PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche kompetente Pflegestelle halbtags


zenon
31.03.2010, 11:42
Meine Hündin Myia ist jetzt 7 Monate alt und ich muß daher damit rechnen, dass sie bald läufig wird. Ich habe nun versucht, Zenon und Myia räumlich für die Zeit zu trennen, in der ich arbeiten muß. Das geht aber überhaupt nicht. Während Zenon die ganze Sache cool wegsteckt und sich gemütlich auf die Couch verzieht (wohl ganz froh, dass er den Terrorkrümel wenigstens kurzfristig los ist), macht Myia mit ohrenbetäubenden Lautäußerungen, Türkratzen, Zerstören, ihrer Umgebung das Leben gekonnt zur Hölle. Da ich sie nach der ersten Hitze kastrieren lassen werde, müssen wir alle drei aber dadurch - und das ohne Nervenzusammenbrüche bei allen Beteiligten, also auch Nachbarn, da ich in einem Reiheneckhaus wohne und Maule-Myia problemlos zu meinen Nachbarn durchdringt. Kennt jemand von euch vielleicht eine Tagespflegestelle in der Nähe von Duisburg? Ich wäre für gute Tipps dankbar!

Libe Grüße Zenon, Myia und ich

LukeAmy
31.03.2010, 11:47
du kannst deinen Rüden doch chemisch kastrieren lassen dann passiert nichts,auserdemhebt das länger als 6 Monate und dein Hund behält alles, das ist ein schwerer Eingriff für die Hündin und bei einem nicht ausgewachsenen Hund völlig voreilig..warum nicht den Rüden kastr.??

zenon
31.03.2010, 11:52
Ganz einfach - ich habe es bei mehreren Rüden in meiner Umgebung erlebt, dass nach der Kastration sie von Rüden und Hündinnen auf der Hundewiese gemobbt, angegriffen etc. wurden, da sie weder "Fisch noch Fleisch" waren. Anders ist das bei einer Hündin, diese verliert ihren Status nicht. Das mit dem Kastrationschip habe ich schon gemacht, aber mein Tierarzt meint, so sicher sei die Sache gar nicht - was mir doch Kopfschmerzen bereitet. Ich traue dem Braten nicht so ganz....

LukeAmy
31.03.2010, 11:57
also Amy war jetzt erst läufig und meine Rüden hat es rein garnicht interessiert....auch nach 7 monaten nicht..aber es gibt doch auch für Mädels eine Hormonspritze...kennst du keinen mit einer läufigen dame die du deinem Rüden mal zeigst , dann siehst du ob er reagiert!!!...du solltest deien Hündinn aber erst erwachsen werden lassen, dasd gehört zum reifen dazu als erst nach der 2. oder 3. läufigkeit, dann ist sie fertig ....mit weniger als einem jahr ist das sehr früh...

Goofymone
31.03.2010, 12:09
Von diesen Grundsatzdiskussionen (Kastration oder nicht) gibt es schon einige Themen ;)

Was Zenon sucht sollte somit nicht in Frage gestellt werden! Sie weiss schon was sie tut ;)

LukeAmy
31.03.2010, 12:11
schon klar...aber man kann trotzdem nicht oft genug sagen das es ungesund ist

AlHambra
31.03.2010, 12:40
Also von mir erst einmal ein grosses Lob, daß Du Dir da solche Gedanken machst - wir hatten im Forum schon Fälle, wo das gemeinsame Halten von unkastrierten Hunden "in die Hose ging". :ok:

Ich kann Dir leider keinen Tip geben, der aus Erfahrung kommt, da ich immer entweder zwei Weiber oder schon eine kastrierte Hündin da hatte, wenn ein Rüde hinzu kam.

Aber vielleicht könntest Du die Maus vielleicht für Deine Arbeitszeit zu einem Dogsitter aus dem Netz geben ?
zB hier: www.tierhelden.de
http://www.betreut.de/hundesitter-finden95?para1=Sie%20suchen%20einen%20liebevollen% 20Hundesitter%20in%20Duisburg?&tp=SEM-GBR-Seeker-S-Duisburg-Duisburg-Tierbetreuung-Dog&gclid=CM7K5urz4qACFZIg3wodxS_DOw
www.dogsitter.de


Ich kann antürlich nicht beurteilen, ob der Rest des Tages mit beiden zuhause "aushaltbar" ist.... ;)

Peppi
31.03.2010, 12:52
Also von mir erst einmal ein grosses Lob, daß Du Dir da solche Gedanken machst - wir hatten im Forum schon Fälle, wo das gemeinsame Halten von unkastrierten Hunden "in die Hose ging". :ok:

Vielleicht hat sich LukeAmy deshlab ja auch gleich solche Sorgen gemacht. Ist ja Spezialistin für Unfallwürfe :lach4:

Goofymone
31.03.2010, 12:55
Vielleicht hat sich LukeAmy deshlab ja auch gleich solche Sorgen gemacht. Ist ja Spezialistin für Unfallwürfe :lach4:
*hüstel* ist hier irgendwie OT oder ?! ;)

LukeAmy
31.03.2010, 12:59
sorry fürs OT @ Peppi in Zukunft gibts nur noch geplante Würfe

AlHambra
31.03.2010, 13:05
Och, so ein bisschen :topic: ist doch das Salz des Forums :D

Suko
31.03.2010, 13:40
Hallo,

bei uns ist es so, dass einige Tierpensionen auch Tagespflegestellen anbieten.

Wäre ja vielleicht eine Lösung.

LG
Susanne

LukeAmy
31.03.2010, 14:55
http://www.hundepension-duisburg.de/

http://www.1a-tierbetreuung.de/9.html

http://kleinanzeigen.meinestadt.de/duisburg/tiere/tierbetreuung

Nadine & Duke
31.03.2010, 15:05
sorry fürs OT @ Peppi in Zukunft gibts nur noch geplante Würfe

Steffi, lass es doch bitte!
Wirf nicht immer wieder mit Knochen um Dich!
Du weißt genau, dass DAS ein absolutes Reizthema ist!

Ich finde es auch nicht gut, wenn Du immer wieder mit der chem. Kastration wirbst.
Warum soll man einen Hund jahrelang bewußt mit Chemie vollpumpen?
Dann lieber eine richtige Kastration.

Aber in einem Punkt muss ich Steffi Recht geben.
Die Hündin nach der 1. Läufigkeit kastrieren zu lassen, ist VIEL zu früh!
Lass sie mind. 3 Läufigkeiten durchmachen und erwachsen werden!
Kastrierst Du sie zu früh, hat sie keine Chance sich wirklich zu einem erwachsenen Hund zu entwickeln!
Wenn ich mir schon ein Pärchen anschaffe, dann sollte ich vorher wissen, auf was ich mich einlasse!
Noch hast Du Zeit, also trainiere mit ihr das allein sein.
Anfangs erst ganz kurz, wenn sie ruhig ist, dann kräftig loben.
Dann nach und nach langsam steigern.
Irgendwann hast Du sie auch soweit, dass sie in Ruhe allein bleibt.

Viel Glück

LukeAmy
31.03.2010, 18:28
@ Nadine, also ich will nix sagenb, aber WER hat das Thema Unfallwurf wieder raus gekramt???? der Peppi ....schnauz doch den mal zur abwechslung an!!

ich werbe nicht damit, Luke hat den Chip auch nur einmal bekommen,der wirkt mit unter ein Jahr und ist manchmal- vorrübergehend die beste Möglichkeit.wie gerade in dieser Situation ..von Jahre lang hab ich nichts gesagt und rate davon auch ab, zumal Zenons Rüde diesen Chip doch eh schon hat!!!darum meinte ioch ja mit der KAstration bei der Hündin warten....

Babe
31.03.2010, 18:45
sorry fürs OT @ Peppi in Zukunft gibts nur noch geplante Würfe


Welche genauso daneben sind:schreck:

LukeAmy
31.03.2010, 19:02
weil du ja wieder mal Ahnung hast...unqulifizierte Beiträge will von dir eh keiner haben..Nadine hat wenigstens noch was zu sagen und labbert nicht nur so das halt gelabbert ist....

Babe
31.03.2010, 19:17
weil du ja wieder mal Ahnung hast...unqulifizierte Beiträge will von dir eh keiner haben..Nadine hat wenigstens noch was zu sagen und labbert nicht nur so das halt gelabbert ist....

Na zumindest bin ich der deutschen Schrift mächtig,wenn denn schon unqualifiziert:3D03:
Und nochmal das Spiel heißt-Lesen das Gelesene verstehen und antworten-sprich "Ich hab geschrieben nicht gelabbert"
Aber irgendwann in ferner Zukunft wirst auch DU das verstehen

"" I feed the Troll,and I`m Happy""

Tyson
31.03.2010, 19:57
Och, so ein bisschen :topic: ist doch das Salz des Forums :D

Hihihi

zenon
01.04.2010, 07:26
Es ist schon erstaunlich, welche Diskussion mit der einfachen Anfrage nach einem liebevollen Pflegeplatz losgetreten wird! Da bin ich inkompetent, was die Haltung eines Molosserpärchens betrifft (mache ich ja erst seit fast 20 Jahren), da wird die Ansicht vertreten, man solle mindestens 3 Läufigkeiten abwarten, was überhaupt keinen Sinn macht, da dann das Krebsrisiko nach der 3.Läufigkeit nicht mehr durch die Kastration beeinflußt wird, da wird sich völlig auf den Kastrationschip verlassen, der angeblich 7 Monate halten soll, was aber jeden Tierarzt Lüge straft, da alle Vetrinäre (auch die Klinikenärzte) nur von einer Maximalwirkungsdauer von 6 Monaten ausgehen und die ist nicht einmal 100%ig sicher! Nur eines enthalten die ach so gutgemeinten, kompetenten Ratschläge nicht: Pflegestellenangebote? Warum schreibe ich dann zu dem Thema? Ich kann dazu nur mitteilen, dass ich mich mit Sicherheit hinsichtlich sämtlicher Kastrationsvor- und -nachteile seit zwei Jahrzehnten bei Tierärzten und Fachliteratur kundig gemacht habe! Wenn jeder Hundehalter/in sich so gut um die Verhinderung von "Unfallwürfen" kümmern würde, gäbe es die nicht mehr! Aber, da der Chip ja mindestens 7 Monate hält......Och, sind die süüüüüüüss!

Emmamama
01.04.2010, 08:02
@Zenon

Musst doch nur kucken, von wem diese "Diskussionsangebote" kommen :D

Pflegestelle habbich auch nicht im Angebot, aber vielleicht könntest du mal im Tierheim, bei Tierpensionen oder Hundeschulen nachfragen, ob die irgendwelche Anlaufstellen haben...?!?

Btw... Ich find´s auch klasse, dass du dir frühzeitig Gedanken machst und dich drum kümmerst :ok:

zenon
01.04.2010, 10:10
Danke, das tut mir auch einmal gut. Habe schon eine PN bekommen, gar nicht so weit entfernt, mit auch einem Boerboel-Bordeauxdoggen-Mixxie!! Werde mich in den nächsten Tagen zu einem Treffen begeben, damit sich Hund und Mensch kennenlernen können! Natürlich gibt es Tierpensionen, aber die sind mir nicht gut genug für Mini-Myia. Da werden die Hunde teilweise den ganzen Tag in einen Zwinger geparkt, der zwar eine Hütte hat (die Myia gar nicht kennt) und als Bonus obenauf noch den ganzen Tag offenen Zugang zum Auslauf. Da habe ich keine Ruhe, da meine Myia den ganzen Tag hinter dem Gitter kleben würde, in der Hoffnung, ich komme sie holen. Das ertrage ich nicht, bei diesem Wetter wäre sie mit Sicherheit nach 2 Tagen todkrank. Ich suche deshalb hier auf diesem Wege "Gleichgesinnte", die ihre Molosserterroristen genauso lieben und sich um sie sorgen. Um noch mal auf die Kommentare zurückzukommen: Sind alle Tierärzte doof und dämlich? Ich würde allerdings meinen Mund nicht mehr so aufreissen, wenn ich es zu verantworten hätte, einer kranken, verhaltensgestörten, nicht einmal annähernd ausgewachsenen schwangeren Hündin zu einem "Unfallwurf" verholfen zu haben. Manche Dinge sind einfach nicht zu glauben. Das wird es Myia mit Sicherheit nicht passieren. Trotzdem danke für den Hinweis.

LG Zenon, Myia und ich

Nadine & Duke
01.04.2010, 10:59
Dass Du seit 20 Jahren Pärchen hälst, steht in Deinem Anfangsposting nicht drin und riechen, kann es keiner....
Trotzdem finde ich eine Kastration nach der ersten Läufigkeit VIEL zu früh!
Warum versuchst Du nicht erstmal mit Deiner Hündin das allein sein zu trainieren, bevor Du in Erwägung ziehst, sie unters Messer zu legen?!

zenon
01.04.2010, 11:12
Weil ich meine Hunde so gerne leiden sehe! Was denn sonst? Ich steh´eben auf jammernde Hunde. Außerdem bleiben meine Hunde problemlos allein, aber zusammen und nicht in verschiedenen Räumen - warum auch? Wenn Du Dich einmal bemühen würdest, mit einer Tierklinik oder Tierarzt das Thema Kastration zu beschäftigen, dann wüßtest Du auch, dass das Krebsrisiko nach einer mehrmaligen Läufigkeit nicht mehr per OP beeinflußt werden kann. Ob Du das richtig findest, oder nicht, ist dabei völlig egal! Man sollte daher tunlichst nicht immer alles glauben, was man denkt.

LukeAmy
01.04.2010, 11:17
ja Menschen lassen sich auch vorsorglich alles rausoperieren und amputieren weil man Krebs bekommen könnte, und TA sind nicht HAlb Götter und wissen auch nicht alles , es gibt auch TA die gegen BARF sind

zenon
01.04.2010, 11:23
Also, gegen Amputiweren bin ich sogar bei Hunden! Wie geht das denn?

Nadine & Duke
01.04.2010, 11:25
Sorry, aber nur wegen HÄTTE WÄRE KÖNNTE.... das ist doch blödsinn!
Dein Rüde kann genauso an Hodenkrebs oder Prostatakrebs oder auch nur Zysten erkranken!
Hätte ich bei meinem auch NIE gedacht.
Aber ihn deswegen VORSORGLICH kastrieren zu lassen, wäre mir NIE in den Sinn gekommen!
Und den meisten Tierärzten ist es schnuppe, wann kastriert wird, die verdienen damit ihr Geld!
Ich würde meinen Hund niemals wegen irgendwelchen eventualitäten operieren lassen!
Und schon garnicht, wenn er noch nichtmal ausgwachsen ist und er / sie kerngesund ist!

Und warum sollte Dein Hund leiden, wenn Du das allein sein mit räumlicher Trennung vorher trainierst und sie dabei lernt, dass es nichts schlimmes ist?
Dann setzt Du sie lieber einem Narkoserisiko aus und läßt an ihr rumschnippeln, anstatt mal etwas Zeit zu investieren....

zenon
01.04.2010, 11:33
Ja, so bin ich halt! Da Du natürlich die Weisheit mit Löffeln gefressen hast (mit den besonders großen!) weißt Du natürlich immer alles besser, wie man Hunde trennt und keine Unfallwürfe produzierst (da bist Du sicher eine Koriphäe), und deshalb hast Du mich auch auf eine Idee gebracht, die Dir sicherlich gefallen wird: Ich lasse die Narkose weg! Keine Narkose kein Risiko!!!

Scotti
01.04.2010, 11:38
Wow, bist du unfreundlich...
Schlecht geschlafen?
Nur weil man schon lange Hunde hat, heisst es nicht dass die Ansichten und Weisheiten von damals noch gelten müssen. ;)
Es gibt auch diverse Webseiten die sich mit Gassiservice befassen (z.B. Gassi-gassi,de), da kann man auch inserieren wenn man eine Tagespflege sucht.
Oder beim Tierarzt fragen, die haben auch oft Leute die sie kennen und die so etwas anbieten.

Goofymone
01.04.2010, 11:43
Ist es wirklich notwendig hier schon wieder über 3 Seiten über den Sinn und Unsinn einer Kastration zu diskutieren ?

Zenon hatte eine einfache Frage gestellt, nicht mehr und nicht weniger!

Über das Thema Kastration gibt es schon einige Threads!

Nadine & Duke
01.04.2010, 11:43
Weißt du was, mach was Du willst!
So blöde Kommentare kannste Dir echt stecken!
Ich halte kein Pärchen und wenn ich es jemals tun werde, würde ich erst kastrieren, wenn der Hund alt genug ist und dann auch vorzugsweise den Rüden, weil der Eingriff wesentlich einfacher ist!
Unfallwürfe, gab es bei mir NIE und wird es auch NIE geben!

Somit ist das Thema für mich beendet.
Mit Dir kann man offensichtlich nicht vernünftig diskutieren, weil Du wohl offensichtlich alles besser weißt und andere Meinungen nicht akzeptieren kannst.

Kann man nur hoffen, dass Deine Hündin die Verstümmelung gut wegsteckt.
Denn nichts anderes ist es für mich, wenn man einen Hund so jung kastrieren läßt, weil sie VIELLEICHT mal Krebs bekommen KÖNNTE!

Ich denke, Du bist einfach nur zu faul, mit ihr zu trainieren und gehst den Weg des geringsten Widerstandes, auf Kosten Deiner Hündin!

Schönen Tag noch...

zenon
01.04.2010, 11:47
Sorry, aber wenn ich so unqualifiziert angegriffen werde, ich würde meine Hunde unnötig quälen, dann geht das gar nicht. Wenn ich hellsichtig wäre, könnte ich voraussehen, ob meine Hündin je an Mammatumoren erkranken wird, wäre ich mit Sicherheit schlauer. Aber leider hat es mit dem Hellsehen nicht geklappt. Außerdem habe ich mich schon bei Hundeschulen etc. beschäftigt, aber nichts gefunden, was mir gefällt (siehe vorausgehenden Beitrag). Habe schon was Passendes in Aussicht. Trotzdem danke für den Tipp.

LukeAmy
01.04.2010, 11:50
@ Nadine
:08:

:ok:

dem ist nicht mehr hinzu zufügen..ausser ich sage der Chip wirkt und das bis einJAhr, fall der Rüde doch interesse hätte, kannst du doch immer noch die Pflegestelle in betracht ziehen, und die würden sich ja nicht verkaufen , wenn sie nicht wirken würden

Peppi
01.04.2010, 11:55
:pc:

Anja
01.04.2010, 12:13
:schreck: hier gehts ja mal wieder heiss her.

LukeAmy
01.04.2010, 12:20
Wer allen Ernstes behauptet, dass eine unkontrollierbare Fortpflanzung nur durch Kastration zu verhindern sei, der muss sich die Frage stellen, wie viel er von Hundehaltung und Hundeverhalten versteht.
Die Kastration bedeutet eine Amputation und steht, vom Gesetz hergesehen, damit in einer Reihe mit dem Kupieren von Ohren und Ruten. Die Rechtmäßigkeit von Kastrationen müssen im Einzelfall Gerichte prüfen.

Tierschutzgesetz §5 - Verboten ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder Geweben eines Wirbeltieres.

Mammatumore sind bei kastrierten Hündinnen, die nach der ersten Hitze kastriert wurden, genauso häufig, wie bei unkastrierten.

zenon
01.04.2010, 12:21
Tja, Anja, das habe ich mir auch gerade gedacht! Dabei habe ich nur eine einfache Frage gestellt und bin dabei vom Pflegestellensucher zum Tierquäler mutiert! Lach! Es ist doch immer so, wenn man (leider nur theoretisch) alles besser weiß, muß man doch versuchen, andere mit Halbwissen zu überziehen. Ich bin lieber zu faul (Nadine kennt mich ja so gut, da noch nie gesehen), als das ich das Risiko eingehe, einen Fastwelpen zumute, vielleicht mehr als 10 Welpen zu bekommen. Wäre das denn besser? Werde mich umgehend mit meinem kriminellen strohdummen tierquälerisch veranlagten Tierarzt meines Vertrauen in Verbindung setzen, um Kastrationstermin zu vereinbaren. Habe dann schon etwas, worauf ich mich freuen kann.

linda
01.04.2010, 12:21
:schreck: hier gehts ja mal wieder heiss her.

schlimm sowas. ich glaub an ostern und weihnachten und so spinnen mal wieder alle rum

Scotti
01.04.2010, 12:24
Wer allen Ernstes behauptet, dass eine unkontrollierbare Fortpflanzung nur durch Kastration zu verhindern sei, der muss sich die Frage stellen, wie viel er von Hundehaltung und Hundeverhalten versteht.
Die Kastration bedeutet eine Amputation und steht, vom Gesetz hergesehen, damit in einer Reihe mit dem Kupieren von Ohren und Ruten. Die Rechtmäßigkeit von Kastrationen müssen im Einzelfall Gerichte prüfen.

Tierschutzgesetz §5 - Verboten ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder Geweben eines Wirbeltieres.

Darum geht es hier nicht!:sorry:

Grazi
01.04.2010, 12:29
Könnt ihr Streithansel euch nicht ausnahmsweise mal zusammenreissen? :hmm:

Mich wundert es nicht, dass Zenon irgendwann gereizt reagiert, weil a) ihr Thema (mit einem konkreten Hilfsgesuch) geshreddert wird und b) der Ton einiger kritischen Nachfragen auch schon nicht allzu sauber war.

Kastration hin oder her: hier sucht jemand nach Lösungen, um keinen Unfallwurf zu produzieren.... und da ist eine kompetente Pflegestelle zum jetzigen Zeitpunkt sicher keine schlechte Lösung.

Ich würde mit einer läufigen Hündin und einem unkastrierten Rüden im Haus die Hunde sicher nicht während längerer Abwesenheiten einfach nur räumlich trennen..... selbst wenn die beiden an sich alleine bleiben können und es auch "wegstecken", dass sie in unterschiedlichen Zimmern eingesperrt werden. In solchen hormonschwangeren Zeiten können Hunde nämlich ungeahnte Energien und eine wahnsinniges Einfallsreichtum an den Tag legen, um zueinander zu kommen. Das wäre mir persönlich zu riskant.

Was Pensionen angeht, so bin ich da allerdings auch etwas "vorbelastet". Unser Döggelchen stammte aus einem Unfallwurf, bei dem sich die Halter im Grunde nichts vorzuwerfen hatten. Ihre läufige Hündin sowie ihre noch nicht geschlechtsreife Junghündin waren während eines Urlaubs in einer Pension untergebracht. Und der Vollpfosten von einem Pensionsbesitzer wusste nicht, dass 7 Monate alte Rüden durchaus schon decken können...

Wenn Pension oder anderweitige Unterbringung bei Freunden / Bekannten / Gassigehern, dann wirklich nur, wenn die 100 %ig verlässlich und auch in der Lage sind, freilaufende und aufdringliche Rüden notfalls mit Gewalt von der Hündin fernzuhalten....

Grüßlies, Grazi

LukeAmy
01.04.2010, 12:30
Darum geht es hier nicht!:sorry:

jein, darum geht es immer wenn ein Hund verstümmelt wird

zenon
01.04.2010, 12:33
@ Linda

Eben, da hast Du recht! Aber manche begreifen es einfach nicht! Ich habe nie behauptet, das es keine anderen Methoden gäbe, aber wenn die Kastration der Hündin auch noch den nicht unwesentlichen Vorteil der Senkung des Krebsrisiko bietet, ist dies für mich die einzige Alternative, die ich akzeptieren kann. Allein schon die Tatsache, dass in meiner nächsten Umgebung eine Colliehündin mit knapp zwei Jahren an Gebärmutterentzündung gestorben ist, läßt mich hoffen, dass wenigstens ein gesundes starkes Tier operiert wird und nicht ein todkrankes, welches erst gar nicht in die Lage kommen mußte. Aber wie gesagt, eigentlich habe ich (wenigstens erfolgreich) eine liebevolle Betreuung gesucht.

@ Grazi

Danke, das ist genau was ich mir vorgestellt hatte. Ich würde meinem Rüden durchaus zutrauen, sich noch um Nachschlüssel zu kümmern, wenn Sexy-Myia im Fort Knox säße! Darüberhinaus denke ich, dass sich in einer gewerblichen Pension nicht anders um eine läufige Hündin gekümmert wird und das Risiko immer besteht, dass sich bei dem Angebot von hormongeschüttelten Rüden getreu Hardy Krügers Motto "Einer kam durch" rühmen kann. Nein danke. Aber es ist schon lustig, wen man gute Ratschläge von Leuten bekommt, die selbst schon "Unfallwürfe" hatten.

Emmamama
01.04.2010, 12:39
Werde mich umgehend mit meinem kriminellen strohdummen tierquälerisch veranlagten Tierarzt meines Vertrauen in Verbindung setzen, um Kastrationstermin zu vereinbaren.

Aber lass die Narkose weg! Keine Narkose kein Risiko!!! :D

schlimm sowas. ich glaub an ostern und weihnachten und so spinnen mal wieder alle rum

Ich tippe ja auf Vollmond :boese1:

Zum Thema:
Ich meinte auch nicht, sie in ein TH oder Tierpension zu geben, sondern da mal nachfragen, ob die jemanden empfehlen können. Meine Schwester ist auf die Art an eine Super-Pflegestelle gekommen - auf Gegenseitigkeit. Allerdings in GB :lach4:
Vielleicht hat´s sich´s ja auch schon erledigt und du hast Erfolg mit dem PN-Angebot

LukeAmy
01.04.2010, 12:40
es geht den nicht mal ums kastrieren an sich, sondern ,das der HUnd keine Chace hat erwachsen zu werden..gerade ein Molosser.um das Krebsrisiko zu verringern, darf man Hunde nicht in der Stadt halten ( abgase) nicht rauchen ( lungenkrebs) keinem Stress aussetzen ( Magengeschwür) und und und

Grazi
01.04.2010, 12:41
um das Krebsrisiko zu verringern, darf man Hunde nicht in der Stadt halten ( abgase) nicht rauchen ( lungenkrebs) keinem Stress aussetzen ( Magengeschwür) und und und Es geht hier ganz konkret um das Krebsrisiko bzgl. Mammatumoren. :hmm:

Grüßlies, Grazi

Anja
01.04.2010, 12:42
@ Linda... eventuell liegts an der Vorfreude auf viele Eier:hmm:

Jetzt mal ernsthaft, die Frage ging lediglich um eine kompetente Pflegestelle und ich persönlich find das um einiges besser, wenn man sich im Vorfeld Gedanken macht als wenn dann ein: huch, meine Hündin ist trächtig ...kommt.

Und wenn Zenon mit dem Gedanken spielt, die Lütte kastrieren zu lassen und das relativ früh...sollte dieses vielleicht in einem anderen Thread diskutiert werden.
Ich bin auch kein Freund von Kastration ohne gesundheitliche Notwendigkeit, aber trotzdem nervt es mich langsam wie manche hier ihre Meinung immer und immer wieder zum Ausdruck bringen.

Und du liebe Steffi, regst dich in deinen eigenen Topic`s auf wenn blöde Kommentare kommen, aber selbst???

Scotti
01.04.2010, 12:43
Ist doch nun alles schön geklärt. Pflegestelle wurde gefunden.

LukeAmy
01.04.2010, 12:43
Mammatumore sind bei kastrierten Hündinnen, die nach der ersten Hitze kastriert wurden, genauso häufig, wie bei unkastrierten.

Grazi
01.04.2010, 12:47
Nein, das ist nicht wahr. Lies' dir die entsprechenden veterinärmedizinischen Studien durch...

Eine Kastration nach der 1. Läufigkeit verringert das Krebsrisiko zwar nicht so dramatisch wie eine Kastration vor der 1. Hitze, doch die Prozentsatz ist immer noch vergleichsweise hoch und für mich als Kompromiss auch noch akzeptabel.

Grüßlies, Grazi

zenon
01.04.2010, 12:49
Manches lernen es nie! Das, was Du da von Dir gibst, ist schlicht FALSCH! Die Risiken nach der ersten Läufigkeit sinken dabei um 94,3% - nach einer Untersuchung der TH Hannover, aber diese Kretins lügen ja nur, um sich das Kastrationshonorar einzuheimsen! Erst nach der 3. Läufigkeit bringt es nichts mehr. Wo hast Du Dein leider sehr gefährliches Halbwissen denn her? Bist Du vielleicht selbst Tierarzt?

LukeAmy
01.04.2010, 12:49
hab ich durch gelesen und es steht ja auch hier ....
lies ganz unten
http://www.golden-retriever-zwinger.de/html/kastration.html

gefährliches HAlbwissen...ich verstümmel nicht gegen das Gesetz meinen Hund
es gibt immer wieder neue erkenntnisse .


Dr. Andrea Münnich (Tierklinik für Fortpflanzung und Geburtshilfe der Freien Universität Berlin) empfiehlt ein Belassen der natürlichen Gegebenheiten, sofern nicht medizinische Gründe im Einzelfall dagegensprechen. Sie teilt diese Meinung mit Dr. vet. med. habil. Armin Kuntze, Dr. Gerhard Baumgartner (Referat für Tierschutz des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und vielen anderen Experten.

zenon
01.04.2010, 12:50
Sorry, es muß 84,3% heißen!

Nadine & Duke
01.04.2010, 13:00
Kastration hin oder her: hier sucht jemand nach Lösungen, um keinen Unfallwurf zu produzieren.... und da ist eine kompetente Pflegestelle zum jetzigen Zeitpunkt sicher keine schlechte Lösung.
Richtig, das hat ja auch keiner angezweifelt. Und das ist zum jetzigen Zeitpunkt ganz sicher auch die Beste Lösung!


Ich würde mit einer läufigen Hündin und einem unkastrierten Rüden im Haus die Hunde sicher nicht während längerer Abwesenheiten einfach nur räumlich trennen..... selbst wenn die beiden an sich alleine bleiben können und es auch "wegstecken", dass sie in unterschiedlichen Zimmern eingesperrt werden. In solchen hormonschwangeren Zeiten können Hunde nämlich ungeahnte Energien und eine wahnsinniges Einfallsreichtum an den Tag legen, um zueinander zu kommen. Das wäre mir persönlich zu riskant.

Warum klappt das dann bei Züchtern und anderen Hundehaltern, deren Hunde nicht kastriert sind? Aber gut, wenn einem das zu riskannt ist, muss man sich kein Pärchen halten, oder eben kastrieren, aber dann letzteres bitte erst, wenn der Hund alt genug ist....

Und wenn man liest, dass ein Hund im Junghundalter schon kastriert werden soll, dann stößt das nunmal sauer auf, jedenfalls mir...
Wenn ihr anderen das alle toll findet, bitte!
Ich finds Schei**** und absolut falsch!
Und in einem Forum wird man ja wohl noch seine Meinung äußern dürfen!

Und nur um irgendeiner Art Krebs vorzubeugen, seien es Mammatumore oder Gebärmuttertumore, den Hund zu kastrieren, find ich nicht ok.
Lasst Ihr Euch auch die Gebärmutter oder Brüste entfernen, weil ihr evtl an Krebs erkranken könntet? :hmm:

baanicwu
01.04.2010, 13:06
Lasst Ihr Euch auch die Gebärmutter oder Brüste entfernen, weil ihr evtl an Krebs erkranken könntet? :hmm:

Das liest sich sehr lustig hier!!

Aber, ja meine Bekannte läßt sich das Gewebe in der Brust entfernen, da sie erblich bedingt und auch durch eine Untersuchung bestätigt, zu einer ernormen Risikogruppe gehört.

@ Zenon, dass du eine Pflegestelle sucht, finde ich gut!

zenon
01.04.2010, 13:11
@ Nadine

Es begab sich zu einer Zeit, da ich nach Hilfe bei der Suche einer liebevollen Pflegestelle war......

Hast Du Dir mal überlegt, welche Vergleiche Du hier ziehst? Jedem das Seine, aber wenn sich Tiermediziner die Mühe machen, vor einer Beurteilung der Situation erst einmal ein Studium hinter sich zu bringen, bevor sie einen Kommentar abgeben.... Wo Du doch so gesetzestreu bist, sagt Dir das UrheberG etwas? Bitte gib doch sofort an, wen oder was Du zitierst und nicht erst, nachdem Du Zitate als eigen betrachtest. Und Beschimpfungen sind auch keine Meinung! Ich hoffe, dass Du nie in die Situation kommen wirst, dass Deine Hündin an Krebs oder Gebärmuttervereiterung erkrankt und Du Dein "hätte, könnte, was wird sein"-Prinzip einmal überdenken müßtest. Da verlasse ich mich doch lieber auf meinen Tierarzt, der sich noch für Myia auf den neuesten Stand gebracht hat und mich danach erst angerufen und die Sachlage mit mir erörtert hat. Da akzeptiere ich auch seine Meinung.

Grazi
01.04.2010, 13:13
Und wenn man liest, dass ein Hund im Junghundalter schon kastriert werden soll, dann stößt das nunmal sauer auf, jedenfalls mir...
Wenn ihr anderen das alle toll findet, bitte! Das ist deine Interpretation, die übrigens falsch ist. Ich habe z.B. mit Mortisha meine erste prophylaktisch kastrierte Hündin, alle anderen mussten wegen Mammatumoren und/oder massiven Scheinträchtigkeiten, Dauerausflüssen und Hormonstress pur teilweise im hohen Alter kastriert werden. Normalerweise bin ich auch nur für eine Kastration bei medizinischer Indikation... bei den Erfahrungen (incl. Pyometren bei einigen Hündinnen aus Familien- und Freundeskreis) konnte ich damit leben, dass mein Mann bei der Kleinen dieses Mal eine Kastration "gefordert" hat.

Ich finds Schei**** und absolut falsch!
Und in einem Forum wird man ja wohl noch seine Meinung äußern dürfen! Selbstverständlich darfst du das. Die Höflichkeit deinem Gegenüber gebietet es aber eigentlich, dies weniger aggressiv und dafür in einem vernünftigen Ton zu tun. Ohne Fäkalsprache z.B.

Grüßlies, Grazi

Goofymone
01.04.2010, 13:17
Tierschutzgesetz §5 - Verboten ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder Geweben eines Wirbeltieres.

§ 6 Abs. 5 Tierschutzgesetz

5. zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung oder - soweit tierärztliche
Bedenken nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung vorgenommen wird.

LukeAmy
01.04.2010, 13:19
macht doch eh jeder was er will

linda
01.04.2010, 14:52
macht doch eh jeder was er will
genau so wie du!
jeder rät dir zu deinen würfen ab, oder zumindest raten sie dir zu den anderen untersuchungen.und du machst aber auch was du willst

Nadine & Duke
01.04.2010, 15:21
Wo Du doch so gesetzestreu bist, sagt Dir das UrheberG etwas? Bitte gib doch sofort an, wen oder was Du zitierst und nicht erst, nachdem Du Zitate als eigen betrachtest. Und Beschimpfungen sind auch keine Meinung!

Welches Zitat denn bitte???
ich habe Dich nicht beschimpft!
Du hast mit den zickigen Antworten angefangen, danach ging es einfach nur auf Deinem Niveau, was Du mir entgegen gebracht hast, weiter...


Ich hoffe, dass Du nie in die Situation kommen wirst, dass Deine Hündin an Krebs oder Gebärmuttervereiterung erkrankt und Du Dein "hätte, könnte, was wird sein"-Prinzip einmal überdenken müßtest.
Vielen Dank, das hoffe ich auch!
Bei meinem Rüden waren es diesmal "nur" Zysten in der Prostata, weswegen er mit 6 Jahren kastriert werden musste.
Aber ich würde trotzdem keinen meiner nachfolgenden Hunde vorsorglich im Junghundealter kastrieren lassen, nur weil sie evtl mal Krebs bekommen könnten.


Da verlasse ich mich doch lieber auf meinen Tierarzt, der sich noch für Myia auf den neuesten Stand gebracht hat und mich danach erst angerufen und die Sachlage mit mir erörtert hat. Da akzeptiere ich auch seine Meinung.
Das ist auch Dein gutes Recht und akzeptiere ich auch.
Hättest Du so aber auch am Anfang schreiben können, anstatt gleich so rumzupoltern und Gift und Galle zu spucken.
Dann hätten wir uns den ganzen Rest auch sparen können, denn DAS nenne ich eine sachliche und höfliche Antwort....



Selbstverständlich darfst du das. Die Höflichkeit deinem Gegenüber gebietet es aber eigentlich, dies weniger aggressiv und dafür in einem vernünftigen Ton zu tun. Ohne Fäkalsprache z.B.

Grüßlies, Grazi

Achso, logisch und deswegen darf man mich aber so dumm anmachen, ohne dass das der Person angekreidet wird!

Ich habe in meinem ersten Posting sachlich und normal geantwortet.
Daraufhin kam nur ne pampige Antwort, die nicht im geringsten sachlich, geschweige denn höflich war!
Also so wie es in den Wald reinruft, so schallts auch zurück...

Man hätte auch vernünftig darüber diskutieren können, was mir wesentlich lieber gewesen wäre! Aber ich hab mit der Zickerei nicht angefangen!

Deine Aussage, Grazi, kann ich auch voll verstehen, denn Du hast sie vernünftig rübergebracht und Eure Beweggründe für so eine frühe Kastration erklärt und ich kann Euch auch irgendwo verstehen.

Peppi
01.04.2010, 15:31
Hatte nicht irgendwer ne Pflegestelle gesucht?:p

Nadine & Duke
01.04.2010, 16:43
Hatte nicht irgendwer ne Pflegestelle gesucht?:p

Die wurde doch wohl ( sehr wahrscheinlich ) schon gefunden, hat sie doch geschrieben. :p

Anne
01.04.2010, 22:48
Warum klappt das dann bei Züchtern und anderen Hundehaltern, deren Hunde nicht kastriert sind?

Die stecken ihre Hunde dann in Zwinger, Zimmerkäfige, haben Unfallwürfe oder ungewollte Deckakte, im günstigsten Fall sind die Hunde im Haus nie alleine, der Besitzer hat starke Nerven, einen ausreichenden Vorrat an Beruhigungspillen und sehr gute Ohrenschützer, es gibt im Haus nur Metallsicherheitstüren:D

Ich kann dir sagen, wie es mit 2 MAN, Rüde, Hündin, unkastriert abläuft.
Zuerst ist alles easy, der Rüde reagiert erst ab Stehhitze auf die Läufigkeit.
1.Tag Stehhitze: Der Rüde heult unentwegt, die Hündin schreit und kreischt, das ca. 20 Std. täglich.

2. Tag: Wir sind alle etwas übermüdet, zum Glück müssen wir arbeiten und können uns dieser Geräuschkulisse entziehen.
Hunde werden getrennt, es sind 3!!!! Türen zwischen den Hunden. Sie waren knapp 1,5 Std. alleine.
Nun, Ergebnis dieses Versuches. 3!!!! demolierte Türen, der Rüde stand vor der letzten Tür, dahinter die Hündin. Zum Glück hatte sich die letzte Tür so verzogen, dass sie nicht mehr zu öffnen war.

3.Tag: Rüde zieht um in eine gute Hundepension.

Klasse, dass ihr eine Pflegestelle gesucht und gefunden habt:ok:

connyw212
02.04.2010, 08:02
wurde hier nicht ne pflegestelle gesucht :hmm:
is denn schon was gefunden worden wo der hund hin kann ???
conny

Nadine & Duke
02.04.2010, 09:44
Warum klappt das dann bei Züchtern und anderen Hundehaltern, deren Hunde nicht kastriert sind?

Die stecken ihre Hunde dann in Zwinger, Zimmerkäfige, haben Unfallwürfe oder ungewollte Deckakte, im günstigsten Fall sind die Hunde im Haus nie alleine, der Besitzer hat starke Nerven, einen ausreichenden Vorrat an Beruhigungspillen und sehr gute Ohrenschützer, es gibt im Haus nur Metallsicherheitstüren:D
Naja, ich kenne genügend Leute, die keine Zwinger haben.
Bei einem weiß ich ( kein Züchter, aber er hat 4 Rüden und eine Hündin ), dass er Zimmerkennel benutzt, aber das ist an der Tagesordnung...
Ich glaube Peppi kennt ihn auch ;)



Ich kann dir sagen, wie es mit 2 MAN, Rüde, Hündin, unkastriert abläuft.
Zuerst ist alles easy, der Rüde reagiert erst ab Stehhitze auf die Läufigkeit.
1.Tag Stehhitze: Der Rüde heult unentwegt, die Hündin schreit und kreischt, das ca. 20 Std. täglich.

2. Tag: Wir sind alle etwas übermüdet, zum Glück müssen wir arbeiten und können uns dieser Geräuschkulisse entziehen.
Hunde werden getrennt, es sind 3!!!! Türen zwischen den Hunden. Sie waren knapp 1,5 Std. alleine.
Nun, Ergebnis dieses Versuches. 3!!!! demolierte Türen, der Rüde stand vor der letzten Tür, dahinter die Hündin. Zum Glück hatte sich die letzte Tür so verzogen, dass sie nicht mehr zu öffnen war.

3.Tag: Rüde zieht um in eine gute Hundepension.

Das ist heftig, aber es sind doch nicht alle MAN gleich, oder? ;)

Aber wie schon gesagt, dass eine Pflegestelle gesucht wird ( gefunden wurde ) ist toll.
Es geht auch nicht ums kastrieren an sich, sondern mir gings nur ums Alter.
Wobei ich persönlich doch den Rüden vorgezogen hätte, weils nicht so risikoreich ist, wie bei einer Hündin.
Aber das muss ja dann jeder selber wissen, wie er es machen will...

Peppi
02.04.2010, 18:28
Bei einem weiß ich ( kein Züchter, aber er hat 4 Rüden und eine Hündin ), dass er Zimmerkennel benutzt, aber das ist an der Tagesordnung...
Ich glaube Peppi kennt ihn auch ;)


Häh? Ich kenne einen wo die Hunde immer in die Kennel müssen, dachte aber auch der züchtet, bzw. stellt er seine Hunde einer anderen Qualitätszucht zur Verfügung.

Sonst kenn ich bei den AB Leuten keinen der komplett ohen Zwinger, bzw. getrennte Räume auskommt. Ich mein - die wenigsten sind ja auch zum zusammenleben geeignet ;)

Nadine & Duke
03.04.2010, 10:00
Häh? Ich kenne einen wo die Hunde immer in die Kennel müssen, dachte aber auch der züchtet, bzw. stellt er seine Hunde einer anderen Qualitätszucht zur Verfügung.

Sonst kenn ich bei den AB Leuten keinen der komplett ohen Zwinger, bzw. getrennte Räume auskommt. Ich mein - die wenigsten sind ja auch zum zusammenleben geeignet ;)

Nur die Hündin ist eine AB... ;)
Die Rüden sind auch allesamt weiß, aber keine AB's ;)
Na, klingelts? ;)

LukeAmy
03.04.2010, 10:55
Die Rüden sind weisse Boxer

Nadine & Duke
03.04.2010, 11:03
Ja sind sie, aber da wäre Peppi nun auch allein drauf gekommen. ;)

LukeAmy
03.04.2010, 11:20
statt das du ihm ne Pn geschickt hättest....dann hät er nicht raten müssen

Nadine & Duke
03.04.2010, 12:19
Er muss nicht raten, hat nur am Anfang in die falsche Richtung gedacht....

Impressum - Datenschutzerklärung