PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scotti hat die Beulenpest.


Scotti
29.04.2010, 20:14
Hi Leute.
Scotti hat seit gestern, genau wie letztes Jahr um ziemlich genau diese Zeit, viele, juckende Pickelchen. Die hat er vor allem auf dem Kopf, sogar in den Schlappohren, inzwischen ziehen sie sich bis zur Mitte des Rückens.
Wenn das so weitergeht, muss ich morgen wieder zum TA und Cortison spritzen lassen, es scheint auch etwas zu jucken. Es scheint stündlich schlimmer zu werden.
Ich habe nichts am Futter geändert, nichts am Waschmittel und Flöhe hat er auch nicht.
Er war zwar neulich im Bach, aber nur bis zum Bauch. Klar hat das auch hochgespritzt, aber an den Beinen und am Bauch ist nichts.
Kennt jemand sowas?
Blüht seit 2 Tagen irgendwas was vorher nicht geblüht hat? Wir sind nur auf Feldern und im Wald unterwegs, nicht in der Stadt.
Ich danke euch.
Ich würde jetzt morgen Rhus Tox D12 geben, Apis scheint nicht ideal zu sein.

LukeAmy
29.04.2010, 20:29
das kann von den gespritzen Feldern kommen - darauf hat Blue reagiert....ebenso auf verschmutzes Wasser.( Tümpel, Teich)..
Grasmilben- Rocky hatte darau reagiert.genau von Mai bis September mit den gleichen symptomen, der bekam cortison tabletten

annie61
29.04.2010, 20:30
Die AB Hündin meiner Tochter hat auch seit gestern solche Beulen. Der TA meint es wäre auf jeden Fall eine Pollenallergie, evtl. Löwenzahn. Jetzt muß sie zum Allergietest.Bis dahin versuchen wir es auch mit Rhus Tox D 12, sie verträgt kein Cortison.
LG Annie

LukeAmy
29.04.2010, 20:33
also antiallergisch ist zt.B Brennessel..1 Esslöffel pro Tag ins Futter und es wurde besser

Scotti
29.04.2010, 20:55
Löwenzahn könnte die Lösung sein!!!
Wir haben da Massen von hier, die blühen wie wild, ich lass sie auch blühen weil ich es schön finde.
Gespritzte Felder könnten natürlich auch in Frage kommen.
Herbstgrasmilben? Hmm, muss ihc mich mal schlaulesen. Wasser glaube ich nicht, da er es nicht am Bauch und den Beinen hat.
Ich habe jetzt den Tipp bekommen, Bio-Haferflocken in warmem Wasser einzuweichen, nach 15 Minuten den Hund damit einreiben.
Morgen hole ich mir Rhus Tox.
WIe geht das mit dem Allergie Test bei Hunden?

annie61
29.04.2010, 21:05
@ Scotti :Eigentlich genau wie beim Menschen.An der Seite wird ein Stück rasiert, dann werden kleine Dosen Allergene gespritzt und abgewartet. Der TA meint,es wäre keine große Belastung für den Hund und man könnte die Allergie bestimmen.
LG Annie

Scotti
29.04.2010, 21:11
Dann werde ich mal schauen.
Ich werde die Tage jetzt nur noch im Wald spazierengehen, dort wird weder gespritzt, noch wächst dort Löwenzahn.
So ein Schiet aber auch.
Die Waschung mit Haferflockensud scheint zu helfen, er pennt nun.
Kann ich ihm zur Not Fenistil oder Cetirizin geben?
Wenn ja, in welcher Dosierung?

annie61
29.04.2010, 21:26
Das mit den Haferflocken werd ich meiner Tochter gleich mal sagen. Ich hab ihr Fenistil gegeben, weil es so schlimm war, das sie richtig rot und auch ganz angeschwollen war. sie wiegt 45 kg. hab ihr deshalb 25 Tropfen gegeben.
Sie wird jetzt gleich nach jedem Spaziergang abgeduscht, das scheint auch zu helfen
LG Annie

sina
29.04.2010, 21:50
Gute Besserung dem kleinen Scotti! :lach3:

Nina
29.04.2010, 22:45
Also mit Fenistil weiß ich nicht ob das bei Hunden angewannt werden darf. Leider weiß ich aus erfahrung das man auch gegen das Zeug allergisch sein kann.....
Löwenzahn ist ein Wunderbarer stoff um Gärten zu verschönern und allergien aus zu lösen...

Ich weiß nicht wie das mit der Verträglichkeit bei Hunden ist mit Nachtkerzensamenöl. Hilft aber super bei Juckender Haut. Mein Neuro Sohn nimmt das immer zum Duschen und als Creme. frag mal den TA ob das Hunde als Duschgel haben dürfen. Darf aber nicht in die Augen kommen.

Grazi
30.04.2010, 05:10
frag mal den TA Diesen Satz finde ich extrem wichtig! Gerade bei Medikamenten oder Pflegeprodukten aus dem Humanbereich sollte man sich vor einer möglichen Anwendung immer an den Tierarzt wenden und fragen, ob die Mittel einem Hund nicht evtl. schaden könnten.

Und was Allergietests angeht: da gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Das Spritzen oder auch das "Einkratzen" von Allergenen wird AFAIK gar nicht mal so häufig gemacht. Verbreiteter ist - glaube ich - die Bestimmung über's Blutserum.

Grüßlies, Grazi

Scotti
30.04.2010, 05:18
Ohne Tierarzt würde ich nie etwas aus dem Humanbereich geben!
Ich rufe ihn nachher an, mein Dicker sieht immer noch aus wie ein Minenfeld.
Aber ich denke der Löwenzahn wird es sein, er hat gestern mit meinem Mann noch shcön Frisbee im Garten gespielt. Der Rasen ist voller Löwenzahn.
Cortisontabletten will ich ihm nicht geben, da werde ich mir nur welche für den Notfall holen...
Armer Hase.
Das mit dem Duschen kann ich vergesen, als ich das neulich mal versucht habe, konnte ich danach Dreckspritzer von der Badezimmerdecke kratzen, der Hund reagiert panisch bei sowas.

BÖR
30.04.2010, 06:13
Hallo,

der Arme! Schon wieder was Neues?
Also, es könnte auch eine Reaktion auf die homöop. Mittel sein.
Die Heilung verläuft von innen nach außen. Passt!
von oben nach unten, Passt auch! Wenn Du jetzt gleich Cortison drauf packst, verzögert sich die homöop. Wirkung. Du kannst auch Umschläge mit kaltem schwarzen Tee machen, das nimmt den Juckreiz.
Ich will Dich auf keinen Fall beeinflussen, denn nur Du weißt wie der Ausschlag aussieht und wie es Scotti damit geht, aber ich als Homöopat wurde sagen Supi es funktioniert. Nur leider kann ich das nicht beurteilen, weil ich Scotti nicht sehen kann. Schade!

Andrea

Scotti
30.04.2010, 08:14
Ich kann leider momentan auch keine Bilder hochladen. Cortison gibt es dieses Mal nicht, das kann nicht gut sein.
Ich kriege gleich vom Arzt bescheid ob ich zur Not Rhus Tox D12, Cetirizin oder Fenistil geben kann.
Er sieht aber schon wieder besser aus. Ob der Haferflockensud geholfen hat? Oder der Nichtskontakt mit dem auslösenden Stoff?
Schwarzer Tee ist gut, habe ich hier.
Wir waren nur im Wald, lösen darf er sich heute nur im Vorgarten, da ist nichts gespritzt und nichts von Löwenzahn zu sehen.
@ Knubbel, er bekommt zur Zeit nur Hekla Lava, sonst nichts, kann es daher kommen?
Ab morgen wollte ich wieder Gunpowder geben, da er durch den Verband am Ohr wegen seiner Wunde, eklig viele neue Nekrosestellen hat.
Eventuell muss ich ihn doch mal mit Varihaesive E border einwickeln...Montagshund...

Scotti
30.04.2010, 09:18
So, der Tierarzt sagt Urtica Urens, kein Rhus und bei Bedarf 2 x täglich 1,5 Cetirizin Tabletten.

BÖR
30.04.2010, 10:29
Hallo,

Urtica hatte ich auch im Hinterkopf, aber ohne es gesehen zu haben....

UND GANZ WICHTIG! Homöop. Mittel hören nicht auf zu wirken, wenn man sie absetzt, also können das noch Nachwirkungen im Sinne einer Erstverschlimmerung sein. Ja ja, die Homöopathie ist nicht so einfach.

Weiter Gute Besserung
Andrea

Scotti
30.04.2010, 10:52
Aber kann denn Hekla Lava oder Traumeel sowas verursachen?

Marion
01.05.2010, 00:27
Hallo,

wenn Scotti das im letzten Jahr zur gleichen Zeit hatte könnte es vielleicht ein Kontakt zu einer oder mehreren Raupen des Eichenprozessionsspinners gewesen sein ?

Diese Raupen existieren zu Ende April/Anfang Mai und können solche Reaktionen auslösen wobei ein direkter Kontakt wohl nicht immer dafür nötig ist.

Auch wird in einigen Gebieten z. Zt. gegen diese Raupen mit "Dipel ES" gespritzt, tlw. mit Hubschraubern über die gesamte befallene Waldfläche.

Über den Befall bzw. Spritzaktionen könntest du dich beim Forstamt erkundigen.

Gute Besserung für Scotti

Grüßel Marion

Nina
02.05.2010, 11:50
Stimmt die hatten wir hier auch letztes Jahr und es wurde gewahrnt das diese solche Raektionen hervorrufen können....Frag echt mal beiem Amt nach ob es nen Befall gibt.

Scotti
02.05.2010, 11:57
Ok, ich danke euch, ich werde gleich morgen bei der Gemeinde anrufen.
Heute hat er wieder Cetirizin bekommen, ich bin mir aber inzwischen nicht mehr sicher ob sein häufiges "mit der Zunge über die Nase schlabbern" wirklich vom Juckreiz kommt wie ich dachte (Pickel sind etwas besser, danke @ Knubbel), oder ob er nicht eher Schmerzen hat.
Ich habe vorhin seinen Kopf in meine Hände genommen und wollte mit ihm knuddeln, da hat er einen Schmerzlaut losgelassen und sofort wieder angefangen zu lecken...
Er hat ja auch noch den Riss im Ohr, ich werde ihn morgen einfach durchchecken lassen um ganz sicher zu gehen was da ist.
Das macht mich langsam irre, ich bin super empfindlich wenn es um ihn geht.
Wenigstens wird seine Ohrrandnekrose langsam richtig gut und die Giardien sind auch weg.:ok:

Nina
02.05.2010, 12:00
Na das sind doch mal ganz gute Nachrichten. Hast du schon mal innen im Mund geschaut ob eventuell dort auch pickel sind?? Ich kenne das bei mir von allergischen Reaktionen das ich leider nicht nur die Nase zu und Ekzeme aufder Haut habe sondern auch im Mund wunden habe. Da würde ich auch alles andere als Freundlich reagierne wenn ich im Gesicht angefasst werde.

LukeAmy
02.05.2010, 12:07
wenn er sich nicht baden lässt, nimm doch einen feuchten waschlappen..und wisch ihn ab..zur not auch im garten

Scotti
02.05.2010, 12:09
Sobald ich versuche das Maul aufzumachen, fängt er so dermaßen an mit der Zunge zu wursteln, dass ich keine Chance habe irgendwas zu sehen.
Er hat am Kinn dickere Dinger gehabt, die sind aber nur zu sehen wenn er das Kinn bewegt, in so fern weiß ich nicht wie normal das vielleicht ist und ob er das immer hat.
Morgen TA steht fest.
EDIT:
Er hat gerade ausgiebig gegähnt, weder auf der Zunge noch im Mund ist irgendwas zu sehen.

LukeAmy
06.05.2010, 14:19
hey schau mal das passt doch von den Symptomen her

Die Pflanze gehört zu den Erregern der Wiesendermatitis. Vergiftungen sind relativ selten. Auf der Haut kann es zu einer Rötung, Schwellung mit Blasenbildung und starkem Juckreiz kommen. Bei einer sehr langen Einwirkung können auf der Haut auch Nekrosen entstehen.

Scotti
06.05.2010, 14:23
Von welcher Pflanze redest du?
Ich habe ihn mit Urtica gesund bekommen, er hatte trotz Tobens auf dem frisch gemähten Rasen nichts mehr. Heute hat er auch wieder seine Gemüse/Obstpampe gefressen und es geht ihm hervorragend.
Die Pickel fingen an auszutrocknen, nun fallen sie ab.

LukeAmy
06.05.2010, 14:30
hier ist die Pflanze ( relativ weit unten) und die wächst ja auch überall....viuelleicht wars nicht der Löwenzahn

http://www.kaesekessel.de/kraeuter/h/hahnenfuss.htm

Scotti
06.05.2010, 15:12
Hmm, im Garten haben wir den nicht, kann aber ja sein dass der auf dem Weg in den Wald wächst.
Werde mich mal umschauen ob ich den da finde.
Danke für den Tipp. :)

LukeAmy
06.05.2010, 15:44
Hahnen fuss wächst so gut wie überall

Dogodinerfreund
06.05.2010, 16:23
meiner hatte auch diese beulen.... unser ta hatte antibiotika gespritzt und salbe verschrieben. es war eine art akne mit bakterien.... nach 2 tagen waren alle weg

Impressum - Datenschutzerklärung