PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rottweiler Rüde in Ungarn - Notfall!


martina0203
16.05.2010, 16:54
Halli, Hallo,

ich bin "komplett neu" hier und eigentlich durch den Hinweis meiner Schwester, die selbst einen Alano-Mix hat, auf Euch gestoßen.

Wir waren bis gestern mit unseren drei Hunden (2 Griechen und ein Türke, alle drei aus dem Tierschutz, von "netten Menschen" aus dem Urlaub mitgebracht und dann in Deutschland "entsorgt") in Ungarn in Urlaub.

Dort habe ich leider einige Hunde gesehen, die mir leid taten, aber die Krönung allen Übels war ein ca. 2 Jahre alter Rottweiler-Rüde, der in einem nicht mal 10 qm großen Zwinger "gehalten" wurde und dort tagein tagaus in seinem eigenen Kot saß.

Sein Futter bestand aus in Wasser eingeweichtem Weißbrot!!! - Er trägt ein Kettenhalsband, das man ihm wohl mal im Welpenalter angelegt hat und das mittlerweile viel zu eng ist und sich kaum noch drehen läßt.

Kurzum: diesen Hund habe ich mehrmals täglich besucht und so viel wie möglich gestreichelt und geknuddelt (sehr liebebedürftig und menschenbezogen ist er auf jeden Fall...).

Ich habe versucht, mit den Besitzern zu sprechen, aber das ist mir nicht gelungen, weil sie meist einfach verschwunden sind als ich kam. Einmal kam eine ältere Frau aus dem Haus, aber da scheiterte der Versuch daran, dass sie außer Ungarisch gar keine Sprache konnte.

Ich habe lange überlegt, ob ich die Halter anzeigen soll, habe es dann aber gelassen, weil ich Angst hatte, dass die in Ungarn höchstens ermahnt werden und sich dann eh nichts ändert!

Ich würde den armen Kerl gerne aus seiner üblen Lage befreien und ihn nach Deutschland holen. Aber leider kann ich ihn nicht zu mir nehmen.

Wir haben, wie gesagt, eh schon drei Hunde, arbeiten ganztags und haben für die "jetzigen" Hunde eine tolle Regelung mit unseren Arbeitgebern getroffen. - Aber die gilt nicht mehr für künftige Hunde!!!

Und ich befürchte, dass der Rotti außer seinem Zwinger bis jetzt nicht viel kennenlernen durfte und anfangs sicher sehr viel Zeit und Geduld benötigen wird. Allerdings bin ich mir sicher, dass er ein toller Hund ist, wenn man ihn nur läßt!!!

Findet sich hier vielleicht jemand, der Interesse an dem (meiner Meinung nach) super-tollen Kerl hat?

Ich habe an unserem Abreisetag ein kurzes Video von ihm drehen können, das ich bei Interesse gerne per Mail weiterleite oder auf Youtube einstelle.

Wichtig ist mir erst mal zu erfahren, ob es hier überhaupt Menschen gibt, die so einer armen geschundenen Seele eine Chance geben. - Meine sämtlichen Bekannten, die ich angesprochen haben, haben mich nämlich leider für verrückt erklärt!

Und ich will auf keinen Fall, dass er hier her kommt, nur um dann hier in Deutschland im Tierheim sein Dasein zu fristen!

Wenn jemand Interesse hat, würde ich ihn holen, impfen, chippen und untersuchen lassen und wäre auch bereit, mich für einen gewissen Zeitraum an den Futterkosten zu beteiligen. - Wie gesagt: er hat mir das Herz gebrochen!!

Danke für´s Lesen und ich hoffe auf wenigstens ein paar positive Rückmeldungen.

Martina

Samtschnauze
16.05.2010, 18:41
Zuerst einmal Hallo Martina und Willkommen im Forum :lach3:

Tja leider in Ungarn Alltag was Du gesehen hast...ich hab 2 1/2 Jahre dort gelebt. :(

Wende Dich doch bitte hier im Forum an Benito/Margit...viell. kann sie Dir weiterhelfen. ;)

martina0203
16.05.2010, 18:44
Dankeschön! - Das ist doch schon mal ein kleiner Lichtblick!!!

Werde ich sofort tun...

AlHambra
16.05.2010, 18:49
Das klingt schlimm, habe selber mal einen Dobi aus einem Kellerloch in Ungarn rausgekauft.
Das Problem wird sein, dass sie vermutlich am nächsten Tag einen anderen armen Kerl in dieses Halsband sperren werden.
Das Wichtigste wäre also, diese Leute irgendwie davon zu überzeugen, dass man so keinen Hund hält. Bloss wie, wenn man die Sprache nicht spricht und wieder abreist.

Eine Freundin von mir lebt seit Jahren in Spanien und leitet dort ein Tierheim. Da gibt es unzählige solcher Fälle. Sie hat teils wochenlang vorsichtig Kontakt mit den Haltern aufgenommen, die ihre Hunde zB in glühender Sonne ohne Unterstand an einer kurzen Kette angebunden hatten, teils ohne regelmässiges Wasser / Futter.
Sie konnte in manchen Fällen durch dauernde Präsenz und viel Zartgefühl erreichen, daß immerhin SIE kommen und die Tiere versorgen durfte und ihnen einen Unterschlupf aufstellen durfte.
Wenn man den Leuten zu sehr an den Karren fährt, kann der schuss ganz schön nach hinten losgehen.
Klar, in krassen Fällen hilft auch eine Anzeige, mit etwas Glück sitzt an dem entsprechenden Schreibtisch ein tierfreundlicher Beamter, der tatsächlich etwas unternimmt.

Ich hab leider keinen perfekten Rat für Dich.
Hast Du die Möglichkeit, einen örtlichen Tierschutzverein ausfindig zu machen ?
Vielleicht können die irgendwie helfen bzw kennen das übliche Prozedere in Ungarn.

Kurz gegoogelt: Schau doch mal hier: http://www.ungarn-tierschutz.de/

Viel Glück !

martina0203
16.05.2010, 18:56
Hast Du die Möglichkeit, einen örtlichen Tierschutzverein ausfindig zu machen ?
Vielleicht können die irgendwie helfen bzw kennen das übliche Prozedere in Ungarn.

Kurz gegoogelt: Schau doch mal hier: http://www.ungarn-tierschutz.de/

Viel Glück !

Danke Dir! - Ich habe mich an eine Organisation gewandt, die hier in Deutschland sitzt und Hunde aus Ungarn holt bzw. sich dort um Hunde und Tierheime kümmert. - Aber von denen wurde ich bisher eigentlich nur "blöd" angeblubbert, ich hätte sofort vorort Anzeige erstatten sollen... :traurig:

Aber: ich lasse in dieser Sache nicht locker! - Und wenn Du schreibst, dass Du auch schon einen Hund "rauskaufen" konntest, dann schaffe ich das auch irgendwie... - solche Antworten machen mir zumindest Mut!

LG
Martina

Samtschnauze
16.05.2010, 19:09
@Martina

Es ist leider in manchen Ländern einfach noch "üblich" das Hunde so gehalten werden, weil sich die Leute keine Gedanken machen, die Hunde dort noch einen anderen Stellenwert, als bei uns besitzen usw usw
Und seien wir mal ehrlich, wenn man genau hinsieht gibt es oft im eigenen Land auch noch genug zu tun :hmm:

Wie gesagt, Margit hat gute Kontakte und wird Dir viell. von allen hier am ehesten helfen können, zumal wir Österreicher ja näher dran sind. ;)

Eine Anzeige vor Ort...naja denke nicht, daß die soviel gebracht hätte, wenn sie überhaupt aufgenommen worden wäre.

Kannst mir viell. noch genauer sagen wo (Ortsname/Gegend) sich das Ganze zuträgt?

martina0203
16.05.2010, 20:01
Hallo Samtschnauze,

der arme Hund "lebt" in Revfülöp am Balaton. Mehr möchte ich hier nicht schreiben...

Martina

benito
16.05.2010, 20:07
Du hast PN, Martina!

Samtschnauze
16.05.2010, 20:57
Hallo Samtschnauze,

der arme Hund "lebt" in Revfülöp am Balaton. Mehr möchte ich hier nicht schreiben...

Martina

Na paßt schon....die Sache ist ja nun eh in Schwung :ok: Jo jo Martina, es gibt mehr so Beknackte ;):D

martina0203
16.05.2010, 21:25
Jo jo Martina, es gibt mehr so Beknackte ;):D


Ihr habt in Österreich ja das "Glück", dass es diese "beknackte" Rasseverordnung nicht gibt! Darüber könnt Ihr Euch glücklich schätzen!!! Wirklich!!!

Die, die auf der "blöden" Liste stehen, sind oft die größten Schmusebacken...

Mein "Türke" zum Beispiel, hat garnichts von einem Kampfhund, ist aber WIRKLICH nicht ungefährlich!!! - Da fragt keine Behörde!

Klar, ich kann mit ihm umgehen und habe seine Aggressionen durch viel Training im Griff. Und zu verdanken hat er dieses Verhalten seinen "netten" Vorbesitzern. :traurig:

Ich trete ganz fest dafür ein, dass kein Hund böse oder aggressiv geboren wird. - Aber leider gibt es allzu viele Menschen auf der Welt, die Hunde durch falsche Erziehung, falsche Haltung oder einfach nur Dummheit misstrauisch und unberechenbar machen. :boese1:

Und für mich gehören solche Hundehalter auf eine Liste und nicht die Hunde... ;)

Hilft aber auch nix!

Man kann nur versuchen, so oft wie möglich dem entgegen zu wirken und zu verhindern was geht.

Danke auf jeden Fall für Eure aufmunternden Zeilen!!!

Wenn es für "meinen" Rotti ganz schwierig werden sollte, würde ich mir auch jemanden suchen, der ungarisch und deutsch spricht und mit mir dort hin fährt. - Würde den Kofferraum volladen mit gutem Futter usw. und versuchen, den Besitzern ein bißchen "Grips" ins Hirn einzuflößen. - Vielleicht wäre ja auch das ein Ansatz...

Und alle paar Monate mal ein Wochenende am Balaton verbringen, jeweils mit einem Kofferraum voller "Hundeausstattung", um zu schauen, wie es ihm geht und ob sie was ändern - das wäre ja vielleicht auch eine Idee...

Denn, wir hier schon geschrieben wurde: was hilft es, wenn ich "meinem" Rotti helfen kann und morgen hängt eine andere arme Seele in dem blöden Kettenhalsband.

LG
Martina

Futtermeister
21.05.2010, 07:07
Hallo Samtschnauze,

der arme Hund "lebt" in Revfülöp am Balaton. Mehr möchte ich hier nicht schreiben...

Martina

hallo martina,
ich war bis zum 15.05 selbst in ungarn am balaton ung fahre im juli wieder dort hin.
leider ist das in ungarn mit der tierhaltung noch lange nicht so wie hier bei uns und wird sich auch so schnell nicht ändern.
dort gelten die großen rassen immer noch als " arbeitstiere "
du könntest dich in diesem fall an das tierheim in Tapolca wenden den das ist nicht weit von revülöp entfernt und wird von einer deutschen geleitet.
hier der link http://www.tierheim-tapolca.de/tapolca/main.html
wenn du magst kann ich im juli ja noch mal nach dem rotti schauen
gruß dirk

martina0203
22.05.2010, 22:16
Hi, Dirk,

das ist super nett von Dir! - Ich habe inzwischen beschlossen, im Juni nochmal hinzufahren, gutes Futter, ein neues Halsband usw. mitzunehmen und jemanden, der deutsch und ungarisch spricht...

