PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leider schon wieder ein Kind...


BX-Isabell
21.05.2010, 20:59
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12636338.html

Das arme Mädchen,sie war genau so alt wie meine Prinzessin:traurig:

Mickey48
21.05.2010, 22:15
Ach komm! das ist "Bild"!
Wie heißt es so schön: "Grausiger Doppelmord-Bild sprach mit einer der Leichen"
Diese Zeitung macht aus jeder Mücke einen Elefanten und hat 60% Mitschuld, dass es "die Liste" gibt und die unteren Bevölkerungsschichen langsam aber sicher "verdummen".
Es wird nicht weiter auf die "Kampfhunde" eingegangen, d.h. es könnte mal wieder sonst was gewesen sein, das den SoKa- und Molosserhaltern zur Last gelegt wird, bloß weil irgendjemand seinen hund nicht unter Kontrolle hatte.
Außerdem weiß man nicht, wie sich Großmutter und Kind dem Hund gegenüber verhielten.
Sicher ist es traurig, das das Kind tot ist, aber ob es Mitschuld daran trägt, wissen nur Großmutter und HH.
Die Großmutter wird gegen den HH hetzen und dieser hat keine Chance sich zu wehren ohne noch mehr in den Dreck gezogen zu werden.
Tut mir leid, falls das etwas hartherzig rüberkommt, aber ich bin generell eher rational veranlagt.

Mickey48
21.05.2010, 23:54
Tut mir leid, aber ich mag dieses tägliche Bilderbuch nicht.
Da stehen so viele Märchen drin, dass die Gebrüder Grimm vor Neid erblassen würden!

BX-Isabell
22.05.2010, 07:59
Das hat mir gestern ein Kollege gemailt,der auch SOKA`s hat.
Trotzdem darf so etwas nicht passieren.
Das arme Mädchen,ich mag mir gar nicht vorstellen wie sehr es gelitten haben muß...:traurig:

BX-Isabell
22.05.2010, 08:52
Was ich nicht verstehe,das die Großmutter die Hunde nicht weggebracht hat.Das sind doch eher Fiffis mit etwas mehr Kraft als ein Jack Russel.

Mickey48
22.05.2010, 09:24
Natürlich ist es furchtbar:traurig:
Aber ich denke gerade an die Konsequenzen, die alle, die einen nur annäherend "gefährlich" aussehenden Hund führen, zu tragen haben.
Außerdem wird es irgendwelche sadistischen Menschen in dem Glauben bestärken, dass ein "böser" Hund ihre seeliche Schwäche ausgleicht und sie hochpuscht.
Und so entsteht ein Teufelskreis:(

Anne
22.05.2010, 09:45
Sicher ist es traurig, das das Kind tot ist, aber ob es Mitschuld daran trägt, wissen nur Großmutter und HH.

Welche Mitschuld sollte ein 3-jähriges Kind an seinem eigenenTod haben?

Selbst wenn die Großmutter sich evtl. falsch verhalten hat, darf so etwas nicht passieren. Hier wurde ein kleines kind getötet und eine Frau schwer verletzt. Dafür gibt es keine Entschuldigung und Schuldzuweisungen gegen das Kind oder die Großmutter sind inakzeptabel.

RIP kleines Mädchen
Mein Mitgefühl gilt den Eltern und hoffentlich erholt sich die Großmutter schnell von ihren physischen und psychischen Verletzungen.

Rocky
22.05.2010, 09:59
Dafür gibt es keine Entschuldigung und Schuldzuweisungen gegen das Kind oder die Großmutter sind inakzeptabel

Danke Anne, dass du das klar gestellt hast, bin völlig deiner Meinung!

Moeppelchen
22.05.2010, 10:08
Sicher ist es traurig, das das Kind tot ist, aber ob es Mitschuld daran trägt, wissen nur Großmutter und HH.

Welche Mitschuld sollte ein 3-jähriges Kind an seinem eigenenTod haben?

