PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bordeauxdoggen-Besitzer...ich brauche Auskünfte zur Rasse :)


AnnaS.
26.05.2010, 09:34
Hi, ich bin anna und neu hier in dem forum.
Mein abgoettisch geliebter rottweiler ruede bucki ist mit 10 jahren im jan an prostata krebs verstorben :( :traurig:.
Nun bin ich auf der suche nach einem neuen gefaehrten. Aufgrund diverser schwachsinniger vorschriften ist es uns momentan unmoeglich einen neuen rotti in unsere familie aufzunehmen, :hmm: nr2.
Da ich das wesen dieser rasse so unheimlich schaetze und ich nie!!!! probleme hatte, er war ein traum, bin ich auf der suche nach einer aehnlich ausgeglichenen rasse und dabei auf die bordeauxdogge gestossen.
Was mir bei meiner bisherigen recherche immer ueber den weg lief is die rel kurze lebensdauer.
Nun seid ihr und eure erfahrungen gefragt mir zu berichten ob das gro wirklich nur 6-8 jahre alt wird.
Vielen dank :ok:

corso
26.05.2010, 09:57
hallo und herzlich willkomen:lach4:

tut uns sehr leid fpr deinen rotti:traurig:

das mit den bx habe ich auch schon gelesen dass die ziemlich kurze lebensdauer haben.....weiß natürlich nicht ob das auf alle zutrifft, es steht glaube ich auch was dabei von herzproblem und auf grund dessen die kurze lebensdauer..... aber ich glaube wenn mann einen guten züchter findet und seinen hund gut ernährt und auf die gesundheit aufpaßt dann wird er bestimmt auch so 10 jahre alt.....
auserdem steht ja bei dd auch das die 8-10 jahre leben, und es gibt ja auch welche die schon 12-13 geworden sind.....

lg

Doc_S
26.05.2010, 10:08
Hallo Anna.
Herzlich willkommen hier.
Mit BX habe ich relativ wenig Erfahrungen, aber wie du schon bezüglich diverser schwachsinniger Vorschriften schriebst, und du das Rotti- Wesen liebst, schau dir doch mal den Großen Schweizer Sennenhund als Alternative an. Hier kriegst du keine Probleme mit irgendwelchen Vorschriften und bekommst einen absolut treu-doofen Begleiter, welcher dem Rotti ziemlich ähnlich ist. Ein Rottweiler mit präzisem schweizer Uhrwerk. :D
Grüße.

Ronja-Shela
26.05.2010, 11:09
Hallo Anna!
Herzlich Willkommen im Forum und viele Anregungen und Spaß hier.
Das der Rotti so einen schlechten Ruf hat bedauern wir auch sehr.
Unser Mädel wurde fast dreizehn und wir hatten nie Probleme mit ihr.
Nur mit Menschen die Vorurteile haben.
Unsere zwei B Xen Andros und Anka sind sieben und acht geworden.
Es ist leider so das sie keine hohe Lebenserwartung haben.

Wolfgang
26.05.2010, 12:09
Hallo Anna , nun es ist wohl so , aber wenn du dich für BX entscheidest , werden es wieder sehr sehr schöne Jahre !

Peppi
26.05.2010, 12:33
Ich würde Don Hacki fragen. BX-ler mit Verstand ohne Rasseblindheit! :ok:

jackel
26.05.2010, 18:35
Hallo tut uns leid um Deinen Hund, unsere BX ist gerade mal 4 Jahre alt geworden. Hatte Epilepsy und Herzschwäche. War Jugendweltmeister, traumhaft schön und super lieb. Wollten dann einen Neuen, aber haben nichts passendes gefunden. Sind dann zum Bullmastiff gekommen. Sehr wesensfest und lieb. Die ersten drei Jahre waren von Krankheiten geprägt, was aber hauptsächlich mit dem Futter zusammen hing. Jetzt bekommt Paul Hypoallergenfutter und ist eher Vegetarier. Jetzt ist er 5 Jahre und es geht ihm prima. Schau dir mal die Wesensmerkmale an. Du wirst begeistert sein. Liebe Grüße

AnnaS.
26.05.2010, 18:44
Supi...:) Hey DocS vielen dank fuer den tipp mit den gss, bin ich gar nich drauf gekommen mal bei den sennenhunden reinzuschnuppern :)

LukeAmy
26.05.2010, 19:27
sind die in amerika so streng mit rottis..der American Bulldog wäre keine alternative??

