PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : das allein sein problem


shadow
17.10.2005, 19:56
ich habe einen fast 1 jahr alten labradormischling und es ist echt ein sehr liebenswerter hund aber es gibt da leider ein problem. Immer wenn ich meinen hund (shadow) alleine zu hause lasse, dann sucht sie immer etwas zum spielen. shadow hat schon den teppich angefressen und auch die couch demoliert. eigentlich ist nichts vor ihr sicher und ein weiteres problem ist sie bellt dann die ganze zeit in der ich nicht zu hause bin.
Ich möchte sie echt ungern wieder weg geben.

bitte gebt mir ratschläge was ich dagegen tun kann das sie nicht mehr so rebellisch ist.

bitte antwortet mir.

Bullmastiff
17.10.2005, 21:10
bitte gebt mir ratschläge was ich dagegen tun kann das sie nicht mehr so rebellisch ist.
bitte antwortet mir.
Sie ist nicht "rebellisch", sie ist lediglich ein ganz normaler junger Hund, der gerne spielt und sich beschäftigen möchte, zudem ist ein Hund ein Rudeltier, welches nicht gerne alleine ist. Ist doch klar, dass ein junger Hund alles zerlegt, was er vor die Zähne bekommt, mit Rebellion hat das wirklich nichts zu tun. Und wenn sie bellt, dann ruft sie Dich weil sie nicht weiß, ob Du wieder kommst. Gib ihr die Gewißheit, dass Du wieder kommst, und sie wird zufrieden auf Dich warten. Wie Du ihr die "Stabilität" geben kannst erfährst Du über Fachliteratur und gute Hundeschulen, ganz wichtig ist meiner Meinung nach auch ein Gespräch mit einem "Hundefachmann" der von Dir viele Dinge (wie ist Dein Wissensstand, wie sind die Haltungsbedingungen usw.) erfahren muss, bevor er Dir Ratschläge geben kann. Denn oft liegt es an "Mißverständnissen" zwischen Hund und Halter, wenn das Zusammenleben für beide "nervig" wird...........
Gruß
Yves

Monica
18.10.2005, 05:51
Ich möchte sie echt ungern wieder weg geben.

:boese5: Wegen Sachen zerlegen und Bellen gibt man auch keinen Hund wieder weg! :boese5:

Der Hund muss erst lernen allein zu bleiben, vielleicht wurde das als Welpe verpasst, oder er ist einfach zu lange allein.
Wie lange muss Shadow denn allein bleiben? Hast Du sie seit Welpenalter? Wie hast Du das Alleinsein mit ihr geübt?

Anne
18.10.2005, 07:02
Suche dir fachkundigen Rat. Zuerst muß abgeklärt werden,warum der Hund bellt und zerlegt,Kontrollverlust oder Verlassensängste.Dann fängt das Training an.Auch meine Frage,seit wann hast du den Hund und wie lange muß er allein bleiben?

Claudia Aust-W.
18.10.2005, 08:03
Anne:
Suche dir fachkundigen Rat. Zuerst muß abgeklärt werden,warum der Hund bellt und zerlegt,Kontrollverlust oder Verlassensängste.Dann fängt das Training an.Auch meine Frage,seit wann hast du den Hund und wie lange muß er allein bleiben?

--------------------------------------------------------------------


Ein guter Einwand!
Zu leicht wird immer alles auf "Verlassensängste" geschoben. Es gibt auch den Fall anders herum: Der Hund will kontrollieren, wo sich SEIN Frauchen aufhält, wo es hingeht.

Hier muß man sich in der Literatur kundig machen, oder einen guten Trainer zu Rate ziehen.
Stabilität ist wichtig, der genau definierte Platz innerhalb des Familienverbandes (1 Tipp: Der Hund entscheidet nicht alleine, wo er liegen und sich aufhalten darf, nach dem Motto -ich kann hier alles machen, wo, wann und wie ich will-) und konsequentes Training, anfangs mir kurzen Trainingseinheiten.

