PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erste 14 Tage mit Akira


Mario
30.04.2010, 01:51
Nachdem wir unseren englischen Mastiff Welpen nun 14 Tage haben, hier mal eine kleine Info was so taeglich passiert. Dem Hund geht es gut und ich hab Fusseln am Mund vom vielen Nein sagen :D

Der Tagesablauf besteht im Moment aus Fressen, Schlafen, Pullern, Fressen, Schlafen, Pullern und so weiter.

Wenn der Hund wach ist kaut auf allem rum was Ihm ins Maul kommt. Schuhe, sein Spielzeug, Fuesse, Hosenbeine, Finger, Haende, Arme, Tischbeine, alles wird bekaut und gebissen. Wir raeumen immer alles weg soweit das moeglich ist und bieten Spielzeug an. Das Wort Nein sagen wir gefuehlte 500 mal am Tag. Schnauzengriff interssiert sie nicht, da guckt sie bloed und wartet gemuetlich bis man wieder los laeest. Sie laesst dann zwar eventuell vom momentanen Beissobjekt ab aber nur um sich gleich darauf was neues zu suchen. Quicken, weggehen, Speil unterbrechen ignorienen klappt, sie schaut doof und wenn man spaeter weiter spielt geht es von vorn los.

Kommandos wie Komm und Sitz klappen im Haus in der Regel, auch wenn man es teilweise noch 3 mal sagen muss. Ausserhalb des Hauses, im Garten im Park oder auf der Strasse hoert sie gar nicht. Wenn ich Glueck habe schaut sie mich noch an um sich anschliessend gemuetlich hinzulegen und demonstrativ weg zuschauen, ganz nach dem Motto "Lass den alten ruhig reden...". Rufen ist dann vollkommen sinnlos, sie reagiert ueberhaupt nicht und schlaeft im besten Fall. Wenn sie nicht schlaeft wird der Garten umgegraben und Grass wird bueschelweise rausgerissen.

An der Leine im Haus spazieren gehen klappt, im Garten notfalls auch. Allerdings geht Sie keinen Schritt aus dem Gartentor. Wenn ich mich hinhocke und rufe, kommt sie vielleicht und sobald ich aufstehe um loszugehen bleibt sie liegen. Also wieder hinhocken, rufen, sie kommt und das Spiel geht von vorn los. Auf diese Art und Weise brauch ich fuer 10 Meter zirka 30 Minuten. Selbst mit Futter klappt das nicht.

Meistens trage ich sie dann bis wir aus der Reichweite vom Haus sind und dann laeuft Sie auch an der Leine, aber zieht wie ein Ochse, am liebsten zurueck in Richtung Haus. Wenn ich stehen bleibe setzt sie sich irgendwann hin und sobald ich wieder laufe zieht sie wieder an der Leine. Richtungswechsel sind vollkommen sinnlos denn sobald sie zieht und ich einfach die Richtung wechsel, bleibt sie entweder stehen oder legt sich hin und bewegt sich keinen Meter weiter. Da hilft auch kein gutes zureden, sich mit einem Tuerpfosten zu unterhalten bringt da mehr.

Akira ist zwar erst 8 Wochen, aber wir arbeiten dran. Kann ja nur besser werden, ich freu mich schon drauf obwohl das momentan ziemlich frustierend ist... :sorry:

Urmel
30.04.2010, 02:53
Die Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor:king:, glaub das habe ich auch schon öfters erlebt.:p

Viel Spass noch, kann nur besser werden.

Gruss
Jörg

Mario
30.04.2010, 02:59
Ich hoffe das es besser wird. Sollte es nicht besser werden muss ich mir Gedanken machen ob ich es meinem Sohn gegenueber verantworten kann einen beissenden, nicht hoerenden Mastiff im Haus zu haben.

Wir ueben jeden Tag, aber wenn der Hund nicht will dann will er nicht. Ob ich mit Engelszungen auf ihn einrede oder eine Stunde warte bis er mal kommt ist egal, wenn sie nicht will passiert auch nichts.

Mir ist schon klar das ein Welpe erst lernen muss, aber unseren frueheren Hunden (u.a. Schaeferhund, Dobermann) musste man das 2, 3, 4 mal sagen dann haben sie das kapiert und es klappte. Den Mastiff juckt das gar nicht...

BÖR
30.04.2010, 05:55
Ja, ja die Molosser....

Davon abgesehen, daß Du ja noch ein Hundebaby hast, von absolutem Gehorsam kannst Du Dich verabschieden.:kicher:
Unserer ist jetzt ein halbes Jahr alt und ich frage mich manchmal, wofür der Hund Ohren hat.
Wir hatten am Mi. gerade Einzeltraining mit einer molossererfahrenen Hundetrainerin und die tröstete mich: Für einen Molosser und Junghund gehorcht er schon ganz gut......
Inzwischen bleiben die Leute auf der Strasse stehen um mir zuzuschauen, wie ich den mehr als 30kg Hund, mit und ohne Rampe versuche ins Auto zu bekommen. Er steht da und bockt wie ein Esel. Molosser halt:D

Viel Spaß und viel Geduld weiterhin

Andrea

Babe
30.04.2010, 06:35
Kleine Dickschädel halt:lach4:
Kann es sein das du einfach ein wenig viel auf einmal von ihr verlangst,sie ist ja erst 8 Wochen?
Und schau dir doch bevor du aufgibst,nach einem guten Hundetrainer!


LG Janet

Mario
30.04.2010, 06:39
Ich geb ja nicht auf, ist nur tierisch nervig wenn man was sagt und nur daemlich angeschaut wird, wenn ueberhaupt...

Babe
30.04.2010, 06:47
Ich geb ja nicht auf, ist nur tierisch nervig wenn man was sagt und nur daemlich angeschaut wird, wenn ueberhaupt...

Das glaub ich dir gerne,das das nervt! Aber nur mit viel Geduld wird es besser und zeig ihr nicht wie genervt du bist immer positiv denken!
Meiner wird nächste Woche 3 und hat auch noch ab und an seine "was du wollen,hör nix" Phasen!

linda
30.04.2010, 07:09
ich denke du verlangst ein bischen viel von ihr. sie ist ein molosserbaby.
du kannst einen molosser auch nicht mit einem schäferhund oder einem dobermann vergleichen. das wäre wie wenn du feuer mit wasser vergleichen würdest.
gib ihr zeit und hab gedult, dann wird das schon alles klappen.

Ladyhawke
30.04.2010, 07:11
Ich geb ja nicht auf, ist nur tierisch nervig wenn man was sagt und nur daemlich angeschaut wird, wenn ueberhaupt...

:harhar::harhar::harhar: jaja, so ist das:D unser molosser"welpe" ist jetzt 9 Monate und in Freifolge red ich gegen ne Betonwand, alles andere funzt GsD....aber der knilch hat sage und schreibe 7! Monate gebraucht um seinen ersten Schuh zu fressen :D ansonsten perforiert er gern Wassereimer :D

Laß Dich nicht entmutigen- sie ist ja noch soooooo klein und Du wirst der Zeit schnell hinterhertrauern....

Herbster
30.04.2010, 07:14
wird schon werden... aber erwart dir nicht zu viel... wie linda sagt, du hast keinen schäfer oder so ;o)))

mir kommt es oft vor als ob unser hund nachdenkt über das was ich sag, und dann entscheidet ob er das machen will was ich grad gesagt hab, oder eben nicht *ggggg*

Ladyhawke
30.04.2010, 07:20
wird schon werden... aber erwart dir nicht zu viel... wie linda sagt, du hast keinen schäfer oder so ;o)))

mir kommt es oft vor als ob unser hund nachdenkt über das was ich sag, und dann entscheidet ob er das machen will was ich grad gesagt hab, oder eben nicht *ggggg*


Aberaber Georg, der is doch soooooo liab!;) Sehen wir uns morgen?

Herbster
30.04.2010, 07:23
Aberaber Georg, der is doch soooooo liab!;) Sehen wir uns morgen?

keine ahnung, wir sind um 16 uhr wo eingeladen und ob es sich davor ausgeht muss ich erst mit der chefin bereden *g*

ja er is total lieb.... der arme is gestern von einem staff gebissn wordn... hat sich aber kräftig zur wehr gesetzt... jetzt hat er ein kleines loch in der linken lefze und der staff unterm linken auge alles offen (und nein ich finde es nicht toll... aber i weiß net wie i des anders schreiben soll [für die die gleich das schlimmste annehmen ;o))]).. unsrem gehts soweit gut, waren auch gleich beim TA... hoffentlich gehts dem staff auch gut..

niebla
30.04.2010, 07:28
Weißt du.............mein Kalb ist jetzt ca. neun Jahre alt.Ich hab sie seit 2,5 Jahren.Sie kam als völlig verängstigter,nichtskennender,spanischer Straßenköter zu mir.Heute ist sie eine absolut folgsame,souveräne Grand Dame nur wenn sie keinen Bock hat dann guckt sie einfach durch mich durch............getreu dem Motto "Red du nur".Niebla liebt alles was flauschig ist und zerlegt es bis ins kleinste.So mußte der Bommel meiner schweineteuren Zipfelmütze dranglauben,meine selbstgebastelten Filztöpfe,unser Schaffellteppich,der als solches nicht mehr erkennbar war,mein heißgeliebter Kuschelschal,meine Lieblingsschlafsocken.Immer wenn sie meint nicht beobachtet zu werden klaut sie das Zeug........da sie ja ziemlich groß ist kommt sie an vieles ran.Aber all diese Dinge kann ich ihr leicht verzeihen denn das was mir die alte Lady zurückgibt sowie ihr unwiederstehlicher Charme,Weisheit und Klugheit ist damit tausendmal bezahlt.Halte durch und es wird sich lohnen.