Sabine
26.05.2010, 20:29
Ob Rotti oder BX....in manchen Bundesländern sind die Vorschriften die gleichen.
Auch die BX steht in der Landeshundeverordnung in Kategorie 2.
Eine kürzere Lebenserwartung????...nun das möchte ich so nicht unterstreichen.Kommt auf die Ernährung,Aufzucht überhaupt auf die ganzen Lebensumstände an.

Samtschnauze
26.05.2010, 21:35
Hallo aus Österreich, Anna :lach3:

Als ehemalige Rotti- und jetztige BX-Besitzerin kann ich Dir nur sagen....hätte ich noch die Zeit für den Hundeplatz wäre es wieder ein Rotti, als Familien- und Begleithund ist die BX ein Traum!!!

Leider stimmt es, daß manche - bitte nicht alle - BXe keine sehr hohe Lebenserwartung haben. Unsere 1. BX fiel mit Herz-Kreislaufversagen mit 4 Jahren tot um. Aber wir waren von unserem TA vorgewarnt worden...es lag an seiner Zucht.
Nun haben wir wieder 2 BXe (Rüde und Hündin). Der Rüde wird nun 6 Jahre und ist außer seiner Weizenunverträglichkeit im Futter fit wie ein Turnschuh. Die Hündin wird heuer 4 Jahre und kennt den TA nur vom Impfen. Ich bin daher guter Hoffnung, daß beide über 8 Jahre alt werden.
Herz laß ich halbjährlich checken....vorsorgehalber.;)

BX-typische Leiden: HD, ED, Herz, Allergien, Demotex - so das erste was mir so einfällt

Wichtig ist auf den Proteingehalt der Nahrung zu achten! Besonders im Wachstum.

Wennst beim Rotti schaust, sind doch HD, ED vorhanden bzw, ist inzwischen Krebs die Todesursache Nr. 1. Meine Rottihündin starb an Knochenkrebs, so wie 2 andere in meinem Bekanntenkreis, ein anderer an Milztumor usw.

Auch wenn die BX viell. nicht zu den "gesündesten" oder "langlebigsten" Rassen zählt, so entschädigt sie doch in den Jahren mit ihrer Liebe und Hingabe zur Familie für alles.

Ich bin der Rasse verfallen und erst heute haben eine BX-Freundin und ich festgestellt, daß wir immer wieder BXe halten werden.

Daher kann ich Dir - als Nachfolger für den Rotti - eine BX wirklich empfehlen. Nur im Hundesport solltest Du nicht zu den Ehrgeizigen zählen ;):D

Herkules2007
26.05.2010, 22:36
Hallo Anna,

ich kann Dir nur von meinem KLEINEN erzählen, der ständig krank ist. Relativ gute Züchterin in Deutschland. Meine Problematik ist ihr auch nicht bekannt. Wie denn auch, sie hat ja nur gesunde Hunde. Egal. Im September kaufen wir noch einen Welpen. Ich liebe diese Hunde. Einfach nur ein Traum.
Tierarztkosten (und diese sind relativ hoch) sind mir beim Herkules egal, Hauptsache er fühlt sich wohl.
Lebensdauer: ja, da kann man Glück oder eben nicht, haben. Das kann Dir aber beim Rotti genauso passieren. Garantie hast Du leider bei keinem.
Nur wirst Du mit einer BX niemals so aktiv sein wie mit einem Rotti.
Und was die bescheuerten Verordnungen anbetrifft: ja, ich bin da ganz rigoros; dann zieh ich eben dahin wo die Rasse ihre Ruhe hat. Und ich meine. Und deswegen bin ich nur noch im Osten Deutschland´s, weil da die Verordnungen einfach cooler sind, und die Hunde auch besser erzogen.
GlG
Herkules und Eva

