PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mein hund wird ständig "gemobt, angegriffen, oder gemaßregelt"


jean-babtiste
07.04.2010, 10:08
hi leute.

ich weiß jetzt nicht wie ichs nennen soll. bin ständig dabei aufzupassen das mein Olde English Bulldog.(hektor,10monate jung) keine, bzw nicht sooo schlimmer erfahrungen mit anderen hunden macht. er wurde vor 2 wochen von nem staffort in die lefze gebissen weil er ihn rammeln wollte.(macht er fast nie) die wunde ist schon am verheilen. ansonsten wenn ich aufn hundeplatz oder in den park gehen will wird er ständig von anderen, größten teils kleinen hunden gezwickt im agressieven sinne oder größere hunde versuchen ihn zu unterwerfen
ständig gehen wir mit kratzern und blessuren nachhause. er wehrt sich nur wenns ihm zu viel wird, aber das dauert ewig ich habe ihm von anfang gut sozialisiert auf menschen kinder hunde katzen etc.

Nina
07.04.2010, 10:15
Also wenn dein hund Aufspringt/rammeld mußt du damit rechnenn das er nicht gerade zärtlich behandelt wird.
Wenn ich sehe wie Floor spielt dann endet das manchmal auch mit kratzern.
Du solltest das Spielverhalten deines Hundes beobachten. Vielleicht ist das von dir gesehene Spiel auch ein Dominatsverhalten von deiner Knutschkugel. Dann würde er auch aus dem toben mit meiner Hündin erstens als Verlierer rausgehen und zweitens mit blessuren. Allerdings nur wenn ich nicht eingreife. Beobachte ihn beim spielen.. Blockt er die anderen Hunde? Unterwirft er sich oder macht er immer weiter wenn ein HUnd ihn maßregelt? Auch solltest du nicht jede HUdnebegegnung zulassen.
Aus diesem lasst sie einfach mal spielen finde ich lernen sie oft nicht gerade das richtige Verhalten. Floor ist auch nen Rüpel und ich habe als ich es merkte dafür gesorgt das die Begegnungen mit anderen Hunden eingeschränkt waren und es nur noch ein Kontrolliertes Spielen gibt.

jean-babtiste
07.04.2010, 10:23
hi nina. ich weiss was du meinst, dieses blocken macht er nicht und aufspringen auch nicht sehr selten und wenn dann kennt er schon dafür ein komando "runter" das kriegt er bei vielen dingen. meistens rennen die ja alle im kreis und er immer hinter her aber wenn er irgendwie einem andeen hund zu nahe kommt gehts meistens los. wenn ein hund ihn wegen irgendwas maßregelt läßt er ihn meistens auch in ruhe und er unterwirft sich dann auch schnell also jetzt nicht gleich mit hinschmeißen, er macht dann halt den kopf runter.

meine angst auch dabei ist, er sollte eigentlich reinrassig old english bulldog sein aber, er ist jetzt 10 monate und 38 kilo schwer dementsprechend hat er kraft und wenn er beisst läßt er nicht mehr los anscheinend kommt der pitbull da sehr durch und seine mutter hatte ein outcross mit ner bordeux dogge, und kastriert ist er auch nicht habe ich auch nicht vor, evtl wirkt er auf andere hunde bedrohlich???

jean-babtiste
07.04.2010, 10:26
das mit dem nicht mehr loslassen habe ich gesehn als er ein welpe war hat er sich mit sonem jack russel gefetzt und seine wange nicht losgelassen bis ein milchzahn ausgefallen war

Nina
07.04.2010, 10:37
Floor ist nen BX mix also kraft hat die schon aber gerade deswegen würde ich dieses freie spielen mit jedem Hund nicht zulassen. Würde er hinter Floor herlaufen und vielleicht auf ein signal meiner dicken nicht reagieren und ihr dann noch zu nahe kommen hätte er auch ne schramme. Nimm deinen HUnd zwischendurch aus dem Spiel. Und bitte nicht denken nomen es omen. Floor hat gelernt das sie nicht zu regeln hat sondern kommt dann genervt zu mir so nach dem Motto nim das weg das nervt.
Beobachte auch die anderen HUnde vielleicht streßt er diese und dann gibts auch mal ne maßregelung von den andeen. solange es kein wildes gebeiße ist eigentlich auch kein problem.
Ach ja kopf runter ist nicht immer ein zeichen für untergeben sondern kann auch eine spielaufforderung sein. Beobachte genau un dschau in den situationen genau hin wie dein Und und die anderen sich verhalten. ABer noch mal nicht jede Begegnung muß sein.

bold-dog
07.04.2010, 10:38
mein Rat : such Dir unbedingt eine gute Hundeschule in der Nähe, wo mehrere Hunde unter kompetenter Aufsicht zusammen spielen können.
Bulldogs sind Grobmotoriker und neigen zu Grössenwahn.
Da ist es wichtig das sie lernen mit anderen Hunden richtig umzugehen.

Hast Du mal ein Foto ?

jean-babtiste
07.04.2010, 10:52
das mit dem grobmotorischen habe ich auch gehört. aber habe eigentlich nicht den eindruck, als welpe hat er das schon son bissel gehabt einfach rennen und nicht anhalten egal obs nen frontal knall gibt, aber das macht er nicht mehr. ja gut werde ich mal machen das mit der hunde schule um zu gucken worans liegen kann.

