PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kontaktallergie


BÖR
09.07.2010, 17:05
Bör hat seit letztem WE an der Innenseite der Beine harte Pusteln, die sehr stark jucken. Erst dachte ich es wären Insektenstiche, aber als es dann überhaupt nicht besser wurde, habe ich auf eine Allergie getippt. Heute war ich beim TA und der meinte es ist wohl eine Kontaktallergie gegen irgendetwas was jetzt halt blüht. Da um die Quaddeln rum schon kahle Stellen waren kamen wir um eine Cortisoninjektion nicht rum.
So jetzt meine Frage, was kann ich tun um den Kontakt mit dem unbekannten Allergen zu vermeiden? Ich könnte theoretisch mit ihm nur noch an der Straße gehen, aber wie lange? Ich weiß dann nicht wann die Allergene weg sind. Bei unserem täglichen Weg geht er auch ins Wasser und ich denke, daß das gut ist um die Allergene abzuspülen. Hat jemand damit Erfahrung und kann mir sagen was ich tun kann? Weiß jemand was im Moment blüht( Gräser weiß ich selber)? Mit Wildgrüngedöns an Wegesrändern kenne ich mich nicht so aus:hmm: Wäre toll, wenn ich wüßte was es ist, dann könnte ich ihn desensibilisieren.


Lg
Andrea und Juckbör

Lee-Anne
09.07.2010, 17:30
Hallo Andrea,

ja, ich kenne das gut. Luna bekommt mittlerweile prophylaktisch im Mai eine Cortison-Spritze. Dieses Jahr hat es wegen dem schlechten Wetter erst später angefangen bei ihr, aber im Moment "blüht" sie auch wieder.

Sie rennt auch so gerne durchs hohe Gras und ich möchte ihr diese Freude auch nicht nehmen. Ich wasche sie hinterher einfach ab, eine Tierärztin sagte zu mir, das könnte ich auch mit Gall-Seife, das habe ich allerdings noch nicht versucht.

Ich wasche sie danach entweder mit Totem-Meersalz-Wasser oder Prurivet auf einem nassen Waschlappen (das Sprühen mag sie nicht) und wenn die Pusteln offen sind, gibt es Hydro-Cortison drauf.

Natürlich wäre es besser, wenn ich sie nur auf einem betonierten Parkplatz springen lassen würde, aber das kann ich nicht. Sie fetzt so gerne durchs hohe Gras und zum Glück stört es sie selber nicht sehr, sie juckt sich nicht mal heftig. Also mache ich sozusagen "Desensibilisierung" auf die harte Tour.

Ich habe auch nicht klären lassen welche Gräser und Pollen es sind, denn selbst wenn ich das wüsste, könnte ich hier nicht wirklich ausweichen.

Zum Ende des Sommers ist es bei ihr auch so, dass sie sogar bis zum Rücken hinauf kahle Stellen hat. Aber im Winter ist alles wieder gut.

Also freu Dich schon mal auf die kalte Jahreszeit ;-)

Liebe Grüße
Bianca

LukeAmy
09.07.2010, 17:50
es könnten auch grasmilben sein, wisch die stellenmit essigwasser ab

Pöllchen
09.07.2010, 19:08
Apollon hat auch so einen Ausschlag. War auch schon beim TA und sie sagte, dass Haut eine der schwierigsten Sachen ist, wenn es um die Ursache geht :hmm:

Shampoo bekommen und Zecken-Floh-Milben-Mittel. Besser geworden ist es nicht so richtig (bis auf die Pusteln), aber da es ihn nicht zu jucken scheint, spare ich mir weitere Besuche (der letzte kostete 70€ :schreck:)

Ich habe ebenfalls auf Gräser getippt oder eben das Bächlein, in dem er regelmäßig seinen Wanst kühlt. Er verliert an den Beininnenseiten, Bauch, Hals und Schnauze auch sein Fell, ist an den Stellen knallrot und teilweise sind dort winzige Pusteln.

Ich lasse ihn trotzdem bei diesen Temperaturen ins Wasser und auch ins hohe Gras, danach wird er eben mit dem Shampoo abgewaschen.


Allerdings kann ich dir auch nicht sagen, welche Pflanzen gerade blühen und die Ursache sein könnten. Hoffe dir kann jemand weiterhelfen, damit Bör sich wieder wohl fühlen kann:)

LukeAmy
09.07.2010, 19:24
Ich habe ebenfalls auf Gräser getippt oder eben das Bächlein, in dem er regelmäßig seinen Wanst kühlt. Er verliert an den Beininnenseiten, Bauch, Hals und Schnauze auch sein Fell, ist an den Stellen knallrot und teilweise sind dort winzige Pusteln.

das hört sich nach grasmilben an.. mix mal essig 1 zu 5 mit wasser , auf nen lappen und damit abwaschen das hilft!!!! hatten wir und eine freundin schon..und es juckt auch nicht !!!

BÖR
09.07.2010, 19:46
@Lukeamy

an Grasmilben hatte ich auch gedacht, aber das kann es bei Bör nicht sein, weil es sehr stark juckt.

Andrea

Grazi
09.07.2010, 19:48
Viele Hunde reagieren null auf Grasmilben. Hast du einen Allergiker, juckt es aber ganz heftig (habe hier so ein Exemplar).

Grüßlies, Grazi

sina
09.07.2010, 20:01
Heinrich hatte gnubbel zwischen den Zehen und es hat sich entzündet.

Der TA gab AB und es wurde besser.

Nach einiger Zeit kamen sie aber wieder!

Ich bin dann mit ihm einen anderen Weg gegangen, er hat die Füße im Planschbecken gespült und seitdem ist alles wieder gut!:ok:

Ich denke das es auch durch das Spritzen der Felder kommen kann denn der Sprühdünger geht auch an den Feldrand und den Weg.

Lee-Anne
09.07.2010, 20:40
Mein TA sagte mir, dass Grasmilben meistens erst im Herbst auftreten, wäre also noch zu früh dafür.

Die Wiesen werden hier auch nicht gesprüht, da es Futter für die Rinder ist.

Luna hat die Allergie von ca. Mai bis Oktober, letztes Jahr bis November, weil es noch so schönes Wetter war.

Fängt mit Pickelchen an, die dann verkrusten und sich ausdehnen. Die Kruste wandert nach außen und innen wird alles kahl, das Fell verschwindet.

Im Moment hat sie an einigen Stellen ganz dunkle Haut, die sonst eher ganz hell ist, und zum Glück keine offenen Stellen und keinen extremen Juckreiz.

LukeAmy
09.07.2010, 20:43
Mein TA sagte mir, dass Grasmilben meistens erst im Herbst auftreten, wäre also noch zu früh dafür.

z.

die gibts jetzt schon es gibt grasmilben und herbstgrasmilben aber die sind dieses jahr früh drann...TA hat mir welche gezeigt

Babe
10.07.2010, 04:25
Also ich hab auch so einen kleinen Allergiker hier sitzen!
Wenn`s im Frühling anfängt zu blühen und wachsen,wasche ich ihn am Bauch und Beinen ab das reicht für den Anfang!
Dann wenn das Gras höher wird,und alles Blüht und er anfängt wund zu werden geb ich ihm Globolli`s da ich nicht ständig AB oder Cortison geben möchte!
Morgens und Abends je 5 Arnika D6 und Apis mellifica D30,das hilft und er kann weiter in die Wiesen und Bäche gehen!

Essigwasser kann ich mir nicht vorstellen,da im Essig ja Säure drin ist!

Isis78
10.07.2010, 05:31
Also mein Wutz hat auch solche stellen am Körper. (Ganz fiese Pickel am Kinn, Krusten zwischen den Vorderläufen und am Brustkorb, verliert an einigen Stellen auch Fell oder hat ganz schuppige Haut)
Allerdings steht bei ihm fest, dass es von einer Lebensmittelallergie kommt ( er reagiert quasi auf alles allergisch) und sich die Allergie auch über die Haut äußert.
Um den Bub nicht für den Rest seines Lebens mit Cortison vollzustopfen, mache ich eine Bioresonanztherapie und zur Zeit eine strikte Diät (Kartoffeln, Quark und Bananen)
Nach den ersten Tagen würde es schon erheblich besser.
Ich würde empfehlen auf homöopathischer Basis zu unterstützen, hast Du einen Vet in der Nähe, der sich damit auskennt??

Bullmastiff
10.07.2010, 05:45
Mein TA sagte mir, dass Grasmilben meistens erst im Herbst auftreten, wäre also noch zu früh dafür.

Der Ridgeback, den meine Ex und ich hatten, hatte auch eine Grasmilbenallergie. Die trat aber den ganzen Sommer über auf. Besonders heftig war es allerdings dann, wenn das Gras frisch gemäht war.

Wir hatten damals von unserer TÄ Virbac Allermyl (http://www.virbac.de/65-0-allermyl-shampoo.html) bekommen. Damit mussten wir dann ihn nach jedem Spaziergang duschen. Es hatte aber gut geholfen.

Simba hat auch eine leichte Hausstauballergie. Wenn es bei ihm mal zu einem Allgieschub kommt, dann dusche ich ihn auch 2-3 mal damit und dann ist es bei ihm auch wieder vorbei.

BÖR
10.07.2010, 06:26
erst mal danke für die Antworten.
Unser Hund ist schon den ganzen Sommer bei uns im Garten und und unser Rasen ist leider sehr naturnah, also kein englischer Rasen, und bisher hatte er auch nichts.
Einen Tag bevor es anfing, war er bei einer Bekannten, sozusagen als Tagespflegehund. Das reinste Hundeparadies, mit eigenem Hundegarten zum buddeln und toben. Dort hat er mit seinem Kumpel den Buchs ausgebuddelt und sich eine Schürfwunde geholt. Ich habe auch schon an Buchsallergie gedacht.

Ich bin selber Heilpraktikerin und er hat Uritca, Apis und Sulfur bekommen, allerdings jeweils nur mit kurzem Erfolg.
Ich bin kein Fan von Bioresonanz und glaube fest, daß ich das mit Homöopathie und homöop. Desensibilisierung hinbekomme. Zur Desensib. müsste ich aber ungefähr wissen was es ist:hmm:

Heute geht es ihm schon viel besser, dank Cortison( ich verteufel das Zeug ja nicht, aber es sollte nicht zur Dauertherapie werden)

Andrea und Bör

BÖR
09.09.2016, 11:16
kommt dieses Thema bei uns wieder zum Vorschein.

Mal mehr, mal weniger....letztes Jahr hatten wir es ganz gut im Griff. Wir nehmen normalerweise keine Spot on Praeparate, da weder Bör noch Pudding sich Zecken oder Flöhe ienfangen.
Letztes Jahr habe ich dann doch die Grasmilben mit "Vectra" bekämpfen müssen und das hat auch gut funktioniert.
Dieses Jahr kommen wir damit überhaupt nicht aus. Pickel, Pusteln und viel Juck....
Jetzt hat sich auch noch ein Hautpilz dazugesellt und Bör geriet in einen wahren Kratz-und Leckwahn.
Vom TA gab es was zum Duschen und wir haben extra für draußen einen Warmwasseranschluß angebracht. Kalt duschen macht der Bursche nicht mit und unser Bad ist gerade für richtig viel Geld komplett neu gemacht....
Dann habe ich noch eine Lösung, die ich täglich mit einem Schwamm großzügig auftragen muß,auch das findet er ziemlich doof.

Fazit:
den Pilz haben wir schon ganz gut im Griff, aber die Grasmilben sind immer noch praesent.
Heute nach dem (hoffentlich letzten) Duschen kann ich dann ein neues Spot on auftragen, in der Hoffnung, daß es auch wirkt.

Bör wird im Oktober 7 Jahre alt und ich bin hier im Forum fast schon so lange. Von Anfang an war die Haut seine Schwachpunkt.
Ich muß aber auch mal sagen, daß ich hier viele sehr wertvolle Tipps bekommen habe, nicht nur zur Ernährung, auch zur Erziehung.

Dafür möchte ich mich bei allen bedanken.

Herzliche Grüße
Andrea

edit
warum sind hier so viele § Schmutzzeichen?
Invasion??? *lach*

Grazi
15.09.2016, 16:33
warum sind hier so viele § Schmutzzeichen?
Invasion??? *lach* Die Forensoftware kommt seit einer Weile nicht mehr damit zurecht, wenn man hinter einem "p r" einfach einen Umlaut setzt.
Hab's mal repariert. ;)

Grasmilben sind ja auch bei uns ein Thema. Dieses Vectra kenne ich aber nicht. Gibt es das beim TA? Was macht das?

Ich hoffe sehr, dass Bör bald wieder ganz in Ordnung kommt. Juckreiz ist so schlimm... die Viecherl können einem da echt nur noch leid tun.

Seufzend, Grazi

BÖR
16.09.2016, 07:01
hallo Grazi,

danke für die Erklärung der § und die Reparatur....


Vectra ist ein Floh/ Zeckenmittel der neuesten Generation und angeblich mal wieder besser verträglich. Ich habe es beim TA bekommen. Es wird auch nicht nur in den Nacken gegeben, sondern von der Rute gegen den Strich bis zwischen die Schultern aufgetragen.

