PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wanted: Tipps zur perfekten Hecke!


Peppi
25.06.2010, 13:53
Hallo z'ammen,

ich weiss die Thematik gab es schonmal :hmm:

Für den ganz theortischen Fall, dass auch wir irgendwann in diesem Leben noch mal in den Genuß kommen sollten einen eigenen Garten zu haben, getreu dem Motto "Früher Vogel fängt den Wurm", welche Hecke als Sichtschutz vor ungewollten Blicken könnt Ihr empfehlen?

Schön wäre:

- schnell wachsend
- auch im Winter grün
- kostengünstig
- Markierfleck resistent

Voller Vorfreude auf Eure kompetenten Tipps :lach4:

BÖR
25.06.2010, 14:19
www.hecke-am-laufenden-meter.com/

Ich glaube zwar nicht, daß das günstig ist, aber ist eine gute Idee und es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Euonymus ist gelblich grün und wächst ziemlich schnell, allerdings auch in die Breite:D

Andrea

Lucy
25.06.2010, 14:22
Ich finde die sehr gut!

Scheinzypresse
Chamaecyparis lawsoniana


Die haben wir beim Miethaus im garten sehr dicht und naja gegossen haben wir die noch nicht :) somit meiner Meinung nach auch Pflegeleicht!

Emmamama
25.06.2010, 15:54
Kirschlorbeer:lach3:

niebla
25.06.2010, 17:36
Kirschlorbeer ist echt klasse!!!

Cash
25.06.2010, 18:04
Kirschlorbeer:lach4:

Und für die gierigen Blicke vom Nachbarn im Sommer: Bambus:kicher:

KsCaro
25.06.2010, 18:14
Bei uns wird es wohl auch Kirschlorbeer werden. Haben heute mit nem Garten-und Landschaftsbauer geschnackt, der meinte nur, wir sollten keinesfalls den Fehler machen zu eng zu pflanzen, sonst rupfen wir spätestens im 2. Jahr die Hälfte wieder raus.

Zaun wird Doppelstabmatte in 1,60 - 1,80 m werden, da kommt dann erstmal nen günstiger Sichtschutz dran bis die Hecke dicht ist.

Bin mal gespannt was der Spaß kosten wird für unsere Traumresidenz. :)

Tyson
25.06.2010, 18:28
:lach4: Kirschlorbeer ist cool, aber giftig! Solltest Du bedenken, falls Du "Knabberhunde" hast. Lebensbäume sind auch nicht übel und wachsen recht schnell, LG Manuela:lach4:

sina
25.06.2010, 21:14
Kirschlorbeer:lach4:

Und für die gierigen Blicke vom Nachbarn im Sommer: Bambus:kicher:

:ok: Hab ich auch!

sina
25.06.2010, 21:18
:lach4: Kirschlorbeer ist cool, aber giftig! Solltest Du bedenken, falls Du "Knabberhunde" hast. Lebensbäume sind auch nicht übel und wachsen recht schnell, LG Manuela:lach4:

Meine Bullys haben schon soviele Kirschlorbeerblätter gefressen und nichts ist passiert, zum Glück!

Als ich gelesen habe das sie giftig sind hab ich alles abgehackt, es waren nur noch kleine Stümpfe über.

Die knabbern die Jungs auch an, ich kann nicht immer hinter ihnen stehen.

Jetzt treiben die Stümpfe wieder Blätter!:schreck:

Scotti
25.06.2010, 21:57
Liguster.
Wachsen rasend schnell und gibt es auch in immergrün. :)
Bambus immer mit Wurzelsperre verpflanzen,das Zeug wuchert wie wild.

Tyson
25.06.2010, 22:26
Meine Bullys haben schon soviele Kirschlorbeerblätter gefressen und nichts ist passiert, zum Glück!

Als ich gelesen habe das sie giftig sind hab ich alles abgehackt, es waren nur noch kleine Stümpfe über.

Die knabbern die Jungs auch an, ich kann nicht immer hinter ihnen stehen.

Jetzt treiben die Stümpfe wieder Blätter!:schreck:

:lach4: Ich hab ihn auch, meine knabbern nicht an ihm rum, sind schon richtig große Büsche, LG Manuela :lach4:

Antje
25.06.2010, 22:30
Es gibt Bambus,der horstig wächst und keine Wurzelsperre benötigt. Liguster gibt es sowohl laubabwerfend als auch "immergrün". Lorbeer wär eine Lösung und ist toxisch erst in Mengen.
Mein Favorit allerdings wäre Hainbuche trotz langsamwachsend und laubabwerfend, allerdings erst, wenn neue Knospen vorhanden sind.

rüpel
25.06.2010, 22:33
Hallo,

der helle Kirschloorbeer. Immer Grün und geht ab wie Zäpfchen!!!

lg. georg

Peppi
26.06.2010, 08:06
Zaun wird Doppelstabmatte in 1,60 - 1,80 m werden, da kommt dann erstmal nen günstiger Sichtschutz dran bis die Hecke dicht ist.


Hast Du da ne ungefähre "Hausnummer", was bei 1,80 Höhe der laufender Meter kosten wird? (wenn man das machen lässt)?


@all: Thank you 4 the Tipps. Ist ja viel günstiger als erwartet :D

Im Urlaub in Italien war an unserem Haus mal ne Rosmarin Hecke. Aber die dauert wahrscheinlich ewig, bis die "dicht" ist...

Gibt's auch Hecken aus "Verzehr Lorbeer"? :lach3:

AlHambra
26.06.2010, 09:24
Bei uns ist es eine Bambushecke (horstige Sorte !) geworden, die im ersten Jahr noch klein und kümmerlich dastand (die grossen Pflanzen wären bei der Länge einfach zu teuer gewesen), jetzt aber kräftig Gas gibt, dh es stehen schon 1,50 Meter hohe Triebe da :ok:

Ich finde Bambus schön, weil er immergrün ist und so schön raschelt im Wind :) Asserdem ist er nicht giftig. Unsere Hunde pnkeln zum Glück nicht auf dem grundstück, aber gelegentlich Besucherhunde und dem bambus sieht man nix davon an.

Bis das Ganze wirklich blickdicht ist, haben wir eine Bambusmatte am Maschendrahtzaun befestigt zwecks Privatsphäre :D

KsCaro
27.06.2010, 12:54
Hast Du da ne ungefähre "Hausnummer", was bei 1,80 Höhe der laufender Meter kosten wird? (wenn man das machen lässt)?