Eine Idee, die Günther Bloch in einer der letzten "Tiere suchen ein Zuhause"-Sendungen gegen Bellen etc. während der Abwesenheit des Herrchens, zum Besten gab:
Nachhause kommen und Hund absolut ignorieren, erst wenn er sich ruhig und brav niederläßt mit Zuwendung belohnen. Prima.
Hartnäckige Fälle kurz spazieren führen, während sich ein Familienmitglied im Raum (Schrank o.ä.) versteckt. Hund kommt nach Hause, wird alleine gelassen. Sobald er anfängt Terror zu machen, kommt der "Figurant" aus dem Versteck und schimpft.
Einige Male wiederholen. Zum Ende reicht es, nur noch einen Pullover o.ä. des Familienmitgliedes in Sichtweite aufzuhängen und Hundi hält lieber sein Mauli.

LG!
Claudia

Kati
18.10.2005, 11:54
Ich glaube auch, dass es jeder Hund erst lernen muss allein zu sein. Einer lernt es schneller, der andere braucht halt etwas länger. Aber deshalb den Hund wieder abgeben, dass würde für mich nicht in Frage kommen.

Archie ist mit 8 Wochen bei uns eingezogen und wir haben ihn von Anfang an daran gewöhnt, dass er auch mal alleine sein wird. Erst war er nur für ein paar Minuten alleine, dann schon mal für eine Stunde, wenn ich zum Einkaufen gefahren bin und so haben wir das gesteigert. Er hat ja gemerkt, dass wir immer wieder zurück kommen. Mittlerweile geht er von ganz alleine in seine Hütte, wenn er merkt, dass wir auf Arbeit gehen.
Unsere Hündin dagegen schiebt schon mal so richtigen Frust, wenn sie alleine bleiben muss. Bei ihr sind es keine Verlassensängste meiner Meinung nach, sondern der pure Frust. Sie wandert dann durch's ganze Haus und zerfetzt schon mal das ein oder andere Teil. Und wenn sie so richtig frustig ist, dann kann es auch passieren, dass sie irgendwo hinpisselt. Aber mit der Zeit ist das auch schon besser geworden.

Ich würde an Deiner Stelle nochmal ganz von vorne anfangen und nur mal für einen Moment das Zimmer oder die Wohnung verlassen, damit er begreift, dass Du immer wieder zurückkommst. Und vorallem mach kein großes Theater wenn Du rausgehst und auch nicht beim Zurückkommen. Das würde ihn nur in seinem Verhalten bestärken.
Wie gesagt, so würde ich es tun, aber ich bin kein Experte. Vielleicht solltest Du Dir wirklich professionelle Hilfe holen, um abzuklären warum er nicht alleine bleiben kann.
Auf keinen Fall, darfst Du jetzt aufgeben.

LG Katrin

Ivan
19.10.2005, 06:32
@Katrin
Wie alt sind Archi und Darissa eigentlich?

Kati
19.10.2005, 07:37
Guten Morgen Andrea,

Archie wird im Dezember 4 Jahre, ihn haben wir mit 8 Wochen bekommen und Darissa ist genau ein Jahr jünger, sie ist leider erst mit 4 Monaten zu uns gekommen.
Mein Gott, wie die Zeit vergeht.

Und wie alt ist Ivan? Habt Ihr ihn als Welpen bekommen?

LG Katrin

Beate
19.10.2005, 12:00
zu genüge.

Wir haben ihn als Welpen immer öfers alleine gelassen... Mal für ne halbe Std dann mal für 2 Std, bis über 6 Std ect... Alles super.

Aber als ich im Nov 03 einen Autounfall hatte und 2 Wochen krankgeschrieben war, fing es an. Die 2 wochen war ich 24 std am Tag zu hause... bin mit den Hunden ständig draussen gewesen und hab mich um Tequ gekümmert und das fand er klasse. Als ich wieder arbeiten war ging es los!!! Er hat alles von mir zerstörrt!
Wenn da 3 paar Schuhe standen ( 2 paar v Stefan u 1 paar von mir) hat er nur meine schuhe gefresseen, er hat nur meine Jacken kaputt gemacht, hat mir alles über Katzenkratzbaum bis Blumen gefressen.

Sehr auffällig war das er NUR MEINE SACHEN ZERSTÖRRT HAT - ER HAT NIEEEEEMALS WAS VON STEFAN KAPUTT GEMACHT!!!

So, wir haben es hinbekommen... rumprobiert, mit bestrafung ( was null brachte) , Über maulkörbe (was total unsinnig war) bis soweit das ich ihn echt gepackt habe da ich keinerlei nerven hatte! Genau das ist der grösste fehler den man machen kann! Tequillas vertrauen wieder aufzubauchen brauchte Monate - den nicht er hat mich ertäuscht sondern ich!

man muss den richtigen weg finden - Tequ hat es einfach nicht verstanden...warum ich ihn schimpfe - also hab ich ihn ignoriert als ich meine zerstörrten sachen zusammen sammelte und mich erst mit ihm abgegeben bis er ruhig auf seinen platz (von alleine) lag. Am Wochenende hab ich ihn wieder wie als Welpe Std Weise alleine gelassen und gelobt als wäre er weltmeister im Kochen, als ich nach hause kam und er hat nichts kaputt gemacht.

Aber NIEEEEEE hätte ich ihn hergegeben - und heute erfreue ich mich über einen liebevollen, tempramentvollen, süssen kleinen schatz der mich vergöttert und mir für alles dankbar ist!!!!

Augen zu und durch... Kindererziehung soll ja auch nicht immer soooo problemlos sein.... :)

Beate
19.10.2005, 12:07
bild für Dich....

Also das Bellproblem haben wir nicht. Tequ schlägt schon an wenn jemand kommt...aber er bellt nicht vor sich hin wenn wir nicht da sind...

Aber wohnungverwüsten... ja bitte :)

Vorallem - wie die beiden da in dem Caos liegen... als wenn das total üblich sei... das gehört halt so und frauchen putzt eh alles weg und dabei unterhält sie sich noch mit uns - wie toll!!! (von wegen unterhalten - geschimpft hab ich und wieeeee!!!)

Beate
19.10.2005, 12:13
harmlos... wenn er gaaanz schlimm gewütet hatte hab ich ja keine bilder gemacht... da bin ich nur noch ausgetickt und hab den sch... weggeputzt ( man lernt aus fehlern - bringt alles nix mit dem schimpfen und toben)

Das untere bild ist eins der "Endzeit" von Tequila - da wurde er schon ruhiger! Ich hab mich aber für eine Ledercouch entschieden da es ihm da nicht sooo einfach viel Fetzen raus zu reissen.... :traurig2:

ich geb dir nur den Rat - arbeite dran, versuch den hintergrund genau zu erforschen warum Dein Hund sooo ist, informiere Dich weiterhin und das wird schon wieder... Tequ war damals zur Startzeit der Verwüstung 7,5 Monate!!!

Kati
19.10.2005, 14:39
Diese Bilder kenne ich zur Genüge.
Die ersten 4 - 5 Wochen, als Archie bei uns eingezogen ist, war immer jemand da. Er ist in dieser Zeit auch schon öfters alleine gewesen, aber hat nie etwas kaputt gemacht. Das fing erst an als wir wieder zur Arbeit gegangen sind.
Jeden Tag hab ich ganz vorsichtig die Haustür aufgemacht, in der Hoffnung, dass diesmal alles in Ordnung ist. Aber leider war dies nicht der Fall.
Schuhe, Jacken, Plüschtiere und ganz besonders gern hat er Grünpflanzen zerfetzt. Die Sauerei könnt ihr euch bestimmt vorstellen. Er muss die Pflanzen so lange geschüttelt haben, bis kein Krümmel Erde mehr dran war, denn die Wurzeln waren blitzblank.
Auch einige Möbel haben bleibende Schäden.
Ich kann Dich gut verstehen Beate, in mir sind auch manchmal Gefühle aufgestiegen, die ich so noch nicht kannte.
Es gab Tage, da hab ich vor Wut geheult und konnte Archie nicht mehr sehen.
Leider gibt es keine Fotos von seinen Zerstörungsanfällen. Aber in diesen Momenten war mir nicht wirklich nach fotografieren.
Aber wir haben es auch in den Griff bekommen. Nur nicht den Mut verlieren und aufgeben. Es lohnt sich wirklich durchzuhalten.
Das beste Beispiel dafür gab es erst heute Mittag, als ich in meiner Mittagspause daheim war.
Wir haben ihn heute morgen im Wohnzimmer vergessen, weil wir verschlafen haben und alles ein bisschen schneller gehen musste als sonst.
Ansonsten ist er in seinem Luxus-Gartenhaus tagsüber, wenn wir zur Arbeit gehen. Ich hab natürlich das Schlimmste befürchtet, aber .... nichts.
Er lag ganz brav auf seinem Lieblingsplatz an der Terrassentür in der Sonne und hat geschlafen. Sogar die Lebkuchen auf dem Tisch waren noch vollzählig.
Ich war stolz wie Oskar auf meinen Bubbi.
Darum - bleib dran und trainiere das Alleinsein mit ihm. Du schaffst das.

LG Katrin

Kati
19.10.2005, 15:04
Aber leider gab es das gleiche Problem ein Jahr später nochmal als Darissa eingezogen ist, aber in verschärfter Form.
Sie kam von heute auf morgen zu uns. Die ersten Tage hab ich sie mit ins Büro genommen, aber irgendwann musste sie sich ja auch ans alleinsein gewöhnen. Aber Archie war ja auch noch da. Das war ein fataler Fehler.
Wir haben gedacht, wenn sie zusammen sind, fällt es ihr leichter. Davon könnt ihr ausgehen. Was der Eine nicht zerfetzt hat, hat der Andere kaputt gemacht. Sie haben sich gegenseitig aufgestachelt. Die Beiden hatten jedenfalls die größte Gaudi.
Zwei Aktionen fallen mir spontan ein.
Einmal hat sie ein paar sauteure Sandalen von mir zerlegt und gefressen, die ihr dann doch etwas schwer im Magen lagen. Sie hat sich vor Bauchweh gekrümmt. Wir mussten zum TA, der hat sie geröntgt. Ihr Magen und die Därme waren voller Gas, zum Glück hat sie die schwarzen Lederriemchen wieder ausgekackt.
Aber das Highlight war die Kissenschlacht mit Archie im Schlafzimmer. Archie hat sich vorsichtshalber versteckt, als ich heim kam, aber mein Rieschen stand freudestrahlend und schwanzwackelnd in einem Berg von Federn. Sie sah aus wie ein Schaf. Bei dem Anblick konnte ich ihr nicht mal böse sein.
Aber Du siehst Shadow, auch bei uns gab es einige Rückschläge.


LG Katrin

Beate
19.10.2005, 16:33
ich musste jetzt sooo lachen... Das ist die Hölle... Tequ hat auch die Pflanzen ( ne riesen Palme) so zerlegt das auch kein einziges körnchen Erde dazwischen war - am besten ist wenn sie dir noch ne wasserflasche zerbeissen und das mit der erde mischen!!! Dazwischen noch ein Kotzehaufen .... Es ist echt die Hölle!!!!

Tequ saß immer zitternd hinter der Tür als ich heim kam - klar ich brüllte ja immer wie eine Geisteskranke ( Fehler - aber ich konnte nicht mehr)
Wenn Du von der Arbeit nach Hause fährst und dir schon schlecht wird weil Du nicht weisst was wieder passiert ist... die Hölle!

Ich sagte sogar schon zu meinen Freund das wir uns doch ne Mietswohnung nehmen und die Hunde einfach hier lassen und machen lassen was sie wollen!!!!! :)

Wenn Du nach Hause kommst und in dem elendigen Müllberg stehst und nur noch heulst und den Hund anschaust und sagst " ich habe Dir doch nichts getan, ich kaufe Dir Futter, Spielzeug, wittme Dir jede freie Minute und Du....und Du...??? " Heul heul...

Ich bin nach der Arbeit mal zu meinen Eltern (was seeehr untypisch ist) Meine Mutter sagte was ich wollte... Ich sagte nur " ich will nicht nach Hause in meine Wohnung"...!!!

Aber wie Du schon schreibst Kati, man ist soooooooo dankbar wenn man alles überstanden hat... man liebt seine Hund´al ja...

Gina lief mal total Selbstverständlich mit der WC Bürste an mir vorbei... als ich sie ankuckte und sagte " Was machst Duuuu denn da?" hat sie sich soooo gefreut und hat mir die WC Bürste vor die Füsse gespuckt...

Was auch schlimm ist wenn Du diese extremen verwüstungen siehst und Dir vorstellst wie Dein Hund abgehen muss... psycho!!!!!! das ist mal richtig harte arbeit... :) :)

Monica
19.10.2005, 19:22
Ich habe gestern von Shadow noch eine PN bekommen, dass sie ihre Hündin hat seit sie ca. 8 Wochen alt war, dass sie das Alleinsein mit ihr geübt hat und die Zeit ständig gesteigert hat.
Ich denke es wäre - nach dieser Info - interessant zu erfahren, wann denn die Probleme anfingen, ob irgendein Auslöser zu erkennen ist (wie bei Beate's Tequila) etc. :35:

Beate
19.10.2005, 20:10
dann auf jeden fall... Ich hab ihr auch ne pn geschrieben das sie mal genau überlegen soll wann es anfing und wie sie beim ersten mal reagiert hat... Es gibt immer einen Grund o. für den Hund einen Anlass.... man muss nur genau hinschaun... meist sieht man das soooo (unbewusst) oberflächig das man kl. Hinweise leider übersieht...

Ich hab ein Bild von der kleinen Gesehen... die hat schon so nen fiesen Blick :) man sieht noch die feurigen Junghundaugen :herz:

Ja, es kostet viele nerven... wie bei vielen Erziehungsmaßnamen auch... aber einen Hund hergeben... Nein!!!! Ich kann nur sagen..." es lebe die hundebox" Auch wenn ich Gina nicht drin einsperre ist das ihre Schlummerbox in der sie sich zurück zieht wenn sie müde, kuschelbedürftig oder sogar zickig oder mal sauer ist...
Habe ihr geraten dem Hund "seine wohnung" in ihrer Wohnung zu schaffen... kann immer nur betonen wie toll diese Box ist... nicht zum wegsperren... nur für den Hund!!!

Monika
19.10.2005, 20:22
ich empfinde als "normal" das hunde bis ca 2 jahre rum auch was kaputt machen. zumindest alle meine hunde haben sich beschäftigt wenn die "alten" aus dem haus waren. ist doch wie bei kindern, die alten sind weg und die kids lassen die sau raus, feiern party usw... :D

es hört irgendwann von ganz allein auf, zumindest bei all meinen hunden wars bisher so.

alles was der hund nicht haben soll, sicher verwahren und gut is.

ich würd mir wohl eher gedanken machen, wenn nix währ, das währ ja langweilig *g*

Beate
19.10.2005, 20:28
das Du aktion brauchst das sieht man dir ja schon an... :) :) :)

Sicher geht das eine oder andere drauf... das gehört wohl dazu...Tequilla hat es geliebt seine kleinen Welpenzähne in die Teppichmaschen zu "fiesln" und soooo grosse maschen daraus zu ziehen bis er komplett durch gepasst hat...

Aber im laufe der Zeit richtet man seine Wohnung eh mehr nach dem Hund als nach sich selber ein... :)

Ivan
20.10.2005, 07:06
...Und wie alt ist Ivan? Habt Ihr ihn als Welpen bekommen?...
LG Katrin
Hi Katrin,
Ivan haben wir mit 15 Wochen bekommen - die Zeit rast echt!

Er hat als Welpe nie etwas kaputt gemacht, was waren wir stolz und habens auch überall herumposaunt. Wahrscheinlich zu laut, denn mit ca. 7 Monaten hat er uns in den niegelnagelneuen Schlafzimmer-Korkboden ein 15cm x 10cm großes Loch rausgefieselt. Naja, liegt jetzt ein Läufer darüber! Und eine Woche später hat er beschlossen 2 Zimmerkanten (inkl. massiv-Holz Leisten) rund zu modellieren!
Aber das wars bis jetzt - hoffen wir, das es dabei bleibt!

Archi ist schon vier? Das hätte ich nicht gedacht!

Kati
20.10.2005, 11:26
@Beate
Ich bin ja froh, dass es nicht nur mir so ergangen ist.
Bei mir ging das auch von Wut über Ratlosigkeit bis zur absoluten Verzweiflung.

es hört irgendwann von ganz allein auf, zumindest bei all meinen hunden wars bisher so.

Da hast Du Recht, bei meinen Beiden hat es dann auch irgendwann aufgehört.
Bis auf ein paar kleinere Rückfälle, klappt es jetzt wirklich gut.

alles was der hund nicht haben soll, sicher verwahren und gut is.

Das klappt nicht immer.
Wenn man mal etwas vergißt oder eine Tür auflässt, nutzt Darissa das gnadenlos aus. Am Liebsten ist sie dann im Badezimmer.
Beate, sie trägt dann auch die Clobürste spazieren oder schleppt irgendwelche Schmutzwäsche durchs Haus. Solange sie nichts kaputt macht, ist mir das egal.
Ich glaube sogar, dass sie auch schon in der Badewanne gelegen hat.
Ist eh einer ihrer Lieblingsplätze.

