PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boxer eines Freundes hat Kreuzbandriss. OP soll 2.000 € kosten!


bobbie
22.06.2010, 18:22
Soeben hat mich ein sehr guter Freund angerufen und mir mitgeteilt, dass sein Boxerle nen Kreuzbandriss hat und operiert werden muss.

Er war hier in einer TK (nach Feststellung der "normalen" TÄin, die ihm diese TK empfohlen hat) . Hundi wurde geröngt und der KB-Riss bestätigt. Als OP-Termin wurde Mo. vereinbart.

Auf Nachfrage, mit wievielen Euronen er zu rechnen hat (rein für die OP), wurde ihm gesagt, es seien ca. 2.000 €. Heute hat er 180 € fürs Röntgen und die Untersuchung bezahlt.

Ich kenne diese TK leider zu gut und weiß, dass gerne 300 € mehr rauskommen, als MÜNDLICH vereinbart und dass die Nachkontrollen zzgl. bezahlt werden müssen. Da kommen dann auch so locker zwischen 200 und 300 zusammen.

Jetzt mal eigentlich meine Frage: Was kostet so eine KB-OP im Normalfall? Habe da leider keine Anhaltspunkte, da keiner meiner Hunde (GsD und dreimal Holz) so was hatte.

LG Angie

bobbie
22.06.2010, 18:48
Jetzt haben wir gerade nochmals telefoniert.

Kann leider bei meinem ersten Posts nichts mehr anfügen (15 Min. vergangen *grrrrr*).

Es handelt sich um eine OP-Methode mit Einsatz von Titanplatte.

blue
22.06.2010, 19:32
Unsere TPLO hat 1800€ gekostet,mit voheriger Behandlung und Nachbehandlung inkl.Waserlaufband-Stunden waren es 3000€
Was tut man nicht alles für den Hund....

bobbie
22.06.2010, 20:00
Unsere TPLO hat 1800€ gekostet,mit voheriger Behandlung und Nachbehandlung inkl.Waserlaufband-Stunden waren es 3000€
Was tut man nicht alles für den Hund....

Gehe ich richtig in der Annahme, dass dies in F war? In welcher Klinik war denn der Eure? Uniklinik? Oder ne normale TK in ner mittelgroßen Stadt?

Mann das sind Preise. Wenn ich das noch umrechne in DM wirds mir echt schlecht. ICh sehe das langsam als Abzocke der HH und mich wundert langsam nimmer, dass so viele kranke Hunde einfach "entsorgt" werden (TH). Stell Dir mal vor, eine Rentnerin mit 1.000 Euronen im Monat müsste so einen Preis bezahlen? Ich finde das echt langsam unverschämt.

Monty
22.06.2010, 20:43
Ich habe mir gestern ebenfalls das vordere Kreuzband abgerissen - alles in allen mit OP, Reha usw wird meine Behandlung der Krankenkasse ca 50.000 Euro kosten (ohne meinen Anteil)

vielleicht sollte ich mich in der TK operieren lassen...das ist doch wirklich ein Schnäppchen

Mila
22.06.2010, 20:46
Naja, für sowas gibt's aber Hundekrankenversicherungen, und wer die nicht abschließen möchte, sollte von Anfang an sparen, einfach für den Fall der Fälle. Das ändert zwar jetzt leider nichts an der Situation deines Freundes, aber da ich z.B. von mir weiß, dass ich ein schlechter Sparer bin, zahle ich lieber regelmäßig Beiträge an die Tierkrankenkasse und kann OPs heute und in Zukunft halbwegs entspannt entgegen sehen. Hätte ich zwei oder mehr Hunde, würde ich eine solche Versicherung für jeden der Hunde abschließen, wäre mir sicherer als wenn man mal richtig Pech hat mit Krankheiten und Unfällen der Hunde.