Mario
30.04.2010, 07:41
Das sie alles anfrisst was Ihr in den Mund kommt ist zwar nicht schoen, aber damit kann ich zur Zeit noch leben auch wenn es nervig ist. Viel mehr Sorgen machen mir die Beissattacken. Mein Sohn macht schon einen grossen Bogen um den Hund weil er Angst hat das sie gleich wieder angesprungen kommt und irgendwo hinbeisst.

Jetzt richtet das beissen noch keinen ernsthaften Schaden an, auch wenn es wehtut bei den spitzen Zaehnen, aber wenn ich mir ueberlege wie das in ein paar Monaten aussieht find ich das nicht mehr so witzig. Habe kein Interesse daran das mein Sohn von einem ausgewachsenen Mastiff gebissen wird.

Herbster
30.04.2010, 07:48
du hast hier ein baby, unser hat am anfang auch "gebissn" das war spielen für ihn, das hat aber schnell mal aufgehört... das wird schon... mal nicht gleich den teufel an die wand... wart mal ab... der will doch nur spielen ;o)))

Ladyhawke
30.04.2010, 07:49
keine ahnung, wir sind um 16 uhr wo eingeladen und ob es sich davor ausgeht muss ich erst mit der chefin bereden *g*

ja er is total lieb.... der arme is gestern von einem staff gebissn wordn... hat sich aber kräftig zur wehr gesetzt... jetzt hat er ein kleines loch in der linken lefze und der staff unterm linken auge alles offen (und nein ich finde es nicht toll... aber i weiß net wie i des anders schreiben soll [für die die gleich das schlimmste annehmen ;o))]).. unsrem gehts soweit gut, waren auch gleich beim TA... hoffentlich gehts dem staff auch gut..

Sorry für´s Ot....

Alles Gute für Linus und hoffentlich vergißt er schnell was da passiert ist-immerhin ist genau sowas enorm kontraproduktiv in Punkto Verträglichkeit:( Bambam würde sich wirklich freuen seinen Freund wiederzusehen-13 Uhr bei Sandra;)

Tyson
30.04.2010, 07:49
ich denke du verlangst ein bischen viel von ihr. sie ist ein molosserbaby.
du kannst einen molosser auch nicht mit einem schäferhund oder einem dobermann vergleichen. das wäre wie wenn du feuer mit wasser vergleichen würdest.
gib ihr zeit und hab gedult, dann wird das schon alles klappen.

:schreck: Genau, Linda hat recht! Mario, ihr habt ein Baby!!!! Laßt sie doch erstaml älter werden. In diesem Alter spielen sie und da sie keine Mutter und Geschwister mehr hat, nimmt sie halt Euch. Sie ist fürs üben noch viel zu klein! Bitte, kauf Dir gute Bücher und lies nach, LG Manuela :lach3:

Ladyhawke
30.04.2010, 07:51
du hast hier ein baby, unser hat am anfang auch "gebissn" das war spielen für ihn, das hat aber schnell mal aufgehört... das wird schon... mal nicht gleich den teufel an die wand... wart mal ab... der will doch nur spielen ;o)))

Das sehe ich persönlich nur z.T. so. Sicher, sie ist wirklich noch seeehr klein, dennoch sollte das sanft aber konsequent unterbunden werden. Sonst glaubt sie am Ende der Kleine ist ihr Spielzeug.

Herbster
30.04.2010, 07:53
Das sehe ich persönlich nur z.T. so. Sicher, sie ist wirklich noch seeehr klein, dennoch sollte das sanft aber konsequent unterbunden werden. Sonst glaubt sie am Ende der Kleine ist ihr Spielzeug.

ja das sowieso, i hab angenommen dass er das sowieso macht und es deswegn net so geschrieben ;o)))

Herbster
30.04.2010, 07:56
Sorry für´s Ot....

Alles Gute für Linus und hoffentlich vergißt er schnell was da passiert ist-immerhin ist genau sowas enorm kontraproduktiv in Punkto Verträglichkeit:( Bambam würde sich wirklich freuen seinen Freund wiederzusehen-13 Uhr bei Sandra;)

ja sorry für OT..


ja i glaub der dicke würd sich auch freuen...sowas is ******** ja.. aber das wird schon hoffentlich..

so i muss arbeiten...


ciao und bussl an deine süßen ;o))

linda
30.04.2010, 07:56
also vor delayla musste man sich auch in acht nehmen. die war wie ein frettchen und ist auf alle füße los gegangen wie eine wilde. das machen babys einfach.
aber das hat sich nach einer weile wieder gelegt. du musst immer daran denken das es ein molosser ist und für alles länger braucht wie ein schäferhund. das sind einfach spätentwickler.
tu dir selber einen gefallen und hör sofort auf dein baby mit deinen alten schäferhunden und dobermännern zu vergleichen. das bringt euch beiden nichts.

Tyson
30.04.2010, 07:58
also vor delayla musste man sich auch in acht nehmen. die war wie ein frettchen und ist auf alle füße los gegangen wie eine wilde. das machen babys einfach.
aber das hat sich nach einer weile wieder gelegt. du musst immer daran denken das es ein molosser ist und für alles länger braucht wie ein schäferhund. das sind einfach spätentwickler.
tu dir selber einen gefallen und hör sofort auf dein baby mit deinen alten schäferhunden und dobermännern zu vergleichen. das bringt euch beiden nichts.

:ok::ok::ok:

BÖR
30.04.2010, 08:18
Hallo,

schon mal was von Beißhemmung gehört???!!!
Die ersten Wochen sahen unsere Hände aus wie durch den Fleischwolf gedreht(ist nur ein bißchen übertrieben). Das Baby muß doch erst lernen, daß es seine Zähne nicht überall reinhauen darf.
Wenn man keine Geduld hat, darf man sich keinen Molosser anschaffen. Ich glaube auch, daß sie erst überlegen, ob es FÜR SIE Sinn macht einen Befehl auszuführen. Ich habe erst ein halbes Jahr Molossererfahrung, und habe gelernt mich in Geduld zu üben.

Ich würde mich IMMER WIEDER für einen Molosser entscheiden.

Außerdem sollte der Hund erst einmal NEIN lernen, bevor er Sitz und Platz beherrschen muß, sofern man von beherrschen sprechen kann.

Andrea

Ronja
30.04.2010, 08:20
Ich geb ja nicht auf, ist nur tierisch nervig wenn man was sagt und nur daemlich angeschaut wird, wenn ueberhaupt...

Das sie alles anfrisst was Ihr in den Mund kommt ist zwar nicht schoen, aber damit kann ich zur Zeit noch leben auch wenn es nervig ist. Viel mehr Sorgen machen mir die Beissattacken. Mein Sohn macht schon einen grossen Bogen um den Hund weil er Angst hat das sie gleich wieder angesprungen kommt und irgendwo hinbeisst.

Jetzt richtet das beissen noch keinen ernsthaften Schaden an, auch wenn es wehtut bei den spitzen Zaehnen, aber wenn ich mir ueberlege wie das in ein paar Monaten aussieht find ich das nicht mehr so witzig. Habe kein Interesse daran das mein Sohn von einem ausgewachsenen Mastiff gebissen wird.

Ich dachte erst Du machst Spaß aber Du meinst tatsächlich ernst was Du hier schreibst *kopfschüttel

Ich glaubs ja nicht, hast Du Dich eigentlich mal vorher erkundigt was Du Dir für einen Hund ins Haus holst?
Ein Molosser ist kein Schäferhund, es dauert alles seine Zeit und teils sogar sehr lange.
Nervig ist das überhaupt nicht, denn so sind die Molosser halt!
Du hättest Dir vielleicht doch lieber einen einfachen Hund holen sollen, der leichter zu erziehen ist, gleich kapiert was Du willst und Dich nicht dämlich anschaut und vor allem Dich nicht nervt :sorry:

Ja witzig wäre das nicht wenn sie als ausgewachsene beißen würde, aber das liegt ganz alleine in Deiner Hand und Verantwortung die von Dir genannten Beißattacken zu unterbinden.
Und das junge Hunde spitze Zähne haben ist auch klar.
Hat Dein kleiner Molosser Kauartikel zur Verfügung?

linda
30.04.2010, 08:21
hunde babys spielen halt nun mal mit den zähnen. auch untereinander ziehen die sich die ohren lang und beisen sich gegenseitig in den pelz. der muss doch erst lernen das er es bei menschen nicht darf.

Mario
30.04.2010, 08:22
Kauartikel hat er genug

linda
30.04.2010, 08:25
aus welchem grund hast du dir den hund geholt?
was hast du vor dem kauf über diese rasse gewusst?

niebla
30.04.2010, 08:27
Ich kenne keinen Welpen der nicht in alles reingezwickt hat was ihm vor die Schnauze kam,es ist ja wie bei Menschenkinder die tun das schließlich auch nur haben die nicht so spitze Zähnchen.Allerdings sehe ich auch das weder erwachsene Menschen noch erwachsenen Hunde dasselbe tun.Irgendwann kapiert jeder das man nicht in alles beißen kann was einem vor die Schnauze bzw. Mund fällt.

Ronja
30.04.2010, 08:30
hunde babys spielen halt nun mal mit den zähnen. auch untereinander ziehen die sich die ohren lang und beisen sich gegenseitig in den pelz. der muss doch erst lernen das er es bei menschen nicht darf.

Lindaaaaa, sorry aber das brauchst Du Mario doch nicht zu sagen mensch....dass muss er doch wissen....er hatte doch schon Hunde und schrieb:
Mir ist schon klar das ein Welpe erst lernen muss, aber unseren frueheren Hunden (u.a. Schaeferhund, Dobermann) musste man das 2, 3, 4 mal sagen dann haben sie das kapiert und es klappte. Den Mastiff juckt das gar nicht...

Ich denke er sollte sich ganz schnell mal über die Rasse schlau machen!

linda
30.04.2010, 08:31
@ronja ich weiß, aber vieleicht hatte er es doch noch nicht so verstanden, weil ja nen schäferhund oder nen dobermann was besseres ist.

Ronja
30.04.2010, 08:33
Nur noch so am Rande Mario....Du wirst Dich noch umschauen was einen Molosser alles nicht juckt :D

Nee :sorry: das war jetzt Spaß....ich wollte auch nicht so hart rüber kommen, kann es aber nicht verstehen wenn die Leut sich nicht vorher erkundigen und immer von ihren vorherigen Hunden ausgehen.

Nichts für ungut :lach3:

Mario
30.04.2010, 08:33
Das ist nichts besseres, man macht sich nur so seine Gedanken wenn man redet und nichts, aber auch gar nichts passiert. :D

Ladyhawke
30.04.2010, 08:35
Schade, daß ich jetzt weg muß, aber ich komm wieder.....

@ Ronja

Was mich interessieren würde, WAS ist ein einfacher Hund??? Daß ein Molosser gezwungenermaßen langsamer lernt kann ich keinesfalls bestätigen.

Man kann auch einem Molosserbaby durchaus spielerisch einige Dinge beibringen, mein 9 Monate junger MAN geht nicht umsonst bei Fuß und setzt sich brav am Gehsteig neben mich. Liegt im Gasthaus brav unter dem Tisch, selbst wenn ein anderer Hund vorbei kommt.

Bis er 12 Wochen alt war durfte er tun und lassen was er wollte, angeschleppte Schuhe wurden kommentarlos und SOFORT gegen Kaustricke ausgetauscht, wenn man sich für einen Welpen entscheidet, sollte man meiner Meinung nach viiieeel Geduld, Ruhe, Liebe und ein gesundes Durchsetzungsvermögen mitbringen und (sofern möglich) immer ein Auge auf das Kleine haben.

linda
30.04.2010, 08:39
ja aber so sind die molosser halt. meine hat mich schon an den rand des wahnsinns getrieben. aber ich hab vorher gewusst auf was ich mich einlassen.
und sie wird mich wahrscheinlich noch tausendmal in den wahnsinn treiben. aber davür liebe ich sie so sehr.
hätte ich einen hund wollen, der einfach, leicht zu erziehen und unkompliziert ist, dann hätte ich mir nen labbi oder nen schäferhund geholt.

Emmamama
30.04.2010, 08:49
Das ist nichts besseres, man macht sich nur so seine Gedanken wenn man redet und nichts, aber auch gar nichts passiert. :D

Da sollteste dich dran gewöhnen :D

Ich nenn das bei meiner "partielle Taubheit" und freu mich, dass sie ab und an mal kuckt, wenn ich mit ihr rede, weil sie was macht, was sie nicht soll (Schafscheissefressen :schreck:)
Der Hörtest lautet: Leckerli oder Brötchen -wenn sie dann reagiert, weiss ich, dass es nix organisches ist...:boese1:

annie61
30.04.2010, 08:57
Ist es richtig dass wir über ein 8 Wochen altes MOLOSSERBABY reden?
1. ein Baby
2. ein Molosser
unser Henry ist jetzt 4 Monate und beim Spiel zwickt er uns immer noch. Wie haben wir die erste Wochen ausgesehen!!!!!
Ich glaube nicht, das Du im Ernst von einem zwickenden Welpen, der noch alles lernen muß, auf einen ausgewachsenen Hund schließt der Dein Kind beißt.
Sorry, ich will Dir wirklich nicht zu nahe treten, aber wenn Du einen Molosser zu Dir holst, brauchst Du ausser Liebe und natürlich Konsequenz, vor allem Geduld.
Wenn die nicht da ist, ist ein DSH doch besser geeignet.
Gib Deinem Hund einfach ein bißchen Zeit, vergiß nicht das es ein Baby ist.
LG Annie

Ronja
30.04.2010, 09:08
Schade, daß ich jetzt weg muß, aber ich komm wieder.....

@ Ronja

Was mich interessieren würde, WAS ist ein einfacher Hund??? Daß ein Molosser gezwungenermaßen langsamer lernt kann ich keinesfalls bestätigen.

Man kann auch einem Molosserbaby durchaus spielerisch einige Dinge beibringen, mein 9 Monate junger MAN geht nicht umsonst bei Fuß und setzt sich brav am Gehsteig neben mich. Liegt im Gasthaus brav unter dem Tisch, selbst wenn ein anderer Hund vorbei kommt.

Bis er 12 Wochen alt war durfte er tun und lassen was er wollte, angeschleppte Schuhe wurden kommentarlos und SOFORT gegen Kaustricke ausgetauscht, wenn man sich für einen Welpen entscheidet, sollte man meiner Meinung nach viiieeel Geduld, Ruhe, Liebe und ein gesundes Durchsetzungsvermögen mitbringen und (sofern möglich) immer ein Auge auf das Kleine haben.


Oh Ladyhawke sorry, habe mich nicht so genau ausgedrückt...ich dachte man versteht was ich meine.
Vielleich willst Du mir damit sagen das es keine einfachen Hunde gibt?
Aber es ist doch fakt und auch Mario hat dies bereits erkannt, dass die Erziehung bei einem Schäferhund etc. wesentlich einfacher ist/schneller geht als bei einem Molosser.
Wenn Du das jetzt nicht bestätigen kannst ok.

Man kann auch einem Molosserbaby durchaus spielerisch einige Dinge beibringen....da gebe ich Dir recht und so haben wir es auch gehandhabt.

Du schreibst, viiieeel Geduld haben....dass Wort "viel" auseinander gezogen....also dauerts doch länger als bei einem "einfachen" Hund.
Einfacher Hund = einfacher, leichter, schneller zu erziehen = Schäferhund, Labbi, Goldi???

:lach3:

Mario
30.04.2010, 09:25
Was meint Ihr denn zum Thema spazieren gehen. Offentsichtlich will mein kleines Hundchen ja nicht raus. Sollte ich einfach 2, 3 Wochen warten und ihn nur im Garten laufen lassen, oder raustragen bis er ausser Sichtweite vom Haus ist?

Ich rede nicht ueber stundenlanges rumlaufen, nur einfach mal auf die Wiese um die Ecke.

linda
30.04.2010, 09:31
also das kenne ich nicht. delayla ist mir überall hinter her gewatschelt. sie ist die ersten 5 man ohne leine gelaufen. es war ihr egal ob sie andere hunde oder kinder gesehen hatte, sie war nur an meiner seite.

Mario
30.04.2010, 09:34
Sie geht mir hinterher, bis zum Gartentor. Wenn ich dann von der Strasse aus rufe und mich dabei hinhocke, kommt sie vielleicht noch. Sobald ich aber aufstehe geht sie zurueck in den Garten, oder legt sich vor das Tor wenn ich selbiges geschlossen habe.

linda
30.04.2010, 09:36
hast du das gefühl das sie angst hat raus zu gehen oder denkst du das sie einfach kein bock drauf hat?

Mario
30.04.2010, 09:40
Vermutlich keinen Bock, Angst wuesste ich nicht wovor da es bei uns sehr ruhig ist. Wenn wir mal draussen sind (weg getragen) dann laeuft sie auch. Am liebsten zwar zurueck Richtung Haus, aber auch Umwege sind moeglich.

linda
30.04.2010, 09:42
ja wer weiß was sie alles erlebt hat in der kurzen zeit bevor sie zu dir kam.
zieht sie den schwanz ein?

Mario
30.04.2010, 09:45
Nicht wirklich, also nicht eingklemmt. Haengt eigentlich ganz normal

linda
30.04.2010, 09:49
ich würde ihr dann doch noch mehr zeit lassen. aber trotzdem immer wieder probieren. also tor auf, hund rufen und wenn sie nicht kommt tür wieder zu.
aber wenn sie das mit 3 oder 4 mon immer noch macht, dann würde ich sie einfach mit raus nehmen. aber mit vorsicht und geduld. und immer loben

Gonzalez
30.04.2010, 09:53
Wie sagt man so schön - Ein Molosser sieht einen Befehl als Angebot an auf das man zur gegebenen Zeit zurückkommt -.

Kadavergehorsam wird es nicht geben.

Ich hab z.B. die ersten 2 Wochen bei uns fast gar nix trainiert, dafür hab ich ( ich hoffe in diesem Kreis erscheint es nicht allzu verrückt ) die ersten 2 Wochen bei der kleinen auf dem Boden geschlafen.

Danach ist sie mir nicht mehr von der Seite gewichen, weder im Haus, im Garten noch auf Spaziergängen.

Wichtig ist denke ich, immer ruhig bleiben, ich habe den Eindruck das unsere kleine es manchmal drauf anlegen wollte mich a bisserl zu reitzen, wenn dann aber nix kam war eher der Ausdruck im Gesicht - wie den interessiert es nicht, na dann kann ich's ja gleich lassen -

Kopf hoch und nicht aufgeben, alles was ein Molosser macht kommt aus der Freiwilligkeit, hat man aber die ersten Hürden genommen kann die Welt um euch zusammenbrechen, Dein Hund wir an Deiner Seite bleiben.

Anja
30.04.2010, 10:22
Laß deiner Maus, die Zeit die sie braucht...sie ist ein Baby.
Wenn ich an die erste Zeit mit meinem Bollerkopp denke:kicher:

Wie Waldi
30.04.2010, 11:03
Mario, mal ganz im Ernst. Du erwartest viel zu viel von einem 8 Wochen alten Welpen. Ob Molosser oder nicht.
Denk Dir ein Geräusch aus, welches der Welpe mit einem freudigen Ereignis verbindet. Ich hab's bei meinen Welpen immer so gemacht, dass ich beim Futter hinstellen ein fröhliches "Juppi Juppi" gerufen habe (die Mafiazwergbesitzer werden sich mit Fremdscharm erinnern). Später wurde "Juppi Juppi" zum Generalwort auf das immer mit freudigem Herankommen reagiert wurde. Erzeihung im Sinne von Gehorsam haben sie definitiv nicht bis zur 9. Woche erhalten. Spiel in Form von Beißen wurde gestattet, Agression (jooo mit der Beifütterung begann das bereits) wurde sofort unterbunden und war in der (Vanessa korrigier mich) 6-7 Woche kaum noch vorhanden. Was nach der 9. Woche an Erziehung kam entschieden die Besitzer selbst.

Zur Zukunft: Du wirst einem Mastiff niemals Kadavergehorsam abringen. Den Zahn muss ich Dir ziehen. Sollten das Deine Erwartungen sein, dann trenn Dich rechtzeitig von der Kleinen.

Und zu guter Letzt: Wunder mich eigentlich, dass noch keiner gefragt hat warum jemand einen Welpen mit 6 Wochen abgibt :kicher::kicher::kicher:

linda
30.04.2010, 11:12
@ww
der welpe wurde so früh abgegeben weil die mama gestorben ist. und zumal wohnt mario in thailand und da kann der welpe froh sein das er nicht im müll geschmissen wurde

Ladyhawke
30.04.2010, 12:13
Oh Ladyhawke sorry, habe mich nicht so genau ausgedrückt...ich dachte man versteht was ich meine.
Vielleich willst Du mir damit sagen das es keine einfachen Hunde gibt?
Aber es ist doch fakt und auch Mario hat dies bereits erkannt, dass die Erziehung bei einem Schäferhund etc. wesentlich einfacher ist/schneller geht als bei einem Molosser.
Wenn Du das jetzt nicht bestätigen kannst ok.

Man kann auch einem Molosserbaby durchaus spielerisch einige Dinge beibringen....da gebe ich Dir recht und so haben wir es auch gehandhabt.

Du schreibst, viiieeel Geduld haben....dass Wort "viel" auseinander gezogen....also dauerts doch länger als bei einem "einfachen" Hund.
Einfacher Hund = einfacher, leichter, schneller zu erziehen = Schäferhund, Labbi, Goldi??? :lach3:

:lach4: Ronja,

das mit viiieeel Geduld ist durchaus auf ALLE Welpen anwendbar;) und ich finde nicht, daß in dem Alter die Rasse überhaupt eine Rolle spielt. Ich hatte eine DSH, die hatte durchaus Molosserqualitäten:D und Bambam wiederum lernt erstaunlich schnell für einen Molosser.:)

M.M. nach gibt es in jeder Rasse verschiedene Charaktere, es gibt ja auch Molosser die BGH tauglich sind;)

Nun denn, von einem Welpen in dem Alter darf man eigentlich nix erwarten, ab der 12. Woche sind sie meiner Erfahrung nach in der Lage zu lernen.;)

Emmamama
30.04.2010, 13:05
Und zu guter Letzt: Wunder mich eigentlich, dass noch keiner gefragt hat warum jemand einen Welpen mit 6 Wochen abgibt :kicher::kicher::kicher:

:ok:
Habbich mich nich getraut, weil´s sonst wieder Haue gibt :D

Mario
30.04.2010, 13:07
Mittlerweile ist er ja 8 Wochen und somit "legal". :D

Wie Waldi
30.04.2010, 14:01
Ja. Und überfordert :pfeiff:

Tyson
30.04.2010, 19:09
:ok:
Habbich mich nich getraut, weil´s sonst wieder Haue gibt :D

:lach4: Das hat Mario doch am Anfang erklärt, ich hatte ja auch gefragt, LG Manuela:lach3:

bobbie
30.04.2010, 19:46
Aber sonst läuft schon alles rund...? :schreck:

Wir reden hier von nem 8 Wochen alten Welpen!!! :traurig:

Lasst ihn doch mal ankommen und noch a Stückel weit Baby sein.

Mein Gott, wenn ich als 2-jährige schon selbstständig aufs Clo gekonnt hätte und in hochdeutsch meine Wünsche geäußert hätte, die Ermahnungen meiner Eltern damals schon konkret verstanden hätte...

Ihr dürftet mich ab sofort Frau Einstein nennen. :D

linda
30.04.2010, 20:15
hei meine 2 jährige tochter geht schon seit nem halben jahr allein aufs klo

Suko
30.04.2010, 20:33
Kommandos wie Komm und Sitz klappen im Haus in der Regel, auch wenn man es teilweise noch 3 mal sagen muss.

Sie ist ein BABY, was erwartest du?

Wenn ich Glueck habe schaut sie mich noch an um sich anschliessend gemuetlich hinzulegen und demonstrativ weg zuschauen, ganz nach dem Motto "Lass den alten ruhig reden...". Rufen ist dann vollkommen sinnlos, sie reagiert ueberhaupt nicht und schlaeft im besten Fall. Wenn sie nicht schlaeft wird der Garten umgegraben und Grass wird bueschelweise rausgerissen.

auch das ist normal für einen Molosser....lass ihn nur reden, dumdidum, vielleicht höre ich zu vielleicht auch nicht:D
An die aktive Mitgestaltung des Gartens solltest du dich ebenfalls gewöhnen....

ist mir zeitweise etwas unwohl in der Magengegend wenn ich mir ueberlege das irgendwann 80, 90 oder 100 Kilo meinem Kind gegenueber sitzen.

Habe kein Interesse daran das mein Sohn von einem ausgewachsenen Mastiff gebissen wird.


ohoh:schreck:.....dass der Hund so schwer wird, hast du doch vorher gewusst, oder nicht?

Zu deinem Spaziergehproblem:

Unser Hund wollte auch die erste Zeit nicht spazierengehen. Das ändert sich, gib ihr einfach noch ein bisschen Zeit.

Wenn ich das hier alles so lese, habe ich so den Eindruck, dass du etwas nicht berücksichtigst:

SIE IST EIN BABY!!!!! Sie kann nicht alles gleich und sofort, sie muss es doch erst erlernen. Du erwartest einfach zuviel von ihr.

Susanne

KsCaro
30.04.2010, 22:22
Ich habe mal das ganze Off-Topic-Geblubber entfernt. Bitte haltet euch an die Netiquette.

sina
30.04.2010, 23:01
Ich habe mir das ganze Thema durch gelesen und verstehe Dich nicht.

Hast Du Dich nicht informiert wie ein Molosser tickt? :D

Es ist doch gerade dieses Wesen was einen Molosser so liebevoll macht.

Außerdem ist es ein Baby und ich finde Du überforderst es.

Lass die kleine Maus doch einfach Baby sein und sich langsam an Euch gewöhnen.

Tyson
01.05.2010, 06:26
Mario, Du hast ein Molosserbaby, willst Du uns nicht verstehen oder verstehst Du uns wirklich nicht :schreck:?
Du hast so viele Antworten bekommen, eigentlich müßtest Du doch nun wissen, wie wir es meinen, LG Manuela:lach4:

Moeppelchen
01.05.2010, 07:02
servus
wie wir die BX mit 8 wochen heimgeholt haben...hatte ich schon die schlimme befürchtung sie wäre taub(lacht jetzt ja nicht):kicher:
sie hat das auch sehr gut können ...was ihr meint mich?

@Mario

das zwergerl ist noch ein baby,sie muss das alles lernen und das geht nun mal
nicht von heute auf morgen
deine gedankengänge was kind und hund anbelangt finde ich schon sehr heftig :schreck:
du hättest dir eventuell das ganze besser überlegen sollen,bevor du das zwergerl heim geholt hast
kuschen wie der DHS wird dein zwerg nie
(ich für meine teil mag das überhaupt nicht,wenn der hund vor lauter unterwürfigkeit bei dem kommando "hier"daher gekrochen kommt)

Ronja
01.05.2010, 07:35
@ww
der welpe wurde so früh abgegeben weil die mama gestorben ist. und zumal wohnt mario in thailand und da kann der welpe froh sein das er nicht im müll geschmissen wurde

Wenn man sowas immer mal vorher wüsste....mit der Zeit wird man bei manchen Beiträgen skeptisch und denkt schnell mal, huch da hat sich wieder ein Troll angemeldet.

Ich schaue auch vorher nicht immer nach ob sich jemand im Forum vorgestellt hat, konnte aber auch jetzt keine Vorstellung von Mario sehen?...und lese mir auch nicht alle Beiträge von den Usern vorher durch.
Es wäre schön wenn die Leute hier nicht nur ihren Namen, sondern auch ihren Wohnort nennen würden und vor allem eine kleine Vorstellung damit man weiß mit wem man es zu tun hat.
Im Profil steht auch nichts bei Mario.
Dann kann man auch besser auf Mensch und Hund eingehen, finde ich.

Ich finde es toll das Mario den Welpen zu sich genommen hat bevor er im Müll landet, Du hast hier bereits gute Antworten bekommen und wirst Dein Baby mit viel Geduld, Liebe und Konsequenz, zu einem tollen großen Molosser erziehen und er wird der beste Freund Deines Sohnes werden.
Meine Ronja liebt Kinder über alles und die Kinder lieben sie, obwohl sie als Welpe auch ihre kleinen spitzen Zähnchen eingesetzt hat...ist sie heute zu Kindern einfach nur rücksichtsvoll und liebevoll.

:lach3:

Niederrhein-Fee
13.05.2010, 12:36
Wie geht es denn dem kleinen Akira-Baby?
Erzähl doch mal ein bißchen was!

Liebe Grüße Karin

LukeAmy
13.05.2010, 13:38
ja erzähl mal

TaMa
13.05.2010, 14:19
Hallo,

nachdem ich mir das alles mal durchgelesen habe, habe ich ein wenig gemischte Gefühle dabei..
Ich hatte ja nun auch vorher keinerlei Erfahrungen gehabt mit Molosser, aber hier wird ja schon wahnsinnig viel von einem 8 Wochen altem Welpen erwartet.!..Meine Meinung..
Als meine Ronja hier als Welpe ankam, hatten wir auch Situationen gehabt..Hände/ Füße beissen meiner Töchter..
Wir haben ihr immer gesagt...Nein..Hat zwar auch nicht immer geklappt, aber irgendwann ist es hängen geblieben..Aber ganz ehrlich, wenn du "jetzt" schon bedenken hast, einen 60-100kg schweren Molosser zu haben, der dann vor deinem Kind sitzt, dann hast du den falschen Hund zu Hause..denn dann ist ja schon Streß vorprogrammiert, weil Du dann Angst hast..
Meine Töchter waren damals auch 4,8 und 9 Jahre ...und meine Jüngste liegt heute mit ihr auf dem Fußboden und kuschelt...Und Ronja ist 72 cm und wiegt knapp 60kg.:schreck:

Wenn du deiner Sache nicht 100% sicher bist, dann solltest du sie nochmal überdenken:sorry:

Mario
14.05.2010, 04:41
Wir haben Akira letzte Woche leider abgegeben. Das beissen wurde von Tag zu Tag schlimmer und es war kein "Spiel beissen". Nachdem sie sich dann dermassen in meiner Hand festgebissen hatte das wir Muehe hatten ihr Maul zu oeffnen ist diese Entscheidung gefallen.

Sie lies sich auch nicht mehr anfassen, sobald man nur in die Naehe kam hat sie geknurrt und zugebissen.

Wir sind mit Ihr noch zum Tierarzt um aus zuschliessen das sie vielleicht irgendwelche Schmerzen hat und sich deswegen so verhaelt. Laut Tierarzt war, zumindest koerperlich, alles in Ordnung. Vielleicht stimmte ja irgendwas bei Ihr im Kopf nicht, ich weiss es nicht.

Wir haben Akira, nachdem Ihre Mutter verstorben ist, genommen um Ihr ein schoenes Hundeleben zu ermoeglichen. Die Besitzer der Elterntiere haben 6 ausgewachsene Mastiffs auf einer Flaeche von geschaetzen 5 x 3 Metern gehalten, plus 5 Welpen. Wir wollten Akira den Kochtopf, die Muellhalde oder einfach das gleiche Schicksal wie den ausgewachsenen Mastiffs ersparen.

Wir hatten schon einige Hunde in unserem Leben und ich behaupte unterscheiden zu koennen ob ein Hund im Spiel beisst oder "boesartig". Das Problem ist auch nicht das Akira mal etwas groesser als "Durchschnittshunde" wird, das war uns bekannt. Wir hatten uns auch schon nach einem groesseren Auto umgeschaut und andere Vorbereitungen getroffen um spaeter alles "Mastiff tauglich" zu haben. Aufgrund Ihres Verhaltens moechte ich aber meine Familie, besonders meinen Sohn, keinem Risiko aussetzen und dabei spielt es keine Rolle das es ein Mastiff war.

Mit unserem Labrador Welpen, welcher im gleichem Alter wie Akira ist gibt es keine derartigen Probleme. Auch er beisst (manchmal) im Spiel, laesst aber sofort los wenn man was sagt.

Wie gesagt, Schade, haette Akira gern behalten aber unter diesen Umstaenden ist mir das nicht geheuer.

Peppi
14.05.2010, 07:55
Was ein undankbares Vieh. Da bewahrt Ihr es vor der Müllhalde und Sie beisst Euren Sohn. In dem Alter könnte man schon erwarten, dass der Hund sich benimmt! :hmm:

Mario
14.05.2010, 08:03
Peppi, ich sag das gern nochmal fuer Dich.

Es geht hier ueberhaupt nicht um beissen beim Spielen oder sonstwas, sondern es geht darum das der Hund alles angeknurrt und sich regelrecht festgebissen hat. Das wurde von Tag zu Tag schlimmer und am Ende so doll, das man das Maul kaum noch auf bekommen hat damit das kleine Hundchen wieder los laesst.

Wenn ein 10 Kilo Hund das macht moechte ich nicht wissen was passiert wenn ein 90 Kilo Hund das macht. Da ist mir meine Familie wichtiger.

Peppi
14.05.2010, 08:11
Absolut richtig. Du hast mein vollstes Verständnis! :ok:

http://www.steiff.com/de/

Gast20102010
14.05.2010, 08:50
Peppi, ich sag das gern nochmal fuer Dich.

Es geht hier ueberhaupt nicht um beissen beim Spielen oder sonstwas, sondern es geht darum das der Hund alles angeknurrt und sich regelrecht festgebissen hat. Das wurde von Tag zu Tag schlimmer und am Ende so doll, das man das Maul kaum noch auf bekommen hat damit das kleine Hundchen wieder los laesst.

Wenn ein 10 Kilo Hund das macht moechte ich nicht wissen was passiert wenn ein 90 Kilo Hund das macht. Da ist mir meine Familie wichtiger.

Wo ist der arme Wurm gelandet?

Und bei einem 8 Wochen altem Welpen kann man doch wirklich nicht von einem 90 Kilo Hund reden.. Was für ein Horror für das arme Tier mit 8 Wochen bereits ein Beißer und schon weiter gereicht.. :ok:

Mario
14.05.2010, 09:06
Wir mussten den Hund leider wieder dahin zurueck bringen von wo ihn bekommen haben. Ueber eine Zeitungsanzeige hat sich (erwartungsgemaess) niemand gemeldet also sind wir zum Tierheim gegangen. Dort wurde die zustaendige Dame gleich kraeftig in den Finger gebissen und der Chef sagte er nimmt den Hund nicht. Das beissen war nicht der Grund, allerdings die spaetere Groesse und die damit verbundenen Kosten.

Also blieb nur der Weg zurueck zum Verkaeufer. Dieser sagte uns er haette jemand der den Hund vermutlich nimmt. Ob das stimmt kann ich nicht beurteilen. Ich werde aber am Wochenende dort nochmal hinfahren und schauen ob der Hund noch da ist.

Emmamama
14.05.2010, 09:29
Ja, das ist ja das Schöne, dass Tiere/Hunde "Sachen" sind: wenn sie nicht der Vorstellung entsprechen oder Mängel aufweisen, gibt man sie halt zurück! :boese1:
*Ironiemodus: aus*

Doc_S
14.05.2010, 09:31
@ Heike:
Dachte ich mir auch, jedoch lieber jetzt als irgendwann in nem halben Jahr!?
Wie gesagt: Lebensumstände können sich ändern, aber vorab sollte man sich einfach bewußt sein, daß ein Hund auch Arbeit, Zeit, Geld, viel Nerven und Mühen kostet und nicht alles 1a verläuft!?

Mario
14.05.2010, 09:46
Das ein Hund Arbeit, Zeit und Nerven kostet war uns bekannt, keine Sorge.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das jemand sein Kind freiwillig einem Hund aussetzt welcher bekanntermassen alles anknurrt und beisst.

Ob sich das spaeter geaendert haette kann ich nicht beurteilen, aber so wie die Umstaende waren zieh ich lieber jetzt als spaeter einen Schlusstrich bevor etwas passiert oder dem Hund durch die Trennung noch mehr Probleme entstehen.

Alles was ich weiss ist das sich keiner unserer vorherigen Hunde so verhalten hat.

Emmamama
14.05.2010, 10:00
Hab mir gerade nochmal dein Eingangs-Post vom 30.04. (also vor 2 Wochen) durchgelesen. War doch wohl da schon klar, dass sie wieder wegkommt, oder?
Wie sonst hättet ihr in der Zwischenzeit erfolglos inserieren können?
Da kann man deinen Sohn ja nur wünschen, dass er in Zukunft, z.B. als PuberTier, keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt, sonst musser wohl auch weg

Mario
14.05.2010, 10:08
Nein, mit dem Labrador gibt es keine Probleme.

Das jetzt jeder hier meckert ist klar aber wenn spaeter was passiert waere dann wuerde jeder fragen warum wir den Hund bei diesen Auffaelligkeiten nicht gleich wieder abgegeben haben. Da kommen dann vermutlich Aussagen wie "Wie kann man nur...wenn man schon weiss...jetzt ist es passiert...unverantwortlich" etc.

TaMa
14.05.2010, 10:09
Wir mussten den Hund leider wieder dahin zurueck bringen von wo ihn bekommen haben. Ueber eine Zeitungsanzeige hat sich (erwartungsgemaess) niemand gemeldet also sind wir zum Tierheim gegangen. Dort wurde die zustaendige Dame gleich kraeftig in den Finger gebissen und der Chef sagte er nimmt den Hund nicht. Das beissen war nicht der Grund, allerdings die spaetere Groesse und die damit verbundenen Kosten.

Also blieb nur der Weg zurueck zum Verkaeufer. Dieser sagte uns er haette jemand der den Hund vermutlich nimmt. Ob das stimmt kann ich nicht beurteilen. Ich werde aber am Wochenende dort nochmal hinfahren und schauen ob der Hund noch da ist.

Top:hmm:...das ist das was ich schon von Anfang an wußte...DER HUND kommt wieder weg..!!Ich kann da echt nur noch meinen Kopf schütteln..Hoffe die Maus kommt nun in "Erfahrende" Hände...!! Und wird beim ersten "BISS"..nicht gleich verurteilt und als schlecht befunden...

Ich denke hier sind einige, die kaputte Hände usw. hatten...ich/ wir auch..!! Mit viel viel Liebe und Geduld haben auch wir es hinbekommen..!!
Aber möchte ich dich nicht verurteilen, denn du wirst das, für Dich das richtige gemacht haben...
Aber der nächste HUND sollte keinesfalls ein MOLOSSER sein..

Doc_S
14.05.2010, 10:12
Jetzt sind wieder die Ferndiagnose- Experten gefragt!? :D
Das Kind ist in den Brunnen gefallen!
Hoffentlich kommt der Hund in erfahrene Hände!
Auch ich hab nen 2nd-hand-Hund. Und ich weiß, daß das nicht leicht ist!

TaMa
14.05.2010, 10:17
Jetzt sind wieder die Ferndiagnose- Experten gefragt!? :D
Das Kind ist in den Brunnen gefallen!
Hoffentlich kommt der Hund in erfahrene Hände!
Auch ich hab nen 2nd-hand-Hund. Und ich weiß, daß das nicht leicht ist!

Ich wollte eigentlich dazu noch was schreiben, aber ich merke, ich werde zornig :sorry:...Könnte da schreibenschreiben und weiterschreiben...
Ferndiagnose war doch diesmal relativ einfach...Hund ( Hund = 9 Wochen )beisst und knurrt...für schlecht befunden und weg..:sorry::sorry::sorry::traurig::traurig::traur ig:

Doc_S
14.05.2010, 10:22
@TAMA: Nicht zornig werden!?
Ist schon klar, nur lieber jetzt als rauszögern und dann irgendwann in nem Jahr nen "unerzogenen Mastiff" unter zu kriegen!?

BÖR
14.05.2010, 10:29
was ich nicht verstehe: Du wolltest den Hund vor der Müllkippe oder dem Kochtopf retten und bringst ihn dann wieder dahin zurück, wo Du doch weißt,wie die ihre Hunde halten.:schreck:
Da zerreißt es jeden Tierfreund das Herz.

Andrea

Emmamama
14.05.2010, 10:30
ich werde zornig :sorry:...

Ich auch! Und zwar weil ja wohl schon vor zwei Wochen feststand, dass die Kleine, da immerhin schon 7 Wochen alt !!!, wegkommt.

Und, Doc, im Prinzip bin ich deiner Meinung, sie besser frühzeitig in "erfahrene" Hände abzugeben als später. So allerdings wie Mario ihre Herkunft beschreibt, ist das m. E. eher Anlass und Erklärung für ihr evtl. überzogenes Verhalten, was man berücksichtigen könnte, als ein Ort, wohin man sie guten Gewissens zurückgeben mag.
Wenn in Thailand Hundehaltung ansatzweise ähnlich gesehen wird (ich habe keine Ahnung) wie im Allgemeinen in südeuropäischen Ländern, ist das für die Kleine so oder so das Todesurteil. :schreck:

TaMa
14.05.2010, 10:30
@TAMA: Nicht zornig werden!?
Ist schon klar, nur lieber jetzt als rauszögern und dann irgendwann in nem Jahr nen "unerzogenen Mastiff" unter zu kriegen!?

Ist ja richtig, aber ich finde es einfach nur traurig, das so ein kleiner Wurm keine Chance bekommen hat.....Hoffe die bekommt sie nun..!!

Mario
14.05.2010, 10:40
Wir wollten dem Hund die Moeglichkeiten geben aber es ging nicht. Niemand kann beurteilen was vorgefallen ist, weil niemand dabei war. Und ich sag es gern nochmal es ging nicht um beissen beim spielen oder sonstwas, sondern boese beissattacken, knurren, zaehne fletschen und regelrechtes fest beissen bei allen Familienmitgliedern.

Wenn der Hund mit 8 Wochen schon so anfaengt moechte ich nicht wissen was in einem Jahr passiert. Ob ich deswegen nun das A*loch hier bin oder nicht ist mir egal, aber meine Familie oder andere Personen welche mit dem Hund zu tun haben sind wichtiger. Das hat auch nichts mit Molosser Erfahrung zu tun oder nicht sondern ich vermute ganz einfach das die Eltern ueber Generationen Geschwister waren oder sonstwas, aber wie die Hunde gehalten wurden koennte man das vermuten.

Wenn der Hund Glueck hat kommt bei jemandem auf den Hof. Viele Moeglichkeiten gibt es nicht, da der Hund den meisten zu gross und vor allem viel zu teuer ist.

Peppi
14.05.2010, 10:43
Nur nochmal für die Rechenexperten: Mit der 7 Woche Anzeige aufgegeben, weil der Welpe gebissen hat?

Emmamama
14.05.2010, 11:15
@Peppi
Meinst du mich?

Hab mir gerade noch mal die Threats angeschaut:
am 19.4. war der Hund 7 Wochen alt, am 20.4. war die Rede von 6 Wochen.
Am 30.4. war die Kleine 2 Wochen da und jetzt schreibt er, dass er sie letzte Woche zurückgegeben hat, aber zwischenzeitlich inseriert hat, wo sich keine Interessenten gemeldet haben... :hmm:
Vielleicht is sie also auch schon 10 Wochen alt :sorry:

TaMa
14.05.2010, 11:20
Wir wollten dem Hund die Moeglichkeiten geben aber es ging nicht. Niemand kann beurteilen was vorgefallen ist, weil niemand dabei war. Und ich sag es gern nochmal es ging nicht um beissen beim spielen oder sonstwas, sondern boese beissattacken, knurren, zaehne fletschen und regelrechtes fest beissen bei allen Familienmitgliedern.

Wenn der Hund mit 8 Wochen schon so anfaengt moechte ich nicht wissen was in einem Jahr passiert. Ob ich deswegen nun das A*loch hier bin oder nicht ist mir egal, aber meine Familie oder andere Personen welche mit dem Hund zu tun haben sind wichtiger. Das hat auch nichts mit Molosser Erfahrung zu tun oder nicht sondern ich vermute ganz einfach das die Eltern ueber Generationen Geschwister waren oder sonstwas, aber wie die Hunde gehalten wurden koennte man das vermuten.

Wenn der Hund Glueck hat kommt bei jemandem auf den Hof. Viele Moeglichkeiten gibt es nicht, da der Hund den meisten zu gross und vor allem viel zu teuer ist.

Wenn ich da so lese, streuben sich echt hier meine Nackenhaare...!!:schreck::schreck::schreck: mehr mag ich nicht mehr sagen:twink:

Mario
14.05.2010, 12:47
Es ist echt erstaunlich.

Gute Zuechter in Deutschland geben Dir ne schriftliche Garantie und wenn irgendwas nicht so ist koennte man den zurueck geben. Das wird akzeptiert.

Holst Du Dir einen Hund aus dem Tierheim kannst Du ihn auf Probe bekommen. Wenn etwas nicht ok ist koennte man den Hund zurueck gegen. Das wird akzeptiert.

Wenn aber ein Hund aufgrund der "Zucht" Umstaende eventuell irgendwo einen Knacks hat was spater zu massiven Problemen fuehren kann dann soll man ihn auf Teufel komm raus behalten?!

Kannst Du beurteilen wie sich der Hund verhalten hat? Nein. Kannst Du garantieren das es sich bessert? Nein. Also, bevor das noch 1 Jahr so weiter geht und spaeter was ernsthaftes passiert beende ich das lieber.

Und nochmal, bei allen Hunden welche wir vorher hatten und unserem Labrador welchen wir noch haben, gab es diese Probleme nicht. Und jetzt erzaehl mir bitte nicht das es bei Akira nur war weil es ein Molosser ist.

Suko
14.05.2010, 15:14
Ich habe es geahnt bzw. befürchtet, dass es so ausgehen wird.

Es wurde von Anfang überwiegend nur negatives über den Hund geschrieben.

z.B. dass ihr Kommandos 3x sagen müsst, dass sie nicht an der Leine spazieren gehen will, dass sie den Garten umgräbt, dass sie jetzt knurrt und beisst etc.

Ein Welpe mit 10 oder 12 Wochen knurrt und beisst und euch fällt nix besseres ein als sie wieder abzugehen? Schon mal davon gehört, dass man einen Hund erziehen kann? Aber das bedeutet Arbeit.....

Vielleicht solltet ihr mal an EUCH arbeiten. Ein Hundebaby so einfach abgeben, nur weil es nicht so fügt und beugt wie ihr es möchtet......armselig

Susanne

Peppi
14.05.2010, 15:41
@Peppi
Meinst du mich?

Hab mir gerade noch mal die Threats angeschaut:
am 19.4. war der Hund 7 Wochen alt, am 20.4. war die Rede von 6 Wochen.
Am 30.4. war die Kleine 2 Wochen da und jetzt schreibt er, dass er sie letzte Woche zurückgegeben hat, aber zwischenzeitlich inseriert hat, wo sich keine Interessenten gemeldet haben... :hmm:
Vielleicht is sie also auch schon 10 Wochen alt :sorry:

Ne, ich wollte lediglich wissen wann der Hundeexperte die Flinte ins Korn geworfen hat. Aber eigentlich ist es wurscht, wenn man die letzten Zeilen mit dem Rückgaberecht so liest.

Poor.

linda
14.05.2010, 15:59
delayla hab ich mit 7 wochen bekommen. sie war nur am zähnefletschen und beissen und knurren. und das war auch ein aggresives verhalten. ich habe noch nie einen 7 wochen alten welpen gesehen der so böse auf alles reagiert hat. sie hat unserer älteren hündin das komplette gesicht zerbissen mit ihren milch zähnen.
es war eine harte arbeit delayla so hin zubekommen wie sie jetzt ist. und ich bereue keinen einzigen tag mit ihr. ich liebe diesen hund so dermaßen.
sie hat mir mit ihren milchzähnen so in die hand gebissen, das man den knochen vom finger gesehen hat. ich habe nicht einen einzigen moment daran gedacht, sie deswegen weg zu geben, nur weil es zu ansträngend ist.
delayla wird nächsten monat 3 jahre und sie lebt immer noch bei uns. sie lebt mit 2 kindern, einem kater, einer hündin und 2 mäusen zusammen. achso ja mit mir und meinem mann natürlich auch. ich hatte noch nie bedänken das sie meine kinder beissen könnte.
delayla ist heute immer noch kein einfacher hund. ich verzweifel manchmal sogar an ihr. auch wenn es momente gibt wo ich sie am liebsten verdreschen würde, wird sie niemals her gegeben. und wenn es mein mann von mir verlangen würde, und er mich vor die wahl stellen würde, müsste mein mann gehen.
delayla ist heute meine beste freundin. ich kann mich blind auf sie verlassen. sie ist immer an meiber seite wenn es mir schlecht geht.
und wenn ich daran denke, ich hätte so gehandelt wie du, und hätte sie wieder her gegeben, dann hätte ich sehr viel in meinem leben missen müssen.

Grazi
14.05.2010, 16:42
Im Grunde ist jede weitere "Diskussion" sinn- und zwecklos.... wie schon jemand anderes schrieb: das Kind ist in den Brunnen gefallen und niemand von uns kann diesen Welpen zu sich holen und den Beweis antreten, dass die HH versagt haben.

Auch mir stösst an der Story so einiges auf, aber wir waren alle nicht dabei und können nicht beurteilen, ob das Verhalten noch im Rahmen war und ob man es tatsächlich hätte riskieren können, den Hund in unerfahrenen Händen und bei einem kleinen Kind zu lassen.

So traurig es auch ist...aber ich halte es für unsinnig, noch viele Worte dazu zu verlieren. Natürlich könnten sich jetzt alle Fories zusammenschliessen, fleissig wettern, auf Mario rumhacken und sich vielleicht ein kleines bisschen besser dadurch fühlen. Doch was bringt das? :hmm:

Grüßlies, Grazi

Cash
14.05.2010, 21:36
Bringen tut´s rein gar nichts.

In diesem Sinne viel Spaß mit dem Labbiwelpen und Akira wünsche ich ein schönes Zuhause wo er seine "Beißattacken+Ansatz von Kiefersperre" ausleben darf:hmm::sorry:

samla
17.05.2010, 07:06
. . . Wenn der Hund Glueck hat kommt bei jemandem auf den Hof. Viele Moeglichkeiten gibt es nicht, da der Hund den meisten zu gross und vor allem viel zu teuer ist.

jaa, das wäre genau das Richtige! Möglichst noch an die Kette! :ok: [Achtung! Ironie!]
Mein Welpe ist 17 Wochen alt und zerfleischt mich immer noch ;)

mit Unverständnis
samla

Isgo
17.05.2010, 13:33
Nachdem wir unseren englischen Mastiff Welpen nun 14 Tage haben, hier mal eine kleine Info was so taeglich passiert. Dem Hund geht es gut und ich hab Fusseln am Mund vom vielen Nein sagen :D

Der Tagesablauf besteht im Moment aus Fressen, Schlafen, Pullern, Fressen, Schlafen, Pullern und so weiter.

Wenn der Hund wach ist kaut auf allem rum was Ihm ins Maul kommt. Schuhe, sein Spielzeug, Fuesse, Hosenbeine, Finger, Haende, Arme, Tischbeine, alles wird bekaut und gebissen. Wir raeumen immer alles weg soweit das moeglich ist und bieten Spielzeug an. Das Wort Nein sagen wir gefuehlte 500 mal am Tag. Schnauzengriff interssiert sie nicht, da guckt sie bloed und wartet gemuetlich bis man wieder los laeest. Sie laesst dann zwar eventuell vom momentanen Beissobjekt ab aber nur um sich gleich darauf was neues zu suchen. Quicken, weggehen, Speil unterbrechen ignorienen klappt, sie schaut doof und wenn man spaeter weiter spielt geht es von vorn los.

Kommandos wie Komm und Sitz klappen im Haus in der Regel, auch wenn man es teilweise noch 3 mal sagen muss. Ausserhalb des Hauses, im Garten im Park oder auf der Strasse hoert sie gar nicht. Wenn ich Glueck habe schaut sie mich noch an um sich anschliessend gemuetlich hinzulegen und demonstrativ weg zuschauen, ganz nach dem Motto "Lass den alten ruhig reden...". Rufen ist dann vollkommen sinnlos, sie reagiert ueberhaupt nicht und schlaeft im besten Fall. Wenn sie nicht schlaeft wird der Garten umgegraben und Grass wird bueschelweise rausgerissen.

An der Leine im Haus spazieren gehen klappt, im Garten notfalls auch. Allerdings geht Sie keinen Schritt aus dem Gartentor. Wenn ich mich hinhocke und rufe, kommt sie vielleicht und sobald ich aufstehe um loszugehen bleibt sie liegen. Also wieder hinhocken, rufen, sie kommt und das Spiel geht von vorn los. Auf diese Art und Weise brauch ich fuer 10 Meter zirka 30 Minuten. Selbst mit Futter klappt das nicht.

Meistens trage ich sie dann bis wir aus der Reichweite vom Haus sind und dann laeuft Sie auch an der Leine, aber zieht wie ein Ochse, am liebsten zurueck in Richtung Haus. Wenn ich stehen bleibe setzt sie sich irgendwann hin und sobald ich wieder laufe zieht sie wieder an der Leine. Richtungswechsel sind vollkommen sinnlos denn sobald sie zieht und ich einfach die Richtung wechsel, bleibt sie entweder stehen oder legt sich hin und bewegt sich keinen Meter weiter. Da hilft auch kein gutes zureden, sich mit einem Tuerpfosten zu unterhalten bringt da mehr.

Akira ist zwar erst 8 Wochen, aber wir arbeiten dran. Kann ja nur besser werden, ich freu mich schon drauf obwohl das momentan ziemlich frustierend ist... :sorry:




Unter diesen hier beschriebenen Umständen kann die kleine Maus ja froh sein das sie nicht mehr da ist:schreck:, leider da wo er sie hingegeben hat, hat sies ja auch nicht besser!!! Ich hoffe ganz stark das sie bald in ein für sie schönes und mit Molosserverstand geführtes Zuhause kommt.
Ich dachte erst ich hätte mich verlesen oder es wollte jemand hier verar.....!
Ein Würmchen von 8 Wochen und dann erst seit 14 Tagen im Haushalt,ich kann nur mit dem Kopf schütteln, so ein kleiner Wurm muß sich erst mal an sein neues zu Hause gewöhnen und das ist nicht in 2 Wochen getan und dann direkt mit diesen Kommandos anzufangen, kein Wunder das die Kleine um sich beisst!!!
Ihr fehlt doch jegliches Vertrauen und Bindung an ihre Menschen, das muß erst erarbeitet werden bevor man die anderen Dinge anfängt und sie muß das doch alles erst lernen, wenn ich Dich an einen Dir fremden Arbeitsplatz schicke , kannst Du da auch direkt alles ?Und Du bist erwachsen und sie war/ist ein kleines hilfloses Hundebaby!!

Selbst ein Hund anderer Rasse würde mit 8Wochen nicht anders reagieren und wäre total überfordert!!!!


Hoffentlich findet sie bald jemanden der sich Ihrer annimmt und wo sie es gut hat.

Dieser Züchter wo Du sie her hast, wenn dort solche Zustände wie von Dir beschrieben herschen, hätte ich:
a. die Kleine lieber in ein Tierheim gegeben oder mich an eine Hilfsorganisation
gewendet
b. ich hätte diesen Züchter angezeigt anstatt ihm das arme Tier wieder zu bringen.
Das ist meine Meinung zu diesem Thema!!!

Doc_S
17.05.2010, 13:50
@ all Kritiker:
Bitte lest mal alles! Und ich weiß nicht, ob jemand schon mal nen Molosser- Welpen gesehen hat, welcher mit knapp 3 Monaten richtig aggro auf alles und jeden los gegangen ist. Und ich meine nicht, nur n bißchen mit den Milchzähnen reinbeißen!?
Und da kann man noch soviel tüddeln, von Verständniß reden und so weiter, da muß dagegen angegangen werden! Rigoros! Und solch ein Verhalten ist mir bis jetzt von Labbi und co nicht bekannt und daher auch mein Verständniss für das Verhalten, den Hund abzugeben. Er hat sich vorab informiert und im Endeffekt wurde ihm von allen nur gut zugeredet, aber die Kehrseite und eventuelle Komplikationen hat keiner aufgezeigt!?
Ich finde es zwar schade einen Hund so schnell wieder abzugeben, aber, wie schon gesagt: Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen!

Isgo
17.05.2010, 16:29
@ Doc

Hier ging es um einen 8Wochen alten Welpen und nicht um einen 3Monate alten, der zu dem erst seit 2 Wochen dort war und dem schon soviel abverlangt wurde.
Ich finde es wichtig auch darauf aufmerksam zu machen das man einen Welpen in diesem Alter und der erst sehr kurzen Eingewöhnung in die Familie nicht so überfordern kann.
Egal ob Molosser oder andere Rasse!
Klar ist das Kind schon in den Brunnen gefallen,was mich aber trotzdem nicht daran hindert meine Meinung zu vertreten. Das sie den Hund wieder abgegeben haben bevor er älter wird und schlimmeres passiert,finde ich auch besser, denn meiner Meinung nach war die Familie mit dem Tier überfordert, denn hätten sie sich vorab informiert, hätten sie gewußt das ein Molosser mit viel Liebe aber auch ebensoviel Konsequenz und Geduld erzogen werden muss und ein Molosser nun eben mal kein Schäferhund oder Labrador ist!
Bei allen Fehlern die HH nun mal machen ist am Ende immer das Tier der Leidtragende.:traurig:

Hola
17.05.2010, 20:11
na dann viel spaß im labbi forum....und tschüß

Wum & Wendelin
17.05.2010, 20:37
Dazu fehlen mir einfach nur die worte... da könnt ich echt im Schwall erbrechen, wenn ich sowas lese... unfassbar, echt :uebel:

@ all Kritiker:
Bitte lest mal alles!
Bist du dir sicher, dass du alles gelesen hast? :gruebel: also ich nicht, nach deinem posting...

Ich könnt zitieren über zitieren ... abba wat bringt´s? Beißattacken? bei einem 8 Wochen alten Hund? Oder wie alt war er jetzt genau? Das ändert sich ja in fast jedem posting :crazy:
Mensch... was hat der Mann gearbeitet mit dem Hund und der hat gar nicht wie ein Dobermann oder Schäferhund alles gleich kapiert... schlimm... dabei wurde er doch gerettet, nicht wahr... hab ich doch richtig verstanden :confused:
Was war jetzt noch der Grund der Anschaffung dieser 6 Wochen alten Bestie? Hab´s doch glatt vergessen :hmm: ach Mensch... Ersatz is ja schon da- der liebe Labbi... ja, die sind auch nicht so böse - das lag sicher nicht am Hundehalter, der ja so viel Sachverstand an den Tag legt :eek:
@ww
der welpe wurde so früh abgegeben weil die mama gestorben ist. und zumal wohnt mario in thailand und da kann der welpe froh sein das er nicht im müll geschmissen wurde
das hab ich jetzte nicht verstanden??? Jetzt wird das abba nachgeholt, oder wie ist das? Weil er wurde doch wieder zurück gegeben...:confused:

Wir mussten den Hund leider wieder dahin zurueck bringen von wo ihn bekommen haben. Ueber eine Zeitungsanzeige hat sich (erwartungsgemaess) niemand gemeldet also sind wir zum Tierheim gegangen. Dort wurde die zustaendige Dame gleich kraeftig in den Finger gebissen und der Chef sagte er nimmt den Hund nicht. Das beissen war nicht der Grund, allerdings die spaetere Groesse und die damit verbundenen Kosten.

Also blieb nur der Weg zurueck zum Verkaeufer. Dieser sagte uns er haette jemand der den Hund vermutlich nimmt. Ob das stimmt kann ich nicht beurteilen. Ich werde aber am Wochenende dort nochmal hinfahren und schauen ob der Hund noch da ist.
Also ganz großartig- gut, dass du dich so doll kümmerst, mir kommen die Tränen :03:

@ Heike:
Dachte ich mir auch, jedoch lieber jetzt als irgendwann in nem halben Jahr!?
Wie gesagt: Lebensumstände können sich ändern, aber vorab sollte man sich einfach bewußt sein, daß ein Hund auch Arbeit, Zeit, Geld, viel Nerven und Mühen kostet und nicht alles 1a verläuft!?
ganz ehrlich... innerhalb von 2 Wochen ändern sich die Lebensumstände? Hä? :hmm:

was ich nicht verstehe: Du wolltest den Hund vor der Müllkippe oder dem Kochtopf retten und bringst ihn dann wieder dahin zurück, wo Du doch weißt,wie die ihre Hunde halten.:schreck:
Da zerreißt es jeden Tierfreund das Herz.

Andrea
Genau- das versteh ich auch nicht... frei nach Pippi Langstrumpf "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!" :hmm:

Einfach nur unfassbar :mies:

sina
17.05.2010, 21:45
Mein Retriever hat mir mit 8 Wochen die Arme blutig zerbissen mit seinen Milchzähnchen!:schreck:

Wenn die Geschichte nicht so traurig wäre könnte wohl jeder von uns über " Beissattacken" :schreck: seiner blutrünstigen Welpen berichten!!

Scotti
18.05.2010, 06:03
Ich hoffe nach wie vor dass diese Story ein Hoax ist, habe aber wenig Hoffnung... :schreck::sorry:

annie61
18.05.2010, 11:31
Mein Welpe ist 17 Wochen alt und zerfleischt mich immer noch ;)

Na, da bin ich aber froh. Henry ist 20 Wochen und auch er verwechselt meine Hand noch häufig mit einem Knochen.:hmm:
Muß man einem Labbi eigentlich nix beibringen? Das werden doch wohl keine Perfekten Hunde sein, mit 8 Wochen stubenrein, Sitz, Platz, Hier und Bleib, sitzt natürlich fehlerfrei. Sicher ist er auch der optimale Babysitter. Hoffentlich macht er nie einen Fehler.
Hoffentlich findet die arme Akira endlich einen Platz bei Leuten die wissen was ein Welpe braucht.
LG Annie

blue 1
18.05.2010, 16:37
ich muss sagen , dass wenn man merkt dass ein hund nicht in die familie passt, ich es besser finde , er wird abgegeben wieer bleibt und nimmt womöglich einen grossen schaden. von daher finde ich es gut dass mario den welpen abgegebn hat.

ich denke allerdings auch dass bei dieser geschichte so manches im argen ist, aber keiner von uns allen war dabei, das darf man nicht vergessen.

auch ich habe einen 17 wochen alten welpen. ich habe vom ersten tag an mit ihm " trainiert". halt so wie er lustig war. gegen seine beissattaken haben wir ein sehr gutes mittel gefunden. wir geben ihm einen kauknochen zwischen die zähne , sobald er anfängt. mittlerweile holt er sich den knochen von ganz allein und kaut dann dadrauf rum anstatt an unserer hand.

ich denke, so wie nicht jedermensch für einen labbi oder schäferhund gemacht ist, ist auch nicht jeder für einen molosser gemacht.

das was ich sehr traurig finde, ist dass er den kleinen dahin zurückgibt wo er weiss dass er quasi im kochtopf landet.

ich wurde als kind schon gelernt jedes lebewesen zu respektieren. dazu gehört dafür zu sorgen dass es ihm gut geht. dies hat mario definitif nicht gemacht. er hat es sich einfach gemacht und hat den hund seinem schicksal überlassenund ihn dahin zurückgebracht wi eer ihn herhatte. und das obwohl er wusste was die mit dem hund anstellen. DAS finde ich grausam.

nun gut...ich hoffe er hat draus gelernt und schafft sich nie wieder einen molosser an. diese rasse ist vielleicht einfach nicht für ihn gemacht.

Niederrhein-Fee
18.05.2010, 17:13
@blue 1

Ich bin voll Deiner Meinung! :08:

Außerdem lebt er in Thailand und wie es dort um Molossererfahrung, Hundeschulen und erfahrene Molossertrainer bestellt ist, weiß ich nicht. Ich bezweifel jedoch, daß Tierliebe dort ein großes Thema ist (außer zum Verspeisen) Mir graut es!!!

Liebe Grüße Karin

sina
18.05.2010, 21:33
Ich lese über diesen armen Molosser, sehe wie es sich meine Moppel zufrieden und satt auf dem Sofa bequem gemacht haben, und werde einfach nur sauer und traurig über das was Mario mit Akira gemacht hat.

Peppi
19.05.2010, 06:00
Ich bezweifel jedoch, daß Tierliebe dort ein großes Thema ist (außer zum Verspeisen) Mir graut es!!!

Liebe Grüße Karin

Hallo Karin,

die Amis denken übrigens alle Deutschen hören Volksmusik, fressen nur Schweinshaxe und rennen den ganzen Tag in bayr. Lederhosen rum.

Die Süddeutschen denken teilweise, Köln und Düsseldorf gehören zum Ruhrgebiet.

Ich denke auch in Thailand ist eine große Diskrepanz zwischen Land- und Stadtbevölkerung.

Und ich weiss, dass in irgendeinem asiatischen Land gerade eine Gesetz vor der Verabschiedung steht, das den Konsum von Hundehandel verbietet. Ich glaube es ist China.

http://www.amazon.de/China-essen-sie-Hunde/dp/B00005KBNM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1274245233&sr=8-1

:ok:

linda
19.05.2010, 07:31
naja ich hab ja die hoffnung das der hund zu nem deutschen kommt. es gibt ja mittlerweile viele deutsche in thailand.

LukeAmy
21.05.2010, 17:37
anstatt Mario die Holländerin die die Hundeschule und die HUndepension betreibt um hilfe oder obdach für Akira gebeten hätte...pfui..schäm dich ...naja Bestie du heisst Mensch

Niederrhein-Fee
21.05.2010, 18:05
Welche Holländerin? Lebt die denn auch in Thailand?

Gruß Karin

Nina
25.05.2010, 09:56
ICh glaube Mario hatte geschrieben das er einen Hundeschule gefunden hat die von Niederländern betrieben wird.

LukeAmy
25.05.2010, 10:48
ja irgenwo steh tdas was nina sagt..aber genau DIE hätte er fragen können

Impressum - Datenschutzerklärung