PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pet-Trailing-Test


Grazi
17.03.2010, 11:55
Bei unserem Treffen in Fürth konnten wir uns natürlich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, zusammen zu trailen. :blume:
Diva (Karins Dogge) ist ja - im Gegensatz zu unseren Hobby-Mantrail-Hunden - eine ausgebildete Pet-Trailerin, die bereits Realeinsätze gelaufen ist.

Silvia hat dann netterweise ihren Bulli Momo zur Verfügung gestellt, damit Diva ihn suchen und ich mir mal angucken konnte, wie sie arbeitet. :lach4:

Hier mal Divas Trail: Trail um Supermarkt rum, incl. Backtrack (http://www.gmap-pedometer.com/?r=3552262)

Karin schirrt das Döggelchen an

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/anschirren.jpg

kurz vor dem Start

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/start-1.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/start2.jpg

Diva und der Geruchsartikel

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/ga-1.jpg

Los geht's!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/trail.jpg

Grazi
17.03.2010, 12:02
quer über den Parkplatz

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/parkplatz.jpg

korrekt rechts ab... die Häuserwand entlang

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/trail2.jpg

Hmmm, das sieht nach einer Sackgasse aus...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/deadend.jpg

Diva ist brav raufgelaufen, um die Ecke genau zu überprüfen

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/deadend2.jpg

Wieder runter und aufgeregt links an der Wand hochgesprungen. Momo war aber weit und breit nicht zu sehen....
Wir waren etwas ratlos. ;) Später erfuhren wir dann, dass Diva vollkommen recht hatte: Momo saß quasi auf der anderen Seite der Lieferzufahrt! :ok:

Grazi
17.03.2010, 12:06
also die Einfahrt wieder zurückgelaufen und Karin hilfesuchend angeschaut

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/blick.jpg

Diva versuchte dann, rechts um das Gebäude herum zu Momo zu gelangen...
was aber nicht funktionierte. Also wieder zurück... ihr Blick sagte aber ganz deutlich:
"Hier komme ich doch nicht weiter!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/ueberleg-1.jpg

rausgedreht....

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/umkehr.jpg

...und Gas gegeben

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/ohren.jpg

Grazi
17.03.2010, 12:10
Nun ging es korrekt um den Supermarkt rum...
kurz in den Lkw-Hof geschaut

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/ueberleg2-1.jpg

doch dann ging es zielsicher zum gesuchten Hund!

Divas Anzeige: ein paar Meter vor dem Hund wird abgedreht, Rückorientierung zur HF
(die auch schon die Belohnung rauskramt ;) )

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/belohnung.jpg

Momo war mehr als glücklich, wieder abgeholt zu werden
"Weg hier!" :D

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/mantrailing/momo.jpg

linda
17.03.2010, 12:12
tolle bilder.
war wirklich sehr interessant.
und der momo ist ja wirklich zu süß.aber warum trägt er einen maulkorb?

Nina
17.03.2010, 12:13
Herrlich ne Dogge bei der Arbeit!!! Sieht echt spitze aus! Danke für die Bilder

Ute
17.03.2010, 12:15
Toll, sowas mal in Bildern mit verfolgen zu können :ok:
Diva gefällt mir ausgesprochen gut. Selbst bei der Arbeit hat sie immer einen leicht "erhabenen" Gesichtsausdruck ;)

Grazi
17.03.2010, 12:21
Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, einen unserer Mantrailer versuchsweise auf die Spur eines anderen Hundes anzusetzen. Nun konnten wir es endlich mal ausprobieren! Wie erwartet, gab es keinerlei Probleme damit, statt eines Menschen nun einen Artgenossen zu suchen... schließlich weiss Vega ja, um was es geht und wie man sucht. :)

Vegas Test-Trail: Ansatz auf freier Fläche, dafür sehr kurze Strecke (http://www.gmap-pedometer.com/?r=3552309)

Divas Halsband wurde in eine Tüte gepackt, Diva selber dann um 2 Abzweigungen geführt und erst danach holte ich Vega aus dem Auto. Sie hatte also nicht gesehen, dass (und wohin) sich Diva entfernt hatte. Nun folgte unser ganz normales Startritual.... Perimeter, Anziehen der Kenndecke, Präsentieren des GAs, Trailkommando.

Auffällig war, dass Vega das fremde Halsband sehr intensiv beschnüffelt hat, sogar ein zweites Mal an die Tüte gegangen ist... was sie sonst nur bei besonders gut duftenden menschlichen GAs (wie Socken) tut. :D Leichte Unsicherheit, Fiepen, Schütteln, Blickkontakt. Durch stimmliche Motivation setzte Vega sich aber bereits nach wenigen Sekunden in Bewegung, lief sofort über einen weiten Parkplatz in die korrekte Richtung und eine stark befahrene Straße entlang.

Fast die ganze Strecke über mit halbhoher Nase (frischer Trail) mit Blickrichtung gen Versteck. Auch die Ablenkung in Form zweier Passantinnen mit Mini-Yorkie, die Vega anquatschten und ihren Hund anschließend hinter sich herschleifen mussten, weil der viel lieber Kontakt gemacht hätte statt weiterzugehen, brachte sie nicht raus. Wir blieben nur ein bissel stehen, brachten etwas Distanz zu den Leuten rein und liefen dann weiter. Ca. 20 m vor der nächsten Abzweigung zog Vega massiv an und zerrte mich hinter sich her... um's Eck geflitzt und Diva entdeckt. :lach4:

Hier kam nun der große Unterschied im Training zutage: die Anzeige!

Beim Pet-Trailing darf der Suchhund natürlich nicht direkt an das gesuchte Tier ran, vorsitzen und/oder bellen. Stattdessen soll der Suchhund bis auf ein paar Meter ran, umkehren und sich vor den HF setzen.

Hier musste ich als HF also entsprechend auf Vega einwirken, sie zu mir holen, ein Vorsitz einfordern und dann belohnen.

Grazi
17.03.2010, 12:23
Zwei Tage drauf folgte während unseres regulären Trainings der nächste Versuch: da eine unserer Mit-Trailerinnen z.Z. einen Gasthund hat, den unsere Wauzels nicht kannten, bot der sich natürlich als Trainingsobjekt an. ;)

Von Paule haben wir eine frische Geruchsprobe genommen (mit Tempo den Hund abgerubbelt). Auch in diesen GA vertiefte sich Vega geradezu.... auch hier startete sie nicht sofort, so als ob sie uns fragen wollte, ob das wirklich unser Ernst sei. Leichte stimmliche Motivation und los ging's. Es war zwar nur ein relativ kurzer und einfacher Trail, doch Vega lief ganz ruhig und zügig. Da uns ein Lkw ins Gehege kam, musste Vega kurz aus der Suche rausgenommen werden, lief aber ohne zu zögern in die richtige Richtung, als sie wieder los durfte. Um ein Gebäude herum und mit Schmackes um die Ecke gewetzt. Ganz so wie bei der Suche nach einem Menschen.

Ein wirklich interessantes Experiment! :ok:

Grüßlies, Grazi

Gabi
17.03.2010, 14:27
was ist diva für ne Tolle

Monty
17.03.2010, 16:46
tolle bilder.
war wirklich sehr interessant.
und der momo ist ja wirklich zu süß.aber warum trägt er einen maulkorb?


weil er etwas länger braucht, bis er merkt da brauche ich mich nicht zu verteidigen und weil er da alleine zurückbleiben musste.

Für Vega ist er zu stürmisch und trampelig, er schafft es mit seinen 4 Pfoten einen 6x zu treten und er spielt auch sehr bullihaft...
1h mehr Zeit und ich denke er hätte mit Diva eine tolle Spielpartnerin gefunden.

Ich mag nicht wenn ihn Fremde antatschen oder ärgern...er hätte immer die A****karte wenn er sich wehren würde.

Der Maulkorb ist aber für ihn äußert positiv verknüpft, wenn er das Ding sieht freut er sich ganz toll weil er weiß es geht raus und in den Freilauf.

Es ist immer wieder toll zu sehen, wie schlau die Hunde sind und was so eine Hundenase leistet. Einfach beeindruckend.

linda
17.03.2010, 17:02
oh ja das macht dann schon sinn.

Diva
17.03.2010, 17:45
Ui das sind ja echt super Fotos geworden. Ja sieht wirklich professionell aus, obwohl es ja nur ein kurzes Stück war, aber ich wollte Grazi ja nur zeigen, wie es geht und dass es geht. Und siehe da, war ja auch kein Problem für Vega.
Beim nächsten mal machen wir eine richtige Übungseinheit, okay?
Und ach ja, Diva ist natürlich auch beim Arbeiten irgendwie aristokratisch. Da stimme ich schon zu. Der Name ist halt wirklich Programm :kicher:

sina
17.03.2010, 21:08
Bin total begeistert!! :ok:

Danke für die schönen Bilder! :lach3:

Grazi
18.03.2010, 12:00
Beim nächsten mal machen wir eine richtige Übungseinheit, okay? Auf jeden Fall! :lach3:

Grüßlies, Grazi

Grazi
23.04.2010, 04:53
Vor zwei Wochen hat sich erfreulicherweise wieder einmal die Möglichkeit zu einem Pet-Trail ergeben, da unser Trainingsgast so nett war, ihren Dackel als "Versteckhund" zur Verfügung zu stellen.

Grazi mit Vega, VP: Dackel Carlo, GA: seine Hundebox

Trailverlauf (http://www.gmap-pedometer.com/?r=3641369), Traillänge knapp 430 m, 9 Abzweigungen
Schwierigkeiten: Pet-Trail, ungewöhnlicher GA, Ablenkung durch Mandelhörnchen am Wegesrand, zeitweise starker Gegenwind, 2 große Plätze (Firmengelände und Parkplatz der Beethovenhalle), 2 stark befahrene Straßen, Straßenüberquerung

Vega schnupperte hochinteressiert an Carlos Hundebox und steckte sofort ihren dicken Kopf rein. Auf das Startsignal hin gab es - im Gegensatz zu den ersten beiden Pet-Trails - keinerlei Zögern mehr... sie lief sofort vom Parkplatz runter, bog korrekt ab und trabte zügig die Straße entlang. Auch die nächsten Abzweigungen bereiteten ihr keine Schwierigkeiten.
Doch als wir die Wachsbleiche bei Gegenwind hinunterliefen, stockte sie, bog nach rechts auf den großen Platz und kreiste mehrfach. Schließlich ging es aber doch wieder auf die Straße, auf die große Kreuzung zu und ich musste sie an der Straße ausbremsen. Wir nutzten eine rote Ampelphase, um zwischen den Autos rüberzulaufen und Vega zögerte auf der anderen Seite nur kurz, bevor sie sich dazu entschied, außen rum auf den Parkplatz der Beethovenhalle zu laufen, statt ein Mäuerchen hochzuspringen und über einen Grünstreifen auf den Parkplatz zu gelangen.... wohl eingedenk ihres angeschlagenen Rückens. Auf dem Parkplatz selber lief sie spurtreu und beschleunigte nicht einmal, als sie Andrea (aber eben nicht Carlo, der hinter ihr stand) am Ende des Parkplatzes sitzen sah. Ihr war also ganz offensichtlich klar, dass nicht der Mensch gesucht wurde! Selbst kurz vor dem Zielpunkt schnupperte sie Büsche entlang, bis ihr Kopf hochging und sie mit einem kräftigen Zug auf der Leine zielstrebig zu dem Mensch-Hund-Team hinstrebte.

Auffällig war am Zielpunkt, dass es Vega große Schwierigkeiten bereitete, ihre gewohnte Anzeige zu modifizieren. Sie wollte zu Carlo hin, wurde jedoch von mir zurückgehalten, lief in einem Bogen zurück, drehte aber wieder ab und drängte wieder zu dem Dackelchen hin. Ich musste sie daher aktiv (mit leichtem Zug auf der Leine) zu mir dirigieren und ein Vorsitz einfordern.

Grüßlies, Grazi

Diva
23.04.2010, 05:37
Vor zwei Wochen hat sich erfreulicherweise wieder einmal die Möglichkeit zu einem Pet-Trail ergeben, da unser Trainingsgast so nett war, ihren Dackel als "Versteckhund" zur Verfügung zu stellen.

Grazi mit Vega, VP: Dackel Carlo, GA: seine Hundebox

Trailverlauf (http://www.gmap-pedometer.com/?r=3641369), Traillänge knapp 430 m, 9 Abzweigungen
Schwierigkeiten: Pet-Trail, ungewöhnlicher GA, Ablenkung durch Mandelhörnchen am Wegesrand, zeitweise starker Gegenwind, 2 große Plätze (Firmengelände und Parkplatz der Beethovenhalle), 2 stark befahrene Straßen, Straßenüberquerung

Vega schnupperte hochinteressiert an Carlos Hundebox und steckte sofort ihren dicken Kopf rein. Auf das Startsignal hin gab es - im Gegensatz zu den ersten beiden Pet-Trails - keinerlei Zögern mehr... sie lief sofort vom Parkplatz runter, bog korrekt ab und trabte zügig die Straße entlang. Auch die nächsten Abzweigungen bereiteten ihr keine Schwierigkeiten.
Doch als wir die Wachsbleiche bei Gegenwind hinunterliefen, stockte sie, bog nach rechts auf den großen Platz und kreiste mehrfach. Schließlich ging es aber doch wieder auf die Straße, auf die große Kreuzung zu und ich musste sie an der Straße ausbremsen. Wir nutzten eine rote Ampelphase, um zwischen den Autos rüberzulaufen und Vega zögerte auf der anderen Seite nur kurz, bevor sie sich dazu entschied, außen rum auf den Parkplatz der Beethovenhalle zu laufen, statt ein Mäuerchen hochzuspringen und über einen Grünstreifen auf den Parkplatz zu gelangen.... wohl eingedenk ihres angeschlagenen Rückens. Auf dem Parkplatz selber lief sie spurtreu und beschleunigte nicht einmal, als sie Andrea (aber eben nicht Carlo, der hinter ihr stand) am Ende des Parkplatzes sitzen sah. Ihr war also ganz offensichtlich klar, dass nicht der Mensch gesucht wurde! Selbst kurz vor dem Zielpunkt schnupperte sie Büsche entlang, bis ihr Kopf hochging und sie mit einem kräftigen Zug auf der Leine zielstrebig zu dem Mensch-Hund-Team hinstrebte.

Auffällig war am Zielpunkt, dass es Vega große Schwierigkeiten bereitete, ihre gewohnte Anzeige zu modifizieren. Sie wollte zu Carlo hin, wurde jedoch von mir zurückgehalten, lief in einem Bogen zurück, drehte aber wieder ab und drängte wieder zu dem Dackelchen hin. Ich musste sie daher aktiv (mit leichtem Zug auf der Leine) zu mir dirigieren und ein Vorsitz einfordern.

Grüßlies, Grazi

Hallo Grazi,

toll, dass ihr das Pet-Trailing weiterhin übt.

Ich hätte danur eine kleine Anmerkung: Ich würde das Anzeige-Ritual nicht durch einen Zug auf die Leine einfordern. Besser ist es sie schon zu loben, wenn sie erkennt, dass dort der gesuchte Hund ist. also sprich nach dem schnuppern an den Büschen, Kopf geht hoch, sie will zu Carlo und in dem Moment ein superfröhliches gut gemocht und mit Locken (evtl. in die Hocke gehen) und mit ausgestrecktem Arm mit Jackpot Vega dazu zu bringen, dass sie sofort zu dir kommt. Es ist wirklich ganz wichtig, dass kein Sozialkontakt zwischen Suchhund und gesuchten Hund entsteht. Vorsitzen kannst du später noch üben. Sie muß erkennen, dass sie beim gesuchten Hund nicht zu ihm darf, beim gesuchten Mensch kann sie zu ihm, soll dir aber dann mit Voristzen zeigen, jetzt bin ich fertig.
Ich weiß, dass auf das Vorsitzen in der Rettungshundearbeit viel Wert gelegt wird. Beim Pettrailing ist wichtig, dass sie dir zeigt, dass sie den gesuchten Hund gefunden hat. Die allermeisten Hunde, die wir suchen, sind deswegen entlaufen, weil sie panisch waren und sind zudem auch noch ängstlich gegenüber Menschen. Da muß man mit viel Feingefühl arbeiten, damit sich der Hund nicht so erschreckt, dass er dann wieder wegläuft.
Besser ist es also ein langsames Annähern an den Hund zu üben und als ein sicheres Zeichen dafür, dass der Hund gefunden wurde, das Zurückkommen zu dir. Dann zieht man sich als Pettrailer schnell zurück, um dem Besitzer die Möglichkeit zu geben, seinen Hund zu locken und selbst einzufangen. :ok:

Grazi
23.04.2010, 06:04
Ich hätte danur eine kleine Anmerkung: Ich würde das Anzeige-Ritual nicht durch einen Zug auf die Leine einfordern. Besser ist es sie schon zu loben, wenn sie erkennt, dass dort der gesuchte Hund ist. also sprich nach dem schnuppern an den Büschen, Kopf geht hoch, sie will zu Carlo und in dem Moment ein superfröhliches gut gemocht und mit Locken (evtl. in die Hocke gehen) und mit ausgestrecktem Arm mit Jackpot Vega dazu zu bringen, dass sie sofort zu dir kommt. Ganz lieben Dank für deinen Tipp!!!

Ich war/bin echt unsicher, wie ich die Anzeige "opfer-bedingt" abändern soll, ohne Vega allzu sehr zu frustrieren. Schließlich ist Motivation der Schlüssel zu einer erfolgreichen Suche und der Hund hat ja gelernt, dass es lohnenswert, unmittelbar bei der VP zu sein.

Glücklicherweise "verzeiht" mit die doch sehr gesetzte Vega viele Trainingsfehler :herz: ... bei unseren nicht ganz so erfahrenen Trailern hingegen könnte das anders aussehen, weshalb wir auch davon Abstand genommen haben, sie auf Artgenossen anzusetzen.

Mit der von dir vorgeschlagenen Vorgehensweise müsste es aber hoffentlich zu keinen weiteren Verunsicherungen, zu keinem Frust oder Stress kommen. Wir werden das also so austesten!

Nochmals danke, Grazi

omarock
23.04.2010, 11:54
Wirklich sehr interessant zu lesen, wie erfolgreich eure Hunde beim Trailen sind! :ok: Bitte immer weiter berichten! :lach3:

Impressum - Datenschutzerklärung