PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schock nach Röngten und Impfen


LukeAmy
01.03.2010, 15:51
ich war grade beim HD/ED usw. röngten,ebenso impfen..beide waren zum ersten mal in narkose, impfen kennen sie bereits.. das ist nicht das erste mal das ich einen hund in Narkose sehe, aber amy sieht aus wie ein streuselkuchen und krampft..sie hat eine aufwachspritze bekommen, luke nicht, der wackelt nur mit dem maul...

aber um amy mach ich mir schon sorgen wegen der pusteln ist das normal? kennt das jemand???

Nadine & Duke
01.03.2010, 17:29
Hört sich nach einer Allergie an!
Also frag den TA und das schnell....

LukeAmy
01.03.2010, 17:44
schon paasiert, er kommt nachher und schaut

sina
01.03.2010, 21:29
Ich hoffe es geht ihr jetzt besser!:lach1:

Marion
01.03.2010, 22:18
Ich bin doch sehr, sehr verwundert daß ein TA Narkose und Impfung gleichzeitig verabreicht.

Da die Narkose auch auf das Immunsystem einwirkt sollten mind. 4 Wochen zwischen Narkose und Impfung liegen um sicher zu stellen daß sich der Impfschutz aufbauen kann.

Marion

stellabella
01.03.2010, 22:51
Genauso denke ich wie Marion! Narkose und Impfung gleichzeitig!???
Ich hoffe alles gut gelaufen!?

L.G. Kristina

LukeAmy
02.03.2010, 06:08
ichwusste das auch nicht, heute früh gehts beiden prima, amy sucht schon wieder nach fressbarem

Luna&Rocco
02.03.2010, 06:11
wat hat der TA gestern noch gesagt? Der wollt doch nochma kommen?

LukeAmy
02.03.2010, 06:18
ja der war da, hat sich beide angeschaut, beide nur am pennen..( obwohl aufwachspitze)..amys pusteln waren schon zurück gegangen. heute früh sind alle weg..die nacht war etwas unruhig und jammerig, aber normal

Grazi
02.03.2010, 07:06
Sorry, aber wie kam der TA denn auf die grandiose Idee, Impfung und HD-Röntgen in einem Aufwasch zu machen? Und wieso wart ihr schon so fix zuhause? Hat euch der TA ziehen lassen, bevor die Hunde richtig wach waren bzw. bevor er sich sicher war, dass sie stabil sind?

Ein Hund, der nach der Narkose oder aufgrund einer allergischen Reaktion krampft.... das hätte ganz schwer in die Hose gehen können! :schreck:

Kopfschüttelnd, Grazi

Suko
02.03.2010, 07:31
Gute Besserung für Amy

Hat euch der TA ziehen lassen, bevor die Hunde richtig wach waren bzw. bevor er sich sicher war, dass sie stabil sind?


Bei uns in der Tierklinik ist das so, dass ich meine Hunde immer mitbekommen habe, wenn sie noch narkotisiert waren.
Sie wurden dann in den Kofferraum gelegt und zuhause musste ich zusehen, wie ich die Hunde da herausbekomme.

Bei Amy würde ich sagen: Narkose, impfen und Aufwachspritzedas war zuviel für ihren Körper und sie mit einem anaphylaktischem Schock reagiert.

Wobei ich sagen würde, Steffi du hast verdammtes Glück gehabt, dass es noch einigermassen glimpflich abgelaufen ist. Grazi hat recht, dass hätte echt in die Hose gehen können.

Susanne

Grazi
02.03.2010, 07:45
Bei uns in der Tierklinik ist das so, dass ich meine Hunde immer mitbekommen habe, wenn sie noch narkotisiert waren. Ich habe meine Hunde auch immer noch ziemlich bedröselt bis tief schlafend mitbekommen, nur.... direkt nach einer Narkose/OP haben wir immer noch eine angemessene Zeit unter ärztlicher Überwachung verbracht und der Hund wurde erst rausgegeben, wenn der Kreislauf definitiv stabil war, keine unerwünschten Narkosenachwirkungen oder gar allergischen Reaktionen aufgetreten sind. Sicher ist sicher.

Gerade nach einer "Erstnarkose" kann man noch nicht absehen, wie ein Hund darauf reagiert. Der TA hätte die beiden also IMHO nicht so früh rausgeben dürfen.

Meine Terrier-Hündin hat mal nach einer Beruhigungsspritze (zur OP-Vorbereitung) angefangen zu krampfen... ein Ruf von mir und das Praxis-Team hat alles stehen und liegen lassen und ist im Laufschritt gekommen, um den Hund zu versorgen. Mit so was ist echt nicht zu spaßen!

Grüßlies, Grazi

LukeAmy
02.03.2010, 07:47
ja grazi, das hab ich jetzt auch erfahren..... termin um 15.00...narkosespritze....wir nen kaffe trinken..abholung um 16.00..wir rein ins Arztzimmer, hunde auf dem boden schlafend!!!!! amy voll mit pusteln....er hätte sowas noch nie gesehn!!!als reaktion vom Impfen und narkose . dann hat amy aufwachspritze bekommen Ihre atmung war etwas flach..danach kam das krampfen....geimpft waren sie da schon..wir die schlafenden hunde ins auto und wieder heim...
@ suko
ich hab gestern noch erfahren, das kein TA einen narkortiesierten hund mit heim geben darf!!obwohl ich alle hunde so heim bekommen hab..in den letzten 10 jahren


aber wenigstens sind die bilder sauber..

Suko
02.03.2010, 07:50
Jetzt würde mich ja mal interessieren:

Steffi, hast du die Hunde SOFORT nach den Röntgenaufnahmen mitbekommen oder waren sie noch eine gewisse Zeit unter ärztlicher Kontrolle??



Susanne

LukeAmy
02.03.2010, 07:54
die haben gesagt, ich soll sie in ner stunde wieder abholen...( ich kann sie auch später holen, aber ich hab ja alle hunde in vollnarkose wieder mitbekommen, auch früher....)

sie waren auch in der zeit nicht unter aufsicht, da er noch ein tier operiert hat er war grade beim zunähen als wir gekommen sind...

amys aufwachspritze war eh fürn A...die war länger ausser gefecht als luke...

ich hab nicht geahnt das sowas passsieren kann, und ich werde es nie wieder tun

Suko
02.03.2010, 08:09
die haben gesagt, ich soll sie in ner stunde wieder abholen

Steffi, auch wenn du mich jetzt für bekloppt hälst oder es übertrieben findest: Ich könnte niemals meinen Hund in einer Stunde wieder abholen. Ich bin von Anfang bis Ende bei meinem Hund.

Und ich bin auch während der OP dabei! Dann weiß ich, was mit meinem Bubi passiert.
Weißte, ich habe 20 Jahre bei einem Chirurgen gearbeitet und ich weiß, was während und nach Narkosen so alles passieren kann.

abholung um 16.00..wir rein ins Arztzimmer, hunde auf dem boden schlafend!!!!! amy voll mit pusteln....er hätte sowas noch nie gesehn!!!als reaktion vom Impfen und narkose . dann hat amy aufwachspritze bekommen Ihre atmung war etwas flach..danach kam das krampfen....geimpft waren sie da schon..wir die schlafenden hunde ins auto und wieder heim...


Und das geht gar nicht!!!!!!!! Als verantwortungsvoller Arzt hätte er die Hunde dabehalten und sie beobachtet, um ggf. noch weiter einzugreifen.

Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob dieser Mensch der Arzt meines Vertrauens ist. Wohl eher nicht.

Susanne

linda
02.03.2010, 08:18
steffi ist das der gleiche arzt der auch deine katzen behandelt hatte?

annie61
02.03.2010, 08:22
Gott sei Dank geht es den Hunden wieder gut. Allerdings muß man sich doch wundern was es für tierarzte gibt.Ich würde sagen, schnell wechseln bevor noch mal was Schlimmeres passiert.
LG Anja

Karamba
02.03.2010, 08:26
Ich werde nie verstehen wie man seine schlafenden Tiere einfach so mitnehmen kann. Gerade erst hatte ich die Diskussion mit meiner Mutter, die ihren Kater auch noch schlafend mitgenommen bzw bekommen hat und dieser erst Nachts um 1 Uhr langsam wieder fit war und sie natürlich total überfordert.

Ich würde mich bei sowas grundsätzlich weigern (obwohl ich in dem Bereich gearbeitet habe) , da noch sooooo viel passieren kann.

LukeAmy
02.03.2010, 08:37
Steffi, auch wenn du mich jetzt für bekloppt hälst oder es übertrieben findest: Ich könnte niemals meinen Hund in einer Stunde wieder abholen. Ich bin von Anfang bis Ende bei meinem Hund.

Und ich bin auch während der OP dabei! Dann weiß ich, was mit meinem Bubi passiert.
Weißte, ich habe 20 Jahre bei einem Chirurgen gearbeitet und ich weiß, was während und nach Narkosen so alles passieren kann.





ich war schon auch bei ops wie kaiserschnitt usw. dabei..röngten sowieso..bei den früheren Hunden, aber wir hatten ein 6 moante altes baby im auto..mit dabei bleiben war da nicht..aber ich hab sie ienschlafen und aufwachen sehen ( das dann halt daheim......) und wenn ich überleg das die hunde erst nachts um 23 wach waren, solange hätte der arzt sie sicher nicht dabehalten, bzw. hätte nicht noch mla aufgemacht zum abholen..( denke ich mal)


ja langsam bin ich von der qualität des TA entwas enttäuscht..

@ linda...jein..einer davon, der jenoge aber der die richtige diagnose getsellt hat....
@ karamba..deien mutter hats doch auch gemacht, und in 10 jahren war das nie ein problem ob in der spezialknochen klinik in winnenden oder auf land....und blue lag jedes jahr in narkose

linda
02.03.2010, 08:40
also mein ta rückt unnsere hunde erst wieder raus wenn sie wieder wach sind und er sie nochmal untersucht hat.
aber mein ta ist eh mega vorsichtig bei allen. ich habe ja schon einige ta´s kennen gelernt aber er ist wirklich der beste von allen. ich fahre auch immer 100 kilometer ein weg bis zu ihm. aber das ist es mir wert

Karamba
02.03.2010, 08:40
Wie gesagt, mit ihr hab ich auch geschimpft. :D ICH würde es trotz Hintergrundwissen nicht machen, auch wenn meine Tere nie Probleme mit Narkosen hatten, ich hab schon genug Hunde/Katzen/Kleintiere nach Narkosen bzw noch in der Narkose krampfen, brechen, ausrasten oder gar einfach aufgehört zu atmen, mitbekommen.....

Muss jeder für sich selbst wissen, aber dann nicht einen auf "geschockt" machen bzw wenn was passiert sich beschweren.

EDIT: Mein TA gibt schlafende Tiere auch nicht mit. Selten mal eine z.b. kastrierte Hündin die WACh ist, aber noch nicht aufstehen mag. Aber ansonsten LAUFEN alle Hunde zur Tür raus.

LukeAmy
02.03.2010, 08:46
im grunde ging es mir eigentlich um die pusteln, ob das jemand schon mal erlebt hat

Karamba
02.03.2010, 08:51
Das klingt erstmal nach einer Überreaktion auf irgendwas, was lässt sich so nicht sagen. Wäre die Reaktion aber stärker geworden, kann es bei einer richtigen all. Reaktion schnell zum Anschwelles des Körpers/Kopfes etc kommen und/oder auch zum Atemstillstand.

LukeAmy
02.03.2010, 09:08
ich hatte man nen hund der auf dosen ananas so reagiert hat

Karamba
02.03.2010, 09:11
Ja, wie gesagt, das kann alles Mögliche sein. Kann von der Narksoe/Impfung, evtl Desinfektionmittel etc sein oder was ganz anderes..

LukeAmy
02.03.2010, 09:12
zum glück ist es jetzt wieder weg

Karamba
02.03.2010, 09:13
Eben. Nur im Hinterkopf behalten für die nächste Narkose/Impfung, falls es damit zusammengehongen hat. Sprich, dass der Hund nach der nächsten Impfung nicht allein zu Hause ist.

LukeAmy
02.03.2010, 09:16
diewurde ja nicht zum ersten mal h´geimpft, damals und auch bei der züchterin war nix..die hab ich gestern auch gleich angerufen..kennt sie so auch nicht...

Karamba
02.03.2010, 09:18
Es gibt zig Verschiedene Hersteller/Impfstoffe und Kombinationen, evtl Änderung in der Herstellung oder der TA hat etwas anderes zum Auflösen genommen, oder oder oder. Auch entwickeln sich unverträglichkeiten ja erst.

Wie gesagt, muss nicht, kann. Daher einfach im Hinterkopf behalten.

Marion
02.03.2010, 09:34
Also:
daß ein Tier nicht im Zusammenhang mit einer Narkose geimpft werden sollte, weil sich bei gleichzeitiger bzw. zeitnaher Behandlung kein Impfschutz aufbauen kann, muß nicht der Tierhalter wissen .
Es ist ein ganz grundlegendes Wissen eines TA, sollte es jedenfalls sein.

daß ein Tier nicht tiefschlafenden nach einer Narkose dem Tierhalter mit nach Hause gegeben wird bzw. ohne ärztliche Aufsicht ist, muß auch nicht der Tierhalter wissen.
Es ist ein grundlegendes Wissen eines TA und sollte es sein.

zu so einem TA würde ich nicht mehr gehen wenn es mir um das Wohl meiner Tiere geht...

Marion

Suko
02.03.2010, 09:36
Also die Pustelchen finde ich bei weitem nicht so schlimm wie das Krampfen. Darüber würde ich mir echt einen Kopf machen.

Schau, die Pustelchen sind doch nicht so schlimm, die bekommt ein Mensch doch auch, wenn er z.B. ein Waschmittel nicht ab kann.

Wie Karamba schon sagte

Nur im Hinterkopf behalten für die nächste Narkose/Impfung, falls es damit zusammengehongen hat

Das möchte ich dir auch dringend ans Herz legen.

Susanne

LukeAmy
02.03.2010, 09:42
ja, wie gesagt ich wusste das nicht und werde das auch niemals, niemals , wieder tun!!!!

sina
02.03.2010, 09:45
Ich habe noch nie einen Hund schlafend nach einer Narkose von meinem TA mit nach hause bekommen.
Sie konnten immer laufen und waren wach!

@ Steffi, such Dir einen anderen verantwortungsvollen TA!

LukeAmy
02.03.2010, 09:47
ja da geh ich nicht mehr hin...

@marion..heisst das jetzt die impfung war fürn A****? und wirkt garnicht?

Suko
02.03.2010, 10:15
Ich habe mich jetzt mal durch mein Anästhesiebuch gelesen, das da sagt:

Es gibt weder klinische noch theoretische Erwägungen zu der Befürchtung, dass sich Impfungen und operative Eingriffe nicht vertragen.

Es gibt auch keinen Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen
erhöhtem Narkoserisiko und kürzlich durchgeführten
Impfungen.

Aber: Um mögliche Impfreaktionen und Komplikationen der
Narkose und der Operation zu unterscheiden, werden
Mindestabstände zwischen Impfung und Operation empfohlen.

Lediglich bekannt ist, dass die Antikörper langsamer und nicht so hoch ansteigen. MÖGLICHERWEISE ist der Impferfolg in unmittelbarem Zusammenhang mit einer Operation nicht immer gewährleistet.

Du solltest dem Impferfolg serologisch überprüfen lassen.

Susanne

LukeAmy
02.03.2010, 10:17
ah ok.....aber impfungen sind ja heut teilweise 3 jahre gültig....

Luna&Rocco
02.03.2010, 14:51
also ich hab mein kalb damals auch tiefschlafend nach der kastration mitbekommen :schreck:

Angela
02.03.2010, 15:20
So viel dazu, das Tierärzte besser impfen usw.
Ein super gemeingefährliches Verhalten von dem Tierarzt.

Vielleicht solltet ihr auch einmal darüber nachdenken, wie oft mit was und wann ein Hund wirklich geimpft werden sollte.

Ich habe Jack direkt nach der Kreuzband Op in ein Behandlungszimmer gelegt bekommen.
Dort konnte er in aller Ruhe wieder wach werden.
Wir haben vier Stunden neben ihn gehockt und er wurde auch immer wieder tierärztlich überwacht.
Gegangen sind wir erst, als er wieder mobil war und auch richtig laufen konnte.

Aufwachspritzen führen bei Doggen häufig zu Tod und alle Doggenleute sind damit vorsichtig.

LukeAmy
02.03.2010, 15:51
oh je oh je ..da hatte ich bzw. amy richtig glück....

Monty
02.03.2010, 18:22
So viel dazu, das Tierärzte besser impfen usw.
Ein super gemeingefährliches Verhalten von dem Tierarzt.

Vielleicht solltet ihr auch einmal darüber nachdenken, wie oft mit was und wann ein Hund wirklich geimpft werden sollte.


;)...das dachte ich mir auch.


...ein Tierarzt sollte besser sein, bzw. man muss sich verlassen und vertrauen können.

Suche dir dringend einen anderen Arzt.

Es ist sicher als normaler Tierhalter nicht die Regel selbst kleinere Blessuren und Unpässlichkeiten zu behandeln, zu spritzen und zu impfen oder einen Schritt voraus zu denken, traurig wenn man dann auf solch einen Vertreter von TA trifft.

LukeAmy
02.03.2010, 18:25
das war mir schon eine leere

Marion
02.03.2010, 21:25
ja da geh ich nicht mehr hin...

@marion..heisst das jetzt die impfung war fürn A****? und wirkt garnicht?

Die Frage hat Susanne hier beantwortet:

"Lediglich bekannt ist, dass die Antikörper langsamer und nicht so hoch ansteigen. MÖGLICHERWEISE ist der Impferfolg in unmittelbarem Zusammenhang mit einer Operation nicht immer gewährleistet.

Du solltest dem Impferfolg serologisch überprüfen lassen."

Marion

LukeAmy
02.03.2010, 23:41
mmh....eine op war es ja nicht.....aber ich werd mal nach fragen

Monty
03.03.2010, 05:00
Es ist nicht die OP, sondern die Narkose die sich so auswirken kann. Lasse eine Titerbestimmung (in ca 4-6 Wo) machen, ob die Impfung "wirkt"

LukeAmy
03.03.2010, 10:05
gestern war ja alles normal, heute morgen hüpft die ins bett und hat wieder die pusteln...nur ein paar ..aber vorhanden...TA angerufen der meinte nicht so wild...abwarten

Gast20102010
03.03.2010, 10:20
Also, das kann ich jetzt echt nicht glauben.. Mir sind schon viele schlechte Tierärzte untergekommen, aber noch keiner der so dumm war nach einer Narkose direkt zu impfen.. Vielleicht stimmt an der Geschichte etwas nicht oder es ist komplett anders gelaufen wie hier beschrieben.. Weil das ein Tierarzt schon während seinem Praktikum lernt, dass so ein Verhalten gemeingefährlich wäre..

Und das Thema mit Verstand impfen:

http://www.haustierimpfungen.de/hunde.htm

ist hier auch schon öfters angesprochen und vorgestellt wurden.

Ich kann es einfach nicht glauben, dass das ein Tierarzt verzapft haben soll. Aber davon mal abgesehen, gibt es auch Tierärzte die das machen, was manche Hundehalter von ihnen verlangen..

Aber darauf diesen Hinweis:

So viel dazu, das Tierärzte besser impfen usw.
Ein super gemeingefährliches Verhalten von dem Tierarzt.

Wenn das wirklich ein Tierarzt verzapft hat, dann ist es unverantwortlich, aber den Hinweis finde ich auch gemeingefährlich, weil hier fast nur ungelernte Hundehalter und keine Ärzte schreiben.. :sorry:

LukeAmy
03.03.2010, 14:12
was soll das jetzt weider heissen....

Vielleicht stimmt an der Geschichte etwas nicht oder es ist komplett anders gelaufen wie hier beschrieben..



im impfpass wie auf dem Auswertungs bogen steht 1. märz. also zweifel jetzt nicht an wie das gelaufen ist...

Karamba
03.03.2010, 14:18
Ich muss Luke Amy mal unterstützen: Mein Ta impft auch in Narkose, zwar ungern, aber er machts wenn man fragt ohne was dazu zu sagen, außer dass es zwecks Impfschutz nicht optimal ist. Ich wusste das bis zu iesem Thema auch nicht. Sowohl in Klinik, Praxis etc wird hier auch unter Narkose geimpft.

LukeAmy
03.03.2010, 14:19
danke...

Karamba
03.03.2010, 14:30
Nix zu danken. Ist so. Als Tierhalter kann man nicht alles wissen.. nur dazulernen.

Marion
03.03.2010, 15:52
na was es für TÄ gibt....da wird ein Kätzchen nicht ordentlich untersucht....abwarten...... und eine Diagnose auf Verdacht gestellt ...abwarten....und zum Schluß wegen dieser Verdachtsdiagnose eingeschläfert .....

dann hat der Hund nach Narkose und Imfpung massiv Pusteln, nach kurzer Zeit wieder.....und der TA rät: abwarten....

Scheint ein Abwarte-TA zu sein, egal was das Tier auch immer hat.

Nur verstehe ich nicht wie man immer wieder so gedankenlos sein kann und immer weiter zu so einem TA gehen kann und auf seine Ratschläge vertraut.....

Marion

LukeAmy
03.03.2010, 15:59
@ marion, evtl. weil die zahl der TA begrenzt ist.nämlich auf 2 !!! und der andere hatte kein röngten gerät.und ich habe den TA angerufen der auch am Montag noch hier war um sich amy anzusehen.dieser sagte auch wegen ein paar pusteln braucht man sich nicht sorgen zu machen...zumal sie jetzt auch weider weg sind!! und lucy wurde nicht auf verdacht eingeschläfert, sondern NACH bestätigung der FIP.

linda
03.03.2010, 16:00
@ marion, evtl. weil die zahl der TA begrenzt ist.nämlich auf 2 !!! und der andere hatte kein röngten gerät.und lucy wurde nicht auf verdacht eingeschläfert, sondern NACH bestätigung der FIP.

wo wohnst du denn?

LukeAmy
03.03.2010, 16:10
@ linda du hast ne pn

linda
03.03.2010, 16:12
ne hab ich nicht. kommt bis jetzt noch keine

Impressum - Datenschutzerklärung