Wahrscheinlich zu laut, denn mit ca. 7 Monaten hat er uns in den niegelnagelneuen Schlafzimmer-Korkboden ein 15cm x 10cm großes Loch rausgefieselt. Naja, liegt jetzt ein Läufer darüber! Und eine Woche später hat er beschlossen 2 Zimmerkanten (inkl. massiv-Holz Leisten) rund zu modellieren!

Das kenne ich nur zu gut.
Einmal hab ich Archie dabei erwischt, wie er ganz genüsslich an der untersten Treppenstufe geknappert hat. Kannst Dir sicher vorstellen, wie die jetzt aussieht.
Naja, mit Verlusten ist zu rechnen.

LG Katrin

Kati
20.10.2005, 11:32
Archi ist schon vier? Das hätte ich nicht gedacht!

Ja, der Kerl wird wirklich schon 4 Jahre.
Ich kann es selber kaum glauben. Die Zeit ist so schnell vergangen.
Jedenfalls wird er immer mein Baby bleiben. :herz:
Er benimmt sich auch manchmal noch so, obwohl - in den letzten Monaten ist er schon erwachsener und auch ernsthafter geworden.
Ich wollte es nie so recht glauben, aber die Molosser brauchen einfach diese Zeit zum Erwachsen werden.

LG Katrin

Beate
21.10.2005, 17:52
glaub Dein Archi hat mit Tequilla soweit was gemeinsam das wenn Du über ihn schreibst das genau auf Tequ passt... Ich denke er wird auch ein Baby bleiben.. in dem wie er sich ausserhalb eines Hundeplatzes benimmt...

Aber es gehört doch irgendwie dazu!!!! :)

Venus70
06.02.2008, 17:58
Hallo ,habe mir Deinen Beitrag...und auch die anderen durchgelesen...habe bis jetzt 3 Hunde in meinem Leben gehabt...und hatte noch NIE solch ...Problem ..Sprich Sachen ...Möbel u.s.w deffekt,,,denke ,das es schon ein Aufmerksamkeitsverhalten ist !!! Ohne jemand anzugreifen...aber finde es Persönlich sehr wichtig,..das ein Hund ...gerade bei einer gewissen" Grösse einen Garten hat oder Allg.Auslauf...am HAUS.....und bin auch der Ansicht...das man einen Hund nicht zuviel /lange alleine lassen sollte...Das ist nicht böse gemeint...ABER NICHT SINN UND Zweck einer Hundehaltung...:lach1:
Gruss N&V

Grazi
07.02.2008, 11:40
"Arg verspätet", würde ich sagen.

Glaubst du allen Ernstes, der Ursprungsposter hat nach über 2 Jahren noch Interesse an Antworten, noch dazu wenn außer einer leicht überheblich klingenden Kritik nichts bei rumkommt? :wie:

Grüßlies, Grazi

Peppi
07.02.2008, 19:30
Hallo ,habe mir Deinen Beitrag...und auch die anderen durchgelesen...habe bis jetzt 3 Hunde in meinem Leben gehabt...und hatte noch NIE solch ...Problem ..Sprich Sachen ...Möbel u.s.w deffekt,,,denke ,das es schon ein Aufmerksamkeitsverhalten ist !!! Ohne jemand anzugreifen...aber finde es Persönlich sehr wichtig,..das ein Hund ...gerade bei einer gewissen" Grösse einen Garten hat oder Allg.Auslauf...am HAUS.....und bin auch der Ansicht...das man einen Hund nicht zuviel /lange alleine lassen sollte...Das ist nicht böse gemeint...ABER NICHT SINN UND Zweck einer Hundehaltung...:lach1:
Gruss N&V

Ich hörte sogar mal von der Theorie, das Garten Besitzer faul werden... Tür auf, in den Garten... feddig.

Ich glaub ich wäre auch gefährdet... deshalb hab ich keinen Garten...:sorry:

Wie Waldi
08.02.2008, 08:25
"Arg verspätet", würde ich sagen.

Glaubst du allen Ernstes, der Ursprungsposter hat nach über 2 Jahren noch Interesse an Antworten, noch dazu wenn außer einer leicht überheblich klingenden Kritik nichts bei rumkommt? :wie:

Grüßlies, Grazi

Grazi... darum hab ich Dich so lieb :)

Grazi
08.02.2008, 15:55
WW: http://www.cosgan.de/images/smilie/liebe/s015.gif

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung