PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mastiff Ausbildung + Kind


Mario
20.04.2010, 02:34
Es ist zwar noch etwas Zeit, aber mich wuerde mal interessieren welche Ausbildungen Ihr mit Euren Mastiff's durchlaufen habt / durchlaufen wollt.

Kurz zur momentanen Situation:

Wir, Herrchen, Frauchen & Soehnchen (3,5 Jahre) haben einen 6 Wochen alten Mastiff Welpen, Huendin. Der Hund lebt bei uns im Haus, Grundstueck mit hoher Mauer ist drumrum. Bewegen kann sich der Hund vom prinzip her ueberall, mit Einschraenkung vom Bett. Der Hund ist nicht vom Zuechter, hat keinen Ahnenbaum und ueber die Eltern / Grosseltern ist nicht viel bekannt ausser das sie teilweise in relativ gewoehnungs beduerftigen Verhaeltnissen leben / gelebt haben.

Ab July bin ich nur noch am Wochenende zu Hause aus beruflichen Gruenden. Wir haben mit der Hundeerziehung insofern begonnen das wir einfach kleinere Sachen ueben, wie "komm" oder "sitz". Tagsueber kuemmert sich meine Frau um den Hund, abends mach ich das dann im Moment.

Ab July wollen wir mit dem Hund in die Hundeschule um die "Basics" zu erlernen / zu vertiefen.

Wir legen viel Wert auf ein gutes Verhaeltnis zwischen meinem Sohn und dem Hund, wobei wir im Moment den Hund machmal eher vorm Kind schuetzen muessen, aber wir arbeiten dran.

Neben einem Freund der Familie soll der Hund natuerlich auch auf Haus und Hof aufpassen, was er aber vermutlich sowieso frueher oder spaeter von allein tun wird.

Nun gibt es ja neben den ueblichen Hundeschulen Kursen auch spezielle Ausbildungen, wie Mantrailer, Schutzhund, Therapiehund, Rettungshund und viele andere.

Wuerded Ihr einen / mehrere bestimmte Ausbildungen empfehlen oder eher nicht?

Gibt es etwas spezielles fuer Hund und Kind? Auch wenn der Mastiff eine hohe Reizschwelle haben soll (weiss der Hund das eigentlich), ist mir zeitweise etwas unwohl in der Magengegend wenn ich mir ueberlege das irgendwann 80, 90 oder 100 Kilo meinem Kind gegenueber sitzen.

Gibt es irgendwas spezielles um die Bindung zwischen Kind und Hund zu staerken ausser die "normale" taegliche Beschaeftigung? Sollte man das Kind in die Ausbildung der Hundeschule einbeziehen, also das Kind bei den Uebungen mit dem Hund aktiv mitmachen lassen, oder das doch eher den Erwachsenen ueberlassen?

Last but not least, Beschuetzerinstinkt:

Wir haben oefters mal Kinder zu Besuch. Wenn unser Hund irgendwann meint auf meinen Sohn aufpassen zu muessen, koennten spielende, raufende Kinder eventuell aus Gefahr gesehen werden. Auch wenn wir den Hund nicht ohne Aufsicht bei den Kinden lassen, wird es vermutlich schwer einen 100 Kilo Hund zustoppen welcher meint er muesste jetzt irgendwen beschuetzen und "massregelt" dann andere Kinder in welcher Form auch immer.

Wuerdet Ihr den Hund prinziell in einem anderem Raum bringen oder an die Leine nehmen solange Kinder zu Besuch sind oder wie hand habt Ihr das? Ich weiss das es immer auf die Situation ankommt, aber vielleicht hat sich ja irgendeine Taktik bei Euch als gut erwiesen.

Fragen ueber Fragen... :D

Peppi
20.04.2010, 05:42
http://www.dvg.net/index.php?id=677

Tyson
20.04.2010, 07:10
:schreck: Wer bitte schön, gibt denn einen Mastiff mit 6 Wochen ab? Den Welpen müßt ihr noch nicht erziehen, er ist noch ein Baby!
Ansonsten kann ich nur sagen, Mastiffs lieben Kinder! Laßt ihn sich doch erstmal in Ruhe entwickeln, Ihr merkt dann schon, was Ihr machen müßt. Hundeschule ist gut, sucht Euch eine mit Molossererfahrung, daß ich wichtig! Nicht das die Kleine verdorben wird! LG Manuela :lach4:

Conner
20.04.2010, 07:21
Manuela hat völlig recht. Gedanken und Pläne machen ok, aber die Erziehung muß noch länger warten. Viel Spaß mit der kleinen Maus!