Falls dein Freund die Rechnung aber einfach nicht bezahlen kann, könnte er z.B. hier gucken, ob er Hilfe bekommt:
http://www.boxerhilfe.de/html/boxer_brauchen_hilfe.html
Dort wird mittels Spenden auch Boxern geholfen, die ganz normal bei ihren Besitzern leben, aber deren Besitzer bestimmte horrende OP-Kosten nicht aufbringen können. "Präventiven Tierschutz" nennen die das, und ich muss sagen, dass ich das eine super Idee finde!!!

bobbie
22.06.2010, 20:52
Ich habe mir gestern ebenfalls das vordere Kreuzband abgerissen - alles in allen mit OP, Reha usw wird meine Behandlung der Krankenkasse ca 50.000 Euro kosten (ohne meinen Anteil)

vielleicht sollte ich mich in der TK operieren lassen...das ist doch wirklich ein Schnäppchen

Darf ich lachen :D

Ich hatte im Jänner 2009 eine Not_OP der der Bandscheibe (war gelähmt und konnte weder laufen, noch auf die Toilette etc.).

Ich war in der Hessingparkclinik (Privatklinik).

War so frei, habe in meinen Unterlagen nachgeschaut, und darf Dir die Kosten mitteilen:

Krankenhausaufenthalt: € 8.000,-- (war der volle Luxus mit FlachbildFS, begehbare Dusche, alles PArkett sowohl in meinem Zimmer, ca, 40 qm alleine, als auch im gesamten Klinikbereich, 5* Essen)
OP-Kosten (2 Chirurgen und 1 OP-Schwester): € 1.600,00
Anästhesie: € 300,--
NAchbehandlung: € 3.000,--

Bin privatversichert und bekomme jede Rechnung, da ich ja in Vorkasse gehe.

Da frage ich mich schon, wie eine KnieOP auf 50.000 kommt, da ein Freund von mir Krebs hat/hatte und bisher (seit 2 Jahren) der PKV "nur" 100.000 gekostet hat.

Willst Du mir das bitte erklären? Wäre seeeehr interessant.

Grüße Angie

edit: habe natürlich aufgerundet

bobbie
22.06.2010, 20:56
Naja, für sowas gibt's aber Hundekrankenversicherungen, und wer die nicht abschließen möchte, sollte von Anfang an sparen, einfach für den Fall der Fälle. Das ändert zwar jetzt leider nichts an der Situation deines Freundes, aber da ich z.B. von mir weiß, dass ich ein schlechter Sparer bin, zahle ich lieber regelmäßig Beiträge an die Tierkrankenkasse und kann OPs heute und in Zukunft halbwegs entspannt entgegen sehen. Hätte ich zwei oder mehr Hunde, würde ich eine solche Versicherung für jeden der Hunde abschließen, wäre mir sicherer als wenn man mal richtig Pech hat mit Krankheiten und Unfällen der Hunde.

Falls dein Freund die Rechnung aber einfach nicht bezahlen kann, könnte er z.B. hier gucken, ob er Hilfe bekommt:
http://www.boxerhilfe.de/html/boxer_brauchen_hilfe.html
Dort wird mittels Spenden auch Boxern geholfen, die ganz normal bei ihren Besitzern leben, aber deren Besitzer bestimmte horrende OP-Kosten nicht aufbringen können. "Präventiven Tierschutz" nennen die das, und ich muss sagen, dass ich das eine super Idee finde!!!

Er kann die Rechung bezahlen, nur erscheint UNS der Preis recht hoch. Deshalb wollte ich hier mal so Erfahrungsberichte.

LG Angie

Monty
22.06.2010, 21:01
Hier nur kurz, es ist die übliche Kostenaufstellung bevor ich die Unterlagen zur Kasse einreiche.

Bei mir spielen einige Vor und andere akute Krankheiten eine Rolle, die mit behandelt und berücksichtigt werden müssen. Dann sind z.B. die täglichen fahrten zur Rehaklinik mit bei und die Haushaltshilfe usw. Das summiert sich leider sehr schnell.

Im Grunde wollte ich aber nur darauf hinweisen, das z.B. ein Röntgenbild in der TK wesentlich weniger kostet als in der Humanmedizin (obwohl der Aufwand dazu bei einen Tier oft höher ist)

Mila
22.06.2010, 21:07
Gibt's nicht eine Gebührenordnung für Tierärzte, wo man nachgucken kann ob der Preis angemessen ist!? Ich glaube schon, weiß nur nicht ob die für jedes Bundesland unterschiedlich aussieht...

bobbie
22.06.2010, 21:13
Hier nur kurz, es ist die übliche Kostenaufstellung bevor ich die Unterlagen zur Kasse einreiche.

Bei mir spielen einige Vor und andere akute Krankheiten eine Rolle, die mit behandelt und berücksichtigt werden müssen. Dann sind z.B. die täglichen fahrten zur Rehaklinik mit bei und die Haushaltshilfe usw. Das summiert sich leider sehr schnell.

Im Grunde wollte ich aber nur darauf hinweisen, das z.B. ein Röntgenbild in der TK wesentlich weniger kostet als in der Humanmedizin (obwohl der Aufwand dazu bei einen Tier oft höher ist)

Widerspruch:

Ich zahlte für zwei Röntgenbild in der Humanmedizin (Schulter) genau € 60 als Privatpatient (2,5 % mehr als der Kassenpatient). Mein Hund kostet für 3 Bilder 100 Euro!!!!

Sorry, seit Januar 2009 kenne ich mich aus wie ein Fuchs ;):D und stelle fest, dass der Hund teurer als der Mensch ist :lach4: (außer beim KH-aufenthalt).

Als GKV Patient werden Dir übrigens nicht UNBEDINGT die Fahrten zur ambulanten Reha erstattet. Das ist Ermessen Deiner GKV.

Sei mir bitte nicht böse, die 50.000 sind m. E. Märchenstunde, da Du als GKV-Versicherter gar keine Kosten mitgeteilt bekommst. Das handelt die Klinik ohne Deine Mithilfe die Kostenaufstellung an die GKV mit.

LG Angie

Emmamama
22.06.2010, 22:14
Ähem...
Falls noch Interessee an den Vergleichs-Kosten bei der Kreuzbandriss-OP bei Hunden besteht?!?
Emma hatte im März 2008 eine OP am rechten Knie. Wurde in einer TK in einer "mittelgrossen" Stadt gemacht mit einer Übernachtung. Ich weiss jetzt die Bezeichnung der Methode nicht, wurde "nur" zursammengeflickt ohne Fremdmaterial, aber auch Entfernung vorn Arthrosen. Mit Nachbehandlung bei unserem "Haus"-TA waren es etwa 1400 Euronen. Ergebnis hat mich überzeugt.
Im Dezember 2009 dann die linke Seite, gleiche OP-Methode, diesmal bei unserem Haus-TA (Orthopäde mit ambulanter Operationspraxis). Incl. aufwendiger Verbandswechsel (weil sie eine Stück der Naht aufgekaut hat :() kam ich auf etwa 850 Euro. Auch hier vom Ergebnis begeistert, allerdings sind rel. auffällige Narben zu sehen (vom Kauen), die aber weder sie noch mich stören. Letztere, ambulante OP, war für sie deutlich "angenehmer" , weil sie (Jammerlappen ohne Mama) ihren Narkoserausch in bekannter Umgebung ausschlafen konnte.

PS. Habe aber auch den Verdacht, dass wir inzwischen den "Sozialtarif" haben - bloss nicht dran rühren...

bobbie
22.06.2010, 22:17
Danke Heike!! für ein Vergeichsangebot:lach4:

LukeAmy
22.06.2010, 23:13
Ich habe mir gestern ebenfalls das vordere Kreuzband abgerissen - alles in allen mit OP, Reha usw wird meine Behandlung der Krankenkasse ca 50.000 Euro kosten (ohne meinen Anteil)

vielleicht sollte ich mich in der TK operieren lassen...das ist doch wirklich ein Schnäppchen


musst du das selber bezahlen?? mein MAnn hatte das auch, platte ist noch drin

Monty
23.06.2010, 05:54
Widerspruch:

Ich zahlte für zwei Röntgenbild in der Humanmedizin (Schulter) genau € 60 als Privatpatient (2,5 % mehr als der Kassenpatient). Mein Hund kostet für 3 Bilder 100 Euro!!!!

LG Angie


Das du dich bezüglich deiner Kasse auskennst glaube ich gerne...das heißt nicht zwangsläufig das du der Spezialist für Behandlung und Kosten aller anderen Kassen bist. Deine Anspielungen sind dabei ziemlich dreist..juckt mich aber nicht...

Ja, meine ist teurer, (das liegt aber auch schon an meinen Alter und meinen diversen Vorerkrankungen) trotzdem ist dies für mich, die "Beste" am besten geeignetste Versicherung, weil ich eben bestimmte (unkonventionelle und leider auch teure) Behandlungswünsche habe und mir nach 35 Jahren Krankenschwester auch zutraue dies beurteilen zu können, was für mich die richtige Behandlungsmethode ist.


Bei mir kostet ein einzelnes Röntgenbild knapp über 80 Euro (das ist eher preiswert, die professionelle Diagnose macht es dann teuer) - Röntgen Hund in der Uni TK knapp über 100 Euro.

Die verschieden hohen Gebührensätze der TK tun sicher ihr zusätzliches zu diesen Kostenunterschied... Es ist halt nicht immer alles gleich

moro
23.06.2010, 06:46
also wir hatten ein op mit bandersatz,kosten 490 euro inkl. nachbehandlung.
die tplo op hätte für unseren hund 1300 euro ausgemacht.
mir kommt der preis von 2000 euro schon überzogen vor.

mfg.arnold

Manuela
23.06.2010, 07:22
ca. € 1.700,00 würde bei uns hier eine KB Op kosten - Deikoon hat sich ja vor ein paar Tagen am KB verletzt, aber GsD ist es nicht eingerissen und so bleibt ihm das erspart und er hat jetzt nur Schongang.........

Sari
23.06.2010, 07:52
Hallo,
wir sind gerade mitten in der Nachbehandlung.
Voruntersuchung mit Röntgen ca. 200 Euro und die OP mit Nachuntersuchung wird so um die 1000 Euro werden.

Die Preise variieren, in einer anderen Tierklinik hätten wir ca. 2000 Euro und noch mehr einplanen können.
Das war aber nicht der ausschlaggebende Punkt. Uns war wichtig, meine Laika wird gut versorgt und ist in erfahrenen Händen.
Sie ist auf dem Weg der Besserung und heute werden die letzten Fäden gezogen.

OP-Versicherung ist vorhanden.
Wünsche dem Boxer gute Besserung.

Antje
23.06.2010, 08:17
@Monty

ist zwar off topic: ich hatte schon zwei Kreuzband- und mehrere Meniskusrupturen, bei keiner dieser OPs inklusive Reha bin ich auch nur annähernd in diese Kostendimensionen gelangt.
Beide ambulanten Kreuzband-OPs (Semitendinosus-Sehnen-Ersatz) haben meine Kasse inkl. Nachversorgung und ambulanter Reha ca. 17.000 Euro gekostet.
Trotz allem gute Besserung!

Ivan
23.06.2010, 09:57
@Monty
Gute Besserung!


@Manuela
Gib dem Deiki nen Schmatz von mir - auch gute Besserung!

blue
23.06.2010, 10:38
Unsere Behandlung war in der Klinik Iffezheim (Deutschl.),da sind wir schon immer und sehr zufrieden.Der Chirurg war aus der Uniklinik in Heidelberg extra hergebeten worden,weil er sich auf diese TPLO spezialisiert hat.

Es gibt meines Wissens mindestens 3 meist erfolgreiche Behandlungen/OP's für an- oder abgerissene Kreuzbänder,wobei die TPLO die teuerste ist.Aber da bei dieser das Risiko auf Arthrose sehr minimal ist und man später meist noch nicht einmal ein Humpeln im Bewegungsablauf sieht haben wir uns für die TPLO entschieden.
Der Rüde sollte später weiter ausgestellt werden,wobei ein unnormaler Bewegungablauf nicht förderlich wäre.Und da unsere Hunde wegen der Rudelhaltung meist den ganzen Tag am springen und rennen sind,wäre Arthrose auch nicht so super....

Uns wurde alle drei OP's vorgestellt und die TPLO empfohlen...
Man muss eben entscheiden,was man haben will!

Djego
23.06.2010, 10:54
Also Djego hatte vor 2 Jahren ja auch einen Kreuzbandriss und wir haben eine TTO machen lassen. Die Kosten waren so zwischen 1200 - 1400 Euro. Wenn du es genau wissen willst müsste ich noch mal nachschauen (heb ja alle Rechnungen auf:D).
Die TTO wurde uns von unserem TA empfohlen.

Monty
23.06.2010, 16:23
Danke für die Genesungswünsche...ich schrieb ja schon, es handelt sich um das "rund um Paket" mit Chefarzt/Prof. 1. Klasse, Verdienstausfallerstattung, Krankenhaustagegeld, Fahrtkosten, Reha und Haushaltshilfe...(alleine die kostet monatlich knapp 3000 Euro)

bobbie
23.06.2010, 17:23
Danke für Eure Vergleichspreise! Ist recht aufschlussreich.:lach3:

Mein Freund hat nun in einer TK (ca. 20 km entfernt) ein Angebot von 1.400 erhalten. Da ist die Nachsorge enthalten. Diese Klinik hat einen gleich guten Ruf wie die teuerere. Er war heute beim Prof. dort und hat mit diesem 30 Min. über alles sprechen können (im gegensatz zu der anderen Klinik, da wurde er in 5 Min. auf seine Fragen abgefertigt!!)

Ich wünsche auch allen kranken Menschen und kranken Tieren eine gute Besserung und toi toi toi. :ok:

LG Angie

SherryCat
23.06.2010, 17:24
Tierkliniken haben meistens höhere Preise als die Tierarztpraxen. Gibt es denn bei euch keinen TA der diese OP durchführt ?

Ich wünsche auf jeden Fall gute Besserung.

Grazi
29.06.2010, 17:38
Für Vegas erste TPLO haben wir 1300 € in einer renommierten Klinik bei einem Spezialisten bezahlt. Für die restlichen TPLOs haben wir Sonderpreise vereinbaren können....

Kontrollröntgen war nicht im Preis inbegriffen. Das hat noch mal mit insgesamt ca. 150 € zu Buche geschlagen. Physio brauchte sie nicht... so was machen wir selber.

Grüßlies, Grazi

milo2010
30.06.2010, 21:18
2.000 sind schon sehr heftig. :schreck:

Bei uns in München (TK) gibt es ja die bekannten 2 Methoden. Die eine (mit Titan) kostet so um die 1.400 und die andere (zusammenflicken der Sehne) um die 700/800. Mein Freund hatte dieses Pech erst kürzlich bei seinem BX gehabt.

Bin ich froh, dass dieser Krug bisher an mir vorüber gegangen ist und das , trotz so vieler Vierbeiner in Hundegestalt in unserem Haushalt seit meiner Geburt. ;) tatsache, keiner unserer Hunde hatte bisher ne KB-Ruptur.:hmm:

Grüßle der Milo

Impressum - Datenschutzerklärung