LukeAmy
26.05.2010, 22:48
@ hekules
sie wohnt in den USA

AnnaS.
27.05.2010, 03:27
ja, hab im vorstellungsthread n bisl was reingekritzelt ueber mich. Wir wohnen momentan in den usa, aber auch da hat der rassenwahnsinn einzug gehalten. Pitbulls und dergleichen sowie rottis sind fast ueberall, zumindestens hier in colorado springs verboten. Auch einfach mal so. :09:
Leider haben wir nich die moeglichkeit, auch wenns wieder zurueck nach dtl geht irgendwann, uns unbedingt das bl auszusuchen, da mein goettergatte beim militaer ist und nur bedingt irgendwo arbeiten kann. Das belaeuft sich dann eher auf den suedlicheren raum, aber meine ellis wohnen auch noch im osten, bin ja n einjefleschter ossi wa ;)
Aufjedenfall glaub ich den perfekten rotti "ersatz" in einem gss gefunden zu haben. Alle infos die ich mir herbeisammeln konnte sprechen dafuer und ich bin voll happy und glaub isch hab misch verliebt :herz2:
Klingt vielleicht doof weil kein rotti is kein rotti und man hat ja auch noch keine direkte erfahrung mit dieser rasse, aber der bauch sagts :)
Und wenn wir wieder die uneingeschraenkte moeglichkeit haben zu halten was wir wollen, dann wirds bestimmt auch wieder n rotti spatz. :lach4:

Peppi
27.05.2010, 06:30
Auch wenn die BX viell. nicht zu den "gesündesten" oder "langlebigsten" Rassen zählt, so entschädigt sie doch in den Jahren mit ihrer Liebe und Hingabe zur Familie für alles.

Ich bin der Rasse verfallen und erst heute haben eine BX-Freundin und ich festgestellt, daß wir immer wieder BXe halten werden.


Sorry, aber da kann ich nicht folgen. INSEBESONDERE wenn man die Rasse liebt, muss man doch mit seiner Kaufentscheidung spätestens beim zweiten Hund mal demonstrieren, dass man für eine Gesundzucht einsteht und eventuell auf einen Kauf verzichten, wenn das wirklich so krass ist. :hmm:

Samtschnauze
27.05.2010, 06:43
Sorry, aber da kann ich nicht folgen. INSEBESONDERE wenn man die Rasse liebt, muss man doch mit seiner Kaufentscheidung spätestens beim zweiten Hund mal demonstrieren, dass man für eine Gesundzucht einsteht und eventuell auf einen Kauf verzichten, wenn das wirklich so krass ist. :hmm:

Tja, ich KAUFE keine Welpen, sondern nehme Nothunde auf ;) Würde ich jedoch einen Welpen kaufen, dann sicher bei einem Züchter, der alle - für MICH notwendigen, nicht für die FCI notwendigen - Untersuchungen machen läßt. Ja es gibt sie nämlich, diese Züchter ;) Und ja, Du hast absolut recht mit Deiner Aussage, deshalb haben wir unseren Verein, wo wir genau diese Praktiken mit kranken Hunden zu züchten anprangern und versuchen Züchter mit gesunden Hunden zu suchen und Interessenten dann an diese zu verweisen. Das wir uns damit sehr unbeliebt machen, versteht sich von selber :kicher: Auch die 1. BX war ein Nothund (geschenkt bekommen mit 3 Jahren), aber er war mit tollen Papieren - die ich mir eh auf´s Klo hängen konnte, weil´s mir 1. egal ist - Papier oder ned und 2. er mit 4 Jahren umgekippt ist. Seitdem setz ich mich ja mit der BX-Zucht und deren Auswüchse auseinander.
Eben weil ich diese Rasse liebe, versuch ich aufzuklären, gute Züchter ausfindig zu machen usw. Aber auch die Nothunde und deren Halter liegen mir am Herzen, denn weder diese Hunde, noch ihre Retter können was dafür, was in der Zucht abgeht.
Nur weil ich keinen kranken Hund kaufen würde, würden die Züchter so weitermachen. Wer bin ich alleine schon? Deshalb zählt für mich die Aufklärung der Interessenten und gute Züchter zu unterstützen, damit die anderen nicht nur nicht einen Welpen, sondern viele Interessenten abspringen bzw. zu einem Züchter gehen, der auf die Gesundheit und Wesen achtet.
Unseren Verein gibt es ja erst seit einem Dreivierteljahr, aber wir werden immer mehr und wir nehmen jede sich bietende Gelegenheit wahr, auf die Probleme aufmerksam zu machen.
Vielleicht nicht viel, aber ein Anfang in meinen Augen ;)