Wir bekommen nächste Woche voraussichtlich das Angebot was uns das an Material und Arbeitslohn kosten wird. Wobei da noch einige Meter in 1,20 m dabei sein werden, damits zum Nachbarn hin nicht so blöd aussieht, sowie noch 2 Tore. :kicher:

Der Zaunmensch sagte aber schon, dass die Tore das teurere sind. Aber insgesamt wären die Zaunpreise gesunken in den letzten Jahren.

Ich werf dann mal ein paar Zahlen auf den Markt. ;)

Winki
27.06.2010, 20:51
Peppi Rosmarin ist bei uns nicht winterhart.
Auch Lorbeer kann stark zurückfrieren, treibt aber eigentlich immer wieder aus. Lorbeer wird auch ziemlich breit, das sollte man auch bedenken.
Wir haben eine Eibenhecke, ist zwar auch giftig aber die Hunde knabbern nicht dran, wächst etwas langsamer, ist dafür aber superdicht, schnittverträglicht, extrem winterhart. Einziges Manko ist der Preis, aber ab einer gewissen Stückzahl kann man da auch noch was runterhandeln,

Wie Waldi
28.06.2010, 10:06
Hab nicht alles gelesen und weiß nicht, ob der Tipp schon kam.
Ich habe meinen Kirschlorbeer in NL gekauft. Für die Hälfe des hier üblichen Preises.

Doc_S
28.06.2010, 10:17
Hast Du da ne ungefähre "Hausnummer", was bei 1,80 Höhe der laufender Meter kosten wird? (wenn man das machen lässt)?


@all: Thank you 4 the Tipps. Ist ja viel günstiger als erwartet :D

Im Urlaub in Italien war an unserem Haus mal ne Rosmarin Hecke. Aber die dauert wahrscheinlich ewig, bis die "dicht" ist...

Gibt's auch Hecken aus "Verzehr Lorbeer"? :lach3:

Kirschlorbeer oder Hainbuche sind schneller wachsend und pflegeleicht.
Wegen der Doppelstabmattenzäune:
Hab mir letztes Jahr ein Angebot machen lassen. Für 3000m2 incl. Tore, Pfosten, 2 Meter hoch 18000,-€. Rein das Material!

Eine Matte 2,5 Meter breit, 1,8 Meter hoch (8er und 6er Rundstahl) kostet ca. 90,-€, Gewicht gute 50 Kilo, verzinkt oder pulverbeschichtet, dann noch die Pfosten (je ca. 40,-€), Befestigungsmaterial,... .
D.h.: Material für 2,5 Meter (1 Matte, 1 Pfosten, Beton, Kleinteile) 150,-€, plus 2 Löcher frosttief ausgraben und Pfosten einbetonieren.
Wenn du das machen lässt, kannst schon mal die Sparsau füllen. ;)

http://www.draht-driller.de

Hola
28.06.2010, 12:15
ist Liguster nicht auch giftig? die haben wir auf jeden fall, wächst ganz gut schnell, nur im sommer grün und recht anspruchslos!
Leider ist Rosmarin nicht überlebensfähig in D sonst wäre bei mir alles voll davon!

Hola
28.06.2010, 12:16
Tuja wäre immergrün wächst aber verdammt langsam, dafür mußt sie nur ca. alle 2 jahre schneiden - auch ein Vorteil!

Peppi
28.06.2010, 14:15
Kirschlorbeer oder Hainbuche sind schneller wachsend und pflegeleicht.
Wegen der Doppelstabmattenzäune:
Hab mir letztes Jahr ein Angebot machen lassen. Für 3000m2 incl. Tore, Pfosten, 2 Meter hoch 18000,-€. Rein das Material!

Eine Matte 2,5 Meter breit, 1,8 Meter hoch (8er und 6er Rundstahl) kostet ca. 90,-€, Gewicht gute 50 Kilo, verzinkt oder pulverbeschichtet, dann noch die Pfosten (je ca. 40,-€), Befestigungsmaterial,... .
D.h.: Material für 2,5 Meter (1 Matte, 1 Pfosten, Beton, Kleinteile) 150,-€, plus 2 Löcher frosttief ausgraben und Pfosten einbetonieren.
Wenn du das machen lässt, kannst schon mal die Sparsau füllen. ;)

http://www.draht-driller.de


:schreck:

Ok, Maschendraht...:D

Doc_S
28.06.2010, 14:21
Ich werde auf jeden Fall den Doppelstabmattenzaun machen incl. Rabatten und Untergrabschutz. Aber peu à peu. Hab ja auch noch Hobbies. ;)
Und Maschendraht ist mir zu instabil.
Außerdem: Bezüglich Sichtschutz- habe in ein Stück Eisen-Zaun Weiden eingeflochten. Sieht klasse aus und das hat nicht jeder.

Doc_S
28.06.2010, 14:34
@ Peppi:
Günstige Alternative: Verzinke Baustahlmatten, welche Gleichzeitig als Rankhilfe dienen.
Eine Matte hat 6 x 2,3 Meter. Habe incl. Verzinken keine 100,- € bezahlt. Alle 2 Meter ein Pfosten, das geht auch.
Und dann Efeu, Wein, wilden Wein, Clematis, Rosen oder ähnliches pflanzen.

BÖR
28.06.2010, 14:46
Mir fällt noch Feuerdorn ein, es piekst, also bleiben die Hunde fern:Dund man tut noch etwas für die heimischen Vögelchen. Die haben die Beeren? Früchte? als Futter und bauen sehr gerne ihre Nester in dem "Dornengestrüpp".Und Feuerdorn sieht sowohl zur Blüte als auch im Herbst mit den bunten Beeren sehr schön aus.

Andrea

Peppi
28.06.2010, 15:31
@ Peppi:
Günstige Alternative: Verzinke Baustahlmatten, welche Gleichzeitig als Rankhilfe dienen.
Eine Matte hat 6 x 2,3 Meter. Habe incl. Verzinken keine 100,- € bezahlt. Alle 2 Meter ein Pfosten, das geht auch.
Und dann Efeu, Wein, wilden Wein, Clematis, Rosen oder ähnliches pflanzen.

Entschuldige, ich bin überhaupt kein Handwerker! :hmm:

Baustahlmatten? Sind das Bauzäune?

Die stehen doch überall rum, da hätte ich auch von alleine drauf kommen können :D

Peppi
28.06.2010, 15:31
@ Peppi:
Günstige Alternative: Verzinke Baustahlmatten, welche Gleichzeitig als Rankhilfe dienen.
Eine Matte hat 6 x 2,3 Meter. Habe incl. Verzinken keine 100,- € bezahlt. Alle 2 Meter ein Pfosten, das geht auch.
Und dann Efeu, Wein, wilden Wein, Clematis, Rosen oder ähnliches pflanzen.

Entschuldige, ich bin überhaupt kein Handwerker! :hmm:

Baustahlmatten? Sind das Bauzäune?

Die stehen doch überall rum, da hätte ich auch von alleine drauf kommen können :D

Und davor ne Hecke aus Käseland...

... vielleicht ne Hanf-Hecke :D

Nina
28.06.2010, 20:16
Peppi!!!!!!!!!!! Aber so nen Zaun haben wir auch der bald dicht wuchert. Nie wieder was dran machen und ausbruchssicher.....
Nur haben wir Kletterpflanzen und nicht Bodengewächse davor stehen(obwohl.....würde natürlich geld bringen...)

AlHambra
28.06.2010, 21:23
... vielleicht ne Hanf-Hecke :D

Die ist aber nicht Immergrün ;)

:unschuldig:Ausserdem müsste man dann auch ganz artig die Finger davon lassen, sonst wird das Kraut ja nie blickdicht, wenn es immer wieder zwischen drei Blättchen OCB verschwindet ...

Gast20102010
28.06.2010, 22:02
Peppi, schau mal hier: http://www.zaun-nagel.de/shop_neu/Gitterzaun:::5.html?XTCsid=c6ea2db2682c8a819aac6f0 83cca824e

Billig sind diese Zäune nicht, aber um einiges günstiger als im Baumarkt. Ich habe damals zig Preise eingeholt und über diese Firma den günstigsten Anbieter gefunden. Es wurde innerhalb von 2 Tagen geliefert und war exakt die gleiche Ware wie im Baumarkt, hatte die Stärke und Dicke vom Material angegeben. Es fehlten ein paar Teile, die dann sofort und kostenlos nachgeliefert wurden. Ich kann diese Firma wirklich empfehlen....

Die zulässige Zaunhöhe steht im Bebauungsplan..bei uns dürfen Zäune nur 120 Meter hoch sein, anstonsten muss man sie wieder beseitigen..

Viel Erfolg.. ;)

Doc_S
28.06.2010, 22:48
Peppi, schau mal hier: http://www.zaun-nagel.de/shop_neu/Gitterzaun:::5.html?XTCsid=c6ea2db2682c8a819aac6f0 83cca824e

Billig sind diese Zäune nicht, aber um einiges günstiger als im Baumarkt. Ich habe damals zig Preise eingeholt und über diese Firma den günstigsten Anbieter gefunden. Es wurde innerhalb von 2 Tagen geliefert und war exakt die gleiche Ware wie im Baumarkt, hatte die Stärke und Dicke vom Material angegeben. Es fehlten ein paar Teile, die dann sofort und kostenlos nachgeliefert wurden. Ich kann diese Firma wirklich empfehlen....

Die zulässige Zaunhöhe steht im Bebauungsplan..bei uns dürfen Zäune nur 120 Meter hoch sein, anstonsten muss man sie wieder beseitigen..

Viel Erfolg.. ;)

Bei uns ist maximale Einfriedhöhe 1 Meter. Ja, so heißt das auf Bürokratendeutsch. :kicher: Im Bebauungsplan festgeschrieben. Habe ne Bauvoranfrage und nen Bauantrag gestellt auf "Ausnahmegenehmigung bezüglich der Einfriedhöhe, Erhöhung auf 2 Meter". Hat geklappt und es passt!

Doc_S
28.06.2010, 22:51
Entschuldige, ich bin überhaupt kein Handwerker! :hmm:

Baustahlmatten? Sind das Bauzäune?

Die stehen doch überall rum, da hätte ich auch von alleine drauf kommen können :D

Und davor ne Hecke aus Käseland...

... vielleicht ne Hanf-Hecke :D

Auch Armierung genannt. Stahlbeton!?
Konnte man die letzten Jahre günstig auf den Baustellen der Köllner U-Bahn fürn Appl und n Ei erwerben!? :sorry:

Gast20102010
30.06.2010, 07:14
Bei uns ist maximale Einfriedhöhe 1 Meter. Ja, so heißt das auf Bürokratendeutsch. :kicher: Im Bebauungsplan festgeschrieben. Habe ne Bauvoranfrage und nen Bauantrag gestellt auf "Ausnahmegenehmigung bezüglich der Einfriedhöhe, Erhöhung auf 2 Meter". Hat geklappt und es passt!

Da hast du aber Glück gehabt, 2 Meter wäre bei uns im Ortskern unmöglich.. Wobei es auch erst dann Probleme gibt, wenn sich ein Nachbar beschwert.

Die Zaunhöhe (Einfriedhöhe) ist im jeweiligen Bebauungsplan geregelt und das kann im gleichen Ort sehr unterschiedlich sein. Bei uns gab es keine Ausnahmeregelung, weil ich in einem Denkmalgeschütztem Ortsteil wohne..
Es ist halt wichtig sich vorab über die zulässige Höhe zu informieren, bevor alles wieder abgerissen werden muss..

KsCaro
30.06.2010, 10:49
Bei uns sagt der Bebauungsplan max. 1,20 m, Ausnahmen sind mit Begründung möglich. Begründung ist bei uns die Ausbruchsicherung unserer Hunde. ;)

Rocky
30.06.2010, 13:33
Wenn du Platz hast, kannst du auch verschiedene Heckensäume hintereinander pflanzen, ist vorallem im Winter von Vorteil. Kirschlorbeer würde ich nicht empfehlen, die Biester werden gewaltig gross! Nimm doch Vogelschutzgehölze und mische wilde Rosen hinein, sieht toll aus und die Vögel freuen sich.

Gruss
Beat

http://www.photoshop.com/accounts/83b213ad4ed94718a0ac59a36a89d5e4/px-assets/547527354ab84f6e80c0c95753e2835f

http://www.photoshop.com/accounts/83b213ad4ed94718a0ac59a36a89d5e4/px-assets/049ee127096f4174819a8c3d1d04dc11


Die Bilder sind gerade 1 Tag alt.

Ronja
15.06.2012, 10:46
Hallo :lach4:

Da wir bald einen großen Garten haben und einen Teil mit einer sehr dichten, immergrünen Hecke versehen möchten, wollte ich das Thema hier nochmal aufgreifen.
Die Hecke sollte auch keine Blätter verlieren, es sollte keine Blümchen oder Beeren Hecke sein.
Ich dachte da an Thuja?
Zwar nicht ganz so mein Fall aber ich hörte sie sei dicht, immergrün, verliert nichts und muss auch nicht ständig geschnitten werden.

Sorry, ich bin Neuling in Sachen Garten usw., unser jetziger Garten ist klein und da konnte ich mich nie austoben. Möchte aber gerne einiges lernen und informiere mich, es geht aber nichts über Erfahrungen die andere gemacht haben.

Vielleicht gibt es ja nach einiger Zeit wo dieses Thema ruhte, neue Ideen?
Was habt Ihr denn so im Garten als grüne Hecke, welche Erfahrungen gemacht und/oder was gefällt Euch?

Dankeschön :lach3:

Tatjana
15.06.2012, 14:02
Soweit ich mich erinnere haben meine Eltern Kiwipflanzen als Sichtschutz und die verlieren auch keine Blaetter. Werde mich nochmal schlau machen.:lach3:

Peppi
15.06.2012, 14:41
Hallo Ronja,


also die Koniferen oder Thuja Hecken sind meiner Meinung immer noch die Praktischsten und am schnellsten wachsenden. Nicht wirklich schön, aber man muss die auch nicht mit dem Geodreieck schneiden, dann geht's eigentlich. Sieht dann aus wie kleine "Tannebäume" :D

Aber in einem Gartenforum hab ich jetzt gelesen, dass regelmäßiges Beschneiden gehen "verholzen" vorbeugt.

Wir haben ja auch so eine Mordstrümmerhecke, wahrscheinlich noch aus den 50ern, und die hat Stämme wie richtige Bäume. Und ist dann eben auch nicht bis unten Blickdicht.

Alternative wäre vielleicht Bambus was. Den kann man auch in Küblen in der Erde einpflanzen, damit diese unterirdischen Dingenskirchens nicht das Haus wegsprengen... ;)

Ich würde aber lieber das was Dir wirklich gefällt pflanzen und Geduld haben. Und übergangsweise dann mit Sichtschutz leben, den man an den Zaun anbringt. Sind nur ein paar Sommer und die gehen ganz schnell rum!

Ach ja, und kleine Pflanzen gehen irgendwie viele besser "an", wenn man die einpflanzt. Und im zweiten Jahr fängt es an zu wuchern.


Mach doch mal Fotos von Eurer Ranch! Von der Erzählung bin ich schon neidisch! :lach4:

BÖR
15.06.2012, 15:07
nachdem ich von Bambus gehört habe, der die Wurzelsperre gesprengt hat und mich über die Vermehrung erkundigt habe, bin ich davon abgekommen.

Wir haben eine Seite mit Liguster bepflanzt, der auch schon ganz gut gewachsen ist. Ich hatte ihn bei einer Baumschule bestellt und er kam wurzelnackt und auch sonst total nackt an. Inzwischen ist er schon schön belaubt und ich denke nächstes Jahr wird er schon ziemlich blickdicht sein. Allerdings ist er giftig, aber die Hunde gehen da sowieso nicht dran.
Ein Eckchen habe ich mit Immergrünen
bepflanzt, Berberis, Schneeball, Kirschlorbeer, Feuerdorn und Glanzmispel. Da sind zwar Pieker dabei, aber die Hunde halten daher auch Abstand;)

Wir haben eine riesige Thujahecke, die demnächst rausfliegt und auch noch eine Hainbuchenhecke, die auch rausfliegt. Ich finde beide haben was von Freidhof und machen ziemlich viel Dreck.

Rocky
15.06.2012, 15:32
... Wir haben ja auch so eine Mordstrümmerhecke, wahrscheinlich noch aus den 50ern, und die hat Stämme wie richtige Bäume. Und ist dann eben auch nicht bis unten Blickdicht....

Das ist eine der positiven Eigenschaften der Hecke dieses untendurch auslichten, passiert etwa nach 8 bis 10 Jahren oder natürlich nach Jahrzehnten. Dann kann man die Hecke mit einem Staudensaum erweitern, eine eher wilde Hecke vielleicht mit halbschattigen Wildstauden oder wilden Rosen.

Hecke und Staudensaum zusammen sind dann die absolute Harmonie und garantiert von unten bis oben Blickdicht.

Peppi
15.06.2012, 15:37
Das ist eine der positiven Eigenschaften der Hecke dieses untendurch auslichten, passiert etwa nach 8 bis 10 Jahren oder natürlich nach Jahrzehnten. Dann kann man die Hecke mit einem Staudensaum erweitern, eine eher wilde Hecke vielleicht mit halbschattigen Wildstauden oder wilden Rosen.

Hecke und Staudensaum zusammen sind dann die absolute Harmonie und garantiert von unten bis oben Blickdicht.



Unsere geht leider an einer Stelle - recht mittig - kaputt! :35:

Sieht aber schön aus. Nur unser Garten ist auch nicht sooooo groß wie das da! ;)

Ronja
15.06.2012, 20:17
Danke Euch schon mal :lach4:

@ Andrea
Mit Bambus bin ich auch vorsichtig, habe schon gruselige Geschichten gehört was der alles anstellen kann :)
Ja an Friedhof dachte ich auch schon bei der Thuja :D
Da wir die Hecke aber wenn nicht so hoch wachsen lassen wollen und sie nur an einer Seite stehen soll, unsere Terrasse etwas höher liegt sodass man übers Grundstück schauen kann, fühlt man sich mit der Thuja nicht so eingeengt. Aber das sie viel Dreck macht, ist mir jetzt neu.
Meinst Du weil sich drin alles fängt? Weil nadeln tut sie ja nicht?

@Peppi
Die Hecke wollten wir eher als kleinen Windschutz.
Da wir mitten auf dem Feld wohnen werden, kann der Wind auch mal gut durchsaußen.

Ansonsten lassen wir alles offen weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass Ronja eher ruhig ist wenn sie alles sieht.
Und viel ist da eh nicht los, ab und an ein paar Spaziergänger und Reiter, die Ronja dann freudig begrüßt solange sie nicht an den Zaun greifen, der aber eh nicht direkt am Weg ist. Zwischen Weg und Zaun ist noch ein tiefer Graben, also alles gut geschützt um erst gar nicht an den Zaun zu kommen.

Im neuen Garten steht jetzt ein Baum und ich fragte mich die ganze Zeit was das für ein komischer ist, ein Freund klärte mich dann auf und sagte Thuja.
Ich war ganz überrascht weil ich ja die Thuja nur als Hecke jetzt kenne, aber anscheinend wenn man die Thuja nie zurück schneidet wird sie ein richtiger Baum. Wie Du von Eurer Mordstrümmerhecke beschrieben hast :)
Vor längerer Zeit habe ich mal Bilder von Eurem Garten gesehen, also ich finde ihn sehr groß.
Ja Bilder stelle ich mal ein, denke aber eher erstmal nur ins Facebook weil ich nicht so viel Zeit habe.

