PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnspange für BM


Oskar
21.04.2010, 22:43
wir waren heute morgen in der tierklinik in werl weil oskars rechter unterer eckzahn gegen den oberen wächst......

sie haben mir zu einer zahnspange geraten

habt ihr davon schon ma was gehört ???

gibts erfahrungswerte ???

ich glaub wir nehmen eine in lila mit glitzer :kicher:

BÖR
22.04.2010, 06:27
Hallo,

in Bielefeld gibt es einen TA, der oft zu Zahnspangen rät. Klar bringt Kohle, also würde ich mir eine zweite Meinung holen.
Ich kenne einige HH, die auch irritiert waren, vor allem weil es dann doch nicht so nötig war, als sie von einem Kieferspezialisten die Zweitmeinung eingeholt haben.

Meine Freundin hat einen RR mit Unterbiss, der sich dadurch oft die Lefzen verletzt, der sollte auch eine Zahnspange bekommen, da er aber sowieso demnächst eine OP hat, wird das dann auch operativ gemacht.

Erstmal kurze Antwort und ich frage nach ...

LG

Andrea

Doc_S
22.04.2010, 07:23
Hallo Oskar.

Von Bekannten der Springer Spaniel hatte eine Zahnspange (glaube ab dem 6. oder 7. Monat). Und die Zahnkorrektur ist gut verlaufen. Die ist glaube ich im sedierten Zustand eingesetzt worden.
War mir bis dahin auch neu, aber es gibt echt Spangen für Hunde!?

Simone
22.04.2010, 08:51
Hallo!

Ich habe auch schon einmal gehört, dass ein Hund eine Zahnpange bekommen habe, weil sein Vorbiss so schlimm war, dass er nicht richtig fressen konnte. Selber habe ich aber noch nie einen Hund kennengelernt, der eine Spange trägt. Ich kann es mir auch nicht so wirklich vorstellen... Aber wenn wirklich gesundheitliche Gründe vorliegen, sollte es vielleicht gemacht werden. Ich würde mir aber auf jeden Fall eine zweite Meinung bei einem Spezialisten einholen!

Gusti hat auch sehr schiefe Zähne, glücklicherweise behindern sie ihn aber nicht.

Simone
22.04.2010, 08:53
Zum dem Thema habe ich einen interessanten Link gefunden:

http://www.kleintiermedizin.ch/zahn/fachlit/tierbes/pdf/Kiefer_und_Zahnfehlstellungen_beim_Hund.pdf

Oskar
22.04.2010, 09:24
ja gibt es wirklich......

sie haben mir gesagt (die ärztin ist auf fehlstellungen spezialisiert) es gibt 4 möglichkeiten

1. ich lasse es so bis er 1 1/2 jahre ist und dann wird er sowieso auf hd und ed untersucht bei der narkose wird der zahn dann etwas abgeschliffen


2. es gibt einen gegossenen hartplastikeinsatz der unter den oberkiefer (unter narkose) eingesetzt wird und beim kauen der unteren eckzahn nach aussen schiebt. auch unter narkose entfernt problem dabei ist das es sein könnte das er mit seiner beißkraft das ding zerlegt (kostet 800 - 1000)


3. es werden kleine stangen um die unteren zähne gelegt (auch vollnarkose)
und alle 5 tage vom tierarzt mit einem gewinde nach aussen gedrückt.


4. mann lässt es

Simone
22.04.2010, 09:35
Wie alt ist Oskar denn jetzt? Problematisch ist es doch nur, wenn die Zähne direkt aufeinander treffen und sich somit stören, oder? Vielleicht wächst sein Gebiss ja noch?

Gast20102010
22.04.2010, 09:49
ja gibt es wirklich......

sie haben mir gesagt (die ärztin ist auf fehlstellungen spezialisiert) es gibt 4 möglichkeiten

1. ich lasse es so bis er 1 1/2 jahre ist und dann wird er sowieso auf hd und ed untersucht bei der narkose wird der zahn dann etwas abgeschliffen


2. es gibt einen gegossenen hartplastikeinsatz der unter den oberkiefer (unter narkose) eingesetzt wird und beim kauen der unteren eckzahn nach aussen schiebt. auch unter narkose entfernt problem dabei ist das es sein könnte das er mit seiner beißkraft das ding zerlegt (kostet 800 - 1000)


3. es werden kleine stangen um die unteren zähne gelegt (auch vollnarkose)
und alle 5 tage vom tierarzt mit einem gewinde nach aussen gedrückt.


4. mann lässt es


Bei meinem Hermann (BM) war diese Fehlstellung von einem Fangzahn auch.

Ich habe damals den gegossenen Hartplastikeinsatz einsetzen lassen, weil uns gesagt wurde, dass er sonst Probleme bekommt.
Probleme hat mein Hund allerdings mit dem Einsatz bekommen und weder richtig gefressen noch gesoffen. Haben darauf das Teil frühzeitig entfernen lassen. Sah schon schlimm aus, diese Prothese im Maul. Ausserdem können sich Reste vom Futter unter diesen Plastikeinsatz setzen.. Ich fand das furchtbar und würde es nie wieder machen lassen, weil der Zahn später nicht gegen das Zahnfleisch drückte, sondern von selber in die richtige Richtung gewachsen ist.

Die Methode 3 die dir vorgestellt wurde ist mir auch bekannt. Davon würde ich auch abraten, weil es sehr mit Schmerzen verbunden sein kann. Aber auch der ständige Druck im Maul kann vom Hund als Schmerzen oder sehr unangenehm empfunden werden. Ich hatte in er Tierklinik eine Frau kennen gelernt, die hat es ihrem Hund auch frühzeitig wieder entfernen lassen, weil er schmerzen hatte bzw sich sein Verhalten deshalb verändert hatte.

Ich würde dir empfehlen, nichts zu machen, aber den Zahn zu beobachten... Vielleicht richtet sich der Zahn von selbst und wenn nicht, dann würde ich es lieber in Kauf nehmen, dass der Zahn in 1-2 Jahren etwas gekürzt wird.

Simone
22.04.2010, 10:57
Ich würde dir empfehlen, nichts zu machen, aber den Zahn zu beobachten... Vielleicht richtet sich der Zahn von selbst und wenn nicht, dann würde ich es lieber in Kauf nehmen, dass der Zahn in 1-2 Jahren etwas gekürzt wird.

Ich würde mich vermutlich auch für diese Variante entscheiden, insbesondere dann, wenn das Problem wirklich nur der 1 Zahn darstellt. Es ist doch egal, ob der am Ende kürzer ist oder nicht. Lisa mußte 2 Zähne gezogen bekommen (weil sie abgebrochen waren und eine Infektionsgefahr bestand) und auch mit nur 2 Reißzähnen kam sie gut zurecht.

Sarah&Andra
22.04.2010, 11:54
Hallo!

Ich habe auch schon einmal gehört, dass ein Hund eine Zahnpange bekommen habe, weil sein Vorbiss so schlimm war, dass er nicht richtig fressen konnte. Selber habe ich aber noch nie einen Hund kennengelernt, der eine Spange trägt. Ich kann es mir auch nicht so wirklich vorstellen... Aber wenn wirklich gesundheitliche Gründe vorliegen, sollte es vielleicht gemacht werden. Ich würde mir aber auf jeden Fall eine zweite Meinung bei einem Spezialisten einholen!

Gusti hat auch sehr schiefe Zähne, glücklicherweise behindern sie ihn aber nicht.


Sorry fürs OT, aber wie liebreizend ist der denn bitte?!:D

Sabimopa
22.04.2010, 12:01
Am besten mit dem Daumen den Zwischenraum der betroffenden Fangzähne massieren, sanft aber trotzdem mit Druck. Jeden Tag mehrere Male. Das würde ich auf jeden Fall erstmal ein paar Tage versuchen. Hat bei vielen Hunden schon geholfen.

Eine zweite Meinung wäre trotzdem Ratsam

Impressum - Datenschutzerklärung