DON HACKI
27.05.2010, 20:09
Hallo,

also zu Paul. Ist im April fünf geworden. Ist allerdings aus dem Tierheim, nicht vom Züchter. Ist für ne BX auch recht klein und nicht schwer, ca 50Kg. Ist halt ne Bonsai-BX:king:

Hat immer mal wieder leichtere Probleme mit den Gelenken, was jedoch mit Medis immer ganz gut klappt. Ich denke sein Gewicht kommt ihm letztendlich zugute, denn er ist ganz gut bemuskelt, aber nicht zu schwer. Grundsätzlich würde ich sagen das es durchaus schlimmer sein könnte.

Dann mal zu den grundsätzlichen Problemen der BX.
Die Rasse wurde/wird leider kontinuirlich kaputt gezüchtet.
Alle molossoiden Probleme wie HD/ED/Herz aber auch Dermodex finden wir leider zu genüge.
Leider nutzt die BX nicht den "noch" vorhandenen relativ großen Genpool, sondern selektiert hier fleißig weiter im Championwahnsinn. Halbgeschwisterverpaarungen sind leider keine Seltenheit. Schau Dir bitte die Stammbäume an, da wird einem teilweise schlecht.

Jedoch gibt es es auch aus meiner Sicht einen Lichtblick. Der BXD selektiert auf HD/ED/Herz. Das ist durchaus ein Unterschied zu den Mindestanforderungen des ***.
Da gibt es bei den Molossern laut aktuellem Zuchtleiter auch keine ED-Probleme,...:hmm:

Also, wenn es eine BX sein soll, achte bitte explizit auf Untersuchungen. Vergiss den Championwahnsinn.

AnnaS.
27.05.2010, 20:34
Ich bin absoluter gegner von champion zuchten und dergleichen. Mein bucki war auch ein unfallrotti ohne papiere und dergleichen und bis auf den krebs relativ gesund und bildschoen. Er hatte im alter nur ne arthrose bekommen, haben menschen ja auch ;) aber von hd etc keine spur.
Normalerweise wuerde auch sofoert ein Tierheimwauzi ins haus kommen, der zu uns passt.

Wir haben hier nur ein problem:
90% der hunde die im shelter sitzen gehoeren zu den bully breeds, sprich pit-staff etc. Und die duerfen weder nach dtl einreisen noch duerfen wir sie hier halten. Der grosse andere teil besteht leider aus jagd-und hueterassen, blueticks auch viele heeler und dann saemtliche mischlinge.
Wir sind eher eingeschraenkt was die anforderungen an einen hund betrifft. Wir leben ausschliesslich in whgen von daher sollte es eher eine inside inaktive rasse sein, die aber draussen durchaus eine mehrstuendige wanderung mitmachen kann. Es muss ein ausgeglichener character sein, nicht zu aktiv.
Wir werden oefter umziehen von daher muss unser wauzi von anfang an mit flughaefen etc vertraut sein ohne in total psychischen stress auszuarten.

Und der hauptgrund, auch wenns hippokratich klingt, das wir uns fuer einen zuechter entscheiden werden ist, dass wir in verschiedenen laendern wohnen werden und um problemen mit der einreise etc vorzubeugen glaube ich ist ein hund der papiere hat geeigneter bzw. koennen einige probleme so im vorfeld schon ausgeschlossen werden.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Die Bx war eine option, aber der GSS scheint definitiv die bessere wahl fuer unseren lebenstil zu sein und ich glaub wir koennen einem GSS auch sehr gut gerecht werden.

Es bricht mir schon das herz nur eingeschraenkt die moeglichkeit zu haben einer armen seele aus dem shelter zu helfen, wenn wir hier staendig leben wuerden kaeme eine andere alternative zum shelter hund gar nicht in frage.

Aber leider muessen wir tatsachen ins auge sehen und da fuer uns nur ein molossoid und kein huete oder jagdhund in frage kommt schraenkt es noch mehr ein.

