PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gedanken eines Hundes?


sina
27.03.2010, 16:26
Zu dem Thema : " Ein Restaurantbesuch mit Hund "


habe ich mir mal überlegt wie ein Hund so etwas sieht, bzw. erlebt.

Ich habe nie, werde es auch nicht machen, einen Hund mit ins Restaurant genommen.
Sicher stoße ich mit meinem Beitrag auf unterschiedliche Meinungen aber hat wirklich schon einmal einer überlegt wie ein Hund es empfinden kann?



Bello freut sich, sein Herrchen macht sich schön und er bekommt seine feine Ausgehleine angelegt.

Oh, mein Herrchen geht mit mir spielen, vielleicht in den Wald oder Park denkt Bello!

Ohje, wir fahren mit der Bahn! Bello mag es garnicht, die fremden Menschen, es ruckelt und quietscht!
Bello denkt sicher: Ich bleib mal ganz ruhig, mein Mensch ist bei mir und passt auf.
Am Ziel angekommen ist Bello total erleichtert endlich aus diesem Ungetüm raus gekommen zu sein.

Nun gehts zu einem fremden Haus und Bello ist sehr gespannt.

Das Herrchen trifft noch andere Menschen, alle wollen Bello antatschen was er gar nicht mag.

Dann gehen wir mal in das Restaurant sagt Herrchen!

Die Tür geht auf und dem armen Bello kommt ein Schwall fremder Gerüche entgegen.

Da Bello ja viel intensiver als sein Mensch riecht ist er verunsichert.

Es riecht nach vielen fremden Menschen, aus der einen Ecke riecht es verführerrich nach etwas zum essen.
Aus der anderen Ecke kommt ein nicht so schöner geruch, da muß wohl das Menschenklo sein.
( Vor einiger zeit kam auch noch der Rauch von Zigaretten und Zigarren dazu, der hat Bello die Luft abgeschnürt!)

Nun gehen die Menschen mit Bello durch das Restaurant an einen Tisch.

Auf dem Weg dorthin grabschen immer mal große und kleine Hände nach dem armen Bello!

Und es ist so laut, Bello tun die Ohren weh!

Am Tisch angekommen muß der arme völlig verunsicherte Bello unter dem Tisch liegen.

Die Menschenbeine starksen um ihn herum, die Schuhe daran rochen so komisch und Bello fühlte sich so unwohl!

Dann waren da auch noch die kleinen Kinder die um den Tisch herum liefen und immer versuchten Bellos Schwanz zu fangen!

Resigniert rollt Bello sich ganz klein zusammen, erträgt die Tritte von den Menschen, das Generve von den Kindern und er hofft das der Abend ganz schnell vorbei ist!

Bello fühlt sich sehr unwohl, hat Angst und möchte nur nach Hause!

Nur gut das Bello alles so ruhig ertragen hat und vertrauen zu seinem Herrchen hat!

Aber schön war es für Bello bestimmt nicht!

Das einzige was ihm zum Abschied gefreut hat war als er zum Abschied ein saftige Wurst bekommen hat!

LukeAmy
27.03.2010, 17:07
also meine waren schon mit im Restaurant..bzw. eien ganze Hundegruppe, die liegen völlig entspannt unter dem Tisch und schlafen..bis es was zu fressen gibt..

meine bekommen immer eine ganze Schüssel Fleisch
es kommt aber auf den HUnd drauf an...


Hunde die über einen Weihnachtsmarkt / Frühlingsfest geschleift werden, permanent im Zwinger leben müssen, geschlagen werden sind schlimmer dran, was ist mit den Blindenhunden, dioe den ganzen TAg arbeiten müssen, ich finde diese Hunde eher unglücklich....

Sanny
27.03.2010, 17:45
Sicher stoße ich mit meinem Beitrag auf unterschiedliche Meinungen aber hat wirklich schon einmal einer überlegt wie ein Hund es empfinden kann?

Sicher, das bleibt nie aus. Ich finde den Beitrag aber recht gut!
In geschlossene Räume würde ich meinen Hund auch niemals mit rein nehmen. Eben aus solchen genannten Gründen von dir.

Im Sommer sehe ich das ganze allerdings etwas anders. Da kommt Sanny auch mal mit, wo man draußen sitzen kann. Allerdings nicht zu einem Essen, was dann mal locker 2-3 Stunde dauern kann und nicht zu völlig überfüllten Restaurants. Außerdem waren wir dann vorher mit ihm einen großen Spaziergang oder er durfte mit anderen Hunden toben. Dann legt er sich irgendwo in einem Gang (nicht zusammengerollte unterm Tisch) und genießt es einfach dabei zu sein. Völlig gelassen und dabei ist es ihm egal, ob die Kellner alle einen riesen Bogen um ihn laufen oder direkt über ihn rübersteigen :D

sina
27.03.2010, 17:59
Sicher, das bleibt nie aus. Ich finde den Beitrag aber recht gut!
In geschlossene Räume würde ich meinen Hund auch niemals mit rein nehmen. Eben aus solchen genannten Gründen von dir.
:D

Genau das meinte ich!

Wie oft sehe ich in kleineren Lokalen die Hunde eingequetscht unter dem Tisch.

Im Sommer, wenn man draußen sitzt und der Hund sich locker legen kann ist es sicher nicht so problematisch.

Aber auch da sollte man drauf achten das der Hund nicht so sehr dem Stress ausgesetzt ist und auf keinen Fall von Kindern unbeaufsichtigt angefasst wird!

Niemals aber auch wirklich niemals würde ich meinen Hund mit auf irgendwelche Kunst- oder Weihnachtsmärkte nehmen!
Wenn ich sehe wie die verängstigten Hunde durch die Menschenmassen gezerrt werden bin ich fassungslos!

Sanny
27.03.2010, 18:09
Aber auch da sollte man drauf achten das der Hund nicht so sehr dem Stress ausgesetzt ist und auf keinen Fall von Kindern unbeaufsichtigt angefasst wird!

Niemals aber auch wirklich niemals würde ich meinen Hund mit auf irgendwelche Kunst- oder Weihnachtsmärkte nehmen!
Wenn ich sehe wie die verängstigten Hunde durch die Menschenmassen gezerrt werden bin ich fassungslos!

Ich pass sowieso sehr darauf auf, dass mein Hund nicht ungefragt von Fremden angefasst wird. Ansonsten würde ich das aber sehr stark von dem Charakter des Hundes und den Lokaltitäten abhängig machen. Einen sowieso schon unsicheren und hibbeligen Hund würde ich nirgendswo zu Menschenmassen mithinnehmen. Ein ruhigen sehr umweltsicheren Hund würde ich auch mal, wenn er vorher ordentlich bewegt wurde, auf einen kleinen Markt mitnehmen (solang ich da nich ewig bleibe). Auf unseren Berliner Weihnachtsmarkt würde ich z.B. keinen Hund der Welt mitnehmen. Da kommt man selbbst als Mensch kaum ohne blaue Flecke wieder raus. Da möchste ich gar nicht an den Hund denken...

annie61
27.03.2010, 18:22
Hallo Sina,:lach3:
Du sprichst mir wirklich aus dem Herzen.Auch ich sehe absolut keinen Sinn darin seinen Hund auf irgendwelche Märkte mitzunehmen. Was hätte er auch davon? Ist ja auch nicht unbedingt hundegerecht. Kann mir nicht vorstellen das ein Hund von sich aus da rumspazieren würde. Auch ins Restaurant nehme ich meine Jungs nicht mit, ich esse und sie liegen unterm Tisch und dürfen sich nicht bewegen. Toll. Klar im Sommer draußen im Cafe oder so ist ok.Aber ich denke da gehen die
Meinungen weit auseinander und ich will auch keinem zu nahe treten,:sorry:aber das ist nun mal meine Meinung,
LG Annie mit Henry und Sam,( Butch Duke und Nico im Herzen)

Samtschnauze
27.03.2010, 18:29
Ich denke, daß kommt auf den Hund darauf an. Unser Hunde wurden und werden mitgenommen, manchmal auch ins Restaurant. Auch früher nach dem RH-Training sind wir oft mit einem ganzen Rudel essen gegangen. Heute nehmen wir sie auch öfters mit rein, wenn wir vorher einen langen Spaziergang gemacht haben. Unsere Hunde sind dann meist totmüde und schnarchen unterm Tisch. Oft lassen es auch die Temperaturen es nicht zu, daß man seinen Hund im Auto läßt und bevor sie frieren oder einen Hitzschlag erleiden, nehmen wir sie mit rein. ABER unsere Hunde sind das gewöhnt, wir sitzen so, daß unsere Hunde Ruhe haben und dem Kellner oder anderen Menschen im Weg sind oder sie jemanden belästigen bzw. belästigt werden.
Oft sehen die Gäste unsere Hunde erst, wenn wir das Lokal wieder verlassen und sind dann meistens sehr erstaunt, daß da Hunde dabeisind, weil sie die Hunde vorher garnicht bemerkt haben.
Bei uns gibt es auch Buschenschanken, wo man zwar toll im Freien sitzen kann, aber leider gibt es dann dort HH, welche ihre Hunde in der Zwischenzeit frei herumlaufen lassen und DAS finde ich wieder unangenehm und geh dort mit unseren Hunden sicher nicht hin. Dort sind nämlich meine Hunde nicht entspannt.
Naja der Geruch nach Essen, den hat man auch zu Hause und dort gibts auch nix vom Tisch, also ist es ihnen im Lokal auch egal.

Ich würde sagen, daß muß man selber entscheiden ob/wann/wo man seinen Hund mit rein nimmt oder eben nicht bzw. wie entspannt man dabei selber sein kann. Nicht für jeden Hund ist es eine solche Qual. :hmm:

Auf diverse Märkte nehm ich garkeinen - nicht mal den umweltsichersten - Hund mit, denn DAS ist sicher nicht angenehm für ihn.

BX-Isabell
27.03.2010, 18:32
Genau so sehe ich das auch.Das ist doch nur eine Qual für den Hund.
Ich nehme sie maximal in den Biergarten mit wenn wir im Englischen Garten sein sollten.
Da suche ich mir aber immer einen Platz am Rande,der Ruhe für meine Hunde verspricht.

Urmel
27.03.2010, 19:27
Finde das das Hundeabhängig ist.

Mein erster Rotti ging gerne Pizza essen.
Der Besitzer mochte ihn gerne und Hund ging immer in die Küche, um ihn zu begrüssen. Er bekam auch alle verunfallten Pizzas, ohne zu bezahlen.:sorry:

In ein volles Restaurant, würde ich keinen Hund mitnehmen und auf Märkte gehe ich auch nicht, da ist es mir zu voll.

Gruss
Jörg

Urmel
27.03.2010, 19:31
Ich denke, daß kommt auf den Hund darauf an. Unser Hunde wurden und werden mitgenommen, manchmal auch ins Restaurant. Auch früher nach dem RH-Training sind wir oft mit einem ganzen Rudel essen gegangen. Heute nehmen wir sie auch öfters mit rein, wenn wir vorher einen langen Spaziergang gemacht haben. Unsere Hunde sind dann meist totmüde und schnarchen unterm Tisch. Oft lassen es auch die Temperaturen es nicht zu, daß man seinen Hund im Auto läßt und bevor sie frieren oder einen Hitzschlag erleiden, nehmen wir sie mit rein. ABER unsere Hunde sind das gewöhnt, wir sitzen so, daß unsere Hunde Ruhe haben und dem Kellner oder anderen Menschen im Weg sind oder sie jemanden belästigen bzw. belästigt werden.
Oft sehen die Gäste unsere Hunde erst, wenn wir das Lokal wieder verlassen und sind dann meistens sehr erstaunt, daß da Hunde dabeisind, weil sie die Hunde vorher garnicht bemerkt haben.
Bei uns gibt es auch Buschenschanken, wo man zwar toll im Freien sitzen kann, aber leider gibt es dann dort HH, welche ihre Hunde in der Zwischenzeit frei herumlaufen lassen und DAS finde ich wieder unangenehm und geh dort mit unseren Hunden sicher nicht hin. Dort sind nämlich meine Hunde nicht entspannt.
Naja der Geruch nach Essen, den hat man auch zu Hause und dort gibts auch nix vom Tisch, also ist es ihnen im Lokal auch egal.

Ich würde sagen, daß muß man selber entscheiden ob/wann/wo man seinen Hund mit rein nimmt oder eben nicht bzw. wie entspannt man dabei selber sein kann. Nicht für jeden Hund ist es eine solche Qual. :hmm:

Auf diverse Märkte nehm ich garkeinen - nicht mal den umweltsichersten - Hund mit, denn DAS ist sicher nicht angenehm für ihn.

Du hast aber komische Hunde
Meine schnarchen nie, wenns was zu essen gibt.

Gruss :lach4:
Jörg

Oskar
27.03.2010, 21:32
gut das du weißt was hunde denken :hmm:

so ein quatsch ...

so ein quatsch

capedog
27.03.2010, 23:47
Ich denke auch, das man das so pauschal nicht sagen kann.

Meine erste Hündin kam ja als Welpe in den USA zu mir. Da ich mit ihr noch fast 3 Wochen Urlaub vor mir hatte, und sie schlecht im Hotel lassen konnte, bzw. meinen Resturlaub nicht nur dort verbringen wollte, war sie von Anfang an überall dabei. Wir waren am Strand, in Naturparks, in der Stadt, sie war mit in Geschäften wo Hunde erlaubt waren, und als Highlight sind wir in Fernsehdreharbeiten zu "Dawson´s Creek" gestolpert. Und nicht nur dort war auf einmal SIE der Star ;)
Zurück in Deutschland habe ich sie auch überall mit hingenommen. Mindestens 3 mal die Woche waren wir im Vereinsheim eines Sportvereins. Bis auf die Küche konnte sie sich dort auch frei bewegen, und sobald wir mit dem Auto auf eine bestimmte Straße abbogen, und sie wußte wo es hingeht, war die Freude groß.
Dementsprechend war sie auch mit in Restaurants. Wobei ich schon sagen muss, das ich sie nicht überall mit hingenommen habe. Wenn ich wusste, es
ist zu voll, (damals noch) zu verraucht oder die Musik zu laut, blieb sie doch daheim.
Auch auf Märkte hab ich sie nie mitgenommen. Dort ist das Musik- und Soundwirrwarr zu groß, und die Leute gucken in der Regel auch nicht wo sie hinlaufen. Da hätte sie nichts von gehabt.
Aber grundsätzlich war und ist sie immer gerne dabei, und geniesst die Aufmerksamkeit, die sie bekommt.

Keral
28.03.2010, 06:15
Das sollte meiner Meinung nach von Hund zu Hund entschieden werden. Aber eine gewisse "Alltagstauglichkeit" brauchen unsere Hunde schon. Also führe ich sie auch vorsichtig an viele Situationen heran. Wenn ich merke, dass der Hund sich nicht wohlfühlt dann gehe ich mit ihm auch wieder aus der Situation heraus.

z.B. unser Rincewind der ja noch nicht viel kannte, hat soeben im Urlaub gelernt, dass er einen Zoobesuch übersteht, dass er sogar auf einer Haustiermesse sein kann und auch mal an einer stärker befahrenen Straße an der Leine entspannt laufen kann. Das ging, mit viel Leckerli und Lob und ich konnte beobachten wie er immer weiter entspannte und jetzt interessiert ihn auch eine vorbeifahrende Straßenbahn nicht mehr. Dass das zeitaufwändig ist, manchmal für den Hund im ersten Moment stressig etc. bestreite ich keineswegs. Aber ich bin mir sicher, den Hund in einer fremden Wohnung oder einem Hotel allein zu lassen wäre für das Tier noch viel schlimmer.

Restaurantbesuche? Nun dieses Mal noch nicht, aber wenn er sich weiter so entwickelt werden wir auch dieses mit ihm versuchen. Ich warte auf die warme Jahreszeit und dann wird erstmal in Straßencafes etc. geübt.

Liebe Grüße
Keral

Samtschnauze
28.03.2010, 10:09
Du hast aber komische Hunde
Meine schnarchen nie, wenns was zu essen gibt.

Gruss :lach4:
Jörg

:kicher::kicher: Reine Erziehungssache Jörg :kicher::kicher: Sie kennen den Unterschied zwischen MEINEM Teller und IHREN Schüsseln sehr genau ;)

Urmel
28.03.2010, 16:54
:kicher::kicher: Reine Erziehungssache Jörg :kicher::kicher: Sie kennen den Unterschied zwischen MEINEM Teller und IHREN Schüsseln sehr genau ;)

Asche über mein Haupt;)
Meine Hündin säuft auch immer meinen Milchkaffee aus.
Dabei stört sie es überhaupt nicht, das er sich in MEINER Tasse befindet.

Bin total verzweifelt:hmm:

Gruss
Jörg

Grazi
28.03.2010, 20:10
Glücklicherweise empfindet nicht jeder Hund so. ;)

Trotzdem finde ich diese Schilderung sehr gut... einfach weil sie zeigt, wie ein Hund bestimmte Situationen erleben kann und wie sehr sie an seinem Nervenkostüm zerren, wenn er nicht vernünftig daran gewöhnt wurde oder wenn seine Menschen nicht darauf achten, welche Stress-Signale das Tier eventuell aussendet! :ok:

Ob ich einen Hund mit ins Restaurant nehme (oder auf einen Markt, ins Cafe, auf Seminare etc. pp.) hängt für mich immer individuell vom Hund ab. Zu Übungszwecken nehme ich hin und wieder auch Mortisha, die ja eine gewisse Angstproblematik hat, mit in die Stadt... tue dies aber sehr bewusst und achte darauf, dass sie nicht erschreckt und/oder bedrängt wird und dass sie stattdessen sehr viele positive Dinge dabei erlebt. So war nach einem langen Training sogar ein Spaziergang durch die Kölner Fußgängerzone mitten im Weihnachtsgeschäft problemlos möglich....

Restaurantbesuche würde ich ihr (und uns ;) ) hingegen nicht unbedingt zumuten... einfach weil sie viel zu hibbelig ist.

Die Großen machen so was aber absolut cool und gelassen mit. Die ruhen aber eh in sich. Die kommen irgendwohin mit, schauen sich kurz um, legen sich dann hin und schlafen/dösen.... egal ob Kellner oder andere Gäste über sie hinwegsteigen müssen, wenn's mal eng wird. Allerdings bekommen sie ganz genau mit, ob man sie beobachtet und lobend anspricht und zu sich lockt... dann gehen sie auch gerne mal zu diesen (fremden) Personen hin, lassen sich streicheln und stauben schon mal was Leckeres ab. :)

Grüßlies, Grazi

Grazi
28.03.2010, 20:17
Du hast aber komische Hunde
Meine schnarchen nie, wenns was zu essen gibt.
Das erinnert mich an ein Spielchen, das Vega gerne abzieht (ob nun im Restaurant oder auf irgendwelchen Veranstaltungen):
sie legt sich hin, tut völlig unbeteiligt, drückt ihre Nase auf den Boden und fängt an, laut hörbar zu schnarchen... das Luder schläft aber gar nicht!
Von oben sieht man nämlich ganz deutlich, wie sich die Kopfpartie über den Augen bewegt... während sie darauf lauscht, ob und wer nun über sie spricht. :D

Die meisten Leute sind nämlich total baff, dass sich der Hund innerhalb von Minuten vollkommen entspannt und in Tiefschlaf fällt. Sobald sie sich aber lobend darüber äußern und verzückt vor sich hinlächeln, guckt Vega sofort zu ihnen hoch und "lacht" über's ganze Gesicht! Denn genau das will sie: Aufmerksamkeit! :)

Grüßlies, Grazi

Samtschnauze
29.03.2010, 06:44
Asche über mein Haupt;)
Meine Hündin säuft auch immer meinen Milchkaffee aus.
Dabei stört sie es überhaupt nicht, das er sich in MEINER Tasse befindet.

Bin total verzweifelt:hmm:

Gruss
Jörg

:kicher: Du brauchst Dein Licht nicht unter den Scheffel stellen :sorry: Wenn sie könnten, wie sie wollten.....:boese1: Naja, mein Rotti hat auch meinen Milchkaffee aus MEINEM Häferl vom Couchtisch geschlabbert, während ich ihr nichtsahnend die Schultern massiert habe....erst als mein Gegenüber laut gelacht hat, bin ich drauf aufmerksam geworden :hmm:

Sorry den anderen für unser OT :sorry:

*Aldo*
29.03.2010, 12:45
Asche über mein Haupt;)
Meine Hündin säuft auch immer meinen Milchkaffee aus.
Dabei stört sie es überhaupt nicht, das er sich in MEINER Tasse befindet.

Bin total verzweifelt:hmm:

Gruss
Jörg

haha das erinnert mich an eine Situation im Cafe als ich meinen leckeren und noch vollen Latte Macchiato umgeschmissen habe und Aldo schön alles vom Boden geschlabbert hat. Hat ihn aber zum Glück nicht so angefixt, dass ich jetzt meine Kaffeegetränke in Sicherheit bringen muss :ok:

Peppi
29.03.2010, 13:22
Also ich denke wo Begleithund drauf steht sollte auch einfach mal Begleithund drin sein. Und wenn die BH Grundlage zur Zuchtzulassung ist, dann wären wir auch auf dem richtigen Wege zu mehr Gewichtung was Wesensfestigkeit angeht. Und bei allen grossen Hunden sollte man wert darauf legen, keine Nervenschwachen Angstbeisser zu züchten und/oder heran zu ziehen.

Ich finde den Beitrag allerdings mehr als polemisch, denn sowas kann man einfach nicht pauschal sagen.

Den Schulle nehm ich auch nicht mit ins Restaurant, wenn ich erwarten muss, dass nebenan ein glotzender Hund liegt. Und außerdem muss ich die Blödheit der Mitmenschen bei dem Hund immer mit einrechnen.

Der Kinski ist am liebsten überall dabei und auch wenn er mal Stress haben sollte (was er nicht hat), denke ich nicht, dass davon die Welt untergeht.

Ich will in Zukunft zumindest nur noch richtige Begleithunde, die mich auch begleiten können, ohne darunter zu leiden und ohne andere zu gefährden.

Und ich bin mir sicher, dass in diesem Anspruch auch die Zukunft des Hundes in unserer Gesellschaft liegen wird. Es gibt auch zahlreiche Rassen bei denen auf soetwas wert gelegt wird und die Ergebnisse den Zuchten auch Recht geben.

:hmm:

AlHambra
29.03.2010, 16:53
Naja, Sina hat ja nur ein Beispiel eine Option aufgezeigt.
Es steht ja auch ein ? hinter dem Titel.
Ich denke nicht, dass sie hier behaupten wollte, JEDER Hund empfindet immer so.

Ich persönlich bin der Meinung das das grossteils eine Frage der Gewohnheit / Erziehung ist.
Hinzu kommt natürlich auch das Wesen und der Charakter des Hundes.

Bin zwar kein Freund vom Vermenschlichen der Fellnasen, aber - es gibt doch auch innerhalb unserer Spezies Rampensäue und Partypupser :D

:lach4:

sina
29.03.2010, 20:37
:lach4: Natürlich war es ein Gedanke von mir den ich nach einem R.Besuch hatte und dabei leider an Kenzo denken mußte!

Jeder Hund ist anders und reagiert anders!

Jeder HH führt und behandelt seinen Hund anders!

Letztlich muß es jeder HH für sich alleine sehen ob er seinen Hund dabei haben möchte!

Es war einfach nur mal ein Gedanke!:lach3:

Simone
29.03.2010, 21:36
Ich habe meine Hunde noch nie mit ein Restaurant genommen, obwohl die meisten von ihnen mit der Situation kein Problem gehabt hätten.

Bei Hundetreffen waren wir manchmal in Gaststätten, aber da war der Raum extra für die Gruppe angemietet. Mit dürfen sie nur, wenn wir draussen sitzen können, z.B. in einem Biergarten oder einen Cafe. Ich finde es einfach nicht nötig, dass der Hund beim Restaurantbesuch (drinnen) mitkommt und finde es für die anderen Gäste störend, wenn sich z.B. mein sabbelnder Hund schüttelt oder bläht...

Impressum - Datenschutzerklärung