PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutige Rute


Angel
17.05.2010, 10:23
Hallo zusammen,
unsere Buffy (DD/Fila Mix) hat sich durch ständiges und heftiges freuen ihre Rute aufgeschlagen.
Alle versuche da etwas zu verbinden scheitern kläglich, länger als 2-3 Stunden bleibt nichts drauf. Ich hab es jetzt mit Johanniskrautöl versucht, leider auch ohne Erfolg.
Bevor ich nun zum TA gehe und die Rute amputieren lasse wollte ich mal hören ob jemand von euch noch einen wirksamen Tipp für mich hat.
Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

Lieber Gruß
Elke

little-devil
17.05.2010, 11:00
Erstmal gute Besserung für Buffy http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/k020.gif

Leider kann ich nicht mit Tipps weiterhelfen :( Bei unserem Tyson hatten wir auch dies Problem und keine Lösung.
Ich würd zum TA, vielleicht hat er ja auch noch ´ne andere Idee als amputieren?!
Aber selbst wenn, dann muß es eben sein :( jetzt wo es wieder wärmer wird, ist eine ständig offene Wunde auch nicht toll (zwecks der Fliegen ect.):hmm:

BellaNina
17.05.2010, 11:15
Das Problem kenne ich.....

oberhalb der Verletzung einen Streifen Tape um die Rute wickeln,
Watte um die verletzte Stelle, Mullverband drum.
Vom Tapestreifen, über die Rutenspitze, bis wieder zum Tapestreifen einen Tapestreifen kleben (längs), und dann noch einmal an den Enden Tape drum.

Beim Wechseln des Verbandes bleibt das erste Tape drauf, dann zieht man dem Hund nicht immer die Haare raus.

Ist etwas mühselig, bringt aber den gewünschten Erfolg.

honey-bunny
17.05.2010, 11:16
Oh ich hoffe, die Rute muss nicht amputiert werden.

Gute Besserung an Buffy...

cane de presa
17.05.2010, 12:11
shiva "hatte" das auch.ganze schwanz spitze war kaputt und bei freunden musste ich wände neu weißeln.
musste dauernd aufpassen das sie sich nicht zu sehr freut.
aufpassen oder ab mit dem Ding :)

Tyson
17.05.2010, 17:34
Hallo zusammen,
unsere Buffy (DD/Fila Mix) hat sich durch ständiges und heftiges freuen ihre Rute aufgeschlagen.
Alle versuche da etwas zu verbinden scheitern kläglich, länger als 2-3 Stunden bleibt nichts drauf. Ich hab es jetzt mit Johanniskrautöl versucht, leider auch ohne Erfolg.
Bevor ich nun zum TA gehe und die Rute amputieren lasse wollte ich mal hören ob jemand von euch noch einen wirksamen Tipp für mich hat.
Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

Lieber Gruß
Elke

Hallo Elke, ich weiß ganz genau wie Du Dich fühlst! Mir ging es mit meiner MA Hündin auch so, seufz. Leider blieb uns zum Schluß auch nur noch die Amputation :traurig: der Rute!Ich drück Euch die Daumen und wünsche gute Besserung, LG Manuela

sina
17.05.2010, 21:26
Das Problem kenne ich.....

oberhalb der Verletzung einen Streifen Tape um die Rute wickeln,
Watte um die verletzte Stelle, Mullverband drum.
Vom Tapestreifen, über die Rutenspitze, bis wieder zum Tapestreifen einen Tapestreifen kleben (längs), und dann noch einmal an den Enden Tape drum.

Beim Wechseln des Verbandes bleibt das erste Tape drauf, dann zieht man dem Hund nicht immer die Haare raus.

Ist etwas mühselig, bringt aber den gewünschten Erfolg.


Die Große Schweizer Hündin meiner Freundin hatte es auch, immer platzte die Spitze wieder auf.

Dann bekam sie für längere Zeit den Verband und dann war es gut.

Ich drück Euch die Daumen!:lach2:

Monty
18.05.2010, 05:29
Meine Tochter hatte vor zig Jahren mit Iihrer Strickliesel einen Schwanzschoner gestrickt...kunterbunt...der wurde einfach über den Schwan gezogen (ähnlich eines Kondoms) sah lustig aus und half das sie sich nicht ständig die Rute neu aufschlug.

Bis die Rute abgeheilt ist sind Stülpaverbände (für Finger) klasse. Aber nicht die einzeln zu geschnittenen sondern die Packung zum selbst zuschneiden.

Gut doppelte Schwanzlänge am Verband abschneiden. Überziehen, eine Drehung, Rest überstülpen. Mit Pflaster fixieren (auf den Verband) hält bombenfest und kein Haar wird mehr ausgerissen.

Scotti
18.05.2010, 05:52
Man kann auch einen Hydrokolloid Verband um den Schwanz wickeln, Tape drüber und abwarten.
Scotti hatte das auch schon, nach ein paar Tagen war es wieder gut.

Filafreund
18.05.2010, 07:05
Bei großen, temperamentvollen, kurzhaarigen Hunden ist diese Verletzung leider relativ häufig. Nachdem das Kupieren der Rute verboten wurde, machen viele Dobermänner diese unschöne Erfahrung.

Damit die Verletzung nicht ständig wieder aufbricht, würde ich genau beobachten, wo sich der Hund die Rute beim Wedeln am häufigsten anschlägt und gegebenenfalls Möbel verrücken bzw. polstern oder die Begrüßung dorthin zu verlegen, wo mehr Platz ist.

blue
18.05.2010, 10:26
Bewärt hat sich da bei vielen Hundefreunden schon Papprollen (das Mittelteil der Küchenrollen z.B.) oder ein kleines Stück Rohr aus dem Baumarkt,natürlich gepolstert.
Hilft wenigsten ,bis die Wunde wieder abgeheilt ist...
Aber meist passiert es ja später immer wieder!
Gibt immer 'ne Riesensauerei,wenn so ein wedelndes Monster blutend durch die Wohnung springt...

LukeAmy
18.05.2010, 15:56
ich würde auch sagen, die Dinge weg räumen wo sie sich aufschlägt ..wen sie sich zur Begrüssung freut, in Garten gehen oder in dei Mitte des Raumes...solang bleibt der HUnd auf seinem Platz

Angel
19.05.2010, 12:19
@ Bell Nina,

danke für den Tip,
das haben wir jetzt erstmal versucht und werden wohl einige Wochen diesen Schutz lassen (regelmäßig wechseln) und dann weiter sehen.
Wenn es nicht besser wird, bleibt nur die letzte Konsequenz.....Rute ab.

lieber Gruß

Elke

Angel
20.05.2010, 14:09
So, nu muß die Rute wohl doch ab, Buffy lässt nicht an Verband drauf.
Hat eine von euch euch eine Ahnung was das ungefähr kosten darf?
Buffy wiegt ca. 60-70kg, mir ist klar, das der grösste Posten wohl das Narkosemittel sein wird.
Vielleicht hat der TA ja auch noch ne andere Idee, auf jedenfall geht meine Süße morgen früh vorsichtshalber nüchtern zum TA.

drückt ihr mal alle die Daumen.

Gruß
Elke

LukeAmy
21.05.2010, 17:31
oh je oh je alles gute

Scotti
21.05.2010, 18:13
Kannst du ihr denn keinen Kragen ummachen?

Grazi
21.05.2010, 18:32
Wie lange probiert ihr denn schon, die Rute abheilen zu lassen?
Für mich käme eine Amputation erst als allerletzte Möglichkeit in Betracht.

Grüßlies, Grazi

Anne
21.05.2010, 21:17
Unser Doggenrüde hatte, als wir ihn bekamen, eine offene Rute, ca. 10 Zentimeter waren bereits abgefault. Wir haben mehrere Wochen versucht, es zum abheilen zu bringen, unmöglich. Ein Verband , richtig angelegt, hält. Leider heilt so eine ständig verbundene Wunde schlecht, außerdem schlagen sich die Hunde die Rute häufig am eigenen Kürper immer wieder auf. Letztendlich wurde die Rute kupiert.

Scotti
22.05.2010, 07:38
Wie lange probiert ihr denn schon, die Rute abheilen zu lassen?
Für mich käme eine Amputation erst als allerletzte Möglichkeit in Betracht.

Grüßlies, Grazi

:ok:

Angel
24.05.2010, 14:05
Wir hampeln jetzt schon über eine Woche mit dem Ding rum. Freitag waren wir beim TA, die Entzündung ist bis zur Rutenwurzel hoch gegangen. Dummerweise hat sich Buffy die letzte zwei Zentimeter ihrer Rute bis auf den Knorpel weggekaut.
Seit Freitag gibt es nun Antibiotika, ich muss Odin Nachts und wenn die beiden Ohne Aufsicht sind von Buffy trennen, was beide echt schlimm finden.
TA und ich sind uns aber einig, das sich Buffy dieRute immer wieder aufschlagen wird und die Amputation die beste Lösung für alle ist. Die Rute wird ja auch nicht bis zur Wurzel gekürzt, ca. 15cm Rute sollen noch bleiben.
Mittwoch vormittag um 7:30 Hat Buffy ihren Termin zur Amputation, bis dahin ist die Entzündung aus der Rute raus.
Dann mus ich meine beiden süssen noch ca. 8-10 Tage trennen und dann ist wieder alles beim alten.

lieber Gruß

Elke

LukeAmy
25.05.2010, 23:05
alles gute der Maus..Trennen ???warum das denn??

troja
26.05.2010, 09:06
ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen unser boxer mix hatte es auch
nimm eine spritze die du über den schwanz stülpst dann fixieren mit klebeband das geht auch . lg dani

Angel
26.05.2010, 11:47
alles gute der Maus..Trennen ???warum das denn??

Ganz einfach, weil wir sonst Gefahr laufen würden, das Odin an die Wunde geht und daran rumleckt.
Heute morgen hab ich die Maus weggebracht und warte jetzt auf den Anruf vom TA, das ich sie wieder abholen kann.
Hoffentlich geht alles gut, so eine Narkose ist ja immer ein kleines Risiko,zum Glück ist unsere Buffy topfit, also dürfte nix passieren.

lieber Gruß
Elke

LukeAmy
26.05.2010, 14:09
also unsere HUnde sind nie an dei wunden der anderen gegangen...da reichte auch ein pfui wenn sie drann geschnüffelt haben..würde ich erst mal testen....und 10 tage trennen ist doch gemein..muss sie eine Tüte tragen oder hast nen Mondkragen?

Grazi
26.05.2010, 14:10
Uff...na, da hoffe ich doch, dass die OP gut verläuft und die Wunde anschließend komplikationslos verheilt!

Daumendrückend, Grazi

Angel
26.05.2010, 14:37
Danke für eure Anteilnahme, ich sitze hier in unserem kleinen Laden und warte Sehnsüchtig aud den Anruf vom TA.
Seit heute morgen ca. 8:00 ist unsere Süsse jetzt schon beim TA, zu dem ich übrigens vollstes Vertrauen habe, er hat mir auch gesagt das große schwere Hunde schon mal länger brauchen um wach zu werden. Ich weiß auch das der Doc die Tiere erst dann entlässt wenn sie wieder soweit fit sind, das sie sich auf den Beinen halten können, trotzdem macht mich das warten kirre.

@LukeAmy, klar klappt das mit dem Pfui solange die beiden unter Aufsicht sind, nur zwischendurch müssen mein Männe und ich auch mal Geld verdienen, die Kids zur Schule und schlafen sollten wir auch hin und wieder. Wenn jemand zu Hause ist sind die beiden auch nicht getrennt.

Und jetzt muss ich los TA hat angerufen.

Bye
Elke

LukeAmy
26.05.2010, 14:41
ach so...dann ist es ja nur trennen wenn niemand da ist

Impressum - Datenschutzerklärung