@Rocky
Beat, wenn ich Bilder von Deinem Garten und Haus sehe, werde ich immer neidisch. Total schön :ok:

:lach3:

BÖR
15.06.2012, 21:31
also unter meiner Thuja liegen reichlich Nadel, bzw. ganze Ästchen:hmm:

sina
15.06.2012, 21:56
Mein Bambus hat nach jedem Winter die Blätter geworfen und ich hatte viel arbeit damit.
Jetzt bin ich auch am überlegen was ich pflanze.
Eigentlich brauche ich nichts weil Feld und Wald hinter meinem Garten ist nur
wenn im Herbst die Blätter fallen ist es nicht mehr so blickdicht.
Da hier Laubwald ist passt auch keine Thuja oder irgend eine Tannenart als Hecke.

Mickey48
15.06.2012, 23:29
Wir haben Rotbuchen gepflanzt, die kriegen zwar im Winter auch braune Blätter, verlieren sie aber kaum, wodurch immernoch ausreichend Sichtschutz vorhanden ist.
Sie sind frostfest bis ca.-30°C und man kann sie problemlos radikal kurz bis zum Stumpf schneiden, sie kommen wieder.
Bis sie dicht genug ist, nehmen wir dieses Netz, was immer an den Zäunen von Tennisplätzen hängt.

Louis&Coco
16.06.2012, 11:42
Heckenthujen-man unterscheidet:

1. 'Brabant'-Thujen:
-sind an allen Seiten regelmäßig zu schneiden (sollte man eine dichte, nicht vergreisende Hecke wollen) ;)
-früher sehr häufig, werden kaum noch verwendet, da meist zuviel Arbeit

2. 'Smaragd'-Thujen:
-wächst säulenförmig, wird meist lediglich in der Höhe begrenzt
-mittlerweile die am häufigsten verwendeten Heckenthujen

Louis&Coco
16.06.2012, 11:43
Wir haben Rotbuchen gepflanzt, die kriegen zwar im Winter auch braune Blätter, verlieren sie aber kaum, wodurch immernoch ausreichend Sichtschutz vorhanden ist.
Sie sind frostfest bis ca.-30°C und man kann sie problemlos radikal kurz bis zum Stumpf schneiden, sie kommen wieder.
Bis sie dicht genug ist, nehmen wir dieses Netz, was immer an den Zäunen von Tennisplätzen hängt.

Sehr schön als Hecke, hätte ich auch gerne! :ok:

Mickey48
16.06.2012, 13:41
Sehr schön als Hecke, hätte ich auch gerne! :ok:
Noch lieber wären mir Blutbuchen gewesen, wegen der Geschichte "Das Haus bei den Blutbuchen" von Sir Arthuir Conan Doyle, weil ich Fan seiner Werke bin und ein Haus mit Blutbuchenhecke und seltsamen Bewohnern mit 'ner Leiche im Keller und einem riesigen Monstrum von Hund hätte zumindest zu dem Bild, dass die lokalen Zeugen Jehovas und die "Ureinwohner" von uns hatten als Chrissie noch lebte, gepasst.:kicher:

Louis&Coco
16.06.2012, 14:09
:lol::lol::lol:

Blutbuchen wären natürlich ein Traum, sind aber leider noch ein Stückchen teurer...:traurig2:

cane de presa
17.06.2012, 21:08
ich hab den Liguster
sehr schnittverträglich
behält im Winter weitestgehend sein Laub
Wuchshöhe von 1,5 bis 4,5 Meter ;)

Peppi
18.06.2012, 07:01
http://www.derkleinegarten.de/hecken1.htm

Conny-und-Bruno
18.06.2012, 09:11
Coole Heckenseite :D
Danke!

LG Conny

Ronja
18.06.2012, 09:21
Vielen lieben Dank an Euch :lach4:
Hier sind ja Heckennamen und Unterschiede genannt worden, habe ich noch nie gehört.:)
Scheinen einige Hobbygärtner hier zu sein.:ok:

Hey super danke für den Link Peppi, ist ja genial weil alles auf einen Blick, mit Bildern und alles so schön erklärt, genau das richtige für mich Neuling, Merci :ok:

:lach3:

Louis&Coco
18.06.2012, 19:17
Scheinen einige Hobbygärtner hier zu sein.:ok:


:lach3:

...nix Hobby..:pfeiff:

Ronja
19.06.2012, 08:26
...nix Hobby..:pfeiff:

Aha :D :ok:

Peppi
19.06.2012, 10:23
...nix Hobby..:pfeiff:

Dann mal Detailtipps zu Rsomarin und Thymian! Da steh ich irgendwie auf Kriegsfuss mit! :D


Und Liguster ist auch ein guter Tipp, wegen Schnellwuchs... :-)

Jule69
19.06.2012, 10:42
Ich will eine winterharte Palme für den Garten :beach:, wenn schon kein Urlaub.
Ich kann aber doch für so ein Ding nicht durch halb Deutschland gucken fahren :hmm:. Und einfach bestellen will ich auch nicht, dann bekomm ich wahrscheinlich für viel Geld einen pisseligen Strubbel.

Was gibt es schönes und bezahlbares?
Wo bekomm ich eine zu fairen Preise?
Wer kann mir da einen Tipp geben.

Ronja
19.06.2012, 11:32
...nix Hobby..:pfeiff:

das hättest Du nicht verraten dürfen, jetzt bist Du reif :D

Winterharte Palme interressiert mich auch :ok:
Das mit den Kräutern nehme ich auch gerne mit.:)

Wir warten...;) :fuerdich:

Cira
19.06.2012, 17:43
Stechpalme. :D

Coole Seite, Peppi, Danke. :)

...

Louis&Coco
19.06.2012, 20:16
Momentan hab ich zwar wenig Zeit, aber mal schauen was ich für euch tun kann!

"Winterharte" Palmen:

Chamaerops humilis (europ. Zwergpalme), hält Temperaturen bis max. -15 Grad aus (Wichtig: muss im Freien kultiviert worden sein!), Winterschutz erforderlich!

Trachycarpus fortunei (chin. Hanfpalme), bis max. -16 Grad (ebenfalls im Freien kultiviert), Winterschutz!

( eventuell interessant für euch... http://www.palmentraum.at/styled/index.html , http://www.pflanzenfreunde.com/chamaerops-humilis.htm )

Da in Deutschland (wie in Ö) regionsweise sehr unterschiedliche klimatische Bedingungen herrschen und es ferner auf den jeweiligen Standort (geschützt-windig-Untergrund-usw...) ankommt, sind das die beiden erprobtesten Vertreter, die eventuell in Frage kämen-versprechen kann ich nichts...;)
Wo man bei euch gute Exemplare bekommt weiß ich leider nicht.
Wichtig ist wie gesagt darauf zu achten woher die Palmen kommen -sprich wo und wie sie kultiviert wurden! Im Freien und nicht zu südlich, am besten in Österreich oder Deutschland ( nördliches Südtirol ist auch noch ok :kicher:), da sie dann bereits an unser Klima gewöhnt sind.
Beim Winterschutz ist unbedingt zu beachten, dass das "Herz" (=Triebspitze) geschützt wird. Wichtig ist ebenfalls darauf zu achten die Palme nicht austrocknen zu lassen! (Die meisten immergrünen Pflanzen erfrieren nicht im Winter, sie trocknen aus...)
Winterschutz: leichtes Vlies und Bambusmatten für die Spitze, Stroh etc. für die Wurzeln

...weitere Fragen zu dem Thema beantworte ich gerne wenn's soweit ist...:lach4:



mediterrane Kräuter:

Thymian, Rosmarin:
Standort: volle Sonne
Boden: durchlässig
Nährstoffbedarf: gering

Beachtet man das, wachsen die wie Unkraut...:D

Ach ja-und nicht absaufen lassen! Also Wasser sparen...

@Peppi:
Inwiefern auf Kriegsfuß?

Peppi
19.06.2012, 21:19
Ich hab genau das auch gelesen und versucht zu berücksichtigen und die Teile vertrocknen regelmäßig...

Aber Salbei kann ich gut! :)

Jule69
19.06.2012, 21:46
@Louis&Coco
Danke erstmal für die schnelle Reaktion. Ich habe die Hanfpalme im Visier, da es schon irgendwas mit Stamm und "Dach" sein soll, damit sie auch als Schattenplätzchen für die Hündchen dienen kann :), aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht :hmm:. Gibbet denn sonst nix?

Ich weiß außerdem noch nicht wo ich das verflixte Ding herbekommen soll.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee :hmm:.

Louis&Coco
20.06.2012, 08:55
@Jule69
Darf ich fragen woher du kommst? Und wie bei euch ein durchschnittlicher Winter aussieht?

Hab da noch was Interessantes am Ende der Seite gefunden:
http://www.palmencompany.at/prod01.htm ..."Trachycarpus Fortunei "TESAN" - frostresistent bis -26 Grad"...

In milderem Klima gibt es noch die Möglichkeit bedingt-winterharte Bananen auszusetzen-bei diesen frieren zwar die Blätter zurück, aber wenn der Wurzelstock gut geschützt wird treibt sie von unten her wieder aus. Bei optimaler Wasser-und Nährstoffversorgung erreichen sie bis in den Sommer teilweise an die 3 Meter...
Mehr dazu: http://www.austropalm.at/bananen.htm

"Zwergpalmen" bekommen übrigens ebenfalls einen Stamm und können bestenfalls 6-7 Meter hoch werden. In der Südoststeiermark hatten wir damals bis zu 5 Meter hohe Exemplare-welche sich als viel frostverträglicher erwiesen als die ca. 1m Palmen (...klar, die hatten ja schon einige Winter im nördlichen Italien erlebt). Allerdings kosten solche Riesen ganz schön was! Wenn man bedenkt, dass ein sehr kalter Winter mit -20 Grad über einen längeren Zeitraum bei uns selbst heimische Bäume und Sträucher töten kann, sollte man das natürlich abwägen...


@Peppi
Ferndiagnosen sind im Gartenbau immer sehr schwer zu treffen...;):D

Hm...vielleicht sparst du dann doch zuviel Wasser wenn sie wie du sagst vertrocknen. Bei neuen, schnell hochgezogenen Planzen kann der Wasserbedarf anfangs etwas höher liegen bzw. sind diese oft empfindlich, da sie meist im Glashaus mit mehr Nährstoffen und Wasser als sie eigentlich bräuchten schnellsmöglich hochgezogen und verkauft werden :hmm: (-somit gewöhnen sie sich daran und müssen oft erst "abhärten"-sterben sie vorher ist das selbstverständlich eher negativ ;))....
Natürlich gibt es darüber hinaus robustere und weniger robuste Sorten-leider wird bei Kräutern im Supermarkt oder Gartenmarkt oft kein Unterschied gemacht-außer vielleicht Thymian/Zitronenthymian... Auf Kräuter spezialisierte Gärtnereien können da schon mehr bieten-vor allem an Fachwissen!

Hierzu ein aufschlussreicher Link: http://www.gartenbauwagner.at/index.php/sortiment ->Kräuter und Duftpflanzen->Seite 8 bzw. 10

Thymian kann man zudem nebenbei bemerkt gut selber vermehren. :ok:

Welche Erde verwendest du?
Hast du sie im Topf oder ausgepflanzt?
Vertrocknet der Rosmarin beim Überwintern oder generell?
:gruebel:

Peppi
20.06.2012, 09:17
Welche Erde verwendest du?
Hast du sie im Topf oder ausgepflanzt?
Vertrocknet der Rosmarin beim Überwintern oder generell?
:gruebel:

Ich hab alles mögliche ausprobiert. Von Fenstserbank über Halbschatten, bis draußen einpflanzen. Die Erde mit Sand aufgelockert, etc. pp.

Hab selber schon das Netz nach Tipps durchforstet. Die Siete guck ich mir aber auch noch mal an! Danke dafür.

Habe den Thymian jetzt im Topf auf einen Baumstumof gestellt, wo nur Vormittags die Sonne hinkommt. Das sieht bis jetzt gut aus. Und meine erste "nachzucht" macht auch einen gesunden Eindruck, fängt aber irgendwie nicht an zu "wuchern"... :traurig:

Louis&Coco
20.06.2012, 11:50
Fensterbank-könnte zu trocken sein wenn das Substrat in das sie gepflanzt wurden zu wenig Wasserspeicherfähigkeit aufweist (sollte durchlässig, aber doch feucht sein)
Halbschatten-schlecht, denn Kräuter aus dem Mittelmeerraum lieben die Sonne

Zum Boden:
-am besten gedeien mediterrane Kräuter auf leicht basischen, sandigen Lehmboden
-d.h. durchschnittliche, gute Gartenerde unterfüllt und vermischt mit kalkhaltigem Bauschutt oder Kalksteinsplitt (z.B. 6/11mm,...)
-wenn ausgesetzt eventuell größere Steine als Mulch (speichern Wärme und sorgen durch Kondensation für genügend Feuchtigkeit wenn die Pflanze erstmal gut angewachsen ist)

Zum Standort:
-allgemein volle Sonne, sollte das nicht möglich sein wäre ihnen Nachmittagssonne lieber als die vormittags
-Thymian-"Nachwuchs" je nach Vermehrungsart (Teilen, Selbstaussaat, Stecklinge)
Selbstaussaat- einfach ausgraben und versetzen, anfangs gießen, sonnig
Teilen und Stecklinge- etwas geschützter, hohe Luftfeuchtigkeit nötig bis genügend Wurzeln vorhanden sind

...und eine der wichtigsten Tugenden im Garten ist die Geduld! :)

Dann müsste es normalerweise klappen mit den beiden! :lach3:

Peppi
20.06.2012, 12:13
Ich bleib dran! :lach4:

Jule69
20.06.2012, 21:26
@Jule69
Darf ich fragen woher du kommst? Und wie bei euch ein durchschnittlicher Winter aussieht?

Natürlich darfst du.
Ich komm aus NRW, genaugenommen wohn ich mitten in Europas größter Baumschule :kicher: nur Palmen hamse leider keine :D.
Ich behaupte mal kühn der durschnittliche Winter hat hier i.d.R. nicht mehr als -15°.

Hab da noch was Interessantes am Ende der Seite gefunden:
http://www.palmencompany.at/prod01.htm ..."Trachycarpus Fortunei "TESAN" - frostresistent bis -26 Grad"...

Ich find nix (außer dem Hinweis) zur "Tesan" :hmm:.

In milderem Klima gibt es noch die Möglichkeit bedingt-winterharte Bananen auszusetzen-bei diesen frieren zwar die Blätter zurück, aber wenn der Wurzelstock gut geschützt wird treibt sie von unten her wieder aus. Bei optimaler Wasser-und Nährstoffversorgung erreichen sie bis in den Sommer teilweise an die 3 Meter...
Mehr dazu: http://www.austropalm.at/bananen.htm

"Zwergpalmen" bekommen übrigens ebenfalls einen Stamm und können bestenfalls 6-7 Meter hoch werden. In der Südoststeiermark hatten wir damals bis zu 5 Meter hohe Exemplare-welche sich als viel frostverträglicher erwiesen als die ca. 1m Palmen (...klar, die hatten ja schon einige Winter im nördlichen Italien erlebt). Allerdings kosten solche Riesen ganz schön was! Wenn man bedenkt, dass ein sehr kalter Winter mit -20 Grad über einen längeren Zeitraum bei uns selbst heimische Bäume und Sträucher töten kann, sollte man das natürlich abwägen...


Ich dachte die Blätter der Zwergpalme gingen bis auf die Erde und wären scharfkantig, deshalb war sie außen vor :hmm:.

Diese Cyca Palme sieht nicht schlecht aus, ist aber glaub ich leider nichts für draußen.

Ich hab jetzt den hier gefunden
http://www.palmengaertnerei.de/

das ist nicht allzu weit von uns, ich glaub da fahr ich gelegentlich einfach mal stöbern.

Danke für deine Mühe :lach3:

Simone
20.06.2012, 21:41
Auch finde Bambus - trotz all seiner Nachteile - toll.

sina
20.06.2012, 21:50
Ich hab mich für eine Wildrosenhecke an meinem Gartenende entschieden.
Leider gibt es jetzt diese Rosen nirgends zu kaufen, so muß ich wohl bis zum nächsten Frühjahr damit warten.

KsCaro
21.06.2012, 09:39
Wir haben letztes Jahr am Zaun Knöterich gepflanzt, der ist diesen Sommer fast blickdicht. Ist im Winter eben Blattlos. In zweiter Reihe haben wir als Bau-Auflage laut Bebauungsplan heimische Gehölze im Mix gepflanzt. Sieht echt gut aus und wächst wie blöd. ;)

@Sina:
Ab Oktober kannst Du die wohl wieder in den Baumschulen bekommen. Pflanzzeit ist Oktober/November oder März/April.

Peppi
21.06.2012, 09:43
Ich hab mich für eine Wildrosenhecke an meinem Gartenende entschieden.
Leider gibt es jetzt diese Rosen nirgends zu kaufen, so muß ich wohl bis zum nächsten Frühjahr damit warten.

Bin auch bei Beats Tipp nochmal hängen geblieben:

http://guenstiggaertnern.blogspot.de/2010/05/wilde-rosen.html

Unter den dort angegebenen Namen schon geoogeled?:lach4:

Louis&Coco
21.06.2012, 10:36
Natürlich darfst du.
Ich komm aus NRW, genaugenommen wohn ich mitten in Europas größter Baumschule :kicher: nur Palmen hamse leider keine :D.
Ich behaupte mal kühn der durschnittliche Winter hat hier i.d.R. nicht mehr als -15°. ...ok, NRW ist ein ganz schönes Stückchen weg, da können dir meine Links kauf-technisch natürlich nicht weiterhelfen-große Palmen per Paket zu dir wären sicher nicht preiswert...:kicher:



Ich find nix (außer dem Hinweis) zur "Tesan" :hmm:. Das war es auch was ich meinte-oft hilft es schon einen Sortennamen zu haben, um zu wissen wonach man fragen muss...damit man nicht übers Ohr gehauen wird. ;)



Ich dachte die Blätter der Zwergpalme gingen bis auf die Erde und wären scharfkantig, deshalb war sie außen vor :hmm:. Sehr viele Palmenblätter sind scharfkantig, leider.

Diese Cyca Palme sieht nicht schlecht aus, ist aber glaub ich leider nichts für draußen. Hättest du keinen Platz zum Überwintern?

Ich hab jetzt den hier gefunden
http://www.palmengaertnerei.de/

das ist nicht allzu weit von uns, ich glaub da fahr ich gelegentlich einfach mal stöbern. Da findest du sicher was passendes! :ok:

Danke für deine Mühe :lach3:

Eventuell kann dir der hier später weiterhelfen- http://www.palmen-willich.de/index.html
Er scheint sich ein bissl auszukennen falls du weitere Tips brauchst...:lach3:

Louis&Coco
21.06.2012, 10:46
Wir haben letztes Jahr am Zaun Knöterich gepflanzt, der ist diesen Sommer fast blickdicht. Ist im Winter eben Blattlos. In zweiter Reihe haben wir als Bau-Auflage laut Bebauungsplan heimische Gehölze im Mix gepflanzt. Sieht echt gut aus und wächst wie blöd. ;)

@Sina:
Ab Oktober kannst Du die wohl wieder in den Baumschulen bekommen. Pflanzzeit ist Oktober/November oder März/April.

Welchen Knöterich-Schlingknöterich oder Staudenknöterich?


Container-Ware (im Topf) kann man vom Frühling bis in den Herbst pflanzen, wurzelnackte Pflanzen nur im Frühling und Herbst...:lach3:

Jule69
21.06.2012, 15:49
Eventuell kann dir der hier später weiterhelfen- http://www.palmen-willich.de/index.html
Er scheint sich ein bissl auszukennen falls du weitere Tips brauchst...:lach3:

Wegen der "Cyca": ich will nichts im Topf, das Ding soll in die Erde und dann will ich mich nicht mehr viel drum kümmern müssen :D. Also robust und pflegeleicht muss es sein, sonst sind die Überlebenschancen bei mir eher gering. Mir fehlt der "grüne Daumen" :D.

Der Link scheint gut :ok: da werd ich diese Nacht, wenn ich Zeit und Muße hab, mal in Ruhe stöbern.

sina
21.06.2012, 20:11
@ Peppi,
danke für den Link.:lach4:
Ich habe in meinem anderen Haus eine Hecke mit diesen Rosen
http://www.hecken-direkt.de/products/Wildrosen/Rosa-rugosa.html
die blühen wie wild und duften wahnsinng gut!:ok:

Knöterich hatte ich auch schon, der ist uns über den Kopf gewachsen!:schreck:

Peppi
14.09.2012, 09:01
Ich muss das hier nochmal ausgraben, weil Agnes ja die Garten-Profin ist! :D


Ich hab den Rosmarin und Thymian draußen jetzt hinbekommen und das Zeug wächst.

Frage: Was mach ich im Winter? Kurz/runter-schneiden, oder gar nix?

Salbei und Oregano sense ich immer radikal nieder und im Frühling kommt das immer wieder.


Danke für die Tipps! Ich finde Du hast einen eigenen Fred verdient! :D

Dega
14.09.2012, 09:26
Für (Wild)rosen kann ich nur Schmid Gartenpflanzen empfehlen.
http://www.schmid-gartenpflanzen.de

Ich würde nicht bis zum Frühjahr warten, sondern die Teile im Herbst (ab Ende September-Oktober schätze ich, jedenfalls vor dem Frost) kaufen, da bekommt man sie, ebenso wie im zeitigen Frühjahr, wurzelnackt, dann sind sie günstiger als Containerrosen,die man das ganze Jahr bekommt. Handvoll Hornspäne ins Pflanzloch und ab dafür!

Schmid Gartenpflanzen hat wirklich eine sehr schöne Kollektion von Rosen, die man nicht überall bekommt, auch tolle Rambler zum Beispiel, und ist nicht zu teuer!
Rugosa beispielsweise ist eine Art Wildrose, das sind die Kartoffelrosen. Kriegt man in verschiedenen Rosa- und Weißtönen.

edit: Knöterich ist die Hölle! :(
Aber klar, er wächst sehr gut und schnell. Macht nur alles tot, was auch dort wachsen will :(

Louis&Coco
14.09.2012, 11:50
Grüß' dich Peppi!

Bloß ab jetzt vor dem Winter nicht mehr schneiden-das regt die Pflanzen bei Plusgraden nur zu neuem Austrieb an. Der Neuaustrieb wäre noch empfindlicher.

Thymian kann ausgesetzt ohne Probleme draußen überwintern-wer auf Nummer sicher gehen will kann ihn eventuell luftdurchlässig abdecken. Der Boden sollte gut gesättigt sein damit er nicht austrocknet. Im Frühjahr kannst du ihn dann zusammenschnippeln...:)

Je nach Sorte kann man versuchen ausgesetzten Rosmarin ebenfalls draußen zu überwintern-allerdings muss Sorte (bedingt winterhart), Standort, Alter (erst ab 2-3 Jahren), Winterschutz und Wetter passen...kein einfaches Unterfangen! :kicher:
Im Topf lässt man Rosmarin solange es geht draußen stehen-fällt die Temperatur dauerhaft unter 5 Grad sollte man ihn an einen kühlen (5-10 Grad) und hellen Ort im Haus bringen. (Falls vorhanden...;)) Eher trocken halten, aber nicht vertrocknen lassen. Auch nicht so einfach. Sobald es im Frühjahr wieder wärmer wird wieder raus mit ihm und eventuell etwas düngen (sehr bescheiden) und zurückschneiden.

Louis&Coco
14.09.2012, 12:03
Ich würde nicht bis zum Frühjahr warten, sondern die Teile im Herbst (ab Ende September-Oktober schätze ich, jedenfalls vor dem Frost) kaufen, da bekommt man sie, ebenso wie im zeitigen Frühjahr, wurzelnackt, dann sind sie günstiger als Containerrosen,die man das ganze Jahr bekommt. Handvoll Hornspäne ins Pflanzloch und ab dafür! Düngen würd ich ab September nur mehr im Frühjahr, auch wenn es sich bei Hornspänen um einen organischen Lanzeitdünger handelt, der erst im Boden umgewandelt werden muss, so weiß man doch nie wie der Winter wird. Sollte das Bodenleben lange aktiv sein, so wäre das nicht gerade optimal. Etwas Pflanzerde reicht im Herbst völlig aus und im zeitigen Frühjahr im Wurzeleinwirkungsbereich Hornspäne in die Erde einarbeiten und die Pflanzen sind glücklich! :D

Schmid Gartenpflanzen hat wirklich eine sehr schöne Kollektion von Rosen, die man nicht überall bekommt, auch tolle Rambler zum Beispiel, und ist nicht zu teuer!
Rugosa beispielsweise ist eine Art Wildrose, das sind die Kartoffelrosen. Kriegt man in verschiedenen Rosa- und Weißtönen.

edit: Knöterich ist die Hölle! :(
Aber klar, er wächst sehr gut und schnell. Macht nur alles tot, was auch dort wachsen will :(

...und verteilt sich sehr schnell in Nachbar's Garten und der umliegenden Gegend! Somit verdrängt er -wie auch das drüsige Springkraut :boese1:- einheimische Pflanzen...:hmm:

Peppi
14.09.2012, 17:13
Danke Dir!!!:)

Dega
14.09.2012, 23:03
apropos Rosen - ich kriege in so 6 Wochen ungefähr neue Klappläden, und eine schon ein paar Jahre alte Kletterrose wächst an dem derzeitigen Klappladen entlang. Ich müsste sie also dort wegbinden oder beschneiden.
Was mache ich da am besten? Wegschneiden, was stört oder die Triebe irgendwie umzuleiten versuchen?

Louis&Coco
15.09.2012, 07:58
...also ich würde versuchen sie umzuleiten und sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, kannst du sie im Frühjahr immer noch gut zurückschneiden. Bei der Gelegenheit am besten gleich eventuell alte, vergreiste Triebe entfernen und im Frühjahr nach dem Schnitt düngen nicht vergessen! Sollte sich ein Trieb nicht leiten lassen kannst du ihn natürlich auch gleich wegnehmen...:lach3:

Dega
15.09.2012, 12:30
Danke dir!
Ich versuche mein Bestes :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung