PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aggressiver DSH vor Eisdiele OHNE Aufsicht angeleint


bobbie
08.07.2010, 20:02
Ich hab nen Hals Leute... *grrr* so lang wie ein Stiefel.

Gerade geh ich mit unserm Zwerg Gassi, als ich sehe, dass zwei jüngere Mädels ( ca. 18 - 20) ihren DSH vor der Eisdiele (ohne Außenbewirtung) an den Fahrradständer anbinden.

Der alte Sack bobbie läuft ja recht gemütlich und auch nur noch kurze Strecken, so dass ich immer so ein bisschen mich umschauen kann zu dem Schäfer (da dauerndes Gekläffe). Jeder Fußgänger wurde angegangen und die armen Leutis mussten auf die Straße ausweichen, um ohne Schaden (ok Wahrscheinlichkeitsberechnung) am Hund vorbeigehen zu können.

Na ja, nun Ende vom Lied.

Ich will (bzw. muss vorbei) um nach Hause -ohne 1 km Umweg zu gehen- und ta ta, kommen die beiden Mädels aus der Eisdiele raus. Ich sage ganz höflich, dass es doch wohl 1. Stunde Hundeschule sei, einen solch aggressiven Hund (natürlich wir hier im Forum wisssen KEINEN Hund) nicht alleine auf einem Gehweg sitzen zu lassen, zudem sie doch zu zweit wären und eine hätte beim Hundi sein können.

APPLAUS. :schreck: Ich durfte mir anhören "ach leck mich doch am Ar***.:hmm: Na ja, das soll die sog. "Nachwuchselite" darstellen, die meine Renten zahlen soll. :hmm:

LG Angie

Edit: Wehe wir würden das mit unseren sog. Kampfis tun. Da wäre die Polzei wahrscheinlich gleich eingeschaltet worden.

Mila
08.07.2010, 20:25
Ganz toll :hmm:

Ich habe gestern auch was tolles erlebt. War im Rewe einkaufen, verlasse den Laden, gehe vorbei an nem -vermeintlich- angebundenen Husky, der dort seelenruhig lag. Im Vorbeigehen sah ich, dass die Leine zwar an so ner Metallstange festgemacht war und auch zum Hund hinführte, aber NICHT ins Halsband eingehakt war, sondern nur nah beim Hund lag. Erst bin ich vorbeigegangen, war schon ein Stück weiter, aber der Rewe ist an einer stark befahrenen Straße, und ich hatte Angst, dass der Husky sich irgendwie erschrickt oder Langweile bekommt, und anfängt auf die Straße zu marschieren oder in den Rewe rein, oder sonst was. Hatte Angst ein Drama zu erleben, und halt auch Angst um den armen Hund. Bin also nochmal umgedreht, in den Rewe rein, hab gesagt was Sache ist und auch gesagt ich würde den Husky ja gern selbst eben wieder an der Leine befestigen, aber ich möchte keinen fremden Hund anpacken, schon gar nicht im Hals/Kopfbereich (man weiß ja nie!). Die Kassiererin kam mit raus, sah sich das Ganze an, und meinte nur: "Na super, hat die schon wieder getrunken!?", und dann wurde die Besitzerin ausgerufen.
Ich dachte ja erst irgendein Kind oder Erwachsener hätte den Hund "zum Spaß" oder aus "Hundehass" losgemacht, aber dass die Frau besoffen war, und es dann schafft ihren Hund anzubinden, aber Leine von Halsband löst, das ging mir echt nicht in den Kopf rein. Was da alles passieren kann... mit dem Hund, mit anderen Menschen, ... und man selbst bekommt das Ausmaß dann erst mit, wenn es schon viel zu spät ist.
Ich weiß nicht, ich glaube ich sollte anfangen beim Ordnungsamt zu arbeiten ;)

@bobbie: Deine Geschichte ist auch echt unmöglich. Andere Leute müssen sowas üben, damit der Hund auch bloß liegen bleibt und sich aus nix was macht (siehe Wesenstest), und wer sich darum keinen Kopf machen muss, ist fein raus und kann sich scheinbar alles erlauben. Aber mal im Ernst: hätte mich der Hund angegangen, hätte ich die Polizei gerufen. Ich habe mir vorgenommen das von nun an zu machen, sobald sowas in der Richtung passiert, denn ich habe das Gefühl es gibt nur noch Leute, die alles richtig machen wollen, und dann Leute, die einfach auf alles scheißen, und denen einfach alles bezüglich ihres Hundes egal ist.

bobbie
08.07.2010, 20:34
Weißte Mila, gerne hätte ich hier die Polizei gerufen; aber bis die da sind, wären die beiden Mädels über alle Berge gewesen.

