PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neue Rangordnung-wie verhalte ich mich?


kallinski
28.04.2010, 20:15
hallo ihr,

ich bin mir gerade etwas unsicher, wie ich mich bei unseren Hunden verhalten soll- wir haben einen 3jährigen mastin espanol mix und eine knapp 7 monate alte Mastiffmix hündin.......unser großer Rüde ist sehr souverän, lässt sich viel gefallen, manchmal wäre mir lieber er liesse sich nicht so von der kurzen auf der Nase rumtanzen. Seit sie da ist - sie kam mit 12 Wochen- hat er sie höchstens 3 mal zurechtgewiesen, manchmal etwas gegrummelt aber im großen und ganzen war er der gutmütige Papa Bär. Da war uns eigentlich klar, dass sie Hündin warscheinlich bald in der Rangordnung über ihm stehen würde. Die letzten Tage beobachte ich nun, dass sie z.b. zuerst am Wassernapf trinkt und ihn nicht ran lässt und heute hat sie ihn zweimal zurechtgewiesen, etwas unsicher noch, aber es zeichnet sich deutlich ab in welche Richtung es geht. Nun weiß ich nicht, wie meine Rolle ist, halte ich mich daraus? bestärke ich die sich neu abzeichnende Rangfolge oder die alte? Und muss die Kurze zurechtweisen? unseren Rüden bestärken? neutral sein?

Wie habt ihr das gehandhabt?

Angela
28.04.2010, 21:51
Meine kleine Dogge hat meinem Fila auch den Rang abgelaufen.
Ich habe mich nicht eingemischt bzw. unterbinde ich nur groben Blödsinn.

sina
28.04.2010, 22:16
Calle ist mit seinen 2 Jahren eigentlich der Chef aber auch ich beobachte das

Heinrich, 1 Jahr, ihn beim Trinken wegdrückt, wenn ich nach Hause kommen schubst er Calle mit der Pfote weg usw.

Sie spielen und rangeln zusammen aber es wird nie so das ich eingreifen muß.

Evtl. kommt es auch daher das Calle den Chip hat, seine E...sind jetzt zu kleinen Rosinen geschrumpft und das merkt Heini wohl auch!:D

Nina
29.04.2010, 04:37
So lange es nicht zu echten Kämpfen kommt würde ich diesen schleichenden wechsel akzeptieren.

niebla
29.04.2010, 06:13
Ich habe ebenfalls einen Mastin Espaniol........Niebla ist einfach nur ein liebevolles Schaf......aber ihren Chefrang stellt sie eindeutig klar.Sie kam damals als letzte in unser 5 köpfiges Rudel und lief Coco ohne weiteres den Rang ab.Sie ist ein absolutes Alphaweibchen und es ging ohne Probleme vonstatten.

annie61
29.04.2010, 07:32
Ich sehe es auch so. Wenn beide Hunde die neue Rangordnung akzeptieren, solltest Du nicht eingreifen. Nicht immer ist der ältere Hund auch automatisch der Ranghöhere.
Du darfst es nur nicht zu Beißereien kommen lassen, schließlich bist Du der Chef.:D
Bei Dir scheint sich der Große ja in seine Rolle gefunden zu haben, also ist es Ok.:ok:
LG Annie

Wie Waldi
29.04.2010, 08:43
Ich kenne es in einer gemischten Haltung (also Rüden und Hündinnen) gar nicht anders. Bei mir war immer die älteste Hündin Chef im Haus. Egal ob ein noch älterer Rüde da war.
Vor ernsthaften Auseinandersetzungen zwischen Rüde und Hündin ist nicht auszugehen. Höchstens von Zurechtweisungen, denen der Rüde i.d.R. nachgibt. Man sollte nur einschreiten wenn die Grenze zum Mobbing überschritten wird. M.M.

Nina
29.04.2010, 13:01
Sehr schön geschrieben WW!! Habe auch die Erfahrung gemacht. weiber sind halt doch die besseren Führungspersonen.....wenn das die wirtschaft doch mal verstehen würde...