Selbst wenn die Großmutter sich evtl. falsch verhalten hat, darf so etwas nicht passieren. Hier wurde ein kleines kind getötet und eine Frau schwer verletzt. Dafür gibt es keine Entschuldigung und Schuldzuweisungen gegen das Kind oder die Großmutter sind inakzeptabel.

RIP kleines Mädchen
Mein Mitgefühl gilt den Eltern und hoffentlich erholt sich die Großmutter schnell von ihren physischen und psychischen Verletzungen.

dito

BX-Isabell
22.05.2010, 10:18
Sicher ist es traurig, das das Kind tot ist, aber ob es Mitschuld daran trägt, wissen nur Großmutter und HH.

Welche Mitschuld sollte ein 3-jähriges Kind an seinem eigenenTod haben?

Das frage ich mich auch,ein Kind mit 3 Jahren hat nie Schuld.
Wenn ich mir nicht sicher bin,dann dürfen Hund und Kind nicht miteinander spielen.Zumal es bei 4 Hunden schnell gehen kann,da diese sich schnell hochpushen.

hugobär
22.05.2010, 10:21
Also ich finde es auch nicht richtig das immer wieder denn Opfern die Schuld an solchen schlimmen fällen gegeben wird.
Das wurde jetzt schon in manchen anderen Themen gesagt, ich glaube beim Husky.

Ich versteh solche Ausagen von Hundebesitzern nicht, wie kann man sagen die Oma ist schuld????
Das ist wirklich eine riesen Frechheit, hauptsache ein kommentar dazu abgegenen. So etwas regt mich auf !!!! :hmm:

Ich habe selber im moment so einen Kandidaten zuhause, dem ich null vertraue, Hugo darf nur noch ( von mir bestimmt) mit Maulkorb raus. Und wenn mal was passiert was ich nie hoffe ( Bitte bitte lieber Gott), dann bin alleine ich als Hundebesitzer daran schuld, und nicht das Kind das zu schnell gerannt ist oder die Oma die versucht hat ihr Enkel zu schützen.
Alleine der Hundebesizter ist schuld, weil der Hund nicht gesichert war.

ich hoffe das nie jemand von uns so ein Fall mal erleben muss, aber die schuld ner Oma zu geben ist einfach (Entschulding) dummes Geschwätz.

Lg Natalie, Hugo und Mozart

Tyson
22.05.2010, 10:52
sicher ist es traurig, das das kind tot ist, aber ob es mitschuld daran trägt, wissen nur großmutter und hh.

welche mitschuld sollte ein 3-jähriges kind an seinem eigenentod haben?

Selbst wenn die großmutter sich evtl. Falsch verhalten hat, darf so etwas nicht passieren. Hier wurde ein kleines kind getötet und eine frau schwer verletzt. Dafür gibt es keine entschuldigung und schuldzuweisungen gegen das kind oder die großmutter sind inakzeptabel.

Rip kleines mädchen
mein mitgefühl gilt den eltern und hoffentlich erholt sich die großmutter schnell von ihren physischen und psychischen verletzungen.

:04::08:

Mickey48
22.05.2010, 13:19
[Anmerkung Mod: Themen zusammengeführt, da sie sich auf denselben Fall beziehen]

http://de.news.yahoo.com/26/20100522/twl-hunde-zerfleischen-dreijhrige-0af634d.html

Mickey48
22.05.2010, 13:45
Gaaanz ruhig!
Ich wollte damit ausdrücken, dass wir nicht wissen, wie sich Kind und Omi den Hunden und deren Halter gegenüber verhalten haben.:sorry:
kurz: das Kind ist tot und spekulieren bringt es leider nicht zurück.
Wie es ausgehen wird, kann man sich ja denken:
Beide Parteien schieben sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe,
Die Hunde werden wahrscheinlich eingeschläfert, der HH bekommt eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung und die Omi ist für den Rest ihres Lebens traumatisiert.
Wir sollten auch langsam wieder zum Kernthema zurückkehren, denn sonst endet das ganze wie der Treat über die Reportagenankündigung auf RTL:
Ein Post wird falsch verstanden, es bilden sich zwei Parteien, die sich gegenseitig beschimpfen und sonstig verunglimpfen bis Jemand dazwischen geht oder ein Mod das Thema schließen muss.

little-devil
22.05.2010, 13:46
http://www.smilies.4-user.de/include/Traurig/smilie_tra_060.gif (http://www.smilies.4-user.de)

BX-Isabell
22.05.2010, 13:52
http://de.news.yahoo.com/26/20100522/twl-hunde-zerfleischen-dreijhrige-0af634d.html

Das ist doch das Gleiche,was ich eingestellt habe.

petra
22.05.2010, 15:31
Das ist doch das Gleiche,was ich eingestellt habe.



Es ist egal,wer diese Bilder eingestellt hat!Wer diese traurigen,zZt.sehr häufigen Beißvorfälle genauer betrachtet,stellt fest,daß die Halter der Hunde in jedem Fall daran die Schuld tragen.
Da braucht man gar nicht über Sozialisierung e.t.c. diskutieren!Wir können nicht in unsere Hunde hineinschauen(Unsicherheit,Stress,Schmerz,Langewei le,Erschrecken),also Dinge,die wir selten erkennen und plötzlich zum Knalleffekt mit schlimmsten Folgen werden.Die Hunde selbst sind oftmals eigentlich gehorsame und umgängliche Tiere und wir kennen die Gründe nicht,warum sie urplötzlich überschnappen.
Nachdenkliche Grüße,Petra

blue
22.05.2010, 15:53
Ähmmm,die Hunde wurden schon eingeschläfert !
Mit Erlaubnis der Tante/Besitzerin...

petra
22.05.2010, 16:32
Ach komm! das ist "Bild"!
Wie heißt es so schön: "Grausiger Doppelmord-Bild sprach mit einer der Leichen"
Diese Zeitung macht aus jeder Mücke einen Elefanten und hat 60% Mitschuld, dass es "die Liste" gibt und die unteren Bevölkerungsschichen langsam aber sicher "verdummen".
Es wird nicht weiter auf die "Kampfhunde" eingegangen, d.h. es könnte mal wieder sonst was gewesen sein, das den SoKa- und Molosserhaltern zur Last gelegt wird, bloß weil irgendjemand seinen hund nicht unter Kontrolle hatte.
Außerdem weiß man nicht, wie sich Großmutter und Kind dem Hund gegenüber verhielten.
Sicher ist es traurig, das das Kind tot ist, aber ob es Mitschuld daran trägt, wissen nur Großmutter und HH.
Die Großmutter wird gegen den HH hetzen und dieser hat keine Chance sich zu wehren ohne noch mehr in den Dreck gezogen zu werden.
Tut mir leid, falls das etwas hartherzig rüberkommt, aber ich bin generell eher rational veranlagt.



EH::EH::EH,mal langsam!Hatte mich zwar schon geäußert,aber nochmal.Wer die traurigen Beißvorfälle der letzten Zeit genauer betrachtet,stellt fest,daß Fehlverhalten der Hundehalter dafür verantwortlich ist.Es geht dabei ja auch nicht um eine bestimmte Hunderasse.Wir können in unsere Hunde nicht hineinschauen(Unsicherheit,Stress,Krankheit,Langew eile,Erschrecken),also Extreme,die wir evtl. nicht erkennen und die den Hund urplötzlich überschnappen lassen.Die betreffenden Hunde sind oftmals gehorsam und umgänglich.Da braucht man gar nicht über Sozialisierung zu schnattern,vielleicht hat das Tier schon bei der sogenannten Sozialisierung nen Knacks in seinem Ego mitbekommen.Wenn man sich überlegt,was die Hunde alles über sich ergehen lassen müssen-zu allen lieb sein,sich antatschen lassen dürfen,sich ins Maul gucken lassen,immer diszipliniert sein,nach Möglichkeit nicht bellen und.und.und.Ein HUNDELEBEN!Vielleicht sollte man die Hundehalter mal unter die Lupe nehmen.Wie es aber immer in unserer so schönen Welt ist bekommen dann die vernünftigen Leute den Tritt.

Mickey48
22.05.2010, 16:58
Das ist doch das Gleiche,was ich eingestellt habe.

Oh, tut mir leid, das habe ich wohl übersehen!:sorry:

LukeAmy
22.05.2010, 17:53
aber wie so oft waren die hunde nicht gemeldet,

Gonzo
22.05.2010, 18:30
Das wird nicht das letzte gewesen sein,bei dem was da so unkontrolliert und Krank auf dem Markt gebracht wird.
Von ebensolchen Leuten wie es damals in Hamburg war ( wenn ich die beim Namen nenne,könnt man mich ein Rassisten nennen)
Das passiert wenn man die Viecher einfach Decken lässt( och einmal soll sie ruhig werfen) .
Da muss mann sich nicht wundern das dann solche Wesenskrüppel bei rauskommen.
Hatte selbst einen Pit,vom Wesen genau so wie er sein sollte,doch als er nicht mehr war war klar das es kein Hund dieser Art mehr wird,es sind alle nur Krüppel.
Das nächst naheliegende war eine Mollosser art und bisher war es eine gute Wahl. Und hoffe das das unseren Rassen nicht passiert!!!

Vielleicht ist meine Wortwahl etwas Hart,aber sowas macht mich sauer.

Gruß Eddi

Dickbert
22.05.2010, 20:44
Hatte selbst einen Pit,vom Wesen genau so wie er sein sollte,doch als er nicht mehr war war klar das es kein Hund dieser Art mehr wird,es sind alle nur Krüppel.
Das nächst naheliegende war eine Mollosser art und bisher war es eine gute Wahl. Und hoffe das das unseren Rassen nicht passiert!!!

Vielleicht ist meine Wortwahl etwas Hart,aber sowas macht mich sauer.

Gruß Eddi

Was schreibst du da eigentlich für einen Müll????
Wie kannst du behaupten das bestimmte Hunderassen Krüppel sind???
Ohne Worte.

Jessi555
22.05.2010, 21:18
Gonzo du schreibst wirklich einen ******, was für eine doofe aussage.
ich hatte 11 jahre einen pitbull und 11jahre einen staff und habe nun einen staffbull, die sind alle super.
wenn deiner ein "krüppel" war lag es wohl an dem besitzer.

schlimm solche vorfälle, es liegt bestimmt immer an der falschen haltung. bei den "starken rassen" und auch bei anderen agilen hunden finde ich immer das wichtigste das sie so oft wie möglich richtig ausgepauert werden, damit sie klar im kopf bleiben. dafür ist nun mal der besitzer zuständig!

......und die tiere werden dafür bestraft :traurig:

hugobär
22.05.2010, 21:25
Hatte selbst einen Pit,vom Wesen genau so wie er sein sollte,doch als er nicht mehr war war klar das es kein Hund dieser Art mehr wird,es sind alle nur Krüppel.
Das nächst naheliegende war eine Mollosser art und bisher war es eine gute Wahl. Und hoffe das das unseren Rassen nicht passiert!!!

Gruß Eddi
Also da stimme ich Dickbert zu.

Du schreibst das voll auf die Rasse bezogen, es gibt doch nicht nur Pits die ander Lebewesen töten ???