Ich kann ja leider keine zwei gestörten "Aggressas" festhalten (gerade mit klein bobbie an der Leine :kicher::kicher:). Der Schäfer hätte in der Zeit wahrscheinlich klein bobbie "gebarft" :schreck:

LG Angie

Mila
09.07.2010, 07:17
Ja, das ist das Problem... :(

Aimee
18.07.2010, 14:07
Man, man, man,
So etwas ist echt erschreckend!!!
Bei uns hier ist es nicht anders... Wir haben bei uns in der Straße mehrere Reitstelle. Und der nebenan, da ist ebenfalls ein DSH bzw ADSH. Der blöde Kleffer kommt, wenn man auf dem Fußweg an deren Eingang vorbei geht, raus geschoßen und geht sofort drauf. Die netten Leute machen einen dann noch blöd an das man da ja nicht vorbei gehen muss...:schreck:
:hmm: Hallo wo sind wir bitte...!!! Und gestern kommt uns das Tier zwischen den Feldern entgegen, OHNE Leine!!! Die Besitzer sind aufm Pferd gewesen und sagen nur zu ihrer Tochter: Nehm sie mal an die Leine, und wir wüssten ja was sonst passiert!!!??? Ähhhh Hallo???!!! Gehts noch!!!:boese5::3D04:

Mickey48
18.07.2010, 14:33
Man, man, man,
... Wir haben bei uns in der Straße mehrere Reitstelle. Und der nebenan, da ist ebenfalls ein DSH bzw ADSH...

Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität?!:confused::gruebel:

Sanny
18.07.2010, 14:35
Wohl eher Altdeutscher Schäferhund ;)

Also den Hund, kurz an der Eisdiele anzubinden finde ich zwar nicht schön, aber auch nicht so schlimm.
Aber einen (vermeindlich) aggressiven Hund ohne Leine in Gegenwart von anderen Hunden laufen zu lassen ist meiner Meinung nach hochgradig verantwortungslos.

bobbie
18.07.2010, 19:03
Wohl eher Altdeutscher Schäferhund ;)

Also den Hund, kurz an der Eisdiele anzubinden finde ich zwar nicht schön, aber auch nicht so schlimm.
Aber einen (vermeindlich) aggressiven Hund ohne Leine in Gegenwart von anderen Hunden laufen zu lassen ist meiner Meinung nach hochgradig verantwortungslos.

Seh ich zwar nicht so, wenn Fußgänger (auch Kinder) wegen Aggressivität eines unbeaufsichtigten Hundes auf eine befahrene Straße ausweichen müssen... :boese1:

Gerade wenn 2 Personen den Hund geführt haben, könnte doch wohl eine von denen auf den Hund draußen aufpassen. :sorry:

Geschweige denn die Unverschämtheit, anderen Leuten, dass doch sehr intime LmaA anzubieten.:hmm:

LG Angie

Sanny
18.07.2010, 19:30
Ohne Zweifel wäre es wesentlich besser gewesen, dass einer der beiden beim Hund bleibt - definitv. Aber in meinem Augen gibt es schlimmeres...
Hat denn der Hund die gesamte Gehwegbreite in Anspruch genommen? Hätte man nicht die Straßenseite wechseln können? Und selbst wenn nicht, hätte man meiner Meinung nach auch einen kurzen Moment warten können.

bobbie
19.07.2010, 19:58
Ohne Zweifel wäre es wesentlich besser gewesen, dass einer der beiden beim Hund bleibt - definitv. Aber in meinem Augen gibt es schlimmeres...Hat denn der Hund die gesamte Gehwegbreite in Anspruch genommen? Hätte man nicht die Straßenseite wechseln können? Und selbst wenn nicht, hätte man meiner Meinung nach auch einen kurzen Moment warten können.

Sanny, das ist jetzt wohl nicht Dein Ernst???? :schreck::schreck:

ICH habe gelernt bzw. von klein auf in der Muttermilch aufgesaugt, dass meine Hunde niemanden belästigen dürfen und jede Gefahr abzuwehren ist.

