PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : dauerhafte Mandelentzündung "raus oder Hammerantibiotikum"


Bull-Pei
03.05.2010, 20:29
Wir haben eine Hündin (geb. 02.05.2009 Mix aus engl.Bulldog und Shar-Pei), welche jetzt seit ca. 3 Monaten ein einer Mandelentzündung leidet.

Diese Entzündung wurde schon mit allround Antibiotikum, homöopathischen Aufbaumitteln für das Immunsystem etc. behandelt. Die Entzündung ging allerdings nicht zurück.


Nachdem in der Klinik Asterlagen in Duisburg ein Abstrich (Antibiogramm) gemacht wurde, sind folgender Erreger festgestellt worden. Mucoider E.coli und -Nonfermenter spp.-

Der Erreger mucoider E. Coli ist mit Streptomycin behandelt worden.

Behandlungsempfehlung für Nonfermenter spp. (lässt sich schlecht auf dem Fax lesen):

-Marbofloxacin
-Doxycyclin
-Gentamicin
-Chloramphenicol

Uns wurde vor ca. 2Wochen gesagt, dass die v.g. Produkte unter anderem stark auf den Knorpel und Knochenbau des Hundes gehen.

Da nun immer noch keine Besserung aufgetreten ist stellt sich für uns die Frage ?

- Mandel raus? oder eine Behandlung mit einem der o.g. Medikamente? (Was ist, wenn sich der Erreger auch an anderen Stellen im Körper aufhält?)

Habt Ihre Ihr Rat, Erfahrungene, bzw. eine Empfehlung ?

Recht herzlichen Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Sven

Babe
03.05.2010, 20:34
Ich an deiner Stelle würde eine 2te Meinung einholen,mit großem Blutbild und wenn diese das gleiche Ergebnis hervor bringt............Mandeln raus!!

Simone
03.05.2010, 21:30
Hallo!

Ich würde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen.

Ansonsten würde ich vermutlich erst eine antibiotische Therapie versuchen, bevor ich zu einer OP mit Vollnarkose greifen würde.

Bei den genannten Antibiotika kann ich Dir zumindest für die Humanmedizin folgendes sagen:
Doxycyclin:
Das dürfen Kinder ab 8 Jahren bekommen. Vorher ist es nicht erlaubt, da es zu Zahnverfärbungen, Zahnschmelzschäden und einer Verzögerung des Knochenwachstums kommen kann.
Gentamicin:
Dürfen Kinder ab 6 Jahren bekommen. Hier ist die Gefahr, dass es zu einem Hörschaden kommen kann.
Chloramphenicol
dürfen auch Kinder bekommen.

Marbofloxacin wird insbesondere bei Tieren eingesetzt, es kann Knorpelschäden machen, sollte keinem wachsenden Junghund gegeben werden.

Ich würde mich aber gut beraten lassen und nach den genauen Risiken der einzelnen Antibiotika erkundigen. Die OP hat auch Risiken, die nicht unerheblich sind. Du solltest Nutzen und Risiko abwägen und das kannst Du nur durch eine sehr gute tierärztliche Beratung! Alles Gute.

Bull-Pei
04.05.2010, 05:34
Danke!

Von unserer Tierärztin wurde uns eine einwöchige Behandlung mit Chloramhenicol empfohlen.

Das würden wir evtl. jetzt noch versuchen, aber ob das wirkt??

Gruß
Sven

Manuela
04.05.2010, 06:12
Deikoon hat auch sehr lange mit die Mandel herumlaboriert und permanent AB bekommen - die Entscheidung Mandel raus, war ein sehr weise, seither nie wieder Probs gehabt ;)

Bull-Pei
29.07.2010, 22:26
so, kleiner Schlussbericht: Mandeln sind letzendlich raus, alles super.

Jetzt meint unsere kleine sie ist ein Windhund.:rolleyes:

Simone
30.07.2010, 07:39
Schön, dass es ihr wieder gut geht und sie die OP gut überstanden hat!

Babe
30.07.2010, 07:47
Das ist ja super das alles so klasse gelaufen ist! Freut mich

Grazi
03.08.2010, 06:30
Schön, dass es der Kleinen nun endlich wieder gut geht! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung