PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pitbull-Mischling biss Pferd und Jogger


Moeppelchen
22.04.2010, 12:00
http://ooe.orf.at/stories/437907/

durch sowas wird die ganze kampfhundehetze ned wirklich besser

wenn ich die beiträge dazu lese,könnte ich jedem einzenen da drin den hals umdrehen:boese1:

Doc_S
22.04.2010, 12:13
Teilweise sind die Kommentare gar nicht so an den Haaren herebeigezogen!
Der Hund ist abgehauen, Herrchen/ Frauchen hat den Hund nicht richtig verwahrt/ gesichert oder unter Kontrolle: Das ist Fakt!
Nur daß die Disskussion in "Hunde sofort einschläfern, drakonische Strafen für Halter, best. Rassen nur mit Maulkorb und Leine, Hundeführerschein für alle,wie setze ich richtig Pfefferspray ein,..." endet. Naja.
Und am besten ist ja dann die Forderung nach "Scharfe Waffen für alle freien Bürger"!
Da kommen wir ja ins amerikanische Fahrwasser, ganz nach NRA 4EVER!

Samtschnauze
22.04.2010, 14:54
Na wieder ganz toll :boese5: Wir - Vereine, verantwortungsvolle HH, Oppositionsparteien usw usw - reißen uns den Ar*** auf, sammeln Geld für eine Klage beim OGH gegen die Rasseliste, betreiben Aufklärung etc.pp und dann dann pinkeln uns diese Ar***besitzer an´s Bein. Danke - danke - kann ich nur sagen :fart::wand:

Louis&Coco
22.04.2010, 15:10
:boese5::49::wand::schmoll:

...immer das Gleiche!

Sag@
23.04.2010, 07:57
Ich frag mich bei so etwas ständig, ob man es bei einer anderen Rasse auch alles so öfentlich hoch bauschen würde :wand::boese5::49:

Lisa
23.04.2010, 09:16
Ich kann euch noch die sicht der Reiterin mitteilen, da es sich um eine Freundin von mit handelt.

Steffi hat Prellungen und ihr Freund Bisswunden aber laut ihr hätte es viel schlimmer ausgehen können.
Sie war reiten und Ihr Freund und deren Hund sind neben Ihr gejoggt. Plötzlich ist der Pitbull aufgetaucht und ging auf ihren Hund los und hat ihn geschüttelt, er hat dann kurz los gelassen. Ihr Freund konnte den Hund nehmen und ihn Steffi auf´s Pferd geben. Dadurch ging der Pit auf das Pferd los, Steffi betont das der andere Hund kein einziges mal gebellt hat, er war einfach nur wie in einem Blutrausch sie hat jetzt noch panische Angst, sie meinte „ich hab so was noch nie gesehen“!!!! Ihr Pferd bekam Panik, weil der Hund das Pferd ständig in die Hinterläufe gebissen hat und sogar ins Gesicht sprang und beißte. Das Pferd lief ca. 20 Meter weiter, der Hund hinterher dabei verlor Steffi ihren Hund da sie auch selbst vom Pferd viel. Der Hund ging nur noch aufs Pferd los, dies jedoch wehrte sich und schlug in der Panik fast 10min auf den Pitbull ein dabei brach sich der Hund das Bein. Erst da war es der Besitzerin möglich den Hund zu Entfernen.

Die Hundebesitzerin hat sich entschuldigt und betont das sie mit ihren Hund in die Hundeschule geht.

Der Hunde wurde eingeschläfert.


Zitat Steffi:
„Ja i muss ehrlich sagen i hab jetzt schon a bissi angst vor fremden Hunden!! Mein armes Pferd ist total zerbissen zum Glück keine Sehen und Muskeln. Aber es fürchtet sich jetzt sogar vor meinem kleinen Hund! Sie hat den größten Schaden davon getragen!!
Der kleine hat heute schon wieder mit einem anderen Hund gespielt also der verkraftet das glaub ich ganz gut!“
__________________

Louis&Coco
23.04.2010, 11:43
@Lisa
Tut mir leid für deine Freundin-sowas muss schrecklich sein! :(

Samtschnauze
23.04.2010, 14:49
Ich frag mich bei so etwas ständig, ob man es bei einer anderen Rasse auch alles so öfentlich hoch bauschen würde :wand::boese5::49:

Naja wirklich "aufgebauscht" finde ich diesen Artikel nicht wirklich - da haben wir in der letzten Zeit ganz andere Artikel zu lesen bekommen. Und erst vor ein paar Tagen haben 2 Hunde (Collie und Bernhardiner - soweit ich mich erinnern kann) am Ausbildungsplatz gerauft und dem Trainer, der sie trennen wollte, ein Glied seines Fingers abgebissen. Auch diesen Vorfall konnte man in der Zeitung nachlesen.