Stell Dir doch mal vor, ein Kind rennt auf diesen aggressiven Hund zu (und JA Kinder sind diesbezüglich unberechenbar). Und das Kind wird gebissen :schreck: und ja es gibt "schlimmeres", so schwer verletzt, dass es stirbt.:traurig:

Was passiert, wenn ein Mensch (wie von Dir vorgeschlagen) über die Straße geht und von einem Auto angefahren und verletzt/getötet wird??:traurig:

ICH habe meinen Hund so zu sichern, dass KEINE Gefahr von ihm ausgeht.

So einfach ist das meiner Meinung nach.

P.s. Es war in meinem Fall sogar eine stark befahrene Straße, die nächste Fußgängerampel ist so ca. 100 m entfernt.
Aber mal ehrlich: Welcher HH erwartet tatsächlich von anderen Passanten aufgrund seiner eigenen Dummheit/Dreistigkeit die Straßenseite zu wechseln? :hmm:

Edit: Ja und noch was. Unfälle mit Hunden können immer und jedem von uns passieren. Aber gegen grobe Vorsätzlichkeit kann man was tun. Jeder von uns.

Sanny
19.07.2010, 20:42
Also da haben wir offensichtlich 2 vollkommen verschiedene Ansichten.

Wie du ja schon selber meintest, kann ein Unfall immer passieren. Der Hund kann auch an der kurzen Leine Fuss laufen. Wenn ein Kind plötzlich angerannt kommt, reicht eine dumme Bewegung...

Ich handhabe es auch genauso wie du es schreibst. Wo ich weiß, ich brauche länger, lasse ich Sanny zu hause. Nur wenn ich weiß, dass ich für 2min verschwinde kommt Sanny mit und wird kurz angebunden. Das kurz und ich abe ihn beigebracht dort ohne Bellen im Sitz oder Platz zu warten. Das wäre auch wünschenswert, wenn dies jeder so macht.

Bezüglich deines Beispiels mit der Straße überqueren und dann kommt es zu einem Unfall. Gehst du nie ohne eine Ampel über die Straße? Gut vllt sehe ich das anders hier in Berlin. Ich lauf bestimmt 10mal am Tag über eine befahren Straße (teils auch mit Sanny). Das gehört hier zum Tagesgeschehen. Und wenn jetzt jemand die Straße überquert und es kommt wirklich zu einem Unfall, kann man in meinem Augen den Hund bzw natürlich dem Besitzer keinen Vorwurf machen. In diesem Fall hätte der Autofahrer oder der Fußgänger besser aufpassen müssen, so böse es auch klingt.

Aber verstehe mich nicht falsch. Ich möchte auf keinen Fall die beiden mit ihrem Hund in Schutz nehmen! Nur finde ich die Situation einfach alltäglich. Ich würde die Straßenseite wechseln, oder einen Moment warten und dann hätte sich das ganz für mich schon erledigt. Am nächsten Tag hätte ich mich wahrscheinlich schon gar nicht mehr dran erinnert...

Aimee
20.07.2010, 10:48
@ Sanny: Du hast leider recht das solch eine situation alltäglich ist... es geht Angie (bobbei) wohl aber darum wie sich der hund benommen hat (als besitzer weiß man wie sich der eigene hund verhält), troz seiner vielleichten aggressivietät da angeleint wird, wo kaum platz ist (Straße) und dann noch die dumme reaktion der mädels...

Pöllchen
20.07.2010, 11:04
Wieso sollte irgendjemand ausweichen müssen, weil ich einen offensichtlich aggressiven Hund so anbinde, dass ich andere Leute behindere???:stupid:

Ich lebe auch in einer Großstadt und sehe das sehr eng. Sollte man da nicht sogar noch eher Rücksicht nehmen, da viel mehr Menschen auf einem Haufen zusammen leben?!?!
Es geht ja nicht ums Anbinden an sich, sondern das dieser Hund eine Gefahr und Behinderung darstellt.