@ nina. was meinst du mit nicht denken nomen es omen??
um zu genau beobachten zu können muss ich mehr über die körpersprache lernen, bin aber dabei:-)

Angela
07.04.2010, 11:14
In einem bestimmten Alter.. wenn die Hunde zwischen 9 und 11 Monate alt werden, bekommen sie von den erwachsenen Hunden häufig Druck oder werden auch gemoppt.
Ich weis nicht, ob es an der anderen Hormonausschüttung liegt oder ob die Älteren, erwachsenen Hunde einfach schon für eine Rangordnung sorgen..
Auf jeden Fall ist diese Phase irgendwann.. meist dauert es so zwei, drei Monate, wieder vorbei.

Ich würde diesen Situationen einfach mal eine zeitlang aus dem Weg gehen, damit dein Kleiner nicht so in Bedrängnis gerät.
Das sind meine Erfahrungen mit heranwachsenden Rüden...

Es gibt natürlich auch unter den Hunden die Prügelknaben... glaube aber nicht, dass es daran liegt.

jean-babtiste
07.04.2010, 11:23
hört sich interesant an, ja mit den prügelknaben das kenn ich die seh ich meistens schon von weiten mit diesem fixierenden blick und dem starren schwanz, aber bei manchen schlägt das von einer sekunde auf die andere um.

bis jetzt is ja zum glück nix passiert bis auf den staffort biss, aber wie gesagt da war ja mein bulldog und ich schuld. habe aber auch manchmal das gefühl auf sonem hunde platz das manche leute das gut finden wenn ihre hunde andere hunde dominieren oder gar eine rangelei anfangen, da spürt man das sie darauf stolz sind habt ihr das auch schon mal bemerkt oder irre ich mich da

Schnuck-Schnuck
07.04.2010, 15:26
Ich sehe das wie Birgit.Habe hier auch einen grobmotorischen unter Größenwahn leidenden Bulldog,welcher sehr wenig Freunde hat.Weil die meisten Hunde ihn nicht verstehen und mit seiner Art nicht zurechtkommen.Und bedingt durch seinen Größenwahn ist ihm die Sprache der anderen Hunde auch völlig egal,er möchte seinen Kopf durchsetzen.
Es ist immer meine Aufgabe einzuschätzen mit wem es klappt oder schnellstmöglich einzugreifen um Schlimmeres zu verhindern.
Ich glaube er weiß gar nicht,wie oft ich ihn schon "gerettet" habe ;)
LG Michele

Angela
07.04.2010, 16:36
habe aber auch manchmal das gefühl auf sonem hunde platz das manche leute das gut finden wenn ihre hunde andere hunde dominieren oder gar eine rangelei anfangen, da spürt man das sie darauf stolz sind habt ihr das auch schon mal bemerkt oder irre ich mich da

Das habe ich auf Hundeplätzen zum Glück noch nicht erlebt.

Mia lustig
08.04.2010, 09:42
. habe aber auch manchmal das gefühl auf sonem hunde platz das manche leute das gut finden wenn ihre hunde andere hunde dominieren oder gar eine rangelei anfangen, da spürt man das sie darauf stolz sind habt ihr das auch schon mal bemerkt oder irre ich mich da

Ja kenn ich, kann ich bestätigen, das es solche Leute gibt.
Wie sagte Martin Rüter mal so schön?
Der Hund ist das Spiegelbild seines Menschen.

Und solche Leute sind stolz drauf, wenn ihre Hunde alle anderen niedermachen,
der King sind und feuern die auch noch an. Einfach ekelhaft solche Menschen.
Wenn so ein Team auf den Platz kommt und der Spruch:
eigentlich mag ich ja die Rasse (solche kleinen Hunde) nicht, weiß ich, dass meine Mia Mode ist, obwohl die echt nur spielen will und mit den anderen
Wettrennen macht (Rennbully halt, wie der Ferrari o. Porsche bei den Autos)

Genau aus dem Grund gehe ich im Moment nicht in einen bestimmten Kurs,
weil da solche Möchtegern-Obermacker-People mit ihren abgedrehten
Hunden sind und ich das meiner Mia nicht nochmal antun möchte,
so bedrängt zu werden und zusehen zu müssen, wie sie so gar keinen Spaß hat.
Aber die ganze Sache seh ich für uns als Lektion an,
Wenn ich meinen Hund nicht mit anderen spielen lasse, kann er sich in
Hundekommunikation nicht richtig weiterentwickeln und wenn ich sie spielen lasse kanns auch mal Kratzer geben.

Schönen Tag allen miteinander & viele liebe Grüße Mia Lustig & Frauchen

bold-dog
09.04.2010, 10:19
in was für Hundeschulen geht Ihr denn:schreck:

Es gibt auch nette Leute die mit ihren Welpen eine Schule besuchen.

Da wo ich hingehe ist entweder ein Erziehungshund dabei, oder einer der Trainer unterbindet solches Mobbing.
Schliesslich bezahle ich dafür gutes Geld, da will ich auch das mein Hund und ich uns wohlfühlen, und wir was lernen.

Oskar
14.04.2010, 23:52
mein großer hat in diesem alter auch immer kassiert das tut einem schon ganz schön leid was......

aber das hat sich gegeben und jetzt ist er ein ganz normaler selbstebwusster rüde.

allerdings kann es tibetterrier der immer der schlimmste war auf den tot nicht mehr leiden..... taj was kommt er auch in seinen garten und klaut die HEILIGE ENTE:kicher:

Impressum - Datenschutzerklärung