Molosser?

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Molosser?


Markus
28.05.2010, 18:54
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Molosser?” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Hola
28.05.2010, 18:54
Da es in einem anderen Thema schon etwas angeschnitten wurde, wollte ich es mal genauer wissen!

Wie definiert sich den das Wort Molosser?
Was heißt es auf Deutsch?
Welche Hunderassen fallen den drunter?

Wenn ich denk was für verschiedene Rassen allein schon von der Optik her mit dabei sind, werd ich daraus nicht schlau!

sorry falls die frage irgendwie doof ist aber mich würds schon mal interessieren!

Nadine
28.05.2010, 19:07
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Scotti
28.05.2010, 19:07
http://de.wikipedia.org/wiki/Molosser_(Hund)
Ganz gut beschrieben wie ich finde.

genesisis
28.05.2010, 19:13
Diese Seite existiert nicht. steht da.

Scotti
28.05.2010, 19:16
Komisch.
Einfach bei Tante Wicki mal Molosser eingeben.

^v^nox^v^
28.05.2010, 20:09
Die letzte Klammer ist nicht mitverlinkt ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Molosser_(Hund)

LukeAmy
28.05.2010, 20:19
schau mal hier

http://www.hundesport-ostermeier.homepage.t-online.de/html/was_ist_ein_molosser.html

AnnaS.
28.05.2010, 21:18
Jap wiki beschreibt es ganz gut, molosser is ja keine direkte rasse eher ein oberbegriff fuer einen best, meist sehr grossen, massigen doggenartigen hundetyp.
Der Name molosser entstammt einem koenigsgeschlecht welches hunde diesen typus in epirus, griechenland/albanien hielt. Sie wurden als kriegs-und wachhunde verwendet.
Alexander der Grosse fuehrte solche hunde schon ca 300v.ch. mit sich und in alten griechischen- roem. sagen tauchen beschreibungen von molossern auf.
Und 55 v. chr. als die roemer die britischen inseln erreichten fanden sie molossoide bei den kelten vor.
Es ist also ein antiker hundetypus der schon sehr lange existiert und sich durch groesse, aussehen und wesen definiert.

Scotti
28.05.2010, 21:21
Die letzte Klammer ist nicht mitverlinkt ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Molosser_(Hund)

Danke schön.
Irgendwie bin ich da nicht drauf gekommen... :hmm:

Peppi
28.05.2010, 23:00
Sind das nicht die Hunde aus Molossia ? ;)

(MoFo Insider)

Hola
29.05.2010, 12:45
und wie kommts dann das möpse und sonstige kleinen da auch dazu gehören?
und vorallem wer gehört alles dazu?
Gibt es nen unterschied zwischen Molosser und molossoider ( falls man das so schreibt ) Rassen?

Tenne
29.05.2010, 13:58
Hi Alex,

eine gute Frage. Die Sache mit Wikipedia wuerde ich mal vergessen.Da kann jeder seinen Kram ohne Anspruch auf Richtigkeit reinschreiben. Schau dir das Buch Molosser von Walt Weise an, darin wird, wenn ich mich nicht irre von 14 Molosserarten gesprochen.
Mittlerweile finde ich es haarstreubend welche Hunde alle dazu gedichtet werden. Du kannst es auch von uns haben wenn wir uns das naechste Mal zu Spaziergang treffen, da wir beide Ausgaben daheim haben. In diesem Buechern wird nirgends von Dobermaennern, Rottweilern, schweizer Hunderassen, egal welche, etc. gesprochen.

Gruss Arnd

AnnaS.
29.05.2010, 19:02
Der Mops stammt vermutlich aus dem Kaiserreich China, wo er vor mehr als 2.000 Jahren aus doggenähnlichen Hunden herausgezüchtet wurde.

Mensch sei dank hat er gezuechtet und wie wir wissen kommt nich immer was gutes bei raus.


Trotz seiner geringen Größe wird er zu den Molossern gezählt, da herausgezuechtet.

Die Def zu molossoiden/molossern is rel eindeutig, walt weisse beschrieb in einem seiner buecher 7 genauer, in einem anderen schrieb er ueber den boxer ( auch molosser), von daher zaehlen rottweiler etc dazu, und es is ja egal wo die hunde herkommen, wie wir aus der geschichte wissen entwickelten sich molossoide/molosser vor langer zeit an unterschiedlichen orten der welt.
Es gibt nicht den molosser, es ist ein oberbegriff fuer einen bestimmten hundetyp.
und dank der modernen rassezucht wird bestimmt auch noch die ein oder andere neue rasse dazu kommen, siehe boerboel etc.