Bör´s´s Hautbild hat sich nach dem Bademaraton (Micocep) und dem großzügen Benetzen mit Imaverol-Lösung gebessert, aber so genau kann ich noch gar nichts sagen. Er kratzt und knabbert weniger, das ist schon mal sehr schön....
Wir haben noch ca. 4 Wochen Behandlung vor uns und der Herr is "not amused". So langsam nervt ihn die viele Duscherei :hmm:
Das Blöde ist auch, daß wir die Grasmilben und ihre Kinder und Kindeskinder in seiner Fellfarbe so schlecht sehen können. Ich hoffe, daß wir einen Großteil in die Kanalisation befördern. :D

Ich werde weiter berichten, denn diese kleinen Mistviecher scheinen wirklich viele Hunde zu belästigen.
Ich habe letztens mit einer Frau gesprochen, die auch eine Grasmilbenallergie hat. Sie sagte, daß ein Mückenstich dagegen gar nix ist. Der Juckreiz muß sehr stark sein und vor allem auch sehr lange anhalten.

Muffin
16.09.2016, 13:31
Muffin hat auch einmal im Jahr Probleme mit Grasmilben. Die jucken sehr. Dieses Jahr sind die früher da. Sie bekommt dann auch cortison damit sie aufhört zu kratzen und die Schwellungen weg gehen.

BÖR
21.09.2016, 07:35
bei uns sind die schon im Sommer.

So langsam zeigt sich ein Erfolg, allerdings ist die Haut sehr schuppig und ich kämme ganze kleine Haarbüschel aus. Er sieht mal wieder aus, als ob die Motten über ihn hergefallen sind.

Er ist sonst auch ein Schäfchen, aber inzwischen mag er die Behandlung gar nicht mehr. Duschen ist okay, aber diese Lösung die drauf bleibt...da muß ich ihn anpflocken, daß er nicht abhaut. Sprühen geht gar nicht und mit dem Schwamm ist es echt mühselig. Da braucht es schon jede Menge Leckereien, um ihn "zu motivieren"
Hat noch jemand einen Tipp?

Noch vier Wochen....:hmm: dann sollte die Behandlung abgeschlossen sein.

Grazi
22.09.2016, 04:03
Armer Kerl... kein Wunder, dass er so langsam aber sicher keine Lust mehr hat mitzuarbeiten.... :(

Ach ja: habe jetzt mal nachgeguckt, weil ich mich etwas gewundert hatte. Mein letzter Kenntnisstand war nämlich, dass es leider kein einziges Mittel gibt, mit dem man etwas gegen Grasmilben tun kann.... und tatsächlich: dieses Vectra hilft NICHT gegen Grasmilben, sondern nur gegen Flöhe, Zecken und Mücken aller Art.

http://www.ceva.de/Produktwelten/Produkte-fuer-Heimtiere/Vectra-R-3D-Ektoparasitikum-fuer-Hunde

Grüßlies, Grazi

BÖR
24.09.2016, 11:04
ja, Grazie, ich weiß, daß da nix von Grasmilben steht.
Mein Eindruck war allerdings, daß es geholfen hat.
Meine TÄin hat auch den Eindruck, daß es hilft, es sind sozusagen nur Erfahrungsberichte.

Im Moment sieht es auch so aus, als ob die Schuppen, die nach der Behandlung nun auftreten, die größten Beschwerden machen. Allerdings sind die Kratzorgien nun fast vorbei. GsD! Ich kämme ihn jeden Tag mit dem Flohkamm und man merkt wie froh er ist, daß diese Juckschuppen weniger werden.

Es gibt keine neuen Grasmilbenbeulen, das kann aber auch am vielen duschen liegen.

Keine Ahnung, es geht voran, trotzdem bin ich für jeden Strohhalm dankbar.

Grazi
24.09.2016, 11:16
ja, Grazie, ich weiß, daß da nix von Grasmilben steht.
Mein Eindruck war allerdings, daß es geholfen hat.
Meine TÄin hat auch den Eindruck, daß es hilft, es sind sozusagen nur Erfahrungsberichte. Ach, so.... das hatte ich falsch verstanden!

Im Augenblick machen die Grasmilben der kleinen Matilda arg zu schaffen. Falls sich die Juckerei (und somit das Pfotenschlecken) über's WE nicht bessert, werde ich am Montag zur TA fahren und fragen, was sie als erstes versuchen würde.