Püppi
20.04.2010, 07:52
:schreck: Wer bitte schön, gibt denn einen Mastiff mit 6 Wochen ab?


Genau das hab ich mich auch grade gefragt .

Mario
20.04.2010, 07:55
Die Mutter wurde vom Auto angefahren und ist verstorben, deswegen haben wir den Welpen schon.

Nina
20.04.2010, 08:05
Hi Mario hast du schon ne Vorstellung geschrieben??? Dann würde nicht mehr so häufig gefragt werden.
Zum Thema ausbildung und Kind: wir haben meinen sohn von anfang an mit einbezogen. Wenn er zu wild war wurde Hund beschützt aber anders rum auch wenn Hund zu Wild dann wurde Kind geschützt.
Zum Thema fremdkinder: Floor hat sehr schnell begriffen das andere Kinder keine Gefahr darstellen und liegt meist gelangweilt in der gegend rum wenn die Kinder spielen.
Allerdings wenn Erwachsenen kommen werden die wenn sie ihrer Meinung nach zu unsanft mit dem Kind umgehen weg geschupst. Auch da haben wir von anfang an alles unterbunden was mit beißen zu tun aht auch anknabbern der Hosenbeine und daran weg ziehen ist nicht drin.
Sorg am besten dafür das dein kleiner so viel wie möglich mit gut sozialisierten Hunden umgang hat. Hundeschule ist auch gut nur ist dein kleiner noch zu jung.

Püppi
20.04.2010, 08:12
Oh das ist traurig . Laßt euch noch Zeit . Alles was das Baby braucht ist liebe . Ansonsten kann ich mich Manuela nur anschließen . Und zum Thema Kinder kann ich nur sagen , das soweit ich weiß , alle Molosser bei Kindern ein Traum sind . Auch unsere Püppi ist da nicht anders . Alleine schon der unterschied beim spielen . Wir haben 3 Jungs , 2 Jahre , 6 Jahre und 12 Jahre und mit jedem spielt sie anders obwohl sie erst 8 Monate ist . Wenn sie ein bißchen älter ist würde ich mir eine molossererfahrene Hundeschule suchen . Schaut euch ohne Hund erstmal an wie dort gearbeitet wird und vergesst nicht das ihr einen Molosser habt . Das heißt dickkopf und sensibel zugleich :) . Deshalb ist es wichtig das es keine HS ist die mit Schäferhunden oder Rottis arbeitet , da diese meist zu hart erziehen . Das ist zumindest meine Erfahrung .

Nina
20.04.2010, 08:15
Also wenn du nen guten trainer hast dann sollte es nicht so schlimm sein wenn da DSH und Rotti rumlaufen....Bei uns sind nur DSH und Malis in der gruppe und eben entweder Chicco oder Floor und seit einer Wochen nen Dogo. UNd unsere Trainerin ist so gut das sie sehr genau weiß was sie mit welchem Hund machen kann. Floor wurde nie unter zwang erzogen.... oder anders meine Trainerin lag schon so manchesmal auf dem Rücken weil sie mal eben nicht aufgepasst hat welcher Hund da durch den Tunnel geht...

Mario
20.04.2010, 08:24
Nina, ich werd mich im entsprechenden Forum mal vorstellen und was zum Thema 6 Wochen schreiben, vielleicht hilft das ja :D

Zum Thema Hundeschule mit Molosser Erfahrung:

Um ehrlich zu sein bin ich froh das es hier ueberhaupt eine Hundeschule gibt, Sonderwuensche wie Molosser Erfahrung muss ich gar nicht erst stellen.

Hunde in Privathaushalten sind nicht sonderlich verbreitet und die wenigen die es gibt werden zu 90% irgendwo gehalten, ohne das man sich darum kuemmert.

Deswegen ist das Angebot fuer Hunde ziemlich beschraenkt und das in fast allen Belangen. Dreckige verlauste Strassenhunde gibt es ohne Ende, aber ordentliche Haushunde sieht man sehr, sehr selten auf der Strasse. Es gibt geringe Ausnahmen, aber meistens werden Hunde, wenn sie gehalten werden, irgendwo angekettet oder leben im Zwinger.

Püppi
20.04.2010, 08:28
Nee das meinte ich nicht . Natürlich können da Rottis und DSH rumlaufen . Bei uns ist es so das der eine Hundeplatz 99% DSH hat und jeder Hund dort so erzogen wird . Das heißt wenn er nicht gleich hört , wird hart an ihm gezogen oder der Hund liegt im Dreck . Ein Ort weiter ist ein Rotticlub und dort sieht es mit der Erziehung nicht anders aus . Es geht nicht darum das dort keine Rottis und DSH rumlaufen sollten , sondern darum das man darauf achtet das es kein alt eingesessener Club ist , die den Mastiff dann erziehen als wäre es ein Schäferhund . Da hatte ich mich wohl falsch ausgedrückt .

Nina
20.04.2010, 08:42
OK dann verstehe ich das!! Unsere Trainerin arbeitet auchmit Polizei Hunden und letztens hat sie weil wir in der einen Gruppe zu wenige Personen für zuviele Trainer waren( waren 3 Hunde mit Problemen nicht gekommen aber 3 Trainer da) einfach mal ihren Hund raus geholt und beschlossen mit zu machen. War nen Brüller! Ihre Hündin hat für kein geld der welt hören wolen! Also wir alle Hunde abgelegt und 20 meter entfernt und welcher Hund steht auf und macht alle Hunde verrückt??? Genau ihrer!!! Wir haben Tränen gelacht....ach ja Floor war die einzige die unbeeindruckt im Sand lag und mich angeschaut hat!! Ganz stolz durfte ich dann Floor durch die ganze Meute durch zu mir rufen. Wärend alle anderen spantan ne Runde aus dem spiel abrufen übten*hihhihihi*

Mario
20.04.2010, 08:43
Püppi, kein problem, ich hab das schon verstanden und sagte ja nur wie das hier laeuft. Man muss mit dem Angebot zufrieden sein, Ansprueche im Bezug auf Hunde muss man nicht unbedingt stellen.

Bestes Beispiel:

Nachdem wir den Welpen bekommen haben, waren wir am gleichen Tag beim Tierarzt, da wir wussten das der Welpe noch nie beim Arzt war.

Also rein zum Tierarzt, er guckt, fragt wieviel der Hund gekostet hat, hoert das Herz fuer 5 Sekunden ab, schiebt ihm ne Tablette in den Hals und sagt es ist alles ok und wir sollen wieder kommen wenn er 2 Monate alt ist. Das ganze dauerte 1 Minute. Ich hatte ne andere Untersuchung erwartet...

Püppi
20.04.2010, 08:45
:kicher::kicher::kicher:

Peppi
20.04.2010, 08:47
Las ihm Zeit, kauf Dir ein gutes Buch über Präge und Sozialisationsphasen beim Hund und wecke seine Neugierde - lass ihn Sachen erkunden. Baue Vertrauen auf, gib ihm Sicherheit.

Hundeschule ist viel zu früh. Dein Garten reicht völlig in dem Alter.

Las Dich nicht verrückt machen.

Es ist ein Hund.;)

Nina
20.04.2010, 08:47
Hör auf Peppi!!!

Peppi
20.04.2010, 08:48
Womit?

Das ist mein Ernst. Das Ding ist 6 Wochen alt.

Püppi
20.04.2010, 08:50
Die Tablette war vermutlich ne Wurmkur . Naja dir nicht zuviel gedanken . Du wirst das schon richtig machen . Wichtig ist das du dem Wurm jetzt erstmal Zeit läßt . Und wenn du Fragen hast , bist du hier im Forum sehr gut aufgehoben . Mir hat es auch viel geholfen .

Mario
20.04.2010, 08:52
Das wir jetzt nicht in die Hundeschule gehen ist klar. Er tippelt im Garten und ein paar Meter um's Haus herum, mehr nicht. Ansonsten verpennt er 20 Stunden vom Tag und um 4 Uhr morgends weckt er alle mit einem schoenen Heulton auf. Es ging ja mehr um spaeter...

Nina
20.04.2010, 08:53
Womit?

Das ist mein Ernst. Das Ding ist 6 Wochen alt.
Ich meinte das Mario auf dich hören soll(also auf das was du geschrieben hast) und nicht das du aufhören sollst!!!
Mensch Peppi langsam solltest mich doch nen bisschen kennen:lach4:

Peppi
20.04.2010, 08:54
Achso. Da fehlte dann aber ein Apostroph! :p

Nina
20.04.2010, 08:55
Wo????

Peppi
20.04.2010, 09:09
"Höre auf Peppi!"

= "Hör' auf Peppi!"

Der Korinthibus :D

Nina
20.04.2010, 09:11
Ach da!!! Habb doch mitleid mit enr armen seele die zu 90 prozent auf Niederländisch schreibt! Das Groß und klein schreiben fällt mir ja schon schwer....

Peppi
20.04.2010, 09:12
Hab' ich doch * ... aber ich kann auch nicht aus meiner Haut :D



... also generell mit den Oranjes ;-)

Nina
20.04.2010, 09:15
JAjajaja Diese liebe zwischen unseren beiden Ländern.....
Maakt niks uit, heel lief van jou dat je mij helpt:D

Hermine
20.04.2010, 09:35
Ich kann aber immer noch nicht verstehen, dass der Welpe mit 6 Wochen in sein neues Zuhause abgegeben wird. Wurfabnahme, ob Hündin tot oder lebendig, ist mit 8 Wochen, auch in Holland. Dann kommt jemand von Raad van Beheer und nimmt die Welpen ab.
In Deutschland der Zuchtwart, auch bei der UCI ist das so.
Was ist das für ein Züchter, wer waren oder sind die Elterntiere?

Nina
20.04.2010, 09:42
Hermine lies doch erst mal
1. Mario wohnt in Asien und ich in den Niederlanden
2. Kein Züchter sondern privat man
3. damit erledigt sich die frage nach den elterntieren(wobei acuh schon geschrieben wurde das diese ohne Papiere sind)
4. Das mit der Abnahme ist auch nur bei Züchter in den Niederlanden die eingetragen sind also Tiere mit Papieren.

Mario
20.04.2010, 09:50
Ich kann aber immer noch nicht verstehen, dass der Welpe mit 6 Wochen in sein neues Zuhause abgegeben wird. Wurfabnahme, ob Hündin tot oder lebendig, ist mit 8 Wochen, auch in Holland. Dann kommt jemand von Raad van Beheer und nimmt die Welpen ab.
In Deutschland der Zuchtwart, auch bei der UCI ist das so.
Was ist das für ein Züchter, wer waren oder sind die Elterntiere?

Die Frage ist auch was soll der Welpe noch da, bei einem Vater welcher im Zwinger lebt. Solche Hunde lassen sich in Thailand kaum verkaufen, zumal sie keinen Stammbaum haben. Ein "normaler" Thai kann sich so einen Hund nicht leisten und die Leute welche sich solche Hunde kaufen wollen Import Tiere mit Stammbaum und allem drum und dran.

Wenn wir den Welpen nicht genommen haetten waere er im guenstigsten Fall im Zwinger, auf der Muellhalde oder auf der Strasse gelandet und im schlimmsten Fall im Kochtopf.

Der Verkaeufer hat sich ueber 300 Euro gefreut, alles andere war Ihm egal. Fuer uns war das aber auch nicht so schlecht, da solche Hunde hier mit Stammbaum normalerweise locker 2000 Euro und mehr kosten.

Hola
20.04.2010, 09:52
mach dir keine Sorgen wegen hund und kind. das hab ich schon zu genüge getan. unser mastiff ist 1,5 jahre und unser sohn 4,5 monate und alles klappt super. ioch hatte die grüßten bedenken aber die waren völlig grundlos. der hund weiß genau wie er sich wem gegenüber zu verhalten hat. und wenn der kleine mal am fell zieht weil er grad alles anfummelt dann juckt das unsere maus nicht. abwarten und wachsen lassen, hund und kind werden zusammen groß, was gibts besseres?

Sari
20.04.2010, 11:47
Hallo Mario,
bevor du überhaupt auf einen Hundeplatz /Hundeschule gehst, laß den kleinen Mann impfen.

Mario
20.04.2010, 13:05
Ja, das steht auf dem Plan sobald sie 2 Monate alt ist.

