PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel füttert Ihr?


*Aldo*
06.03.2010, 13:08
Ich hoffe die Frage kam in dieser Form nicht schon und ich war zu blind sie zu finden.

Also wir haben unseren Aldo (Mastiff-Mix - nicht Mastino-Mix wie vorher angenommen - 41KG und ca. 1Jahr alt) am Donnerstag nun endlich aus dem TH geholt und sind super happy mit dem Verlauf seitdem! Er blüht so auf, ist total entspannt und vertraut uns von Tag zu Tag mehr!!!

Nun sind wir uns noch (er ist unser erster) ein wenig unsicher in vielen Dingen u.a. auch bzgl. der Futtermenge. Im TH sagte man uns, 500 gr. Trockenfutter/Tag aufgeteilt auf 2 Portionen reichen vollkommen aus. Dies könnte man dann noch mit Gemüseflocken, Nudeln, Kartoffeln, Reis etc. auffüllen.
Ist das genug??? Ich schau mir den Klumpen immer an und denke mir "neeee, da muss doch irgendwie mal locker das Doppelte her".

Lieben Dank schonmal für Eure Antworten. Es ist echt verrückt, was man alles noch so lernen muss ;)

Reika
06.03.2010, 13:31
Hallo,
zu Deiner Frage wieviel füttern.!!
500 g Trockenfutter sind mehr als ausreichend.Es sieht wenig im Napf aus,aber Tofu ist wie ein Konzentrat dem die Feuchtigkeit entzogen wird.Der Hund muß jetzt viel Wasser dazu trinken. ca.die 7 fache menge um es im Körper aufzuarbeiten. Warum gebt Ihr nicht eine Malzeit Naßfutter?
Ist auf jeden Fall gesünder und besser verdaulich.Vor allem am Abend ist das Tofu nicht so optimal.
Gruß Karin

Scotti
06.03.2010, 13:37
Ich glaube von kaltgepresstem nimmt man 1,2% vom Körpergewicht, oder?
Extruder ist größer, da nimmt man von der Menge her mehr.
Beim Barfen nimmt man 2-4 % vom Körpergewicht.
Welches Futter fütterst du denn?

Sanny
06.03.2010, 13:43
Hey, also das komt ganz aufs Futter als solches und auf den Hund an. Mein Hund brauchte zB mit knapp 40kg gut 600g Trockenfutter und dabei konnte man auf seinen Rippen bald Klavier spielen. Ich wurde schon immer gefragt, ob der zu Hause nichts bekommt.

Jetzt wird er gebarft, bekommt also auschließlich rohes Fleisch, Innereien und Knochen und frisst jetzt bei ca. 55kg Körpergewicht 1,5kg.

Ihr müst erstmal ausprobieren,was er für ein Bewegungsdrang hat und ob er eher ein Fielfras ist, oder ob man ihn zum fressen überreden muss usw...

Reika
06.03.2010, 13:48
Die Menge hängt von den Inhaltsstoffen ab. Ist der Rohproteingehalt hoch brauch man nicht so viel.Das widerum findet man nur in hochwehrtigerem Futter. Ist aber für das Tier nicht so schwer zu verdauen,weil die Masse durch die Flüssigkeit erst mal im Hundemagen aufgeht.Bei 40 kg sollte der Hund ca. 400 g Tofu (nicht 10 kg für 9.90€ ) bekommen.
Karin:ok:

Manuela
06.03.2010, 14:53
bei TroFu kenn ich mich zwar nicht aus, aber mein 53 kg Hund frisst am Tag 1 kg Fleisch mit gut 500 g Zusätze = 1,5 kg Futter - er hält damit seit Jahren sein Gewicht und hat eine optimale Figur

BX-Isabell
06.03.2010, 19:44
Frühs und Abends jeweils einen Becher Orijen.
Etwas Reisflocken morgens mit Milch dazu,Abends kommt dann noch Fleisch Suppe oder Quark dazu.

Samtschnauze
06.03.2010, 19:49
Ich sehe es eher so, daß man die Figur seines Hundes im Augen haben muß um die optimale Menge an Futter (egal ob Trofu, oder Barf) zu ermitteln - sprich es ist ein Erfahrungswert.

Mein Rüde bekommt/bekam bei eine Körpergewicht von ca. 50 kg früher ca. 450 g Trofu oder heute ca. 600 g Rohfleisch mit 300 g Gemüse und verschiedene Zusätze, dann noch einmal täglich was für die Zähne (getrocknete Rinderkopfhaut, Hühnerhälse etc.)
Bewegt er sich mehr, bekommt er mehr, rennt er weniger gibts auch weniger.

Auch auf den Trofu-Packungen steht explizit, daß dies Ca.-Angaben für Hunde sind und es Abweichungen nach Oben oder Unten gibt.

Bei Molossern würd ich bei Trofu speziell auf den Rohproteingehalt achten. Z.B. sollte bei BXen ein Wert nicht über 22% eingehalten werden.

Und bitte nicht Fett mit Masse beim Hund verwechseln ;)

*Aldo*
06.03.2010, 20:12
Ich glaube von kaltgepresstem nimmt man 1,2% vom Körpergewicht, oder?
Extruder ist größer, da nimmt man von der Menge her mehr.
Beim Barfen nimmt man 2-4 % vom Körpergewicht.
Welches Futter fütterst du denn?

Das würde dann ja passen mit den 1.2% vom Körpergewicht.
Wir füttern jetzt noch bis er 18 Monate ist Royal Canin Giant Junior.
Was mich jetzt nur verunsichert ist die Aussage, dass nicht mehr als 22% Protein drin sein sollte - hier sind 31% Rohproteine drin - ich dachte immer Proteine sind gut (ähnlich wie beim Menschen?!) :(

Samtschnauze
06.03.2010, 21:00
25% Rohprotein fördert z.B. zuviel das Wachstum/Aufbau und sollte daher vermieden werden. Weiters ist auf den Fettgehalt zu achten, der sollte bei 8 -10% liegen. Die meisten Futtermittelmittel haben weit mehr. Mehr Fett bedeutet auch 1. chemische Hilfsmittel bei der Konservierung und 2. das sehr viele Hunde durch die jahrlange fettreiche Ernährung z.B. Leberschäden davontragen können.

So hab ich es noch im Kopf, leider find ich derzeit die detaillierte Erklärung dazu nicht mehr. :hmm: Sollte ich sie mir noch unterkommen, dann stell ich sie gerne hier rein. ;) Ansonsten mal Onkel Google bemühen :D

Ladyhawke
07.03.2010, 09:20
Hallo:lach3:

unser Mastino"baby" ist jetzt knapp 8 Monate alt, wiegt ca. 55 Kg und verputzt am Tag so etwa 700-1000 gr Trockenfutter- und er ist sehr schlank!

Ich denke, daß der Hund, wenn er ein normales Freßverhalten zeigt, sich selbst reguliert. Bei mehr Bewegung oder z.B. Kälte ist der Energiebedarf einfach mal höher, ich mach aus der Fütterei längst keine Wissenschaft mehr :D

Scotti
07.03.2010, 09:30
Beim Barfen ist es so, dass man, wenn der Hund zu dünn wird, eher die Fettmenge erhöht, oder Getreide zufüttert, ein Erhöhen der Menge kann u.U auf die Nieren gehen.
Also nicht einfach reinproppen was geht.

Nadine & Duke
07.03.2010, 10:07
Man kann das nicht oauschalisieren, wieviel Du Deinem Hund geben musst.
Es kommt zum einen aufs Futter an und zum anderen auf Deinen Hund.
Ein sehr agiler Hund, braucht etwas mehr, als ein "fauler" Hund.

Ich füttere getreidefreies Futter.
Orijen. Davon braucht Duke bei 28kg, sehr agil, ca 400g am Tag.

Du musst ja auch noch die Leckerchen vom Hauptfutter abziehen, damit der Hund nicht zu fett wird ;)

Solange man die Rippen erahnen kann ( sie sollen weder rausstechen, noch garnicht zu sehen sein ) hat der Hund die optimale Figur.
Das wird sich alles einpendeln und ihr werdet ein Gefühl dafür bekommen, wieviel der Hund braucht. :)

Reika
07.03.2010, 12:24
Au,au, Leute wenn die Hunde oder Katzen selbst entscheiden könnten was sie fressen möchten würden manche erstaunt sein.Unsere Tiere sind Fleischfresser (so die Natur )da wäre Trockenfutter das letzte was Ihnen behagen würde. Ihr solltet mal ein Buch lesen wo gesunde und artgerechte Tiernahrung auseinander genommmen wird.Das Buch heißt:
" Katzen würden Mäuse Kaufen" von Hans-Ulrich Grimm ( Schwarzbuch Tierfutter )
Was glaubt Ihr warum es so viele kranke Tiere gibt? Die gesammten Zusatzstoffe von den unterschiedlichsten Herstellern machen teilweise unseren Tieren zu schaffen.
Ihr könnt auch mal auf folgende Seite schauen.www.alle-futterwahrheiten.de Dort speziell den Link Trofu.Sehr aufschlußreich finde ich.

Karin ( Ernährungsberaterin für Tiere )

Nadine & Duke
07.03.2010, 12:29
Ja, da hast Du sicher Recht.
Habe meinen Hund 2 Jahre gebarft, aber er verträgt es einfach nicht.
Er LIEBT Frischfleisch, aber der Kot ist nur noch breiig, ich bekomm den einfach nicht fest.
Er hat davon üble Blähungen und einmal monatlich hatte ich Jaucheartigen Durchfall in der Bude, der wie Wasser aus ihm raus schoss und extrem pervers gstunken hat.
Deswegen und NUR deswegen, bekommt er jetzt ein gutes Getreidefreies Futter, mit sehr viel Fleischanteil, was er super gerne frisst ( war sonst bei KEINEM anderen TroFu so ) und was er super verwerten kann.
Max 2 Haufen am Tag, manchmal nur einer.

Ladyhawke
07.03.2010, 12:31
Au,au, Leute wenn die Hunde oder Katzen selbst entscheiden könnten was sie fressen möchten würden manche erstaunt sein.Unsere Tiere sind Fleischfresser (so die Natur )da wäre Trockenfutter das letzte was Ihnen behagen würde. Ihr solltet mal ein Buch lesen wo gesunde und artgerechte Tiernahrung auseinander genommmen wird.Das Buch heißt:
" Katzen würden Mäuse Kaufen" von Hans-Ulrich Grimm ( Schwarzbuch Tierfutter )
Was glaubt Ihr warum es so viele kranke Tiere gibt? Die gesammten Zusatzstoffe von den unterschiedlichsten Herstellern machen teilweise unseren Tieren zu schaffen.
Ihr könnt auch mal auf folgende Seite schauen.www.alle-futterwahrheiten.de Dort speziell den Link Trofu.Sehr aufschlußreich finde ich.

Karin ( Ernährungsberaterin für Tiere )

Ich bin ein furchtbar schlechter Hundehalter der die Gesundheit seiner Tiere mit Trockenfutter auf´s Spiel setzt:hmm:- ICH VERFÜGE NICHT ÜBER FRISCHFLEISCHBEZUGSQUELLEN und streu mir Asche auf´s Haupt, daß mir der BILLA zu teuer ist.

Nadine & Duke
07.03.2010, 12:37
- ICH VERFÜGE NICHT ÜBER FRISCHFLEISCHBEZUGSQUELLEN und streu mir Asche auf´s Haupt, daß mir der BILLA zu teuer ist.

Die kannst Du gern haben, Frischfleisch kannst Du über Internetshops beziehen. ;)

Und ein gutes TroFu kostet genauso viel, wie barfen ;)

Scotti
07.03.2010, 12:42
Was ist ein Billa?

Reika
07.03.2010, 12:58
Das Barfen kommt einer artgerechten Ernährung schon entgegen. Ist aber auch umstritten. Man kann es nicht so optimal zusammen setzen wie es unsere Tiere brauchen. Das heißt Rohproteine,Kohlenhydrate,Kalzium-Phosphor Verhältnis,Rohasche, Mineralien uvm bekommt man selbst nicht bei der Zubereitung hin.Es sollte eine Nahrung mit einem hohen Fleischanteil sein. Ich spreche dabei von Dosennahrung und es sollten auch keine Konservierungsstoffe,Lockstoffe oder unzählige künstlichen Vitamine drin sein.
Karin

Samtschnauze
07.03.2010, 13:12
Ich bin ein furchtbar schlechter Hundehalter der die Gesundheit seiner Tiere mit Trockenfutter auf´s Spiel setzt:hmm:- ICH VERFÜGE NICHT ÜBER FRISCHFLEISCHBEZUGSQUELLEN und streu mir Asche auf´s Haupt, daß mir der BILLA zu teuer ist.

Na na Conny, diese Ausrede gilt nicht....Kopffleischexpreß und Petfrost liefern wöchtenlich oder alle 2 Wochen auch in Deiner Gegend bis zur Haustür. ;) Sicher beim BILLA wärs zu teuer. :D
Ist doch in Ordnung wenn man Trofu füttert...hab´s selber Jahrzehntelang so gehalten, erst beim Dicken ging es jetzt einfach nimmer. Egal welches tolle Futter ich verwendet habe, über Kurz oder Lang hat er es Stunden nach der Fütterung unverdaut erbrochen.
Betreffend der Zusammensetzung bei Frischfütterung...es wird da halt schon eine Wissenschaft daraus gemacht und das hält Viele davon ab es zu versuchen. War am Anfang auch ganz verwirrt, aber heute mache ich es so wie bei unserer Ernährung auch....mit etwas Hausverstand bekommt man das schon hin. ;)

Nadine & Duke
07.03.2010, 14:15
Ich spreche dabei von Dosennahrung

Dosennahrung käme mir nicht ins Haus.

Beim barfen kann man auch ausgewogen ernähren und das auf natürlich Art und Weise...

Reika
07.03.2010, 15:00
Schlechte Erfahrung gemacht?
Dose ist nicht gleich Dose!!! und Fleisch ist nicht gleich Fleisch!!!
Gruß Karin

Ladyhawke
07.03.2010, 15:09
Na na Conny, diese Ausrede gilt nicht....Kopffleischexpreß und Petfrost liefern wöchtenlich oder alle 2 Wochen auch in Deiner Gegend bis zur Haustür. ;)

Schatzi, das weiß ich, ABER bei 3 Hunden bräuchte ich ne zusätzliche Kühltruhe und ehrlich auch wenn ich ein Haus hab (ohne Keller) wüßte ich nicht wo ich die noch lassen sollte....früher hab ich alles alle 2 Tage frisch vom Metzger geholt- da lebte ich noch in Deutschland....;)
Und wenn´s über 30° im Schatten sind bzw. jemand krank ist gibt´s RINTI

Ladyhawke
07.03.2010, 15:10
Was ist ein Billa?


Supermarkt in Österreich:D ähnlich REWE

Reika
07.03.2010, 15:42
Hallo Conny
Nicht Rinti dann lieber ARAS.Kommt Frischfleisch eher nahe.
Karin

Scotti
07.03.2010, 15:52
Ah, super, danke.

Ladyhawke
07.03.2010, 16:33
Hallo Conny
Nicht Rinti dann lieber ARAS.Kommt Frischfleisch eher nahe.
Karin

Wo gibts das???? Zooplus hat das offenbar nicht

Manuela
07.03.2010, 16:38
Wo gibts das???? Zooplus hat das offenbar nicht

http://www.aras.at/

Manuela
07.03.2010, 16:46
Das Barfen kommt einer artgerechten Ernährung schon entgegen. Ist aber auch umstritten. Man kann es nicht so optimal zusammen setzen wie es unsere Tiere brauchen. Das heißt Rohproteine,Kohlenhydrate,Kalzium-Phosphor Verhältnis,Rohasche, Mineralien uvm bekommt man selbst nicht bei der Zubereitung hin.Es sollte eine Nahrung mit einem hohen Fleischanteil sein. Ich spreche dabei von Dosennahrung und es sollten auch keine Konservierungsstoffe,Lockstoffe oder unzählige künstlichen Vitamine drin sein.
Karin

also da muß ich dir widersprechen!!

Man kann das Futter sehr wohl optimal zusammensetzen, damit der Hund optimal versorgt wird ;)

Deikoon leidet an einer Futtermittelunverträglichkeit (kein DoFu und kein TroFu) und wird sein 6 1/2 Jahren ausschliesslich roh gefüttert - kein Mangel an irgendwas!! 1 x im Jahr wird ein gr. BB gemacht, wo der TA genau beurteilen kann, ob mit dem Futter alles passt :king:

Allerdings muß ich dazu sagen, dass ich nicht irgendein Billigfleisch kaufe, sondern doch auf Qualität achte, genauso kaufe ich die Zusätze nicht irgendwo, sondern ausschliesslich bei Pahema (und wenn ich was brauche - Deikoon hatte mal Prostataprobs - da frag ich einfach bei der Mandy dort nach und werde gut beraten, wie ich mit Kräutern unterstützen kann)

Scotti
07.03.2010, 17:07
Ja, ich halte die Behauptung die immer wieder auftaucht auch für falsch.
Aber natürlich müssen die Produzenten des Fertigfutters das verbreiten, sind ja Kunden die ihnen weglaufen...
:p

Reika
07.03.2010, 17:15
Das mag schon sein liebe manuela!
Aber vielen ist der Aufwand zu kompliziert.Wenn Du das auf dich nimmst,dann ist das top.
Die Auswahl der Zutaten ist wichtig,da hast Du recht.Muskelfleisch sollte es sein.Ich habe die Zeit nicht,deshalb bekommt mein Carlo (Bullmastiff) die ARAS nahrung.Weil dort auch hochwehrtiges Fleisch verarbeitet wird,verträgt er es gut und besteht nur aus Muskeln.
Karin mit Carlo

Manuela
07.03.2010, 19:02
Das mag schon sein liebe manuela!
Aber vielen ist der Aufwand zu kompliziert.Wenn Du das auf dich nimmst,dann ist das top.
Die Auswahl der Zutaten ist wichtig,da hast Du recht.Muskelfleisch sollte es sein.Ich habe die Zeit nicht,deshalb bekommt mein Carlo (Bullmastiff) die ARAS nahrung.Weil dort auch hochwehrtiges Fleisch verarbeitet wird,verträgt er es gut und besteht nur aus Muskeln.
Karin mit Carlo

welcher Aufwand?? gut eine Dose aufmachen und in den Napf füllen geht schneller, da hast recht :D

und es sollte nicht nur Muskelfleisch sein, sondern eine gesunde Mischung von allen - aber ein Buch "Natural Dog Food" gibt sehr gut Aufschluss auf was es ankommt und es so leicht geschrieben, dass es wirklich jeder kann :)

Ich bin kein Gegner von DoFu oder TroFu und jeder soll füttern was er für seinen Hund für richtig hält, nur sollten sich die hartnäckigen Gerüchte mit zuviel Aufwand oder Mangelerscheinungen doch endlich im Nichts auflösen ;)

Wenn für dich die Aras Dosen super sind, ist das vollkommen ok ;)

Samtschnauze
07.03.2010, 20:40
Also ich sag ehrlich zur Fütterung - 1. muß das jeder HH selber entscheiden und 2. der Hund muß fit und gesund damit sein. Soll doch jeder nach seiner Anschauung glücklich werden. Bei manchen Barfern kommt ja richtig Sektencharakter auf (bitte ich sprech jetzt nicht von diesem Forum hier!). ;)

Ich hab ja auch schon alles durch - von vorn und von hinten und wieder retour - Trofu fand ich auch praktisch und viele meiner Hunde waren bis ins hohe Alter damit fit. Doch ich gestehe, wirklich auseinandersetzen mit der Thematik mußte ich mich durch meinen Rüden. Barfen mag viell. etwas zeit- und platzaufwendiger (ja ja Conny ich verstehe Dich voll und ganz) sein, aber ich kann damit total rasch und unkompliziert auf Eigenheiten/Krankheiten/diätische Notwendigkeiten bei meinen Hunden eingehen. Und wenn ich bedenke, was mein Rüde alles mitmachen und ich beim TA Geld lassen mußte, dann ist es mir der bissel Zeitaufwand allemal egal. Ich spar mir die Zeit für die Fütterung der Hunde halt bei unserem Essen ein...Pizza im Ofen schmeckt auch lecker ;):kicher:

sina
07.03.2010, 21:22
Über das Futter habe ich mir noch nie soviele Gedanken gemacht wie jetzt!

Früher gabs nicht soviel Auswahl und die meisten Hunde wurden mit Essenresten gefüttert.

Keiner lief soviel zum TA wie heute und die Hunde wurden steinalt.

Mein Retriever und Labbimix wurden fast 15 Jahre alt, waren nie krank und bekamen nur das Futter von Edeka.

Ich bin bald durchgedreht als ich für meine Bullys auf der Suche nach einem guten TF war. Jetzt wußte ich was so alles in dem Futter sein kann und das Fleisch bei den meisten nur mal daneben gelegen hat.

Jetzt bekommen sie TF von Platinum Natural, Chicken, mit 70% Frischfleisch und es bekommt ihnen sehr gut.

Gerne würde ich Barfen, habe aber angst das ich nicht genügend oder die richtigen Zusatzstoffe dazu nehme.

Deshalb mache ich in 2 Wochen einen Kurs übers Barfen in der VHS.

Samtschnauze
07.03.2010, 21:24
Deshalb mache ich in 2 Wochen einen Kurs übers Barfen in der VHS.

Was es nicht alles gibt! ;)

AlHambra
07.03.2010, 21:56
...wie man sieht gibt es viele Standpunkte ;)

Ich würde euch aber in jedem falle davon abraten, allzu lang ein Puppy oder Juniorfutter zu geben und unbedingt den Rohfett und -proteinanteil im Auge zu behalten.

Wir füttern unseren Molossermix (zZ 7 Mo alt) mit Magnusson TroFU (seit dem 5. Lebensmonat !) Protein 24 % und Fett 12 % und ausserdem wird gebarft.
Unsere Hundeoma bekommt mit 11 Jahren von Dinner for dogs "Wellness", auuserdem Barf, wobei die Dame langsam wählerischer wird, zB Hühnerhälse hat sie diese Woche aussortiert. :p

Zur Menge - da hab ich mich (beim Trofu) schon lange von Packungsangaben verabschiedet, schaue eher wieviel der Hund fressen mag und dass er dabei nicht dick wird (die Rippen muss man schon noch entdecken können)

Grazi
08.03.2010, 06:03
Ich würde euch aber in jedem falle davon abraten, allzu lang ein Puppy oder Juniorfutter zu geben und unbedingt den Rohfett und -proteinanteil im Auge zu behalten. Das möchte ich auch noch mal betonen!

Mit diesem Futter verursacht man gerade bei großrahmigen Hunden hausgemachte Probleme am Bewegungsapparat. War am WE noch auf einem Hundephysiotherapie-Seminar.... auch dort wurde explizit darauf hingewiesen, die Finger von (den meisten) Welpenfutter(sorten) zu lassen.

Eine zu energie- und proteinreiche Nahrung weit über 30 % wirkt zusätzlich wachstumsbeschleunigend. Auschlaggebend für das Knochenwachstum sind aber primär Calcium und Phosphor. Hat man nun ein Futter, bei dem der Welpe geradezu hochschießt sowie zu schwer wird, aber die Knochensubstanz ist noch nicht gefestigt, kann es z.T. zu heftigen Wachstumsstörungen und -deformitäten kommen.

Grüßlies, Grazi

Scotti
08.03.2010, 06:05
Gibt es denn Welpenfutter was zu empfehlen ist?

BX-Isabell
08.03.2010, 06:48
Ich habe meine Welpen immer mit Trofu groß gezogen,allerdings in Verbindung mit Fleisch Obst und Gemüße,Quark......
Das hat immer gepaßt,zu viel Protein in der Wachstumsphase ist nicht so gut,aber ab dem 10.Monat ist dies selten ein Problem.
Im Gegenteil der Hund benötigt es für den Muskelaufbau,dies ist wie bei dem Menschen.Ohne Protein kein Muskelwachstum,und diese benötigen wir nun einmal.

sina
08.03.2010, 20:18
gibt es denn welpenfutter was zu empfehlen ist?

:35::35:

Nadine & Duke
08.03.2010, 20:42
Duke hat mit 3,5 Monaten Adultfutter bekommen, weil er vom Welpenfutter nur Durchfall hatte.
Durchfall auskuriert mit Reis und Huhn Diät und dann auch Adultfutter umgestellt.
Seit dem keine Probleme mehr.

Ich würde es immer wieder so machen.

gretel
13.03.2010, 10:34
ich füttere bozita trockenfutter und nassfutter. allvar verträgt wenige futtermarken, aber diese ist für mich leistbar und noch dazu verträgt er sie sehr gut. ich füll das futter in einen 1 liter messbecher, kann also nix genaues zur futterration sagen. nur dass ich alle 3 wochen einen neuen 15 kg sack brauch.

lg, eva

Nessie
13.03.2010, 14:22
Hallo:lach3:
unser Mastino"baby" ist jetzt knapp 8 Monate alt, wiegt ca. 55 Kg

Huch :eek: nach 55 kg sieht er wirklich nicht aus! Find ich schon beachtlich. Conny weißt du denn wie groß dein kleiner Schatz ist?

Ladyhawke
14.03.2010, 08:23
Huch :eek: nach 55 kg sieht er wirklich nicht aus! Find ich schon beachtlich. Conny weißt du denn wie groß dein kleiner Schatz ist?

Er hat jetzt ca. 67 cm Schulterhöhe und nimmt nun GsD auch nicht mehr so arg zu. :ok:

Lotte und Uschi
27.03.2010, 17:56
Auch wir haben wohl jetzt endlich das richtige Futter gefunden, dass uns vom Inhalt her anspricht!
20% Rohprotein,Rohfett 10% und ganz wichtig!!!Vit.D 800 I.U.

Die meisten Trofus haben zu viel Vitamin D, was genau wie zu wenig zu Rachitisähnlichen (Knochenweiche-Verformung) führen KANN.
Calcium darf auch nicht zu viel sein!!!

Das Futter ist aus dem Katalog von Schecker ( Premium Mix). zusätzlich werden wir da auch Dosenfutter bestellen : und zwar Fleisch pur von nur einer Tierart:also entweder Pute oder Rind oder Lamm., Gemüse,Obst,Reis,Kartoffeln,Nudeln kann ich dann selbst zugeben.
Mal sehen, wie das klappt.

Tafkap
30.03.2010, 18:45
bei TroFu kenn ich mich zwar nicht aus, aber mein 53 kg Hund frisst am Tag 1 kg Fleisch mit gut 500 g Zusätze = 1,5 kg Futter - er hält damit seit Jahren sein Gewicht und hat eine optimale Figur

Morrison wiegt zwar nur 35 Kg, aber er hat z.Z auch einen erhöhten Kalorienbedarf.
Wenn ich mir seinen Napf ansehe und den meiner Retriever....:schreck:
Wir barfen auch.

Bei Mo habe ich das Faktorrechnen aufgegeben und mach den Napf nur noch voll.........(vielleicht Faktor 4???)
50% Fleisch.
Kartoffeln als Kohlenhydratquelle und einen Gemüse/ Obstanteil.

Sie werden nach "O`Heare" ernährt.

Impressum - Datenschutzerklärung