Von dobermaennern war hier meiner meinung nach auch nie die rede, da sie allein koerperlich den pinschern zugeteilt werden. Sagt ja auch der name dobermann pinscher schon. ;)

Hola
29.05.2010, 19:24
danke für eure antworten, ist also ein etwas weitläufiges Wort.
Das Buch hab ich grad bestellt, danke Arnd! (wird dann urlaubslektüre ;))
Jetzt hab ich aber gleich nochmal ne komische Frage....ich versuche immer meiner schwester zu erklären das molosser halt molosser sind, etwas langsam, stur und faul...sind halt keine Schäferhunde die gleich springen...Warum sind sie den so wie sie sind? Ich weiß das jetzt wieder welche den Kopf schütteln aber warum pariert ein Schäferhund schneller um nicht zu sagen besser als zb ein Mastiff?

morpheus
29.05.2010, 19:47
Trägheit der Masse nennt man das wohl, ich würde das nicht an der Rasse festmachen. Wenn man einen Blick auf die jeweiligen Besitzer wirft, ist ihnen der Mangel an Agilität auch ganz recht.:)

AnnaS.
29.05.2010, 19:55
langsam- koerperliche merkmale, n fetter mensch is auch nich unbedingt so schnell wie ne gazelle, aber wenns drauf ankommt koennen auch sie blitzschnell reagieren und auf kurze distanzen n gescheites tempo an den tag legen.

stur- eher eigenstaendig, was uns als mensch mit kontrollwahn verwirrt ;)

faul- naja faul is relativ, sie wurden ja meist als wachhunde eingesetzt und zur abschreckung, aber weniger zum leistungsarbeiten. n karren ziehen oder ne herde treiben als herdenschutz-und treibehund war auch noch drin und wird auch heut bei vielen gerne ausgeuebt. Wenn ich aber nen 100kg hund daheim hab darf ich nich erwarten das er sich verhaelt wie n terrier.

Wer sagt das ein schaeferhund schneller und besser pariert?
Erziehung und auch da kann man bei den misszuchten von heute auch pech haben. Generell wurde der dt schaeferhund ja ende des 19 jhr. aus einheimischen huetehundschlaegen herausgezuechtet und von beginn an als allround- und diensthund eingesetzt. Begruender der Rasse Max von Stephanitz.
Koerperlich wesentlich agiler wie ein massiger hund.

Aber das is eher aepfel mit birnen vergleichen. Warum is ein Chihuahua nich so wie ein Fox terrier?

Hola
29.05.2010, 20:23
versuche mal nem ausenstehenden das typische verhalten von nem Mastiff zu erklären...Warum macht er nicht gleich sitz, sondern geht erst noch 3 Schritte weiter? warum kommt er nicht gleich sondern schnüffelt noch ein paar Sekunden bevor er kommt....solches verhalten ist für mich normal und ach kein Problem aber erklär mal jemand das des nix mit ungehorsam zu tun hat. Es kennen doch die meisten nur die Schäferhunde und Goldis und die machen halt alles gleich...meistens ....

AnnaS.
29.05.2010, 20:38
relativ, wieviele labbis sieht man die nich sofort kommen, war bei uns in der nachbarschaft an der tagesordnung wo ich nur kopfschuettelnd vorbei bin. ich glaub das problem is eher das bei den beliebten rassen gern mal ein auge zugedrueckt wird ;) und auch nich soooo genau hingeschaut wird. Is ja suess wenn emma von nebenan die zero erziehung genoss (labbi) an der leine zieht und den voegeln nachstellt :), macht ja nix is ja n labbi :), wenn ich aber mit bucki, den ich sogar von ner laeufigen huendinn wegrufen konnte die strasse lang bin, dann mussten alle kinder gleich froh sein nich sofort verzehrt zu werden, und als hoeren wurde angesehen wenn er mir am besten sofort und thelepatische faehigkeiten besitzend auf den arm gesprungen waere.
Ich wette mit dir das die blicke verklaert sind und definitiv die def von erziehung und gehorsam an den ausserlichkeiten festgemacht werden. Bei vielen zumindestens.
Ich glaub da koennen mir viele zustimmen die aufgrund ihrere rasse taeglich mit vorurteilen kaempfen muessen egal ob hund erzogen oder nicht. Da wird sofort jede kleine bewegung analysiert, was dir mit nem goldie wahrscheinlich nich so arg passiert.

Man moege dann auch die sturheit der terrier bedenken, die weitaus ausgepraegter ist wie ich finde.

Hola
29.05.2010, 20:48
von der seite hab ich es noch gar nicht gesehen, kann das leben aber leichter machen!
Danke

AnnaS.
29.05.2010, 21:10
bitte :) der mensch neigt nun mal zu vorurteilen und ist selten neutral, bin ja auch einer ;), aber man kann ja versuchen einigen sachen auf den grund zu gehen und sich evtl von zu argen emotionen loesen. Bucki hat mich das gelehrt und mir auch gezeigt wie engstirnig und "rassistisch" selbst hundebesitzer, haeufig solche "normaler" rassen (labbi, goldie und wie sie alle heissen :)) sein koennen. Da wird aufgrund der rasse geurteilt und auseinander genommen ohne sinn und verstand und alle pos seiten gnadenlos unter den tisch gekehrt und verleugnet.
Anekdote: ich lief mit meinem mann und bucki zu nem super markt, frau aus der nachbarschaft kommt mit ihrem jagdhund entgegen...er total am ausrasten, bellen, knurren, leine ziehen, das ganze programm...bucki den ja eh nie was interessiert hat hat ihn ignoriert...sie total hysterisch kreischend ich solle mit meinem kampfhund das wohngebiet verlassen, sie rufe die polizei, wie es sein kann das ich mit so einem hund hier rumlaufe wo er doch so gefaehrlich sei...ich zu ihr sie soll doch erstmal versuchen ihren hund unter kontrolle zu bringen und vielleicht dochmal die augen aufmachen und schauen welcher hund hier grad aggressionen und ungehorsam zeigt...sie nochmehr hysterisch, mein hund wuerde die katzen fressen ( die katze meiner sis lebt immer noch ;))...ich bin dann nur kopfschuettelnd weiter

In einem anderen fall hat sich eine frau mit der begruendung bucki wuerde kinder fressen, und das ist ein zitat, im muellplatz eingeschlossen nur weil ich vorbei gelaufen bin.

Ich uebertreibe nicht wenn ich sage bucki war ein engel, mein tierarzt hat mir ein empfehlungsschreiben aufgrund seines wesens und erziehung ausgestellt und noch heut steht ein foto in seiner praxis, und dann steht man solchen leuten gegenueber die einfach so urteilen ohne erfahrung und ohne willen sich auch mal vom gegenteil zu ueberzeugen.

Tenne
30.05.2010, 05:51
Hi,

im Gegensatz zu dem einen oder anderen zaehle ich nicht automatisch jeden kraeftigen Hund zu den Molossern, aber das soll jeder halten wie er mag.

Alex, was die sagen wir etwas sture Art eines Mastiffs anbelangt, das ist normal. Du wirst in dem Buch auch lesen, das wenn man erwartet das sein Hund aufs erste Wort sofort rangetobt kommt, man sich keinen Mastiff anschaffen sollte, da man aller Wahrscheinlichkeit nach enttaeuscht wird. Babs und ich haben ja schon einige Jahre lang Mastiffs und kennen so den einen oder anderen Mastiff. Und ich kann dir sagen, das ich in der ganzen Zeit genau einen einzigen Mastiff erlebt habe, der hoert wie ein Gebrauchshund und das in allen Situationen. Das ist die totale Ausnahme. Was die gesamte Erziehung und das Hoeren anbelangt , ist der Mastiff auch keinen Fall mit Gebrauchshunden ala Schaeferhund, Boxer, Malis, etc vergleichbar.
Aber es liegt trotzdem im Ermessen des Hundefuehrers das der Hund gut auf den Menschen reagiert, oft wie Anne es geschrieben hat, sind die Menschen faul was die Erziehung anbelangt und die Hunde hoeren entsprechend schlecht. Das Ben so gut hoert, ist ein langer Prozess gewesen und wir arbeiten immer wieder mit ihm, mit der Kleinen natuerlich auch. Aber selbst bei der Begleithundepruefung sagte die Richterin zu Babs, sie solle den Hund nicht stressen, es waere halt kein Schaeferhund oder Bordercollie, sondern ein Molosser/Mastiff und der braeuchte erfahrungsgemaess etwas laenger, was aber nicht heissen soll, das er es weniger zuverlaessig ausfuehrt..

So langt jetzt

Gruss Arnd

Hola
30.05.2010, 06:12
danke für eure antworten....
nicht das es hier so rüber kommt als würde mein hund nicht genug hören, das tut sie schon.
Wie ein Mastiff das halt macht.
Das stört mich auch nicht weiter wenn sie langsam ist.

Liegt es daran das sie als Wachhunde benutzt wurden und somit allein auf sich gestellt waren bei ihrem job im gegensatz zum (zb) Schäferhund der ja zusammen mit dem schäfer gearbeitet hat das sie langsamer auf befehle reagieren?

Es ist halt vielen Fremd das ein Hund nicht wie die Standardhunde funktioniert sieht man doch immer wieder in molosser unerfahrenen hundeschulen. Und das jemand der keine ahnung hat von hunden zu erklären ist ein schwieriges unterfangen....

AnnaS.
30.05.2010, 08:05
das glaube ich dir :)
uebrigens findest du im Jahrbuch des dt. archaeologischen institutes bd 108, s.453 die wortherkunft des molossers.
Alexander d. molosser, onkel und schwager alexander d. grossen und epirutischer koenig...mit grossen schweren kriegs-und wachhunden ;)

Abschliessend wuerd ich gern nochmal meinen senf zu den rassen geben, klar soll es jeder haendeln wie er will, aber man sollte schon bedenken das der oberbegriff molosser auf einen grossen, schweren, doggenartigen hundetyp zielt. Was der mensch und die zucht draus macht sei dahin gestellt, aber n rotti gehoert dazu und einige andere auch.
Wenn in ein paar jahren jemand schlaues daher kommt und meinen muesste nen mastiff jetzt klein zu zuechten dann wird das mit sicherheit gelingen, wir haben ja auch nackthunde kreiert, heisst das dann aber das er nicht mehr unter die molossoiden faellt? auuserlich ja aber vom ursprung? So sagt man sei es ja dem mops ergangen...

Peppi
30.05.2010, 10:47
danke für eure antworten, ist also ein etwas weitläufiges Wort.
Das Buch hab ich grad bestellt, danke Arnd! (wird dann urlaubslektüre ;))
Jetzt hab ich aber gleich nochmal ne komische Frage....ich versuche immer meiner schwester zu erklären das molosser halt molosser sind, etwas langsam, stur und faul...sind halt keine Schäferhunde die gleich springen...Warum sind sie den so wie sie sind? Ich weiß das jetzt wieder welche den Kopf schütteln aber warum pariert ein Schäferhund schneller um nicht zu sagen besser als zb ein Mastiff?

Self full filliing Prophecies...;) Zumindest zu einem großen Teil, da bin ich mir sicher.

Du musst Dir einfach mal die Entstehung der Rassen anschauen und welche Aufgaben die Hunde hatten. Enge Zusammenarbeit mit dem Menschen, wie zB. Schafe hüten, zusammentreiben beim Border (= hoher "will2please") oder der stille Wächter, der nachts alleine bei der Schafsherde wacht und Feinde abwehrt, wie bei den HSH. Diese Hunde arbeiten selbstständig und ohne Nähe zum Menschen.

Und den Rest erledigt die jahrelange Selektion NUR auf Aufgaben. Und die Tatsache, dass die meisten Hunde lange nicht FCI anerkannt waren. Werden Sie das, dann verschwimmen die Anlagen die das Wesen betreffen auch wieder. Und deshalb bedauern viele Leute die auf "Gebrauchshunde" so angewiesen sind auch häufig, wenn eine Rasse offiziell anerkannt wird. Da konnte man besonders beim Jack Russell Terrier und beim Border Collie in den letzten Jahren beobachten.

Ich glaube bei den hier vertretenden Rassen kann man das kaum pauschal sagen und es ist auch immer das was man sich selbst einredet.

Der Schulle war z.B. auch immer "typisch Bulldog". Irgendwann musste ich leider herausfinden, dass ich einfach zu doof war diesen Hund zu animieren, bzw. motivieren wie es heisst.

Und ich denke das typsiche Molosser Wesen liegt irgendwo dazwischen ;)

^v^nox^v^
31.05.2010, 05:52
Hier ein sehr interessanter Übersichtslink welche Hunderassen (lt. den Erstellern der Website, jeder zählt andere Rassen dazu) zu den Molossern gehören (könnten)

http://www.moloss.com/001/ptxt/breed.html

"Ein HUND kommt, wenn er gerufen wird.
Ein MOLOSSER nimmt die Einladung zur Kenntnis und kommt bei Gelegenheit darauf zurück"