PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt reichts, hat er ne Macke?


Tyson
21.04.2010, 09:19
:schreck: Je älter der Tyson wird, je mehr Eigenarten entwickelt er! Nun hat er zum Glück keine offenen Ballen mehr, mit viel Geduld und Verbänden ohne Ende, mit zig zerschlissenen Hundeschuhen habe ich sie endlich heil bekommen, nicht zu vergessen, die neue Halskrause! Aber es hat sich gelohnt, wie gesagt, alles schön heile.
Und nun DAS, er beißt sich an der einen Hinterpfote die Krallen auf, so richtig schlimm, ich könnte heulen! Kennt das zufällig jemand von seinem Hund?
Ich hab mal ein Bild gemacht, LG Manuela

linda
21.04.2010, 09:22
ist ihm vieleicht langweillig?
delayla hat mit so nem blödsinn auch mal engefangen.
ich hab sie mehr beschäfigt und dann war auch schon schluss damit

Nina
21.04.2010, 09:26
Ähm bei HUnden nicht aber bei meiner katze... Da war das ergebniss das sie nen Pilz hatte. Kennt man ja selbst und Finger zum Jucken ist nicht da also beißen. Frag beim Ta ob er auf Pilz testen kann.
Wenn das die Lösung ist kann mna es behandeln.

Tyson
21.04.2010, 09:30
ist ihm vieleicht langweillig?
delayla hat mit so nem blödsinn auch mal engefangen.
ich hab sie mehr beschäfigt und dann war auch schon schluss damit

:lach4: Ich glaub, daß ist es nicht, wir sind viel draußen, spielen und er tobt auch viel mit den Fußhupen rum. Alleine ist er auch nicht, als die Ballen offen waren, hat die TK auch Tests gemacht,nichts gefunden.
@ Nina ja, ich werd nochmal nach Pilzen schauen lassen, LG Manuela:lach4:

zenon
21.04.2010, 09:30
Eine Freundin von mir hatte dieses Problem bei ihrem Bullterrier. Es stellte sich nach vielen Untersuchungen heraus, dass er am Krallenbett eine Pilzinfektion hatte. Die Pfote wurde dann jeden Tag mit Rivanol (dieses gelbe, geradezu infam auf seine Umwelt abfärbende Zeug) gebadet und dann entsprechend behandelt. Dauerte ca. 2 Wochen, dann hatte der ätzende Juckreiz aufgehört und gut war´s! Gute Besserung! LG Heidemarie

Nina
21.04.2010, 09:32
Eine Freundin von mir hatte dieses Problem bei ihrem Bullterrier. Es stellte sich nach vielen Untersuchungen heraus, dass er am Krallenbett eine Pilzinfektion hatte. Die Pfote wurde dann jeden Tag mit Rivanol (dieses gelbe, geradezu infam auf seine Umwelt abfärbende Zeug) gebadet und dann entsprechend behandelt. Dauerte ca. 2 Wochen, dann hatte der ätzende Juckreiz aufgehört und gut war´s! Gute Besserung! LG Heidemarie

JA das ZEug ist Spitze aber diese Farbe .......Oh Gott ich habe mir nen ganzen Teppich damit versaut....Man sollte damit nicht herrumlaufen...

omarock
21.04.2010, 09:40
Manuela, ich kann dir nur Teebaumöl empfehlen. TBÖ wirkt desinfizierend, entzündungshemmend und wundheilend, es hilft ebenso bei Pilzen und der große Vorteil ist unsere Fellnasen lecken nicht mehr an der Wunde. :lach3:
Du solltest nur vorsichtig sein, wenn du Katzen hast, da TBÖ für diese giftig ist!

zenon
21.04.2010, 09:54
@ Nina

Stimmt, es ist genauso toll wie gemein! Ich habe es selbst bei einer Pfotenverletzung angewandt und Zenon ist in einem Bruchteil einer unbeachteten Sekunde (habe die Flasche gerade zugedreht) losgedüst. Ergebnis: Wunde ist heute nicht mehr zu sehen, Graffiti im Ansatz noch zu erkennen als Treppenstufenbelag! Lach!!!

sina
21.04.2010, 14:55
Ich drücke Dir die Daumen das der Grund gefunden wird es besser ihm besser geht!:lach3:

Angua
21.04.2010, 15:03
Hast Du mal einen Abstrich oder ein Geschabsel nehmen und untersuchen lassen?
Falls es wirklich ein Pilz ist, besteht Ansteckungsgefahr (ich erwische JEDEN, den Pferde, Hunde oder Katzen anschleppen!), und man kann es mit speziellen Antimykotika wirkungsvoll eindämmen.

Impressum - Datenschutzerklärung