PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was mir auf der Seele brennt...


Wum & Wendelin
12.03.2010, 03:55
Was mir auf der Seele brennt und weshalb ich heute Nacht nicht schlafen kann…
Wieso werden hier Menschen angefeindet, die ihre Hunde aus Notsituationen heraus abgeben müssen? Die sich die Entscheidung nicht leicht gemacht haben? Die nicht mehr weiter wissen? Die keine andere Lösung finden? Das ist mir völlig unklar! :35:
Warum bekomme ich als erstes, Wilma ist gerade hier eingestellt, eine PN vom Neumitglied Charly11, angeblich eine Ruth, die unheimliches Interesse an Wilma hat und als ich ihr meine Telefonnummer schicke, meldet sich niemand mehr? Wieso ist die erste Frage die gestellt wird, was kostet der Hund und woher kommt er? Welches Interesse bestand denn nun tatsächlich? Wieso ruft mich dann unvermittelt, als unbekannter Teilnehmer, eine Frau, angeblich aus Selm an, mit ganz großem Interesse und einem Filarüden, die mir dann einen Vortrag hält, aus welcher Zucht die besten Filas stammen und dass dieser Hund ja kein „richtiger“ Fila ist? Und danach, meldet sie sich nicht mehr? :35:
Menschen ausgrenzen, kritisieren, schlecht machen- ja, das ist einfach, klugscheißerisch daher kommen und immer alles besser wissen, ja das geht- aber mal dahinter stehen, mit richtigem Namen, dazu ist man dann zu feige und hat dann doch nicht den A* in der Hose. Wie traurig! :shake:

Wieso werden hier so oft Notsituationen angezweifelt? :confused:
Dazu fällt mir das Zitat von Marie Ebner- Eschenbach ein: Was andere einem zutrauen ist meist bezeichnender für sie, als für uns!
Das Leben ist bunt oder ist eures nur schwarz weiß? Als Wilma kam, hatten wir die Info, sie kommt aus einer super Zucht, aufgewachsen mit anderen Hunden, Katzen, Kindern, auch Kleinkindern, verschiedenen Kleintieren, kann Auto fahren, ist gut sozialisiert, leinenführig… ok noch nicht ganz stubenrein und das allein bleiben muss geübt werden- na gut- das ist doch ok. Tatsächlich stimmte davon nur, dass sie nicht stubenrein war. Sie kannte und konnte nichts. Hätten wir das gewusst, hätten wir sie nicht zu uns geholt- wir haben ein Kleinkind, wir tragen Verantwortung- das hätte ganz übel in die Hose gehen können. :schreck:
Wir konnten uns nicht erklären, wieso sie überall, wirklich überall hin machte, wieso sie über Tische und Bänke ging, den Kot der anderen auffraß, Blumenerde fraß, absolut kein Benehmen hatte- das war uns völlig schleierhaft, denn anfangs meldete sich (ich nenn sie jetzt mal so) die Vermittlerin regelmäßig und konnte sich das Verhalten entweder nicht erklären oder es war absolut Fila typisch. Klar, man kann uns zum Vorhalt machen, dass wir ziemlich dämlich waren, das zu glauben, ok den Schuh zieh ich mir an.
Erst 2 Monate nach ihrer Ankunft erfuhr ich zufällig, was tatsächlich geschehen war. Hätten wir das gewusst, hätten wir sie nicht geholt, das ist aber nicht der Grund, weshalb sie jetzt gehen muss. Ich hätte mich mit dem Wissen um ihre Vergangenheit aber auch viel besser auf sie einstellen können und ich konnte jetzt auch ihre bis dato seltsamen Verhaltensweisen verstehen… wer nix zu fressen bekommt, nimmt eben alles, was man so findet… wer in eine Box eingesperrt wird, legt eben Zwingerhundverhalten an den Tag- im Grunde ganz einfach… wer nix kennt, hat Angst.

Dass sich unsere Rüden derart aus der Fassung bringen lassen könnten, damit hatten wir alle nicht gerechnet- das kam in unseren Gedankengängen gar nicht vor. Es ist aber passiert. Nach 5 Jahren friedlichen Zusammenlebens kam es 2 x zu heftigen Beißereien. Wir haben lange überlegt, was wir machen sollen. Wir lieben unsere Tiere und wir leben hier mit ihnen- blöd das zu sagen, aber irgendwie sind es doch auch unsere Kinder, einfach Familienmitglieder.
Was zu allem Überfluss noch dazu kam war, dass ich nach 2 Fehlgeburten wieder schwanger wurde, natürlich freuen wir uns riesig, hatten nur zu dem Zeitpunkt nicht damit gerechnet. Dass mein Vater stürzte und seitdem Pflegefall ist. Ich alles was damit zu tun hat, regeln muss, weil es niemand sonst kann, will und tut. Dass ich ins Krankenhaus kam, mit heftigen Blutungen und dort 5 Tage bleiben musste. Dass wir aufgrund, dass Vater Pflegefall wurde, eine Tagesmutter brauchten, weil auch ich Teilzeit arbeite und Mutter sich so nicht mehr um unseren Sohn kümmern konnte. Damit haben wir nicht gerechnet und das haben wir uns auch nicht gewünscht. Aber es war und ist nun mal so… Und mit hätte, wennste, wärste kommt man ja auch nicht weiter… es ist wie es ist…
Ich habe aber weder Zeit noch Lust, mich in der virtuellen Welt derart für mein Leben zu rechtfertigen- mein Leben findet hier bei mir zu hause statt. Ich versuche das Beste daraus zu machen, ob mir das immer gelingt, weiß ich nicht. Ich bin nur ein Mensch, ich mache auch Fehler. Wer bitte schön ist denn fehlerfrei? :gruebel:

Ich könnt echt im Schwall erbrechen, wenn ich diese blöden Anfeindungen und Klugscheißereien lese. Wie andere noch in Notsituationen schlecht gemacht werden und angezweifelt wird, dass es so ist, wie sie es schreiben. Ich frage mich, was das soll. Das ist mir unklar und das versteh ich nicht. :wuerg:

Für uns war klar, wenn Wilma gehen muss, dann müssen wir das absolut beste zuhause für sie finden. Sie hat das verdient! Sie hat genug mit gemacht! Wir müssen ehrlich sein, nicht so wie es mit uns gemacht wurde- im Übrigen hat sich die Vermittlerin nur noch einmal gemeldet, als ich schrieb, dass Wilma gehen muss… mit dem Kommentar „Das ist eine Katastrophe“… Ja, das stimmt, aber eine wirkliche Katastrophe war doch ihr unehrliches, ja gefährliches Verhalten. Unglaublich! :mad1:
Ich fand es erstaunlich, dass sich auf die wirklich nicht besonders schöne Beschreibung von Wilma, doch so viele Menschen gemeldet haben. Menschen mit so viel Herz und so viel Liebe und so viel Verständnis. Das hab ich nicht gedacht. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei all diesen Menschen bedanken! Ihr seid toll!!! :ok:
Ganz besonders möchte ich mich bei Astrid, Mone und Mandy bedanken, die ohne zu zögern und ohne uns Vorwürfe zu machen, einfach nur helfen wollten und geholfen haben! Danke schön, das war und ist wunderbar! Und die Freude darüber, dass wir wirklich einen wunderbaren Platz für Wilma gefunden haben- danke!!!! :ok: :knuddel:

Ich möchte dazu nichts weiter schreiben, wollte meiner Seele einfach mal Luft lassen, musste das jetzt einfach mal loswerden.

Wilma ist ein wunderbarer Hund, sie hat ein wunderbares zuhause verdient und das bekommt sie nur, wenn man ehrlich ist, zu sich selbst und zu dem, der sie bekommt. :3D13:

Ich wünsche keinem, dass er mal in die Situation kommt, ein Tier abgeben zu müssen.

:10:

thomas
12.03.2010, 06:24
Hallo Susanne
:ok::ok:

Sabimopa
12.03.2010, 06:26
Vorweg.....guter Beitrag *daumenhoch*

......Wieso werden hier Menschen angefeindet, die ihre Hunde aus Notsituationen heraus abgeben müssen?

Ganz einfach.....weil viele der Meinung sind, das sie NIE in eine Notsituation kommen können, oder das sie JEDES Problem lösen können und für alles einen guten Ratschlag haben.

Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit.....das Zwanghafte Verhalten, gerade auf solche Notbeiträge zu antworten und sich wichtig zu machen

Samtschnauze
12.03.2010, 06:53
Nur wer jemals in so einer Notsituation war, wird dies nachvollziehen können. So wie bereits beschrieben - manche Menschen glauben alles schaffen zu können, waren nie in der Situation und urteilen über andere.

Andererseits kommt es aber leider in der heutigen Zeit zu oft und zu einfach vor, daß Hunde wieder abgegeben werden. Ist man ständig mit der Nothundevermittlung konfontriert, dann finde ich es besser in erster Linie das Wohl des Tieres im Auge zu haben und keinerlei Urteile über die HH zu fällen. Es bringt den Tieren absolut nix und kostet nur unnötige Zeit und Kraft.

Die Menschen, welche andere verurteilen und bekritteln glauben alles zu wissen und zu können, setzen sich aber nicht wirklich zum Wohl der Tiere ein.

Meine Meinung

mafiosa
12.03.2010, 07:22
Ich habe Hochachtung vor Euch u. Eurer Entscheidung u. Verachtung fuer alle, die mit Unverstaendnis reagieren. Ihr habt absolut das Richtige fuer Wilma getan. Sei nicht traurig, denn wenn Wilma jetzt bei ihrer neuen Fam. ist, wird sie es bestimmt genauso gut haben, wie sie es bei Euch hatte.
Alle Liebe fuer Dich u. Deine Familie

tpgbo
12.03.2010, 07:25
Hallo Susanne,

erst mal ein großes Lob an Dich, daß Du Dich hier so offen geäußert hast!
Ich bin auch der Meinung, daß von einigen Usern ungerechtfertigte Urteile gefällt werden.
Nur , so lange ich nicht die komplette Situation kenne, würde ich mir gar kein Urteil erlauben.
Man kann doch aus vorangegangenen Beiträgen erkennen, ob jemand vernünftig ist oder nicht.
Zu allem was Du durchgemacht hast, nun auch noch die Abgabe.... da wünsch ich Dir viel Kraft und erst recht, daß die Schwangerschaft nun positiv verläuft!!

Tanja

Emmamama
12.03.2010, 09:09
Auch von mir hast du vollstes Verständnis, Respekt und Mitgefühl...

Allerdings gehöre ich auch zu jenen, die immer etwas skeptisch sind, wenn von Notsituationen die Rede ist und zwar einfach, weil ich aus eigener Erfahrung weiss, dass viele Situationen lösbar sind und für mich als Entschuldigung/Erklärung nicht akzeptabel, z.B. kuck ich mir eine Wohnung gar nicht erst an, wenn Hundehaltung verboten ist und auch Mr. Right disqualifiziert sich, wenn er ein Problem mit meinen Hunden bzw. meinem Leben mit ihnen hat... (Byebye, L :boese1:)
Und dann gibt es halt auch dir richtigen Notsituationen, wenn alle Beteiligten unter den Umständen leiden und man einfach nur zusehen muss, dass man den Schaden begrenzt, so schwer auch fällt...
Ich wünsch dir, dass bei euch wieder Ruhe einkehrt und dass Wilma sich in ihrem neuen Zuhause gut einlebt und gut entwickelt.

linda
12.03.2010, 09:11
@heike:04:

omarock
12.03.2010, 09:14
Susanne,

du hast wirklich ein ganz großes Lob verdient für deine Offenheit! :ok:
Ich kann dir nur zustimmen, das Problem mit den Anfeindungen ist, das wenn ein User anfängt sich gleich viele andere mit dran hängen und sich daran desöfteren immmer weiter hochgezogen wird! :hmm:

Ich wünsche dir und deiner Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft! :lach3:

Grazi
12.03.2010, 09:27
Ich kann dir nur zustimmen, das Problem mit den Anfeindungen ist, das wenn ein User anfängt sich gleich viele andere mit dran hängen und sich daran desöfteren immmer weiter hochgezogen wird! :hmm: Genau. Oft beginnt es mit skeptischen (oder auch nur ganz neutralen) Fragen zur Situation, zur Problematik... und plötzlich verrennen sich einige User in Spekulationen, Vorwürfen etc. und die Stimmung wird immer geladener und verletzt den Menschen noch mehr, der ein geliebtes Tier abgeben muss.

Nicht falsch verstehen: wer mal ein bisschen hinter die Kulissen vieler "Notvermittlungen" gucken konnte, legt sich ganz schnell eine ordentliche Portion Skepsis zu im Bezug auf die Geschichten, die einem manchmal sowohl von Haltern als auch von Interessenten aufgetischt werden. Von daher sind z.T. intensivere Nachfragen verständlich... und ich denke, dass jeder Hundehalter, der ganz ehrlich daran interessiert ist, sein Tier in wirklich gute Hände abzugeben, kein Problem damit hat, solche Fragen offen und im angemessenen Rahmen zu beantworten. Allerdings ist man auch nicht jedem Hinz und Kunz in einem öffentlichen Forum Rechenschaft schuldig. ;)

Umso mehr ärgert es, wenn man vermeintlichen Interessenten Rede und Antwort steht.... und die dann nicht einmal den Anstand besitzen, sich abschließend zu äußern und z.B. offen zuzugeben, aus welchen Gründen sie sich gegen das Tier entschieden haben.

Dir wünsche ich jedenfalls, dass sich eure Situation bald beruhigt und dass sich noch alles zum Guten wendet. Und Wilma wünsche ich viel Glück im neuen Zuhause!

Grüßlies, Grazi

Wum & Wendelin
12.03.2010, 10:07
Samtschnauze, Heike, Linda & Grazi
jetzt schreib ich doch noch was ;)
ihr habt sicher Recht i. S. Notvermittlung- damit hab ich auch keine Erfahrung- aber komischerweise sind es ja nicht diejenigen, die damit wirklich zu tun haben, die hier kritisieren und anfeinden, sondern diejenigen, die überhaupt nix wissen :shake: und dann meinen sie müssten sich hier groß äußern- das ist das was mich so stört :crazy:


allen, die geschrieben haben, möchte ich danken, für die netten Beiträge und euer Verständnis- das ist wirklich schön zu lesen :)
Endlich normale Leute :D: :ok:

Gonzalez
12.03.2010, 10:30
Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt der beschriebenen Reaktion kann auch das "Besserfühlen" sein.

Man kann sich selbst so Überlegen fühlen wenn man andere herabsetzt.

Die Frage bleibt ob es dann immer um das Wohl des Tieres geht o. eben um ein eigenes Überlegenheitsgefühl das sich doch so schön wohlig anfühlt.

Es bringt doch wirklich nix, selbst wenn es der Realität entspricht, mit Vorwürfen zu arbeiten.

Im Ergebnis posten dann Leute die wissen das der Fehler ausschließlich bei ihnen lag die Hunde nicht mehr weil sie keine Lust haben sich mit der Situation auseinanderzusetzen.

Der Hund wird dann eben irgendwo auf dem Rastplatz o. im Wald angebunden und gut is ( wenn nicht noch schlimmeres ).

Die Hunde bezahlen dann sozusagen einen noch höheren Preis weil es eventuell manchen Leuten wichtiger ist den anderen mitzuteilen wie schäbig sie doch sind anstatt das Wohl des Hundes in den Mittelpunkt zu stellen.

Auf der anderen Seite ist es leicht zu schreiben das man doch ruhig bleiben soll, sieht man Tag f. Tag solche Fälle kann man auch Verstädnis dafür haben das einem manchmal die Hutschnur platzt.

Aber eine generelle Reaktion sollte es nicht sein, sondern eben die Ausnahme.

Respekt an alle die sich für die Nothunde einsetzen, in meiner kurzen Zeit hier im Forum habe ich den Eindruck bekommen das die große mehrzahl das Wohl des Hundes im Blick hat.

Nochmal, Respekt für den Einsatz, die Zeit und die Nerven die Ihr investiert.

filabrasfr
15.03.2010, 16:07
susanne

dazu möchte ich auch einiges schreiben. ich bin auch eine , die sehr misstraurisch ist und es hat ein grund. vor 4 jahren habe ich einen welpen, eine hündin an gewisse frau in bochum verkauft.nach zwei monaten hat sie mich angerufen, ob ich sie zurueck nehmen kann. ich sagte kann ich, aber erst am wochenenede kannst du sie bringen, sie hat dan wieder angerufen, sie wird sie behalten,, es ist alles ok. drei monate habe ich nichts gehört, obwohl ich ihr geschrieben habe, nichts. dann habe ich sie am tlefon bekommen und sie sagte mir sie hat sie verkauft. ich fragte an wem? sie weiss es nicht. seitdem suche ich diese hündin.dann hat mich andere zuchterin angerufen, und sagte mir ich bin nicht die einzige, die eine fila an diese frau verkauft hat und immer hat sie die hunde nach paar tagen zurueck gebracht, total verstört, oder ien welpe ist sogar nach 14 tatgen , wenn er zurueck gebracht wurde, bei zuchter an infektion gestorben.und immer dasslebe, der hund hat nicht den gepasst. und sie suchte weiter. vor einem jahr war sie wieder an der suche und sogar hat mir geschrieben, ob ich welpen habe, solche frechheit hatte sie und ich soll ihr eine zweite chance geben;wir haben alle züchter in ganzer europe gewarnt, aber trotzdem hat sie wieder einen welpen aus spanien geholt ,dann eine hündin aus deustchland und die hat sie verpaart obwohl sie nicht mal ein jahr waren. dann war der wurf nicht da und die hündin ist wieder von ihr verschwunden, jetzt hat sie wieder eine hündin aus holland.ich habe ihr wieder geschrieben, wo meine hündin ist und sie war ganz frech und schrieb sogar in holländischen forum, ich wollte die hündin nicht zurueck nehmen und ich rede schlecht über sie. ja ich sage nur die wahrheit. in den 4-5 jahren hatte sie so um 6 welpen ob nicht mehr, alle haben ihr nicht gepasst und weg damit.
früher waren nicht so viele fila als nothunde, wie letzter zeit und wenn ich bei der B. bei ihrer letzter wurf gelesen habe, welpen schnell müssen weg, sonnst landen sie in tierheim, da habe ich keine worte dazu.

ich freue mich dass wilma ein gutes zuhause hat und hoffe ich , es wird auch so bleiben.
dir wünsche ich alles gute

Wum & Wendelin
15.03.2010, 17:30
Eva,
ich finde, dass du absolute Recht hast, mit dem was du schreibst. Mein posting bezog sich auch nicht auf solche Leute, sondern darauf, dass mir aufgefallen ist, dass Menschen, die hier eine Lösung für ihr Problem suchen oder einen Hund abgeben müssen, von "Allwissenden" angefeindet und beleidigt werden oder sich sogar bedroht fühlen. Ich finde das ist echt unterste Schublade und überhaupt nicht ok. Man kann unterschiedlicher Meinung sein und natürlich kann und soll auch jeder seine Meinung sagen, aber das muss doch möglich sein, ohne andere hier derart durch den Dreck zu ziehen und zu beschimpfen und ohne Hintergrundwissen zu haben, einfach eigene Behauptungen und Mutmaßungen als die absolute "Wahrheit" darzustellen und nicht als das was es ist... nämlich ein Gerücht oder eine Meinung, die man von Dritten erfahren hat. Ich finde, dass das einfach nicht geht.

sina
15.03.2010, 22:08
Ich möchte noch nicht einmal daran denken einen meiner Hunde weg zu geben!

Es muß sehr schwer sein wenn das Zusammenleben nicht geht.

Ich wünsche der Wilma das sie in ihrem neuen Heim glücklich wird!:lach3:

Ladyhawke
16.03.2010, 06:56
Hallo Susanne,

DANKE für Deine Offenheit- davor ziehe ich den Hut.:ok:

J E D E R kann in eine nicht mehr zu beherrschende Notsituation kommen- DAS vergessen/verdrängen diese Superposter eben.

Auch ich habe mich bereits einmal von einer Hündin trennen müssen, da eine gravierende Veränderung unserer Lebensumstände ihr nicht mehr gerecht geworden wäre. Es hat mir fast das Herz gebrochen, aber ihr zuliebe war es das Beste.

Du hast das exakt Richtige für Wilma getan!

Wum & Wendelin
16.03.2010, 12:46
Silvia & Conny
herzlichen Dank für eure postings :)
Wir sind gerade zurück- Wilma ist in ihrem neuen zuhause :traurig: wir sind traurig und glücklich, alles zusammen- wie das geht? :35:
Aber wir sind soooo sicher, dass es ihr dort supergut geht... klar trauert sie, aber das spricht ja auch für uns... naja aber sie hat sich auch gleich wohl gefühlt und war wirklich sehr entspannt :)
Ich bin sicher, wir haben für sie ein supertolles zuhause gefunden...

Goofymone
16.03.2010, 12:52
Sicher ist immer ein weinendes und ein lachendes Auge dabei! Aber die Entscheidung war ganz sicher richtig!

Wünschen wir der Maus, dass sie so ein tolles Daheim jetzt hat wie unsere Tritsche

Wum & Wendelin
16.03.2010, 19:07
Danke Mone :knuddel:
es geht ihr richtig gut in ihrem neuen zuhause- haben gerade telefoniert- bin so froh und erleichtert :)

omarock
16.03.2010, 20:33
Susanne, ihr habt euch bestimmt richtig entschieden und Wilma hat jetzt ein schönes neues zu Hause! :ok:
Drücke euch die Daumen, das ihr jetzt mit Wum und Wendelin auch wieder alles in die richtige Bahn lenken könnt und ein angenehmes Zusammenleben mit euren beiden Buben und der Familie wieder möglich wird! :lach3:

Impressum - Datenschutzerklärung