PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alleine bleiben können/müssen


Djego
13.04.2010, 10:44
Hallo!

mich würde mal interessieren wie lange eure Lieblinge alleine bleiben können oder evtl (durch Arbeit oder so bedingt) alleine bleiben müssen.

Grüßle
Franzi

Ladyhawke
13.04.2010, 10:54
Unsere haben GsD das unglaubliche Glück FAST nie allein bleiben zu müssen. Bambam begleitet Herrli in die Arbeit, Pebbles mich. Theo bleibt daheim, aber das ist er a. seit knapp 13 Jahren gewöhnt, b. ist das nie länger als 4 Stunden und c. hat er zusätzlich einen Hof zur Verfügung wo er unbehelligt in der Sonne schmoren kann wenn er mag (er ist auf Grund seines Alters und der damit verbundenen Probleme am besten daheim aufgehoben.)

Früher blieben unsere Hunde bis zu 6 Stunden allein- wir hatten GsD eine liebe Freundin und eine Nachbarin die sich um die Mittagszeit um unsere Vierbeiner kümmerten, andernfalls wären sie arm dran gewesen...

Doc_S
13.04.2010, 10:54
Im Garten sind 10 Stunden kein Problem. Da hat meine Maus alles, was sie braucht, und da sie sehr gerne Draußen ist, macht ihr das auch nichts aus.
Aber es gehen bis zu 24 Stunden auch.

AlHambra
13.04.2010, 11:02
Ich arbeite von zuhause, muss nur immer mal hier oder da ein Stündchen weg, auch wenn mal was anliegt, dass etwas länger dauert, ist das kein Problem, da sind die Hunde sehr locker.

Meine Wegbleibe-Schmerzgrenze für die Hunde liegt bei 4 Stunden.

linda
13.04.2010, 11:03
also meine können nachts bis zu 10 stunden alleine bleiben.
manchmal müssen mein mann und ich nachts beide arbeiten, und dann bleibt uns keine andere wahl. aber dann wird den ganzen tag mit den hunden getobt und gespielt, so das sie in der nacht dann tot müde sind und schlafen.
und tagsüber können meine auch mal 6 stunden alleine bleiben. aber das kommt wirklich selten vor

bullyline
13.04.2010, 11:07
also da die Mutter von meinen Freund mit im Haus wohnt, muss sie höchstens mal ein paar ST. alleine bleiben, wenn wirklich alle Stricke reißen, fahr ich in der Mittagspause heim - damit sie sich lösen kann (nach 6st.)-kommt sehr sehr selten vor.

LG
Bettina

Babe
13.04.2010, 11:52
Also meiner bleibt bis zu 5 std alleine!

LukeAmy
13.04.2010, 11:59
können tun sie bis zu 8 std. müssen aber nur 4..aber auch nicht täglich , je nach Arbeitszeit eben, aber sie haben ja sich und sind somit nie allein

frenchbully
13.04.2010, 16:23
Unsere sind eigentlich fast nie alleine. Mal ne Stunde oder 2.
Wenn wir mal alle zusammen weg sind, lasse ich sie nicht länger als 4-5 Stunden alleine.

Oskar
13.04.2010, 17:07
in der regel 6 stunden

könnten aber wohl auch länger.... müssen sie aber nicht

butcher1995
13.04.2010, 18:20
Hi,

zur Zeit ist Knut 4-5 Std alleine, da meine Frau vormittags wieder arbeitet.
Allerdings kann er zumindest im Sommer rein und raus wann und wie er will.
Und meine Eltern wohnen nebenan und mein Vater ist mehr oder weniger in Rente, d.h. der schaut auch öfters mal vorbei :)

Gruß
Sascha

niebla
13.04.2010, 18:22
Unsere sind nie alleine aber als uns einmal das Auto kaputt ging waren sie 10 Stunden alleine.Normalerweise laße ich sie höchstens 6 Stunden alleine.

aurelie
13.04.2010, 19:25
Ohne etwas anzustellen, konnten unsere bisherigen 4 gut 2 Stunden alleine sein. Da ich meine Arbeitszeit frei einteilen kann und das Büro zu Hause habe, ging das eigentlich immer ganz gut. Jetzt sind es 6 seit letzten Samstag und da sie sich noch zusammenraufen müssen, Versuche ich immer dann weg zu gehen, wenn jemand zu Hause ist. Aber nach der Eingewöhnung werden es auch gut 2 Stunden werden müssen.

Grazi
13.04.2010, 20:01
Im Garten sind 10 Stunden kein Problem. Da hat meine Maus alles, was sie braucht, und da sie sehr gerne Draußen ist, macht ihr das auch nichts aus.
Aber es gehen bis zu 24 Stunden auch. Darf ich fragen, wie du das regelst bzw. verantworten kannst? Ist dein Hund dann tatsächlich komplett unbeaufsichtigt? Besteht keinerlei Gefahr, dass a) er ausbüchsen oder sich auf dem Grundstück verletzen b) jemand bei euch einsteigen c) jemand das Tier ärgern, quälen, vergiften, stehlen könnte? Wie, wann und was bekommt er dann zu fressen? Hast du keine Angst vor einer Magendrehung oder einem anderen Notfall, bei dem es zwingend erforderlich wäre, ihn schnellstmöglich zum TA zu schaffen?

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass ich meine Hunde ganz sicher nicht so lange alleine ließe, selbst wenn unsere Wohnsituation es zuließe. ;) Ich hätte da einfach keine Ruhe...

Alleine bleiben / einhalten können unsere Hunde sicher weitaus länger, als bei uns de facto vorkommt. In einem Notfall sind sie mal 8 Stunden alleine geblieben, ansonsten bemühen wir uns darum, nie länger als 4 Stunden weg zu bleiben (an normalen Arbeitstagen sind es in der Regel nur knapp 3 Stunden). Sind wir voraussichtlich länger weg, spannen wir meine Eltern als Hundesitter ein.

Grüßlies, Grazi

artreju
13.04.2010, 20:18
Da ich von zuhause arbeite sind meine Jungs selten mal allein. Höchstens 1-2 Stunden.
Falls wir abends mal weg gehen dann auch mal länger, die schlafen dann eh. Dafür gibt ´s ne Nachtgassirunde wenn wir wieder nach Hause kommen:)

Doc_S
14.04.2010, 06:44
Darf ich fragen, wie du das regelst bzw. verantworten kannst? Ist dein Hund dann tatsächlich komplett unbeaufsichtigt? Besteht keinerlei Gefahr, dass a) er ausbüchsen oder sich auf dem Grundstück verletzen b) jemand bei euch einsteigen c) jemand das Tier ärgern, quälen, vergiften, stehlen könnte? Wie, wann und was bekommt er dann zu fressen? Hast du keine Angst vor einer Magendrehung oder einem anderen Notfall, bei dem es zwingend erforderlich wäre, ihn schnellstmöglich zum TA zu schaffen?

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass ich meine Hunde ganz sicher nicht so lange alleine ließe, selbst wenn unsere Wohnsituation es zuließe. ;) Ich hätte da einfach keine Ruhe...

Alleine bleiben / einhalten können unsere Hunde sicher weitaus länger, als bei uns de facto vorkommt. In einem Notfall sind sie mal 8 Stunden alleine geblieben, ansonsten bemühen wir uns darum, nie länger als 4 Stunden weg zu bleiben (an normalen Arbeitstagen sind es in der Regel nur knapp 3 Stunden). Sind wir voraussichtlich länger weg, spannen wir meine Eltern als Hundesitter ein.

Grüßlies, Grazi

Meine Xana hat im Garten ihren eigenen Bereich, ne 4m * 2m Hütte (man kann es auch Zwinger nennen), darin noch ne isolierte Hundehütte, genügend Wasser, Essen gibt es Morgends und Abends, ebenfalls ist an der Hütte ein großer Freilauf angeschlossen (Ausbruchsicher!!! Zaunhöhe 2m, 50cm in den Boden Buddelschutz), wo sie jederzeit raus kann. Ich wohne eben alleine, gehe zur Arbeit, habe als Untermieter ein älteres Ehepaar mit Hund, Papagei und co, welche natürlich auch nach dem Hund kucken. Ebenfalls kommen mein Onkel und meine Mum (beide nun in verdienter Rente) öfters vorbei.
Klauen ist ausgeschlossen, wegen abgesperrt, das einzige Problem waren ein paar *****- Loch- Kinder aus der Nachbarschaft, welche mit Steinen nach ihr geworfen haben, als sie noch klein war. Aber das ist geklärt.
Ich arbeite 2 Kilometer von zuhause weg, also wenn etwas ist, hab ich die Möglichkeit nach ihr zu kucken.


Grüße,
Andi.

Grazi
16.04.2010, 18:19
Ach, so... dann wäre dein Mädel im Endeffekt ja doch nie so lange alleine!
24 Stunden finde ich nämlich schon extrem heftig... zumal sich der Hund ja auch nicht selbst füttern kann.
Im Grunde ist also doch immer jemand verfügbar, der nach dem Rechten schaut und das Mädel versorgt. Oder?

Grüßlies, Grazi

Simone
16.04.2010, 18:37
Gustav kann sehr gut alleine bleiben. Regelmäßig ist er an 3 Vormittagen die Woche ca. 4-5 Stunden alleine. Er ist aber auch mal Nachmittags alleine und könnte notfalls auch länger alleine bleiben. Das längste bislang waren vielleicht 6 Stunden, aber länger wäre vermutlich auch möglich. Für eine Regelmäßigkeit finde ich aber 6 Stunden lang genug. Luna und Lisa mußten früher tgl. 5-6 Stunden alleine bleiben.

april
16.04.2010, 19:23
April muss meist nur mal kurz für zwei drei Stunden, da sie ja mit ins Büro geht. Sie kann aber theoretisch auch 8 Stunden, aber ich find dann wirds langsam haarig. Aber sie würde wohl endlos durchhalten, meine brave Maus.

Nina
17.04.2010, 08:47
Floor: bleibt solange allein bis wir wieder kommen oder sie Hunger bekommt( soll heißen eigentlich ist sie nie länger als2 stunden allein aber länger kann)
Chicco: Das könnt ihr vergessen 10 min sind zu viel

Maxe
17.04.2010, 09:28
da wir noch bei meinen eltern wohnen, meine frau im schichtdienst arbeitet und ich meine arbeitszeiten nahezu selbstständig bestimmen kann muss lucy fast nie alleine bleiben.
sie kann ca. 1 -1/2 tunden ohne probleme bleiben (länger musste sie noch nicht). wie gesagt kommt aber selten vor.

Paulchen
17.04.2010, 10:20
Paulchen bleibt in der Regel 4-5 Stunden alleine, wird dann ausreichend Gassi geführt und dann nochmals 2-3 Stunden allein.
Ich gehe halt morgens und abends ne große auspowernde Runde mit ihm. Mittags geht meine Mama nen halbes Stündchen.

Da ich mit der Situation aber eher unzufrieden bin, suchen wir eine andere Wohnung mit direkten Gartenanschluss, so dass er rein und raus kann wann er will.

Paulchen
17.04.2010, 11:49
Paulchen bleibt in der Regel 4-5 Stunden alleine, wird dann ausreichend Gassi geführt und dann nochmals 2-3 Stunden allein.
Ich gehe halt morgens und abends ne große auspowernde Runde mit ihm. Mittags geht meine Mama nen halbes Stündchen.

Da ich mit der Situation aber eher unzufrieden bin, suchen wir eine andere Wohnung mit direkten Gartenanschluss, so dass er rein und raus kann wann er will.

Sehr häufig ist er bei meiner Mama.... ist also nicht die Regel.

Jörg21
18.04.2010, 19:13
Igor bleibt ca. 5 bis 6 Stunden allein. Je nach Stundenplan.
Vor der Schule geht es eine knappe Stunde intensiv raus und wenn ich komme wieder. Da es meist erst um Miternacht in die Koje geht und sich am Rhythmus kaum etwas ändert kommt er damit gut klar.

Grüße
Jörg

Doc_S
19.04.2010, 12:36
Ach, so... dann wäre dein Mädel im Endeffekt ja doch nie so lange alleine!
24 Stunden finde ich nämlich schon extrem heftig... zumal sich der Hund ja auch nicht selbst füttern kann.
Im Grunde ist also doch immer jemand verfügbar, der nach dem Rechten schaut und das Mädel versorgt. Oder?

Grüßlies, Grazi

Logo ist meine Lady gut versorgt!
Ich bin mir sicher daß sie auch 24 Stunden aushält. Und wenns so wäre, ist auf jeden Fall ein "Futterdienst" verständigt.
Momentan ist ein weiters Grundstück (1500m2) in Planung, welches einem 2. Hund (HSH) Heimat sein soll, wenn ich nicht zu Hause bin.
Wie gesagt, ich verbringe meine ganze Freizeit mit Hunden und wenn ich weg bin (Arbeit,...), dann biete ich dem Hund eine seiner ursprünglichen Verwendung entsprechende Aufgabe.

Grüße,
Andi.

Tamy
19.04.2010, 18:19
Meine Bande ist in der Woche vielleicht 2-3 Std. alleine, wenns zum Einkaufen geht oder mit einem der anderen zum Tierarzt.
Ansonsten haben sie das Glück das wir von Zuhause Arbeiten und einer immer für die Monster da ist :D
Trotzdem könnten sie auch ihre 8 Stunden allein bleiben, schlafen ja eh die meiste Zeit am Tag :kicher:

Nina
20.04.2010, 08:50
So fest stellung vorgestern waren die Hunde 2 Stunden alleine und selbst Chicco hate kein problem.
Gestern 15 minuten alleine (Kind von schule holen) und zack! Hundesofa zerstört. Ich muß das noch mal üben!!

Gabi
20.04.2010, 09:06
ich würde die Bonsaielfen im Moment nur alleine lassen, wenn sie schlafen und dann nicht länger als ne Stunde, da die beiden super gerne dekorieren. Im stall sind sie ab und an mal bis zu 2 Stunden in der Box, da kam es schon vor, dass sie die boxenwand dekoriert haben, mit Schweineohren gehts..... sind aber auch noch soooo jung!

Ronja
21.04.2010, 09:24
Logo ist meine Lady gut versorgt!
Ich bin mir sicher daß sie auch 24 Stunden aushält. Und wenns so wäre, ist auf jeden Fall ein "Futterdienst" verständigt.
Momentan ist ein weiters Grundstück (1500m2) in Planung, welches einem 2. Hund (HSH) Heimat sein soll, wenn ich nicht zu Hause bin.
Wie gesagt, ich verbringe meine ganze Freizeit mit Hunden und wenn ich weg bin (Arbeit,...), dann biete ich dem Hund eine seiner ursprünglichen Verwendung entsprechende Aufgabe.

Grüße,
Andi.

Hallo Andy,

weißt Du ich finde das Dein Mädel ganz schön lange alleine ist!
Ok.Du gehst arbeiten und andere gucken mal nach Deinem Hund aber nur danach gucken ist nicht alles!
Ein Hund braucht viel mehr.
Ein Zwinger und ein großer Garten, findest Du das wirklich ok. und das reicht?

Und ich bin entsetzt zu lesen das Du jetzt noch einen zweiten Hund dazu nehmen willst, wenn Du ein weiteres Grundstück bekommst....ich kann nur mit dem Kopf schütteln, sorry.
Du wirst doch nicht etwa einen zweiten dazu nehmen, damit Dein Mädel nicht so alleine ist?
Und sorry aber ich kann nicht glauben das Du nach der Arbeit Deine ganze Freizeit nur Deinem Hund/Hunden widmen kannst...wer den ganzen Tag arbeitet hat auch noch anderes zu tun!

Und welche Aufgaben haben/bietest denn Deinem Hund/Hunde wenn Du auf der Arbeit bist?

Sorry aber ich kann nicht glauben was in manchen Köpfen vorgeht.

zenon
21.04.2010, 09:39
@ Doc_S

24 Stunden alleine? Da würde sogar der Amtstierarzt einschreiten wegen Vernachlässigung! Und was heißt "ursprüngliche Verwendung entsprechenden Aufgabe"? Den Hund einfach sich selbst überlassen als Rudeltier, welches sich stundenlang aus Verlassensängsten die Seele aus dem Leib schreit? In meiner Nachbarschaft hat der Amtstierarzt einen Hund aufgrund schlechter Haltung sichergestellt, weil dieser täglich 10 Stunden Rotz und Wasser geheult hat und sein Halter dies auch so wahnsinnig natürlich fand. Wozu dann einen Hund? Würde da doch Züchter Steiff empfehlen, mit denen kann man das ruhig machen. Schließe mich da Ronja an, auch ich kann nicht glauben, was in manchen Köpfen vorgeht.