Btw es gibt hier eine Boxer und Bulldog rescue die ca 98% aller boxer und bulldogs in colorado aufgenommen haben, aus sheltern.

Achtung!!!!! Weil wir kein haus mit einem 2m hohen eingezaeunten garten haben brauchen wir uns nicht einmal fuer einen hund bewerben!!! wie krass is das!!!!!! Auf der webseite steht schon in gelben grossbuchstaben, wenn diese vorraussetzung nicht erfuellt ist brauch man nicht mal ne anfrage stellen oder sich die hundis anschauen.
Halllllooooooo mal was von gassi gehen etc gehoert?????? Mein rotti lebte nur in whgen und war total happy und ausgelastet.
Vielleicht waere da ein fuer uns passender gefaehrte dabei gewesen aber die chance einem zu helfen wird von vornherein genommen.

Vielleicht kann man nun unsere situation hier nachvollziehen.

Scotti
27.05.2010, 20:45
Das mit den verschiedenen Ländern kann wirklich ein Problem werden, Dänemark führet ja nun auch so was ein, Großbritannien und die Niederlande haben auch Rasselisten die die Einfuhr erschweren.
In sofern sind Papiere die die Rasse bestimmen schon fast ein Muss.

AnnaS.
27.05.2010, 20:49
jap ich glaub ich mach ma ne thread in allgemein damit auf, mal schaun wie die meinungen und erfahrungen so aussehen.
Hier wars ja eigentlich die bx gesundheitsfrage :)

sina
27.05.2010, 21:14
@ Anna,

Eine Freundin von mir hat jetzt schon die 3. GSS!

Die 1. "Oma" wurde steinalt, die 2. nur 7 Jahre, sie hatte Krebs.

Jetzt hat sie ein Mädel von 5 Jahren, die hat aber auch Probleme mit den Gelenken.

GSS sind tolle Hunde, sie müssen aber ihre Aufgaben haben und sind nicht so gemütlich wie Molosser!:D

Hätte ich nicht mein Herz an die Molosser verloren, mein Hund wäre ein GSS!

AnnaS.
27.05.2010, 23:16
danke sina :) ich mach ne neuen thread bei allgemein auf und schreib was dazu, k. dann fuehlen sich vielleicht auch mehr angesprochen ausser die bx besitzer :)

Nina
31.05.2010, 09:19
Das mit den verschiedenen Ländern kann wirklich ein Problem werden, Dänemark führet ja nun auch so was ein, Großbritannien und die Niederlande haben auch Rasselisten die die Einfuhr erschweren.
In sofern sind Papiere die die Rasse bestimmen schon fast ein Muss.

NEIN haben die Niederlande nicht! Ich weiß das war so und ja das war sch*** aber es ist abgeschafft. Glaub mir soviele Pitts Staffs und BT wie heir habe ich selten gesehen....

Scotti
31.05.2010, 09:43
Echt? Puh, dann ist ja gut.
Dann mag ich die Niederländer wieder ;)
Was mich erinnert mal wieder nach Nijmegen fahren zu müssen... ;)

Nina
01.06.2010, 22:20
HAbe samstag beim Friseur besuch vergessen das ich kein Kleid anziehen darf.... Der AB war frei und beim Haarewascehn hat er seine chanze genutzt .......
NEe im ernst komm ruhig. Die regeln sind hier für alle Hunde gleich. Sol heißen solange dein hund nicht auffällig ist(also nicht beißt/aggro ist) brauchst du hier nichts zu befürchten.
Groningen ist übrigens auch ne reise wert... und wenn du dann ne abfahrt früher nimmst bekommst du nen Kaffee.....

Scotti
02.06.2010, 05:32
Jaa, Groningen hat diesen tollen Flohmarkt. Und den Laden der eine Million Biersorten hat.;)
Mensch, da waren wir seit Jahren nicht mehr.

Nina
02.06.2010, 07:10
Na siehste dann wirds mal wieder zeit! Ach ja in der Fußgängerzone sind Hunde verboten... allerdings nur in einer Strasse. Und die braucht man nicht unbedingt.

Impressum - Datenschutzerklärung