Aimee
20.07.2010, 11:07
Wieso sollte irgendjemand ausweichen müssen, weil ich einen offensichtlich aggressiven Hund so anbinde, dass ich andere Leute behindere???:stupid:

Ich lebe auch in einer Großstadt und sehe das sehr eng. Sollte man da nicht sogar noch eher Rücksicht nehmen, da viel mehr Menschen auf einem Haufen zusammen leben?!?!
Es geht ja nicht ums Anbinden an sich, sondern das dieser Hund eine Gefahr und Behinderung darstellt.

naja ganz so hart wollte ich es jetzt nicht ausdrücken, aber so ist es :ok:

Doc_S
20.07.2010, 11:13
Hingehen, den Hund fixieren und mit dem Blick bedrängen, vom Hund beißen lassen, nen Haufen Schmerzensgeld kassieren und laaaange Krank schreiben lassen. Den HH richtig fett verklagen und die Töle einschläfern lassen.
So, Problem ist gelöst!

bobbie
20.07.2010, 11:37
Hingehen, den Hund fixieren und mit dem Blick bedrängen, vom Hund beißen lassen, nen Haufen Schmerzensgeld kassieren und laaaange Krank schreiben lassen. Den HH richtig fett verklagen und die Töle einschläfern lassen.
So, Problem ist gelöst!

Diesmal verschlucke ich mich an meiner "Mittagslatte":kicher::kicher:

LG Angie, die fast in die Hose nässt vor :)

bobbie
20.07.2010, 11:40
Wieso sollte irgendjemand ausweichen müssen, weil ich einen offensichtlich aggressiven Hund so anbinde, dass ich andere Leute behindere???:stupid:

Ich lebe auch in einer Großstadt und sehe das sehr eng. Sollte man da nicht sogar noch eher Rücksicht nehmen, da viel mehr Menschen auf einem Haufen zusammen leben?!?!
Es geht ja nicht ums Anbinden an sich, sondern das dieser Hund eine Gefahr und Behinderung darstellt.

Genau so wie Aimee und Pöllchen schreiben, hab ich es auch gemeint (aggressiver bedrängender unbeaufsichtigter Großhund). Deshalb konnte ich Sannys Ansichten überhaupt nicht nachvollziehen.

Dachte schon, jetzt bin ich blöd bzw. total verbohrt.

LG Angie

Aimee
20.07.2010, 11:42
Bist du auf keinen fall:)
ist die pn angekommen?

Sanny
20.07.2010, 18:04
Gut, dann habe ich eben ein "gestörte" Wahrnehmung, kannt ich auch gut mit Leben ;)
Ich hoffe nur, dass ich richtig verstanden werde. Gut finden tue ich auch nicht, nur sehe ich es nicht allzu eng.

Wenn irgendjemand anderes den Gehweg blokiert kommt auch keiner (oder nur sehr wenige) auf die Idee rumzumeckern. Kurzes Beispiel: Ein Umzugswagen steht dort. Einige Möbel stehen schon unten vor der Tür, der Wagen steht auch leicht auf dem Gehweg, weil es nicht anders geht und städnig kommt irgendwer vorbei gerannt mit kleineren Möbeln. Das Durchkommen ist jedenfalls nahezu unmöglich. Ich glaube kaum, dass dann einer von euch sich über die Umzugsfirma beschweren würde...

Aimee
20.07.2010, 18:49
Gut, dann habe ich eben ein "gestörte" Wahrnehmung, kannt ich auch gut mit Leben ;)
Ich hoffe nur, dass ich richtig verstanden werde. Gut finden tue ich auch nicht, nur sehe ich es nicht allzu eng.

Wenn irgendjemand anderes den Gehweg blokiert kommt auch keiner (oder nur sehr wenige) auf die Idee rumzumeckern. Kurzes Beispiel: Ein Umzugswagen steht dort. Einige Möbel stehen schon unten vor der Tür, der Wagen steht auch leicht auf dem Gehweg, weil es nicht anders geht und städnig kommt irgendwer vorbei gerannt mit kleineren Möbeln. Das Durchkommen ist jedenfalls nahezu unmöglich. Ich glaube kaum, dass dann einer von euch sich über die Umzugsfirma beschweren würde...

Es geht nicht hauptsächlich um das gehweg blockieren. von diesem Möbelwagen geht keine Gefahr aus. Von einem agressiven Hund schon...
Beispiel:
Geht ein Kind mit Kopfhörern in den Ohren und lauter Musik an diesem Hund vorbei und hört diesen nicht, nimmt ihn auch nicht wahr(mit den Gedanken ganz wo anders).
Was passiert jetzt wenn der Hund beißen würde (sich vieleicht sogar fest beißt)???