Tenne
29.04.2010, 14:14
Selbst bei unserem doch recht ungleichen Paar, Mops und Mastiff, beide ca. gleichalt, ist es so das die erwachsene Huendin die Hosen an hat. Nur ganz selten laesst Ben seine koerperliche Ueberlegenheit freien Lauf und blafft die Kleine an, das ist allerdings sehr sehr selten.ie schon geschrieben, im Normalfall hat die Huendin das Sagen.

Tenne

Ladyhawke
29.04.2010, 16:21
Höchst interessantes Thema....

Bei uns hatte immer Nele die Hosen an (älteste Hündin), ALLE haben sich ihr untergeordnet, zwischen Theo und Era hingegen hat es regelmäßig böse geknallt- das war nicht nur Mobbing.

Nun ist Pebbles der Chef, Theo läßt sich das gern gefallen, Bambam auch- allerdings brodelt es zwischen den beiden Herren momentan auch ziemlich.

Derzeit unterbinde ich jede Art von Stänkereien, denn der Chef bin und bleibe ICH.

Urmel
29.04.2010, 20:09
Keine Ahnung, warum ihr die Hunde immer vermenschlichen müsst.

Seit 16 Jahren habe ich Hunde im gemischten Rudel lebend und nur einmal eine Hündin gehabt, die kurzzeitig, nach Lähmung des Alpharüdens, die Führung übernommen hat. Die wurde in kürzester Zeit wieder von einem Rüden übernommen.
Hündinnen versuchen es gerne, manche glauben sie seien Rüdinnen, ziehen aber bei stärkeren sofort den Schwanz ein.
Erstaunlicherweise tracktieren Rüdinnen andere Hündinnen sehr und immer wieder. Sind auch zu ihren Welpen gegenüber sehr brutal, vorallendingen den weiblichen.
Bei Läufigkeit, sind sie Rüden gegenüber erbarmungslos.

Das ganze hängt aber vom Character der Hunde ab. Es gibt Schäfchen, die sich immer unterordnen, egal ob Rüde, oder Hündin und es gibt Selbstbewusste.
Wir Menschen können das durch die Auswahl der Welpen beeinflussen, nur ist es dann nicht, der Natur entsprechend.

Meine MAN Hündin ist das Doppelte von meinem Rottweiler und total unterwürfig. Die lässt sich selbst von einer 10 Kilo, ex Strassenhündin dominieren.

Gruss
Jörg

Grazi
30.04.2010, 05:22
Keine Ahnung, warum ihr die Hunde immer vermenschlichen müsst. Ähm... wo genau hast du denn hier die Vermenschlichungen rausgelesen?

Verwundert, Grazi

Conner
30.04.2010, 07:36
Von Thomas Baumann wird 2011 ein Buch kommen über Rudelhaltung und Rudelerziehung
"im Duzent bissiger" wird der Titel sein.

Wird bestimmt sehr interessant!

Nina
30.04.2010, 09:40
Ähm... wo genau hast du denn hier die Vermenschlichungen rausgelesen?

Verwundert, Grazi

Glaube da wo wir die paralele zur Menschenwelt gezogen haben( so nach dem motto Frauen an die Macht9
weiß allerdings nicht was das mit vermenschlichung zu tun hat.

Ich denke auch das jeder Hund anders ist und das das natürlich auch die Rangordnung bestimmt. Allerdings ist da schon ne häufung zu sehen (besonders was die Weibsen betrifft.):kicher:

blue
30.04.2010, 14:44
Bei uns dominierte immer eine Hündin,das Alter und die Rasse waren eher nebensächlich.

kallinski
01.05.2010, 10:07
Danke für eure Antworten. Habe mich ein bisschen durchs Internet gelesen und wir werden die sich scheinbar neue Rangfolge so "hinnehmen". Über ernsthafte Auseinandersetzungen mache ich mir eigentlich auch keine Sorgen.
Unser Rüde geht diesen ímmer aus dem Weg, auch in der Hundeschule oder bei Spaziergängen und selbst jetzt wo die Hündin mal aufmuckt, geht er eher aus dem Weg.
Ich hoffe nur dass Betty auch so eine souveräne Chefin abgibt;-)
abwarten.

kallinski
01.05.2010, 10:10
@Niebla: Wo kommt deine Hündin her? Auch ein "Spanienimport"?

unser Rüde kommt von dem Verein "tierschutz Spanien" und ist auch einfach nur ein großer lieber Bär. Mit allem und jedem verträglich und nur nur lieb.
Er kam mit 9 Monaten zu uns. Ein echt toller Kerl.

sina
02.05.2010, 17:38
Heute mußte ich kurz eingreifen! :schreck:

Die Bullys und ich waren im Garten, da ich dabei war gab ich ihnen einige Spielsachen.

Heinrich will immer der Erste sein der etwas hat, bekommt Calle ein Spielzeug rennt er los und nimmt ihm das weg.:boese1:

Nun hatte Calle ein Zerrtau und beide zogen daran.

Sie hatten zum Schluß das Tau so eng das sie Nasa an Nase waren und da wurde es haarig!

Heinrich wurde richtig zickig :box:

Als es kurz vor einer wirklich gefährlichen Situation war bin ich dazwischen gegangen und habe das Tau weg genommen.

Danach war Heini sehr ruppig zu Calle und ist immer auf ihn los gegangen.

Da habe ich ihn mir einmal zur "Seite genommen" und ihm erklärt das er eine kleine Wurst ist.
Habe mich dabei groß vor ihm aufgebaut , mußte innerlich schon lachen!;)

Dabei habe ich ihn weder angeschrien, geschweige denn körperlich angegriffen, es war hauptsächlich die Körpersprache!

Es hat aber geholfen, der kleine Rüpel hat danach auf Calles Spielzeug und dann auf mich gesehen.

Ich habe nichts gesagt und er ist dann ganz ruhig zu seinem Spielzeug gegangen!

Das hat er verstanden! :lach3:

Grazi
02.05.2010, 17:41
Da habe ich ihn mir einmal zur "Seite genommen" und ihm erklärt das er eine kleine Wurst ist. Das hätte ich nur zu gerne gesehen! :D

Kichernd, Grazi

Nina
02.05.2010, 17:55
Naja passt zum Thema, hab auch ne Frage:
Floor ist eien sehr resulute Hündin, Chicco war bis jetzt sehr unterwürfig und hat sich brav hinter Floor gestellt. floor hat ihm auch bis zu nem bestimmten Punkt narrenfreiheit gelassen. Soll heißen wenn er ihr was wegnahm hat sie kurz gewartet bis er damit irgendwo ruhig lag, ist dann hin hat sich vor ihm aufgebaut und angestarrt, dann hat sie ihm das Teil weg genommen und ist weg gegangen. Das ganze lief immer ohne knurren ab. Seit Freitag(wo Floor sich ja verletzt hat) ging das so. Und dann folgende szene: Freitag morgen (Floor noch gesund) hat Chicco ihr ein Tau wegnehmen wollen, sie haben beide kurz gezogen und dann war ich froh das ich daneben stand hat Floor ohne vorher einmal zu knurren den jungen Herrn angegriffen:schreck:
Es war relativ böse und ich habe mir sofort chicco geschnappt und in die Küche befördert( kann sein das das falsch war aber Floor wollte ich lieber nicht anfassen).
Nach dem war ruhe wir haben die 2 aber nicht mehr alleine gelassen und alle Spielzeuge weg.
Seit Madame aus ihrem Tiefschlaf erwacht ist( und sich auch von uns wieder knuddeln lässt) sieht die Situation anders aus es kommt mir vor als wenn Chicco die situation ausnutzt. Er nimmt ihr alles weg und hat sie heute auch zweimal angeknurrt als sie nur ruhig im Korb lag:schreck:
Meine Frage ist soll ich diesen Machtkampf laufen lassen oder (weil Floor ja etwas ausser Gefecht ist ) eingreifen??? Ich denke selbst wenn Floor sich jetzt unterordnen würde( da glaube ich aber eher nicht dran) gebe es sicherlich wieder ärger wenn Floro wieder fit ist....:hmm:
Los bitte Tips!! Ich weiß es echt nicht.... Ich würde vom Gefühl her Chicco eher maßregeln und Floor somit bestärken....
Die situation vor der VErletzung verstehe ich auch nicht ganz. Sie hat sogar weiter gehackt als er auf dem Boden lag....

sina
02.05.2010, 18:10
Damit es nicht eskaliert gehe ich dazwischen wenn es brenzlig wird.