Es gibt 2 Dinge, welche mich an der ganzen Geschichte maßlos ärgern:
1.) da ich selber Reiterin bin und mir schon so ähnliche Dinge passiert sind, weiß ich wie gefährlich - ja sogar tödlich - für den/die ReiterIn sein können. Genick oder Wirbelsäule ist schnell gebrochen bei einem Sturz. Vom Schaden am Pferd red ich da garnicht.

2.) gerade in der heutigen Zeit in Ö - wo wir in 2 Bundesländern willkürliche Rasselisten und neue Hundehaltegesetze mit imensen Auflagen bekommen haben, schaue ich gerade als Halter eines Listis, daß mein Hund ausschließlich positiv auffällt. D.h. für den/die HalterIn seinen Hund nicht nur 100%, sondern 150% zu kontrollieren.

Ich weiß wie schnell etwas passieren könnte....vor 2 Tagen ging ich meine Morgenrunde. Ein Nachbar mit seinem alten, fetten Mops (diese Aussage entspricht der Wahrheit und ist kein Vorurteil von mir) versperrt mir den Ausgang der Hundewiese. Also gehe ich den Abhang etwas abseits zur Straße. Die Wiese war naß und ich kam ins Rutschen und fiel auf die Straße. In einer Hand hatte ich die Leine meiner Hündin (hat gerade Stehzeit) und in der anderen den Rüden. Mein Rüde hört zwar molossertypisch langsam, aber da hat er sofort reagiert. Beim Sturz ließ ich seine Leine fallen um mich abzufangen. Gleichzeitig brüllte ich "Tequila STEHHHHH" er blieb wie angewurzelt stehen...mitten auf der Straße, obwohl der "feindliche" Mops nur 10 m von ihm weg war und er die Chance nutzen hätte können zu dem anderen Hund hinzulaufen.
GsD kam kein Auto und ich hab mir nur das Knie aufgeschrammt. Der Mopsbesitzer glotzte nur doof. :hmm:
Ich gestehe meinen Hunden eine gewissen Verzögerung in der Durchführung der Kommandos im Alltag zu, aber sie wissen genau, wann Feuer am Dach ist und ein Kommando keine Verzögerung duldet bzw. erkennen sie es an meiner Stimme. Meine Intention ist immer, daß meine Hunde für nichts und niemanden eine Gefahr darstellen.

Peppi
23.04.2010, 18:00
2.) gerade in der heutigen Zeit in Ö - wo wir in 2 Bundesländern willkürliche Rasselisten und neue Hundehaltegesetze mit imensen Auflagen bekommen haben, schaue ich gerade als Halter eines Listis, daß mein Hund ausschließlich positiv auffällt. D.h. für den/die HalterIn seinen Hund nicht nur 100%, sondern 150% zu kontrollieren.


Und seit den politischen Entwicklungen in Österreich häufen sich meines Empfindens nach die Vorfälle...:hmm:

Samtschnauze
23.04.2010, 19:07
Und seit den politischen Entwicklungen in Österreich häufen sich meines Empfindens nach die Vorfälle...:hmm:

Könnte man meinen ;) Also mir kommt vor, daß es (persönliche Beobachtung in den letzten 20 Jahren) in periodischen Abständen zur Häufung solcher Zwischenfälle kommt. Frag mich nicht warum :hmm: Wäre aber interessant zu ergründen...viell. wenn ich in Pension gehe ;)

Aber da derzeit die Politiker besonders in 2 Bundesländern (in einem stehen die Wahlen vor der Tür) gerade voll am Rad drehen, sind diese Unfälle nur noch mehr Wasser auf ihre Mühlen. Und es kotzt mich insbesondere an, daß sich viele, viele Menschen den Ar*** aufreißen, ihre Zeit und Geld opfern um dagegen zu kämpfen und denen wir es zu verdanken haben, scheren sich nach wie vor einen Dreck darum. Schön langsam könnte man auf den Gedanken kommen "schei** drauf, sollen sie die Hunde verbieten, is eh besser...die Halter sind sowieso Vollpfosten"...aber es würde nix ändern, denn dann kommt die nächste Rasse/n dran. :boese1:

Peppi
23.04.2010, 19:10
Meine Vermutung würde eher dahin gehen, welches Parteiheft welche Pravda gerade hält...:hmm:

Manuela
23.04.2010, 19:11
Und seit den politischen Entwicklungen in Österreich häufen sich meines Empfindens nach die Vorfälle...:hmm:

dank den Medien!!! und solche Schlagzeilen können wir brauchen wie eine Krampfader mitten im Gesicht - ein herzliches Danke an die HH :mad:

persönlich find ich den Vorfall tragisch und sowas darf einfach nicht passieren!! bitte wo war die HH 10 min. lang - hat sie sich nicht getraut, ihren Hund einzufangen?? oder was hat sie gemacht, dass ihr Hund echt 10 min. die Chance hatte Pferd, Reiterin, Jogger, anderen Hund anzugehen und zu verletzen :boese1:

100% Sicherheit gibt es eh nie das nix passiert, aber wenn mir der Hund schon auskommt, dann kriegt der keine 10 min. Zeit Unheil anzurichten :mad:

Samtschnauze
23.04.2010, 19:13
Meine Vermutung würde eher dahin gehen, welches Parteiheft welche Pravda gerade hält...:hmm:

Naja das ist ja das Ding in Ö....in NÖ die ÖVP, in Wien die SPÖ. In jeden der 2 Bundesländer stehen aber die Oppostiosparteien geschlossen dagegen und die verschiedenen Pravda´s können somit munter publizieren. :hmm:

@Manuela
Ohhh das kann ich mir sogar sehr gut vorstellen, wie sie paralysiert daneben steht und glotzt - eventuell ihren Hund anschreit und ihn damit nochmehr anstachelt. Alles schon hautnah erlebt....und Du kannst alleine schauen, wie Du das gebacken bekommst.

Peppi
23.04.2010, 19:18
Naja, wenn die Medien nach Vorgaben der "bevorzugten Partei" hetzen, dann kann man "das Volk" schon beeinflussen. Und wenn die Vorurteile einmal gefestigt sitzen, dann ist es ein Kampf gegen Windmühlen.

Ich behaupte die Zwischenfälle sind die ganze Zeit konstant und gleich - nur jetzt wird zur Stimmungsmache jeder Fall aufegbauscht.

Ohne die Blöde Omse hier irgendwie in Schutz nehmen zu wollen. Da kann man manchmal schon zu dem traurigen Gedanken kommen, dass die Listen hier und da doch eine Berechtigung haben. Nicht wegen der Hunde, sondern wegen der Halter. Mit einem Yorki wäre das nunmal anders ausgegangen.

Samtschnauze
23.04.2010, 20:13
@Peppi

Das Problem mit den Soka-Haltern ist sehr vielschichtig, als das man es mit HFS, Sachkundenachweis etc lösen könnte. Aber genau das gaukeln die 2 österr. Großparteien aber vor. Im Ballungszentrum Wien ist es auch ein - oder sagen wir vorallem - sozialpolitisches Problem, daß von der, in Wien regierenden SPÖ, jahrelang negiert wurde. Was die Lage in Wien noch mehr verschärft ist eine Politikerin, welche schon in einer anderen Partei versuchte Karriere zu machen, dort aber scheiterte und nun mit viel Vitamin P(rotektion) in der regierenden Großpartei ihre große Chance wittert, den derzeit zur Wiederwahl stehenden Bürgermeister zu beerben. Da es sich bei ihr um eine selbstdeklarierte Hundeablehnerin (um es zu beschönigen) handelt, hat sie sich auf dieses Feld gestürzt. Was noch dazukommt, ist der Klubzwang innerhalb der Partei, welches es sogar Gegnern in den eigenen Reihen verbietet, dagegen anzustimmen.
Das sich dieser Vorfall in OÖ ereignet hat ist nur Makulatur.

Ich habe es auch schon mal geschrieben - weiß aber nicht mehr ob es hier war - das gal ob Medien oder Parteien, diese Vorfälle nicht nur für bevorstehende Wahlen, sondern auch um Ablenkung von viel wesentlicheren Problemen nutzen.

Sicher würde ein Yorkie viell. nicht diesen physichen Schaden am Pferd und Jogger anrichten. Er reicht aber durchaus ein Pferd zum Scheuen/Steigen zu bringen und den/die ReiterIn in tödliche Gefahr zu bringen.

Manuela
24.04.2010, 11:01
@Manuela
Ohhh das kann ich mir sogar sehr gut vorstellen, wie sie paralysiert daneben steht und glotzt - eventuell ihren Hund anschreit und ihn damit nochmehr anstachelt. Alles schon hautnah erlebt....und Du kannst alleine schauen, wie Du das gebacken bekommst.

mag sein, dass man paralysiert daneben steht, aber irgendwann fängt man sich doch wieder??

mir ist mal der Rottweiler meiner Schwester aus dem Auto raus und dachte,er muß den in weiter Ferne sichtbaren Mali "gebührend" begrüßen :boese1: - so schnell hat der Sack ned schauen können war ich schon hinter ihm und hab ihm beim Krawattl gehabt und der hat keine Sekunde Zeit gehabt den Mali zu wuzzeln :hmm: - bei einem Pferd ist es sicher anders, weil man sich ja selber in Gefahr begibt, aber 10 min. zuschauen und warten das es vorbei ist, dass find ich schon heftig - aber wie ich immer sage, die falsche Hunde beim falschen Halter :hmm:

Peppi
24.04.2010, 11:11
Das denk ich auch. Ich hab das hier schon mal reingestellt.

Irgendwann ist mir mal die Leine gerissen, als Schulles Erzfeind - ein stattlicher Ridgeback - um die Ecke kam. 30 m in Weltrekordzeit. Und da hab ich auch gar nicht drüber nachgedacht ob man bei einem Gerangel reinfassen soll oder nicht. Der Halter vom RR aber auch nicht. Da ist gar nix passiert, außer das ich hinterher Beinkrämpfe hatte.

Sport ist Mord :D

Samtschnauze
24.04.2010, 11:20
mag sein, dass man paralysiert daneben steht, aber irgendwann fängt man sich doch wieder??

mir ist mal der Rottweiler meiner Schwester aus dem Auto raus und dachte,er muß den in weiter Ferne sichtbaren Mali "gebührend" begrüßen :boese1: - so schnell hat der Sack ned schauen können war ich schon hinter ihm und hab ihm beim Krawattl gehabt und der hat keine Sekunde Zeit gehabt den Mali zu wuzzeln :hmm: - bei einem Pferd ist es sicher anders, weil man sich ja selber in Gefahr begibt, aber 10 min. zuschauen und warten das es vorbei ist, dass find ich schon heftig - aber wie ich immer sage, die falsche Hunde beim falschen Halter :hmm:

Naja Manuela, wir dürfen nicht von uns ausgehen ;) Ich kann mich gut an eine Situation in meiner Gruppe am Abrichteplatz erinnern. 4 Hunde (2 DSH, 1 Dobi-Mix und 1 Bernhardiner) verkeilen sich ineinander. Alle 4 Halter stehen wie die Ölgötzen um die Hunde herum und ich als Trainer muß alleine die 4 trennen...kann ja ned zuschauen, wie sie sich gegenseitig zerbeißen. Na da kommen Dir 3 Minuten wie eine Ewigkeit vor. Erst als ich den Ersten rausgeklaubt und die Besitzerin angebrüllt habe, sie soll doch ihren Hund wegnehmen, kam Bewegung in die Geschichte.

Und einmal fiel der Bruder meiner Rotti-Hündin den Boxerrüden eines Bekannten an. Er hatte den halben Schädel des Boxer im Maul und ließ nicht mehr los. Der Boxerbesitzer hatte beide Hunde am Krawattl und hielt sie so hoch, daß die Vorderbeine in der Luft hingen...ich mußte mit meiner Hündin Abstand halten, weil sie sonst auch dazwischen gegangen wäre. Der Rotti-Besitzer - ein Metzger - stand kreidebleich daneber und war unfähig einen Schritt zu tun. Auch erst wieder nachdem wir ihn angebrüllt haben seinen Hund runterzupflücken reagierte er. Der Boxer hatte "nur" eine 4 cm lange Wunde zwischen den Ohren vom Fangzahn. Hätte der Boxer-Besitzer die Hunde nicht ausgehoben und hätten wir auf den Rottibesitzer gewartet, wäre das Ganze viel schlimmer geworden.

Das sind nur 2 Beispiele, wo ich erlebt habe, wie die Menschen erstarren und hilflos zuschauen.

Wir 2 sind da etwas anders....wir denken auch nicht darüber nach, was uns passieren könnte, wenn wir einschreiten. Dadurch, daß wir schnell und effizient handeln, können wir oft Schlimmeres verhindern. Doch das trauen sich Viele nicht bzw. können sie es nicht. :hmm:


Edit: Also sind wir schon 3 Peppi ;-)

Manuela
24.04.2010, 11:20
Sport ist Mord :D

sag ich auch und ich mußte noch einen Zaun überwinden um den Sack einzufangen :D

Impressum - Datenschutzerklärung