PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal ein paar Fragen


Urmel
24.02.2010, 05:07
Hallo zusammen,
möchte mich kurz vorstellen, heisse Jorg, habe seit 20 Jahren Rottweiler und seit 2 Jahren eine MAN Hündin.
Ich bin seit 15 Jahren in Chile ansässig und möchte nun nach Deutschland (NRW) mit meinen Hunden, Rotti Enzo und Mastino Leona (Urmel) zurück.
Mittlerweile habe ich von Hundeverordnung, Führerschein usw. gehört, sowie gelesen.
Erfahrung meine ich nach 20 Jahren mit verschiedenen Rottis und vielen anderen Hunden zu haben.
Mit der Hunde-Erziehung haperts ein bisschen, da meine Hunde auf einer offenen Parzelle, 1.5 ha mit 4 anderen (RIP) gross geworden sind und mit sämtlichen Nachbarhunden gespielt haben. Auf Ruf hin kommen sie immer, schlafen im Haus, sind 90 % um mich herum und machen auch meistens Sitz, bei Leckerchenausgabe. Mit Menschen sind sie nicht aggressiv, aber misstrauisch. Wenn ich Leute aufs Grundstück lasse, gibt es keine Probleme, kein Geknurre, keine Aggressionen. Fremde Kinder mögen sie nicht so gerne, da die Kinder hier leider immer mit Steinen nach Hunden werfen.
An der Leine Laufen kennen sie nicht so sehr, da wir uns meistens, zwischen Parzelle und Wald bewegen und sonst bei Stadtbesuch immer im Auto sind.
Hier gibt es leider zu viele Strassenhunde, meistens voller Krankheiten, das ich das vermeide. Ein Problem war auch immer, das alle meine Hunde auf mich fixiert waren und wenn ich mich dann mal intensiever um einen gekümmert habe, die anderen sich dazwischen gedrängt haben. Ausserdem hatte ich bis vor kurzem einen Bernhardiner (RIP), der die anderen sehr aggressiv dominiert hatte. Schlechte Erfahrungen habe ich mit meinen Hunden nie gemacht, so das ich sie freier im Rudel halten konnte, ohne Verantwortungslos zu sein.
Katzen und Hühner, mochte noch nie einer meiner Hunde, wieso, keine Ahnung. Hatte 6 Rottis, eine Leonbergerin, einen Berhardiner und 3 Mischlinge und alle mochten keine Katzen, das werde ich auch nicht mehr aus ihnen raus kriegen, obwohl alle Respekt vor mir haben und hatten.
Wat nu?
Sind sie für Deutschland geeignet? Können sie die Prüfung schaffen, oder gehe ich besser in ein anderes, tolleranteres europäisches Land, oder Bundesland?
Das sie in Deutschland nicht mehr frei rumlaufen können ist mir klar, Sitz, Platz und Fuss, werden wir schaffen. Katzen, keine Chance.
Hier lassen, kann ich nicht, sind meine 'Kinder'.
Ich hoffe ihr könnt mich da etwas beraten.

Andere Frage, worauf muss man bei einem Mastino achten?
Hab bei meinen Hunden im Krankheitsfall schon einiges mitgemacht, von Knochenkrebs bis zur vollständigen Lähmung, sowie jedes mal 600 km bis zum Tierarzt, da es Scanner für grosse Hunde nur in der Uni, in der Hauptstadt gibt.
Urmel ist 2 Jahre alt, ca. 80 Kilo schwer und nicht dick. Spielt, schläft, frisst und fährt gerne Auto und ist der liebevollste und verschmusste Hund, den ich jemals hatte. Bin total begeistert, obwohl ich normalerweise alle Hunde am Rottweiler messe, der für mich der Überhund ist. Der Rotti ist praktischer, nicht so gross, intelligenter und sabbert nicht, ausserdem, man wird ja auch älter und es ist schon ein Unterschied 40-50 kg zu halten, oder das doppelte.
Auch muss das Auto nicht so gross sein.
Der Vorteil vom MAN ist, ist geduldiger und nicht so 'scharf'.

Bin mal gespannt, ob's Reaktionen gibt.

Grüsse
Jorg

Conner
24.02.2010, 07:46
Hallo und willkommen hier!

Sitz, Platz, Bleib, Leinenführung, im Freilauf rankommen wird für den Wesenstest nach § 10 (Liste2) hier nötig sein. Außerdem keinerlei Aggression gegen Menschen zeigen. Artgenossenverträglichkeit oder gar mit Katzen wird normalerweise nicht getestet. Es geht darum, den Hund in jeder Situation kontrollieren zu können und verantwortlich zu führen.
Es kommt natürlich immer darauf an wo und mit wem man den Test macht.
Deine Hunde werden allerdings auch in der Stadt getestet - dort z.B. in einer Fußgängerzone, an der Leine, liegen bleiben wenn Menschen und andere Hunde vorbeigehen.

Ich denke, wenn Ihr ein gutes Verhältnis habt und Ihr diese fremden Situationen übt wird es kein Ding der Unmöglichkeit sein.

Suko
24.02.2010, 07:56
Hallo Jorg herzlich willkommen

Sind sie für Deutschland geeignet? Können sie die Prüfung schaffen

Hier in Schleswig-Holstein, wo ich wohne, benötigst du keine Prüfungen etc.

Das sie in Deutschland nicht mehr frei rumlaufen können ist mir klar
Das ist ganz falsch gedacht.

Suche dir hier im platten Land bei uns einen Resthof, dann können deine Hunde und du so weiterleben wie bisher.

Liebe Grüsse
Susanne

rüpel
24.02.2010, 08:59
Hallo Jörg,

Suko hat völlig recht. Wohne auch auf nem Kotten (mit3Kids, mit 3 solchen Kalibern, 10Katzen usw.) in der tiefsten Provinz von NRW und es interessiert kein Mensch, solange du weiterhin Verantwortungsbewusst mit den Tieren umgehst, was du für Hunde hast.

Gruss Georg

Urmel
24.02.2010, 15:40
Erst mal Danke für die Auskunft und fürs Willkommen.
Mit dem auf dem Land leben, bin ich sehr einverstanden.
Hatte vorher in einer Kleinstadt, Krefeld, gelebt und den Anfang der Hundefeindlichkeit kennengelert. Vermieter hatte Angst, das Rottweiler bellt und die Nachbarn stört, Nachbarn, waren skeptisch, wegen gefährlichem Hund. Resultat, Hund bellte nicht, und Nachbarn versicherten mir nach einiger Zeit, das sie sich jetzt viel sicherer fühlen würden. Das war 1990.
Ich kriege die Geschehen in Deutschland nur so am Rande mit, da die Deutsche Welle seit 2001 nur noch über Afganistan, Irak und andere Krisenstellen berichtet. Die 'Kampfhundehysterie' kam aber auch hier an, wobei es hier in Chile wesentlich mehr, dieser Hunde gibt, wegen Einbruch- und Ausraubschutz. Hier gibts fast im jeden 3. Haus Rottweiler, usw. Man kann hier kein Haus mehr alleine lassen. Letztes Jahr wurden hier beinahe 40 % aller Haushalte, in ganz Chile ausgeraubt. Es sind auch ein paar Einbrecher gebissen worden, was zu Überlegungen im Parlament geführt hat, ein Hundegesetz einzuführen. Verkehrte Welt. Ich kann mir legal eine Waffe kaufen und einen Einbrecher erschiessen, aber meine Hunde dürfen ihn nicht beissen. Wobei alle Einbrecher bewaffnet sind und gerne mit Gift arbeiten.
Gut die Menschen hier sind generell nicht sehr Verantwortungsbewusst.
Dobermänner sind so vermischt worden, das sie kaum noch so aussehen, wie sie sollten und heute zu ängstlichen Strassenhunden verkommen sind, Rottweiler stehen auch kurz davor. Das Geschäft ist wichtiger, hier wird alles gekreuzt, was ungefähr so aussieht, sind auch schon Welpen mit gefärbten Haaren vorgekommen.
Wegen Rückwanderung, wollte ich hier keinen neuen Hund mehr kaufen, habe dann meiner Hündin das Aufgegessen werden erspart. Die hatte jemand gekauft, um sie zum Nationalfeiertag auf den Grill zu schmeissen. Hauptsache Fleisch. Vielleicht ist sie deswegen so liebevoll.

Gruss
Jorg

Samtschnauze
24.02.2010, 15:48
Auch von mir mal ein Herzlich Willkommen aus Österreich :lach3:

Wenn es nicht zuuu persönlich ist - aber was treibt Dich wieder nach Good Old Europe??

Ansonsten kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen....je weiter am Land draußen, umso weniger hat man Probleme durch die Hunde. Wir haben hier in Österreich auch gerade massive Probleme durch populistische Politiker und durch die Medien aufgebauschte Kampfhundehysterie. Ich wohne nicht in Wien bzw. keiner großen Stadt und hab da eigendlich meine Ruhe und die Hunde genug Platz um draußen frei laufen zu können.

Achja, fast vergessen...bin auch eine Riesen-Rotti-Fan....da ich aber keinen Hundesport mehr betreibe, bin ich bei der Bordeaux Dogge gelandet und hängen geblieben ;)

Scotti
24.02.2010, 16:16
Hier in Niedersachsen brauchst du auch noch nichts in dieser Form, das wird aber wohl spätestens im Sommerloch kommen...
Es gibt viele Hunde die keine Katzen mögen, solange du aufpasst das nix passiert wird wohl niemand etwas sagen.
Wo wolltest du denn hin in Deutschland?

Urmel
24.02.2010, 17:15
Hi,
die Kultur, ein planbareres, sicheres, sinnvolleres und erfüllteres Leben, sowie die Menschen, auch wenn die Deutschen fasst nur noch zu meckern scheinen.
Ich habe es satt immer nur ausgenutzt zu werden, hohle Gespräche mit Ignoranten zu führen, Geschwätz und Nonsens, sowie nationalistisches Gelabere in den Nachrichten zu hören. Korruption, ohne Schmiererei, geht gar nichts. Sorry, jetzt fang ich auch schon an zu meckern.
Im Grunde hab ich hier gut gelebt, das Finanzamt ist human, aber macht es Spass zu leben, wenn man jeden misstrauen muss? Wenn man sein Haus nicht mehr verlassen kann, weil es sonst ausgeraubt wird, wenn man besser ein alten Jeep fährt, da ein neuerer nur geklaut wird und das geht hier so, an der Ampel, sollte die Seitenscheibe geschlossen sein, wird sie eingeschlagen, Pistole an den Kopf und Aussteigen, wenn nicht, wird öfters mal geschossen.
Gefängnisse scheinen hier Drehtüren zu haben.
Ausserdem, das Positive, was man im eigenen Land als was langweiliges Selbstverständliches hinnimmt und nicht mehr Wahrnimmt, lernt man im Ausland zu schätzen.
Rassismus und Klassismus, wie hier, habe ich in Europa nie erlebt. Ausserdem bin ich zu gross und zu blond und falle damit zusehr auf, da alle Gringos das Geld anscheinend Lastwagenweise im Haus stapeln, ist es auch sehr gefährlich. Man sollte Leute kennen, die man eigentlich gar nicht kennen möchte, weil man dadurch sicherer lebt, was natürlich auch Geld und viel Geduld kostet.
Da bin ich lieber arm, aber glücklich in Europa, als wohlsituiert hier.
Ausserdem, meine Erkenntnis, wird die Rasse Mensch immer beschissener und oberflächlicher , es scheint generell nur noch aufs Abzocken anzukommen.
Mit anderen Worten, heile Welt gesucht. Tips wären angenehm.
Gruss
Jorg

Tyson
24.02.2010, 17:20
:lach4: Hier bei uns in Sachsen Anhalt, kann man es auch noch gut mit den "Listenhunden" aushalten, LG Manuela:lach4:

Samtschnauze
24.02.2010, 17:46
@Jörg

Kann Dich gut verstehen, da mein Schwager 18 Jahre in Equador gelebt hat und sich dort ein Riesenregenwaldgebiet gekauft, Bungalows-Ferien-Dorf gebaut und mit Touristen Führungen usw. gemacht hat. Alles traumhaft auf den Bildern...die Natur, die Tiere usw. Aber wenn man dann mit ihm gesprochen hat..ne ne...genauso wie Du sagst.

Auch wenn wir hier alle am meckern sind, dort geht es oft ums nackte Leben und die Existenz. Naja nach Ö hat er nicht mehr zurückgewollt...seine Frau ist aus Spanien und so lebt er jetzt seit 4 Jahren in der Heimat seiner Frau.

Bin schon gespannt was Dir der Flug für Deine Wauzis kosten wird. Hab erst letztens erfahren, daß manche Fluglinien manche Rassen nicht mehr transportieren. Mach Dich da schlau, damit es keine bösen Überraschungen gibt. ;)

Urmel
24.02.2010, 18:54
Hi,:lach4:
leider muss ich noch etwas arbeiten und da siehts im Osten ja etwas trübe aus, rechne ja schon mit allem, ist mir auch fast egal, nur raus hier.
Habe einen Bekannten, der schickt immer Rottihündinnen zum Kreuzen nach Deutschland und der hat einen 'geschmierten' Piloten, der das zu vernünftigen Preisen macht.
Immer schön positiv bleiben.:D
Gibts eigentlich Hundeflugboxen, für 'übergrosse' Hunde?
Sitz zwar auch wie '*****' im Flieger, weiss aber worum es geht.:sorry:

gruss
Jorg

Sari
24.02.2010, 19:15
Hallo Urmel,
kann Dir ebenfalls Sachsen-Anhalt als neues zu Hause vorschlagen.
Hier lebt man noch ziemlich ruhig mit großen Hunden, vorallem im ländlichen Gebieten.
Aber die heile Welt wirst Du wohl nicht mehr finden, solltest Du sie dennoch gefunden haben bitte melden.

Urmel
24.02.2010, 20:28
wow,
bin mit meiner letzten Antwort geadelt worden.
Das es keine heile Welt mehr gibt, ist mir schon klar. Mit Geld kann man sich sowas schon leisten, die Frage ist nur, ob man so leben will. Das muss jeder für sich selber entscheiden und hängt von seiner Moral ab.
Ich habe vor mehr als 20 Jahren versucht, mich von Gesellschaftlichen Zwängen frei zu machen, obwohl man immer wieder Konzessionen machen muss und versuche mein Leben so zu leben, wie es mir Spass macht. (klingt asozial)
Das ich mir was auf dem Land suchen muss, wegen meiner Hunde, nehme ich gerne in Kauf, auch das ich damit Ausblick auf Windräder haben werde.
Ich kann den Lauf der Zeit und die Menschen nicht mehr ändern, aber mir mein Ambiente so gestalten, wie es mir gefällt und mich mit Leuten umgeben, die mich interessieren und mit denen ich eine Wellenlänge teile, egal wo sie herkommen. Wem meine Hunde nicht gefallen, braucht mich nicht zu besuchen. Wer sich an Haaren im Auto stört, braucht nicht mitzufahren.

Gruss
Jorg

AlHambra
24.02.2010, 20:36
So seh ich das auch. Wer meine Hunde nicht mag, hat - ehrlich gesagt - PECH gehabt.

Nina
24.02.2010, 23:27
Die Niederlande sind auch zu empfehlen..... Also wenn es nicht umbedingt Deutschland seihen soll.

Urmel
25.02.2010, 01:05
hi Nina,
das würd mich mal interessieren. Es muss nicht Deutschland sein, aber in Europa. Wie schauts denn bei euch mit den Hunden aus?
Gruss
Jorg

Nina
25.02.2010, 01:50
Die lage ist so das wenn deine Hunde sich benhmen und es keine klagen gibt es keinen Test gibt. Hier bei uns wohnen in nem umkreis von 50 metern 1 Dogo mix 1 AB und meine Floor
Der AB laeuft frei bei nem Friseur und unsere Floor und den Dogo kennt die ganze umgebung. Und ich bekomme zumeist positive bemerkungen. Du solltest allerdings an der Leinenfuehrigkeit arbeiten. Wir haben innerhalb von wohngebieten ne Leinenpflicht fuer alle Hunde(haelt sich aber auch nicht jeder dran)
Das was so oft geschrieben wird das alles was nen bischen nach Bulldogge aussieht weg genommen wird stimmt nicht mehr die sind hier lernfaehig.
Wenn du auf dem land mit viel platz leben willst dann hast du hier auch gute chancen. Allerdings sind die Hauspreise etwas hoeher.

Urmel
25.02.2010, 01:53
Danke

Tatjana
25.02.2010, 02:00
Hi Jorg,
find ich toll,dass du dir vorab Gedanken machst und deine Hunde mitnimmst,bei euch ist das bestimmt das Gleiche wie in der Domrep.,viele Gringos setzen ihre Vierbeiner einfach auf die Strasse,wenn sie das Land wieder verlassen.
Braucht man von Chile aus auch den Nachweiss vom Labor,dass die Hunde gegen Tollwut geimft sind?
Ich bin ja auch oefter am Ueberlegen,in ein paar Jahren wieder nach Europa zurueckzughehen aber Deutschland waere mir vom Wetter her zu kalt.
Spanien oder Italien faende ich da ansprechender.

Urmel
25.02.2010, 03:39
hi Tatjana,
Brauche Tollwutimpfung zweisprachigen Impfpass und das muss vom Land und Tierwirtschaftsministerium abgesegnet werden, dann zur deutschen Botschaft, zahlen, damit sie es Beglaubigen.
Meine Sorgen sind nicht das Wetter, wir haben hier 6 Monate im Jahr über 30 Grad, in den letzten beiden Jahren Temperaturen bis zu 48 Grad, dabei Temperaturschwankungen von 25 Grad zwischen Tag und Nacht, das fällt mir immer schwerer, das auszuhalten. Ich freu mich schon aufs deutsche Wetter.
Was mir grössere Sorgen macht, ist, das man sich nach 15 Jahren zu sehr an die 'Latinomenthalität' angepasst hat, ohne es selber noch wahrzunehmen.
Das in südlichere Gefilde Rückkehren, hat sich durch die Krise zerschlagen. Die hat uns hier hart getroffen. Habe Eukaliptuswald, den bin ich fast am verschenken, um ihn los zu kriegen. Ihn zu behalten lohnt sich, wegen der 'Ehrlichkeit' der Leute hier nicht.
Ausserdem noch 'ne neue Sprache, mir schwebt da eher Italien, oder Südfrankreich vor, die Spanier mag ich nicht. Sind mir zu arrogant und zu faul.
Will erst mal nach Deutschland, da kenn ich die Sprache und Gewohnheiten gut und werd mich dann umschauen, wo es mir besser gefällt, hängt auch von den Möglichkeiten ab, was ich machen werde.

Gruss
Jorg

Nina
25.02.2010, 03:48
Bitte

Conner
25.02.2010, 07:50
Also, KREFELD (wo ich auch wohne) ist keine Kleinstadt! Rund 260.000 Einwohner bitte ;-)) Außerdem haben wir hier beim Ordnungsamt großes Glück mit dem zuständigen Mann der Listenhundehaltung bearbeitet. Hier ist eine Prüfung ab 15 Monaten möglich und die Genehmigungen werden unbefristet ausgestellt - für Liste 2 Hunde. Das ist NRW- und Deutschlandweit eher nicht so.

Also, bitte nix gegen Krefeld ;-))

genesisis
25.02.2010, 08:32
Herzlich willkommen erstmal auch from Poland! ;)

Polen kann ich dir als wunderbares Land mit allen Freiheiten für deine Hunde auch empfehlen:ok:, viele sprechen hier auch deutsch, wenn du auf Dauer bleiben willst, wirst du aber um ein bischen Polnisch lernen nicht drum herum kommen.

In Deutschland gibt es meines Wissens unsere beiden "Nachbarländer"- Thüringen und Sachsen, die haben keine Listenauflagen außer den 4 Rassen, die in ganz Dtl. gelistet sind. Mit Rotti und MAN wärst du da ganz normaler Hundehalter...:lach4:

Suko
25.02.2010, 10:12
Hallo Jorg,

Was mir grössere Sorgen macht, ist, das man sich nach 15 Jahren zu sehr an die 'Latinomenthalität' angepasst hat, ohne es selber noch wahrzunehmen

Du hast ja einiges über dich geschrieben. Klar nimmt man dieses oder jenes an, ABER ich glaube, du bist dir selber treu geblieben. Hier ein paar deiner Aussagen:

Hier lassen, kann ich nicht, sind meine 'Kinder'.




aber macht es Spass zu leben, wenn man jeden misstrauen muss




habe dann meiner Hündin das Aufgegessen werden erspart. Die hatte jemand gekauft, um sie zum Nationalfeiertag auf den Grill zu schmeissen

Das bist du!!!!!!! Das ist keine Latino-Mentalität.

Heile Welt..........gibts nicht.....das kannste dir abschminken. In diesem Zusammenhang fällt mir ein Lied von Enomine ein:

Deine Welt
Unheilvolle Verheißungen ziehen wie dunkle Wolken über`s Land,
des Propheten Weissagung wie ein Schatten über seiner rechten Hand,
bedrohlich Einzug hält zu vernichten unsere Welt.


Sieh Dich vor, Dein handeln, Dein denken wird unsere Erde im Chaos versenken.
Sie werden kommen, die Zeichen der Natur,
uns zu verkünden einen prophetischen Schwur.
Wenn sich der Himmel am Tage verdunkelt,
die letzten Vögel zum Horizont fliegen,
wenn Stürme und Flutkatastrophen
wütend über das Land hinweg ziehen,
naht der Erden Rache wie Feuer und Glut.
Luft wird zu Asche und Wasser zu Blut.
Denk nach bevor Du ihr Urteil fällst,
sie gehört nicht Dir, doch sie ist Deine Welt.


das ist deine Welt.
Das ist die Welt, deine Welt


Und ihre Rache wird fürchterlich sein,
das Land überfluten und Feuer speien.
Die Prophezeiung wird Wahrheit
werden die größte aller Apokalypsen auf Erden.
Sie wird kommen, Armageddon genannt,
der Welt zum Schutz vor der Menschheit entsannt,
denk nach bevor Du ihr Urteil fällst.
Sie gehört nicht Dir, doch sie ist Deine Welt.

So siehts aus.


LG
Susanne

Emmamama
25.02.2010, 10:24
Meine Sorgen sind nicht das Wetter, wir haben hier 6 Monate im Jahr über 30 Grad, in den letzten beiden Jahren Temperaturen bis zu 48 Grad, dabei Temperaturschwankungen von 25 Grad zwischen Tag und Nacht, das fällt mir immer schwerer, das auszuhalten. Ich freu mich schon aufs deutsche Wetter.
Was mir grössere Sorgen macht, ist, das man sich nach 15 Jahren zu sehr an die 'Latinomenthalität' angepasst hat, ohne es selber noch wahrzunehmen.


Das mit dem Wetter kann ich gut verstehen :D
Mir ging die spanische Sonne irgendwann nur noch auf den Keks. Auch nach drei Jahren wieder in Deutschland geniesse ich noch Wind, Wolken, Nebel, Regen und Schnee :sorry:

Zu deinen Befürchtungen wegen der "Latinomentalität"...
Mir ging´s so, dass ich ja wusste, was mich in Deutschland wieder erwartet und alles was mich früher genervt hat -dieses ganze Reglementieren, für alles und jedes eine Verordnung, Gesetz etc.- seh ich deutlich gelassener und mit einem Schulterzucken. Isofern muss diese Mentalität nicht nur nachteilig sein.

Urmel
25.02.2010, 15:20
hi zusammen,
danke noch mal an alle, das ihr euch Gedanken macht und mich herzlich in eurer Gemeinschaft aufgenommen habt, besonders an die alte 'Heimat' Düsseldorf:lach4:, sowie an Krefeld:lach4:, wo ich länger gelebt habe und an das ich gerne zurückdenke, besonders Hülser Bruch und Hochzeitswäldchen.
Vergleich mit der Kleinstadt kam, da ich 10 Jahre in Santiago, 7.000.000 Ew. gewohnt habe, da kommt einem danach alles klein vor.::sorry::
Sehr schön finde ich es das sich auch aus Polen:ok:,Österreich:lach4: und den Niederlanden:ok: Gedanken gemacht werden, das zeigt, Molosserbesitzer stehen über nationalistische Kleinstaaterei.
Bei der Musik fällt mir dann eher, 'too old to Rock n'Roll and too young to die' ein.
Das man sich um seine Hunde Gedanken macht, hat nichts mit deutsch zu tun, wie man an der Teilnahme ja sehen kann. Schwarze Schafe gibt es leider immer und überall.
Das Latinos generell mehr den Zweck und Nutzen sehen, hängt mehr mit ihrer 'Kulturlausigkeit' zusammen und die haben sie von den Spaniern. Kindererziehung ist hier auch gleich Null.

Gruss
Jorg

Ladyhawke
27.02.2010, 07:06
Mit anderen Worten, heile Welt gesucht. Tips wären angenehm.
Gruss
Jorg

Wie wär´s dann mit Österreich:D bin deutsche Rcksackösterreicherin seit knapp 7 Jahren und sehr glücklich mit meinen Viechern hier:D

Conner
27.02.2010, 07:45
Hochzeitswäldchen? Hast Du in den Dyks gewohnt?

Impressum - Datenschutzerklärung