Ich dulde absolut kein gezicke, das bedeutet Stress und den will ich nicht haben!

Als 1. muß der Stänkerer UO bei mir machen, finde dann merken sie schon was los ist!

Die Hunde haben den Himmel auf Erden bei mir aber letztlich bin ich der Chef!

Nina
02.05.2010, 18:15
Das ding ist das Floor bis jetzt nicht einmal Chicco angeknurrt hat. Chicco mußt eheute nach dem knurren auf die Strafbank. Sol heißen mir gefallen und UO machen.
Mußte Floor nach der attacke auch. Nur Chicco scheint halt jetzt den dicken zu machen weil die Dame verletzt ist.....

Ladyhawke
03.05.2010, 07:42
Damit es nicht eskaliert gehe ich dazwischen wenn es brenzlig wird.

Ich dulde absolut kein gezicke, das bedeutet Stress und den will ich nicht haben!

Als 1. muß der Stänkerer UO bei mir machen, finde dann merken sie schon was los ist!

Die Hunde haben den Himmel auf Erden bei mir aber letztlich bin ich der Chef!

:ok: genau so sehe ich das auch ;)

linda
03.05.2010, 07:56
also ich würde chicco nicht alleine mit flor lassen, solange sie noch verletzt ist.
es könnte schon sein das er es immer wieder probieren würde. aber wenn du dabei bist, können beide schon in einem raum sein.
aber sobald du merkst das er wieder anfängt, solltest du das sofort wieder unterbinden. ich würde dann gleich mal paar min uo machen.
aber auch wenn floor anfängt zu zicken, gleich sie zur uo verdonnern.
du bist der cheff und du erlaubst kein gezicke

MagicalDog
16.05.2010, 19:38
Halli!

Im Großen und Ganzen wissen Hunde die in einer Gruppe leben ganz genau wie sie sich zu verhalten haben und wir Menschen sollten uns in einer Situation wie der Rangordnungsfrage so wenig bis gar nicht einmischen. Ob es sich bei Dir bereits um Rangordnung handelt bezweifle ich. Molosser sind Spätentwickler und ich denke nicht, dass eine 7 Monate alte Hündin bereits die Rangordnung in Frage stellt bzw. darum "kämpft". Doch das ist nur Theorie und schaut in der Praxis auch mal anders aus.
Um die Situation besser einschätzen zu können empfehle ich Dir das Buch von Mirjam Cordt - Hundereich. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit der Sozialisierung und Eingliederung von Herdenschutzhunden in eine Hundegruppe, doch das Verhalten bei der Eingliederung in eine Hundegruppe ist rassenunabhängig. Alternativ könntest Du Dir natürlich auch einen !erfahrenen! Hundemenschen (mit Verstand!) einladen um die Situation neutral beurteilen zu lassen.

Liebe Grüße
Claudia

Ladyhawke
18.05.2010, 06:53
Halli!

Im Großen und Ganzen wissen Hunde die in einer Gruppe leben ganz genau wie sie sich zu verhalten haben und wir Menschen sollten uns in einer Situation wie der Rangordnungsfrage so wenig bis gar nicht einmischen. Ob es sich bei Dir bereits um Rangordnung handelt bezweifle ich. Molosser sind Spätentwickler und ich denke nicht, dass eine 7 Monate alte Hündin bereits die Rangordnung in Frage stellt bzw. darum "kämpft". Doch das ist nur Theorie und schaut in der Praxis auch mal anders aus.
Um die Situation besser einschätzen zu können empfehle ich Dir das Buch von Mirjam Cordt - Hundereich. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit der Sozialisierung und Eingliederung von Herdenschutzhunden in eine Hundegruppe, doch das Verhalten bei der Eingliederung in eine Hundegruppe ist rassenunabhängig. Alternativ könntest Du Dir natürlich auch einen !erfahrenen! Hundemenschen (mit Verstand!) einladen um die Situation neutral beurteilen zu lassen.

Liebe Grüße
Claudia

:lach4:Claudia!

Wir wissen ja wer Du bist, aber magst mal kurz unter "Vorstellung" was über Euch erzählen???;)

Bussi!

Impressum - Datenschutzerklärung