Bist Du im Juli in Revfülöp oder zumindest in der Nähe? - Dann wäre es wirklich super, wenn Du dort nochmal vorbei fahren und nach ihm sehen könntest, damit ich weiß, ob die Leute meine Hilfe annehmen oder ob nicht. - Denn ansonsten muß der dort unbedingt weg!!!

Dankeschön für das Angebot
Martina

Gast20102010
22.05.2010, 22:39
Hallo Martina

Schau mal, in diesem Tierheim http://www.ig-grenzenlos.de/
wird auch deutsch gesprochen und Hilfe angeboten. Die machen auch gute Aufklärungsarbeit vor Ort und vielleicht können sie dir helfen, mit den Besitzern zu reden bzw kontrollieren, ob die Absprachen eingehalten werden..

Mit diesem Tierheim http://fejermegye.herosz.hu/de/index.php?seite=vorstellung
hatte ich schon zu tun, die sprechen auch deutsch, aber die Antwort dauert immer ein paar Tage, weil die Übersetzerin nicht immer im Heim ist. Aber da würdest du auch Antwort bzw. Hilfe bekommen.

Viel Erfolg.

benito
23.05.2010, 03:09
Hi, Dirk,

das ist super nett von Dir! - Ich habe inzwischen beschlossen, im Juni nochmal hinzufahren, gutes Futter, ein neues Halsband usw. mitzunehmen und jemanden, der deutsch und ungarisch spricht...

Bist Du im Juli in Revfülöp oder zumindest in der Nähe? - Dann wäre es wirklich super, wenn Du dort nochmal vorbei fahren und nach ihm sehen könntest, damit ich weiß, ob die Leute meine Hilfe annehmen oder ob nicht. - Denn ansonsten muß der dort unbedingt weg!!!

Dankeschön für das Angebot
Martina


Nach langen Jahren der Tierschutzarbeit mit Ungarn und der Slowakei etc. hege ich die Befürchtung, dass sich nichts an den Haltungsbedingungen für den armen Rottibuben ändern wird.

Zahlreiche Hilfsangebote wie Gratis-Kastrationen etc. wurden nicht wahrgenommen, Aufklärungsarbeit dauert noch Generationen, bis sich die Mentalität ändert. Für sie ist es "normal", dass ein Hund so gehalten wird und sie sehen darin nichts Falsches.
"Hundefutter" besteht aus Küchenabfällen und eventuell noch Kartoffeln.
Zuwendung gibt es nicht, der Hund ist ein "Nutztier".

Man kann es ungefähr so ausdrücken:
In Ungarn landet ein Hund entweder am Sofa (Yorkies, Chihuahua und andere Kleinhunde) oder an der Kette/im Zwinger (Rotti & Co. - Wachhunde).

Futtermeister
29.05.2010, 15:20
Hi, Dirk,

das ist super nett von Dir! - Ich habe inzwischen beschlossen, im Juni nochmal hinzufahren, gutes Futter, ein neues Halsband usw. mitzunehmen und jemanden, der deutsch und ungarisch spricht...

Bist Du im Juli in Revfülöp oder zumindest in der Nähe? - Dann wäre es wirklich super, wenn Du dort nochmal vorbei fahren und nach ihm sehen könntest, damit ich weiß, ob die Leute meine Hilfe annehmen oder ob nicht. - Denn ansonsten muß der dort unbedingt weg!!!

Dankeschön für das Angebot
Martina

hallo Martina,
ich bin zwar nicht direkt in revfülöp aber ich wohne in der nähe in balatongyörök
wenn du magst schaue ich mal nach dem rotti
bin vom 15.07. bis ca. 05.08. dort

stellabella
03.06.2010, 19:37
Hallo Martina!

Ich bin selbe ungarin,und ich bin echt traurig,dass leute gibt,die Hunde so halten.
Ich würde gerne helfen,ich könnte vielleicht mit diese leute sprechen per telefon.
Es gibt eine "gruppe"in Ungarn die sind keine Tierheim oder verein,sondern die retten hunde,nehmen einfach die hunde weg und bringen erstmal zu Tierheim oder vermitteln sie selbst.
Sie könnte man vielleicht anschreiben.

www.allatvedelmiorszem.hu

Wenn ich helfen kann,schreib mir PÜ.

L.G. Kristina

martina0203
27.06.2010, 08:10
So, nun möchte ich mal den aktuellen Stand mitteilen, denn es hat sich dank Eurer Hilfe doch ein bißchen was getan. :)

Letztes Wochenende bin ich mit einem Kofferraum voll Futter, einem anständigen Halsband und einer Leine sowie sonstigem "Kleinkram" nach Ungarn gefahren. Zusätzlich war ich mit einem Brief an die Besitzer "bewaffnet", den mir Kristina freundlicherweise übersetzt hatte (Dankeschön nochmal dafür!).

Kristina hatte sich auch bereit erklärt, telefonisch zu übersetzen, wenn ich dann dort zu den Leuten gehe.

Bin also Freitag die 700 km hin gefahren, nachts natürlich gleich noch kurz zu dem armen Kerl, der sich ein Loch in den Bauch gefreut hat! :D

Am Samstag Vormittag bin ich dann "offiziell" hingefahren, habe meinen Brief abgegeben und dann Kristina zum Übersetzen angerufen.

Das Futter und die mitgebrachten Sachen haben die Besitzer gerne genommen und schienen auch dankbar zu sein. - Sie haben dann gesagt, dass der Hund öfter mal abends aus seinem Zwinger raus dürfte, aber erst, wenn alle anderen Hunde weg sind, weil er die nicht mag. - Leider glaube ich das nicht wirklich, denn als ich die zwei Wochen dort in Urlaub war, war er immer eingesperrt, egal zu welcher Uhrzeit ich vorbei gekommen bin.

Dirk hat sich bereit erklärt, auch nochmal nach ihm zu sehen, wenn er ab Balaton ist und ich hoffe natürlich, dass die Besitzer ein wenig umdenken.

Nun werde ich mal versuchen, ein Foto hier einzustellen, denn ich habe letzte Woche welche gemacht. - Allerdings sind sie leider alle ziemlich unscharf, weil ich nicht zu ihm in den Zwinger und ihn auch nicht rausholen durfte.

Danke Euch allen nochmal, ich werde den süßen Kerl auf keinen Fall aufgeben und hoffe ihmmer noch, dass es für ihn ein schöneres Zuhause gibt.

Liebe Grüße
Martina

martina0203
27.06.2010, 08:20
Nun die Bilder...

Samtschnauze
27.06.2010, 08:22
Liebe Martina!

Danke, daß es solche Menschen wie Dich gibt, die keine Kosten und Mühen scheuen einem armen Hund zu helfen - egal wo er lebt.

Ich möchte den Ungarn garnicht unterstellen, daß sie ihre Tiere nicht mögen, nur manchmal brauchen sie halt Denkanstöße, daß sich die Zeiten für die Hundehaltung weiterentwickelt haben. So hoffe ich natürlich, daß für den Süßen auch bessere Zeiten anbrechen.

Halt uns weiter auf dem Laufenden und allen Mitstreitern ein großes Dankeschön! :ok:;)

Grazi
27.06.2010, 17:50
Ich find's wikrlich toll, dass du dich so engagierst und versuchst, dem Burschen zu einem neuen Zuhause zu verhelfen... wer weiss... vielleicht (hoffentlich) lenken die Leute ja irgendwann ein! :lach4:

Daumendrückend, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung