PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blue


Monika
17.10.2005, 06:46
einige werden sich noch an blue erinnern,die ausgemerkelte zuchthündin, leider konnte sie ihr zuhause nicht lange geniesen. es tut mir wahnsinnig leid für die familie und vorallem für die kinder, im nachhinein weis ich nicht ob ich richtig gehandelt habe....


Hallo Frau Sattler,



wir haben Blue am Dienstag einschläfern lassen.

Unsere Tierärztin hatte von Anfang an keine Hoffnung mehr, da Blues Herz sehr schwach war und die Medikamente für das Herz und zum entwässern keine Wirkung zeigten.

Wir wollten aber nicht aufgeben da wir bisher alles bei ihr in den griff bekommen haben.

Ihre Ohren ,Augen die Allergie sogar ihre geschwollenen Fußballen waren wider in Ordnung.

Deshalb habe ich sie am 30.9 punktieren lassen.

Unsere Tierärztin hat ca.3 Liter Flüssigkeit abgesaugt, wahrscheinlich noch nicht einmal die hälfte die Blue im Bauch hatte aber mehr kam nicht raus.

Es hatte aber eine positive Wirkung da der druck auf die inneren Organe nachgelassen hatte fraß Blue wieder.

Zwar nur kleine Portionen über den Tag verteilt aber besser als gar nichts.

Ich dachte wenn sie wider frisst und zu Kräften kommt wirken die Medikamente auch besser.

Doch am Samstag den 8.10 fraß sie so gut wie gar nichts mehr.

Ihr Bauch war wider so groß wie vorher, in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde es immer schlimmer.

Blue konnte sich nicht mehr hinlegen da sie dann kaum noch Luft bekam.

Das Wasser war jetzt schon in der Lunge.

Wir sind dann direkt Dienstag morgen zum Tierarzt gefahren um sie von ihren Qualen zu erlösen.

Ich mache mir Vorwürfe das ich sie nicht schon früher einschläfern lassen habe.

Doch wir haben immer gedacht sie schafft es.

Wir haben sie einäschern lassen und werden ihre Asche bei uns begraben.

Wir denken das ist auch gut für die Kinder das sie wissen wo Blue ist.

Denn für unsere große Tochter Nina ist Blue immer noch der schönste und tollste Hund den es gibt.

Habe noch Bilder von Blue angehangen.





Wünsche alles gute.

Goofymone
17.10.2005, 09:40
Für die Familie tut es mir wahnsinnig leid! Aber das Du jetzt Zweifel hast, ob Du die richtige Entscheidung getroffen hast, ist für mich nur damit zu beantworten; "Ja, Du hast die richtige Entscheidung getroffen!" Selbst wenn sie Herzkrank war und es daher wahrscheinlich nicht wirklich gegeben war, dass sie sehr alt werden würde, aber ich denke sie hat in dieser Familie die ungeteilte Aufmerksamkeit, Liebe der gesamten Familie und die nötige Ruhe bekommen haben! Und das wird sie ganz bestimmt genossen haben! Sicher ist das ein sehr sehr grosser Verlust für die Familie und tut bestimmt auch sehr sehr weh! Aber auch Du kannst nicht Hellsehen!!!
Ich wünsche Blue eine gute Reise!!! :traurig3: :traurig3: :traurig3:

Evi
17.10.2005, 11:35
Hallo Monika,

Du zweifelst an Deiner Entscheidung? Weisst noch als wir letzens telefoniert hatten. Da hast Du zu mir gesagt: Hauptsache der Hund hat es jetzt und heute gut. Die schönen Tage hat auch nun Blue noch erleben dürfen. Mir persönlich tut es so leid, dass es nicht mehr geworden sind und die körperlichen Beschwerden nicht in den Griff zu bekommen waren. Trotzdem hatte sie zum verbleibenden Rest ihres Lebens noch ganz liebe Menschen an ihrer Seite.
Tragisch ist es für die Kinder. :traurig1: :traurig1:

Gute Reise und gutes Ankommen, liebe Blue
Ganz Liebe Grüße

Evi

bmk
17.10.2005, 12:28
es war eine richtige entscheidung. sie hatte bestimmt so schöne tage bei dieser familie und wurde geliebt und es wird um sie getrauert.
wäre es nicht schlimmer wenn sie nie eine schöne zeit gehabt hätte?

Faltendackelfrauchen
17.10.2005, 12:37
Hallo Monika,

klar war Deine Entscheidung richtig!! Man weiß doch nie vorher, wie es weitergeht. Genauso gut hätte Blue dort noch einige Jahre leben können, Du hast ja nicht bewußt einen schwer herzkranken Hund dahin gegeben! Und Blue hatte nur diese Chance!!

Tschüss

Faltendackelfrauchen

PS: Darf ich den Leuten eine E-Mail schreiben?? Würde gerne der Familie noch etwas schreiben!

Monika
17.10.2005, 14:06
Tragisch ist es für die Kinder. :traurig1: :traurig1:



ja, eben, deshalb zweifle ich ja.

ich hab vor kurzem telefoniert als blue schon krank war, sie haben ja noch einen hund, nen labbi "Blix" mit namen, das mädel hat gesagt :" der blix wenn jetzt krank währ, währs überhaupt nicht schlimm....." auch dieser satz :"Denn für unsere große Tochter Nina ist Blue immer noch der schönste und tollste Hund den es gibt."

klar für blue hat es einfach gepasst, aber das leid von den beiden kindern betrübt mich sehr. die beiden sind einfach nur lieb.... klar kann ich nicht hellsehen, auf der anderen seite war es im nachhinein nicht sinvoll den älteren hund hinzugeben, klar für den hund schon, aber im grunde hat man ja auch verantwortung den menschen gegenüber, ganz besonders besonders wenn kinder im spiel sind.

bmk
17.10.2005, 14:25
ich denke der hund war- auch wenn nur für kurze zeit- eine bereicherung für die kinder- selbst wenn die trauer nun sehr groß ist.
als ich selbst klein war hatten wir einen setter namens falco- der war zeit seines sehr kurzen lebens schwerstkrank und verstarb sehr früh. ich erinnere mich heut noch gern an das krüppelchen...

Evi
19.10.2005, 13:27
Monika,

ich weiss schon, wenn Kinder im Spiel sind dann werden unsere Herzen und Gemüter sehr gerührt.
Mir geht es genauso. Der Zweifel nagt an einem... hab ich das Richtige getan, was wäre wenn und überhaupt und sowieso.....
Aber bedenke, alles ist ein Lernprozess. Auch Kinder werden mit solchen Situationen fürher oder später konfrontiert.
Meine Jungs mussten früh am eigenen Leib erfahren wie es ist Ihren Vater zu beerdigen :traurig3: und gleich darauf die zwei Opas und noch die Oma. Das alles innerhalb von fünf Jahren. :traurig3: :traurig3:
Das waren heavy Zeiten ... für uns alle!!!
Als Kind ist mir mal eine kleine Feldmaus und eine kranke Schwalbe gestorben. (Dies Viechzeig nahm ich immer mit heim um es gesund zu pflegen.) Für mich brach meine kleine Welt zusammen als ich sie zu Grabe tragen müsste. Meine Chipsy wurde von einem Auto überfahren und ich trauerte wie um einen Menschen um sie und ich wollte kein Tier mehr in meinem Leben.

Das Leben geht unaufhaltsam weiter aber nix ist mehr wie zuvor.
Die Zeit heilt zwar langsam die Wunden aber es wird leicht und erträglicher. Bestimmt auch für die Mädchen. Wichtig ist, das das Mädchen mit Ihrer Trauer nicht alleien gelassen wird und sie ein Ort zum trauern hat. Hoffentlich konnte Blue im Garten begraben werden. Da kann sie sich Blue anvertrauen und ihre Gefühle und die Sehnsucht nach ihr - mitteilen.
Sie kann es mit Blumen schmücken. Ein Bild von ihr aufstellen ... all das hilft einem das "große dunkle Loch" (in das man gestossen wird) wieder etwas kleiner werden lässt.

Siehst mein unten angeführter Spruch passt hier wieder mal ganz gut.
Es gibt viele kleine Kerzen man muss sie nur sehen.

Ganz liebe Grüße an Dich!!

Evi

Impressum - Datenschutzerklärung