch nicht pinkeln, sondern erst beim aufwachen :)

Emmamama
16.07.2010, 08:55
Also, wenn ich davon ausgehe, dass ihr vorhabt den Kleinen so oft wie möglich überall hin mitzunehmen (würde ich wollen) finde ich das als Einstieg und Eingewöhnung richtig genial.
1. verbringt er schon mal Zeit mit euch alleine
2. lernt er, dass er mit euch unterwegs sein wird, also nicht immer nur zu Hause
3. macht er die Erfahrung nach der "aufregenden Reise", dass er in ein Umfeld kommt, das ihm vertraut ist.
Vielleicht haben die Züchter sich das so gedacht und deshalb den Termin gewählt. Frag doch mal...

Beim nächsten "Ausflug" kennt er schon mal den "Weg" und kann dann ein neues "Ziel" vertragen :D

Gast20102010
16.07.2010, 09:13
Ich weiß nur nicht wie gut das jetzt im Moment für den Hund ist aus seinem Umfeld genommen zu werden, und einen Tag später wieder hin für ein paar Stunden und dann wieder weg.

Ist das nicht Trauer und Stress für den Hund?

Ich sehe es auch so und habe alle meinen Hunden, egal ob Welpe oder bereits erwachsener Hund, erst mal die Zeit gegegen, sich an uns zu gewöhnen, bevor sie der Familie, Freunden und Bekannten vorgestellt werden..

und in sein altes Zuhause, was er erst verlassen musste, würde ich ihn nach so kurzer Zeit auf gar keinen Fall mitnehmen.. Du reist ihn dann ja erneut aus seiner Familie.. warte ein paar Tage und lass ihn sich erst mal an euch gewöhnen..

Mila
16.07.2010, 10:11
Also, wenn ich davon ausgehe, dass ihr vorhabt den Kleinen so oft wie möglich überall hin mitzunehmen (würde ich wollen) finde ich das als Einstieg und Eingewöhnung richtig genial.
1. verbringt er schon mal Zeit mit euch alleine
2. lernt er, dass er mit euch unterwegs sein wird, also nicht immer nur zu Hause
3. macht er die Erfahrung nach der "aufregenden Reise", dass er in ein Umfeld kommt, das ihm vertraut ist.
Vielleicht haben die Züchter sich das so gedacht und deshalb den Termin gewählt. Frag doch mal...

Beim nächsten "Ausflug" kennt er schon mal den "Weg" und kann dann ein neues "Ziel" vertragen :D


Das wäre auch so mein Gedanke :ok:
Aber wenn die Besitzerin sich nicht sicher ist, sich unwohl damit fühlt, dann sollte man es vielleicht trotzdem sein lassen. Ich würde nur das machen, was ich gut finde.
Aber wenns z.B. um eine positive Verknüpfung mit dem Autofahren geht, ist diese Einladung zum Grillen doch perfekt :)
Meine Hündin hat übrigens die Eltern meines Freundes nach ca. einer Woche kennengelernt, und sie liebt die abgöttisch, kann es immer kaum abwarten ins Haus reinzurennen sobald wir dort sind, und in den Garten, und alle zu begrüßen. Meinen Vater hat sie erst mit ca. einem Jahr kennengelernt, und wurde innerhalb einer Woche nicht warm mit ihm. Morgens immer Angst, abends hat sie mit ihm geschmust, nächster Morgen wieder Angst. Also ich denke, die Leute mit denen man viel zu tun hat, sie können den Welpen auch relativ bald kennenlernen. Man muss das ja nicht über Stunden machen, und wenn möglich sollten die anderen Leute den Welpen nicht total vollquatschen und ewig nur anfassen und knuddeln. Aber dass mal Besuch kommt, oder dass man man wohin fährt, das finde ich völlig in Ordnung.

Hola
16.07.2010, 10:24
wie wärs wenn die züchter zu ecuh kommen? da freut sich der kleine bestimmt und ihr bleibt im neuen umfeld und habt vertrauten besuch...nur so ne idee

anna1
16.07.2010, 11:17
Ich würde 14 Tage warten. Dann ist es für den kleinen vielleicht nur ein Ausflug in die alte Heimat. Nach nur 1 Tag bei euch, seit ihr der "Ausflug".


Je nach dem was der Züchter für eine Bindung zu seinen Babies hatte, seit ihr sowieso abgeschrieben.

Mila
16.07.2010, 13:13
Ich würde 14 Tage warten. Dann ist es für den kleinen vielleicht nur ein Ausflug in die alte Heimat. Nach nur 1 Tag bei euch, seit ihr der "Ausflug".


Je nach dem was der Züchter für eine Bindung zu seinen Babies hatte, seit ihr sowieso abgeschrieben.

Das klingt jetzt als würde der Hund sich nie mehr an die neuen Besitzer gewöhnen, wenn er einen Tag nach dem "Umzug" nochmal ins alte Zuhause kommt...
Ich wette, fons ist mittlerweile eh total verunsichert...:hmm:

Grazi
16.07.2010, 13:18
wie wärs wenn die züchter zu ecuh kommen? da freut sich der kleine bestimmt und ihr bleibt im neuen umfeld und habt vertrauten besuch...nur so ne idee Sehr guter Vorschlag! Fände ich auch sinnvoller (siehe Caro und Anna).

Grüßlies, Grazi

Tamy
16.07.2010, 21:21
Hätten die Züchter euch nicht zum Grillen einladen können an dem Tag wo ihr euren süssen holt ;) das wäre doch das einfachste gewesen.

Ansonsten würde ich dem kleinen Kerl auch erstmal Zeit geben sich an euch und seine neue Umgebung zu gewöhnen :)

Pöllchen
16.07.2010, 21:51
Ich würde den Grillabend auch verschieben. Ist zwar eine nette Idee, aber ich würde das dem kleinen Knirps nicht zumuten.
Er braucht erst einmal Zeit sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen, viele neue Eindrücke prasseln auf ihn ein. Ich denke, dass es ihn noch mehr verwirren wird, wenn ihr ihn morgen wieder in seine vertraute Umgebung bringt.

fons
17.07.2010, 04:34
Wir haben jetzt aber entschlossen das wir erst mindestens ne Woche ihn bei uns behalten, zur ruhigen Selbstfindung und erkundung.
Mit seiner Mutter und den Züchtern werden wir ja sowieso weiterhin guten Kontakt pflegen. Aber erst mal mit und zu uns Vertrauen stärken, obwohl er sich ja wirklich schon prächtig hier eingelebt.:ok:

hab noch ein schönes Foto mit Butkus und einer seiner Schwestern...

p.s. Butkus ist rechts

Mila
17.07.2010, 08:39
Ja, dann macht das so! Hauptsache ihr fühlt euch wohl dabei :lach4:

P.S.: Total süßer Knirps, der Butkus! Immer schön fleißig Fotos machen und hier hochladen :)

Isador
17.07.2010, 23:23
Ach gott ist das ein süßer Kerl:34:

Ihr habt euch richtig entschieden, wenn ihr dabei ein ungutes Gefühl hattet ist es wohl besser so.

Ihr habt das Glück das der Züchter gleich um die Ecke wohnt, da habt ihr noch oft die Möglichkeit.

Viel Spaß mit dem Süßen und hoffentlich noch viele tolle Fotos:lach4:

Scotti
18.07.2010, 06:15
Ihr habt euch richtig entschieden.:ok:
Das wäre negativer Stress für den Kleinen gewesen.
Schön dass ihr so an das Wohl des Welpen denkt. :ok:
Und er ist ja soooooooooooooooooooooooo süüüüüüüüüüß !!! :D

Renate A.
18.07.2010, 09:56
Ihr habt euch richtig entschieden.:ok:
Das wäre negativer Stress für den Kleinen gewesen.
Schön dass ihr so an das Wohl des Welpen denkt. :ok:
Und er ist ja soooooooooooooooooooooooo süüüüüüüüüüß !!! :D

Als Hundetrainerin und Züchterin sehe ich das genauso.
Der Kleine braucht erst einmal Ruhe und Eingewöhnungszeit in seinem neuen Zuhause, alles andere ist purer Stress.

Wenn ich Welpen abgebe, dürfen sie mich frühestens nach 4 bis 6 Wochen erst wieder besuchen. Nach dieser Zeit finde ich es o.k. .

Auch der Hundemutter gegenüber finde ich es nicht gut, das Welpi verschwindet, taucht am nächsten Tag wieder auf, verschwindet wieder. Meine Hündinnen hätten das gar nicht gut gefunden, die hätten den ganzen Tag ihr Baby gesucht.

conny
18.07.2010, 18:55
Hallo Renate,

stimme Dir voll und ganz zu.

Conny

Impressum - Datenschutzerklärung