Es gibt wohl ein Frontline-Spray, das gut helfen soll, wie mir gerade ein befreundeter TA am Telefon verraten hat. Advocate ginge wohl auch. Und dann einige medizinische Bäder.

Mal wieder was dazugelernt. ;)

Grüßlies, Grazi

baanicwu
24.09.2016, 14:55
Habt ihr mal versucht die Hunde mit verdünntem Apfelessig einzusprühen?

http://www.wissen-hund.de/apfelessig-eine-art-alleskonner/

Winston hatte mal Last mit dem jucken ... mit dem einsprayen würde es besser :)

Grazi
25.09.2016, 05:03
Das probiere ich mal!
Wie stark hast du den Essig denn verdünnt?

Grüßlies, Grazi

baanicwu
25.09.2016, 09:26
Ich habe in einer Sprühflasche 1:2 gemischt.
Der intensive Geruch verfliegt schnell und Winston hat sich nicht daran gestört.

Eine Kollegin hat immer trüben Bio-Apfelessig zu Hause und benutzt ihn für und gegen alles, bei sich und ihrem Mann.

Grazi
25.09.2016, 10:15
Danke! :lach3:

Grüßlies, Grazi

BÖR
25.09.2016, 14:14
Ich glaube, daß ich schon viel probiert habe und nix hat geholfen.

Kokosöl, Apfelessig, vorher und nachher, Beine mit Apfelessig anreiben usw. Beine nach dem Spaziergang abduschen usw.

Eine Bekannte von mir, die selber unter einer Grasmilbenallergie leidet, geht nur mit langen Hosen, Gummistiefeln, langärmligem TShirt und Handschuhen bis zum Ellbogen in den Garten. Die Sachen werden anschliessend im Flur ausgezogen und kommen sofort in die Waschmaschine. Sie selber duscht dann anschliessend. Trotzdem hat sie ab und zu noch Beulen, die bis zu 4 Wochen jucken.

Ich glaube aber auch, daß es dieses Jahr besonders schlimm ist.

Grazi
25.09.2016, 14:37
Oh... das macht jetzt nicht gerade Mut. :(

Grüßlies, Grazi

BÖR
27.09.2016, 13:24
ach Grazi,

das tut mir echt leid, vielleicht hilft es bei euch ja doch.

Im Moment machen mir die vielen Schuppen und das Mottenfell ein wenig Sorgen.
Die Beulen werden weniger....

...und das kratzen auch.

Heute ist wieder Duschtag:schreck:

BÖR
29.11.2016, 12:30
Wir kämpfen immer noch mit dem Pilz. Duschen und einsprühen hat geholfen, aber eine komplette Abheilung ist leider nicht erfolgt.
Wir haben uns entschieden ihn mit einem oralen Antimykotikum zu behandeln. Auch das war nicht wirklich der Durchbruch. Er hatte immer noch viel Juckreiz. Die Duscherei brachte ihm auch noch eine Blasenentzündung und wir haben die Pilztabletten gegen Antibiotika ausgetauscht. Davor hatten wir uns schon für die Impfung gegen den Pilzbefall entschieden. (Insol® Dermatophyton) Sie wird im Abstand von 14 Tagen tief i.m. injiziert. In 25% der Fälle kann es zu einem Spritzenabszess kommen. GsD blieben wir damit verschont. Vor 10 Tagen gab es die zweite Impfe und wir haben das Schlimmste überstanden. Der Juckreiz ist fast weg, die Blasenentzündung ist auskuriert und das Fell glänzt wieder. Trotzdem behandeln wir mit den Imaverol weiter, d.h. wir sprühen ihn jeden 2. Tag damit ein. Er hasst es wie die Pest, aber läßt es stoisch und lieb über sich ergehen.

Wir sind auf einem guten Weg.....

Merkwürdig finde ich, daß er mit Beginn der der Tablettengabe sein Barf verweigert hat. Er hat das Gemüse und die Kartoffeln rausgesucht und das Fleisch verschmäht...hmm:hmm:
Inzwischen sind wir auf ein Trockenfutter umgestiegen, das er gerne mag und auch verträgt.

Das war´s erst mal....

Grazi
29.11.2016, 15:21
Mann Mann Mann... das ist ja echt eine unendliche Geschichte bei euch! :hmm:
Ich hoffe wirklich sehr, dass ihr das Alles bald ausgestanden habt!

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung