PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2...3...und mehr Hunde, geht das gut?


sina
21.02.2010, 15:26
In einem anderen Forum habe ich einen Beitrag über den 2. und 3. Hund gelesen.

Verschiedene Beiträge waren sehr interressant aber die Meinungen und Erfahrungen dazu gingen doch sehr auseinander.

Ich würde gerne einmal wissen wie Eure Erfahrungen mit mehr als 2 Hunden sind!

Hoffe auf viele nette Beiträge die auch hilfreich sein können! :lach4:

LukeAmy
21.02.2010, 15:53
hallo wir hatten früher auch 3 hunde 2 rüden eine hündin, das hat im grossen und ganzen schon geklappt...sogar eine pflegehund wurde problemlos integriert...eine retriever hündin
auch wird bei uns auch noch ein 3 hund einziehen, ich steh auf die franzosen....

blue
21.02.2010, 16:07
Hmmm,was willst du den wissen ?
2 Hunde hatte ich immer als Single,mein Mann leider auch...
Macht dann nach dem Zusammenziehen 4 Hunde.
Nicht immer leicht,auch da sich unsere Hunde damals nicht richtig vertrugen.
Erst musste ich meinen unverträglichen Pit/Am Staff an die anderen Hunde gewöhnen,dann ihm auch noch ein Rüde schmackhaft machen,
Und nach ca.1 Jahr bekamen sich dann die Weiber in die Haare.
Sie vertrugen sich nie wieder.
Aufgegeben haben wir nicht!
Seitdem hatten wir immer 4 Hunde,mein Mann weigerte sich,mehr zuzulassen...
Letztes Jahr hab' ich es dann doch geschafft.
Durfte von unseren Welpen einen behalten.
Undd dann haben wir einen Welpen zurück geholt,voila,Nr.6...
Auch den werden wir behalten,wenn er keinen Ärger im Rudel macht.

6 Hunde sind auch für mich am Limit !
Urlaub kann man fast überall vergessen.
Vernünftig Gassi gehen auch,ich geh nie mit mehr als 2 Hunden.
Also 3 x 2 Hunde...
Etwas Grundgehorsam oder Unterordnung üben erweisst sich auch als Herausforderung.
Ich muss alle anderen irgendwo einsperren,denn wenn sie die Komandos hören,das Bringsel oder Leckerli sehen oder den Clicker hören......
Füsse säubern nach dem Gartenbesuch in der jetzigen Matsch-Zeit ist etwas schwierig.
Krank ist andauernd einer,der neue Flügel in der Klinik hat wohl unseren Namen!
Unsere Küche ist recht groß,aber wenn 6 Hunde ihr Futter wollen,davon 2 Filas...da bekommt man manchmal etwas Platzangst !
Und die Futterkosten.....

LukeAmy
21.02.2010, 16:54
wie machst du das dann, hälst du alle getrennt von einander

Tyson
21.02.2010, 17:41
In einem anderen Forum habe ich einen Beitrag über den 2. und 3. Hund gelesen.

Verschiedene Beiträge waren sehr interressant aber die Meinungen und Erfahrungen dazu gingen doch sehr auseinander.

Ich würde gerne einmal wissen wie Eure Erfahrungen mit mehr als 2 Hunden sind!

Hoffe auf viele nette Beiträge die auch hilfreich sein können! :lach4:

:lach4: Ich habe 4, 2 Jungs, 2 Mädchen, es klappt supi, LG Manuela:ok:

blue
21.02.2010, 18:16
wie machst du das dann, hälst du alle getrennt von einander
Die früheren meinst du?
Die Rüden haben sich aneinander gewöhnt,die streitenden Damen haben wir den Rest ihres Lebens getrennt gehalten.
Immer eine Hündin im Wechsel bei den 2 Rüden.
Sind jetzt leider alle schon tot...
Unsere 6 vertragen sich momentan alle !

Karamba
21.02.2010, 18:18
Ich hab 2 und hatte Zeitweise 2 Pflegehunde hier. (Mehrere Wochen - Rüde kastriert 3 Jahre, Rüde kastriert 2 Jahre, Hündin kastriert 1 Jahr, Welpe/Jungund Rüde) und es klappte super, alle fraßen aus 1 Napf, keine Raufereien etc...

Ich denke je mehr Hunde man hat, desto besser muss die Erziehung sitzen. Allerdings fand ich es mit 4en irgendwie leichter als mit 2...:hmm::schreck:

blue
21.02.2010, 19:14
Machte bei uns wohl meist ;) die Vorgeschichte.
Alle unseren früheren Hunde,Pits,Staffs,Bullis und ein Fila, waren Not-Hunde aus dem Tierschutz...da waren einige Sachen schon drin!
Hier mal ein Bild von der ersten 4er -Gruppe:Hund 1 und 2 - die meines Mannes,Hund 3 und 4 - meine.
http://www.english-bullterrier.com/images/rip/rip.jpg

linda
21.02.2010, 19:39
wow blue da ist ja einer schöner als der andere.
das bild sieht aus wie gemalt. wirklich ein richtig tolles bild.

mandyao
21.02.2010, 19:39
wir haben auch 4 hunde..zwei rüden, zwei hündinen...und klappt alles super

Samtschnauze
21.02.2010, 20:12
Wir hatten in unseren besten Zeit auch 6 Hunde. Nur am Schluß - also bevor unser Chef-Rüde gestorben ist - mußten wir die Weibergruppe trennen, da eine Chef-Hündin dabei war, die den Chef-Rüden gern den Garaus gemacht hätte. Solange wir die 2 Chef-Hunde trennten konnten die anderen auch untereinander gemischt werden.
Heute haben wir ja 2 (Rüde und Hündin), haben aber auch oft Hundegäste von Freunden und jetzt einen Pflegewauz und es klappt hervorragend. Also hätten wir wieder mehr Platz, dann sicher wieder mehr als 2 Wauzis.
Ah ja und vergessen, alle unsere Hunde waren Notfellnasen mit teilweise grausamer Vorgeschichte. Und unser Sohn ist inmitten von diesem Haufen gesund und unverletzt groß geworden. ;)

sina
21.02.2010, 20:25
Machte bei uns wohl meist ;) die Vorgeschichte.
Alle unseren früheren Hunde,Pits,Staffs,Bullis und ein Fila, waren Not-Hunde aus dem Tierschutz...da waren einige Sachen schon drin!
Hier mal ein Bild von der ersten 4er -Gruppe:Hund 1 und 2 - die meines Mannes,Hund 3 und 4 - meine.
http://www.english-bullterrier.com/images/rip/rip.jpg

@ Blue

Was für eine tolle 4er Bande! :ok:

omarock
21.02.2010, 20:50
Wir haben 7 Filas, 4 Weibchen und 3 Rüden, alle leben zusammen, Probleme gibt es keine.
Wenn eine Hündin läufig ist, ist es ein bisschen komplizierter, unsere Rüden drehen am Rad, Daimon (ranghöchster) weist die anderen Rüden zurecht, aber nur mit knurren, die Rangordnungen sind geklärt und jeder weiß wo er sich befindet und bis wo er gehen kann, die Hündin muss wohl oder übel vom Rudel getrennt werden, zeitweise einzeln oder mit den anderen Weibchen.
Da wir in Griechenland leben und ein 5.000 m² großes Grundstück außerhalb der Stadt ohne direkte Nachbarn haben, sind die Verhältnisse richtig gut für unsere Filas, sie gehen immer ohne Halsband und Leine spazieren. In Deutschland hätten wir niemals mehr als 2 Filas gehalten.