Doc_S
21.04.2010, 10:43
@ Doc_S

24 Stunden alleine? Da würde sogar der Amtstierarzt einschreiten wegen Vernachlässigung! Und was heißt "ursprüngliche Verwendung entsprechenden Aufgabe"? Den Hund einfach sich selbst überlassen als Rudeltier, welches sich stundenlang aus Verlassensängsten die Seele aus dem Leib schreit? In meiner Nachbarschaft hat der Amtstierarzt einen Hund aufgrund schlechter Haltung sichergestellt, weil dieser täglich 10 Stunden Rotz und Wasser geheult hat und sein Halter dies auch so wahnsinnig natürlich fand. Wozu dann einen Hund? Würde da doch Züchter Steiff empfehlen, mit denen kann man das ruhig machen. Schließe mich da Ronja an, auch ich kann nicht glauben, was in manchen Köpfen vorgeht.

Da kann ich euch (Zenon und Ronja) nur beipflichten!
Aber mich interessiert es auch nicht, was in Euren Köpfen vorgeht!?
Ich weiß, daß mein Hund nicht vernachlässigt ist/ wird oder sonst etwas.
Und 24 Stunden wären möglich, meine Einschätzung!:sorry:
Vielleicht falsch verstanden!?
Wenn sich an den Lebensumständen etwas ändert, und das hat es sich bei mir, dann muß man sich darauf einstellen und das beste daraus machen! Frei nach Darwin- Überleben werden die, die sich am schnellsten auf Veränderungen einstellen, nicht die Stärksten!
Mein Hund hat Gesellschaft, Mensch und Tier (Untermieter plus Hund, ihm vertraute Menschen), ist also nicht alleine! Aber lesen sollte man schon können, auch wenn im Kopf nicht alles rund läuft.:sorry:
Und unter ursprünglicher Verwendung verstehe ich: Wachen und Bewachen, Haus und Hof.
Hüten und Treiben geht gerade nicht, genauso wenig Karren ziehen.
Und wegen 2. Hund: Wenn du weißt, was 1500m2 sind und auch die Bedeutung HSH verstehst, dann glaube mir, dies entspricht der ursprünglichen Verwendung am besten! Ich denke, hier kann ein Nothund ein gutes Zuhause finden.
Aber wenn ich hier mit "mein Hund ist ein Teddybär, Kindersatz und co" diskutiere, werden wir nie auf einen Nenner kommen!
Stell dir vor: Mein Hund darf sogar aufs Sofa, hat nen Steiff- Affen als Kuscheltier!? :D
Ich weiß, was für einen Hund ich habe und warum es auch diese Rasse ist.
Und noch etwas: Mein Hund heult nicht Rotz und Wasser! Und wegen Amtstierartz: So ein Blödsinn!
Unser alter Tierartz hat mal gesagt: "Hund möchte ich sein- aber meiner!", und dem kann ich ganz und gar beipflichten! :D

Suko
21.04.2010, 10:54
Wenn sich an den Lebensumständen etwas ändert, und das hat es sich bei mir, dann muß man sich darauf einstellen und das beste daraus machen!

:ok:

Susanne

Ronja
21.04.2010, 11:47
Da kann ich euch (Zenon und Ronja) nur beipflichten!
Aber mich interessiert es auch nicht, was in Euren Köpfen vorgeht!?
Ich weiß, daß mein Hund nicht vernachlässigt ist/ wird oder sonst etwas.
Und 24 Stunden wären möglich, meine Einschätzung!:sorry:
Vielleicht falsch verstanden!?
Wenn sich an den Lebensumständen etwas ändert, und das hat es sich bei mir, dann muß man sich darauf einstellen und das beste daraus machen! Frei nach Darwin- Überleben werden die, die sich am schnellsten auf Veränderungen einstellen, nicht die Stärksten!
Mein Hund hat Gesellschaft, Mensch und Tier (Untermieter plus Hund, ihm vertraute Menschen), ist also nicht alleine! Aber lesen sollte man schon können, auch wenn im Kopf nicht alles rund läuft.:sorry:
Und unter ursprünglicher Verwendung verstehe ich: Wachen und Bewachen, Haus und Hof.
Hüten und Treiben geht gerade nicht, genauso wenig Karren ziehen.
Und wegen 2. Hund: Wenn du weißt, was 1500m2 sind und auch die Bedeutung HSH verstehst, dann glaube mir, dies entspricht der ursprünglichen Verwendung am besten! Ich denke, hier kann ein Nothund ein gutes Zuhause finden.
Aber wenn ich hier mit "mein Hund ist ein Teddybär, Kindersatz und co" diskutiere, werden wir nie auf einen Nenner kommen!
Stell dir vor: Mein Hund darf sogar aufs Sofa, hat nen Steiff- Affen als Kuscheltier!? :D
Ich weiß, was für einen Hund ich habe und warum es auch diese Rasse ist.
Und noch etwas: Mein Hund heult nicht Rotz und Wasser! Und wegen Amtstierartz: So ein Blödsinn!
Unser alter Tierartz hat mal gesagt: "Hund möchte ich sein- aber meiner!", und dem kann ich ganz und gar beipflichten! :D

Fühlst Du Dich etwa von uns angegriffen, so reagierst Du gerade und nennst uns dazu noch Teddybär, Kindersatz und co Fraktion?
Haben wir etwa einen wunden Punkt bei Dir erwischt weil Du so über uns denkst?
Dann noch, ich kann lesen und weiß auch was 1500m2 sind…lächerlich was Du hier schreibst. Mein Kopf läuft auch rund, leider manchmal zu rund…daher blicke ich hier auch öfters leider zu gut durch was alles so für ein Mist geschrieben wird.
Eigentlich tust Du uns nicht beipflichten, denn es interessiert Dich ja gar nicht was wir denken und Dir sagen wollen.
Ach ja, Du weißt das Dein Hund nicht vernachlässigt wird?
Stimmt, er bekommt ja Gesellschaft von Mensch und Tier, nicht wahr….das ich nicht lache…
oh Gesellschaft, ganz toll….Hunde die täglich Besuch bekommen.
Ja richtig, wenn sich an den Lebensumständen etwas ändert, und das hat es sich bei Dir wie Du schreibst, dann muß man sich darauf einstellen und das beste daraus machen!...
deshalb holt man sich dann am besten einen zweiten Hund den man im Zwinger und auf einem 1500m2 Grundstück hält und sich selbst überlässt…nee sorry, sie bekommen ja Besuch!
Und weil Du unter ursprünglicher Verwendung verstehst und dies hier hartnäckig verteidigst: Wachen und Bewachen, Haus und Hof.... glaube ich Dir nicht, dass wenn Deine Lebensumstände anders wären, dass Du Deinen Hund anders halten würdest.
Klasse….nee wir beide werden nie auf einen Nenner kommen!
Ich glaub auch das Du überleben wirst, leider sterben die Guten immer zuerst.

Grazi
21.04.2010, 12:10
Und 24 Stunden wären möglich, meine Einschätzung!:sorry:
Vielleicht falsch verstanden!? Im ersten Moment war ich auch irritiert, deshalb meine Fragen. ;)

Im Nachhinein meinte ich auch verstanden zu haben, dass du deinen Hund nicht regelmäßig über so lange Zeiträume alleine lässt. Sondern dass du davon ausgehst, selbst 24 Stunden ohne deine persönliche Betreuung seien möglich... aufgrund räumlicher Gegebenheiten, des Einsatzes von "Betreuungspersonal" und nicht zuletzt aufgrund der Gelassenheit des Hundes.

Von daher würde ich jetzt nicht sofort aufschreien und dir Vernachlässigung unterstellen, ohne mir vor Ort selbst ein Bild gemacht zu haben. ;)

Mein jüngerer Bruder hat ebenfalls Hunde. Nordische in Kombination mit Kleinhunden. Er wohnt recht einsam, hat einen riesigen überdachten Auslauf mit Luxus-Schutzhütten incl. freiem Zugang zum eigentlichen Wohnhaus. Die Nordischen (Malamute, Husky und DSH-Husky-Mix) zogen es bereits kurz nach dem Einzug auf dieses voll ausgestattete Grundstück vor, den Großteil des Tages draußen zu verbringen... blieben schließlich sogar über Nacht draußen. Die Kleinen (Zwergpudel, später kleiner Auslands-Mix) hätte nichts und niemand dazu gebracht, das gemütliche Wohnhaus und die Menschen zu verlassen. :D

Mein Ding wäre so eine Hundehaltung nicht, weil ich selber das Bedürfnis habe, meine Chaoten ständig um mich zu haben. Aber wenn man Hunde hat, die mit so einer etwas mehr vom Menschen "entfernteren" Lebensweise zufrieden sind (und die meisten HSHs kann man wohl getrost in diese Kategorie einordnen), die Tiere definitiv gut / sicher untergebracht sind und man nicht nur ihre Grundbedürfnisse nach frischem Wasser und Futter befriedigt, sondern mit ihnen spazierengeht, sich mit ihnen beschäftigt, mit ihnen arbeitet etc., dann muss das nicht unbedingt gleich schlecht und verdammenswert sein.

Und was den potentiellen 2. Hund angeht: es gibt so viele Nothunde, die selbst mit so einem Platz oder gerade mit so einem Platz mehr als zufrieden wären. Und zwar nicht nur, weil das immer noch besser ist als die stressige Unterbringung in einem kleinen TH-Zwinger ohne regelmäßige und wertvolle persönliche Ansprache... sondern auch weil das vielleicht ihrem Naturell, ihren Bedürfnissen oder ihren Vorleben entgegenkommt. Eventuell wäre dies sogar ein Platz für einen Hund, der ansonsten eingeschläfert werden müsste, weil er ja nicht "alltagstauglich" ist.

Nur mal so zum Nachdenken.

Grüßlies, Grazi

Doc_S
21.04.2010, 12:13
@ Ronja: Es wurde hier eine Frage gestellt, wie lange Hunde alleine bleiben können/ müssen. Und ich habe geantwortet.
Und angegriffen fühle ich mich durch so etwas nicht.
Nur kurz, warum ich vielleicht etwas forsch reagiere.
1. Damals hatte ich eine Partnerin und einen Hund, da entschlossen wir uns Xana aufzunehmen (Schlechte Haltung, unüberlegt Angeschafft, das Wasser wurde ab Mittag weggestellt, damit man nicht so oft raus mußte, die Frau (schon wieder schwanger) hat sich von ihrem Mann getrennt, welcher lieber im M6 mit irgendwelchen Blondchen durch die Gegend düst, anstatt sich um den Hund zu kümmern, der Hund absolut keine Muskulatur hatte, da man am Tag nur minimalst Gassi ging, der Hund bei der ersten Entwurmung einen Haufen Spaghetti machte, X TA- Besuche kamen wegen Blasenentzündungen, Ausflüssen,...)
2. Das Leben seine eigenen Gesetzte schreibt
3. Man daraus das beste machen muß (und nicht gleich den Hund abschieben, wenns mal nicht so rund läuft)
4. Mir Xana dabei sehr gut zur Seite stand, sowie auch ich ihr
5. Mich mein Hund trotzdem liebt und ich sie genauso
6. ...

Unter diesem Hintergrund wirst du vielleicht auch anderst denken.
Und dann empfiehlt dir so ein Spaßvogel den Züchter Steiff!? :D
Und meint als Ferndiagnose weiter, daß der Hund schlecht gehalten wird!?
Neenee, so nicht. :boese1:
Ich denke, jeder hier im Forum hält seinen Hund nach bestem Wissen und Gewissen, und wenn sachlich diskutiert wird, dann finde ich das auch ok.
Und noch etwas: 1500m2 sollen 2 Meter hoch eingezäunt werden, drin sind schon 2 Weiher (Edelkrebse und Forellen). Und der Hund soll da nicht im Zwinger leben!
Und ich denke (MEINE MEINUNG), daß dies den Bedürfnissen eines HSH während meiner Abwesenheit entsprechen kann.
Jeder soll nach seiner Façon selig werden. - Friedrich2.-

Ronja
21.04.2010, 19:32
Hallo,

ich weiß das es im Leben Veränderungen gibt die man nicht vorhersehen und beeinflussen kann.
Ich finde es gut das Du Deinen geliebten Hund nicht abschiebst, finde aber trotzdem Deine Einstellung und Haltung nicht gut.
Und auch das Du Dir in Deiner Situation noch einen zweiten Hund dazu nehmen willst.
Sicher gibt es viele Hunde denen es bei Dir viel besser gehen würde als im TH oder die eingeschläfert werden sollen, keine Frage.
Aber Du kannst Dich halt nicht so kümmern, bedingt durch Deine Arbeit.
Vielleicht könntest Du Dich darum bemühen das Dein Mädel und später auch Dein HSH tagsüber ausreichend ausgeführt und beschäftigt werden?
Ich kann mir nicht vorstellen das es einen Hund befriedigt und auslastet wenn er den ganzen Tag nur auf dem Grundstück verbringt, trotz Besucher.

airmax_baby
21.04.2010, 20:17
also meiner kann glaub gar ni mehr allein bleiben, hat er bestimmt verlernt^^

Impressum - Datenschutzerklärung