PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 31. Oktober auf VOX


Tamy
29.10.2005, 07:54
Huhu :lach3:

Auf VOX läuft am Montag um 23:00 Uhr dies..........

Süddeutsche TV

Wie der Herr, so der Hund-
Hilfe für Problemtiere

Unter den Begriff "Problemtier" fällt alles, was nicht so will, wie der Mensch. Die Katze frisst zu wenig, Pferde wollen nicht im Transporter reisen und Hunde beißen zu. Wenn die Besitzer mit ihrem Latein am Ende sind, kommt Christiane Rohn. Sie beherrscht die Sprache der Tiere: Hineindenken und Verstehen - die intensive Beschäftigung mit dem Tier ist ihr Ansatz. Kein Flüstern, keine Couch. Schon oft wurde sie von der Polizei, aber auch von Tierheimen oder Privatpersonen zur Hilfe gerufen. Ohne Schutzanzug geht sie dann in fremde Zwinger und Wohnungen. In den vielen Jahren intensiven Miteinanders mit so genannten verhaltensgestörten Tieren habe sie kein einziges bösartiges Tier kennen gelernt, erzählt Christiane Rohn. Wohl aber ängstliche, unsichere, verzweifelte oder durch menschliches Fehlverhalten dominant gemachte Tiere.


Wenn ein Landkreis ein Tier abschiebt, dann findet es seinen Platz auf dem Gnadenhof von Christiane Rohn. Auf etwa sieben Hektar Land leben rund 300 Schützlinge, darunter Pfauen, Ziegen, Pferde, Kamele, Katzen und - Hunde mit Problemen. Maika ist nur ein Beispiel: Nachdem sie als Wachhund ausgedient hatte, verlor sie im Dorf ihre Daseinsberechtigung und fiel durch zwei Wesenstests. Bei Christiane Rohn lernte sie, sich unterzuordnen, fasste Vertrauen, spürte Sicherheit. Maika wurde auf die offizielle Verhaltensprüfung vorbereitet. Ein staatlich geprüfter Hundeführer stellt fest, ob das Verhalten des Hundes unter den Reizlagen des täglichen Lebens - plötzlicher Lärm, Radfahrer, Jogger - kontrollierbar bleibt. Das Ergebnis: Der Hund besteht, das Herrchen nicht. Bevor der Besitzer Maika zurückbekommt, muss er in einem Training lernen, wie man einen Hund richtig führt.

Christiane Rohn hat sich schon als Kind für den Umgang mit Tieren interessiert. Ihr Vater, ein Schildkrötenforscher und ihre Tante, die mit dem Verhaltensforscher Konrad Lorenz gearbeitet hat, haben sie inspiriert.

Dass ihre Arbeit nicht nur Zustimmung findet, ist für Christiane Rohn nichts Ungewöhnliches. Denn sie sieht in Problemtieren nicht "die Bestie" oder "das Monster", sondern Wesen, die Hilfe brauchen. In Zusammenarbeit mit anderen Tierschützern arbeitet sie für Wohl und Würde der Tiere und setzt sich immer wieder bereitwillig den Kritikern aus.

Süddeutsche TV über Geheimnisse und Schwierigkeiten der Verständigung zwischen Mensch und Tier.

Quelle VOX (http://www.vox.de/28508_28150.php?artikel=53061)

Impressum - Datenschutzerklärung