Ich liebe unser Leben hier außerhalb der Stadt mit unseren Hunden und ich möchte keinen Missen, auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist 7 Hunde zu haben. Erziehung ist wirklich ein Thema für sich. Futter zubereiten für 7 Filas ist auch eine Tortour, über 2 Stunden kochen, danach Küche putzen/desinfizieren und die Fellnasen brauchen keine 5 Minuten das Futter zu verschlingen. :schreck:
Hin und wieder kann es auch sehr schmerzhaft sein so viele Hunde im Freilauf zu haben, wenn 1 oder 2 Filas gleichzeitig von hinten angerannt kommen und einem die Füße vom Boden reißen...:hmm: blaue Flecken gehören zur Tagesordnung, hin und wieder kommt auch mal ein blaues Auge dazu, verstauchte Finger, verknackster Fuß...:D
Im Winter, wenn es regnet oder schneit, kommt auch ein Haufen Wäsche zusammen...wenn wir mit den Hunden rausgehen, werden nur alte Klamotten getragen, ich weiß nicht wieviele Handtücher zum Abtrocknen der Hunde...
:hmm:
Krank war noch nie einer. *AUF HOLZ KLOPF* Das Einzige was fast zur Tagesordnung gehört sind Kratzer von den Büschen am Berg oder Prellungen und Schwellungen von Stößen an Steinen oder ähnlichem.

sina
21.02.2010, 21:33
Oh man Svenja, da hast Du aber alle Hände voll zu tun!

Soviele Hunde kann man wirklich nur haben wenn genügend Platz da ist. Von den vielen Euronen die verfüttert werden nicht gesprochen!

Und viel viel Liebe zu den Wauzis!

Wenn dann das Zusammenleben auch noch ohne viel Stress abläuft kann man eigentlich nur glücklich sein!:herz:

linda
22.02.2010, 05:28
@omarock
leben alle 7 bei dir im haus?

blue
22.02.2010, 08:54
Ach ja,die Hitze....da kommt jetzt auch noch was auf uns zu !
Wir haben momentan 4 Hündinnen,3 unkastriert und 2 unkastrierte Rüden.
Wenn die 3 Damen jetzt im Frühling heiss werden...toll !!
Bulli-Gequitsche mit Fila-Walgesang....:ok:
Vieleicht sollten die Eierchen doch rollen...

dickeLuzie
22.02.2010, 09:06
Ich habe 2 eigene Hunde( unkastrierte Rüden) und momentan eine kastrierte Schäfermixhündin zur Pflege.
Klappt super, keine Probleme.
Wir hatten auch schon eine unkastrierte Yorkiehündin zur Pflege da,
hat auch super geklappt.
Allerdings haben meine Nerven schon sehr gelitten während der Hitze,
fast 2 Wochen Dauergeheul wenn man selber arbeiten muss,
ne, das muss ich nicht nochmal haben....
Mir gefällt es mit 3 Hunden auch gut, aber mehr Aufwand ist es schon.

Isis78
22.02.2010, 10:31
Hallo zusammen,

habe bis vor kurzem immer eine Rotti-Hündin und einen Rotti-Rüden gehalten. War total easy, da beide einen echt guten Gehorsam an den Tag gelegt haben. Zwei absolute Traumhunde.
Da ich auch Pflegestelle für die Rottweiler-Nothilfe gewesen bin, hatte ich zu manchen Zeiten noch weitere Rüden mit im Haus (Rottweiler-Rüde und EB- Teenager).
Auch das war super unkomplizert. Die Pflegehunde haben sich immer an meinen beiden orientiert, hat also beim Spazieren gehen keine Umstände gemacht.
Auch das zusammen leben im Haus war echt entspannt, klar hat es Anfangs ein paar Reibereien gegeben (wegen Lieblingsbällchen etc) aber nach ein paar Tagen waren alle Fronten geklärt.
Ich bin der Meinung, dass wenn die Hunde halbwegs sozialisiert sind und man als Mensch wirklich der "Rudelchef" ist, ist es keine Frage ob man zwei oder drei Hunde hält.
Kompliziert wird es, wenn die Rassen und Anforderungen sich zu sehr unterscheiden.
Wenn ich ein Couchpotatoe und einen Langstreckenläufer zusammenhalte, wird es schwierig deren Anforderungen gerecht zu werden.

Derzeit lebe ich mit meine Rottihündin und einer Mopshündin zusammen. Anfangs habe ich mir auch gedanken gemacht, ob das Möppel das alles auf die Reihe bekommt. Aber die Kleine hat sich zu einem echten Sportmops entwickelt.
Aber der Wunsch nach einem großen Rüden ist nach wie vor ungebrochen, meinen Pilate musste ich leider über die Regenbogenbrücke gehen lassen, deshalb sind mein Lebensgefährte und ich nun auf der Suche nach einem netten Rüden, der in unser Menschen- und Hunderudel passt.
Das man sich darüber im klaren sein muss, dass zwei oder drei Hunde Geld kosten, steht völlig außer Frage.

Ich persönlich kann es nur empfehlen, sich ein Rudel zu halten, unter der Vorraussetzung, dass die Hunde sich verstehen und im besten Fall miteinander harmonieren.

Viele Grüße Natascha

Suse
22.02.2010, 13:48
hanegt alle svon der Erziehung und Vorgeschichte der Hunde ab. Wir hatten 3 Rottweiler, okay eher mein Mann, alles intakte Rueden zwei aus 3.Hand... ging gut aber erfordert etwas fingerspitzengefuehl die Herren aneinander zu gewoehnen. Das heimbringen der Huendin (2.Hund dann) und des Welpens (3.Hund) waren dagegen viel unproblematischer.

Ladyhawke
23.02.2010, 06:22
Hallo,

momentan haben wir 3, seit 10 Jahren immer 2-3 Hunde. Der ärgste Fall waren 14 auf einmal- aber das ist eine ganz andere Geschichte die übrigens auch tadellos geklappt hat;)

Im Moment gestaltet sich das Zusammenleben zuweilen etwas schwierig. Als Bambam im September zu uns kam war Theo noch in Ordnung, leider hat er im November massiv angefangen abzubauen- sowohl körperlich als auch geistig:( Bambam fährt allerdings täglich mit Herrli in die Arbeit, damit der alte Herr seine Ruhe hat, den Rest der Zeit klappt es recht gut. GsD ist Bambam kein Draufgänger- das würde Theo wohl nicht wuppen

2 Hunde wird es immer bei uns geben- ist einfach lustiger ;)

Luna&Rocco
23.02.2010, 06:34
Also ich habe ja 2 eigene Hunde, aber es kam schon oft genug vor das dann noch ein dritter Pflegehund dazu kam.

Generell von der Atmosphäre zwischen den Hunden klappte es prima und das Gassi laufen war auch kein problem mit allen dreien zusammen.

Das einzigste Problem habe ich darin gesehen das ich nie 3 Hunde aufeinmal halten könnte, weil es nun echt schwer war jedem einzelnen gerecht zu werden und ihm eine "eigene" Zeit zu opfern.

Ich nehme mir meine zwei Hunde oft einzeln zur Seite und mache mit denen was, damit jeder ausreichende Zuwendung bekommt und was lernen kann.

Bei drei Hunden hat mit dafür einfach die Zeit gefehlt und ich hab sie eben immer nur alle gemeinsam "abgefertigt"...

Ich würde mir jetzt so neben Arbeit, Kind und Wohnung keinen weiteren Hund anschaffen :)

tpgbo
23.02.2010, 07:38
Wir haben eigentlich immer mehrere Hunde gehabt.
Alle verschiedene Mischungen und Größen, alle Geschlechter und als Krönung noch Katzen und Vögel dazu.
Bisher hat es nie Probleme gegeben und es waren auch verhaltensgestörte oder blinde Tiere ( Wildkatze ) dabei!
Alle Leute wundern sich, daß das immer alles klappt- ich nicht, aber warum es funktioniert, weiß ich nicht.