IST NICHT BÖSE GEMEINT, WOLLTE NUR MAL VERMITTELN WORUM ES GEHT, DASS SICH JEMAND DARÜBER ÄRGERT... DAZU NOCH DIE BESCHIMPFUNGEN WENN MAN DARAUF AUFMERKSAMM MACHT...

tpgbo
20.07.2010, 21:06
Wir haben vor kurzem von unserem Reitverein die VO bekommen, daß ab sofort alle Hunde auf dem Gelände an der Leine zu führen sind.
Bloß der 1. Vorsitzende darf seine Teppichratte frei laufen lassen.
Da spielt es auch keine Rolle, daß der Hund unter der Bande durch in die Halle rennt und sich die Pferde erschrecken....
Oder das Biest in meinen Stall kommt um meine Hunde stramm stehen zu lassen...
GsD gehört mein Stall nicht zum Reiterverein sondern grenzt nur daran.
Und mein Stallbesitzer hat weiter Freilauf erlaubt.:3D14:
Also achte ich jetzt nur darauf, daß meine beiden nicht die Grenze ohne Leine übertreten.

linda
21.07.2010, 06:27
mir ist gestern das gleiche wie angie passiert. naja fast. mein glück war das es ein mittel großer teppichporsche war.
ich bin grad mit beiden kindern um die ecke vom kindergarten gelaufen, als da am zaun der hund angebunden war. ich hab den erst garnicht gesehen weil er um die ecke war.
auf einmal schießt der hund nach vorne auf meine beiden weiber los. er hat julia am zipfel von ihrem rock erwischt und nicht mehr los gelassen. ich hab dem hunde an der leine gerissen und es hat ihn nicht interessiert. meine beiden mädels sind mal echt panisch geworden. da die hauptstrasse direkt neben an war, hatte ich auch bischen angst das die 2 mir auf die strasse rennen. zum glück kam eine frau her und hat julia und zoe an die hand genommen, wehrend ich versucht hab den hund los zu machen. die scheißtöle hat echt nicht los gelassen. treten hat auch nichts gebracht also hab ich gewürgt und am hals hoch gehoben. dann kam der junge besitzer von dem hund raus. ich hab ihm gesagt das wenn ich den hund hier nochmal sehe, das ich meine beiden dann auch mal an den zaun binde. dann kann der kleine mal was erleben.
der mann sagte nur das ein staff in dem hund steckt, und das es seine natur wäre so zu beissen, und das man das nicht aus einem kampfhund raus bekommt.
oh man ich bin vieleicht explodiert. ich hab ihm mal erzählt was ich für hunde habe, und das es sicher nicht in der natur liegt auf kleine kinder los zu gehen.
und das wenn er wüste das sein hund so drauf ist, das er ihn dann auf keinen fall an einem kindergarten fest machen darf.
er meinte dann noch das er ihn daheim nicht alleine lassen kann, weil der hund alles kaput macht.
ich war echt fassungslos und bin gegangen.

Isis78
21.07.2010, 06:40
@Linda:
na großartig, noch ein vollschwachmat, der jedes sch... klischee von Besitzern dieser Rassen erfüllt.

Also was bleibt uns, dem Rest, übrig??
Besser machen, als die Vögel über die wir uns hier beschweren.
Also echt, ich würde im Boden versinken, wenn meine Hunde sich so daneben benehmen würden und ich von anderen HH angekackt werde.
Mal abgesehen davon, dass ich mir das beruflich wohl kaum erlauben darf :kicher:

Doc_S
21.07.2010, 06:48
mir ist gestern das gleiche wie angie passiert. naja fast. mein glück war das es ein mittel großer teppichporsche war.
ich bin grad mit beiden kindern um die ecke vom kindergarten gelaufen, als da am zaun der hund angebunden war. ich hab den erst garnicht gesehen weil er um die ecke war.
auf einmal schießt der hund nach vorne auf meine beiden weiber los. er hat julia am zipfel von ihrem rock erwischt und nicht mehr los gelassen. ich hab dem hunde an der leine gerissen und es hat ihn nicht interessiert. meine beiden mädels sind mal echt panisch geworden. da die hauptstrasse direkt neben an war, hatte ich auch bischen angst das die 2 mir auf die strasse rennen. zum glück kam eine frau her und hat julia und zoe an die hand genommen, wehrend ich versucht hab den hund los zu machen. die scheißtöle hat echt nicht los gelassen. treten hat auch nichts gebracht also hab ich gewürgt und am hals hoch gehoben. dann kam der junge besitzer von dem hund raus. ich hab ihm gesagt das wenn ich den hund hier nochmal sehe, das ich meine beiden dann auch mal an den zaun binde. dann kann der kleine mal was erleben.
der mann sagte nur das ein staff in dem hund steckt, und das es seine natur wäre so zu beissen, und das man das nicht aus einem kampfhund raus bekommt.oh man ich bin vieleicht explodiert. ich hab ihm mal erzählt was ich für hunde habe, und das es sicher nicht in der natur liegt auf kleine kinder los zu gehen.
und das wenn er wüste das sein hund so drauf ist, das er ihn dann auf keinen fall an einem kindergarten fest machen darf.
er meinte dann noch das er ihn daheim nicht alleine lassen kann, weil der hund alles kaput macht.
ich war echt fassungslos und bin gegangen.

Sorry? Einfach gehen? Ganz schön doof von dir. :sorry:
Anzeigen und gut ist. Ist vielleicht schon öfters passiert!?
Sowas lass ich mir nicht gefallen. Logo kann ein Hund mal nach vorne gehen. Aber als verantwortungsbewußter Mensch laß ich dann meinen Hund nicht alleine. ;)
Aber wenn der HH nach dem Vorfall so ignorant reagiert, dann hat er ein Problem, und zwar mit mir, dem Trachtenverein und dem OA.
Logo gehört eigentlich dem HH die Spritze, aber nenene, dem hätt ich dermaßen Gas gegeben.

linda
21.07.2010, 06:54
ja mittlerweile denke ich auch das es falsch war nicht den trachtenverein anzurufen.
aber ich denke das wenn ich nicht in dem moment gegangen wäre, wäre ich ausgeflippt.
aber da es hier ein dorf ist, und er den hund ja nicht allein lassen kann, werde ich ihm bald wieder begegnen.

Aimee
21.07.2010, 11:06
mir ist gestern das gleiche wie angie passiert. naja fast. mein glück war das es ein mittel großer teppichporsche war.
ich bin grad mit beiden kindern um die ecke vom kindergarten gelaufen, als da am zaun der hund angebunden war. ich hab den erst garnicht gesehen weil er um die ecke war.
auf einmal schießt der hund nach vorne auf meine beiden weiber los. er hat julia am zipfel von ihrem rock erwischt und nicht mehr los gelassen. ich hab dem hunde an der leine gerissen und es hat ihn nicht interessiert. meine beiden mädels sind mal echt panisch geworden. da die hauptstrasse direkt neben an war, hatte ich auch bischen angst das die 2 mir auf die strasse rennen. zum glück kam eine frau her und hat julia und zoe an die hand genommen, wehrend ich versucht hab den hund los zu machen. die scheißtöle hat echt nicht los gelassen. treten hat auch nichts gebracht also hab ich gewürgt und am hals hoch gehoben. dann kam der junge besitzer von dem hund raus. ich hab ihm gesagt das wenn ich den hund hier nochmal sehe, das ich meine beiden dann auch mal an den zaun binde. dann kann der kleine mal was erleben.
der mann sagte nur das ein staff in dem hund steckt, und das es seine natur wäre so zu beissen, und das man das nicht aus einem kampfhund raus bekommt.
oh man ich bin vieleicht explodiert. ich hab ihm mal erzählt was ich für hunde habe, und das es sicher nicht in der natur liegt auf kleine kinder los zu gehen.
und das wenn er wüste das sein hund so drauf ist, das er ihn dann auf keinen fall an einem kindergarten fest machen darf.
er meinte dann noch das er ihn daheim nicht alleine lassen kann, weil der hund alles kaput macht.
ich war echt fassungslos und bin gegangen.

@sanny: Das ist genau das was ich meinte, wie schnell so etwas passieren kann...

@linda: Hoffe das es deinen mädels gut geht und nichts passiert ist, die zwei das auch jetzt nicht ängstlich werden läßt!
Das mit der Anzeige würde ich mir auch nicht nehmen lassen. Fahr einfach mal zu den üdels hin, schildere die story, anzeige auf unbekannt mit täterbeschreibung + Zusatz das du den halter eventuel noch mal treffen könntest, da es vermutlich jemand aus dem dorf ist (sollte schnell gefunden sein)...

Mir platzt bei sowas die hutschnur, ich hätte der Töle warscheinlich im Gefecht das Genick gebrochen!!!
BITTE WEITER AUF DEM LAUFENDEN HALTEN WAS DA DRAUß GEWORDN IST, GERADE DER MÄDELS WEGEN!!!

Impressum - Datenschutzerklärung