AlHambra
20.04.2010, 14:05
Hallo !
Ebenso wie peppi empfehle ich Dir den Kauf dieser CD plus Büchlein, Kostenpunkt 8 €.
Meine Kids sind ganz verrückt nach diesem interaktiven Hunde-filmchen und ich empfehle "Den blauen Hund" wirklich jedem, der Kinder und Hunde hat.

(btw: Meine Kinder sind 3 und 5)

Ansonsten: Welpengruppe !

Wir haben mit 8 Monaten mit Mantrailing angefangen, unser Bub liebt es und macht sich prächtig, ansonsten besuchen wir noch eine offene Junghundguppe (er ist grad 9 Monate alt), damit die Sachen, die wir zuhause üben auch unter Ablenkung klappen ;)

Alles Gute für die Maus !!:lach4:

Simone
20.04.2010, 16:42
Hallo!

Ich würde auch eine Welpenschule empfehlen, sobald der kleine Kerl etwas älter ist. Nach der Impfung würde ich damit beginnen. Danach würde ich einen normalen Erziehungskurs besuchen, mir aber erst einmal anschauen, wie die arbeiten. Leider gibt es noch immer Hundeschulen, die über Zwang arbeiten und da würde ich nicht hingehen! Wenn Dein Hund dann halbwegs erzogen ist, würde ich gucken, wie er ist und für welche weiteren Dinge er sich eignen könnte und Lust hat. Schutzhundesport, Rettungshundearbeit und Agility würde ich mit einem Mastiff nicht machen.

An Euren Sohn wird er sich immer mehr gewöhnen und auch mit dem Alter zunehmend vorsichtiger sein. Ich würde die beiden aber nie alleine lassen, denn er kann mit der Pfote und seinem Gewicht einem Kind auch ganz unbewußt weh tun. Mit anderen Kindern würde ich den Umgang üben. So kann er sich an das Spiel unter Kindern langsam gewöhnen.

Ich habe 2 Kinder (1 und 2 Jahre) und wenn wir Kinderbesuch haben, kommt Gustav je nach den Besuchskindenr dazu oder kommt in den Garten. Wenn hier viele sehr kleine Kinder sind, tue ich ihn raus, sind die Kimder älter (z.B. 3) ist er eher dabei. Die kleinen haben auch oft Angst, so dass er nur kurz dazu kommt. Zudem ist es hier mit vielen Kindern oft recht wuselig, da muss mein junger Hund (10 Monate) nicht auch noch die ganze Zeit dazwischen herlaufen. Luna hingegen (meine damaligen Hündin, 10 Jahre alt) war meist dabei, aber sie war ihrem Alter entsprechend gelassen und ruhig. Da braucht Gusti noch etwas Zeit...

Mario
21.04.2010, 06:34
Genauso hatten wir das in etwa auch geplant.

Es gibt eine Hundeschule welche von einer Hollaenderin betrieben wird. Die Frau bietet auch eine Hunde Pension an, falls man mal in Urlaub will.

In der Hundeschule wird mit der Clicker Methode gearbeitet und zwei Mastiff's hat Sie auch schon trainiert, das heisst eine gewisse Erfahrung ist offentsichtlich vorhanden.

Spaeter dachten wir an Maintrailing oder Begleithundtraining. Schutzhundausbildung soll bei Mastiff's nicht gut sein, hab ich gelesen. Es geht ja im Endeffekt mehr oder weniger nur um eine sinnvolle Beschaeftigung fuer das Tier.

Abgesehen davon wird das kleine Hundchen nach 5 Tagen bei uns ganz schoen frech. Beisst beim spielen und knurrt manchmal wie ein 100 Kilo Hund, hoffe das legt sich wieder. :D

Peppi
21.04.2010, 09:44
http://www.amazon.de/ClickerTraining-f%C3%BCr-Welpen-Barbara-Sch%C3%B6ning/dp/344009037X/ref=sr_1_1/279-6176223-6951752?ie=UTF8&s=books&qid=1271839370&sr=8-1

Geduldig Grenzen zeigen.

Das was die Welpen sich untereinander beibringen, ist jetzt Dein Part. Die Hunde testen Grenzen aus. Das sollte Dir keine Sorgen machen. Zeig ihm liebevoll und mit Geduld die Grenzen auf.

BEziehung vor ERziehung. (aus "Wölfisch für Hundehalter", Bloch & Radinger)

Impressum - Datenschutzerklärung