Tanja

gretel
23.02.2010, 08:40
ich hab generell eine frage: wie macht ihr das mit z.b. 2 hunden an der leine? habt ihr beide extra oder an dieser verbindungskette? ziehen eure hunde überhaupt nicht und trotten neben her, oder bauen sie leichte spannung auf?

Cleo-Leo
23.02.2010, 08:47
ich hab generell eine frage: wie macht ihr das mit z.b. 2 hunden an der leine? habt ihr beide extra oder an dieser verbindungskette? ziehen eure hunde überhaupt nicht und trotten neben her, oder bauen sie leichte spannung auf?

sorry fürs OT.

Hallo Gretel....schön von Dir zu lesen...wie gehts denn mit Deinem Hund?
Hast Du jetzt noch einen?

gretel
23.02.2010, 09:15
ja. hab mich von meinem damaligen freund getrennt, leb jetzt in einer wohnung mit meinem neuen freund. er ist mit hunden aufgewachsen und ich bin sehr glücklich darüber, denn wir agieren endlich mal gleich und der hund kennt sich aus. anfangs musste man allvar jeden tag zeigen, wer der chef ist. das beißen und festhalten ist so gut wie weg (dann halt wieder unterwerfen) und er ist viel braver geworden-auch an der leine-minimaler zug aber noch vorhanden.

Cleo-Leo
23.02.2010, 10:04
Hey,das ist ja super....ich freu mich für Dich!
Ich wünsch Dir weiterhin alles Gute:lach4:

Ladyhawke
23.02.2010, 11:33
ich hab generell eine frage: wie macht ihr das mit z.b. 2 hunden an der leine? habt ihr beide extra oder an dieser verbindungskette? ziehen eure hunde überhaupt nicht und trotten neben her, oder bauen sie leichte spannung auf?

Verbindungskette wäre auf Grund des Größenunterschiedes nicht möglich:D momentan muß ich die beiden "Kleinen" sich vorher ordentlich auspowern lassen, da der Bambam ansonsten unentwegt mit der Pebbles spielen will und das kann an der Leine sehr mühsam werden:D

Theo geht gar nicht mehr Gassi:(

LukeAmy
23.02.2010, 11:44
ich hab generell eine frage: wie macht ihr das mit z.b. 2 hunden an der leine? habt ihr beide extra oder an dieser verbindungskette? ziehen eure hunde überhaupt nicht und trotten neben her, oder bauen sie leichte spannung auf?


also mal so mals so, ichhab einen kuppler und sie ziehen nicht,aber madam passt das nicht so, das sie gern hin und her läuft...luke sich aber nicht mit ziehen lässt...

normaler weise hab ich in jeder hand einen hund, als wir 4 hatten ,2 kuppler
manchmal ist luke an der beinleine, weil er spannung aufbaut... so hab ich eine hand frei..aber eignetlic latschen sie nebenher oder vorraus

LukeAmy
23.02.2010, 11:46
momentan muß ich die beiden "Kleinen" sich vorher ordentlich auspowern lassen, da der Bambam ansonsten unentwegt mit der Pebbles spielen will und das kann an der Leine sehr mühsam werden:D

Theo geht gar nicht mehr Gassi:(

das versteh ich nicht!!!warum darf er /sie nicht von der leine?

Ladyhawke
23.02.2010, 11:49
das versteh ich nicht!!!warum darf er /sie nicht von der leine?

WO hab ich geschrieben, daß wer nicht von der Leine darf????????:hmm:

LukeAmy
23.02.2010, 11:56
da steht das das spielen an der leien sehr mühsam ist...
zitat

und das kann an der Leine sehr mühsam werden zitat ende

darum nahm ich an, das er/sie nicht weg darf, denn an der leine spielen ist ja schon doof ..daher weg machen.... aber ich hab glaub das ganze nicht richtig verstanden..wer ist pebbels und bambam und die kleinen...*verwirrt bin*

Ladyhawke
23.02.2010, 12:04
*lach

Dann klär ich Dich mal auf;)

Pebbles ist ein Frenchbullymädi, ca. 3 Jahre jung, Bambam Mastinobub, 7 Monate. Da sie die Jüngesten sind (Theo wird 13) nenn ich sie die "Kleinen":D

Leine gibts bei uns quasi nur über die Straße ins Feld oder in die Stadt und wenn ich sie mit in die City nehm gehen wir vorher austoben, damit sie brav an der Leine gehen und nicht spielen;)

http://i46.tinypic.com/eff77s.jpg

LukeAmy
23.02.2010, 12:29
ah danke für die erklärung!!!

blue
23.02.2010, 12:34
........nee,da geht eine Koppel wirklich nicht !:kicher:

gretel
23.02.2010, 13:12
ich hab deshalb gefragt wegen der verbindungskette, weil ich im tierheim eine rotti dame, so um die 5 jahre gesehen habe...und da ich etwas größenwahnsinnig bin, hab ich halt schon überlegt, wie das wohl wäre mit 2 großen... aber jetzt mal realistisch betrachtet gehts bei uns im moment garnicht, wir ziehen bald in eine größere wohnung mit garten und allvar ist auch anstrengend zwischendurch-vorallem wenn er eine katze sieht. das kann ich vergessen mit zweithund. weil ich ihn nicht mal halten kann wenn eine katze vorbei rennt.

blue
23.02.2010, 13:45
Mit meine beiden Grossen könnt' ich nie allein Gassi gehen !
Wäre mir zu gefährlich Beide wiegen zusammen doppelt so viel wie ich,da halt ich nichts mehr,wenn sie sich dann aufregen.
Ich geh fast immer mit 2 Hunde aber immer überlegt kombiniert ,also 2 kleine Hunde (die haben nur 20-30kg) oder die grosse Hündin mit einem Kleinen.
Den Rüden halt ich noch nicht einmal allein,er wird nur von meinem Mann ausgefürt...Schäm...
Und jeder Hund hat seine eigene Leine,von solchen Führkoppeln halt ich nicht viel!

Urmel
24.02.2010, 16:32
Hatte teilweise auch 6 Hunde auf einmal.
Hängt vom Dominanzverhalten und der Unterordnung der anderen ab. Hatte zwei sehr dominierende Rottweiler Rüden, die hätten sich tod gebissen, wenn ich sie nicht getrennt hätte, hatte eine sehr dominante Rottihündin, die keine andere Hündinnen mochte, ging auch nicht. Später hatte ich den einen dominanten Rotti, mit 3 kleineren Mischlingen zusammen, gab keinerlei Probleme, dann kam eine Leonbergerin, die sehr gross und kräftig war, das imponierte auch den Rottweiler. Sie dominierte und war der ruhige Pol. Tolle Rasse, kann ich nur weiterempfehlen. Bernhardiner, Rottweiler, Mastinohündin und Mischlingspaar ging schwieriger, da der Bernhardiner sehr dominant, dickköpfig und aggressiv war und auch bei schlechter Laune mal zubiss, aber immer nur die Grossen. Ging nur, da sich Rotti total unterordnete. Wenn meine beiden Hündinnen läufig wurden, kam es immer zu Dramen. Jetzt ist es einfacher, habe nur noch Rotti, Mastinohündin und eine kleine Mischlingshündin, 10 kilo, die sich für die Mutter der Grossen hält.
Fazit, geht ist aber Stress und man muss viel Zeit für die Hunde haben, sehr resolut sein und energisch dazwischen gehen können.
Vielleicht sollte man auch besser eine Emotionle Distanz halten können. Ging bei mir leider nie, so kam es immer zu Eifersüchteleien, die knurren sich an, wer bei mir unter dem Stuhl liegen darf, wenn ich am Computer sitze, wer auf dem Beifahrersitz im Auto liegen darf. Selbst im Bett, die leidtragenden sind meine Freundin und ich, in der Mitte liegen immer zufrieden schnarschende Hunde.

Gruss
Jorg

Impressum - Datenschutzerklärung