PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zu der Vermittlung eines Antikdoggen-Rüden


artreju
19.03.2010, 17:59
Mit Erlaubnis aus einem anderem Forum !! Ich bin echt fassungslos:(:(
HILFERUF AUS EINEM FORUM:
Avaro ist am 23.03.08 geboren, 71cm, 62 kg schwarz/braun gestromt, nicht kastriert und nicht kupiert!

Seine Auflagen nach dem Telefonat von dem bisherigen Ordungsamt die uns beim Kauf nicht mitgeteilt wurden:

Der Hund ist aufgrund meherer Beissvorfälle aktenkundig und ist von dem Veterenäramt in Aachen als Àggressor nach einem Verhaltenstest gelistet.

Er muss einen Maulkorb tragen und hat Leinenzwang!


Das Alles haben uns die Vorbesitzer nicht gesagt! In Flieden kommt eine Steuer von 600€ auf den Hund welche bei bestehenden WT evt. halbiert wird und die Auflagen entfallen! Das können die Gemeinden aber individuell halten mit der Steuer. Aber nur bei Bestehen ist klar!

Avaro lebte in einer Familie mit drei Kindern das Jüngste wird 3! Denen ist wohl das Haus abgebrannt und er musste vorübergehend für 5 Monate in eine Hundepension, wie sich dort um den Hund gekümmert wurde,kann ich leider nicht sagen. Wenn Urlaub anstand war er ebenfalls anderweitig untergebracht, lt. Auss.

Nach den Aussagen von denen hättten sie den Hund genug sozialisiert hier bei uns kam aber allerdings was ganz anderes raus:

Er stellt Personen völlig unbegründet auch in unserem Beisein ist ängstlich und verhielt sich in der Hundeschule geg. anderen Rüden in Abstand sehr aggressiv. Bei Kreuzungsgängen zeigte er Angst und ist nur mit ermutigung und guten Zuspruch vorbei! Der Hundetrainer legte mir nahe den Hund wieder an die alten Besitzer abzugeben, da die Gefahr des Umschlagens sehr hoch ist. Das Risiko mit einem kleinen Kind zu hause ist einfach zu groß um es zu rikieren. Er müßte in eine erfahrene Hand ohne Kinder die ihn weiterhin sozialisieren uns ausbilden was eben noch zu retten ist!

Bis jetzt zeigte er sich meinem Kind noch nicht komisch! Aber wie gesagt... das Risiko!

Eine saubere Lösung ist der Wunsch und kein Wanderpokal!!

Die Angelegenheit läuft schon über unseren Anwalt von daher müßte eine Vermittlung mit dem Hund erst abgeklärt werden, wenn sich jemand findet!!

Lg Sandra
Kontaktdaten :
Sandra Mascinskas
0163-7943991

AlHambra
19.03.2010, 20:02
Ich bin echt schockiert !

Was geht denn da bitte vor ?!

Könnte die HH sich bitte einmal erklären ?

Ramosh
19.03.2010, 21:04
Tjaaa.. so sind die Leute halt. Wie sie schon geschrieben hat läuft das über den Anwalt. Die Familie war so nett und jetzt unterstellen sie uns wir hätten denen das allen mit Maulkorb und soo nicht gesagt? Natürlich haben wir das gesagt und dafür haben wir auch genug Zeugen das wir das gesagt haben aber wenn sie meint wir haben ihr das nicht gesagt dann soll sie es meinen. Wir haben Zeugen die gehört haben das meine Mutter ihr das gesagt hat. Wir haben gesagt das er ein Problem mit anderen Rüden hat, Maulkorb und Leinenzwang hat und beim Amt als gefährlicher Hund gemeldet ist. Was sie nicht dazu geschrieben hat IST das die Leute schon nach dem 4 Tag wo der Hund bei denen war zur Hundeschule gegangen sind und dann ist es klar das der Hund nicht freudig über die Wiese hüpft. 1. Kannte er da niemanden 2. Hatte er noch kein vertrauen zu den Leuten und es war alles neu und 3. finde ich es falsch schon nach dem 4. Tag wo der Hund sich noch nicht eingelebt hat zur Hundeschule zu gehen denn das ist klar das der da nicht fröhlich über die Wiese hüpft. Das mit der sozialisierung stimmt auch nicht. Wir haben ihn mit Sicherheit genug sizialisiert soweit uns das möglich war da wir ihn ja 5 Monate lang nicht gehabt haben wegen dem Brand und genau DA war die Zeit wo er auch hätte sozialisiert werden müssen. Er ist ein ganz toller Hund, ist super lieb und hört super und das hat die Frau uns selber noch gesagt. Die ersten paar Tage war alles gut. Avaro war super lieb, hat sich super mit dem Kind verstanden und hat gehört und dann als der Trainer aufeinmal gesagt hat er könnte zu einem Angstbeisser werden hat sich die ganze Sache gewandelt und sie wollten ihn nicht mehr. Was auch komich war ist, das Avaro aufeinmal nachdem der Trainer das gesagt hat Leute anknurrt. Komisch oder? Vorher war er ja sooooo lieb und so ein super Hund. Wir haben denen vorgeschlagen das sie sich noch eine zweite Meinung einholen denn ein Trainer kann nicht nachdem er den Hund eine halbe Stunde bis Stunde gesehen hat er KÖNNTE ein Angstbeisser werden. Avaro hätte sich erst einleben müssen bevor die direkt mit dem zur Hundschule gehen. Die hätten noch 2 Wochen warten sollen...

artreju
19.03.2010, 21:19
ich find es nur merkwürdig warum solche Sachen wie Maulkorbzwang und Leinenpflicht beim Einstellen des Hundes einfach vergessen werden?! DAS ist ja keine Kleinigkeit und der evtl. neue Besitzer sollte sowas doch wissen.

Für mich hat die Sache einen echt faden Beigeschmack:hmm:

Und der arme Hund muss mal wieder darunter leiden - echt blöd :boese1:

Ramosh
19.03.2010, 21:25
Ich hab den Text zu dem Hund geschrieben und der Rest der da nicht stand z.B. das mit Maulkorb und Leinenzwang hätten die neuen Besitzer dann erfahren aber das wollte ich nicht direkt dabei schreiben weil ich weiß wie einige sind aus den Foren und die hacken dann auf einem rum und dadrauf habe ich langsam wirklich keine Lust mehr. Wir haben allen Leuten die angerufen haben oder gemailt haben die Sachen gesagt und genau deswegen wurde er immer abgelehnt.

Püppi
19.03.2010, 21:38
Wenn der Sachverhalt so ist , dann sollte man einfach mal überlegen ob es so schlau und verantwortungsvoll ist den Hund zu Kindern zu vermitteln . Ich weiß ja nicht wie das so im allgemeinen gesehen wird ? Ich für meinen Teil liebe Hunde , aber die Sicherheit für Mensch und vor allem für Kinder geht immer vor !!!! Vielleicht sollte man versuchen den Bub an eine Molosser erfahrene Familie ohne Kinder zu vermitteln .

Ramosh
19.03.2010, 22:03
Die haben mit Angstbeissern und Molossern Erfahrung so wie sie uns gesagt haben. Die haben uns ja jetzt auch noch gesagt das er lieb ist, gut hört und gut mit dem Kind umgeht und er nur anders ist wenn sie draußen, ausserhalb der Wohnung sind.

Püppi
19.03.2010, 22:26
Naja , wenn sie Erfahrung haben , dann frag ich mich , warum sie dann den Bub nicht in den Griff bekommen haben und sich die Zeit genommen haben ihm das selbstvertrauen zu geben , das er braucht , wenn er doch soooo toll zuhause war . Aber ich versteh euch auch nicht , das ihr da nicht genauer geschaut habt . Okay das Kind ist jetzt in den Brunnen gefallen und es bringt ja nicht jetzt mit ... hätte , sollte , wollte ... Beim nächsten mal wisst ihr ja worauf ihr achten müßt .
Ich drücke dem Bub ganz feste die Daumen das er bald den richtigen Futterspender bei sich hat , der ihm auch das richtige zuhause geben wird .

Emmamama
19.03.2010, 22:30
Amtlichen Maulkorb und Leinenzwang bei ´ner Vermittlung zu unterschlagen find ich schlichtweg NoGo!
Es gibt mit Sicherheit ausreichend Leute, die sich davon nicht abschrecken lassen, die erfahren genug sind, die Hintergründe auszuleuchten, um den Hund zu verstehen, aber es einfach NICHT MITZUTEILEN geht gar nicht!

@Mods
Ich weiss, is alles nicht vermittlungsrelevant und auch eher -schädigend. Vielleicht könntet ihr einen Threat zu dem Thema anderswo eröffnen, denn Diskussionsbedarf besteht sicherlich und das der Kerl ein endgültiges Zuhause braucht, scheint auch klar...

Püppi
19.03.2010, 22:45
Eine gute Idee
:ok::ok::ok:

Wum & Wendelin
20.03.2010, 07:26
Da geb ich Heike absolut Recht. Das geht nicht, dass ihr das nicht geschrieben habt- aber jetzt ist es so wie es ist.
... aber bestätigt, dass wir in unserem Fall das Richtige gemacht haben und alle neg. Eigenschaften mitgeteilt haben. Es gibt tatsächlich DIESE Menschen, die genau solche Hunde suchen... aber man MUSS wissen, worauf man sich einlässt... ich wünsche euch, dass es noch eine friedliche Lösung gibt, vor allem eine für den Hund. Ich drück die Daumen!

Suko
20.03.2010, 10:15
Hallo,

ich kann Heike nur zustimmen......man MUSS wissen, worauf man sich einlässt.

Der Hund ist aufgrund meherer Beissvorfälle aktenkundig und ist von dem Veterenäramt in Aachen als Àggressor nach einem Verhaltenstest gelistet.


DAS hätte man nicht verschweigen dürfen, zumal der Hund in eine Familie mit Kleinkind gekommen ist.

Für mich hat das alles irgendwie einen merkwürdigen Beigeschmack: Einiges wird verschwiegen, hier im Forum wird der Hund als Antikdogge angeboten, bei dhd24 als Cane Corso. Ich denk mir mal lieber meinen Teil dazu..............der Hund ist auf jeden Fall der Leidtragende.


Nehmt euch bitte mal ein Beispiel an Wum&Wendelin, die nichts verschwiegen haben. SO sollte eine faire Vermittlung aussehen.

Susanne

Ramosh
20.03.2010, 10:48
Warum verstehst du uns denn nicht? Wir haben garnichts falsch gemacht. Wir haben versucht unseren Hund zu vermitteln und haben den Leuten auch alles gesagt. Ich finde die haben das falsch gemacht. Die hätten nicht so früh zur Hundeschule gehen sollen und hätten sich jetzt noch eine zweite Meinung holen sollen.

Ramosh
20.03.2010, 10:55
Wir haben auch nichts verschwiegen. Jeder von euch kann das glauben was er möchte aber wir wissen wie das abgelaufen ist und das wir nichts falsch gemacht haben. Wir haben einen Vertrag gemacht wo auch drin stand das wir nicht für die Eigenschaften die der Hund da hat haften weil er sich ja da total verändern kann in einem neuen Zuhause. Wir haben auch Zeugen die haben mitbekommen das wir denen das alles gesagt haben als wir mit denen telefoniert haben. Ich würde es auch eine Schweinerei finden wenn man denen sowas verschweigt. Wir sind nicht solche Schweine. Wir waren ehrlich und haben gesagt das er EINE Beisserei gehabt hat, sich nicht mit Rüden versteht, beim Amt als gefährlicher Hund gemeldet ist, Maulkorb und Leinenzwang hat und und und.... Und es war auch nur EINE Beisserei. Wir haben schon mit unserem Amt geredet weil die das damals alles falsch aufgeschrieben haben weil das bei der anderen Beisserei garnicht Avaro war der gebissen hat sondern ein anderer Hund.Wir werden das was die Sandra geschrieben hat auch zu unserem Anwalt bringen weil da viele Sachen total falsch drin stehen und garnicht stimmen.. Das ist Rufmord was die gemacht hat. Die schreibt alles falsch im Internet auf und ich finds eine Frechheit zu sagen wir hätten denen das nicht gesagt obwohl die uns so symphatisch waren. Sowas hätten wir nie von denen gedacht. Die suchen jetzt nur eine Sache die wir falsch gemacht haben damit wir ihn zurück nehmen. Ihr könnt glauben wem ihr wollt denn mir ist das mittlerweile egal wer was glaubt. Ich kenne euch nicht und werde euch nie sehen und von daher braucht ihr mir auch nicht glauben. Wir wissen das wir recht haben und das die ganz viel falsch geschrieben hat und alles falsch darstellt damit wir als die Blöden dastehen.

Emmamama
20.03.2010, 11:07
Zusammenfassend lässt sich also nach deinem Statement sagen: Du/Ihr habt alles richtig gemacht, und alle anderen alles falsch?
Dann frag ich mich, warum du/ihr ihn weggegeben habt/weggeben wollt...

linda
20.03.2010, 11:18
merkst du eigentlich das du dich widersprichst?

Suko
20.03.2010, 11:18
Die schreibt alles falsch im Internet auf

Wer im Glashaus sitzt..............ihr habt es doch auch falsch aufgeschrieben oder irre ich mich da?

Mal ist es eine Antikdogge , mal ein Cane Corso, da sehe ich schon einen Unterschied.

Sieh mal Ramosh, das ist doch auch nicht fair, dass man den Hund mal als die und dann mal wieder als die andere Rasse anbietet.

Susanne

Suko
20.03.2010, 11:20
Die schreibt alles falsch im Internet auf


Wer im Glashaus sitzt..............ihr habt es doch auch falsch aufgeschrieben oder irre ich mich da?

Mal ist es eine Antikdogge , mal ein Cane Corso, da sehe ich schon einen Unterschied.

Sieh mal Ramosh, das ist doch auch nicht fair, dass man den Hund mal als die und dann mal wieder als die andere Rasse anbietet.

Susanne

AlHambra
20.03.2010, 11:52
:04: Ich finde, dass es falsch war, solche elementaren Informationen zu verschweigen - das sieht man ja schon daran, dass die Vermittlung gescheitert ist... und sei es denn so, dass die Umstände erwähnt wurden - bei einer offenen Beschreibung durch den Besitzer hätte alles ganz klar und deutlich nachlesbar dagestanden. Dann gäb es jetzt keine Diskussionen / Rechtsanwaltgeschichten.

Verstehe, dass es unangenehm ist, den eigenen Hund als "irgendwie schwierig" zu beschreiben, wenn man ein neues Zuhause sucht.

Nur: Wissen muss das der neue Halter, da gibt es ja sowieso keine Auswege !

Ausserdem liest man doch hier im Forum öfters von Hunden in der Vermittlung, die diese oder jene Probleme haben und auch die Kandidaten finden zum Glück immer wieder ein Heim.

Was mich traurig macht, ist dass der Hund nun wieder neu anfangen muss - und mit jedem Umzug wird es schwerer für den Kerl...:(
Er ist der wirklich leidtragende in der ganzen Sache.

An Ramosh: Bitte starte doch einfach noch einmal neu, lege alle Karten auf den Tisch - ich drück euch trotz aller Kritik die Daumen, dass ihr es schafft, für Avaro ein gutes Heim zu finden.
Er ist ja noch jung und hier sind Molosser-und Hunderfahrene Leute "unterwegs", das ist eine Chance, die ihr ergereifen solltet - aber eben absolut ehrlich und offen.

Viel Glück !

Wum & Wendelin
20.03.2010, 12:20
An Ramosh: Bitte starte doch einfach noch einmal neu, lege alle Karten auf den Tisch - ich drück euch trotz aller Kritik die Daumen, dass ihr es schafft, für Avaro ein gutes Heim zu finden.
Er ist ja noch jung und hier sind Molosser-und Hunderfahrene Leute "unterwegs", das ist eine Chance, die ihr ergereifen solltet - aber eben absolut ehrlich und offen.

Viel Glück !

genau Ramosh... mach es doch so... die Leute, die sich eventuell für so einen Hund interessieren, erreichst du ja nicht, wenn du gar nicht schreibst, was tatsächlich los ist... mach es doch so, wie Dominique es schreibt.
Wir haben Wilma´s neues Herrchen ausschließlich deswegen gefunden, weil er einen "schwierigeren" Fila wollte, eine die nicht jeder nimmt- eine die auf jeden Fall Kinder liebt, denn er ist gerade Onkel geworden- und ansonsten hatte er schon viel schwierigere Fälle- er ist total glücklich mit ihr und hat uns allen eine unheimlichen Last damit genommen. Ich hab immer gesagt, dass kein Hund geht, der lieb zu meinem Kind ist, aber das war, bevor sich die Rüden gebissen haben... ich fand das auch nicht schön zu schreiben... sie so zu beschreiben, weil sie auch durchaus pos. Eigenschaften hat, aber für den neuen Halter sind doch die neg. wichtig, damit er sich darauf einstellen kann und weiß, was ihn erwartet.
Hier waren auch Leute, die Wilma SOFORT mitgenommen hätten, obwohl wir bereits am Telefon sagten, dass wir alle mind. nochmal 1 Nacht drüber schlafen wollen und außerdem wollen WIR sehen wo sie hin kommt- da kam der Vorschlag, sie könnten sie ja mitnehmen und wir könnten in ein paar Tagen gucken kommen und wenn das gar nicht geht mit dem Hund, könnten wir sie ja wieder mitnehmen :shake: genau DAS wollten wir ja nicht... was löst das in dem Hund aus? Dieses ganze Hin und Her... das macht alles nur noch schlimmer, die Lage nur noch aussichtsloser, den Hund nur noch unsicherer...

Ramosh, ich drück euch die Daumen, für euren Avara... echt... mach es wie Dominique es sagte, ALLES rein schreiben... es gibt immer Leute, die ihn so nehmen... aber du findest sie nur, wenn du das auch schreibst.
Viel Glück!

Nadine & Duke
20.03.2010, 12:25
An Ramosh: Bitte starte doch einfach noch einmal neu, lege alle Karten auf den Tisch - ich drück euch trotz aller Kritik die Daumen, dass ihr es schafft, für Avaro ein gutes Heim zu finden.
Er ist ja noch jung und hier sind Molosser-und Hunderfahrene Leute "unterwegs", das ist eine Chance, die ihr ergereifen solltet - aber eben absolut ehrlich und offen.

Viel Glück !

So wie ich es verstanden habe, ist Avaro noch immer bei den "neuen" Besitzern.
Ramosh hat ihn ja garnicht zurückgenommen.

Aber ich finde auch, sowas sollte schon IM VERMITTLUNGSTEXT stehen!
Das gehört einfach dazu!
Zu sagen, man hat es ihnen aber gesagt, ist nunmal schwer zu beweisen.
Nur was man schwarz auf weiß hat, kann man nicht leugnen.

Ich drücke Avaro die Daumen, dass er schnell in geeignete Hände kommt, wo er endlich zuhause ist und wo mit ihm vernünftig gearbeitet wird!

Ramosh
20.03.2010, 12:34
Ich finde, dass es falsch war, solche elementaren Informationen zu verschweigen

Es war nichts falsch, wir haben denen das gesagt. Ich habe das nicht direkt mit in den Vermittlungstext geschrieben weil sich dann eh niemand gemeldet hätte weil sie ihn ja wegen dem Problem mit den Rüden abgelehnt haben. Wenn die Leute uns dann angeschrieben haben, haben wir denen das alles gesagt.

Zu sagen, man hat es ihnen aber gesagt, ist nunmal schwer zu beweisen.

EUCH kann ich das nicht beweisen aber wenn es vor Gericht gehen sollte können wir das beweisen da wir Besuch hatten als meine Mutter mit Sandra telefoniert hat und ihr das gesagt hat und der Besuch hat alles mitgekriegt.

Also soll ich jetzt nochmal neu einen Text schreiben wo von Anfang an alles drin steht und ihn hier ins Forum setzen?
Es hilft auch schon jemand aus einem anderen Forum und die hat ihn in ein AB Forum gesetzt und da steht auch alles drin und es meldet sich niemand weil einfach keiner einen Hund haben möchte der eine Beisserei hatte. Ich hab gedacht, wenn ich ihn in Molosser foren reinsetze das sich dann auch Leute melden weil hier ja alles Leute sind die solche Rassen haben und sich damit auskennen.

Grazi
20.03.2010, 12:37
Also soll ich jetzt nochmal neu einen Text schreiben wo von Anfang an alles drin steht? Ich halte es für richtig und sinnvoll, diese Informationen im Vermittlungsthread nachzureichen. Ein neuer Text ist nicht nötig.

Allerdings müsste noch geklärt werden, über wen denn nun die Vermittlung läuft. Kommt Avaro zu euch zurück? Vermittelt die neue Familie ihn nun weiter?
Interessenten sollten gleich die richtigen Kontaktdaten erhalten.

Grüßlies, Grazi

Nadine & Duke
20.03.2010, 12:44
Ramosh, wenn ich mich dafür entscheide, einen Hund zu vermitteln, warum auch immer, dann gehört einfach sowas WICHTIGES mit rein in den Vermittlungstext!
Wenn man von Anfang an mit offenen Karten spielt, dann melden sich am Ende auch nur die Leute, die wissen, auf was sie sich einlassen. ;)
Und mein HUnd hatte auch schon mehrere Beissereien!
Er war nie derjenige, der angefangen hat, aber das ist doch oftmals egal... man ist als Molosserhalter sowieso meist der gear**** ;)

Was für eine Beisserei war es denn?
Mit einem anderen Hund? Das haben die meisten Hunde schonmal hinter sich, na und? deswegen ist der Hund noch lange kein Monster...
Oder hat er einen Menschen gebissen? Das ist natürlich was anderes, dann käme er wirklich nur für ganz erfahrene Leute OHNE Kinder in Frage.

Sowas MUSS man einfach von Anfang an wissen.
Das ist das A und O bei einer erfolgreichen Vermittlung.

LukeAmy
20.03.2010, 13:25
langsam glaube ich der Hund wäre im TH besser aufgehoben, als das ständige hin und her, ausserdem verschweigen die nichts

Ramosh
20.03.2010, 13:43
ausserdem verschweigen die nichts


Also langsam reichts jetzt mal. Ich hab schon oft genug gesagt das wir nichts verschwiegen haben und dafür haben wir auch Zeugen. Gut, wir haben es nicht direkt in den Vermittlungstext geschrieben aber wir haben allen Leuten die sich gemeldet haben alles erzählt.


Was für eine Beisserei war es denn?


Der eine Hund hat angefangen Avaro zu beissen und Avaro hat dann zurück gebissen also der andere Hund hat angefangen. Gegenüber Menschen war er noch nie agressiv. Wenn wir Besuch bekommen haben oder fremde Leute zu uns gekommen sind hat er sie immer freundlich begrüßt und deswegen verstehe ich auch nicht warum die Leute ihn abgeben wollen. Die sagen ja jetzt noch das Avaro super lieb ist, hört und sich mit dem Kind verträgt. Die wollen ihn jetzt nicht mehr weil EIN Hundetrainer der ihn eine halbe Stunde bis Stunde gesehen hat gesagt hat er KÖNNTE ein Angstbeisser werden. Das ist der einzigste Grund warum sie ihn abgeben wollen. Ich finde ja sie sollten sich eine zweite Meinung einholen und ich finde es war zu früh nach 4 Tagen schon mit ihm in die Hundeschule zu gehen. Er kannte niemanden, hatte zu keinem vertrauen und alles war neu für ihn und da war es ja wohl klar das er nicht fröhlich über die Wiese springt..


Die Vermittlung läuft über die neuen Besitzer, wir helfen denen nur.

Nadine & Duke
20.03.2010, 13:53
Siehst Du, nur weil ein Hund mal einen anderen gebissen hat, ist er doch kein Monster ;)
Und Avaro ist aber nunmal der "Blöde" der als beisswütig abgestempelt wird, obwohl er nicht angefangen hat, aber er ist der "Kampfhund", also isser gleich sonstwie gefährlich für die Behörden!
Und das sollte man alles in die Vermittlung reinsetzen.
Dass er Auflagen hat, aus dem und dem Grund.
Je mehr Infos man hat, umso besser kann man nach den passenden Leuten suchen. :)
Und wenn ich auch da leben würde, wo ihr lebt, wäre Duke wohl auch als gefährlich eingestuft worden, weil er schon mehrfach Beissereien hatte.
Aber wie gesagt, es haben IMMER die anderen angefangen.
Duke ist sonst ein absolut friedfertiger Rüde, aber er läßt sich natürlich nicht einfach zusammenbeißen, ohne sich zu wehren, genauso wenig, wie Avaro. ;)

Viel Glück für die Vermittlung!

Suko
20.03.2010, 14:05
Ich hab schon oft genug gesagt das wir nichts verschwiegen haben

Nee, schon klar, nur...........

Dazu würde mich schon mal interessieren, warum er einmal als Antikdogge und einmal als CC angeboten wurde.

Mal angenommen: Ich hätte mich für den Hund als CC interessiert, hätte euch angerufen . WANN hättet ihr mir gesagt, dass es eine Antikdogge ist? Am Telefon? So frei nach dem Motto: Oh sorry, da haben wir ein bisschen gelogen, wir wollten nur Anrufer?

WARUM wurden diese falschen Angaben gemacht und WEM haben sie denn etwas genützt? Und warum habt ihr es überhaupt gemacht?

Ich verstehe das alles nicht so recht und ich hoffe, du beantwortest die Fragen.

Susanne

Ramosh
20.03.2010, 14:46
Ich verstehe das alles nicht so recht und ich hoffe, du beantwortest die Fragen.


Ich kann dir die Frage gerne beantworten. Es haben uns Deutsche Doggenzüchter angerufen und gefragt was eine Antikdogge ist. Meine Mutter hat denen das dann erklärt und die meinten dann wir sollen ihn mal versuchen als Cane Corso reinzusetzen weil den Cane Corso mehr Leute kennen als die Antikdogge und die hat auch gesagt es ist kein zu großer Unterschied. Mir wurde selber von jemandem aus einem Forum gesagt das Avaro angeblich keine Antikdogge ist sondern ein CC Mix weil er von keinem eingetragenen Züchter oder so kommt (sorry ich kenn mich da mit dem eingetragen oder nicht, nicht gut aus). Wir haben den Leuten das direkt gesagt das es eine Antikdogge ist und die haben auch gesagt, ja das ist ja nur eine Rückzüchtung also kein all zu großer Unterschied und im Vertrag steht auch Antikdogge ;).

artreju
20.03.2010, 15:04
Die Mutte von Avaro ist ein DC/CC und der Vater ein reiner DC - also eigentlich ein DC -Mix

Alani
20.03.2010, 16:44
Die Mutte von Avaro ist ein DC/CC und der Vater ein reiner DC - also eigentlich ein DC -Mix

Und, was ich persönlich wichtig finde, er ist nicht in der AZG gezüchtet worden!

AlHambra
20.03.2010, 22:02
Also ich finde, daß das Ganze eine zweite Chance verdient.

Schreib ruhig rein, dass er eine Hunderauferei hatte und deshalb nun Maulkorbpflicht.
Mal ehrlich - mit dem Risiko "dealen" doch wir alle als Halter eine grossen (und als gefährlich vorgestempelten) Hundes.

Daran kann man definitiv arbeiten.

Auch wenn der Hund jetzt nicht mehr "Deiner" ist - Du bist ihm doch moralisch verpflichtet, sprich, häng Dich rein, er braucht einen guten Platz.
Versuch eins ist gescheitert, nun kommt Versuch zwei. Hier geht es um das weitere Leben eines DEINER FAMILIENMITGLIEDER - jedenfalls sehe ich das so. Und da reisst man sich ein bein aus, mein ich.

mimokl
21.03.2010, 09:29
HILFERUF AUS EINEM FORUM:
Avaro ist am 23.03.08 geboren, 71cm, 62 kg schwarz/braun gestromt, nicht kastriert und nicht kupiert!

Seine Auflagen nach dem Telefonat von dem bisherigen Ordungsamt die uns beim Kauf nicht mitgeteilt wurden:

Der Hund ist aufgrund meherer Beissvorfälle aktenkundig und ist von dem Veterenäramt in Aachen als Àggressor nach einem Verhaltenstest gelistet.

Er muss einen Maulkorb tragen und hat Leinenzwang!

Anmerkung Mod: unnötiges Vollquote gekürzt

Also, dann will ich als Züchter von Avaro das ganze mal aus meiner Sicht schildern.

Auch ich habe selbstverständlich ein Telfonat mit den jetzigen Besitzern von Avaro geführt, aber der Reihe nach.
Der besagte Beißvorfall vom 20.03.2009, wurde am 08.04.2009 zur Niederschrift beim zuständigen Ordnungsamt gegeben.
In besagtem Beissvorfall wurde Avaro von mir geführt.
Da ich, als den damaligen Besitzern das Haus abbrannte es für meine Pficht hielt, mich bis zu deren Wiederbezug ins Haus, um den Hund zu kümmern.
Somit war Avaro mehr als 4 Monate bei uns.3 Wochen war er in einer Tierpension, da beide Hündinnen von mir verfrüht läufig wurden, und wir dem Hund einen Zwingeraufenthalt in Einzelhaft ersparen wollten. In der Pension teilte sich Avaro Schlafplatz und Auslauf mit einer Hündin(keine Anzeichen von Auffälligkeiten, wurde von der Pension bereits schriftl bestätigt. Der Besitzer der Pension ist ausgebildeter und langjähriger Diensthundeführer.
Zum Hergang der sowohl von mir als auch von der Besitzerin des zu Tode gekommenen Hundes zur Niederschrift gebracht wurde, beide Aussagen waren identisch und wurden vom Ordnungsamt auch als solches dem zuständigen Amtsvet. übermittelt.
Zur damaligen Zeit traf ich, spazierend unterwegs, mit 3 angeleinten Hunden, eine Frau in ca. 100 Meter Entfernung. Die Hündin, nicht angeleint, als Agressor gegenüber Menschen(dem Ordnungsamt bekannt) und als ausgesprochen Dominant gegen andere Hunde, lief auf uns zu. Da beide Hunde sich von unzähligen gemeinsamen Spaziergängen sich kannten, Leinte ich Avaro in beidseitigem Einverständnis ab.
Bei einer heftigen Begrüssung quieckte die Hündin kurz auf, die Hunde rannten weg, zum Haus der Hündin. Dort fanden wir beide Hunde. Die Hündin wurde in eine Tierärtzliche Klinik gebracht. Man stellte einen Kehlenbiss fest. Die Hündin starb ca. eine Woche später an einer Lungenembolie, der behandelnde Tierarzt konnte nicht bestätigen das dies eine Folge des Beissunfalls war oder eher durch eine Verletzung während der Behandlung.
Avaro wurde 10 Tage vorher ein Abzess an der Elle entfernt, die Narbe war an einer Stelle offen. Wir gehen davon aus, das während des spielens die Hündin Avaro an besagter Narbe verletzte.
Aus diesem Grund wurde Avaro auferlegt sich einem Wesenstest zu Unterziehen. Bei diesem stellte sich heraus, daß Avaro, Menschen gegenüber in keinster Weise auffälliges Verhalten zeigt,
lediglich ein gesteigertes Interesse an anderen Rüden. Durch die Grösse und das Gewicht des Hundes wurde im Empfehlungsschreiben des zuständigen Amtsvet. dem Ordnungsamt vorgeschlagen eine Leinen und Maulkorbpflicht auszusprechen. Weiterhin sollten die Halter eine Hundeschule besuchen, da der Rüde zum Zeitpunkt des Testes 14 Monate alt war, um gegen eine eventuelle Rüdenunverträglichkeit entsprechend zu trainieren. Dies Erfolgte jeden Mittwoch und Samstag,und wurde dem Ordnungsamtauch so schriftl. mitgeteilt.
All dies kann Familie L. bei ihrem Ordnungsamt nachfragen, mir wurde mitgeteilt das entsprechende Unterlagen vorliegen.
All dies wurde Familie L. durch die alten Besitzer mitgeteilt.
Trotz der Vorgeschichte nahmen Sie eine weite Fahrt auf sich um sich Avaro anzusehen. Sie unternahmen einen ausgedehnten Spaziergang, und entschieden sich, da die Chemie zwischen den Parteien stimmte, Avaro sofort mitzunehmen.
Nach dem Besuch auf dem ausgesuchten Hundeplatz der Familie L. hatte ich ein Telefonat mit Frau L.
Das Problem war das ein einziger sogenannter Hundetrainer sich ein Urteil erlaubt hat, was in keinster Weise dem Gutachten unseres Amtsveterinäres entsprach, schon gar nicht dem Trainer auf unserem Hundeplatz.
Das Problem war auch nicht das Verhalten von Avaro, sondern ..........man glaubt es kaum 600€ Steuern. Der Hund muss plötzlich ganz schnell weg usw usw.
Nach meinem Telefonat bezweifel ich das Frau L. weiss was es heisst wenn ein Hund eine Person stellt, geschweige wie so etwas aussieht, die gespielte Hundeerfahrung die man beim Besuch äusserte, konnte schnell von mir durchschaut werden. Beispiel:
Beim Besichtigen des Hundes und gleichzeitigem Ausführen, wurde Avaro mit Leine und Maulkorb geführt, so wie es die Auflagen vorschreiben, auf Nachfragen wurde beteuert das man in der Lage ist einen Hund mit Halti zu führen, man hätte Erfahrung. Hatte man nicht, 5 Tage im neuen Heim, hat der Hund es geschafft, sich aus einem falsch angezogenen Halti im Rückwärtsgang zu entziehen um die gleichermassen überforderte Halterin auch noch damit zu überraschen sich gleichzeitig des Halsbandes zu entledigen, trotz Leine und doppelter Sicherung.
Den neuen Besitzern war von vorneherein klar, auf was für ein Kraftpaket von Hund sie sich einlassen, hatten sie doch eine recht nette Begegnung auf ihrem Kennenlernspaziergang mit einer Katze. All das war an diesem Tag kein Grund sich gegen den Hund zu entscheiden.
Ich habe den neuen Besitzern mitgeteilt, daß ich kurzfristig nicht in der Lage bin den Hund bei mir aufzunehmen. Wir haben vor 9 Monaten ein neues Haus bezogen. Mein Garten erfüllt zur Zeit noch nicht die gesetzlichen Auflagen für einen Anlage1 Hund. Ich hatte diesen Winter noch keine Zeit einen entsprechenden Zaun in den gefrorenen Boden zu verankern. Desweiteren ist unser neues Zwinger- und Wurfhaus noch nicht fertiggestellt, bei 2 Hündinnen sollte es das sein um dem Rüden während der Läufigkeit der Hündinnen unnötigen Stress zu ersparen.

Ich hoffe das dieser Text ein wenig bei der Vermittlung weiterhelfen kann.

Gruß
Michael Schmidt

Für telefonische Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung
02464 584355

Suko
21.03.2010, 10:19
Hallo Herr Schmidt,

ich finde es ehr gut, dass sie hier posten. aber einiges versteh ich immer noch nicht so ganz.

Da ich, als den damaligen Besitzern das Haus abbrannte es für meine Pficht hielt, mich bis zu deren Wiederbezug ins Haus, um den Hund zu kümmern.
Somit war Avaro mehr als 4 Monate bei uns

Das finde ich sehr lobenwert von ihnen. Trotzdem verstehe ich die Besitzer nicht. Sollte mein Haus abbrennen, dann wird mein Hund selbstverständlich wie jedes andere Familienmitglied mit in meine neue "Übergangswohnung" ziehen und nicht irgendwo abgegeben.

Zum Hergang der sowohl von mir als auch von der Besitzerin des zu Tode gekommenen Hundes

Wissen Sie, Herr Schmidt, das ist auch neu...........Ramosh hat hier lediglich von einem doch mehr oder minder harmlosen Beissunfall gesprochen.

Zitat Ramosh Der eine Hund hat angefangen Avaro zu beissen und Avaro hat dann zurück gebissen also der andere Hund hat angefangen

Und ich sehe da schon einen Unterschied, ob ein Hund in den Nacken gebissen wird oder ob er einen Kehlenbiss hat und letztendlich stirbt.

Ich finde es aber super von Ihnen, dass sie so offen darüber sprechen und hoffe, dass Avaro bald eine Familie findet.


LG
Susanne

mimokl
21.03.2010, 11:05
Hallo Herr Schmidt,

ich finde es ehr gut, dass sie hier posten. aber einiges versteh ich immer noch nicht so ganz.



Das finde ich sehr lobenwert von ihnen. Trotzdem verstehe ich die Besitzer nicht. Sollte mein Haus abbrennen, dann wird mein Hund selbstverständlich wie jedes andere Familienmitglied mit in meine neue "Übergangswohnung" ziehen und nicht irgendwo abgegeben.



Wissen Sie, Herr Schmidt, das ist auch neu...........Ramosh hat hier lediglich von einem doch mehr oder minder harmlosen Beissunfall gesprochen. Und ich sehe da schon einen Unterschied, ob ein Hund in den Nacken gebissen wird oder ob er einen Kehlenbiss hat und letztendlich stirbt.

Ich finde es aber super von Ihnen, dass sie so offen darüber sprechen und hoffe, dass Avaro bald eine Familie findet.


LG
Susanne

Hallo Sandra,
dann werde ich es Ihnen erklären.
Wenn Ihnen über Nacht das Haus abbrennt, dann wird Ihnen vom zuständigen Sozialamt eine Notunterkunft gestellt. Dabei wird nicht berücksichtigt ob Sie ein Tier halten oder nicht. Da die ehemaligen Besitzer und ich in einem Ort lebten, war es selbstverständlich für mich als Züchter, der Familie sofort (und mit sofort meine ich, daß meine Frau und ich uns noch in der Brandnacht dem Hund angenommen haben, quasi während des Löschens waren wir schon vor Ort) angenommen haben. Aus persönlichen Gründen der Vorbesitzer welche (mit einer 5 köpfigen Familie) bei den Eltern der Halterin untergekommen sind, haben wir uns zu Gunsten des Hundes dazu entschlossen Avaro bis zum Rückbezug des Hauses bei uns und unseren 2 Hunden zu belassen. Die ehemaligen Besitzer von Avaro holten in dieser Zeit den Hund täglich zu ausgedehnten Spaziergängen ab, unternahmen Ausflüge am Wochenende, besuchten sogar Zoos, dem Hund mangelte es an nichts, ausser vielleicht an seinem ehemaligen Schlafplatz. Aber Sie können mir glauben, den Schlafplatz hat er gerne gegen die Gesellschaft meiner beiden Hündinnen getauscht ;). Und glauben Sie mir, sollte Ihr Haus über Nacht abbrennen (was ich niemandem wünsche) werden Sie sehen wie schwer es ist Ihren Hund mitzunehmen, Sie bekommen eine Unterkunft zugewiesen, Ihr Hund bekommt versicherungstechnisch eine Pension zugewiesen, für die Sie bis die Versicherung bezahlt auch noch in Vorkasse treten müssen. So ist das Leben wenn man es selbst miterlebt hat, alles andere ist eine Scheinwelt. Erschwerend kommt noch hinzu das das Kleinkind in ein Krankenhaus eingeliefert wurde um sicherzustellen das es keine Rauchvergiftung hat, glauben Sie mir, in diesem Moment sind Sie für jeden Freund dankbar der Ihnen hilft, spätestens dann wissen Sie wieviele Freunde Sie wirklich haben. Ausserdem hat man über Nacht plötzlich Probleme mit seiner Existenz, also war nach meiner Meinung unsere Lösung die beste für Hund und Familie.

Das die Beteiligten den Beissvorfall anders sehen sollte für Sie eigentlich verständlich sein, schließlich ist man als Beteiligter von seinem Hund voreingenommen und sieht vieles durch die bekannte rosa Brille (auch sollte man das Alter von Ramosh berücksichtigen). Aber eigentlich ist es auch gut so, weil dies das Zusammenleben mit Avaro deutlich vereinfacht hat. Hätte man Avaro als Agressor, der einen Hund getötet hat gesehen, wäre ein zusammenleben mit dem Hund bei einer Familie mit 3 Kindern wohl eher nicht möglich gewesen.

Und noch einmal, es konnte beim WT nicht eindeutig festgestellt werden das Avaro ein Agressor gegen andere Hunde ist, es wurden also lediglich Empfehlungen unter Berücksichtigung des Alters des Hundes (14 Monate) ausgesprochen. Also alles zum Wohle des Hundes. Das Sie einen Unterschied zwischen Ramosh und meiner Darstellungsweise sehen ist mir klar, beruht meine ja auf den Fakten der mir Vorliegenden Unterlagen von Ordnungsamt und Amtsveterinär.
Und seien Sie versichert das wenn Avaro dem Hund in den Nacken gebissen hätte, wäre dieser Aufgrund der anatomischen Verhältnisse , sofort tot gewesen. Über das warum ein Hund in die Kehle beisst und nicht in den Nacken, kann jeder beim Amtsvet seines Vertrauens Auskunft erhalten.

Nichtsdestotrotz hat Avaro es nicht verdient jetzt in ein solches Licht gestellt zu werden.

Gruß
Michael Schmidt

Wum & Wendelin
21.03.2010, 12:05
Hallo Herr Schmidt,
ich finde es super, dass sie hier gepostet und so zur Aufklärung beitragen :ok:
Ich drücke für Avaro weiterhin die Daumen, dass er in das zuhause kommt, was er auch verdient.
Alles Gute!

orkblut666
21.03.2010, 12:32
Ich hör immerzu dhd24!
Da ist es doch egal,was man schreibt. Es ist doch das Lügenportal schlechthin!!!
Da werden zB. Rottweiler x Alano Mixe als reinrassige Dogo Canarios angeboten, sogar mit Papiere, die angeblich nachgereicht werden, aber nie ankommen! Diesen Sachverhalt hab ich selbst aufgedeckt und öffentlich gemacht!!!
Die erste Beschreibung des Hundes würde ich auch nicht ins Datail ausführen, aber spätestens bei dem ersten Gespräch mit einem potentiellen Interessenten gehört die kommplette Wahrheit auf den Tisch!

Schnarchmonster
21.03.2010, 13:00
ich lese das hier jetzt schon die ganze Zeit mit.

Gibt es nicht die möglichkeit das die ersten Besitzer denn Hund zurücknehmen. Die neuen Besitzer wollen ihn eben aufgrund dieser ganzen Sachen doch nicht behalten und wie Ramosh auch geschrieben hat,haben Sie doch so etwes gesagt.

Mann kann doch niemanden zwingen es weiter zu probieren wenn einfach Ängste da sind.

Wäre doch traurig wenn der Kerl sein Leben im Tierheim verbringen muss.

Die beste Lösung ist doch,die Familie holt Avaro dort wieder ab und sucht ein neues Zuhause.

Diese Diskusionen bringen doch alles nicht, der Hund ist gut oder Böse spielt im moment keine Rolle. Er braucht einen anderen Platz

mimokl
21.03.2010, 14:30
Die Mutte von Avaro ist ein DC/CC und der Vater ein reiner DC - also eigentlich ein DC -Mix

Dies ist falsch.
Catalina aus der Antike ist eine Antikdogge, Zuchtbuchnummer AD 142, der Vater war zum Zeitpunkt des Deckaktes als Deckrüde der AZG e.V. auf deren Internetseiten ausgeschrieben.
Warum dieser Wurf nicht in der AZG e.V. gemacht wurde gehört nicht hierhin und sollte wenn überhaupt an anderer Stelle diskutiert werden.
Ich denke aber das wir in beidseitigem Einvernehmen auf positive wie negative Publicity über die Antikdogge verzichten können, weil diese Rasse das in meinen Augen nicht verdient hat.

Gruß

AlHambra
21.03.2010, 21:21
Hallo Herr Schmidt, toll, dass endlich Licht in die Sache kommt.

Ich hoffe, daß das jetzt dazu beiträgt, daß Avaro endlich ein passendes neues Heim findet.

Sanny
21.03.2010, 21:51
Irgendwie versteh ich das hier nicht so wirklich...:confused:

Die Mutte von Avaro ist ein DC/CC und der Vater ein reiner DC - also eigentlich ein DC -Mix

Und, was ich persönlich wichtig finde, er ist nicht in der AZG gezüchtet worden!

Antikdoggen sind immer CC/DC - Mixe. Solange sie keine anerkannte Rassen ist, bleibt es offziel immer ein Mischling (was mich persönlich auch überhaupt nicht stört, ich lege kein gesteigerten Wert darauf umbedingt einen "Rassehund" zu haben). Und ob er nun innerhalb der AZG gezüchtet wurde oder nicht macht in meinen Augen auch keinen Unterschied. Wenn die Gesundheit und das Wesen stimmen (also wenn auch diesbzüglich Untersuchungen/Tests gemacht wurden) kann man nun doch auch Hunde von einer bestimmten Rasse züchten, ohne im Verein zu sein. Man kann doch nicht sagen, dass die einen Mischlinge die im Verein gezüchtet sind eben Antikdoggen sind und die ohne Verein CC/DC Mixe. Das ist ja genauso, als ob ich sagen würde, ein Hobbyzüchter (jetzt bitte mal ohne Wertung - ich bin auch geteilter Meinung über Hobbyzüchter) die mit reinrassigen Hunden züchten, züchten Mischlinge, weil sie keinen Verein angehören...:sorry::sorry::sorry:

Peppi
22.03.2010, 07:37
Antikdoggen sind immer CC/DC - Mixe. Solange sie keine anerkannte Rassen ist, bleibt es offziel immer ein Mischling (was mich persönlich auch überhaupt nicht stört, ich lege kein gesteigerten Wert darauf umbedingt einen "Rassehund" zu haben). Und ob er nun innerhalb der AZG gezüchtet wurde oder nicht macht in meinen Augen auch keinen Unterschied. Wenn die Gesundheit und das Wesen stimmen (also wenn auch diesbzüglich Untersuchungen/Tests gemacht wurden) kann man nun doch auch Hunde von einer bestimmten Rasse züchten, ohne im Verein zu sein. Man kann doch nicht sagen, dass die einen Mischlinge die im Verein gezüchtet sind eben Antikdoggen sind und die ohne Verein CC/DC Mixe.

Das ist ja genauso, als ob ich sagen würde, ein Hobbyzüchter (jetzt bitte mal ohne Wertung - ich bin auch geteilter Meinung über Hobbyzüchter) die mit reinrassigen Hunden züchten, züchten Mischlinge, weil sie keinen Verein angehören...:sorry::sorry::sorry:

Ich bin völlig Deiner Meinung über diese lustige Sichtweise. Aber die gibt es auch bei den Rassehunden. Beim ADRK liest man im entsprechenden Forum sogar, dass die im Ausland gezogenen Rottis auch im Verein keine echten Rottis sind. Die gibt es ausschließlich im ADRK. Der Rest sind Mischlinge.

Wo ist der Adolf Smiley? :D

Sanny
22.03.2010, 07:41
Ich bin völlig Deiner Meinung über diese lustige Sichtweise. Aber die gibt es auch bei den Rassehunden. Beim ADRK liest man im entsprechenden Forum sogar, dass die im Ausland gezogenen Rottis auch im Verein keine echten Rottis sind. Die gibt es ausschließlich im ADRK. Der Rest sind Mischlinge.

Wo ist der Adolf Smiley? :D

Ja, so komme ich mir vor. Das hat etwas von einer 2 Klasen Gesellschaft...:hmm:

Peppi
22.03.2010, 07:42
Aber diese Denke sitzt unreflektiert in viel zu vielen Köpfen...:hmm:

artreju
22.03.2010, 09:17
So meinte ich das aber nicht - ich wollte lediglich nur festhalten das dieser Hund nicht von der AZG gezüchtet worden ist.

Sanny
22.03.2010, 15:25
Aber was hat denn das mit der Vermitlung und dem Vorfall zu tun???

artreju
22.03.2010, 17:13
Nix :sorry:

Alani
22.03.2010, 18:07
Mir ging es einfach nur darum das man bei ihm halt nicht meint die AZG würde sich nicht um ihre Hunde kümmern die abgegeben werden müssen!

Aber wenn man das falsch verstehen und lieber als 2te Klasse Gesellschaft sehen und sogar mit Adolf vergleichen möchte, bitte schön, aber da seid ihr ein bißchen krank in euren Gedanken! Sorry, ist so!:(

Sanny
22.03.2010, 18:36
Ich wollte es ganz sicher nicht falsch verstehen! Aber wenn man dieses Thema ganz objektiv betrachtet kommt es einen wirklich so vor, als wenn Hunde die in der AZG gezüchtet werden eben Antikdoggen sind und alle anderen Mischlinge. Und das ist in meinen Augen falsch. Und wie ich an Peppi's Beitrag erkennen kann, bin ich wohl nicht die einzige, die das so verstanden hat.

Wenn dem nicht so ist, freut mich das :ok:

genesisis
22.03.2010, 18:49
Also, auch Antikdoggen aus der AZG sind nicht immer unbedingt CC/DC- Mixe...

Im aktuellen Wurf von hier:

http://www.antikdogge.de/gwurf.htm

sind beide Eltern CC, aber weil die Blutlinien "passen", wird aus dem CC eine Antikdogge (so hab ich das verstanden)

(nur Mal zum Verständnis und völlig OT)

mimokl
22.03.2010, 18:58
Den Vergleich mit A.... hatte ich überlesen weil ein :D dahinter war.
Und jetzt mal einen SEO freundlichen Text, der bei der Vermittlung des Hundes wirklich helfen könnte.:p
AZG stand schon bevor es die Antikdogge gab für "Arbeitsgemeinschaft der Zuchtvereine" und nicht für "Antikdoggen Zuchtgemeinschaft". Diese heisst nämlich in wirklichkeit AZG e.V. Dem Antikdogge/Cane Corso/Presa Canario/Alano/Mix/Mischling Rüde Avaro helfen solche Texte in keinster Weise. Es hätte also ausgereicht, wenn man sich als AZG e.V einfach nur von Avaro und dessen Vermittlung distanziert hätte, mit einer kurzen Begründung (das ist doch das was die Poster hier so treffend wie möglich versucht haben zu umschreiben).
Ich für meinen Teil wäre darüber garnicht böse gewesen. Was mich böse macht ist das zum Teil ohne nachzudenken einfach in einem solchen Thread drauflosgepostet wird. Wenn man nun das Wort "Antikdogge" einfach mal bei google eintippt und dann auf suchen klickt.......taaaaadaaaa Überraschung, man wird sofort fündig, und man landet hier.
Wer sich auch nur ein bisschen mit dem Surfen im Internet auskennt, wird diesen Thread hier finden. Wird einfach auf einige Signaturen klicken und wo landet er dann wohl, genau, bei uns allen :D.
Aber es geht noch weiter. Man wird auch die Texte lesen, die Fakten und wirkliche Informationen liefern, und wird sich ein Bild davon machen. Ich hatte einige Postings vorher bereits geschrieben das die Rasse Antikdogge eine negative Publicity nicht brauchen kann und auch nicht verdient hat.
Und die setzt genau hier an, und schadet einem Hund, von dem viele, so auch der Amtsvet, mit dem ich heute gesprochen habe meinen, daß hat Avaro nicht verdient. Egal was vorher vorgefallen ist.
Ist das die Vorstellung davon wie man einen Hund der es bisher mehr als schwer genug hatte vermitteln sollte. Ganz sicher nicht, aber nach all den "wichtigen" Postings hat das so langsam den faden Beigeschmack das es so sein sollte. Ich spreche hier bewusst niemanden persönlich an, da ich auch in anderen Vermittlungsthreads von den selben Personen exakt die selben Aussagen lesen konnte, auch wenn es dort nicht wirklich um die Antikdogge ging.

Gruß
Michael Schmidt

mimokl
22.03.2010, 19:00
Also, auch Antikdoggen aus der AZG sind nicht immer unbedingt CC/DC- Mixe...

Im aktuellen Wurf von hier:

http://www.antikdogge.de/gwurf.htm

sind beide Eltern CC, aber weil die Blutlinien "passen", wird aus dem CC eine Antikdogge (so hab ich das verstanden)

(nur Mal zum Verständnis und völlig OT)

Falsch.
Du hast das Prinzip der Genetik die in der AZG e.V angewendet werden nicht verstanden.
Gruß
Michael

genesisis
22.03.2010, 19:21
Falsch.
Du hast das Prinzip der Genetik die in der AZG e.V angewendet werden nicht verstanden.
Gruß
Michael

Kann ja sein, dass ich es nicht verstanden habe... Kannst mich ja gern aufklären, wie aus CC x CC = Antikdogge wird (gern auch per PN, um diesen Thread nicht abdriften zu lassen! :D
und nochmal :sorry: fürs OT...

Gib mal AZG im Google ein, da kommen alle möglichen Abkürzungen, aber nicht "Arbeitsgemeinschaft der Zuchtvereine" (die dann ja wohl auch AGZ heißen müsste)

Scotti
22.03.2010, 19:26
Falsch.
Du hast das Prinzip der Genetik die in der AZG e.V angewendet werden nicht verstanden.
Gruß
Michael

Ich habe ein Deja Vú :kicher:

mimokl
22.03.2010, 19:46
Kann ja sein, dass ich es nicht verstanden habe... Kannst mich ja gern aufklären, wie aus CC x CC = Antikdogge wird (gern auch per PN, um diesen Thread nicht abdriften zu lassen! :D
und nochmal :sorry: fürs OT...

Gib mal AZG im Google ein, da kommen alle möglichen Abkürzungen, aber nicht "Arbeitsgemeinschaft der Zuchtvereine" (die dann ja wohl auch AGZ heißen müsste)

Und schon wieder Falsch.
AZG = http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Arbeitsgemeinschaft_der_Zuchtverei ne_und_Gebrauchshundeverb%C3%A4nde&action=edit&redlink=1
Kommt bei google exakt einen Treffer vor AZG e.V

Peppi
23.03.2010, 10:26
Aber wenn man das falsch verstehen und lieber als 2te Klasse Gesellschaft sehen und sogar mit Adolf vergleichen möchte, bitte schön, aber da seid ihr ein bißchen krank in euren Gedanken! Sorry, ist so!:(

Hat der Absender sich falsch ausgedrückt, oder der Empfänger es falsch verstanden... immer ne Frage des Standpunktes...

Der Spruch mit dem Adolf Smiley galt den Rassezuchtvereinen die ich oben angesprochen habe. Allerdings ist jeder der sich selber wiedererkennt eingeladen sich die Stiefel anzuziehen. :king:

Kein Grund beleidigend zu werden übrigens.:hmm:

artreju
23.03.2010, 11:01
Und schon wieder Falsch.
AZG = http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Arbeitsgemeinschaft_der_Zuchtverei ne_und_Gebrauchshundeverb%C3%A4nde&action=edit&redlink=1
Kommt bei google exakt einen Treffer vor AZG e.V



bei wikipedia steht nix ???

mimokl
23.03.2010, 11:15
bei wikipedia steht nix ???
Falsch!

Peppi
23.03.2010, 11:18
Die Fragezeichen als Satzendzeichen deuten auf eine Frage hin.:D

artreju
23.03.2010, 11:24
Der Artikel „Arbeitsgemeinschaft der Zuchtvereine und Gebrauchshundeverbände“ existiert nicht in diesem Wiki.
Wenn Dir die folgenden Suchergebnisse nicht weiterhelfen, wende Dich bitte an die Suchhilfe.


Mehr steht bei wiki nicht drin - find im Netz viele Seiten wo auf die AZG hingewiesen wird , aber genau dafür find ich keine hp ?!

Wum & Wendelin
23.03.2010, 11:29
also bei mir steht da auch nix :35:

orkblut666
23.03.2010, 17:32
Wann kommt denn nun die Erklärung des Genetik-Prinzips?
Ich glaub das würde noch einige mehr hier interessieren!

Scotti
23.03.2010, 17:44
Wann kommt denn nun die Erklärung des Genetik-Prinzips?
Ich glaub das würde noch einige mehr hier interessieren!

Das hat schonmal jemand versucht, keiner hier hat es verstanden. :D

genesisis
23.03.2010, 22:08
Ach ja, nicht, dass ihr denkt, ich hab ne PN bekommen und enthalte sie euch vor... Da kam nix...

Außer "Falsch!" scheint der Herr nichts im Vokabular zu haben :hmm:

Scotti
02.04.2010, 18:28
Gibt es denn was Neues? Hat er ein neues Zuhause?

LukeAmy
16.04.2010, 14:29
Anmerkung Mod: Mitteilung über Navaros Einschläferung auf Wunsch der Userin gelöscht.
Dieses Posting war die erste Reaktion auf den Tod des Hundes.
Was???????????ßß

Wum & Wendelin
16.04.2010, 14:34
und mit welcher Begründung?

Lisa
16.04.2010, 14:35
Ich kann nach fragen.

mimokl
16.04.2010, 15:30
Ich kann nach fragen.

Ich hab nachgefragt.

Gruß
Michael

Lisa
16.04.2010, 15:32
und was wurde gesagt?

Scotti
16.04.2010, 15:42
Ich kriege gerade ein total ungutes Gefühl... :schreck:

Alani
16.04.2010, 15:46
Oh nein, das gibt es doch nicht!:schreck:

R.I.P Avaro!

Niederrhein-Fee
16.04.2010, 15:59
Und warum hüllt Mimokl sich in Schweigen und gibt nur das Statement "ich habe nachgefragt".

Mir schnürt sich grad die Kehle zu!

RIP Avaro

artreju
16.04.2010, 16:05
oh Nein - shit

Gute Reise Avaro

Vielleicht versteht man Dich auf der anderen Seite der RBB besser:(

linda
16.04.2010, 16:06
ich könnt echt kotzen!!!
ich frage mich mit welcher begründung das tier eingeschläfert worden ist.
und wer das veranlasst hat?

mimokl
16.04.2010, 16:29
Der Grund ist, das Avaro den neuen Besitzern wohl 2 mal abgehauen ist, und deshalb ein Zusammenleben mit Avaro für diese nicht tragbar war.
Telefonische Mitteilung des Besitzers, danach wurde das Gespräch unterbrochen.

linda
16.04.2010, 16:33
bitte koregiere mich wenn ich jetzt falsch liege. aber die haben ihn eingeschläfert weil er stiften gegangen ist?

Anja
16.04.2010, 16:35
Mir kommt die Galle hoch... so schnell kann man sich einem Tier entledigen.

Pfui!!!

R.I.P Avaro

Lisa
16.04.2010, 16:36
leider sehr traurig alles

Scotti
16.04.2010, 16:43
Welcher TA macht sowas? :boese1::schreck:

mimokl
16.04.2010, 16:45
@Lisa
da du dein Posting geändert hast, sobald ich eine anwaltschaftliche Rechtvertigung habe, werde ich selbstverständlich berichten.

genesisis
16.04.2010, 16:55
Ach du Sch....:traurig:

R.I.P. Avaro!

:( Arme Menschheit!

Tyson
16.04.2010, 17:31
ich find es nur merkwürdig warum solche Sachen wie Maulkorbzwang und Leinenpflicht beim Einstellen des Hundes einfach vergessen werden?! DAS ist ja keine Kleinigkeit und der evtl. neue Besitzer sollte sowas doch wissen.

Für mich hat die Sache einen echt faden Beigeschmack:hmm:

Und der arme Hund muss mal wieder darunter leiden - echt blöd :boese1:

:schreck: Ich hab damals, als dieser Thred eröffnet wurde, meine Meinung dazu gesagt, leider wurde es gelöscht! Gabi hat hiermit wohl den Nagel auf den Kopf getroffen. Aber es nützt ja nun auch kein reden mehr was, deshalb R.I.P. arme Hundeseele, traurig Manuela :traurig:

Grazi
16.04.2010, 17:39
:schreck: Ich hab damals, als dieser Thred eröffnet wurde, meine Meinung dazu gesagt, leider wurde es gelöscht! Öhm... Manu... ich habe jetzt extra noch mal nachgeguckt. In diesem Thema wurde bis auf einen Beitrag (auf Wunsch der Userin selber) kein einziges Posting gelöscht! Da hast du wohl irgendwas falsch in Erinnerung...

Grüßlies, Grazi

LukeAmy
16.04.2010, 18:33
@Lisa
da du dein Posting geändert hast, sobald ich eine anwaltschaftliche Rechtvertigung habe, werde ich selbstverständlich berichten.


das posting versteh ich nicht


mein Thread wurde teilweise gelöscht und das darüber ist ganz verschwunden ( wo steht das er tot ist) alos wurde auf jeden Fall mehr gelöscht...gute reise armer Hund..der Hund hätte wie ich zu anfang gesagt habe in TH gehört dann würde er noch leben..pfui teufel an die Alten und neunen Besitzer

Suko
16.04.2010, 20:11
R.I.P. Avaro

Es ist eine traurige Geschichte...der leidtragende ist mal wieder der Hund.

Wie im Falle Kenzo, wird bestimmt wieder ein Schuldiger gefunden. Ich bin gespannt, wem es diesmal in die Schuhe geschoben wird.

Susanne

Babe
17.04.2010, 05:53
R.I.P Avaro

Grazi
17.04.2010, 08:44
mein Thread wurde teilweise gelöscht und das darüber ist ganz verschwunden ( wo steht das er tot ist) alos wurde auf jeden Fall mehr gelöscht... Lebst du in einer Parallelwelt? :hmm:

Kopfschüttelnd, Grazi

Nadine & Duke
17.04.2010, 10:19
R.I.P. Avaro :traurig:

Unglaublich, mit welcher schwachsinnigen Begründung er ermordet wurde!
Denn nichts anderes war das hier in diesem Fall... MORD! Feiger Hundemord! :traurig:

Manuela
17.04.2010, 13:01
Der Grund ist, das Avaro den neuen Besitzern wohl 2 mal abgehauen ist, und deshalb ein Zusammenleben mit Avaro für diese nicht tragbar war.
Telefonische Mitteilung des Besitzers, danach wurde das Gespräch unterbrochen.

das ist doch die dümmste Begründung für Hund entledigen, die ich jemals gelesen habe :mad::mad: - was ich von diesem Besitzer halte, sage ich jetzt lieber nicht, weil sonst...............:mad:

machs gut Avaro hinter der RBB :traurig:

Anne
17.04.2010, 22:11
Gute Reise Avaro, du hast jetzt ein besseres Leben

Eine Mahnung an alle Züchter, genau zu prüfen, an wen man Welpen verkauft.

Was sagt denn der Vorbesitzer dazu?

Oskar
18.04.2010, 09:38
ohne worte :(

anna1
18.04.2010, 11:37
Gute Reise Avaro, du hast jetzt ein besseres Leben

Eine Mahnung an alle Züchter, genau zu prüfen, an wen man Welpen verkauft.

Was sagt denn der Vorbesitzer dazu?



Eins meiner Babys wurde mit 2 Jahren wegen eines Kreuzbandrisses und akuter Entzündung im Hüftgelenksspalt getötet. Die Besitzer waren sehr gute Bekannte und Arbeitskollegen.
Ihre Tierärztin hatte ihnen gesagt, das eine OP bei so einem schweren Hund nicht durchführbar sei. Ich habe darum GEBETTELT mir den Hund zu überlassen… Ich bin sofort nach der Nachricht ins Auto gestürzt um ihn, wenn nötig mit Gewalt, zu holen… zu spät…

Viele Hundebesitzer hören eher auf einen Tierarzt als auf ihren Züchter, der sich seit Jahren mit der Rasse auskennt… ein Resultat von der „ABZOCKE“ mancher „VERMEHRER“…

Scotti
18.04.2010, 11:57
Minokl hatte doch geschrieben, dass die Vorbesitzer aufgelegt haben.

AlHambra
18.04.2010, 16:59
Grosser Gott - das ist wirklich der Worst-Case !

Armer armer Kerl.

Seit Wochen wurde hier diskutiert und trotz aller Betroffenheit konnte niemand helfend eingreifen.

Das ist schrecklich und beschämend.

Traurig und entsetzt, Dominique :(

meschi
18.04.2010, 17:29
Ich finde es erschreckend wie viele schwarze Schafe es anscheinend unter den Tierärzten gibt....

R.I.P :(

Wum & Wendelin
18.04.2010, 17:53
Ich finde es erschreckend wie viele schwarze Schafe es anscheinend unter den Tierärzten gibt....

R.I.P :(

du weißt ja nicht, was dem Tierarzt erzählt wurde....

meschi
18.04.2010, 17:56
Darf ein Tierarzt ohne medizinische Indikation einschläfern?
Ich weiß es nicht....
Nur weil der Hund weg läuft ist das doch kein Grund?!

Wum & Wendelin
18.04.2010, 17:59
Ja klar, aber weißt du denn, was die Leute dem TA gesagt haben? Nein, das wissen wir alle nicht und soweit ich weiß, darf man doch einen Hund einschläfern, der aggressiv gegenüber Menschen ist und wenn man das erzählt hat- was wiederum nur Spekultaion ist... wir wissen es doch nicht, was wer wem gesagt hat und kein Mensch kennt den TA ... alles Spekulationen... traurig ist es ohnehin, das ist ja klar, die ganze Geschichte ist furchtbar...

meschi
18.04.2010, 18:00
Wie gesagt ich weiß es nicht...
Traurig ist es alle mal...:(

christlgo
18.04.2010, 19:04
Der arme Kerl. aber jetzt geht´s ihm gut. Er wird nicht mehr hin und her geschoben und ungewollt irgendwo abgegeben...
R.I.P. :traurig:

Gast20102010
19.04.2010, 10:49
Sicher wäre es dem armen Kerl besser gegangen, wenn er endlich von diesen Leuten weggekommen wäre und sich der ehem. Halter und Züchter um die Vermittlung gekümmert hätten..

Warum wurde der Hund nicht in ein Tierheim gebracht? Da sind so viele Fragen offen und ich kann es echt nicht verstehen, dass sich so ein junger und „seltener“ Rassehund nicht vermitteln lässt, wo hier doch sonst auch Seitenweise alte und behinderte Hunde innerhalb von wenigen Tagen immer bestens vermittelt werden..

Mal wieder ein gesunder und junger Hund entsorgt, weil die Halter mit dem Hund überfordert waren..

Isis78
19.04.2010, 16:32
Ich bin einfach nur fassungslos.
Bislang habe ich mich aus dieser Diskussion rausgehalten,
aber ich bin sicher, dass es zur Einschläferung definitiv eine Alternative
gegeben hätte.
Wobei ich anmerken möchte, dass es auch TSV´s gibt, die sich schwieriger Hunde
mittels "Euthanasie" entledigen.

Armer Hund, hoffentlich hast Du jetzt das Leben dass Du verdient hast!

orkblut666
20.04.2010, 22:22
Name, Adresse und Telefonnummer des Halters und des TA veröffentlichen!!!!

annie61
21.04.2010, 07:01
Ich kriege echt die Krise, wenn ich so eine Sauerei lese.:schreck: Wir haben mit allen Mitteln um unseren Butch gekämpft, gegen seinen Krebs, genau wie die Meisten hier. Als wir ihn schlußendlich doch erlösen lassen mußten, war das eine der schlimmsten Entscheidungen die wir je treffen mussten und wir leiden heute noch darunter. Und was machen die? Töten einen gesunden Hund weil er ABHAUT??????????????? Die müssten alle hart bestraft werden: Halter, TA und Vorbesitzer. Aber passieren tut wieder nix, am Ende war es doch wieder NUR ein Hund.:07:
Armer Avaro, ich wünsche Dir ein wundervolles Leben auf der großen Wiese,R.I.P
Traurige Grüße Annie

Sabine
21.04.2010, 07:11
Ich würde alles dafür geben,würde unser Leon noch leben.
Ich wäre am liebsten mitgestorben,als Navar in meinen Armen eingeschlafen ist...für immer.Da kämpft man gegen Krankheiten,gegen Ärztepfusch und gegen Behördenwillkür,klammert sich an die letzten Strohhalme um seinem Tier irgendie zu helfen,um es zu beschützen,um es zu retten und dann liest man sowas.
Wenn ich hier alles so lese,kommt es mir vor wie in einem schlechten Film und ich hoffe,das diese Leute NIE WIEDER einen Hund zu sich nehmen.
Das wären die Namen für die berühmte BlacK Liste und dem TA gehört die Zulassung entzogen.

Ronja
21.04.2010, 09:37
Ich würde alles dafür geben,würde unser Leon noch leben.
Ich wäre am liebsten mitgestorben,als Navar in meinen Armen eingeschlafen ist...für immer.Da kämpft man gegen Krankheiten,gegen Ärztepfusch und gegen Behördenwillkür,klammert sich an die letzten Strohhalme um seinem Tier irgendie zu helfen,um es zu beschützen,um es zu retten und dann liest man sowas.
Wenn ich hier alles so lese,kommt es mir vor wie in einem schlechten Film und ich hoffe,das diese Leute NIE WIEDER einen Hund zu sich nehmen.
Das wären die Namen für die berühmte BlacK Liste und dem TA gehört die Zulassung entzogen.

Ja Sabine da gebe ich Dir vollkommen recht.

Leider habe ich nicht alles ganz genau durch gelesen, ich frage mich warum in den Foren keiner seine Hilfe angeboten hat.
Ich erinnere mich wage an Kenzo's Geschichte, wurde da nicht auch geschrien das man hätte bestimmt helfen können und sich eine Alternative gefunden hätte....wenn man denn was gesagt hätte.
Und die Leute die damals geschrien haben und die Tierschützer, wo waren diese Leute denn hier?
Ich konnte auf die Schnelle hier nicht lesen das sich irgendjemand angeboten hat zu helfen oder den Hund zu sich zu nehmen.
Jetzt ist der arme Kerl tot und wieder wird hier nur geschrien und nur wieder diskutiert.

Peppi
21.04.2010, 09:39
Und die Leute die damals geschrien haben und die Tierschützer, wo waren diese Leute denn hier?
Ich konnte auf die Schnelle hier nicht lesen das sich irgendjemand angeboten hat zu helfen oder den Hund zu sich zu nehmen.
Jetzt ist der arme Kerl tot und wieder wird hier nur geschrien und nur wieder diskutiert.

Applause, Applause, Applause :ok:

Scotti
21.04.2010, 12:24
Manche Sachen gehen eben per PN und nicht offen übers Forum.
Wenns dann nicht angenommen wird... :hmm:

Ronja
21.04.2010, 19:09
Hallo Stephanie,

das heißt es wurde Hilfe angeboten und vom Besitzer nicht angenommen?
In welcher Form wurde Hilfe angeboten?

Manchmal hilft es nur den Hund so schnell wie möglich raus zu holen, sprich das ihn jemand bei sich aufnimmt und das sofort!

Scotti
21.04.2010, 19:55
Ich habe Links von Orgas und Tipps gegeben, selber konnte ich den Hund leider nicht nehmen.
Was diejenigen dann daraus machen, oder eben nicht und wen er kontaktiert, oder eben nicht, das liegt nicht in meiner Hand und ich möchte mir darüber auch kein Urteil erlauben.
Ich wollte damit auch lediglich ausdrücken, dass manchmal die Hilfe eben nicht offen für alle angeboten wird, sondern unbemerkt von allen Anderen.

corso
21.04.2010, 20:40
R.I.P:traurig: AVARO:traurig:

ich glaube ehrlich gesagt nicht dass er wegen der sache eingeschläfert wurde, es steckt bestimmt was anderes dahinter, schlimmer beißvorfall oder unfall, krankheit usw..... wenn ein hund abhaut dann gibt mann ihn normalerweise zurück und nicht einschläfern, dass wäre einfach zu grausamm dir nichts mir nichts ...spritze und weg,, ne ne ne da stimmt was nicht....das kann nicht sein..

thofroe
22.04.2010, 06:38
Guten Morgen allerseits,
wenn ich diese Geschichten/Schicksale von Avaro und auch von Kenzo so wahr nehme und diese auch nur ansatzweise der Wahrheit entsprechen, ergibt sich für mich die dringendste Notwendigkeit einer Liste, auf der Menschen(Züchter und Halter), die es nicht Wert sind Hunde( Tiere) zu halten, ihre Erwähnung finden.
Vor solchen Individien sollte im Sinne des Tierschutzes gewarnt werden:boese1:, damit sich diese Schicksale nicht wiederholen können.
LG Thomas

linda
22.04.2010, 07:37
R.I.P:traurig: AVARO:traurig:

ich glaube ehrlich gesagt nicht dass er wegen der sache eingeschläfert wurde, es steckt bestimmt was anderes dahinter, schlimmer beißvorfall oder unfall, krankheit usw..... wenn ein hund abhaut dann gibt mann ihn normalerweise zurück und nicht einschläfern, dass wäre einfach zu grausamm dir nichts mir nichts ...spritze und weg,, ne ne ne da stimmt was nicht....das kann nicht sein..

das denke ich nicht. wenn es wegen einer krankheit gewesen wäre, dann dürfte ramosch hier noch darüber schreiben.
er/sie hat von muttern das verbot bekommen hier nochmal was über den hund zu schreiben.

mimokl
22.04.2010, 09:08
er/sie hat von muttern das verbot bekommen hier nochmal was über den hund zu schreiben.
Aus welcher Quelle stammt das denn jetzt?

Suko
22.04.2010, 09:12
Ich frage mich die ganze Zeit: Was sind das für Menschen????

Die meisten hier im Forum würden doch ALLES tun, damit es ihrem Hund gut geht.

Wenn er krank ist, versucht man ALLES damit er wieder gesund wird.

Ein Hund ist ein Freund, ein Familienmitglied....


Ja, bin ich denn zu naiv, oder habe ich eine falsche Einstellung? Tötet man denn einen Hund, wenn es mal Schwierigkeiten gibt?

Susanne

linda
22.04.2010, 09:37
Aus welcher Quelle stammt das denn jetzt?

von ramosch selbst

mimokl
22.04.2010, 11:19
von ramosch selbst
Dann glaubst du nur wirklich etwas zu Wissen, denn das was Herr L. ,Frau H., telefonisch mitgeteilt hat, findest du hier in fast exaktem Wortlaut in den Beiträgen, nicht mehr und nicht weniger.

Findest du hier irgendwo eine Stellungnahme der anderen Betroffenen?
Nein.
Für diesen einseitigen Informationsfluß können wir nix.

P.S. Er/Sie ist eine Sie

AlHambra
22.04.2010, 12:42
Guten Morgen allerseits,
wenn ich diese Geschichten/Schicksale von Avaro und auch von Kenzo so wahr nehme und diese auch nur ansatzweise der Wahrheit entsprechen, ergibt sich für mich die dringendste Notwendigkeit einer Liste, auf der Menschen(Züchter und Halter), die es nicht Wert sind Hunde( Tiere) zu halten, ihre Erwähnung finden.
Vor solchen Individien sollte im Sinne des Tierschutzes gewarnt werden:boese1:, damit sich diese Schicksale nicht wiederholen können.
LG Thomas

Gute Idee !
:ok:

LukeAmy
22.04.2010, 20:20
das mit kenzo ist eine ganz andere Geschichte....


ramosh hat auchin einem anderen Forum um schliessung des Themas gebeten.....dort wiederspricht sie sich aber um einiges mehr als hier

Anne
15.08.2010, 19:21
Schämt euch, damit meine ich alle Beteiligten, Züchter, Vorbesitzer, letzte Besitzer.

LukeAmy
15.08.2010, 19:26
wurde alles hier doch durch gekaut

http://www.molosserforum.de/nothunde-allgemein/12223-diskussion-zu-der-vermittlung-eines-antikdoggen-rueden-12.html

Scotti
15.08.2010, 19:55
War ja in letzter Zeit leider nicht der Einzige, da kann man schonmal durcheinander kommen... :(

Nadine & Duke
16.08.2010, 11:00
Ich habe nicht die Zeit hier alle Beiträge zu verfolgen, daher ist es mir wohl entgangen.

Wirklich traurig wieviele Hunde in letzter Zeit sinnlos ihr Leben lassen müssen. :(

Djego
16.08.2010, 11:27
:schreck::schreck: Man kann doch einen Hund deswegen nicht einschläfern!!!:schreck::schreck:
Das darf doch kein TA machen? Wg. abhauen!
Bin grad etwas schockiert. :mad:

Ramosh
16.08.2010, 11:32
Schämt euch, damit meine ich alle Beteiligten, Züchter, Vorbesitzer, letzte Besitzer.

Und, fühlste dich jetzt besser?
Alle, wirklich ALLE meckern rum aber helfen wollte keiner. Meckern können alle immer schön aber geholfen oder ihn aufgenommen hat keiner und wir haben wirklich monatelang gesucht.

Außerdem wurde das Thema schon durchgekaut und jeder konnte seinen Senf dazu geben.
Für uns und die Leute ist die Sache aufjedenfall noch nicht abgehackt.

linda
16.08.2010, 11:34
dann hättet ihr ihn besser ins th bringen sollen als ihn um zu bringen

Ramosh
16.08.2010, 11:42
Ja, wer holt einen Hund denn aus dem TH der sich nicht mit anderen Rüden versteht?
Bei uns im TH bleiben die meistens sitzen, vorallem große und dunkle Hunde.
Außerdem wollten wir ihn nicht ins TH geben. Und WIR haben ihn nicht umgebracht. Das war der TA und die neuen Besitzer. Die haben die Entscheidung getroffen ohne unsere Einverständnis. Im Schutzvertrag stand was anderes. Hätten wir gewusst das sie ihn einschläfern lassen, hätten wir ihn zurückgeholt.
Ist ja nun auch egal...

Wer nun noch seinen Senf dazu geben mag, kann das gerne machen. Mich intressieren die Meinungen eh nicht und mit euch habe ich eh nichts mehr zu klären.

Scotti
16.08.2010, 12:36
Alle, wirklich ALLE meckern rum aber helfen wollte keiner. Meckern können alle immer schön aber geholfen oder ihn aufgenommen hat keiner und wir haben wirklich monatelang gesucht.




Das ist gelogen.
Ich erinnere dich an unsere PN in denen ich dir mehrere Tipps gegeben habe, die du aber anscheinend nicht in Anspruch genommen hast.
Nur mal so am Rande. ;)
Ist ja nun eh nicht mehr zu ändern, was die neuen Besitzer machten war dann wohl nicht mehr zu verhindern.:(

Peppi
16.08.2010, 12:59
@Scotti: Ich denke es ist sinnlos. Wer sein Gewissen damit reinwäscht, dass er schließlich "lange genug gesucht hat", dem werden auch andere Argumente egal sein.

:(

Ramosh
16.08.2010, 13:03
@Scotti: Ich denke es ist sinnlos. Wer sein Gewissen damit reinwäscht, dass er schließlich "lange genug gesucht hat", dem werden auch andere Argumente egal sein.

:(

Wir haben lange gesucht und wir wollten ihn solange behalten bis wir Leute gefunden haben und das haben wir.


@ Scotti: Ich erinner mich auch an die PN. Eine einzige Person von vielen.

linda
16.08.2010, 13:07
was hast du denn erwartet? das alle aus dem forum "HIER" schreien?
das sie sich hier um den hund prügeln weil alle ihn wollen?
und ich glaube auch das der hund so einiges an problemchen hatte.

Ramosh
16.08.2010, 13:10
was hast du denn erwartet? das alle aus dem forum "HIER" schreien?
das sie sich hier um den hund prügeln weil alle ihn wollen?
und ich glaube auch das der hund so einiges an problemchen hatte.


Ne, hab ich nicht erwartet. Nur es meckern immer alle rum aber niemand hat geholfen oder Tipps gegeben wo wir ihn noch inserieren könnten ect.

Was für Problemchen denn? Da kannste glauben was du willst. Du kannst das nicht beurteilen weil du ihn nicht kanntest und ich finds auch eine Frechheit dann zu unterstellen das der Hund noch andere Problemchen hatte.
Das einzigste Problem was er hatte, war ein Problem mit Rüden und mehr nicht. Er war ein sehr unkomplizierter lieber Hund.

Peppi
16.08.2010, 13:12
Ich hoffe der Schulle liest hier mit! :hmm:

linda
16.08.2010, 13:16
und aus welchem grund musstet ihr ihn dann abgeben?
wegen der rüdenunverträglichkeit?

Ramosh
16.08.2010, 13:21
Ne nicht deswegen. Das hab ich jetzt echt keine Lust drauf nochmal alles aufzuschreiben. Wegen so einem kleinen Problem haben wir ihn nicht abgegeben. Entweder geht man den Rüden dann aus dem Weg oder man trainiert das Problem.
Das waren ganz andere Sachen und hatte nichts mit dem Hund zu tun aber wie gesagt, ist das jetzt alles viel zum aufschreiben.

Lucy
16.08.2010, 13:21
@ramosh: Warum habt ihr ihn dann nicht geholt als die Besitzer euch gesagt haben das sie ihn nicht mehr wollen? Glaube weniger das ihr ihn geholt hättet, wenn ihr das erfahren hättet! Sonst hättet ihr ihn schon lange geholt!

Und nur weil ihr in "losgeworden" seit, ist das noch lang nicht der grund dafür sich seine Hände in Unschuld zu waschen! Ihr wart froh das sich jemand gemeldet hat und den Hund genommen hat, hauptsache ihr wart ihn los (weil so wie ihr geschrieben habt hat sich ja sonst niemand gemeldet)!

Und was für Hilfe hast du erwartet, hier haben alle Hunde, oft auch Problematische Hunde oder schon viele Hunde, meinst du hier nimmt jemand den Hund einfach so?

Und klar hätten wir sagen können wo ihr ihn inserieren sollt, aber mal ganz ehrlich, um sowas rauszufinden, braucht man ja nicht mal ein bisschen Verstand!

Wieder ein armer Hund der sinnlos sterben musste für nix und wieder nix

Scotti
16.08.2010, 13:31
Wir waren doch alle nicht dabei und wissen darum nichts Genaues.

Ich finde nicht dass wir hier wieder anfangen sollten auf den vermeindlich "Schuldigen" (wer schuld ist können wir schliesslich nicht beurteilen) rumzukloppen.
Ich wollte auch nur klarstellen dass Hilfe manchmal nicht bedeutet den Hund zu nehmen, sondern auch Hilfe zur Selbsthilfe ist Hilfe.

(Hilfe, was für ein Satz)

Ramosh
16.08.2010, 13:57
@ramosh: Warum habt ihr ihn dann nicht geholt als die Besitzer euch gesagt haben das sie ihn nicht mehr wollen? Glaube weniger das ihr ihn geholt hättet, wenn ihr das erfahren hättet! Sonst hättet ihr ihn schon lange geholt!

Und nur weil ihr in "losgeworden" seit, ist das noch lang nicht der grund dafür sich seine Hände in Unschuld zu waschen! Ihr wart froh das sich jemand gemeldet hat und den Hund genommen hat, hauptsache ihr wart ihn los (weil so wie ihr geschrieben habt hat sich ja sonst niemand gemeldet)!

Und was für Hilfe hast du erwartet, hier haben alle Hunde, oft auch Problematische Hunde oder schon viele Hunde, meinst du hier nimmt jemand den Hund einfach so?

Und klar hätten wir sagen können wo ihr ihn inserieren sollt, aber mal ganz ehrlich, um sowas rauszufinden, braucht man ja nicht mal ein bisschen Verstand!

Wieder ein armer Hund der sinnlos sterben musste für nix und wieder nix


Doch doch. Es haben sich ganz viele Leute gemeldet aber niemand hat ihn wegen dem Problem mit den Rüden nehmen wollen.
Wir waren auch nicht froh das wir ihn loswaren. Klar war eine Erleichterung da das er jetzt ein zu Hause hat wo mehr Zeit mit ihm verbracht wird aber froh uns von ihm zu verabschieden waren wir nicht. Wir hätten ihn solange behalten bis wir die richtigen Leute gefunden hätten und die Leute schienen nunmal richtig zu sein. Wenn die uns komisch vorgekommen wären oder so dann hätten wir denen Avaro nicht mitgegeben.
Und klar hätten wir ihn geholt wenn wir gewusst hätten das sie ihn einschläfern. Warum wir ihn nicht geholt haben? Tja, das war nich so einfach alles mit den Leuten auszumachen weil die nie ans Telefon gegangen sind oder aufgelegt haben. Und um die Ecke wohnen die auch nicht gerade. Als wir sie dann nach ein paar Wochen wieder erreicht haben, haben sie und gesagt das sie ihn eingeschläfert haben und auch bei diesem Gespräch haben sie einfach wieder aufgelegt.

Nadine & Duke
16.08.2010, 14:24
Wegen einer Rüdenunverträglichkeit?
Die meisten Rüden haben eine Unverträglichkeit, gegen andere Rüden!
Das wäre kein Grund gewesen, dass er im Tierheim hätte versauern müssen.

cane de presa
16.08.2010, 14:39
Ja, wer holt einen Hund denn aus dem TH der sich nicht mit anderen Rüden versteht?
Bei uns im TH bleiben die meistens sitzen, vorallem große und dunkle Hunde.

Glauben tut man in der Kirche,Glauben heißt: nichts wissen
In diesem Zusammenhang bedeutet "wissen" doch, dass man einen Beweis dafür hat, dass sich etwas tatsächlich so verhält, wie man es gerade gesagt hat. "Glauben" wird mit "Vermuten" gleich gesetzt.

Ich glaube: Es lag am Züchter ;)

Djego
16.08.2010, 15:02
Man kann den Leuten halt nur vor den Kopf schauen, nicht hinein. Es tut mir sehr leid. Auch ihr tut mir leid.
Jetzt ist es auch schon darum geschehen.:( R.I.P.

Aber was anderes. - Bitte laßt euch doch mal den Namen von dem TA geben und dann fragt ihr da mal bitte nach, warum er den Hund eingeschläfert hat. Ein TA darf nämlich nicht einfach einen Hund einschläfern, wenn es heißt, er ist schon ein paar mal abgehauen und wir haben keine Lust mehr auf ihn. Wenn er sich weigert, dann sagt, daß ihr einen Schutzvertrag habt bzw. hattet und sie sich aber nicht bei euch gemeldet haben. Vielleicht haben sie ihn ja auch verkauft oder so und haben das nur gesagt, daß ihr nicht weiter nachfragt. Haaresträubend ich weiß, aber so habt ihr auch Gewissheit.

cane de presa
16.08.2010, 15:19
einen gefährliche Hund darf ein Tierarzt einschläfern.(z.b:öffentliche sicherheit)
Wer soll da was gegen machen,wenn sich Arzt und Besitzer einige sind?
auch welpen und auch schwarze Hunde werden eingeschläfert.
(wegen Gesundheitliche bedenken und noch mehr denkbar)
Hunde im Tierheim können auch nach einer gewissen Zeit ,wenn sie nicht vermittelt wurden,getötet werden;) wo sind den die ganzen eingezogenen Pitbulls? ;)

Peppi
16.08.2010, 15:28
Aber das novellierte Tierschutzgesetz ist doch jünger als die "Euthanasierungswelle", oder?

Ich glaub ja auch, dass hier regelmäßig beide Augen zugekniffen werden, aber eine generelle Legitimation gibt's meinemVerständnis nach nicht mehr. Auch nicht für den Tierschutz, bzw. städtische Einrichtungen.

Ich wiederhole: was so gedreht wird, meine ich nicht.

cane de presa
16.08.2010, 15:46
das Tierschutzgesetzt - nur wie das dann wieder ausgelegt ist, ist halt schwammig
angefangen von kupieren(schweine=Hunde) bis zu Qualzucht(Pute=Mops) alles auslegungssache.
mein nächster Hund wird kupiert und Goldfangzähne und in der Hand ein Joint mit Legalem Thc.
kein problem,mit Geld ist alles möglich ;)

Peppi
16.08.2010, 15:48
Und Silikon Glocken ;)

Ich fand Djegos Vorschlag auf jeden Fall super und ich würde es machen!

cane de presa
16.08.2010, 15:48
Die kannst du besser brauchen ;)

Peppi
16.08.2010, 15:53
Wer hat da gepetzt? :schreck:

Ramosh
16.08.2010, 17:58
@ Cane de presa: Warum meinst lag es denn am Züchter?

Man kann den Leuten halt nur vor den Kopf schauen, nicht hinein. Es tut mir sehr leid. Auch ihr tut mir leid.
Jetzt ist es auch schon darum geschehen.:( R.I.P.

Aber was anderes. - Bitte laßt euch doch mal den Namen von dem TA geben und dann fragt ihr da mal bitte nach, warum er den Hund eingeschläfert hat. Ein TA darf nämlich nicht einfach einen Hund einschläfern, wenn es heißt, er ist schon ein paar mal abgehauen und wir haben keine Lust mehr auf ihn. Wenn er sich weigert, dann sagt, daß ihr einen Schutzvertrag habt bzw. hattet und sie sich aber nicht bei euch gemeldet haben. Vielleicht haben sie ihn ja auch verkauft oder so und haben das nur gesagt, daß ihr nicht weiter nachfragt. Haaresträubend ich weiß, aber so habt ihr auch Gewissheit.


Den Namen vom TA werden wir wohl leider nicht rauskriegen. Wer weiß was die denen erzählt haben. Vielleicht haben sie ja auch gesagt er hat gebissen oder so. Das geht ja jetzt alles vor Gericht und dann werden wir sehen was dabei rauskommt.

Peppi
16.08.2010, 19:04
Das mit dem Gericht ist ne wesentliche Info.

Hörte sich vorhin so an: Och, Shit happens. Was mill man machen.

Ich hoffe Ihr kriegt die dran und nehme alles zurück! :sorry:

Ramosh
16.08.2010, 19:25
Hörte sich vorhin so an: Och, Shit happens. Was mill man machen.



Ne, so ist das wirklich nicht. Wir hingen wirklich alle an dem Hund und es sind beim Abschied auch einige Tränen geflossen.
Kam vielleicht so rüber als wenn er uns egal gewesen wäre bzw. wir die erstbesten Leute genommen hätten damit wir ihn ''los'' sind.

Nadine & Duke
17.08.2010, 07:03
Auch wenns dem Hund nicht mehr hilft, aber ich finde gut, dass ihr das nicht auf sich beruhen lasst! :ok:

Djego
17.08.2010, 10:43
Ich finde es auch gut, daß ihr Gewissheit haben wollt.
Ich würde auch keine Ruhe gebe.
Bitte haltet uns doch auf dem laufenden.

Impressum - Datenschutzerklärung