Und zum Molosser muss ich dich Leider entäuschen,
Ich habe einen 19 mon alten Cane Corso,der auch im moment nicht richtig tickt. Ich versuche alles und liebe diesen Hund,aber auch das könnte nichts helfen. Er hat zwar noch keinen angefallen und aufgefressen,aber meine Hand leg ich dafür nicht ins feuer.
also auch unter Mollossern kann es Spinner geben.

:shake::wie:

hugobär
22.05.2010, 21:34
schlimm solche vorfälle, es liegt bestimmt immer an der falschen haltung. bei den "starken rassen" und auch bei anderen agilen hunden finde ich immer das wichtigste das sie so oft wie möglich richtig ausgepauert werden, damit sie klar im kopf bleiben. dafür ist nun mal der besitzer zuständig!

......und die tiere werden dafür bestraft :traurig:

Die Aussage ist jetzt auch nicht grad besser

Du kannst doch nicht alle in einer Topf werfen.

Ich liebe meinen Hund, investiere haufen weise Geld und Zeit. Der Rest meiner Familie leidet darunter.........

und

es bringt irgenwie nichts. Von Woche zu Woche wird es schlimmer.
Und du sagst die besitzer sind schuld. Es gibt eben Hunde denen kannst du nicht vertrauen.
----
Aber genau deshalb sagte ich auch im anderen Threat, jeder Hundebesitzer muss auf seinen Hund aufpassen.
Jeder Hund kann beissen!!!

Bimbo
22.05.2010, 21:35
Solche Tiere gehören Eingeschläfert es kann nicht sein das es immer der Halter ist wo schuld hat mensch Leute kapiert es auch mal das nicht immer nur der Halter daran schuld hat.

Es ist schon schlimm was da pasiert ist und da kann ich nicht begreifen das immer dann so eine ******* hier geschrieben wird von wegen immer der Halter ja ja der Arme Hund.

Wen mein Hund ohne wen und aber meinen Kids nur ihrgent wie angreift und verletzen tut ohne einen Grund werde ich ihn eigenhändig Töten.

Es steht kein Tier über mir meiner Frau und meine Kids.

Schrecklich was der Familie da passiert ist mein beileid den angehörigen.

Und hört auf jedes mal so ne ****** diskusion zu machen wer schuld hat oder nicht es ist ein Kind zu Tote gekommen dann könnt ihr eure ****** diskusionen woanderster machen.

Sorry das ich so reagiere aber sowas geht mir sehr nahe da ich selber ein Mädschen habe das gerade mal Zwei Jahre alt ist und es nicht sein kann das jetzt wieder nur an die Armen Hunde gedacht wird.


Timo

linda
23.05.2010, 07:10
also ich hab ja auch ein satff. und ich kenne keinen hund der lieber ist wie mein trottele. sie könnte keiner fliege was zu leide tun, da bin ich mir sicher. gut wenn sie sich wehren muss, aber das ist was anderes. loona ist jetzt 8 jahre und hat von sich aus nie ein streit angefangen.
und natürlich ist der halter daran schuld. wer sonst? wenn ich weiß das meine hunde tickende zeitbomben sind, dann hab ich dafür zu sorgen das wirklich keine einziger an die hunde ran kommt. ich muss die hunde so halten und wenn es sein muss einsperren, das sie für niemanden eine gefahr sind.

Jörg21
23.05.2010, 10:33
und natürlich ist der halter daran schuld. wer sonst? wenn ich weiß das meine hunde tickende zeitbomben sind, dann hab ich dafür zu sorgen das wirklich keine einziger an die hunde ran kommt. ich muss die hunde so halten und wenn es sein muss einsperren, das sie für niemanden eine gefahr sind.:ok:

Ich kann dem nur zustimmen. Hunde haben keine Moral und sind damit auch nicht schuld. Wenn ich alles versucht habe und meinem Hund, egal welcher Rasse, in diesen Fragen grundsätzlich misstraue, muss ich mir die Frage stellen, ob eine Haltung bei mir oder anderen überhaupt noch zu verantworten oder artgerecht möglich ist. Wobei es dabei natürlich Unterschiede zwischen einem Kleinhund und unseren Hunden gibt.
Jörg

orkblut666
23.05.2010, 10:36
Na sowas! Da haben doch die Medien glatt wieder vergessen, das es nur 3 Staffordshire-Bullterrrier waren und wieder ein Husky!!! Spielt zwar keine Rolle, aber nur der Richtigkeit halber. Meine Frau stammt aus einem Nachbarort und ich war deshalb grad in der Nähe.

cane de presa
23.05.2010, 10:50
zu dem vorfall.
„Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“
Es werden wie jedesjahr noch mehr vorfälle passieren.egal welcher rasse.
baby wurde vom shit-zu augen ausgekratzt usw usw.passiert dauernd was.

Das ist der doppelmoral, die uns die Politik hier gebracht hat.
„Eine Demokratie erster Klasse darf sich keine Bürger zweiter Klasse leisten.“

Hermine
24.05.2010, 17:25
Habe mir die Beiträge nur teilweise durchgelesen, einige davon fand ich außerordentlich niveaulos und wenn man schon in der Öffentlichkeit eines Forums auftritt, sollte man sich wenigstens die Mühe machen, ein halbwegs verständliches Deutsch zu schreiben.
Keiner von uns kennt die Hunde, die Haltung, wie es überhaupt zu der Situation kommen konnte. Ich persönlich würde ein Rudel, 4 Hunde sind ein Rudel, nicht gerade aus ihrem Verschlag (Zwinger kann man so was ja wohl kaum nennen), herauslassen, wenn eine alte Frau und ein Kleinkind zugegen sind. Wir hatten auch einen Pitbull, 15 Jahre ist er geworden, charakterlich ein traumhafter Hund, er war ausgesprochen kinderlieb, aber allein hätte ich ihn nie mit einem kleinen Kind und/oder nicht zur direkten Familie gehörenden Menschen gelassen. Auch zum Schutz des Hundes, denn der ist anschließend immer Schuld, egal wie die Situation war.
So traurig wie so ein Zwischenfall auch ist, es ist nicht er erste und wird auch nicht der letzte sein, egal um welche Rasse es sich handelt.
Und sollte jemand diesbezüglich sich 2000 noch nicht mit den Gegebenheiten und den Gesetzen befasst haben, es gibt ein Bundesgesetz (steht über jedem Landesgesetz), in dem die vier Bullrassen (Staffordshire Bullterrier, englischer Bullterrier, AmStaff und Pitbull) verboten sind, sie dürfen nicht eingeführt und nicht gezüchtet werden. Da sieht man wie dämlich solche Gesetze sind, sie werden nämlich gar nicht durchgesetzt, nicht überwacht und im dHD kann man überall lesen, wie Pitbulls mit anderen Molosserrassen vermischt und verhökert werden, an jeden Dödel der vorbeikommt.

Peppi
24.05.2010, 17:55
Und sollte jemand diesbezüglich sich 2000 noch nicht mit den Gegebenheiten und den Gesetzen befasst haben, es gibt ein Bundesgesetz (steht über jedem Landesgesetz), in dem die vier Bullrassen (Staffordshire Bullterrier, englischer Bullterrier, AmStaff und Pitbull) verboten sind, sie dürfen nicht eingeführt und nicht gezüchtet werden.

Das stimmt so nicht :hmm:

orkblut666
24.05.2010, 18:04
Ich bin auch nicht ganz auf dem Laufenden, aber bei der letzten int. Rasseausstellung in Erfurt wurden wieder Bullterrier (nicht Miniaturbullterrier)ausgestellt. Die Aussteller bzw.Züchter erzählten mir, das der Bullterrier von der Liste wäre und wieder gezüchtet werden darf. Vielleicht ist ja einer von euch auf dem Laufenden!

Hermine
24.05.2010, 21:36
Selbstverständlich können sie ausgestellt werden, wenn Du sie hast. Fragt Schily, der hat das Gesetz gemacht und es ist Bundesgesetz, nicht Landesgesetz, das ist etwas anderes.

Peppi
25.05.2010, 06:32
Das Zuchtverbot ist kurz nach Erlass wieder aufgehoben worden. Das Importverbot besteht weiterhin.:hmm:

Mickey48
25.05.2010, 09:12
Das Zuchtverbot ist kurz nach Erlass wieder aufgehoben worden. Das Importverbot besteht weiterhin.:hmm:

Das ist ja :09:
Dann sind die Rassen in ca. 30 jahren so von Inzucht geprägt, dass sie kaum geradeauslaufen können!:schreck:

Aber dann gäbe es auch eine Variante neue Blutlinien nach D zu bringen:
Man macht eine Woche Urlaub und nimmt seine läufige Hündin mit:pfeiff:...

Aber jetzt mal im Ernst:
Kann man gegen diesen Zwang zur Inzucht nicht klagen?
Wenn jeder mit jedem verwand ist, ist es doch schon Qualzucht!:schreck:
Könnte man nicht nicht den bmt, (Greenpeace,) Peta oder andere Tierschutzvereine darauf ansetzen?
Es kann doch nicht angehen, dass ein fortgeschrittener Staat so rückständig handelt!:sorry:

Peppi
25.05.2010, 09:48
@Mickey48: Ich würde eher vermuten, dass man das genau deshalb auch genauso formuliert hat ;).

Allerdings kenne ich zumindest einen ganz großen Gebrauchshundzucht-Verein in Deutschland, der genauso züchtet, weil er argumentiert:

"ALLES was nicht in dem deutschen Rassezuchtverein gezüchtet wird, ist ein Mischling!"

Die erlegen sich also quasi selbst ein Importverbot auf.

Und ich meine nicht den SV!

:hmm:

Hermine
25.05.2010, 12:11
Hallo Peppi,
Du hast natürlich Recht, das Zuchtverbot wurde aufgehoben, die Argumentation der Kläger war dahingehend, dass es einem Berufsverbot gleichkommt.
Also, man sieht, die Gesetze sind überflüssig. Wir hatten nie einen Mangel an Gesetzen, die sind immer ausreichend gewesen, wir haben einen Mangel im Vollzug dieser Gesetze. Und da sind wir uns doch wohl alle im Klaren, eine Rasseliste ist das bescheuertse was man sich denken kann.

Peppi
25.05.2010, 12:20
Ja, da sind wir uns wohl einig. Aber ich finde ein vernünftiger Hundeführerschein - nicht zuletzt zum Schutz der Hunde, wäre sinnvoll und das Mindeste was man tun sollte. Nur wie erklärt man das leuten die schon seit 30 Jahren einen Rauhhaardackel haben (ich meine die, die trotzdem keinen Plan von Hunden haben und über jede Kritik Anregung erhaben sind)?

Und wie verhindert man die Unfälle in den Familien? Was wenn Eltern/Aufsichtspersonen nicht mehr in der Lage sind Ihre Tiere einzuschätzen?

Es ist einfach total ********, dass immer wieder sowas passiert. Und das kleine Mädchen konnte sicher am aller wenigsten dazu :(

Irgendwann ist man ratlos...:(

Nina
25.05.2010, 15:06
Ich bin immer wieder erschrocken das diese Unfälle passieren wer schuld ist/war wird man nie ganz erfahren.
Was mir auffällt ist das ich hier in den Niederlanden seltener von solchen Unfällen höre. Wie das kommt keine Ahnung. Vielleicht zieht es das hier jeder ein Problem bekommt dessen Hund auffällig wird. Und das muß nicht das Beißen sein. Aber auch hier ist nicht alles super. Es fällt mir halt nur auf das ich seltener was höre hier.

Impressum - Datenschutzerklärung