PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neufi = Herdenschutzhund?!


Mickey48
13.05.2010, 08:46
In der Zeitschrift "Hundewelt" steht, dass Neufis auch als Herdenschutzhund benutzt wurden!
Weiß Jemand etwas genaueres darüber?
Ich habe bis jetzt nur vom "Fischers- und Karrenziehhund" gehört.
Dann wäre ja doch was dran an dem Kaukasen, den die 08/15 HH immer in unserem großen, schwarzen, wuscheligem Riesenbaby erkennen wollen.
Aber warum ist er dann nicht auch auf dieser unsinnigen Liste?

Keral
13.05.2010, 09:30
Dass ein Neufi ein Herdenschutzhund ist/war habe ich noch nie gehört.
Habe ich auch von keinem Neufi-Verband jemals gelesen, dass die Hunde so eingesetzt werden.

Liebe Grüße
Keral
ehemals Neufihalter aus Begeisterung

Samtschnauze
13.05.2010, 09:52
Soviel ich immer über den Neufi gelesen habe, waren es doch Hunde, welche Fischern geholfen haben, die vollen Netze an Land zu ziehen. Das mit dem HSH ist mir neu :hmm:

morpheus
13.05.2010, 10:16
Nicht alles, was in irgendwelchen Zeitschriften steht, ist gleichzeitig richtig. Ein Neufundländer ist sicher kein HSH, der jemals aktiv am Schutz einer Herde gearbeitet hat. Er ist wohl in der Kategorie Hof- und Lagerhund, wie Hovawart und Leonberger besser aufgehoben.

Mickey48
13.05.2010, 11:07
Ich habe mich auch schon gewundert.
Sicher, ein Neufi kann äußerst agressiv reagrieren, wenn Jemand Anstalten macht seine Familie anzugreifen, allerdings warnt er voher und lässt dem Angreifer 30 Sekunden zum abhauen.
Er trennt auch "seine" Kinder von denen des Nachbarn, wenn es wilder zugeht, um eine "Beißerei" zu verhindern.
ich bin sicher, dass wenn man ihm klar macht, dass die Schafsherde zum Rudel gehört, er sie sie auch verteidigen wird, aber als generellen HSH sehe ich ihn nicht.

Peppi
13.05.2010, 14:31
Nicht alles, was in irgendwelchen Zeitschriften steht, ist gleichzeitig richtig. Ein Neufundländer ist sicher kein HSH, der jemals aktiv am Schutz einer Herde gearbeitet hat. Er ist wohl in der Kategorie Hof- und Lagerhund, wie Hovawart und Leonberger besser aufgehoben.

Aber im Leonberger fliesst doch auch HSH Blut, oder?

morpheus
13.05.2010, 15:25
Aber im Leonberger fliesst doch auch HSH Blut, oder?

Hast recht, anscheinend waren wohl Bernhardiner, Neufundländer und Pyränenberghunde beteiligt. Aber zumindest sind mir keine im ernsthaften Einsatz bekannt, tolle Hunde, nur mittlerweile auch in zu großen, untauglichen Körpern.

Peppi
13.05.2010, 15:42
Jep, die find ich auch klasse ;)

Urmel
13.05.2010, 16:06
Hast recht, anscheinend waren wohl Bernhardiner, Neufundländer und Pyränenberghunde beteiligt. Aber zumindest sind mir keine im ernsthaften Einsatz bekannt, tolle Hunde, nur mittlerweile auch in zu großen, untauglichen Körpern.

Aufstand der Zwerge?:D
Mein Körper ist auch sehr gross und vollkommen tauglich.

Leider ist die Rasse zu 40% mit Krebs verseucht. Lebenserwartungen von 3 Monaten, bis zu 3 Jahren ist fast normal. Musste meine Hündin mit 6 Jahren einschläfern lassen, viel zu jung.
Hab aber schon Erstaunen gehört, das sie so alt geworden ist.:schreck:

Gruss
Jörg

Mickey48
13.05.2010, 20:16
Dann ist unsere Chrissy ja ein richtiges Urgestein mit 10 1/2 Jahren.

Ambalou
14.05.2010, 17:40
...meine Balou ist 2 Wochen vor ihrem 15. Geburtstag gestorben.
Sie war ihr Leben lang ein gesunder Hund, schade das sowas wohl mittlerweile Seltenheitswert hat.
So sah sie mit gut 14 Jahren aus :
16915

Und so mit ca. 6 Jahren:
16916
Berit

Peppi
14.05.2010, 17:45
Dann ist unsere Chrissy ja ein richtiges Urgestein mit 10 1/2 Jahren.

Neufi oder Leonberger?

Mickey48
14.05.2010, 19:06
Neufi oder Leonberger?
Sie ist Neufi.
Wir hatten sie von einem Züchter, der schon längst nicht existiert.
Sie kam zurück zum Züchter, weil der Mann, der sie vorher hatte, im FEBRUAR in einen Zwinger in der hintersten Ecke des Gartens verfrachtet hat und nach einem Monat sich bei der Züchterin beschwerte, der Welpe würde die ganze Nacht hindurch jammern.
Dadurch hat sie seeliche Schäden wie Angst in der Dunkelheit, "Flashbacks" (Schreckt mitten in der Nacht hoch und ruft bis wir das Licht anmachen und sie beruhigen) und früher panische Angst vor Männern bekommen.
Außerdem ist sie durch eine Folgeinfektion rechts halb blind und links halbtaub geworden.
Wenn man davon und den Impfungen absieht, war sie eigentlich nie beim TA sonst kerngesund.

Junior
21.05.2010, 13:55
Ich besitze zwei Neufundländer von mitlerweile knapp 10 und knapp 12 Jahren und beide sind putzmunter und gesund.

Über Neufundländer informiere ich mich seit wir den ersten Rüden kauften (2001) und ich habe alles an Literatur gelesen was es an Büchern über Neufis gibt (Deutsche Literatur allerdings nur!)
Ich besitze Zuchtbücher vom DNK und bin auch Mitglied im DNK aber das der Neufundländer als Herdenschutzhund eingesetzt wurde ist mir völlig neu, das habe ich noch niemals irgendwo gehört oder gelesen.

Würde mich interessieren woher diese Zeitschrift diese Information hat.

Was das Alter betrifft...auch uns ist bereits ein 11 Monate alter Neufirüde an einer Darmverschlingung gestorben aber ich würde jetzt nicht sagen das der Neufundländer eine Lebenserwartung von kaum 3 Jahren hat.

Leider ist die DCM auch bei Neufis verbreitet und auch Krebs kommt relativ häufig vor aber ich weiß nicht ob es aktuelle Studien gibt die auf eine so geringe Lebenserwartung schließen lassen...

Peppi
21.05.2010, 14:10
Was das Alter betrifft...auch uns ist bereits ein 11 Monate alter Neufirüde an einer Darmverschlingung gestorben aber ich würde jetzt nicht sagen das der Neufundländer eine Lebenserwartung von kaum 3 Jahren hat.


Das steht doch auch nirgendwo, wir sind vom Thema abgekommen und landeten beim Leonberger... entschuldigt die Verwirrung...;)

Impressum - Datenschutzerklärung